Seite 1

Moskau und Berlin einig im Kampf gegen den Terror

Moskau. Nach den Anschlägen in Brüssel haben Deutschland und Russland am Mittwoch bei Spitzengesprächen in Moskau die internationale Einigkeit im Kampf gegen den Terrorismus beschworen. »Unser Treffen findet vor dem Hintergrund der fürchterlichen, tragischen Ereignisse in Belgien statt«, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin im Kreml zu Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Im deutsch-ru...

Unten links

Neuer Ärger mit den Braunen: Wie die Verbraucherorganisation Foodwatch aus gegebenem Anlass verkündete, enthalten viele Schokoladen-Osterhasen potenziell gesundheitsgefährdende Mineralöle. Die Öle stünden im Verdacht, »krebserregend und erbgutschädigend« zu sein. Erbgutschädigend? Man fragt sich ja ohnehin, wie die braunen Brüder sich vermehren und es schaffen, pünktlich zum nächsten Hasenfest wie...

Clinton und Trump auf Erfolgskurs

Phoenix. Trotz einzelner Rückschläge bei den US-Vorwahlen liegen Hillary Clinton und Donald Trump im Rennen um eine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl weiter in Führung. Die Demokratin Clinton und der Republikaner Trump fuhren am Dienstag (Ortszeit) wichtige Siege in Arizona ein. Damit machten die ehemalige Außenministerin und der Immobilien-Milliardär Niederlagen in anderen Bundesstaaten wet...

Schäuble lockert den Sparzwang

Berlin. Die Bundesregierung plant für die nächsten Jahre mehr Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit ein. Bei der Vorstellung des Bundeshaushalts 2017 sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Mittwoch in Berlin, die Bekämpfung der Fluchtursachen in den Herkunftsländern der Asylsuchenden und die Hilfe für Nachbarstaaten dieser Länder habe Priorität. Der Haushalt des Entwicklungsmini...

Velten Schäfer

Das Kind im Brunnen

Jetzt die Sicherheitsbehörden aufzurüsten, liegt nahe - ist doch das Kind nicht nur in Brüssel im sprichwörtlichen Brunnen. Doch um es herauszuholen, bedarf es mittelfristig sozialer statt polizeilicher Ansätze.

Argentinien gedenkt der Opfer

Buenos Aires. Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires ist im Ausnahmezustand. Wegen des Besuches des US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama am 23. und 24. März. Und auch wegen des 40. Jahrestages des Militärputsches am 24. März, bei dem mit einem Gedenkmarsch der 30 000 Opfer der Junta in der Zeit von 1976 bis 1983 gedacht wird. Hunderttausende Teilnehmer werden erwartet. Mit Blick auf Obama...

Stefan Otto

Suche nach Antworten auf IS-Attentate

Die belgischen Sicherheitsbehörden stehen nach den jüngsten Anschlägen in der Kritik. Die Politik sucht derweil fieberhaft nach Wegen, sich vor solchen Attentaten besser zu schützen.

Seite 2

Ein Bruderpaar verübte die Anschläge

Bei dem Attentäter in der Brüsseler Metro handelt es sich um Khalid El Bakraoui. Er ist der Bruder des mutmaßlichen Selbstmordattentäters vom Flughafen, Ibrahim El Bakraoui, sagte Staatsanwalt Frédéric van Leeuw am Mittwoch in Brüssel.Der Staatsanwalt erläuterte, Ermittler hätten einen Computer mit dem Testament von Ibrahim El Bakraoui sichergestellt. Der Rechner sei in einem Müllbehälter in der B...

ndPlusLinda Thompson, Brüssel

Immer wieder Molenbeek

Wenn von Terrorverdächtigen in der belgischen Hauptstadt die Rede ist, kommt sehr schnell der Name Molenbeek ins Spiel. Der Stadtteil ist berühmt-berüchtigt.

Kay Wagner, Brüssel

Belgien in der Schockstarre

Razzien im Norden, Süden und Westen von Brüssel - die Suche nach logistischen und politischen Ursachen der Krise steht noch aus.

