Seite 1

UNTEN LINKS

Unter den zahllosen Chancen, die der hiesigen Gesellschaft im Gefolge der muslimischen Masseneinwanderung drohen, sticht eine ganz besonders hervor: Das Präsentieren und Etablieren islamischer Religion und Kultur im öffentlichen Raum dürfte einem bislang eher marginalen literarischen Genre zu beispiellosem Aufschwung verhelfen - dem Mohammed-Witz. Hier eine einschlägige originäre Kostprobe: E...

ndPlusRoland Etzel

Der Krieg ist zurückgekehrt

Die Zeit des Dialogs mit Kurdenführern erscheint angesichts der widerwärtigen Rhetorik Erdogans »vom entschlossenen Handeln bis zur endgültigen Vernichtung aller Terroristen« wie ein kaum noch erklärbares Intermezzo.

Regierungskoalition in Kiew geplatzt

Kiew. Die Koalition des ukrainischen Regierungschefs Arseni Jazenjuk ist am Donnerstag geplatzt. Die liberale Partei Samopomitsch (Selbsthilfe) erklärte am Mittag in Kiew ihren Austritt aus dem Bündnis. Sie beklagte angesichts des am Dienstag gescheiterten Misstrauensvotums im Parlament gegen die Regierung eine offene Verschwörung der höchsten Staatsführung mit den von Oligarchen kontrollierten Kr...

Katja Herzberg

Österreich sorgt für neuen Gipfel-Streit

Auch ohne den wegen des Anschlags in Ankara abgesagten Mini-EU-Türkei-Gipfel war die Asyl- und Migrationspolitik wichtigstes Thema zu Beginn des Ratstreffens in Brüssel.

ndPlusRoland Etzel

Türkei macht mobil

Nur einen Tag nach dem Anschlag von Ankara stehen die Verantwortlichen für die türkische Regierung fest: die PKK und die syrische Kurdenmiliz. Beide bestreiten aber, mit der Tat zu tun zu haben.

Seite 2

Letzte verlässliche Adresse

Die letzten Umfragen für Baden-Württemberg klangen mit 5,5 Prozent nicht so schlecht für die LINKE, in Rheinland-Pfalz waren es aber 1,5 Prozent weniger, mit vier Prozent kommt die LINKE nicht rein in den Landtag. Riexinger: Die Umfragen für Rheinland-Pfalz sind ja schwankend. Wir schwanken nicht. Wir merken, dass unsere Kernthemen - bezahlbares Wohnen, gute Arbeit, Umverteilung und bessere Ausst...

Seite 3

Nicht alles ist eine Frage von Umfragen

In dieser Woche wurde die LINKE vom Institut Allensbach erstmals wieder zweistellig bewertet - nach mehr als fünf Jahren. 10 Prozent würden für die Partei stimmen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Das ist es aber nicht und es gehört zur politischen Rhetorik, darauf hinzuweisen, dass Umfragezahlen keine Wahlergebnisse sind. Wobei sich diese Anmerkung vor allem dann der Beliebtheit erf...

Seite 4
ndPlusMartin Ling

Erosion des »Öl-Sozialismus«

Keine Frage: Es steht ernst um den »Öl-Sozialismus« in Venezuela. 96 Prozent der Deviseneinnahmen beruhen auf dem schwarzen Gold. Mit den Petrodollars wurde erfolgreich Sozialpolitik betrieben.

Velten Schäfer

Fußnoten ohne Seitenzahlen

Wer erinnert sich noch an die Zeit, als man kaum gravierendere Probleme zu kennen schien als womöglich hingeschummelte Doktorarbeiten von Politikern? Lang ist es her. Und darf doch nicht vergessen werden.

ndPlusMarkus Drescher

Korpsgeist in die Flasche!

Schon mal auf einer Demo willkürlich von Polizisten geschlagen worden? Ja? Und, Anzeige erstattet? Nein? Keine unkluge Entscheidung - leider. Denn falls überhaupt ermittelt wird, tun das - Polizisten, also Kollegen.

