Seite 1

UNTEN LINKS

Heute ist es mal wieder soweit. Freitag der 13. ist vielen Zeitgenossen immer noch ein Horror. Das heißt nicht, dass alle, die an diesem Tag besonders vorsichtig durchs Leben schippern, an der Paraskavedekatriaphobie leiden - jener unaussprechlichen wie undefinierbaren Ein-Tages-Krankheit, die Menschen dazu bringt, frühmorgens lieber im Bett zu bleiben. Dennoch können Ärzte, Soziologen und Analyst...

Protest und Zorn gegen Reform

Paris. Schicksalstag für die umstrittene Arbeitsrechtsreform von Frankreichs Staatschef François Hollande? Begleitet von Straßenprotesten sollte sich die Regierung am Donnerstagabend einer Misstrauensabstimmung stellen, um das Vorhaben auch gegen erbitterten Widerstand aus den eigenen Reihen der Sozialisten durch die Nationalversammlung zu bekommen. Ein Scheitern des Misstrauensantrags der konserv...

Senat suspendiert Dilma Rousseff

Nach mehr als fünf Jahren im Amt muss die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff die Regierungsgeschäfte abgeben. Der Senat in Brasilia stimmte am Donnerstag mit großer Mehrheit dafür, dass die Staatschefin ihr Amt zunächst für maximal 180 Tage ruhen lassen muss. In dieser Zeit müssen die Senatoren unter Leitung des Obersten Gerichts die Vorwürfe gegen Rousseff erneut prüfen und könnten sie dan...

Bahnmanager soll Österreich regieren

Wien. Der Chef der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), Christian Kern, soll an diesem Freitag als neuer Regierungs- sowie Parteichef der Sozialdemokraten vorgestellt werden. Acht der neun SPÖ-Landesverbände hatten sich bis Donnerstag für den 50-jährigen Manager ausgesprochen. Der mit ihm konkurrierende Ex-ORF-Intendant Gerhard Zeiler hat nach eigenen Angaben seine Ambitionen aufgegeben. Die Entsc...

Tom Strohschneider

Vor dem Ertrinken

Was in Frankreich derzeit geschieht, ist durchaus typisch für Teile Europas. Erstens ist da eine Regierung, die in einer zentralen Frage (hier: die Arbeitsmarktreform) gegen den Willen der großen Mehrheit handelt und dabei auf autoritäre Instrumente zurückgreift. Zweitens spielen beim Druckmachen für neoliberale Politik (hier: Deregulierung) Unternehmerlobby und EU über Bande, weil sich Brüssel di...

Keine Brötchen backen

Klötze. Die Beschäftigten wollen größere Brötchen backen, das Unternehmen nimmt ihnen die ganze Bäckerei. Wie Anfang der Woche offiziell bestätigt wurde, schließt der Tiefkühlbackwarenhersteller Fricopan in der Altmark Ende August die Pforten. Gewerkschafter sprechen von einer Riesenschweinerei, der Kämmerer der Stadt Klötze, in deren Ortsteil Immekath die Großbäckerei seit 20 Jahren ansässig ist,...

Alexander Isele

Nur eine von zehn Barrieren fällt

Alle Bundesbehörden müssen künftig für behinderte Menschen ohne Hilfe zugänglich sein - das Kino um die Ecke ist dazu nicht verpflichtet.

Seite 2
ndPlusAndreas Behn, Rio de Janeiro

Temer sitzt jetzt am Fleischtopf

Nach der Suspendierung von Dilma Rousseff übernimmt der Vizepräsident das Ruder. Michel Temer steht vor großen Herausforderungen und ist selbst alles andere als unumstritten. Rousseff gibt nicht klein bei.

Gerhard Dilger, São Paulo

Die Linke braucht einen »brasilianischen Frühling«

Die Suspendierung der Präsidentin Dilma Rousseff ist ein schwerer Schlag für die PT. Sie ist vor allem am wiederhergestellten Bündnis der alten Eliten gescheitert, aber auch an eigenen Fehlern.