Seite 3

Argentiniens Diktatur der Generäle

1974 starb der kurz zuvor aus dem Exil zurückgekehrte Juan Domingo Perón, der sich in seiner zweiten Amtszeit (1973-1974) stark von seinem früheren Diskurs und den linken peronistischen Jugendorganisationen, darunter auch die Montoneros, abgewendet hatte. Als Vizepräsidentin übernahm seine zweite Frau Isabel das Präsidentenamt. Sie paktierte mit den konservativen Polit- und Unternehmerkreisen, den...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

»Wir waren nur noch eine Nummer«

Sie ist das Symbol für die Verbrechen von Argentiniens Militärdiktatur, die am 24. März 1976 ihren Ausgang nahm: Die Mechanikerschule der Marine in Buenos Aires. Die ESMA ist heute ein Gedenkort.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Gemäßigt in Moskau

Allein schon, dass Russlands Außenminister von dem Wunsch nach einem Austausch der Kampfpilotin Sawtschenko »gehört« hatte, konnte Bundesaußenminister Steinmeier in Moskau als Entgegenkommen werten.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Job der Banken

Entscheidend bleibt, ob die Banken ihrem Job nachkommen: Geld für die Wirtschaft bereitzustellen. Hier sind die Signale unklar. Selbst in Europas stärkster Volkswirtschaft Deutschland schrumpft das Kreditneugeschäft.

Aert van Riel

Gabriels Scheinerfolg

Der von Gabriel benutzte Begriff »Sozialpakt« für zusätzliche Gelder ist unzutreffend. Denn an Problemen wie der Verdrängung von Mietern und der Perspektivlosigkeit vieler Erwerbsloser werden diese Maßnahmen nichts ändern.

Hendrik Lasch, Magdeburg

Guter Finanzer

Es gibt, sagt Swen Knöchel, gute und schlechte Finanzpolitiker. Die schlechten sind Zahlenfuchser; die guten haben den Blick fürs Ganze und dafür, dass eine schwarze Null kein Selbstzweck ist; sie sind Generalisten. So, sagt der Hallenser, »sehe ich mich«. Seine Genossen in der Landtagsfraktion der LINKEN in Sachsen-Anhalt offenbar auch. Sie kürten den 42-Jährigen zum neuen Chef - einstimmig. ...

Günter Burkhardt

Eine Schande für Europa

An der griechisch-mazedonischen Grenze spielt sich eine humanitäre Katastrophe ab. Doch statt eine solidarische Lösung für die Versorgung der Flüchtlinge zu finden, greift europaweit Flüchtlingsfeindlichkeit um sich.

Seite 5

Koalition der Friedliebenden

Unter dem Motto »Fluchtursachen bekämpfen - nicht Flüchtende« will die Friedensbewegung an den Ostertagen gegen deutsche Waffenexporte und Bundeswehreinsätze protestieren. Mit Demonstrationen, Fahrradtouren, Wanderungen und Friedensfesten will sie darauf aufmerksam machen, dass die Politik Deutschlands mitverantwortlich für die Flucht Hunderttausender Menschen ist. »Die Bundeswehreinsätze im Vorde...

Kerstin Ewald

Mehrheitlich für Abrüstung

Die Mehrheit der Deutschen - 85 Prozent - spricht sich für den Abzug der auf deutschem Boden gelagerten Atomwaffen aus. Die repräsentative Umfrage hatten die Ärzte für die Verhinderung eines Atomkrieges (IPPNW) bei Forsa in Auftrag gegeben und am Mittwoch in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. In derselben Erhebung befürworten 93 Prozent ein völkerrechtliches Verbot von Atomwaffen, ähnlich wie ...

»Nötig ist ein radikales Zeichen«

Anlässlich der diesjährigen Ostermärsche sprach Ines Wallrodt mit dem IPPNW-Referenten für Friedenspolitik, Jens-Peter Steffen, über die Glaubwürdigkeit der Bundesrepublik bei der Bekämpfung von Fluchtursachen.

Seite 6
ndPlusAert van Riel

Zusätzliche Milliarden für das Militär

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen weilte bei den Gebirgsjägern im bayerischen Bad Reichenhall, als sie zur Einigung des schwarz-roten Bundeskabinetts zu den Haushaltseckwerten für 2017 und dem Finanzplan bis 2020 befragt wurde. Die CDU-Politikerin konnte mit der Erhöhung ihres Etats durchaus zufrieden sein. Sie sprach von einer »Trendwende«, die sich verfestige. Der Verteidigungsetat is...

ndPlusRainer Balcerowiak

Staatsdiener als Sündenbock

Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes sehen sich zunehmend Gewalttätigkeiten von Menschen ausgesetzt, die ihre Kunden sind. Das Problem war Thema einer Tagung am Mittwoch in Berlin.

Alice Bachmann, Bremen

Journalisten sollen Integration unterstützen

Wie weit geht das Gebot für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, objektiv und unparteiisch zu berichten? Über diese Frage wird gerade in Bremen diskutiert.