Ralf Streck

Suspendiert

Wieder einmal mischt sich das spanische Verfassungsgericht tief in katalanische Angelegenheiten ein. Nun wurde das Außenamt der Regierung verboten und dessen Chef Raül Romeva suspendiert. Der am 12. März 1971 in der spanischen Hauptstadt Madrid geborene linksgrüne Politiker soll nun den Konflikt zwischen Spanien und Katalonien nicht mehr im Ausland erklären dürfen. Das ficht den Professor für...

ndPlusTom Strohschneider

Merkel und die »starken Männer«

Sie war die »mächtigste Frau der Welt« und hierzulande immer auch gern die »Mutti«. Inzwischen ist die Kanzlerin zum Dreh- und Angelpunkt einer tektonischen Großverschiebung in der Bundespolitik geworden: Alles was nach rechts drängt, macht nicht nur gegen Geflüchtete Front, sondern auch gegen Angela Merkel - die CDU-Chefin wird als personalisierte »Willkommenskultur« attackiert. Auch das verbinde...

Seite 5

US-Allianz tötet viele Zivilisten

Damaskus. Bei Angriffen der US-geführten Militärallianz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind nach Angaben von Aktivisten am Donnerstag in Syrien mindestens 15 Zivilisten getötet worden. Sie starben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge bei Einsätzen gegen vier vom IS kontrollierte Dörfer in der Provinz Hassaka im Nordosten. Die Beobachtungsstelle mit Sitz in Lond...

ndPlusIsmael Küpeli

Schnelle Schuldzuweisung aus dem Regierungspalast

Bereits am Tag nach dem Anschlag in Ankara auf einen Militärkonvoi mit 28 Toten gab die türkische Regierung bekannt, dass angeblich kurdische Kräfte aus Nordsyrien für den Anschlag verantwortlich seien.

Jan Keetman

Rundumschlag der türkischen Führung

Die türkische Armee bekämpft die Kurden mit allen Mitteln. Es fragt sich dennoch, warum die Kurdenmilizen Ankara dafür auch noch einen Vorwand liefern sollten.

Seite 6

Der Fiskus zahlte

Der Skandal ist auch etwas für Altphilologen. »Cum« heißt im Lateinischen »mit« und »ex« kann »ohne« bedeuten. Im Börsenjargon bezieht sich dieses auf die Zeit der Dividendenausschüttung sowie auf Aktien mit und ohne Anspruch auf Dividende. Diese erhält der Anleger abzüglich der Kapitalertragsteuer von 25 Prozent, die direkt ans Finanzamt abgeführt wird. Die Depotbank muss dafür eine Bescheinigung...

Hermannus Pfeiffer

Pleite mit beschränkter Haftung

Dividendenstripping, Porsche und Volkswagen - die kanadische Maple Bank macht illustre Geschäfte auf Kosten deutscher Steuerzahler.

Der größte Steuerbetrug

Vor kurzem wurde bekannt, dass selbst die genossenschaftliche DZ-Bank in umstrittene Cum-Ex-Aktiendeals verwickelt war. Wie groß ist der Schaden, den solche Geschäfte angerichtet haben? Es ist wahrscheinlich der größte Steuerbetrug in der Geschichte der Bundesrepublik. Es waren über 100 Finanzinstitute an diesen Geschäften beteiligt. Genau kann der Schaden noch nicht beziffert werden, derzeitige ...

Seite 7

Obama reist nach Kuba

Washington. Es wird ein historischer Besuch: US-Präsident Barack Obama wird im März nach Kuba reisen. Regierungskreise bestätigten der Deutschen Presse-Agentur, dass das Weiße Haus diese Reise des Präsidenten am Donnerstag (Ortszeit) offiziell verkünden wollte. Die Station wird demnach Teil einer größeren Lateinamerika-Visite und der erste Besuch eines amtierenden US-Präsidenten auf der Karibikins...

