Seite 1

Unten links

Die Spitzen von CDU und CSU hätten ein Gespräch »ohne weitere Eskalation« beendet, wird vermeldet. Man erinnert sich an Zeiten, in denen es noch keine Schlagzeile machte, wenn nichts passierte. Heute warten täglich ein doppelter Seehofer und ein eingesprungener Söder auf die Kanzlerin, so dass die Pöbeleien der Normalzustand sind und das Berichtswesen darüber nachlässt. Wir indes vermelden gern, d...

V-Leute gefährden nicht NPD-Prozess

Karlsruhe. Im NPD-Verbotsverfahren hat das Bundesverfassungsgericht am zweiten Verhandlungstag den Maßstab für ein Verbot der Partei erörtert. Wie sich aus den Fragen der Richter ergab, könnte dabei entscheidend sein, inwieweit die Partei die Menschenwürde beachtet. Für eine angebliche Unterwanderung der NPD mit V-Leuten sieht das Gericht indes keine belastbaren Belege.Eine Partei kann laut Grundg...

Volker Beck legt Ämter nieder

Berlin. Der Grünen-Politiker Volker Beck hat seine Ämter in der Bundestagsfraktion niedergelegt. Er stelle seine Ämter als innen- und religionspolitischer Sprecher sowie als Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe zur Verfügung, erklärte der Abgeordnete am Mittwoch in Berlin. Hintergrund ist, dass Beck mit Drogen erwischt wurde. Die Berliner Staatsanwaltschaft erklärte, Beck sei...

Duell Clinton gegen Trump rückt näher

Washington. Der Republikaner Donald Trump und die Demokratin Hillary Clinton haben am wichtigsten Tag der US-Vorwahlen einen großen Schritt in Richtung Präsidentschaftskandidatur gemacht. Der Immobilienmilliardär und die Ex-Außenministerin gewannen am Super Tuesday bei Abstimmungen ihrer Parteien in jeweils sieben Bundesstaaten. Allerdings setzten auch ihre Rivalen Achtungszeichen. Bei den Demokra...

Haidy Damm

Warte auf den Rentenbescheid

Deutschland hat nicht gut abgeschnitten - um ehrlich zu sein, das Land hat wieder mal sogar ziemlich schlecht abgeschnitten im europäischen Vergleich der Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen. Und das Land hält sich hartnäckig auf diesem drittletzten Platz; ernsthafte Bestrebungen, auch hier weltmeisterlich nach vorne zu preschen, gibt es nicht. Überwiegend beschränken sich die Wortmeldunge...

Weniger fürs Sparschwein

Berlin. Lehrkräfte an Grundschulen verdienen deutlich weniger als ihre Kollegen an allen anderen Schulformen. »Mittelbare Diskriminierung« nennt das die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Denn an Grundschulen arbeiten überdurchschnittlich viele Frauen. Unterdurchschnittlich verdient weiterhin auch der Rest der Frauen in Deutschland. Die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der...

Finanzfluss statt Flüchtlingsstrom

Die Regierung in Athen geht davon aus, dass die Balkanroute dauerhaft verschlossen bleibt. Nun soll Griechenland bei der Versorgung der Flüchtlinge finanziell unterstützt werden.

Seite 2
Simon Poelchau

King Heroin ist zurück in den USA

Einst sang der Soul-Sänger James Brown über »einen der tödlichsten Killer im Land«. 1972 entstand das Lied »King Heroin«. Längst vergangene Zeiten, glaubt man. Doch die Droge ist zurück auf den Straßen der USA. Das Problem ist schon längst in der Öffentlichkeit angekommen, die Zeitungen schreiben wieder von einer Heroinepidemie. Denn seit 2010 hat sich die Zahl der Herointoten von rund 3000 auf üb...

ndPlusGerd Goertz, Mexiko-Stadt

Mexikos Drogenkrieg ist gescheitert

10 000 Tote pro Jahr fordert der Drogenkrieg in Mexiko. Nach einer Teilliberalisierung bei Cannabis ist die Diskussion über eine Abkehr vom militärischen Ansatz in Fahrt gekommen.