Seite 7

Gauck: Freiheit bricht sich immer Bahn

Es war des Bundespräsidenten wichtigster Auftritt bei seinem China-Besuch. Der ehemalige DDR-Bürger Joachim Gauck hob besonders die Bedeutung des Verlangens nach Freiheit hervor.

Netanjahu hofft auf neuen US-Präsidenten

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die Erwartung geäußert, dass die USA auch unter ihrem nächsten Staatsoberhaupt seinem Land bei der UNO konsequent zur Seite stehen.

ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Obama rockt weniger als die Stones

Barack Obama geht, die Rolling Stones kommen. Der Besuch des US-Präsidenten in Kuba hinterließ gemischte Gefühle, der britischen Rockband und ihrem Konzert am Karfreitag wird entgegengefiebert.

Seite 8
ndPlusSebastian Bähr

DiEM25-Treffen in Rom

Die Demokratiebewegung um Yanis Varoufakis gründet sich offiziell in Italien. Gleichzeitig wird eine neue Kampagne vorgestellt.

Irina Wolkowa, Moskau

Zum Dialog nach Moskau

Im bilateralen Verhältnis gebe es Probleme, doch Russland und Deutschland suchen den Dialog - so der Tenor der Moskauvisite des Bundesaußenministers.

Fabian Köhler, Piräus

Gestrandet in Piräus

Seit auf den griechischen Inseln die Auffanglager geräumt werden, stranden immer mehr Flüchtlinge im Hafen von Piräus. Wie es weitergehen soll, wissen sie nicht. Aber keiner will in Griechenland bleiben.

Seite 9

Streik über Ostern

An den Standorten Leipzig, Rheinberg und Werne sind Beschäftigte aufgerufen, die Arbeit niederzulegen.

Leichte Korrekturen

Der Sachverständigenrat der Wirtschaftsweisen hat am Mittwoch seine Konjunkturprognose leicht nach unten korrigiert.

ndPlusUlrike Henning

Weiter mauern bei Duogynon

Eine Anfrage der Linksfraktion zeigt: Die Bundesregierung stellt sich im Fall Dyogynon weiter hinter Bayer. Jetzt aufgetauchte Akten bringen neue Fakten ans Licht.

Seite 10
ndPlusAndrea Tebart

Jagd auf ein Protein

Das Übel einer Blasenentzündung trifft vor allem Frauen. Wie die Weltgesundheitsorganisation WHO festgestellt hat, erkrankt jede zweite Frau einmal in ihrem Leben daran. Kolibakterien, das weiß man schon länger, sind die Verursacher von Blasenentzündungen. Warum und wieso sie so hartnäckige Beschwerden auslösen können, fanden Wissenschaftler der ETH Zürich und der Universität Basel heraus. Di...

Herzinfarkte nach Zeitumstellung

Immer mehr Menschen in Deutschland lehnen die Zeitumstellung einer Umfrage zufolge ab. Zugleich häufen sich nach der Umstellung auf die Sommerzeit gesundheitliche Probleme.

Sebastian Haak

Fit im Stress

Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst und depressiv. Krankenkassen wie die Techniker oder die Barmer GEK suchen nach schneller und wirksamer Hilfe für Betroffene - auch über das Internet.

Seite 11

Erfolg gegen organisierte Taschendiebe

Eine Bande von Taschendieben muss sich wohl im Herbst vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach Informationen des »rbb« derzeit gegen eine rumänische Bande samt Hintermännern. Es soll sich dabei um das größte Verfahren gegen den organisierten Taschendiebstahl in Europa handeln. Laut »rbb« geht es um 79 Menschen aus der ostrumänischen Stadt Iasi, die zur Volksgruppe der Roma g...

Martin Kröger

Böhning: »Es gibt keinen Filz«

Der Hauptausschuss im Abgeordnetenhaus beschäftigte sich am Mittwoch in einer Sondersitzung mit den Vertragsverhältnissen zwischen Berliner Senat, McKinsey und dem SPD-Mann Lutz Diwell.

Seite 12

Brandstifter verhaftet

Nauen. Wegen eines Brandanschlags auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen sitzt jetzt ein weiterer Verdächtiger in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, ist der 26-Jährige bereits am Montag festgenommen worden. Der Mann habe in seiner Vernehmung zugegeben, an der Brandstiftung in einer Turnhalle in Nauen Ende August 2015 beteiligt gewesen zu sein. D...