Seite 3
ndPlusJörg Meyer, Klötze

In Klötze gehen die Lichter aus

Jede und jeder in Klötze kennt jemand, der oder die bei Fricopan arbeitet. Noch. Die Großbäckerei macht in der Altmark nach 20 Jahren dicht. Gut 500 Jobs vernichtet, eine ganze Region ist betroffen.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Tausend Mann und welcher Befehl?

Seit drei Jahren bilden deutsche Soldaten als Teil der EU-Mission EUTM malische Soldaten aus. Bislang waren bis zu 350 Bundeswehr-Angehörige eingesetzt. Das gestern verabschiedete Mandat nennt 300 als Obergrenze. Minus 50 Mann - nanu? Kein Grund, an Rückzug zu denken. Deutschland gibt nur die Einsatzführung an die belgischen Verbündeten ab. Man braucht also weniger Stabspersonal. Für die restliche...

Silvia Ottow

Ritual ohne Konsequenzen

Jedes Jahr wird die Öffentlichkeit in zwei Statistiken über Behandlungsfehler im Gesundheitssystem informiert. Vor Monaten gaben die Ärzte ihre Zahlen bekannt, jetzt taten es die Krankenkassen. Niemand dürfte allerdings ernsthaft glauben, dass es lediglich bei zusammengerechnet rund 6200 Patienten zu Komplikationen kam, die auf Fehler zurückzuführen sind. Das wäre bei rund 650 000 Millionen Behand...

Ingolf Bossenz

Erstaunliche Wallügen

Sein Leben sei »ein anhaltendes Erstaunen« gewesen, antwortete (laut Goethe) Plato auf die Frage, wie er in dieser Welt gelebt habe. Wahrlich, auch bei den scheinbar kleinen Meldungen in den informationellen Sturzfluten kann man das Staunen täglich neu lernen. So bei dieser, überschrieben mit »Japans Walfänger stechen wieder in See«. Da werden intelligente, soziale, leidensfähige Säugetiere mit Sp...

ndPlusJonas Wegmann

Boss wird Chef

Er gilt als eloquent und telegen, ehrgeizig und zielstrebig, ist als Vorstandsvorsitzender der Bundesbahnen ein ausgewiesener Boss und wird in Österreich nun Regierungs- und SPÖ-Chef - Christian Kern. Die Wiener Medien nahmen am Donnerstag die Personalie als unzweifelhaft gegeben. Allerdings wird erst am heutigen Freitag vor den sozialdemokratischen Landesparteiobleuten die Entscheidung endgültig ...

Seite 5

Führung hinters Licht geführt?

Nachdem nachgeordnete Führungsleute am 11.11.2011 hinter dem Rücken des damaligen BfV-Präsidenten V-Mann-Dokumente geschreddert hatten, zog Heinz Fromm die Konsequenzen und trat zurück. Es sei nicht schlimm, wenn Fehler gemacht würden: Er hielt es für unerträglich, »dass ich in dieser Weise hinters Licht geführt worden bin«. Vom aktuellen BfV-Präsidenten Hans-Georg Maaßen hat man noch kein Wort zu...

Keine Zustimmung zu Glyphosat

Berlin. Die Bundesregierung wird in der Europäischen Union nicht für eine Verlängerung der Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat stimmen. Die SPD-geführten Ministerien sind dagegen, wie Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) am Donnerstag bekanntgab. Damit wird sich Deutschland voraussichtlich enthalten, wenn die Ländervertreter in der kommenden Woche darüber abstimmen. Die Zulassung f...

René Heilig

Handy aus dem Panzerschrank

Das überraschend aufgetauchte Privat-Handy eines Ex-V-Mannes sorgt für neuen Wirbel im NSU-Komplex. Das Gerät lag jahrelang unentdeckt im Panzerschrank eines Verfassungsschützers. Die SPD ruft nach einem Sonderermittler.

Seite 6

SPD macht den Weg für die Ampel frei

Rot-Gelb-Grün an Rhein und Mosel: Die SPD gibt als letzte der drei Parteien ihre Zustimmung zum Koalitionsvertrag. Damit schaltet erstmals seit über 20 Jahren wieder ein Bundesland die Ampel an.