Simon Poelchau

Es bleibt bei der Repression

Ex-UNO-Generalsekretär Kofi Annan forderte jüngst einen radikalen Wandel in der weltweiten Drogenpolitik. Der Suchtstoffkontrollrat will nicht so weit gehen.

Seite 3

»Wir haben die Angst abgeschüttelt«

Rigoberta Menchú Tum, wurde 1959 in Chimel als Tochter eines linken Bauern geboren, ging auf eine Klosterschule und engagierte sich später im Komitee für Bauerneinheit (CUC). 1992 erhielt sie den Friedensnobelpreis und 2007 kandidierte sie für das Amt der Präsidentin Guatemalas. Da erhielt sie jedoch nur drei Prozent der Stimmen. Über die juristische Aufarbeitung des Bürgerkriegs sprach mit ihr für »nd« Knut Henkel.

Knut Henkel, Guatemala-Stadt

Ein Stück Gerechtigkeit für indigene Frauen

Sepur Zarco lautet der Name eines Militärlagers, wo zu Beginn der 1980er Jahre 15 indigene Frauen als Sexsklavinnen dienen mussten. In einem historischen Prozess wurde ihnen recht gegeben.

Seite 4
ndPlusOlaf Standke

Trendfragen

Am Ende diese Superwahltages, an dem es um rund 20 Prozent der Delegierten für die Nominierungsparteitage von Demokraten und Republikanern ging, reklamierten auch die Verfolger ihr Stück vom Erfolgskuchen.

ndPlusKurt Stenger

Wer braucht denn TTIP?

Notorische Freihandelspropagandisten halten TTIP deshalb für unverzichtbar, weil ansonsten der Handelsverkehr mit dem Riesenmarkt USA nicht so recht in Schwung käme. Blöd nur, dass die offizielle Statistik etwas anderes sagt.

Fabian Lambeck

Hartz IV bis zur Rente

In Ostdeutschland ist die Erwerbstätigkeit rückläufig, das ergaben jüngst Untersuchungen. Trotzdem nahm die Arbeitslosigkeit in den neuen Ländern offiziell nicht spürbar zu. Ein beschäftigungspolitisches Wunder? Keinesfalls.

ndPlusUwe Kalbe

Schnell reagiert

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel schlug am Mittwochnachmittag die Mitteilung ein, Volker Beck sei von seinen Ämtern in der Fraktion der Grünen im Bundestag zurückgetreten. Volker Beck ist eine moralische Instanz für viele Menschen, die sich den Rechten von Minderheiten, ihrer Gleichstellung, dem Schutz von Flüchtlingen auch, verschrieben haben. Oft weil sie selbst Betroffene sind. Der Grund für d...

Für Dimitrios Papadimoulis

Spielvereinigung Europa

Wir stehen in Europa vor einer der größten politischen Herausforderungen seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Fragen, die die Flüchtlingskrise aufwerfen, werden die Zukunft der europäischen Architektur bestimmen.

Seite 5
Velten Schäfer

Um fünf Millionen und die Wahrheit

Im Jahr 2014 veröffentlichte Heribert Schwan eine Kohl-Biografie mit nicht autorisierten Zitaten. Dieses Buch beschäftigt seither die Gerichte. Nun beginnt in Köln das Hauptsacheverfahren.

ndPlusRené Heilig, Karlsruhe

Störgefühle auf der Richterbank

Kaum war klar, dass - nicht mehr vorhandene - V-Leute in NPD-Führungsgremien kein Verfahrenshindernis sein können, ging es am Mittwoch um die Zulässigkeit des Verbotsantrags insgesamt.

Seite 6
Fabian Lambeck

Kaum einer schafft es raus aus Hartz IV

»Deutscher Arbeitsmarkt bleibt robust«, schrieben die Agenturen am Dienstag. Grund für die Jubelmeldungen waren die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit für den Monat Februar. Doch Menschen mit Hartz-IV profitieren kaum.

ndPlusAert van Riel

Gut, darüber geredet zu haben

Angela Merkel und Horst Seehofer wollen den genauen Inhalt einer Unterredung zur Flüchtlingspolitik für sich behalten. Immerhin soll es dabei nicht zu einer weiteren Eskalation gekommen sein.