Gebühren bei Sparkassen steigen

Die Berliner Sparkasse erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen deutlichen Gewinnsprung. Unter dem Strich werde ein Ergebnis von rund 60 Millionen Euro stehen, sagte Vorstandschef Johannes Evers am Mittwoch. 2015 lag das Nettoergebnis bei zwölf Millionen Euro und damit deutlich über der eigenen Prognose. Wegen der anhaltenden Zinsflaute, der verschärften regulatorischen Anforderungen und des ...

Nicolas Šustr

Redeschlacht zum 1. Mai

Das »Bündnis zur Vorbereitung der Revolutionären 1.-Mai-Demonstration« lehnt das Myfest ab. Im SO36 wurde mit der Myfestcrew diskutiert. Einig wurde man sich nicht.

Wilfried Neiße

Konzert für Bleiglasfenster

Der Förderkreis Alte Kirchen bescheinigt der brandenburgischen Bevölkerung »religiösen Analphabetismus«.

Seite 13

Bescherung zu Ostern

Nun könnte es für Sachsens Beamte doch noch mal Weihnachtsgeld geben. Nach einem Kompromiss von Regierung und Gewerkschaften soll die 2011 gestrichene Leistung per Nachzahlung ausgeglichen werden.

Katja Heins, Köln

Im Keller wütet schon der Bagger

Steil ragen die Türme in den Himmel. Es ist zugig rund um den verlassenen Gebäudekomplex. Bei einer Höhe von 138 Metern wirken hier Fallwinde ähnlich wie beim Kölner Dom, der aus den ehemaligen Studios in den oberen Stockwerken gut zu sehen ist. Mehr als drei Jahrzehnte produzierte die Deutsche Welle in den zwei Hochhäusern im Kölner Süden ihre Auslandsnachrichten. Im Frühjahr 2017 werden die Türm...

ndPlusRudolf Stumberger, München

Geldmaschine für den Hochadel

1918 wurde in Bayern die Monarchie abgeschafft - doch bis heute beziehen die Wittelsbacher Unsummen aus einem Fonds. Das Finanzministerium scheiterte nun mit dem Versuch, mehr Einfluss zu erhalten.

Seite 14

Inspiration bis ins Heute

Gülsün Karamustafa (geb. 1946) zählt zu den bedeutendsten künstlerischen Personen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der Türkei, wo ihr Werk jüngere Künstlergenerationen seit den 1990er-Jahren bis heute maßgeblich beeinflusst hat. Die Arbeiten Karamustafas sind auf internationaler Ebene in vielen Ausstellungen und Biennalen gezeigt worden. Nach der ersten Retrospektive im SALT Istanbul im ...

Weitere Klinik schließt

Tönning. Die Klinik im nordfriesischen Tönning wird zum 30. Juni 2017 geschlossen. Das beschloss der Kreistag am Mittwoch mehrheitlich. Damit sollen beim defizitären Klinikum Nordfriesland künftig 800 000 Euro jährlich gespart und die Standorte Husum, Niebüll sowie Wyk auf Föhr gesichert werden. Die Kommunalpolitiker folgten einer Gutachter-Empfehlung, die dem öffentlichen Träger ansonsten eine dr...

Bis zu 300 neue Ateliers

Nach Schätzungen des Atelierbüros im Kulturwerk des bbk berlin gehen jedes Jahr bis zu 300 Ateliers auf dem freien Immobilienmarkt verloren. Zwar befänden sich mittlerweile rund 900 geförderte Ateliers im Portfolio des Atelierprogramms des Berliner Senats, »doch bei ca. 10 000 bildenden Künstlern, die in Berlin leben, ist das ein Tropfen auf dem heißen Stein«, sagt Berlins Atelierbeauftragter Flor...

Berlin nach Detroit verpflanzt

Der Berliner Techno-Pionier Dimitri Hegemann hat große Pläne für die legendäre Autofabrik-Ruine von Packard in Detroit. Auf dem Gelände im US-Bundesstaat Michigan würde Hegemanns Architekturbüro gerne ein Hostel mit 100 Betten errichten, dazu Galerien, Ateliers, Clubs und Läden. »Wir wollen acht Module aufbauen«, sagte Hegemann.Ihm schwebt für die mehr als 100 Jahre alte Fabrik der »schlichte Berl...

