Seite 1

Bundesregierung will Integration erzwingen

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will Flüchtlingen einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland verwehren, wenn sie Deutschkurse verweigern und Arbeitsangebote ausschlagen. Spätestens im Mai werde er ein Integrationsgesetz vorlegen, kündigte der Politiker in der ARD an. Darin soll auch eine Wohnsitzauflage enthalten sein. Sie solle regeln, dass auch anerkannte Flüchtlinge sich a...

Über 70 Tote bei Anschlag in Lahore

Lahore. Nach dem Selbstmordanschlag auf feiernde Familien in Pakistan sind die Behörden mit Razzien und Festnahmen gegen Verdächtige vorgegangen. Eine Reihe von »mutmaßlichen Terroristen und Unterstützern« sei festgesetzt worden, erklärte die Armee am Montag. Ein Taliban-Kämpfer hatte sich am Sonntag nahe eines Spielplatzes in Lahore in die Luft gesprengt, mehr als 70 Menschen wurden getötet. Der ...

Ostermärsche an rund 80 Orten

Frankfurt am Main. An den traditionellen Ostermärschen beteiligten sich in diesem Jahr nach Schätzung der Organisatoren bundesweit rund 20 000 Menschen. Allein am Montag seien etwa 10 000 Menschen in mehreren Städten auf der Straße gewesen, sagte der Sprecher des Ostermarschbüros in Frankfurt am Main, Willi van Ooyen. Die Gesamtzahl sei trotz teils regnerischen Wetters größer gewesen als im Vorjah...

Uwe Kalbe

Im Werteghetto

Wenn der Bundesinnenminister ein »erfolgreiches Absolvieren« von Integration gesetzlich abverlangen will, liegt ein Missverständnis zugrunde - die Bewilligung von Asyl ist kein Lohn für Wohlverhalten.

An der Belastungsgrenze

Berlin. Was der Deal mit dem türkischen Regime bringt und was nicht, konnte man zu Ostern beobachten: Nach Griechenland kommen nun zwar weniger Asylsuchende, in Idomeni an der Grenze zu Mazedonien sind aber weiter Tausende Menschen gestrandet, weil die Grenzen geschlossen bleiben - nach Angaben aus Skopje mindestens bis Ende 2016. Die Situation in dem Ort schwankte zwischen Verzweiflung und U...

Martin Ling

Anti-Terror-Razzien überall in Europa

Mit neuen Anti-Terror-Razzien reagieren nicht nur in Belgien die Sicherheitskräfte auf die Anschläge von Brüssel. Rechte Hooligans störten dort eine friedliche Gedenkfeier mit Gewalt.

Seite 2

Wer hat bisher wo gewonnen?

Eine Übersicht über den Stand der bisher gelaufenen Abstimmungen: Bei den Demokraten sind auf dem Parteitag in Philadelphia 4763 Delegierte zu vergeben, zur Nominierung notwendig sind 2383 Delegierte. Ex-Außenministerin Hillary Clinton hat bereits über 1700 Delegiertenstammen zusammen, der linke Senator Bernie Sanders knapp tausend. Zu diesen Zahlen kommen sogenannte Superdelegierte. Clinton ...

Seite 3
ndPlusTom Strohschneider

Gemeinsame Sache

Die Empörung war der Meldung im griechischen Boulevardblatt »To Proto Thema« anzumerken. Linke »Randgruppen« würden immer öfter das »Flüchtlingsproblem« in »die eigenen Hände« nehmen, hieß es da - in den vergangenen Wochen hätten Aktivisten der linken Szene in Athen mehrere Universitätsgebäude besetzt und sie als Unterkünfte an Geflüchtete übergeben. Auf Fotos sind Zelte zu sehen, die auf Fluren a...

Im Dschungelcamp

Warum wir fahrenDie humanitäre Lage ist nicht nur an den Außengrenzen der EU katastrophal, sie spitzt sich auch an den wieder errichteten Binnengrenzen zu. Überall in Europa sind Menschen mit ihren Hoffnungen auf ein sicheres und menschenwürdiges Exil gestrandet. Einer dieser Orte ist die nordfranzösische Hafenstadt Calais. Seit Jahren versuchen MigrantInnen hier, nach Großbritannien überzusetzen....