Elsa Koester

Linker Gipfel in Madrid

Es ist die Zeit linker Konferenzen. Nachdem sich im Januar mehrere Hundert Menschen zu einem »Ersten Internationalistischen Kongress für einen Plan B in Europa« in Paris trafen, findet an diesem Wochenende eine Folgekonferenz in Madrid statt. Die Organisatoren erwarten etwa 2000 Teilnehmer aus Spanien und Europa, darunter der Europapolitiker Miguel Urbán (Podemos), Olivier Besancenot von der franz...

ndPlusReiner Oschmann

Sanders fürchtet Wahlfälschung

Während bei den republikanischen Präsidentschaftsbewerbern erstmals seit Monaten Ted Cruz vor Donald Trump liegt, haben die Demokraten ein neues Streitthema.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Maduro reagiert auf den Notstand

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat mit einer Reihe von Maßnahmen auf die seit Monaten anhaltende Wirtschafts- und Versorgungskrise in dem Ölstaat reagiert.

Seite 8

Kein ruhiges Hinterländle

Stuttgart. Zum Abschluss des NSU-Ausschusses im Stuttgarter Landtag sprach sich der Vorsitzende Wolfgang Drexler (SPD) am Donnerstag dafür aus, ein neues Programm gegen Rechtsextremismus aufzulegen. Bei einer radikalisierten Minderheit sinke derzeit die Hemmschwelle zur Gewalt, sagte er. Die Empfehlungen des Ausschusses nahm der Landtag einstimmig an. Damit sprach sich das Parlament auch dafür aus...

Grüne wollen Beauftragten für die Polizei

Hamburg. Die Grünen fordern einen Polizeibeauftragen auf Bundesebene, der als Anlaufstelle für Bürger und Beamte dienen soll. Die grüne Bundestagsfraktion hat einen Gesetzentwurf eingebracht, der analog zum Wehrbeauftragten des Bundestags, eine mit knapp zwei Millionen Euro Jahresetat ausgestattete Ombudsstelle für die Polizeibehörden des Bundes vorzieht, wie »Spiegel online« berichtete. In dem En...

Zweifelhafte Abschiebungen

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hält den Gesetzesentwurf von Union und SPD in einem Gutachten für bedenklich. Er verstoße gegen die Genfer Flüchtlingskonvention, heißt es.

ndPlusFabian Lambeck

»Unverschämt und ignorant«

In den Bundestagsfraktionen der Grünen und LINKEN häufen sich die Beschwerden über mangelnden Auskunftswillen der Bundesregierung. Auch Beschwerdebriefe schafften bislang keine Abhilfe.

Seite 9

Yahoo stampft Magazine ein

New York. Der kriselnde Internet-Dino Yahoo schafft sieben seiner elf Digital-Magazine ab. Betroffen seien »Yahoo Food«, »Yahoo Health« und »Yahoo Parenting« sowie »Yahoo Makers«, »Yahoo Travel«, »Yahoo Autos« und »Yahoo Real Estate«, teilte Chefredakteurin Martha Nelson am Mittwoch im zum Konzern gehörenden Blog Tumblr mit. »Wir wollen uns auf die vier erfolgreichsten Bereiche konzentrieren - New...

Frederic Spohr

Freiheit für 3,30 Euro

Das preisgünstigste Smartphone der Welt ist gerade in Indien auf den Markt gekommen. Die Konkurrenz wittert Wettbewerbsverzerrung.

ndPlusGrit Gernhardt

Privatisiert statt ausgebaut?

Die Koalition will die Verantwortung für Bundesstraßen und Autobahnen zentral regeln. Das gefällt Privatisierungsgegnern gar nicht.

Seite 10
ndPlusRaSt

Streikrecht verteidigt

Der fast sechsjährige Leidensweg von acht spanischen Airbus-Arbeitern scheint zu Ende zu sein. Ein Gericht in Getafe (bei Madrid) sprach die Betriebsratsmitglieder und Vertrauensleute diese Woche frei. Es sah keine Grundlage für eine Verurteilung, da die Angeklagten während des Generalstreiks im Jahr 2010 weder verhaftet wurden noch von den Polizisten im Prozess identifiziert werden konnten. Die S...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Flüchtlinge als Druckmittel

Die Tarifrunde 2016 nimmt allmählich Gestalt an. In wichtigen Branchen wird demnächst verhandelt. Viele Beschäftigte hoffen auf Lohnsteigerungen deutlich über der Inflationsrate. Die IG Metall eröffnete die Forderungsrunde mit 4,5 bis fünf Prozent. Für den Öffentlichen Dienst in Bund und Kommunen mit knapp 2,3 Millionen Beschäftigten verlangen die Gewerkschaften nun eine Einkommenserhöhung von sec...

