Seite 1

Hitlergruß in Buchenwald

Weimar. Nach einem Vorfall in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar ermitteln Polizei und Verfassungsschutz. Im Kurznachrichtendienst Twitter sei ein Foto veröffentlicht worden, das zwei britische Neonazis im Keller des früheren Krematoriums des Lagers beim Hitlergruß zeige, berichteten Thüringer Medien am Donnerstag. Die Gedenkstätte habe Anzeige erstattet. Da...

UNTEN LINKS

In einem Bus unterwegs durch die Gegend, die früher »Kreuzberg 36« hieß, war ich gestern genötigt, einigen im gedankenlosen Dauerschwatzmodus befindlichen Touristen zuzuhören. Und es war wahrlich die reine Tortur: Diese befremdlichen Zisch- und Schmatzlaute! Dieses Gummiartige bei der Aussprache der Konsonanten! Diese ohne jede Scham ins Endlose gedehnten Vokale! Diese Trägheit in der Sprechweise!...

Flüchtlingsboot gesunken

Rom. Unweit der libyschen Küste ist am Donnerstag erneut ein Flüchtlingsboot mit mindestens 100 Menschen an Bord gesunken. 20 bis 30 Migranten könnten bei dem Unglück ums Leben gekommen sein, sagte Rino Gentile, ein Sprecher der EU-Mission Eunavfor Med. Mehrere Dutzend Menschen seien von einem spanischen Schiff aber gerettet worden. Gleichzeitig hätten Flugzeuge den Menschen im Wasser Schwimmweste...

G7 wollen globale Konjunktur stärken

Ise-Shima. Die sieben großen Industrienationen wollten eine »gemeinsame ökonomische Initiative« verabschieden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag bei dem G7-Gipfel im japanischen Ise-Shima. Die Kanzlerin forderte zudem, die Handelsabkommen der EU mit den USA und Japan bis Ende 2016 grundsätzlich abzuschließen. Für die Weltwirtschaft gebe es »eine ganze Reihe von Risiken«,...

Martin Ling

Zweierlei Irrwege

In den Zielen sind sich die sieben wichtigsten Industriestaaten einig: Wirtschaft ankurbeln, Arbeitsplätze schaffen. Wer will das nicht? Doch was für die Euro-Zone gilt, gilt auch für die G7 - Uneinigkeit über das Wie.

BER - das wird wohl nix

Berlin. Die für Ende 2017 geplante Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER wird immer unwahrscheinlicher. Probleme bereitet erneut die Brandschutzanlage, für die es weiterhin keine Genehmigung des Bauordnungsamtes Dahme-Spreewald gibt. Ohne Genehmigung kann der Umbau der komplexen Anlage jedoch nicht fortgesetzt werden, wodurch der gesamte Zeitplan ins Rutschen gerät. Laut aktuellem Plan sollte das...

René Heilig

Freie Umlaufbahn für Militärsatelliten

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Außenwirtschaftsgesetz abgelehnt. Es geht um das Bundeswehr-Satellitensystem TanDEM-X.

Seite 2
Susanne Steffen, Tokio

Hiroshima-Überlebende fordern Entschuldigung

Mindestens drei Überlebende würden an der Veranstaltung mit Barack Obama im Friedenspark von Hiroshima teilnehmen, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Donnerstag.

ndPlusOlaf Standke

Die Widersprüche des Barack Obama

Am Ende seiner Amtszeit und und fast drei Jahrzehnte nach Ende des Kalten Kriegs besitzen inzwischen neun Staaten noch immer über 16 000 Atomwaffen, die USA allein geschätzt etwa 7700.

Seite 3
Ralf Klingsieck, Paris

Der Zynismus der Generäle

Am Sonntag wird in Verdun das neue Memorial durch Präsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Wiederholt sich eine Geste von 1984?

Seite 4
ndPlusAndreas Fritsche

Wohl oder übel mitregieren

Eine Koalition, die nicht genug Stimmen bekommt, ist abgewählt. Das ist Demokratie. Für die LINKE wäre es 2019 nach dann zehn Jahren in der Regierung vielleicht heilsam, sich in der Opposition zu erholen und zu erneuern.