Seite 4
ndPlusTomas Morgenstern

Wo ein Wille ist

Na endlich, möchte man sagen: Brandenburg ist generell bereit, Flüchtlinge aus der Hauptstadt unterzubringen. Da es sich um Menschen in Not handelt, wirkte die barsche Ablehnung aus Potsdam sehr befremdlich.

Klaus Joachim Herrmann

Siege von Palmyra

War die Besetzung von Palmyra durch die dschihadistische Terrormiliz des Islamischen Staates ein Symbol, dann ist es die Rückeroberung nicht minder. Dem Islamischen Staat wurden einzigartige Kulturgüter entrissen.

ndPlusMarkus Drescher

Sicherheit braucht ein Fundament

Daten haben die Behörden in Europa offenbar genug. Nur damit anfangen können sie nichts, weil: Was man einmal hat, wird nicht gerne geteilt. Die ganzen schönen Überwachungsinstrumente - genutzt haben sie nichts,

Kurt Stenger

Der Markt löst keine Probleme

Die Zeit nach 1990 ist geradezu ein Paradebeispiel dafür, dass der freie Markt ökonomische Probleme nicht lösen kann, sondern diese sogar noch verschärft. Das Kapital dankt es nicht, wenn es vom Staat verhätschelt wird.

ndPlusSebastian Bähr

Kapitaler Angeklagter

Die Macht der italienischen Mafia reicht weit in die Gesellschaft hinein. Journalisten, Beamte, Unternehmer und Polizisten stecken mit ihr unter einer Decke. Auch hochrangige Berufspolitiker sind nicht immun - wie unter anderem Gianni Alemanno, der ehemalige Bürgermeister von Rom beweist. Dem 58-Jährigen wird im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen ein kriminelles Netzwerk nun der Prozess gemacht. ...

Matthias Dell

Ey, Melle

"Pass out Challenges" – gibt es das wirklich, ist das gefährlich, wo krieg ich das her? Dieser "Tatort" fährt seine Entdeckung eher untertourig, die Würgespiele stehen am Rand, nicht im Zentrum der Folge.

Seite 5

Aufenthalt unter strengen Auflagen

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) plant ein »Integrationsgesetz«, in dem er Auflagen an Migranten mit ihrem Bleiberecht in Deutschland verknüpft. Deutlich werden soll, »dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem erfolgreichen Absolvieren von Integration und der Erlaubnis, wie lange man in Deutschland bleiben darf«. Bereits jetzt ist die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis,...

ndPlusSebastian Haak

Erinnern an Mut vor 100 Jahren

Genau 100 Jahre nach der Osterkonferenz in Jena erinnerten linke Jugendliche in Thüringen an dieses für Friedensbewegte so wichtige Veranstaltung. Sie verbinden damit auch Hoffnung für die Zukunft.

Seite 6
ndPlusGrit Gernhardt

Formeln, Faktoren, Statistik

Gute Wirtschaftslage, steigende Löhne, weitgehend positive Konjunkturaussichten - diese Gründe werden vom Bundesarbeitsministerium und der Deutschen Rentenversicherung als entscheidend für die hohe Rentensteigerung in diesem Jahr benannt. Doch so schön das Rentenplus sich im Portemonnaie macht, die Ruheständler sollten sich nicht darauf verlassen, dass ihre Altersbezüge auch in den kommenden Jahre...

Matthias W. Birkwald

Ein Blick zurück aus der Zukunft

Eine überdurchschnittliche Rentenerhöhung steht ins Haus. Doch diese fängt die Entwicklung nicht auf, die vor Jahren eingeleitet wurde: sinkende Altersbezüge, wachsende Altersarmut.

Seite 7

Hoffnung auf Wiederaufbau Palmyras

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) wurde von der syrischen Armee aus Palmyra vertrieben. Experten begannen mit der Begutachtung der Zerstörungen.Von Maher Al Mounes, Palmyra Der syrischen Armee war es am Sonntag nach wochenlangen blutigen Kämpfen und mit Hilfe der russischen Luftwaffe sowie der libanesischen Hisbollah-Miliz gelungen, Palmyra vollständig vom IS zurückzuerobern. Einem Mil...

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Polens Schulen sollen die Schüler »formieren«

Nach dem Verfassungsgericht, den Medien und anderen Bereichen nimmt sich die neue rechtskonservative polnische Führung nun das Bildungswesen vor. Die Änderungen umfassen nicht nur Änderungen im Lehrplan.

ndPlusHans-Ulrich Dillmann, 
Port-au-Prince

Neuer Premier und alte Probleme

Nach wochenlangem politischen Stillstand hat Haiti eine neue Regierung. Das Parlament stimmte mit großer Mehrheit für das Kabinett des neuen Ministerpräsidenten Enex Jean-Charles.