Martin Rapp

Klassenkampf im Heimwerkermarkt

Die Nummer Zwei der Branche ist nicht nur »Spezialist für Werkstatt, Heim und Garten«, sondern auch für Betriebsratsmobbing. Im März landet eine Kündigung mal wieder vor Gericht.

Katharina Dockhorn

Zwischen Rotem Teppich und Hartz IV

Niedriglöhne, 13-Stunden-Tage - die Arbeit in der Filmbranche ist alles andere als schillernd. Ein neues Förderprogramm des Bundes könnte die Situation sogar noch verschärfen.

Seite 11

Tourismuszahlen 2015

 12,37 Millionen Touristen (plus 4,2 Prozent gegenüber 2014) buchten 30,25 Millionen Übernachtungen (plus 5,4 Prozent). Nicht eingerechnet in die Zahlen sind private Besuche, aber auch nicht die Nutzer von Ferienwohnungen. Geschätzt sind das weitere zehn Millionen Gäste. 54,9 Prozent der Gäste kam aus Deutschland, sie blieben durchschnittlich 2,2 Tage. Die 45,1 Prozent ausländischer Touristen bl...

Erste Urteile bestätigen den Mietspiegel

Urteile des Amtsgerichts Wedding und des Amtsgerichts Charlottenburg bestätigen laut dem Berliner Mieterverein (MBV) den aktuellen Mietspiegel 2015. Damit ist das Instrument qualifiziert, beziehungsweise kann als geeignete Schätzgrundlage zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete bei Mieterhöhungen herangezogen werden. Dies sei der Tenor der zwei jüngst ergangenen Urteile, so der Mieterverei...

Scheeres will Autonomie der Unis antasten

Berlin muss mehr Grundschullehrer ausbilden - und will dafür möglicherweise die Autonomie der Hochschulen einschränken. »Ich sehe das so, dass wir in diesem Teilbereich mit den Hochschulen diskutieren müssen, um die entsprechenden Absolventenzahlen zu bekommen«, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Entsprechende Gespräche würden bereits geführt. Derzeit ...

Opposition kritisiert neues Strafgesetz

Die Oppositionsparteien im Abgeordnetenhaus planen einen gemeinsamen Änderungsantrag für das neue Berliner Strafvollzugsgesetz. Dies erklärten Vertreter der Linkspartei, der Grünen sowie der Piratenpartei am Mittwochabend in der Humboldt-Universität. Bisher galt in Berlin das 1976 beschlossene bundesweite Strafvollzugsgesetz. Der Senat kündigte an, 2016 ein eigenes Landesgesetz zu verabschieden. D...

Nicolas Šustr

Anwohner als Kiezkulisse

»Die Welt ist zu Gast in unserer Stadt«, freut sich der Geschäftsführer von der Tourismusorganisation »visitBerlin«. In Friedrichshain oder Neukölln haben Anwohner den Eindruck, die Welt sei zu Gast in ihrem Wohnzimmer.

ndPlusMartin Kröger

Müller weist Vorwürfe zu Asylstandorten zurück

Die Kontroverse um die 60 Standorte für Flüchtlingsunterkünfte in Modularbauweise wurde am Donnerstag im Abgeordnetenhaus fortgesetzt. Von Martin KrögerDer Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) ist Vorwürfen entgegengetreten, dass Wahlkreisinteressen einzelner Abgeordneter Einfluss auf die Standortauswahl für die geplanten »modularen Unterkünfte für Flüchtlinge« haben. »Die Liste wird wede...

Nicolas Šustr

Ü30-Party für Tourismuswerber

Seit Jahren steigen die Besucherzahlen. Das ist gut für die Berliner Wirtschaft, bereitet Anwohnern aber auch Kummer - nicht jedem gefällt die Hauptstadt als eine »touristische Superpower«, also Supermacht.

Seite 12

Am Backen bei Eisenhüttenstadt

Eisenhüttenstadt. Betriebsamkeit herrschte in den letzten Tagen an der Skisprungschanze in den Diehloer Bergen bei Eisenhüttenstadt (Oder-Spree). Die in den 1960er Jahren erbaute Wintersportanlage, auf der es auch Könner nur auf »Hopser« von gut 30 Metern bringen, ist in den vergangenen Monaten aufwendig rekonstruiert worden. Kräftig zupacken hieß es auch für Jens Beige (r.), den Präsidenten des M...