Silvia Ottow

Ganze Arbeit gegen die Patienten

Manche erholen sich nie wieder von den Schäden, die ihnen durch fehlerhafte Medizinprodukte oder zusätzliche Operationen zugefügt werden. Leider wird man auch in Zukunft mit mehr misslungenen Eingriffen rechnen müssen.

ndPlusUwe Kalbe

Werben eines Vormunds

Migranten sind auch Wähler. Und - die SPD folgt damit dem Ruf der Wirtschaft, die für erleichterte Einwanderung wirbt. Zwei gute Begründungen des SPD-Elans. In der Sache wirken die Sozialdemokraten wenig glaubhaft.

Velten Schäfer

Glaubensboote

Nicht aus der Ägäis, sondern von Malta stammt das Flüchtlingsboot, das dort gekauft, nach Köln gebracht und nun vor dem Dom als Alter benutzt wurde. Doch knüpft die spektakuläre Aktion des Kölner Erzbischofs Rainer Maria Woelki direkt an den Lesbos-Besuch des Papstes im April an. Wie Franziskus, der Flüchtlinge von der Ägäisinsel mitnahm, setzt nun Woelki ein Zeichen: Das Wesen, das die Kirche bes...

Bodo Ramelow

Die Zukunft ist links

Für Thüringen gilt der Satz: Wir schaffen das - aber nicht wegen der Kanzlerin, sondern trotz ihrer Bundesregierung. Wer eine soziale Einwanderungsgesellschaft will, muss die Machtfrage stellen.

Seite 5

Stopp für Gorbatschow

Kiew. Die Ukraine hat Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow für fünf Jahre die Einreise untersagt. Das Verbot verhängte der Nationale Sicherheitsrat in Kiew. Eine Sprecherin begründete dieses mit der Zustimmung des Ex-Sowjetpräsidenten zur »Einverleibung der Krim«. Gorbatschow hatte in einem am Sonntag veröffentlichten Interview der »Sunday Times« die Krim-Politik von Russlands Präsident Wl...

ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

»Myrotworez« wieder auf Journalistenjagd

Das dem ukrainischen Innenministerium nahe Portal »Myrotworez« setzt seinen Kampf gegen die in Donezk und Luhansk akkreditierten Journalisten fort und stößt international auf Kritik.

ndPlusAert van Riel

Die falsche Heldin

In Deutschland verbreiten Politiker von Grünen und CDU ein verzerrtes Bild von der Soldatin Nadja Sawtschenko. Weniger bekannt ist das Schicksal eines ukrainischen Kriegsdienstverweigerers.

Seite 6

AfD kontra Kirchen

Leipzig. Bayerns AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron wirft der katholischen und der evangelischen Kirche vor, über ihre Wohlfahrtsverbände »unter dem Deckmantel der Nächstenliebe« ein Geschäft mit Flüchtlingen zu betreiben. Er unterstellte ihnen, sie hätten aus kommerziellen Gründen ein großes Interesse an weiterer Zuwanderung. »Die vordergründig propagierte Flüchtlingsfreundlichkeit finanziert zu...

ndPlusFabian Lambeck

Saftige Standpauke

Während Gysi seiner Partei fehlenden Regierungswillen attestiert, will der SPD-Fraktionschef Rot-Rot-Grün auf Bundesebene nicht mehr partout ausschließen.

Olaf Sundermeyer

Werbeerfolge für Petry und Co.

Bei den Worten des Berliner Erzbischofs Heiner Koch dürften sie in der Parteizentrale der rechtspopulistischen AfD spontan in die Hände geklatscht haben: Die Partei solle nicht zu einem zentralen Thema des Katholikentages werden, sagte er in dieser Woche im Inforadio des rbb: »Wir sprechen mit den Leuten, wir möchten gerne mit Ihnen sprechen, wir wollen aber den Katholikentag nicht darauf reduzier...