MEK-Einsatz ohne Absprache

Schwerin. Der umstrittene Einsatz eines Mobilen Einsatzkommandos der Hamburger Polizei in Lutheran bei Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) mit einem Schwerverletzten ist ohne Absprache mit den Behörden in Mecklenburg-Vorpommern erfolgt. Das geht aus der Antwort der SPD/CDU-Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der LINKEN im Schweriner Landtag hervor.Zuvor hatte der »Nordkurier« darüber berichtet. D...

Die Bahn erfand die Pünktlichkeit

17 000 Bahnhofsuhren soll es in Deutschland geben, die Gesamtzahl öffentlicher Uhren ist noch größer. Für deren Betrieb auf Straßen und Plätzen ist oftmals jedoch gar nicht die Kommune zuständig.

ndPlusSiegfried Schmidtke, Köln

Heikle Linien im Schulatlas

Unser Bild der Welt wird unter anderem durch Atlanten vermittelt. Zwei Verlage beherrschen in Deutschland den hart umkämpften Markt der Schulatlanten - und es gibt deutliche Unterschiede.

ndPlusStefan Amzoll

Auflaufen der Superstars

Yo-Yo Mas Spiel? Es ist mehr als überwältigend, es verschlägt einem die Sprache. Bachs Vorgabe kennt bekanntlich keine Vortragsbezeichnungen, die wurden von Musikern oder Kurpfuschern später eingefügt.

Seite 15

Kunst für den Alltag

Mitte der 90er Jahre ging er auch in dieser Zeitung ein und aus - zwecks grafischer Neugestaltung, nachdem er bereits Zeitschriften wie »Wochenpost« und »Sibylle« ihr Gesicht gegeben hatte. Aber im reichen Lebenswerk von Axel Bertram - der Medailleur, Gebrauchsgrafiker, Illustrator, Schriftgestalter und Publizist wird heute 80 Jahre alt - war das nur eine Episode. Sein Name findet sich auf Hundert...

Glamouröse Gesellschaft

Die amerikanische Schauspielerin Rita Gam, Ex-Frau von Regisseur Sidney Lumet, ist tot. Wie ihre Sprecherin Nancy Willen mitteilte, starb die Schauspielerin am Dienstag in einem Krankenhaus in Los Angeles an Atemversagen. Gam wurde 88 Jahre alt. Sie spielte an der Seite von Stars wie Gregory Peck, Mel Ferrer und Jane Fonda. Zu ihren bekanntesten Filmen zählen »Das unsichtbare Netz« (1952), »Attila...

Harald Kretzschmar

Zeichner der vergangenen Gegenwart

Den Zeichner Klaus Vonderwerth zeichnete eine besondere Gabe aus: einem großen Publikum gegenwärtig zu sein und dabei die eigenen hochgesteckten Ziele im Auge zu behalten. Jetzt ist er im Alter von 80 Jahren verstorben.

ndPlusIngolf Bossenz

Auf rechtem Weg

Nach Jahrzehnten marxistisch-leninistischer Indoktrination sind Ostdeutsche ideologischen Verheißungen und Verordnungen gegenüber misstrauischer als in ökonomischer Prosperität sozialisierte Westdeutsche.

Seite 16

Blühende Beete

Die »Tulipa clusiana« in Dunkelrosa und Weiß blühen verlässlich, sehr früh, mindestens drei Wochen lang. Auch an der bescheidenen »Primula vulgaris«, der stängellosen Schlüsselblume, wird man jedes Jahr im Vorfrühling Freude haben. Später erscheinen dann die Vergissmeinnicht, die Narzissen, die Lupinen ... »Blühende Beete« - unter diesem Titel steht ein opulenter Bild-Text-Band von Nick Barle...

Mona Grosche

Geheime Gärtner

Nun ja, Regenwürmer. Selbst als Hobbygärtner vermutet man kaum, dass sich hinter den glitschigen Tieren ein spannendes Thema verbirgt. Natürlich wissen Gartenbesitzer, dass sie Nützlinge sind und versuchen, sie nicht mit Spaten oder Hacke aufzupieksen. Damit hat es sich dann auch eigentlich schon mit unserer Beziehung zum Wurm. Doch Würmer leisten bei ihrer stillen Bodenarbeit im dunklen Erdr...

ndPlusHeidi Diehl

Blüten wie Delfine

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum das Gänseblümchen Gänseblümchen heißt? Oder was es mit Männertreu, Jungfer im Grünen oder Löwenzahn auf sich hat? Und wie kam das Mausöhrlein, das Läusekraut oder die Himmelschlüsselblume zu ihrem Namen? Die Diplombiologin Rosemarie Gebauer ist dem nachgegangen und auf wunderbare Geschichten und Legenden gestoßen, die nicht in jedem Fall eine endgü...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Der Gegenspieler

Der kleine Garten: ihr ein und alles. Täglich kam sie, ihn zu pflegen. Jede Pflanze kannte sie, jede hatte ihren Platz. »Denn auf Ordnung war Quirina sehr bedacht, auch im Garten: In ihren Augen war sie ein Ausdruck geistig-moralischer Disziplin.« - Solche Sätze auf der zweiten Seite eines Buches lassen erwarten, dass die heilige Ordnung bald durcheinanderkommt. Fast würde unsereins ein wenig scha...