Seite 8

Streit um Todesschützen

Jerusalem. Die offensichtliche Hinrichtung eines palästinensischen Attentäters durch einen Soldaten hat in Israel scharfe Kontroversen bis in die Regierung ausgelöst. Rechtsgerichtete Kreise fanden am Osterwochenende starke Zustimmung zu ihrer Forderung, den Todesschützen sofort freizulassen. Armeeführung und Bürgerrechtler verurteilten die Aktion des Soldaten scharf. Die Militärjustiz ermittelt g...

Alfred Michaelis, Vientiane

Machtkampf um Indochinas Lebensader

Vietnams Reisfelder leiden unter Trockenheit. Wasser und Strom des Mekong sind für die Gegend lebenswichtig. Mehrere Länder ringen um die Kontrolle über den Fluss.

ndPlusBernard Schmid

Kongos Regime sichert seine Macht

Denis Sassou-Nguesso beherrscht die Republik Kongo seit über 30 Jahren mit harter Hand. Nach offiziellen Angaben ist er mit 60 Prozent in seinem Amt bestätigt worden.

Seite 9

Gericht stoppt Vertrag zu Erdgasprojekt

Jerusalem. Israels oberster Gerichtshof hat ein umstrittenes Abkommen zur Erdgasförderung gekippt und damit der Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine herbe Schlappe beschert. Der Vertrag zwischen der Regierung und einem US-israelischen Konsortium habe keinen Bestand wegen einer »inakzeptablen« Stabilitätsklausel, teilte das Gericht am Sonntag in Jerusalem mit. Damit wurde eine Än...

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Sozialhilfe »intelligent« gekürzt

Dänemarks bürgerliche Minderheitsregierung baut das System der Sozialhilfe um. Hart getroffen von den Maßnahmen sind besonders Langzeitarbeitslose und Migranten.

ndPlusSusanne Götze

Geld drucken mit Emissionshandel

Mit legalen Tricksereien haben am EU-Emissionshandel beteiligte Unternehmen Zusatzgewinne in Milliardenhöhe eingefahren. Das geht aus einer neuen Studie der Initiative Carbon Market Watch hervor.

Seite 10
ndPlusMartin Ling über den neuen Trend

Weit vom selbst gesteckten Ziel entfernt

»Der Schlüssel zur Lösung der Flüchtlingskrise liegt in den Herkunftsländern. Entwicklungspolitik verhindert Fluchtgründe und bietet Zukunftsperspektiven für die Menschen vor Ort.« An diesen von Entwicklungsminister Gerd Müller getätigten Grundaussagen lässt sich schwerlich rütteln. Am nachgeschobenen Satz freilich schon: »Der Entwurf für den Bundeshaushalt des kommenden Jahres trägt dieser Entwic...

Regine Reibling, Quito

Bolivien baut auf Bio-Quinoa

Das Nahrungsmittel Quinoa wird in Europa immer beliebter. Bolivien war bisher der weltweit größte Produzent, hat aber 2015 enorme Einbußen hinnehmen müssen. Nun soll eine neue Kampagne greifen.

ndPlusDavid Graaff

»Der Frieden beginnt auf den Feldern«

Die bei den Friedensverhandlungen zwischen der Guerilla und Kolumbiens Regierung beschlossene Agrarreform soll Kleinbauern fördern. Trotzdem ebnet Bogotá den Weg für den Ausbau des Agrobusiness.

Seite 11
Martin Kröger

Mehr grüne Stadt wagen

Ob im eigenen Garten, in Kleingärten, Schulgärten oder den neuen Gemeinschaftsgärten - überall wird derzeit gepflanzt, ausgesät oder die Beete werden für die neue Gartensaison vorbereitet. Gärtnern verbindet und hat eine enorme soziale Bindungsfunktion, wie die zahlreichen Projekte in Gebieten zeigen, die eine schwierige Sozialstruktur aufzuweisen haben. Oftmals werden Anwohner und Bürger auch sel...

ndPlusKarl Hoffmann

Hauptstadt des urbanen Gartenbaus

In Berlin gibt es immer mehr Plätze für Hobbygärtner, die in Eigenregie Blumen und Gemüse anpflanzen. Das neueste Projekt des »Urban Gardening« befindet sich in Gropiusstadt.