Seite 7

Festnahme nach Terrorverdacht

Brüssel. Die vier in Antwerpen von der Polizei festgenommenen Terrorverdächtigen haben wohl einen Anschlag auf einen zentralen Ort der belgischen Hafenstadt geplant. Ein mögliches Ziel sei der Hauptbahnhof von Antwerpen gewesen, berichteten übereinstimmend mehrere flämische Zeitungen am Donnerstag. Die vier Teenager standen laut den Berichten in engem Kontakt mit Hicham Chaib, einem führenden belg...

Tod infolge Finanzkrise

Die weltweite Krise auf den Finanzmärkten und die daraus folgenden wirtschaftlichen Auswirkungen auf den Sozialsektor hatten verheerende Folgen auf das Gesundheitswesen vieler Staaten.

Idomeni vollständig geräumt

Die Räumung des Flüchtlingslagers von Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze ist beendet. »Wir sehen weit und breit keine Migranten«, berichteten Reporter vor Ort.

ndPlusSusanne Steffen &

Anpacken für den Aufschwung

Beim Treffen der G7-Länder will Japan die Staats- und Regierungschefs von einem globalen Konjunkturpaket überzeugen. Dabei wächst Japans Wirtschaft trotz kontinuierlicher Geldschwemme nur noch minimal. Eine Einigung scheint unwahrscheinlich. Von Susanne Steffen, TokioDer Tag schien mit einem schlechten Omen zu beginnen. Als Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und ihre französischen und italienisc...

Seite 8
ndPlusMaher Abukhater, Gaza

Hamas plant Hinrichtungen im Ramadan

Gaza. Die im Gazastreifen herrschende Hamas will in der kommenden Woche fünf verurteilte Mörder hinrichten. Damit solle eine neue Verordnung in dem Palästinensergebiet in Kraft treten, sagte Hamas-Staatsanwalt Ismail Dschaber am Donnerstag. Acht weitere verurteilte Mörder sollen nach dem Fastenmonat Ramadan im Juli exekutiert werden. Allerdings korrigierte Dschaber seine Aussage vom Mittwoch, wona...

Irina Wolkowa, Moskau

Reise zu den Mönchen nach Athos

Seit 1000 Jahren hat der heilige griechische Berg Athos auch für die Christen der Kiewer Rus große Bedeutung. Zum Jubiläum der russischen Präsenz kommt hoher Besuch aus Moskau - auch nach Athen.

Seite 9

20 Jahre Planungsgeschichte und zehn Jahre Bauarbeiten

26. Mai 1996Per Konsensbeschluss besiegeln die Länderchefs von Berlin und Brandenburg und der Bundesverkehrsminister: Schönefeld wird unter Nutzung einer der vorhandenen Landebahnen ausgebaut. Geplante Inbetriebnahme: 2007.7. Februar 2003Der damalige Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) sagt den geplanten Bau in privater Trägerschaft ab. Neben jahrelangen rechtlichen Auseinandersetzungen la...

ndPlusNicolas Šustr und Martin Kröger

Landung ungewiss

Es gibt weitere Verzögerungen im Genehmigungsverfahren für den Großflughafen BER. Für eine Eröffnung 2017 des Flughafens BER will nun nicht mal mehr der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) garantieren.

Seite 10

Staatsanwalt prüft Umgang mit Dienst-Pkw

Potsdam. Das Innenministerium hat wegen der umstrittenen Nutzung von Feuerwehr-Dienstwagen die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. »Es geht um die Nutzung der Feuerwehrfahrzeuge für den Landesbranddirektor und die stellvertretenden Landesbranddirektoren«, sagte ein Sprecher in Potsdam. »Da sind umfassende Prüfungen angestellt worden. Und es gibt bestimmte Hinweise darauf, dass diese Nutzung nicht in...

Leibesübungen zünftig im Schottenrock

Urige Gestalten treffen sich am Wochenende im tiefsten Ostbrandenburg, um bei den High᠆land Games ihre Kräfte zu messen. Das Spektakel findet zum siebenten Mal an der Spree statt.

ndPlusWilfried Neiße

Verständigung auch ohne viele Worte

Dutzende Kulturprojekte in Brandenburg erhalten für ihre Arbeit mit Flüchtlingen eine Förderung vom Land. 2016 stehen für 42 Program᠆me 300 000 Euro zur Verfügung.