Seite 7
Reiner Oschmann

Sanders stark - aber die Chancen schwinden

Clinton und Trump sind ihrer Nominierung im Präsidentschaftswahlkampf ein großes Stück nähergekommen. Doch ihre Verfolger wollen sich nicht so einfach abschütteln lassen.

Seite 8

Opposition Syriens klagt Russland an

Beirut. Bei den russischen Luftangriffen in Syrien sind nach Angaben aus Kreisen der Gegner der syrischen Regierung mehr als 1700 Zivilisten getötet worden. Unter den insgesamt mehr als 4400 Opfern seien 1733 Zivilisten, darunter 429 Kinder, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Seit Beginn der russischen Angriffe Ende September seien nach deren Angaben1492 Reb...

ndPlusOliver Eberhardt, Teheran

Rechtskonservative verlieren an Einfluss in Iran

Nach Abstimmungen in Iran kann die Liste der Reformer deutliche Zuwächse in Parlament und Expertenrat verzeichnen. Zu den Gewinnern gehört aber vor allem Ex-Präsident Ali Akbar Rafsandschani.

Keine militärische Lösung im Donbass

Enrique Menendez (32) ist ein gebürtiger Donezker spanischer Abstammung. Er führte vor dem Krieg in der Ostukraine eine erfolgreiche Agentur für Internet-Marketing. Er blieb in Donezk, gründete die humanitäre Vereinigung »Verantwortliche Bürger«. Ende Januar wurde er aus der »Volksrepublik Donezk« ausgewiesen. Mit ihm sprach für »nd« Denis Trubetskoy.

Seite 9

Keine Pflicht zur Rücknahme

Bochum. Die Softwaremanipulationen im VW-Abgas-Skandal rechtfertigen nach Auffassung des Landgerichts Bochum keine Pflicht des Herstellers oder Händlers zur Rücknahme der Autos. Zwar liege wohl eindeutig ein Mangel vor, sagte Richter Ingo Streek am Mittwoch. Dieser sei aber nicht erheblich im rechtlichen Sinn, weil er mit geringem Aufwand abgestellt werden könne. Der Anwalt des VW-Autohauses bot d...

ndPlusHaidy Damm

Deutschland liegt ganz weit zurück

Immer mehr Frauen in Deutschland verdienen ihr eigenes Geld. Die Lohnlücke zum Gehalt der Männer bleibt aber im europäischen Vergleich besonders groß.

ndPlusGrit Gernhardt

Facebook im Blick der Kartellwächter

Ärger mit Datenschützern kennt Facebook schon. Seit Mittwoch drohen dem Internetkonzern aber auch von Seiten des Bundeskartellamts rechtliche Konsequenzen: Die Behörde hat ein Verfahren eingeleitet.

Rainer Balcerowiak

Zu wenig Grundschulgehalt

Lehrkräfte an Grundschulen bekommen noch immer deutlich weniger Gehalt als ihre Kollegen an weiterführenden Schulen. Die GEW kritisiert das als »mittelbare Geschlechterdiskriminierung« und will dies ändern.

Seite 10
ndPlusSteffi Schweizer

Wie wir ticken

Zeit kann man nicht sparen, nicht gewinnen oder verlieren und auch nicht managen. Zeit vergeht, und zwar gefühlt immer schneller. Es ist die Fülle der Möglichkeiten, die uns zusetzt. Niemals zuvor lebten Menschen so lange wie heute. Und niemals zuvor hatten sie so wenig Zeit. Ist Zeit unsere Feindin? Nein, wir sollten sie uns - so das Anliegen der beiden Autoren Karlheinz A. und Jonas Geißler - zu...

ndPlusUlrike Henning

Mittelstand und Migrantenschicksal

Im Bundesgesundheitsministerium konnte man ihn bereits sehen, den Spielfilm über die Organspende. Das TV-Drama, das nächste Woche ausgestrahlt wird, behandelt ein wichtiges gesellschaftliches Thema.