Steffi Bey

Die Spur der Kräuterbeete

Wie glücklich Kinder beim Gärtnern sind, zeigen 81 Fotos von Gerda Schneider in einer Ausstellung. Mehr als 30 Jahre leitete die Marzahnerin ehrenamtlich eine Arbeitsgemeinschaft.

ndPlusRalf Hutter

Angärtnern ist schwer angesagt

Nachbarschaftsgärten machen zum Frühjahrsstart in der Hauptstadt ihre Beete flott. Doch nicht nur der Gemeinschaftsgarten »Prachttomate« in Berlin-Neukölln bangt um seine Existenz.

Seite 12

Osterprozession hoch zu Ross

Osterreiter - wie hier nahe dem Spreewalddorf Zerkwitz bei Lübbe᠆nau (Oberspreewald-Lausitz) - waren am Ostersonntag in vielen Orten des sorbischen Siedlungsgebiets der Lausitz unterwegs. Vor allem in der katholisch geprägten Oberlausitz nehmen die festlich gekleideten Reiter mit ihren geschmückten Pferden alljährlich an der traditionellen Osterprozession teil. Zum Teil seit 500 Jahren verkünden s...

Fakten zum Öffentlichen Dienst

 Insgesamt 11 400 Plätze auf dem Ausbildungsmarkt entfallen derzeit auf Behörden oder landeseigene Einrichtungen - das sind mehr als 20 Prozent aller bestehenden Ausbildungsverhältnisse. Zum Stichtag 15. Oktober 2015 waren rund 9100 Ausbildungsplätze im unmittelbaren Landesdienst und 2300 im mittelbaren Landesdienst besetzt. Einen großen Anteil nahm dabei die Ausbildung bei der Polizei und Feuerw...

Warten auf Vattenfall

Potsdam. Nach dem Ende des Bieterverfahrens für die Braunkohlesparte von Vattenfall hofft Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) auf eine rasche Entscheidung des schwedischen Staatskonzerns. »Es hat Angebote gegeben, aber ich habe in den vergangenen Tagen öffentlich wenig dazu gehört«, sagte Woidke. »Ich werte das als gutes Zeichen, dass die Angebote jetzt ernsthaft geprüft werden.« Die Landesregi...

Gefährliche Droge öfter sichergestellt

Erneut haben die Drogenfahnder mehr Rauschgiftdelikte mit der gefährlichen Droge Crystal Meth aufgedeckt als im Vorjahr. Die Kriminalpolizei registrierte im vergangenen Jahr 160 Delikte dieser Art, wie der Chef des Drogendezernats im Landeskriminalamt (LKA), Olaf Schremm, sagte. Damit haben sich die Crystal-Meth-Delikte seit 2012 mehr als versechsfacht. Damals gab es 24 Fälle mit dem neuen synthet...

Anja Sokolow

Bücherausweise für Flüchtlinge

Für geflüchteten Menschen gibt es in der Hauptstadt seit dem vergangenen Herbst kostenlose Ausweise für Bibliotheken - das Projekt ist ein großer Erfolg.

Abschied von der Holperpiste an der B 87

Für Kraftfahrer ist der frühere Bahnübergang von Wüstermarke seit Jahren ein Ärgernis. Die Straße ist ramponiert, es gilt »Tempo 10«. Doch das wird nicht mehr lange so sein.

ndPlusMartin Kröger

Mission Öffentlicher Dienst

Jahrelang wurde der Öffentliche Dienst in Berlin kaputtgespart. Weil immer mehr Beamte und Angestellte in den Ruhestand gehen, versucht der Senat die Ausbildungsquote deutlich zu erhöhen.

ndPlusAndreas Fritsche

Enkeltauglich für fünf Jahre

Am 21. April ist Buchpremiere für Anita Tacks »Enkeltauglich« bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung in der Dortustraße 53 in Potsdam.

Seite 13

Wieder unter Dampf

Dresden. Zwei Kleinloks fahren im Dresdner Volkspark Großer Garten zum Saisonstart nebeneinander. Die Dresdner Parkeisenbahn hat einer Spurweite von 38,1 Zentimetern, das Streckennetz ist sechs Kilometer lang. Die rund 30-minütige Rundfahrt führt durch die 147 Hektar umfassende Gartenanlage mit weitläufigen Wiesen und Wäldern, Skulpturen und dem imposanten Palais. Wie bei allen einstigen DDR-Pioni...