Ellen Wesemüller

Lernen auf der Baustelle

Trotz eines Modularen Ergänzungsbaus (MEB) muss sich die Zille-Grundschule in Friedrichshain auf jahrelange Nachbesserungen einstellen. Schüler und Eltern kritisieren die Umsetzung.

Andreas Fritsche

Rot-Rot verliert die Mehrheit

Das Meinungsforschungsinstitut infratest dimap sieht die AfD in Brandenburg aktuell bei 20 Prozent, die LINKE nur bei 17 Prozent.

Seite 11

Prunk im »Haus zum Stockfisch«

Erfurt. Prächtige Fassade: das »Haus zum Stockfisch« - ein nach dem Hauszeichen benanntes Renaissance-Bürgerhaus - in der Altstadt von Erfurt (Thüringen). Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von der Stadt erworben und seitdem museal genutzt, seit 1974 als Sitz des Stadtmuseums. Derzeit wird die Ausstellung »Siegel - Münzen - Prunkgerät. Zeichen von Macht und Würde« präsentiert. In der Schau, die ...

Regionalangaben nicht selten falsch

Regionale Herkunftsnachweise sind bei vielen Lebensmitteln wenig aussagekräftig oder führen sogar in die Irre. Das ist das Ergebnis eines bundesweiten Marktchecks mit mehr als 120 Artikeln aus Supermärkten, Discountern und Bioläden, das die Verbraucherzentralen in dieser Woche veröffentlichten. Problematisch sei, dass Begriffe wie »regional« oder »aus der Region« rechtlich nicht klar definiert und...

Sorge um Altersvorsorge wächst

Die Angst vor Altersarmut treibt auch in Sachsen-Anhalt zahlreiche Menschen um. Die Verbraucherzentrale merkt das. Doch auch Klassiker wie unerwünschte Werbeanrufe beschäftigten die Berater.

ndPlusMiriam Schönbach, Łęknica

Wie ein riesiges Hufeisen

Die Eiszeitlandschaft Muskauer Faltenbogen im Dreiländereck zwischen Sachsen, Brandenburg und Polen wird zum »UNESCO Global Geopark«. Der Titel soll Besucher aus aller Welt in die Region locken.

Alice Bachmann, Bremen

Bremen bändelt mit Island an

Bremens Erfahrungsschatz im Hafenbau und in der Arktis-Seefahrt umfasst Jahrhundert. Damit hat Bremen eine gute Grundlage für ein weiteres ambitioniertes Projekt: den Bau einer modernen Hafenanlagen im Nordosten Islands.Bereits vor rund 600 Jahren ließ die Stadt Bremen in einem kleinen Örtchen etwa 20 Kilometer nördlich an der Weser einen Hafen für Handels- und vor allem Walfangschiffe bauen. Er g...

Seite 12

Schule, Kulturquartier, Stadthafen

Rund 20 000 Einzelvorhaben wurden seit 1991 im Rahmen der Städtebau- und Wohnraumförderung in Mecklenburg-Vorpommern realisiert - hier einige Beispiele. Die Käthe-Kollwitz-Schule in Greifswald: Für 10,1 Millionen Euro entstand in der Innenstadt von Greifswald eine Grundschule, in der das Lernen Spaß machen soll. Das mit 3,8 Millionen Euro geförderte Projekt umfasste die Modernisierung von zwei De...

500 Millionen Dollar für US-Basen

Mainz. Mehr als 500 Millionen Dollar wollen die USA in den nächsten Jahren in ihre Militärstandorte in Rheinland-Pfalz investieren. Dies sagte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) am Donnerstag nach einer Reise in die USA. Das seien »gute Nachrichten«, denn diese Summen würden auch in den Wirtschaftskreislauf von Rheinland-Pfalz investiert.Für den Bau eines US-Militärhospital...

Thomas Blum

Murmel, seufz!