Offenes Netz? Für Jubel ist es noch zu früh

Berlin. Die Meldung über eine Einigung von Union und SPD auf die Zulassung offener privater WLAN-Hotspots in Deutschland per Änderung des Telemediengesetzes hat am Mittwoch Schlagzeilen gemacht. Nun wächst vor allem die Skepsis darüber, dass die Störerhaftung wie erklärt tatsächlich abgeschafft wird. Dies hatte unter anderem Bundesjustizminister Heiko Maas erklärt. Bislang haften private Betr...

Aert van Riel

Sonderrechte für Majestäten bleiben

Die Bundesregierung ist im Parlament wegen ihres Umgangs mit dem türkischen Präsidenten Erdogan heftig kritisiert worden. Der konservative Politiker gilt in der Flüchtlingspolitik als wichtiger Partner.

Seite 7
Ralf Streck, San Sebastián

Spaniens Linke bestätigt Wahlbündnis

Die Mitglieder der spanischen Vereinigten Linken haben sich klar für ein Bündnis mit Podemos und anderen Linksparteien für die Neuwahlen am 26. Juni ausgesprochen. Gemeinsam rechnet man sich gute Chancen auf einen Wahlsieg aus.

Olaf Standke

Ein Schutzschild sät Misstrauen

An der Ostgrenze der NATO wurde am Donnerstag erstmals ein US-Raketenabwehrsystem in Betrieb genommen. Moskau reagierte scharf.

Seite 8
ndPlusHans-Ulrich Dillmann

Die Farbe des Sieges wird wieder lila sein

Die Regierungspartei dominierte in den vergangenen Jahren, ohne auf großen Widerstand zu stoßen. Trotz hoher Korruptions- und Kriminalitätsrate im Land wird sie wohl die Macht behalten.

Hans-Ulrich Dillmann, Santo Domingo

Wahlkampf gegen korrupte Ex-Genossen

»Minou« gilt als prominente Oppositionspolitikerin in der Dominikanischen Republik. Die Tochter einer Volksheldin will nun an die Staatsspitze. Dort befinden sich ehemalige Parteikollegen.

Seite 9

Arzt-Irrtümer mit schweren Konsequenzen

Berlin. Die Krankenkassen haben im vorigen Jahr mehr Behandlungsfehler festgestellt als 2014. Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes der Kassen (MDS) stellte am Donnerstag in Berlin die jüngsten Zahlen vor, wonach die Gutachter 14 828 Vorwürfen nachgingen. In 4064 Fällen bestätigten sie den Verdacht des Patienten. 2014 wurden 14 663 Verdachtsfälle untersucht und 3796 davon bestätigt. Die Ten...

Jürgen Vogt

Die Wut der Fischer

Auf der chilenischen Insel Chiloé legen wütende Fischer seit Tagen Straßen und Häfen lahm. Grund ist ein Fangverbot der Regierung. Die Fischer vermuten einen Zusammenhang mit den Lachsfarmen.

ndPlusUlrike Henning

Schwarzes Loch Großprojekt

Ist die direkte Demokratie in der Schweiz ein Garant für Kosteneffizienz bei Megabauprojekten des Staates? Und wäre das ein Modell, um hierzulande Katastrophen wie den BER zu vermeiden?

Seite 10

Warnstreik vor der letzten Runde

Köln. Vor der möglicherweise entscheidenden Tarifverhandlung in der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall wieder die Muskeln spielen lassen. Am Verhandlungsort Köln zogen rund 8000 Metaller durch die Stadt und verlangten auf Transparenten ein »Angebot mit Respekt«. Vor dem Beginn der Gespräche mit NRW-Metall sprach der IG-Metall-Verhandlungsführer Knut Giesler zu den Gewerkschaftern, und ...

Hans-Gerd Öfinger

Nur nicht öfter als dreimal krank werden

Im Kampf gegen einen hohen Krankenstand ihrer Belegschaft lassen sich Unternehmen viel einfallen. Oftmals zielen die Maßnahmen auf Ignorieren statt auf die Beseitigung von Krankheitsursachen.

ndPlusNelli Tügel

Zusammen ist man weniger allein

In Berlin haben sich verschiedene Gewerkschaften gegen prekäre Beschäftigung zusammengeschlossen. Sie arbeiten fachbereichs- und gewerkschaftsübergreifend. Das klingt naheliegend, ist aber neu.