Mehr Internet für Gefangene

Erfurt. In Thüringen sollen Strafgefangene künftig auf mehr Internetseiten zugreifen dürfen. Die Prüfung dazu laufe derzeit, teilte das Justizministerium der dpa mit. Denkbar wäre etwa der kontrollierte Zugang zu weiteren Infoportalen aus dem Sozial- und Beratungsbereich oder etwa auch zu Suchmaschinen. Eine konkrete Liste von in Zukunft erreichbaren Seiten gebe es aber noch nicht. Gegenwärtig kön...

923 000 Euro für Vereine aus Strafsachen

Schwerin. Fast zwei Millionen Euro Geldstrafen haben die Staatsanwaltschaften und Gerichte in Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr zugunsten von Vereinen und Staatskasse verhängt. Das ist der höchste Stand innerhalb der letzten fünf Jahre, sagte ein Sprecher des Justizministeriums in Schwerin der dpa. Der Landeskasse floss etwas über die Hälfte der Summe zu. In den Jahren davor hatten stets ...

Gemeineigentum, Bodenreform, Ächtung des Krieges

Wichtige Bestimmungen der Hessischen Verfassung, angenommen 1946 in einer Volksabstimmung:Jeder hat nach seinen Fähigkeiten ein Recht auf Arbeit. (Artikel 28) Für alle Angestellten, Arbeiter und Beamten ist ein einheitliches Arbeitsrecht zu schaffen. (…) Das Streikrecht wird anerkannt, wenn die Gewerkschaften den Streik erklären. Die Aussperrung ist rechtswidrig. (Art. 29) Das Arbeitsentgelt muss ...

Hans-Gerd Öfinger

Hessen soll »entrümpelt« werden

Hessens Landesverfassung ist knapp 70 Jahre alt und gilt als eine der fortschrittlichsten Länderverfassungen der Republik. Macht die SPD mit bei dem Versuch, dies zu revidieren?

Seite 14

Helmut Schleich auf dem Minenfeld der Ehrlichkeit

»Ehrlichkeit ist ein Minenfeld - und weit und breit kein Räumkommando in Sicht«, sagt der Helmut Schleich und hat wohl recht. In seinem Programm »Ehrlich« räumt der Münchner Kabarettist nämlich ordentlich auf: mit lieb gewonnenen Vorurteilen, gefährlichen Halbwahrheiten und bequemer Ahnungslosigkeit. Messerscharfes Politkabarett am Puls der Zeit. Der Satiriker nimmt kein Blatt vor den Mund - sagt,...

Musiktheater im Netz

Der Verein Zeitgenössisches Musiktheater Berlin (ZMB), der sich im vergangenen Sommer gegründet hat, ist nun ab sofort auch online präsent und will auf seiner neuen Website über die Aktivitäten im Bereich des zeitgenössischen Musiktheaters in Berlin informieren. Dazu bietet er einen Kalender, auf dem erstmals kompakt alle aktuellen Veranstaltungen im Bereich des zeitgenössischen Musiktheaters zusa...

Denkmäler und ein schwerer Lenin-Kopf

Nach jahrelangem Ringen wird die große Ausstellung zu Berliner Denkmälern am 29. April in der Hauptstadt für Besucher eröffnet. »Wir sind kurz vor dem Ziel, der Eröffnung steht nichts mehr im Wege«, sagte Museumsleiterin Andrea Theissen. Zu der Schau in der Spandauer Zitadelle mit etwa 100 originalen Denkmälern oder Teilen davon gehört auch ein tonnenschwerer Lenin-Kopf aus Granit, um dessen Ausgr...

ndPlusKlaus Hammer

Textile Räume

Die schönsten Gobelins aus dem Lebenswerk von Inge Flierl zum 90. Geburtstag kündigt die Galerie der Moderne an - und in der Tat, man weiß nicht, was man mehr bewundern soll: den klar konstruierten Aufbau, die Symmetrie und Geschlossenheit ihrer Bildteppiche oder die unerschöpfliche Vielfalt an Formen, Farben und Symbolen.Zu jeder Tapisserie (abgeleitet vom lateinischen Tapetum, der ursprünglichen...

ndPlusMarcus Meier

Wenn Schach die heilige Ruhe stört

Ein Schachturnier rief am Karfreitag - laut NRW-Gesetz ein »stiller Feiertag« und also vergnügungsfrei - in Herne die Behörden auf den Plan. Man jagte die Spieler von den Brettern.