Zugegeben, das Verfahren hört sich skurril an: ein Comic in die Gattung des Kurzdramoletts übertragen, etwas Gezeichnetes also ins Medium des geschriebenen Wortes. Doch bei Max Goldt, der dieses künstlerische Verfahren in seinem neuen Buch anwendet, muss man sich ja keine Gedanken darüber machen, ob das gelingen kann, denn er hat ja das Privileg, zu jenen Künstlern gezählt zu werden, die noch nie ...

Bilanz einer Schönheitskur

Mit Milliarden-Förderung und Privatinvestitionen sind Objekte in 120 Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern saniert worden. Heute ist der demografische Wandel die zentrale Herausforderung.

ndPlusAndreas Gläser

Frühjahrsputz XL

Morgen feiern wir die Jugendweihe meines 14-Jährigen, deshalb putze ich seit Tagen die Wohnung, als ginge es um die Kommunion eines Ahnen, obwohl ich dessen Veranstaltung aus nahe liegenden Gründen nicht beiwohnen kann. Dieses Mal komme ich mit dem Ausfegen und Staubwischen nicht durch, ich putze auch die Fenster und Türen sowie die verwinkelten Heizkörper. Das habe ich den Schwestern und der Schw...

Klaus Hammer

Der Schleier ist gelüftet

Die von Urwald überwucherten Ruinenstädte der Maya in Mexiko auf der Halbinsel Yucatán haben unsere Fantasie von jeher beflügelt und zu abenteuerlichen Spekulationen über die Natur und Herkunft ihrer Erbauer angeregt. Die Maya waren Träger einer hoch entwickelten Kultur, deren Blütezeit um 300 n. Chr. begann und die mit der spanischen Eroberung im 16. Jahrhundert ihr Ende fand. Während dieses Zeit...

Seite 13

Die Chemie stimmt

Der Industriemalerei ist seit Donnerstag die Ausstellung »Leuna in der bildenden Kunst« in der Galerie des cCe Kulturhauses Leuna gewidmet. 25 ausgewählte Werke zeigen die Geschichte des Chemiestandortes seit seiner Gründung vor 100 Jahren. Ein spektakuläres Exponat der Schau, die bis zum 9. September dauert, ist das monumentale Ölgemälde »Ammoniakwerk Merseburg« (1920) von Otto Bollhagen (1861-19...

Aristoteles’ Asche

Ein griechischer Archäologe hat möglicherweise das Grab von Aristoteles entdeckt. Am Rande eines Kongresses in Thessaloniki sprach Kostas Sismanides am Donnerstag von »starken Indizien«, die dafür sprächen. Das Grab soll sich in der archäologischen Stätte von Stageira auf der Ostseite der Halbinsel Chalkidiki nahe der Ortschaft Olympiada befinden. Es handelt sich um ein hufeisenförmiges Gebäude. D...

International wie nie zuvor

Einblicke in die Comic-Kunst anderer Kulturen gibt seit Donnerstag der Internationale Comic-Salon in Erlangen. In einem knappen Dutzend Ausstellungen sind neben Arbeiten aus dem Geburtsland des Manga-Comics, Japan, auch Zeichnungen und Bildergeschichten aus Flandern, den Niederlanden, Frankreich, der Türkei, der Elfenbeinküste und Nigeria zu sehen. Eine Sonderausstellung setzt sich mit dem Lebensw...

Thomas Blum

Geisterbahn

Maschinen summen, Bohrer dröhnen, Pumpen ächzen, Sirenen fiepen, Räderwerke greifen sanft schnaufend ineinander, mahlende Geräusche erklingen. Andreas Gerth (Tied And Tickled Trio) und Florian Zimmer (Saroos) arbeiten mit modularen Synthesizern. Man imaginiert klemmende Fahrstuhltüren, mannsgroße Elektrogeräte mit Fehlfunktionen, bisher nur aus unseren Alpträumen bekanntes elektrisches Operationsb...

Stefan Amzoll

Die rohe Welt im Rücken

Löwen, erlegt von geschäftsmäßig jagenden Geldleuten weißer Hautfarbe etwa im schwarzen Südafrika - dieser Tage lief ein Film darüber - werden sorgfältig gebettet, ihre Köpfe in Positur gebracht und fotografiert. Der jungen Marianne in HK Gubers Oper widerfährt Ähnliches. Unterm Druck der Umstände muss die Halbtote zurück in die Fänge ihres Verlobten Alfred. Der fotografiert sie nicht, bevor sie i...