Henriette Palm

Schüchternheit als Makel

Soziale Phobien können überwunden werden, doch über die Art der Behandlung gibt es verschiedene Ansichten.

Seite 11

Tausende Polizisten im Dienst verletzt

2658 Polizeibeamte sind 2015 während ihres Dienstes verletzt worden - mehr als zuvor. Dazu kamen 227 verletzte Tarifbeschäftigte der Polizei und 434 Feuerwehrbeamte. Das geht aus der Antwort der Innenverwaltung auf eine Parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion hervor. Zudem wurden 203 Polizeiwagen bei Demonstrationen und sonstigen Polizeieinsätzen angegriffen. Fast jeder sechste Polizist wird dem...

Nicolas Šustr

Inkompetenz in Uniform

Keine Frage, es gehört sicher nicht zu den entspanntesten Tätigkeiten, sich um Menschen zu kümmern, die seit Wochen oder Monaten in völlig ungeeigneten Massenquartieren ohne Privatsphäre und ohne gesicherte Perspektive ausharren müssen. Da gibt es täglich Spannungen, nachvollziehbar und voraussehbar. Das Problem ist immer wieder das gleiche, schlecht geschulte Wachmänner von schnell gegründeten Wa...

Konsequenzen für prügelnde Wachleute

Nach der von Sicherheitsleuten ausgelösten Schlägerei in einem Berliner Flüchtlingsheim kündigt der Betreiber Konsequenzen an. Mitarbeiter der Firma waren unter anderem mit Holzlatten auf die Bewohner losgegangen.

ndPlusNicolas Šustr &

Schwäbische Firmen brauchen Adlershof

Die Wissenschaftsstadt konnte auch 2015 wieder bei Umsätzen und Beschäftigtenzahlen zulegen. Nun will das Management nach Mittelständlern Ausschau halten, die neue Technologien benötigen.Von Nicolas Šustr»Gerade Firmen aus Süddeutschland haben extreme Schwierigkeiten, an geeignetes Personal zu kommen«, sagt Roland Sillmann, Geschäftsführer der WISTA-Management, die seit 25 Jahren das Areal der Wis...

ndPlusMaria Jordan

Für einen europäischen Frühling

Ein politischer Stadtspaziergang wollte auf die prekären Arbeitsbedingungen migrantischer Arbeiter aufmerksam machen - der Traum vom Aufstieg in Berlin bleibt für viele von ihnen ein unerfüllbarer.

Seite 12
Wilfried Neiße

Grünenfraktion mit Glyphosat verseucht

Die sechs Mitglieder der Grünen-Landtagsfraktion haben die Probe aufs Exempel gemacht: In ihren Körpern ließ sich das Pestizid Glyphosat nachweisen.

NPD-Mann verhaftet

Nauen. Wegen eines fremdenfeindlichen Brandanschlags auf das Auto eines Polen im Mai 2015 ist jetzt ein NPD-Lokalpolitiker aus Brandenburg festgenommen worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, vollstreckten Ermittler am Dienstag im Zuge von sechs Hausdurchsuchungen Haftbefehle gegen einen 29-jährigen Mann und eine 22 Jahre alte Frau. Nach dpa-Informationen handelt es sich bei dem 29-...

Wenig Vertrauen in Rot-Schwarz

Sieben Monate vor der Wahl trauen die Berliner den Regierungsparteien SPD und CDU einer neuen Umfrage zufolge nicht mehr viel zu. Auf die Frage, welche Partei mit den Problemen der Stadt am besten fertig werde, antworteten in einer Forsa-Erhebung für die »Berliner Zeitung« (Mittwochsausgabe) 56 Prozent mit »keine«. Wäre am Sonntag Abgeordnetenhauswahl, läge die SPD mit stabilen 29 Prozent dennoch ...

ndPlusWilfried Neiße

Das Recht der Rechnungsprüfer

Hätte die Veröffentlichung des zunächst geheimen Untersuchungsberichtes des Brandenburger Landesrechnungshofes mit Rücksicht auf die Geschäfte der Flughafengesellschaft unterbleiben sollen?

ndPlusSteffi Bey

Erforschen, ausprobieren, erfahren

Aus einer verwilderten Fläche südlich des Biesdorfer Grenzgrabens wird der IGA-Campus: Entstehen soll ein Begegnungs-, Experimentier- und Lernort.