Seite 17

Filmstarts der Woche

Lee Scratch Perry's Vision of Paradise Regie: Volker Schaner. Lee »Scratch« Perry hat in seinen legendären »Black Ark Studios« auf Jamaika eine musikalische Revolution losgetreten: Reggae und Dub. Bob Marley kam ebenfalls mit diesem Mix in Berührung, wurde Lee Perrys Schüler und machte Reggae weltweit salonfähig. Nach dem Bruch mit Marley, der für Perry »die Idee an den Kommerz verkauft hatte...

ndPlusCaroline M. Buck

Die Verstrickung

Am Anfang sieht es für Tony aus, als habe sie das große Los gezogen. Dass ein Mann wie Georgio sich für sie interessiert, sie morgens aus der Disco mit nach Hause schleppt, ihr, ihrem Bruder, ihrer Schwägerin das Frühstück kredenzt, bei dem es Trüffeln gibt zum Kakao und auch sonst alles nach feiner Lebenskunst aussieht - sie kann ihr Glück kaum fassen. Denn Tony (Emmanuelle Bercot) ist gesch...

Tobias Riegel

Teile und herrsche

Regisseur Zack Snyder ist mit »Batman v Superman« grandios gescheitert. Die schlampige und gewollt erscheinende Verbindung des Superman- mit dem Batman-Kosmos zerstört das Superman-Potenzial.

Seite 19

Dopingvorwurf an Schwimmer

London. Nach der Leichtathletik wird nun auch der russische Schwimmsport laut einem Bericht der britischen Zeitung »The Times« von einem Dopingskandal erschüttert. Es gebe Beweise für eine »organisierte Drogenkultur« in den vergangenen zehn Jahren.So soll Sergej Portugalow, Chefmediziner der suspendierten Leichtathleten, auch Russlands Schwimmern leistungssteigernde Mittel verabreicht haben. Laut ...

Dagobert Kohlmeyer

Mit echten Duellen gäbe es mehr Aufmerksamkeit

Im Gespräch mit Dagobert Kohlmeyer übt die 22-jährige vierfache Weltmeisterin Hou Yifan harsche Kritik am WM-Modus, weil sich bei den Frauen jedes Jahr Knockout-Turniere und Einzelduelle abwechseln.

ndPlusGeorg Ismar und
Isaac Risco, Havanna

Kuba will sportlichen Exodus stoppen

Der US-Präsident bei einem Baseballspiel - Barack Obamas Abstecher zum Abschluss seines Kubabesuchs könnte ein Signal für ein Abkommen sein, das die Flucht kubanischer Sportler in die USA stoppt.

Seite 20

Vater von Amokläufer verklagt Ärzte

Heilbronn. War der Amoklauf von Winnenden am 11. März 2009 vorhersehbar? Mit der Frage befasst sich fast genau sieben Jahre nach der Bluttat mit 16 Toten das Landgericht Heilbronn. Der Vater des Täters Tim K. verklagt Ärzte und Therapeuten. Sie hätten ihn warnen müssen, dass von seinem Sohn große Gefahr ausgehe, argumentiert der ehemalige Unternehmer. Es gebe keine denkbare Diagnose, die eine solc...

ndPlusLarissa Lee Beck, Bologna

Das Geschwür, das Italien lähmt

In Italien haben zwei Mafiaprozesse begonnen: In Rom steht Ex-Bürgermeister Alemanno vor Gericht, in Reggio Emilia ist Fußballer Iaquinta unter den Angeklagten.

Susanne Steffen

Maschine schreibt preisverdächtiges Buch

Kreativität galt lange als menschliche Domäne. Seit Jahren werden aber immer neue Erfolge mit Künstlicher Intelligenz gemeldet. Jetzt zeigt eine Kurzgeschichten schreibende Software ein erstaunliches Fabuliervermögen.