Tomas Morgenstern und Sebastian Bähr

Pogida in Babelsberg gestrandet

Zum sechsten Mal versammelten sich die Gegner einer flüchtlingsfreundlichen Politik in einem Potsdamer Stadtteil. Doch die »Verteidiger des Abendlandes« kamen nicht weit, denn die Babelsberger verwehrten den Durchmarsch.

ndPlusAndreas Fritsche

Die Lehrer sind dann mal weg

Brandenburg braucht in den Schulen und bei der Polizei dringend Fachkräfte. Trotzdem wollen die Gewerkschaften über kürzere Arbeitszeiten verhandelt. Warum?

ndPlusWilfried Neiße

Bauern stinkt die Tierschützerkritik

Der brandenburgische Bauernverband wehrt sich entschieden gegen das Anliegen des Volksbegehrens »Stoppt Massentierhaltung!« und fordert die Landesregierung auf, die Forderungen abzulehnen.

Seite 13

Kitastreit: Frist bei Kündigung ist einzuhalten

Karlsruhe. Eltern eines Kleinkinds haben einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zufolge kein Recht zur sofortigen Kündigung eines Kita-Vertrags. Eine Frist von zwei Monaten zum Monatsende sei unbedenklich, entschieden die Karlsruher Richter am Donnerstag. Andere umstrittene Regelungen wie die Forderung einer Kaution für den Platz oder nach Schadenersatz für entgangene Fördermittel kipp...

»Betrachtungen« als Doktorarbeit

Plagiatsjäger werfen Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Dr. Till Backhaus vor, weite Passagen seiner Doktorarbeit nicht selbst verfasst zu haben. Der SPD-Politiker weist das zurück.

Nur wenige Abwanderer kommen zurück

Viele Ostdeutsche sahen nach 1989 nur in den alten Bundesländern eine berufliche Perspektive für sich. Nur wenige kehren wieder zurück - auch wenn die Arbeitsmarktlage besser wird.

Seite 14

Sanktionsfrei

Die Berliner Initiative »Sanktionsfrei« will Hartz IV-Beziehern helfen, Strafen durch Jobcenter zu vermeiden oder dagegen juristisch vorzugehen. Sie plant dazu eine Internet-Seite, für die sie derzeit Spendengelder sammelt. So sollen 150 000 Euro für die Entwicklung der Plattform zusammenkommen. Unter »sanktionsfrei.de« sollen dann die teils schwer verständlichen Formulare der Behörde erklärt und ...

Die Magie des Flusses

Köln. »Sohn und Vater« heißt diese Stahlskulptur am Kölner Rheinufer, die mit »eX99« signiert ist - der Künstler wollte offenbar anonym bleiben. Das Rheinufer der alten Domstadt in Nordrhein-Westfalen hat so viele Gesichter wie die Stadt selbst: Ob futuristische Archtitekturmeile im Rheinauhafen, die Sonnenterrasse am Rheinboulevard, der Rodenkirchener Rheinstrand oder die bei Joggern beliebten Po...

Bubenstreiche

Seit Jahren - wenn nicht sogar schon Jahrzehnten - tourt sie nun schon in Deutschland umher, die vom Alter bereits schwer gezeichnete und deshalb etwas zittrig und klapprig gewordene sogenannte »Titanic«-Boygroup, und lässt Comeback auf Comeback folgen: Martin Sonneborn, Thomas Gsella und Oliver Maria Schmitt, drei ehemalige Chefredakteure des Frankfurter Satiremagazins, kriegen den Hals nicht vol...

Andreas Gläser

Bitte beruhigen Sie sich!

Vor Jahren absolvierte ich die Ausbildung zum Sicherheitsmännlein, indem ich ein Vierteljahr die Schulbank drückte. Es wurden Themen durchgekaut, die im Arbeitsalltag kaum in dem Maße zu gebrauchen wären: Menschenkenntnis, Kommunikationstraining und ähnlicher Schmus. Psychologie for beginners. Doch wer eine halbwegs brauchbare Erziehung nicht schon während seiner ersten Jahrzehnte mitbekommen hatt...