Andreas Fritsche

LINKE orientiert auf 22,4 Prozent

Die LINKE-Delegierten stimmen sich am Wochenende auf die Bundestagswahl 2017 ein. Im Moment sind die Aussichten nicht rosig.

Seite 13

Recht ohne Kreuz

Saarbrücken. Im Saarbrücker Amtsgericht hängen keine Kreuze mehr in den Sitzungssälen. Gerichtspräsident Stefan Geib habe die Kreuze entfernen lassen, bestätigte eine Sprecherin des Gerichts am Mittwoch in Saarbrücken. In einer E-Mail an die Richter und Verwaltungsmitarbeiter begründete er das Vorgehen unter anderem damit, dass das Kreuz nicht die Autorität sei, in deren Namen Recht gesprochen wer...

ndPlusWinfried Wagner, Parchim

Verrutschte Säure

Nach dem Unfall in Parchim stellt sich heraus, dass die Behälter während der Fahrt beschädigt worden sein sollen. Dem Fahrer drohen Entschädigungsforderungen und ein Strafverfahren.

Marcus Meier

Rot-Grün hilft Schwarzer Taube

Die Grünen fühlten sich an SA-Terror erinnert, der SPD-Oberbürgermeister betonte, man sollte Nazis nicht weichen: Trotz Protesten von Neonazis wird der Buchladen »Black Pigeon« wohl pünktlich eröffnen.

Seite 14

Núñez liest

Die Berliner Literarische Aktion lädt am 20. März zum Literatursalon am Kollwitzplatz ins Theater o.N.. Dort wird der kubanische Dichter Víctor Rodríguez Núñez gemeinsam mit seinem Übersetzer Udo Kawasser sein neues Buch »Mit einem seltsamen Geruch nach Welt« vorstellen. Moderiert wird die Lesung vom Latinale-Initiator und Übersetzer Timo Berger. nd20.3., 19.30 Uhr, Theater oN., Kollwitzstr. 53, 1...

Brumlik wird Gastprofessor

Der auch in Berlin tätige Philosoph Micha Brumlik übernimmt zum Sommersemester die Franz-Rosenzweig-Gastprofessur der Universität Kassel. Brumlik sei »eine profilierte Stimme des Judentums in Deutschland«, die für den christlich-jüdischen Dialog unverzichtbar sei, begründete die Universität am Dienstag ihre Wahl. Brumlik (68) arbeitet seit 2013 als Senior Professor am Zentrum Jüdische Studien Berl...

Chamissos Schatten

In drei Kapiteln zeigt das Haus der Kulturen der Welt (HKW) am 4.3., 6.3. und 13.3. »Chamissos Schatten« von Ulrike Ottinger. Angeregt von historischen Berichten berühmter Forscher wie Alexander von Humboldt, Georg Wilhelm Steller, Reinhold und Georg Forster und insbesondere Adelbert von Chamisso begab sich die Filmemacherin Ottinger auf die Reise ins Beringmeer. Nach der Weltpremiere auf der dies...

Audioguides in Leichter Sprache

Audioguides im Neuen Museum gab es bislang in den fünf Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch. Nun ist eine sechste Sprache hinzugekommen: Seit März 2016 führt eine Version in Leichter Sprache durch das Ägyptisches Museum und die Papyrussammlung.In 16 Stationen und mit einfachen Worten und kurzen Sätzen werden Hintergrundinformationen zu den bedeutenden Sammlungsbeständen v...