Violetta Kuhn, Rübeland

Sensationsfund bei den Harzer Drachenjungen

Augenlose Lurche schlängeln sich durch einen Höhlensee im Ost-Harz: die seltenen Grottenolme. Im Alter von mehr als 60 Jahren haben sie nun Eier gelegt. Für Biologen ist das eine einzigartige Gelegenheit.

Johannes Hartl

Der Bulle von Tölz und sein Elektroschocker

In Bayern wird derzeit der Einsatz von Elektroschockpistolen durch die Polizei geprüft. Diese Waffen sollen künftig Pfefferspray, Schlagstock und Pistole als Einsatzmittel ergänzen. Doch es gibt Kritik.

ndPlusTom Mustroph

Mesmerisierende Geister im Assoziationsgehege

Eine verunglückte Séance? Ein ausufernder Installationsbesuch?Ein gruppendynamisches Experiment oder ein ganz neuen Performanceformat? »Schlossbusters« bietet einen Abend für Flaneure - im Guten wie im Schlechten.

Seite 15

Verkauft und gelöscht

Die ins Ausland verkauften Goethe-Zeichnungen kommen einem Medienbericht zufolge vorerst nicht mehr nach Thüringen zurück. Eine Sprecherin der Klassik Stiftung Weimar sagte am Montag dem MDR, es gebe keinerlei Bemühungen mehr, sie zurückzuholen oder auszuleihen. Zuvor hatten Sachverständige aus Bayern festgestellt, dass die Zeichnungen nicht so wertvoll seien wie zunächst angenommen. In ihrer Stel...

Wildnis als Kulisse

Der amerikanische Schriftsteller Jim Harrison, der die Buchvorlage für den Film »Legenden der Leidenschaft« lieferte, ist tot. Der Dichter und Autor starb am Samstag in seinem Winterdomizil im US-Staat Arizona, wie sein Verlagshaus Grove Atlantic dem Sender CNN am Sonntag mitteilte. Harrison wurde 78 Jahre alt.Der Autor von rund 40 Werken machte oft die amerikanische Wildnis zur Kulisse seiner Ges...

Roberto Becker

Auch der Himmel ist längst digital

Alle Jahre wieder lädt Guy Montavon nach Erfurt zu einer Uraufführung. Verlässlich und entgegen allen Mächten der Publikumsgewohnheiten und Risiken, die Novitäten in der Oper, so an sich haben. Seit das neue Haus 2003 mit einer Uraufführung (Aderholds »Luther«) eröffnet wurde, gibt es dort mindestens einmal im Jahr auch was Neues auf der Bühne. Jedenfalls etwas neu Komponiertes. Meist ohne jede In...

ndPlusHarald Kretzschmar

Im Dunkel schimmert magisch der Augenblick

Wenn man eine Ausstellung »Magie des Augenblicks« nennt, dann will man die Neugier der Leute wecken. Verzauberung ist angesagt. Das wohlige Genießen verführerisch gemalter Bildmotive ist zu erwarten. Das Publikum besucht sein weit mehr als stadtbekanntes Museum gern mal wieder. Dafür ist in der Werbung schon der Ruch einer kleinen Sensation erzeugt worden. Zumal bisher so noch nie sichtbar Gemacht...

Seite 16
ndPlusGuido Speckmann

Ein härterer Kapitalismus

Die Fähigkeit des Kapitalismus, sich zu wandeln, anzupassen, Kritik zu integrieren und aus guten Ideen immer wieder neue blendend laufende Geschäftsmodelle zu machen, ist - neutral gesehen - bewundernswert. Die Produktionsweise wandelt sich beständig - und bleibt doch immer dieselbe. Eines der jüngsten Beispiele ist die Sharing Economy. Die gute Idee: Konsumenten ist der Besitz eines Autos oder ei...

ndPlusUwe Stolzmann

Eine Schwäche für traurige Helden

Mitte März kommt Post aus Berlin, ein Bändchen der Insel-Bücherei. Der Verlag macht viele schöne Titel, aber dieser Band erfreut besonders; er elektrisiert dich, den Betrachter. Auf dem Cover: fünf junge Männer, Halbstarke mit James-Dean-Frisuren, mit dem Touch der Fifties, einer schaut dich an. Drei Jungen sind dunkel, förmlich gekleidet, zwei aber nackt bis auf die Shorts. Hinter ihnen erkennst ...