Seite 11

Unzufrieden mit dem Senat

Rund 59 Prozent der Berliner sind unzufrieden mit der Arbeit des Senats. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Befragung von infratest dimap im Auftrag der »rbb-Abendschau« und der »Berliner Morgenpost«. In keinem anderen Bundesland wurde die Landesregierung so schlecht bewertet.Der Umfrage zufolge würde die AfD 15 Prozent der Stimmen erhalten, wenn am Sonntag Abgeordnetenhauswahl wäre, die L...

Zuschlag für Tempo-Homes

»Wir finden genug Lieferanten für Container«, sagte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) in der Fragestunde im Abgeordnetenhaus. An bis zu 30 Standorten sollen »Tempo-Homes« genannte Containerunterkünfte für Flüchtlinge entstehen. Bereits am 21. April wurde sechs Bestbietern der Zuschlag erteilt, so der Senator. Damit gebe es auch keine Nachschubprobleme, wenn ein Lieferant ausfalle. Besonde...

Gedenkstätte für Burak B.

Die Neuköllner BVV begrüßte am Mittwoch die Errichtung eines Gedenkortes für den 2012 ermordeten Burak Bektaş. Die »Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş« plant einen öffentlichen Gedenkort auf der Grünfläche Rudower Straße Ecke Laubsängerweg nahe des Tatorts. Vor dem Neuköllner Krankenhaus war Bektaş als 22-Jähriger von einem Unbekannten erschossen worden. Die Initiative will e...

ndPlusEllen Wesemüller

Eine gute Mutter

Was ist eine gute Mutter? Diese Debatte fand gestern unverhoffte Aktualisierung im Abgeordnetenhaus. Antje Kapek, Grünenfraktionsvorsitzende, ist jedenfalls keine gute Mutter. Sie hatte gewagt, einen Umstand auszusprechen, den viele Mütter in der Hauptstadt kennen: Dass der Betreuungsschlüssel in Kitas nur auf dem Papier gut aussieht und eigentlich noch nicht einmal da. Die Realität der Kitas ist ...

ndPlusEllen Wesemüller

»Dafür müssen wir uns schämen«

SPD und CDU ziehen eine positive Bilanz ihrer Politik für ein »familienfreundliches Berlin« - Grüne, LINKE und Piraten verweisen auf Kinderarmut, überlastete Alleinerziehende und Wohnungsnot.

Seite 12

Obergrenze für Ökostrom verlangt

Vor einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstagabend forderte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) eine Begrenzung der Wind- und Sonnenenergie.

Johanna Treblin

Neben dem »schwarzen Block«

Am Dienstagmorgen stürmten Polizisten ein ehemaliges besetztes Haus in Mitte und weckten damit die Bewohner. Zwei Zimmer wurden geräumt. Dagegen erwägt die Hausgemeinschaft eine Klage.

Andreas Fritsche

Linsensuppe auf syrische Art

Das alte Betriebsferienheim der Konsumgenossenschaft Berlin ist heute ein Kinderurlaubsparadies, in dem für gute Laune gesorgt ist.

Seite 13

Jena zieht an

Jena. Blick auf das Zentrum von Jena: In den Hotels und Pensionen der thüringischen Stadt wurden im Januar und Februar deutlich mehr Gäste verbucht als im gleichen Vorjahreszeitraum. Laut Statischem Landesamt verzeichneten Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar insgesamt 132 000 Gäste - ein Zuwachs von 5,7 Prozent. Dem Thüringer Wald brachte der milde Winter mit wenig Schnee allerdings einen Gästerückg...

Was Atemluft über einen Film verrät

Aufregende Kinofilme lösen viele Reaktionen aus: Finger krallen sich in Lehnen, Augen werden geschlossen. Doch das ist nicht alles. Mainzer Forscher fanden nun heraus: Selbst der Atem verändert sich.