Falsche Fünfziger

Landshut. Die Polizei hat im niederbayerischen Landshut zwei jungen Geldfälschern das Handwerk gelegt und eine florierende Fälscherwerkstatt ausgehoben. Es handele sich bundesweit um eine Premiere, sagte der Leiter der für Falschgeld zuständigen Abteilung beim Bayerischen Landeskriminalamt (LKA), Helmut Schäfer, am Mittwoch in München. Denn die beiden hätten sämtliche Schritte von der Bestellung d...

Heiner Müller und die neuen Mauern

»Was jetzt passiert, ist die totale Besetzung mit Gegenwart«, sagte der Dramatiker Heiner Müller bereits 1990, kurz nach dem Fall der Berliner Mauer. Mittlerweile sind die von ihm prophezeiten »neuen Mauern« installiert, mit denen sich die Europäische Union an ihren Außengrenzen abschottet. Die Auseinandersetzung mit Geschichte scheint zunehmend durch ein diffuses Krisenbewusstsein verdrängt zu we...

Zu viel Salzabwasser versenkt

Meiningen. Wegen Gewässerverunreinigung soll der Kali-Produzent K+S einem Bericht zufolge 325 Millionen Euro zahlen. Diese Abschöpfung von Einnahmen fordert die Staatsanwaltschaft im thüringischen Meiningen in der Anklage gegen Manager des Dax-Konzerns, wie die »Wirtschaftswoche« berichtet. Demnach soll K+S rund 9,5 Millionen Kubikmeter Salzabwasser rechtswidrig versenkt haben, um mehr Kalidünger ...

Eine neue Zivilgesellschaft

Einen Kongress zur ganz praktischen digitalen Selbstorganisation von Flüchtlingen richtet das Haus der Kulturen der Welt (HKW) vom 3.-5. März aus. Für Tausende von Geflüchteten, die in Deutschland ankommen, sei Selbstorganisation besonders wichtig, seit Jahren würden Flüchtlingsorganisationen für das Recht zu bleiben, für Bewegungsfreiheit und ein Leben in Würde kämpfen, erklärte das HKW. Gleichze...

ndPlusHagen Jung

Kurti kriegt die Gummikugel

Niedersachsens »Problemwolf« Kurti kommt Menschen zu nahe. Im Falle einer Tötung wäre er der erste seiner Art, der in der Bundesrepublik legal erschossen würde.

ndPlusTom Mustroph

Befreite Sexarbeiter

Melanie Jame Wolf arbeitete acht Jahre lang als Stripperin in Australien. Ihre nun in Berlin zu sehende Performance stellt Fragen nach den Widersprüchen von Feminismus, Sexualität und Arbeit.

Seite 15

Preis im Spam

Eine australische Schriftstellerin hat einen hoch dotierten Literaturpreis gewonnen, die Mitteilung darüber aber fast verpasst. Autorin Helen Garner übersah die E-Mail der Preisstifter zunächst, weil sie in ihrem Spam-Ordner gelandet war. Erst ein Anruf bei ihrem Verleger überzeugte sie, dass es sich nicht um E-Mailwerbung handelte. Der Windham-Campbell-Preis ist mit 150 000 US-Dollar dotiert (fas...

Cousine legt Gutachten vor

Im Rechtsstreit um das Testament des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt ist noch immer kein Ende in Sicht. Seine Cousine hat vor dem Oberlandesgericht (OLG) München drei Gegengutachten vorgelegt, die beweisen sollen, dass Gurlitt nicht Herr seiner Sinne war, als er sein Testament verfasste. Das teilten ihre Anwälte am Mittwoch in München mit. Das OLG bestätigte den Eingang der Stellungnahme. Ein vom ...

Iranischer Musiker beleidigt

Ein iranischer Musiker ist nach Angaben der Kölner Philharmonie durch lautstarke Missfallensbekundungen zum Abbruch eines Konzertstücks gezwungen worden. »Sprich Deutsch!«, riefen manche Zuhörer dem Cembalisten Mahan Esfahani zu, nachdem er die Störer auf Englisch gefragt hatte: »Wovor haben Sie Angst?«Der Geschäftsführer des Konzertveranstalters Concerto Köln, Jochen Schäfsmeier, sagte am Mittwoc...