Hans-Dieter Schütt

Cabaret mit Caligula

Du wirst von niemandem beachtet - gerade deshalb nimm aufrechte Gestalt an. Und gib die nicht wieder her. Denn Gang und Haltung dürfen den Tanz nicht verraten, den du doch weiter heimlich träumst - mitten in dieser fleißig schwitzenden, aufgekratzt müden Wirklichkeit, die dich abstößt. Stürz dich in Mutproben, aber: Wehmut- und Schwermutproben sollten es sein, nicht Kampfesmut. Der macht die Welt ...

Seite 17

500 Stellen gestrichen

Der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira streicht weltweit 500 Stellen. Die meisten Posten würden in der Zentrale des Senders in Katar wegfallen, teilte das staatlich finanzierte Unternehmen am Sonntag mit. Generaldirektor Mostefa Souag sagte, die Kürzungen seien Teil einer »Initiative zur Optimierung der Arbeitskräfte«. Erst Mitte Januar hatte Al-Dschasira mitgeteilt, dass der Betrieb seines ...

Independent nur digital

Die britische Tageszeitung »The Independent« hat nach 30 Jahren ihre gedruckte Ausgabe eingestellt. Am Samstag erschien das Blatt letztmals auf Papier. »Stop Press« stand in roten Buchstaben auf der weißen Titelseite, darunter der Hinweis auf die Erscheinungsjahre 1986 bis 2016.Dahinter kam die eigentliche Seite 1 zum Vorschein, die sich den Ermittlungen zu den Brüsseler Anschlägen widmet sowie ei...

Jan Freitag

Heilsame Filme

Es ist gerade schwer auszumachen, worüber man sich mehr wundern soll: darüber, dass Anschläge wie in Brüssel Normalität werden - oder darüber, dass wir sie auch so empfinden. Verglichen mit der Reaktion auf den islamistischen Gewaltexzess von Paris jedenfalls kehrte selbst auf dem Boulevard rasch Ruhe ein, und auch die Nachrichten wirkten eher routiniert als ergriffen. Noch immer gibt der Turbo-Jo...

Seite 19

Cambridge 82, Oxford 79

Der Heidelberger Ali Abbasi (2.v.l.) hat mit dem Cambridge-Achter das Boat Race der englischen Elite-Universitäten gegen Oxford gewonnen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ließen die Ruderer aus Cambridge bei der 162. Auflage dem Kontrahenten am Ostersonntag auf der Themse keine Chance. Cambridge dominierte auf der 6,8-Kilometer-Strecke zwischen Putney und Mortlake und kam nach 18:39 Minuten ...

Haie schicken Eisbären in den Urlaub

Die Kölner Haie haben ihr Eishockey-Idol Uwe Krupp in den Urlaub geschickt. Der achtmalige Meister bezwang im siebten und entscheidenden Play-off-Viertelfinale die Eisbären Berlin mit 3:2.

ndPlusMaik Rosner, München

Gegen Italien und die Zweifler

Im letzten Test vor der Nominierung des erweiterten EM-Kaders geht es für die deutsche Nationalmannschaft auch darum, die Debatten nach dem 2:3 gegen England zu beruhigen.

Seite 20
ndPlusChristoph Driessen, Köln

Nach der Freude kommt der Schock

Ist er auf die Straße gelaufen und wildfremden Menschen um den Hals gefallen? Oder hat er erstmal eine Flasche Wein aufgemacht? Was immer der Gewinner des 76,8 Millionen-Euro-Jackpots getan hat - oder tun wird - es wird wohl nicht bekannt werden. Hierzulande dürfen Lottogewinner anonym bleiben. Anders als in den USA, wo man mit seinem Lottoschein oft auch das Recht auf Privatsphäre abgibt - die Lo...

Georg Ismar, São Paulo

Eine neue »Stadtguerilla«

478 Familien, 2000 Bewohner. In São Paulo findet eine der größten Hausbesetzungen der Welt statt. Auf 30 Etagen haben Menschen, die vorher zum Teil auf der Straße lebten, ein Zuhause gefunden.