Neue IC-Linie Rostock-Berlin ab Dezember

Schwerin. Eine neue IC-Linie soll Rostock und Berlin ab Dezember 2019 im Zwei-Stunden-Takt verbinden. Das gaben Bahn-Chef Rüdiger Grube und Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) in Schwerin nach einem Spitzengespräch in der Staatskanzlei bekannt. Die Linie soll demnach bis nach Dresden reichen. Das Angebot werde eng mit dem Nahverkehr in den beteiligten Bundesländern Sachsen, Brandenburg, Berlin...

Dieter Hanisch, Kiel

Die braunen Ministerriegen zu Kiel

In den Kieler Landeskabinetten der Jahre 1950 bis 1971 saßen durchgehend 67 bis 76 Prozent frühere NSDAP-Mitglieder. Das ergab eine Studie, die im Auftrag des Landtags erstellt wurde.

Seite 14

Hommage an Strittmatter

Eva Strittmatter (1930-2011) ist die meistgelesene deutsche Lyrikerin der Nachkriegszeit, ihre Gedichtbände erzielten Millionenauflagen. Mit einer gelesenen Hommage »Die eine Rose überwindet alles« von Ingolf Alwert und Ute Knorr sowie dem Pianisten Dirk Morgenstern will die Berlinisch Literarische Aktion das zeitlose Werk der Dichterin feiern. nd 18.5., 19.30 Uhr, Kulturhaus Karlshorst, Tres...

DHL meldet Erfolge mit Paketdrohne

Reit im Winkl. Nach Anlaufschwierigkeiten ist es der Deutschen Post DHL nach ihren Angaben als weltweit erstem Anbieter gelungen, Kunden direkt in die Belieferung von Paketen per Drohne einzubinden. Von Januar bis März hätten Absender und Adressaten mit der Packstation SkyPort im oberbayerischen Reit im Winkl Pakete per Drohne versenden und empfangen können, teilte DHL jetzt in Bonn mit. Bei 130 s...

Protest in aller Öffentlichkeit

Der öffentliche Raum als Plattform politischer und gesellschaftlicher Auseinandersetzungen ist weltweit ein Grundpfeiler demokratischer Lebensform. Mit der Konferenz »Public Space: Fights and Fictions« laden die Akademie der Künste und das Goethe-Institut gemeinsam dazu ein, die oft in Konflikt stehenden Ansprüche an den öffentlichen Raum zu analysieren und zu verhandeln. Während eines 36-stündige...

Bum, bum!

Da gibt es nichts: Der Mann trägt in der Öffentlichkeit seit Jahren eisern seine Djellaba, seine Gebrauchtwagenverkäufersonnenbrille, seinen 70er-Jahre-Pornoschnauzer und seinen Palästinafeudel. Was seinen Style angeht, scheint der Sänger also nicht unbedingt dem Kompromiss zugeneigt zu sein. Omar Souleyman, geboren 1966 in einem Kaff im Nordosten Syriens und hauptberuflich als Hochzeits-, We...

Jobcenter-Chef muss 100 000 Euro zahlen

Halle. Der Untreue-Prozess gegen den früheren Chef des Jobcenters Saalekreis in Merseburg (Sachsen-Anhalt) ist gegen die Zahlung einer Geldauflage eingestellt worden. Staatsanwaltschaft und Verteidigung verständigten sich am Donnerstag vor dem Landgericht Halle kurz nach Beginn des Prozesses darauf, dass der Unternehmer 100 000 Euro zahlt. Im Gegenzug wird das Verfahren eingestellt. Der 54-Jährige...

Andreas Gläser

Sonne in Boateng Valley

Wedding City, Pankstraße. Die Rolltreppen vom U-Bahnsteig funktionieren nicht. Ich werde von einer Rentnerin auserkoren, ihr den Rollator hochzutragen, weil ich als Einziger in lebensfrohen Farben herumspaziere. Die Junkies haben für diesen sozialen Schmus keine Nerven, sie zerschmeißen ihre Flaschen, denn das Frühstück ist alle. Oben an der Kreuzung blicken drei Fußballer von der Fassade, al...

ndPlusKarlen Vesper

Ein kluger Koch verdirbt den Brei

Das Kriterium, mit dem die »FAZ« etwas oder jemanden als konservativ tituliert, sollte nicht Definitionsmacht erlangen, es hält lexikalischen Standards nicht stand. Dass dem Organ der unheiligen Allianz von Großkapital, Großagrariern und deutschem Beamtentum Alexander Koch, Jg. 1966, nicht genehm war, dürfte nicht überraschen. Ebenso nicht, dass die tatsächlich konservative »Welt« über die rüde (u...