Hans-Dieter Schütt

»Nicht unterdrückbar«

Rosa Luxemburg, ein zartes Wesen, ins Badetuch geschlagen. Wie schön sie ist, oder besser gesagt: wie Schönheit darum bittet, in die Welt der Prüfungen, des Leidens eingelassen zu werden. Wie Schönheit also um Charakter bittet. Gewährt!, sagt das Gesicht von Jutta Hoffmann. Schönheit: eine Arbeit, der Welt nicht so zu entsprechen, wie sie uns haben will. Die Luxemburg sinnend, im Gefängnis - jetzt...

Seite 17
Jürgen Seidel

Mittag mit Mielke

Bitte, Herr Fülle«, so Minister Mielke, »nehmen Sie doch bitte neben mir Platz«. Reiner Fülle war sehr stolz auf die besondere Wertschätzung, den Ehrenplatz neben dem Chef der DDR-Staatssicherheit zugewiesen zu bekommen. Und damit nicht genug. Noch vor Beginn des Essens, das der Minister für erfolgreiche, aber von einem Überläufer enttarnte Kundschafter gab, wurden Orden verteilt. Den höchsten von...

ndPlusIrmtraud Gutschke

»Und wo bleibt da der Glaube?«

Argwohn gegen »Westemigranten« in der sowjetischen Besatzungszone und der frühen DDR: Dass sie so misstrauisch waren, warfen wir Jüngeren insgeheim den Älteren vor. Es nervte, wie sie überall den »Klassenfeind« witterten. Warum sollten wir nicht die Musik hören, die uns gefiel? Und was alles verschwiegen sie uns? Um uns zu schützen, zu behüten, wie man jetzt meint. Dass die Kinder es besser h...

Seite 18
ndPlusAlexander Isele

Weinen, hoffen, verzweifeln

Die erste deutsche Kinoverfilmung des Tagebuchs der Anne Frank fokussiert fast ausschließlich auf die Protagonistin. Der jungen Schauspielerin Lea van Acken gelingt es, eine Brücke zur Gegenwart zu schlagen.

Seite 19

Ermittlungen um Vergabe von Olympia

Paris. Im Zusammenhang mit der Vergabe der Olympischen Sommerspiele an Rio de Janeiro 2016 und Tokio 2020 ermittelt die französische Justiz wegen Korruptionsverdachts gegen den Internationalen Leichtathletikverband (IAAF). Das bestätigte Franck Charon, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Mittwoch in Paris. Untersucht werden soll dabei die Rolle des ehemaligen IAAF-Präsidenten Lamine Diack, der von...

ndPlusMichael Rossmann und Carsten Lappe, Hannover

Tore für die Seele

Im Niedersachsen-Derby gegen Hannover war André Schürrle der Matchwinner für den VfL Wolfsburg. Die drei Tore helfen aber auch dem Nationalspieler und Weltmeister selber enorm weiter.

Oliver Kern

Rätselraten vor der Biathlon-WM

Trotz Krankheiten und Reisestress freuen sich die deutschen Biathleten auf eine stimmungsvolle Weltmeisterschaft im norwegischen Oslo. Am Holmenkollen wollen sie wieder nach Medaillen greifen.

Seite 20
Bengt Arvidsson, Stockholm

Schneekanonen für Grönland

Der milde Winter gefährdet die Arktischen Winterspiele in der Nähe der grönländischen Hauptstadt Nuuk. Es fehlt an Schnee. Die arktische Insel hat nun Schneekanonen einfliegen lassen.

ndPlusWolfgang Jung, Moskau

Müde Muskeln

Nach fast einem Jahr im All landen zwei Astronauten in Zentralasien. So lange war noch niemand auf der Raumstation ISS. Forscher erwarten nun wichtige Erkenntnisse für eine mögliche Mars-Reise.