Ansturm auf Sozialkaufhäuser

Die »Kaufhäuser für Arme« der AWO im südlichen Schleswig-Holstein kombinieren soziale Projekte mit dem Recyclinggedanken. Doch es gibt immer mehr Bedürftige und langsam werden die Waren knapp.

Ekart Kinkel, Karlsruhe

Kiffende Delfine und besoffene Igel

Nicht nur Menschen nutzen die berauschende Wirkung von Alkohol und Betäubungsmitteln zur Flucht aus dem Alltag. Auch Vertreter bestimmter Tierarten genehmigen sich regelmäßig einen großen Schluck Hochprozentiges oder greifen bewusst zu harten Drogen wie Opiaten. »Es gibt Tiere, die kiffen, und Tiere, die zechen«, sagt der Biologe Mario Ludwig aus Karlsruhe in Baden-Württemberg. Der Wissenschaftler...

ndPlusDoris Weilandt

Jazzen gegen den Mainstream

Das Land Thüringen unterstützt vor allem größere Musik-Events - was fehlt, sind Möglichkeiten im kleineren Rahmen Musikprogramme vorzustellen. Die Jazzmusikerin Silke Gonska versucht es dennoch.

Volker Trauth

Dauerfeuer der Monstrositäten

Von Volker Trauth Er gehöre zu den Dramatikern, die die Wirklichkeit durch »Maskierung der Absurdität« einsichtig machen wollen und deshalb zu gröberen Mitteln greifen würden, sagte der große französische Autor Jean Anouilh, nachdem er die Uraufführung von Roger Vitracs Stück »Victor oder die Kinder an die Macht« in der Regie von Antonin Artaud 1927 in Paris gesehen hatte. Die hatte ihn so beeind...

Seite 15
Katharina Dockhorn

Eliten und Rebellen

In »Die Tribute von Panem« gab Julianne Moore noch die rücksichtlose Anführerin der Rebellen gegen die Diktatur. Im Panorama stellt sie nun »Maggies’s Plan« vor, Rebecca Millers beschwingte Komödie um den Selbstfindungsprozess einer jungen New Yorkerin. Der Film gehört zu einer kleinen Werkschau des US-amerikanischen Independent-Kinos, das seine Wurzeln an der US-Ostküste hat und mit Jim Jarmusch ...

ndPlusCaroline M. Buck

Die verschenkten blühenden Landschaften

Volker Koepp, selten so politisch wie hier, hat sich für »Landstück«, eine elegische, ebenso schöne wie todtraurige Liebeserklärung an die Uckermark, im Umfeld seines dortigen Wohnsitzes umgesehen und mit den Nachbarn gesprochen, die Ökobauern sind und gefeierte Wissenschaftler, Alteingesessene und Neuzugezogene. Es ist ein Film über verfehlte Politik geworden und darüber, warum es zu blühenden La...

Tobias Riegel

Stürmt das Fundbüro!

Der US-Amerikaner Michael Moore hat wieder einmal einen ganz und gar patriotischen Film gedreht. Die These des linken Filmemachers besticht: In Europa werden die Werte verwirklicht, die ursprünglich aus den USA stammen.

Seite 16

ANNOTIERT

Noch im Juli 2015 erklärte Angela Merkel einer jungen Palästinenserin, manche Flüchtlinge müssten »auch wieder zurückgehen«. Miltiadis Oulios skizziert die Geschichte der deutschen Asylpolitik und zeigt anhand der Lebensläufe von Abgeschobenen, welch brutale Konsequenzen solche Ankündigungen haben: »Blackbox Abschiebung« (Suhrkamp, 512 S., br., 16 €). Die Flüchtlinge scheinen Deutschland und ...

Kommunales Asyl

Der kommunale Handlungsspielraum im Bereich Flucht und Asyl ist durch Bundes- und Landesgesetzgebung, vor allem aber durch die Bereitstellung finanzieller Mittel begrenzt. Andererseits gibt es derzeit kein Feld, auf dem so viel in Bewegung ist. Während auf verschiedenen Ebenen noch diskutiert wird, ob die Grenzen geschlossen oder Zäune gebaut werden sollen, stehen Kommunen vor ganz praktischen Pro...

ndPlusKarl-Heinz Gräfe

Hätte Russland das afghanische Schicksal ereilt?