Uwe Kraus, Wernigerode

Landwirt wird Luftflotten-Lotse

Die Verwendung von Agrardrohnen kann für Landwirte sehr nützlich sein, etwa bei der Überwachung des Pflanzenwachstums. An der Hochschule Harz wird an einer Weiterentwicklung gearbeitet.

Florian Schmid

Dank Pflasterstein zum bunten Kiez

Obwohl es praktisch keine besetzten Häuser mehr gibt, sind die Erben der bunt bemalten und mit Graffiti übersäten Gebäude zum Teil heute noch von Räumung bedroht - maßgeblich beeinflusst durch Unionspolitiker.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Menschenähnlichen

Dietmar Dath hat Ibsens „Volksfeind“ neu formatiert. Statt vergiftetem Grundwasser: Fracking. Der örtliche Verleger mutierte zum Software-Verkäufer, die öffentliche Meinung zappelt im sozialen Netzwerk.

Seite 15

Fürs Leben ausgezeichnet

Armin Mueller-Stahl erhält für sein Lebenswerk den Ehrenpreis des Deutschen Schauspielerpreises. Die Auszeichnung wird am 20. Mai in Berlin vom Bundesverband Schauspiel vergeben. »Armin Mueller-Stahl ist einer der größten unseres Faches, seiner Sprache zutiefst verbunden und doch weltweit gerühmt«, erklärte Verbandsvorstand Thomas Schmuckert. Mueller-Stahl war einst einer der beliebtesten Schauspi...

Fünf Tage Horror

Die Produktionsfirma Indigenous Media hat den wohl ersten Spielfilm auf der Onlineplattform Snapchat veröffentlicht. Über einen Zeitraum von fünf Tagen habe das Filmteam kontinuierlich Videos auf die Plattform geladen, erklärt Sickhouse-Darstellerin Andrea Russett. Dadurch sei es der Öffentlichkeit möglich gewesen, die gedrehten Ereignisse in Echtzeit mitzuverfolgen. Auf Snapchat können Nutzer sog...

Thomas Blum

Geisterwelt

Kein bei Verstand gebliebener Mensch braucht noch etwas derart Antiquiertes wie Rockmusik bzw. das, was uns unter dieser Bezeichnung angedreht wird. Es wäre an der Zeit, sein Gehör einmal einer Musik zuzuwenden, die klingt wie nichts anderes auf der Welt: heilige Flötenmusik aus Papua-Neuguinea. Sie haben richtig gelesen: heilige Flötenmusik. Aufgenommen 1976 in kleinen Dörfern der Region Mad...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Auf der Bühne - ausverkauft

Rund 3300 Liedtexte hat sie geschrieben – „Als ich fortging“ ist nur einer davon – und eine große Zahl von Büchern. „Eines schönen Tages“ nannte Gisela Steineckert ihren neuen Band mit Erinnerungen.

Seite 16
Yolanta Schielmann

So fern und doch nah

Wendepunkte haben in der Geschichtsschreibung eine besondere Anziehungskraft«, schreibt Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, im Vorwort. »Das Jahr 1945 wird für immer mit dem Ende der dunkelsten Epoche deutscher Geschichte verbunden seien. 1914 sehen wir nicht nur als Jahr des Weltenbrands, sondern auch als Aufbruch in die Moderne.« Das Jahr 1177 v.u.Z. war eine ähnl...

Harald Loch

Endgültig vergangen?

Clio platzt aus allen Nähten. Jedenfalls wenn es um die großen Erzählungen geht. Eine voluminöse Monografie nach der anderen erscheint, nichts geht mehr unter 1000 Seiten. So auch »Die Unterwerfung der Welt«, eine Globalgeschichte des Freiburger Professors für Neuere Geschichte Wolfgang Reinhard. Vor 30 Jahren erschien eine solche von ihm bei Kohlhammer in vier Bänden. Diese sind nun de facto komp...

ndPlusGünter Vogler

Am Anfang war ...