Der Titel lässt ahnen, dass die Deutschen um einen »Putinversteher« reicher geworden sind. In Zeiten, da dieses Wort zum beruflichen Selbstmord geeignet ist, zieht es der Slawist und Historiker jedoch vor, unerkannt zu bleiben. Er veröffentlichte sein akribisch recherchiertes, faktenreiches und höchst aktuelles Buch unter dem Pseudonym Philipp Ewers. Der Autor diskutiert sachlich strittige Fr...

Yolanta Schielmann

Es begann mit den Jakobinern

Das »Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge« - so der eigentliche Titel der Genfer Flüchtlingskonvention - wurde am 28. Juli 1951 verabschiedet. Das bis heute wichtigste internationale Dokument zum Schutz der Flüchtlinge weltweit definiert klar, wer als Flüchtling gilt und welchen rechtlichen Schutz sie oder er von den Unterzeichnerstaaten erhalten sollte. Festgelegt sind hier auch die P...

Seite 17
ndPlusRobert D. Meyer

Klick-Junkies

Eine alte Regel in der Verdachtsberichterstattung lautet: Der Konjunktiv sei der beste Freund des Journalisten. In den Berichten über das Zugunglück von Bad Aibling haben viele Journalisten nicht einmal diese Regel beherzigt.

Thomas Blum

Wunderbar warmes Wasser

Von »wunderbar warmer, digital-analoger Science-Fiction-Atmosphärenmusik aus dem Notwist-Umfeld« schwärmt die Postille »Musik-Express« in ihrer Rezension des neuen Albums des Indieelektroniker-Trios Saroos. Und tatsächlich ist es nicht ganz einfach, von dieser Musik zu sprechen, ohne zum wiederholten Mal vom Einfluss der bayerischen Gebrüder Acher und deren Band The Notwist zu reden, deren kluge S...

Seite 18

Spieler müssen vom Feld

Der Fußballverband der USA sorgte im November 2015 für Aufsehen, als er ein Kopfballverbot für Spieler unter elf Jahren erließ. Eltern hatten den Weltverband FIFA und den US-Verband verklagt, um das Kopfballspiel zu begrenzen.

ndPlusOliver Kern

Wenn der Kopf zur Waffe wird

In dieser Woche startet »Erschütternde Wahrheit« in den deutschen Kinos. Es ist die Geschichte eines Arztes, der sich mit der NFL anlegte. Der Film ist etwas pathetisch, aber dennoch umso wichtiger.

Oliver Kern

»Die Schmerzen gehen nie weg«

Eine Selbstmordserie erschütterte den Lieblingssport der Amerikaner. Auch andere Sportarten sind betroffen. Doch getan wird zu wenig.

Seite 19
ndPlusJörg Soldwisch

»Absolut konkurrenzfähig«

Die deutschen Wasserspringer versuchen beim Weltcup in Rio weitere Startplätze für Olympia zu sichern. Erst drei Einzelstartplätze stehen zu Buche. Ein fitter Patrick Hausding verbreitet Optimismus.

Jürgen Holz

Bundes- oder Oberliga?

Anfang Februar zog das Präsidium des 1. Luckenwalder SC das Ringerteam aus der Bundesliga zurück. Der Untergang der Ringerhochburg schien besiegelt. Gibt es Hoffnung auf eine Auferstehung?

Seite 20
ndPlusWolfgang Jung, Moskau

Mythos »Mir«

Mit einem Außenposten im All reagiert der Kreml 1986 auf den verlorenen Wettlauf zum Mond. Die Raumstation »Mir« liefert wichtiges Wissen für den Nachfolger ISS.

Stephan Fischer

Apple will nicht beim Geräteeinbruch helfen

Das FBI kann die Verschlüsselung eines iPhones nicht knacken. Apple soll helfen und weigert sich trotz eines Gerichtsbeschlusses. Die Weigerung hängt auch mit einem entscheidenden Element des Geschäftsmodells zusammen.