Angesichts der großen Zahl von Neuerscheinungen zur »Lutherdekade« ist die Frage legitim, was von Lesern gewinnbringend zur Kenntnis genommen wird. Ein jetzt erschienenes Buch provoziert zum Beispiel mit dem Titel »Die fremde Reformation«, verfasst von dem Tübinger Professor für Kirchengeschichte Volker Leppin. Eingangs liest man: »Am Anfang war … Luther? Wohl kaum - und der Reformator Martin...

Seite 17
ndPlusJürgen Amendt

Bestraft Döpfner!

Vielleicht geht der Konflikt zwischen dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan und dem deutschen TV-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann ja doch noch gut aus. Sollte Böhmermann tatsächlich von einem deutschen Gericht wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden, könnte ja an seiner Stelle Mathias Döpfner die Strafe antreten. Verd...

Hans-Dieter Schütt

Schönes Leben beschädigt

Sie ist eine starke Schauspielerin - und zwar von raffiniertester Art: Das fein Mondäne dieser Frau kann überfallartig wechseln ins gnadenlos Derbe, Angriffige; und eine listig ausgestellte Naivität unter großen staunenden Augen vermag verblüffend umzuschlagen in entwaffnende Souveränität. Senta Berger: Das ist das einnehmende Bewusstsein von Grazie und Geist. Sie besaß Aura für berühmteste B...

Seite 18
Nicolas Stange

Bloß kein Favorit sein

In Bad Langensalza kommt es am Sonnabend zu einem »Finale« um den Handballmeistertitel der Frauen: Am letzten Spieltag treffen die punktgleichen Teams des Thüringer HC und HC Leipzig aufeinander.

ndPlusFrank Hellmann

Alles nur Kopfsache

Um die nervliche Belastung im Abstiegskampf zu bändigen, arbeitet bei Werder Bremen seit einiger Zeit der Sportpsychologe Andreas Marlovits. Spielt er die Schlüsselrolle für das Endspiel um die Relegation?

Seite 19
ndPlusOliver Kern

Lebe, was du predigst!

Nach dem 65:71 gegen Frankfurt droht Berlins Basketballer ein Scheitern schon im Viertelfinale. Coach Saša Obradović fordert von ihnen, abgeklärt und flexibel zu sein, doch ist er es selbst nie.

Felix Lill, Tokio

Böse Nachrichten für Tokio und das IOC

Von den französischen Untersuchungen zum korrupten Sportfunktionär Lamine Diack ergibt sich ein Spur nach Japan. Tokios Olympiaorganisatoren und das IOC wollen davon nichts wissen.

Seite 20

Die Schweiz stimmt ab: Behält die Kuh ihr Horn?

Bern. Die Schweizer können demnächst bei einer Volksabstimmung entscheiden, ob Kühe und Ziegen ihre Hörner behalten und Bauern dafür finanzielle Anreize bekommen sollen. Das sieht eine Volksinitiative naturverbundener Landwirte um den Bergbauern Armin Capaul (Foto) vor. Im Gegensatz zum Idealbild eines naturbelassenen Alpenparadieses hätten heutzutage neun von zehn Schweizer Kühen keine Hörner meh...

Michael Lenz

Marcos-Juwelen unter dem Hammer

»Diamonds Are a Girl’s Best Friend« - der Hit von Marilyn Monroe ist Imelda Marcos wie auf den Leib geschrieben. Nichts liebt die 86-jährige Witwe von Diktator Ferdinand Marcos mehr als kostbare, funkelnde Diamanten - außer natürlich Schuhe und sich selbst. Als First Lady der Philippinen raffte die Tochter aus dem stinkreichen Großgrundbesitzerclan der Romuáldez haufenweise Diamanten, Rubine und S...

ndPlusWolf H. Wagner, Florenz

Kunstraub von Verona aufgeklärt

Der spektakuläre Raub von Gemälden mit Millionenwert in Verona hat ein gutes Ende gefunden. Die Gemälde wurden nun in der Ukraine aufgefunden. Die Ermittler fanden sie in einem Mähdrescher.