Seite 14
Jörn Schütrumpf

Ein umtriebiger Gerechter

Eine »archäologische Ein-Mann-Expedition in die zerstörte Welt der frühen sowjetischen Führung« nannte ihn der New Yorker Historiker Stephen F. Cohen. Bekannt geworden ist David King, Sohn eines Bankers, 1972 mit einem großformatigen Trotzki-Bildband, für den er jahrelang in verschiedenen Ländern recherchiert und die letzten Zeitzeugen aufgesucht hatte. Er war zu dieser Zeit künstlerischer Direkto...

ndPlusKatja Herzberg

Lehrstücke und Leerstellen

Aller guten Dinge sind drei? Mit Sprichwörtern kommt man in der bis heute nicht überwundenen europäischen Finanz- und Wirtschaftskrise nicht weit. Das gilt weder für die unzähligen Verhandlungsrunden bei »normalen« und Sondergipfeln noch für Kredit- und Sparprogramme, die mehrere Euro-Staaten über sich ergehen ließen. Griechenland steckt mitten im dritten Memorandum - erst in der Nacht zu Mittwoch...

Uwe Sattler

Das Rätsel Europa gelöst?

Dass EU-Europa unter einem Legitimationsdefizit leidet, wird heute von praktisch keiner maßgeblichen politischen Kraft bestritten. Nur noch ein gutes Drittel der Befragten gaben bei der jüngsten »Eurobarometer«-Umfrage zur Stimmung in der EU an, ein positives Bild von der »Gemeinschaft« zu haben. Natürlich sind die dramatische wirtschaftliche und soziale Lage in der Europäischen Union, durch die s...

Seite 15
ndPlusJürgen Amendt

Vorsicht Werbung!

Welchen Medien vertrauen die Menschen in Europa am meisten, welchen am wenigsten? Das wollte die European Broadcasting Union wissen, in der 73 Rundfunkanstalten aus 56 europäischen Staaten zusammengeschlossen sind. Das wenig überraschende Ergebnis: Das Radio steht an der Spitze, die sozialen Netzwerke und die Printmedien am Ende der Vertrauensskala. Vor allem die gedruckte Medienerzeugnisse in Gro...

Katja Herzberg

Über Essen und Anderes

Ein gewagtes Format. Wie Theater-, Opernaufführungen oder auch Konzerte haben Lesebühnen-Abende durch ihre Unmittelbarkeit eine besondere Atmosphäre, die sich auf einen Bildschirm nicht so leicht übertragen lässt.

Seite 16

Warme Worte zur Ausstellungseröffnung

»Gewerkschaften sind ziemlich zäh. Sie mussten Niederlagen überwinden, und sie haben sich trotz Verbot und Verfolgung danach wieder neu konstituiert. Und Gewerkschaften sind auch ein Machtfaktor. Ohne uns sähe die Arbeitswelt und der Sozialstaat anders aus; letzteren gäbe es gar nicht. Wir befinden uns ins in einem ständigen Prozess, dass, was wir erreicht haben, zu verteidigen und Neues anzugehen...

Hans-Gerd Öfinger

Doch nicht so reibungslos?

Beobachtern der Tarifrunde 2016 drängt sich der Eindruck auf, dass die »Regie« keine Bündelung der Kräfte will. Die nach einem kurzen Warnstreikritual erzielten bescheidenen Abschlüsse liegen quer durch die Bank mehr oder weniger auf einer Linie. Verzettelung und Koordination zugleich. Doch ganz so reibungslos scheint die Tarifrunde nicht abzulaufen. Dies zeigt die jüngste Verhärtung in der D...

ndPlusJörg Meyer

Vom Verband zur Gewerkschaft

Die beiden Größten in der DGB-Familie feiern sich. Die IG Metall wird 125 bzw. ihre erste Vorläuferorganisation, und ver.di wird 150.

Nelli Tügel

Kündigung in Massen statt Streik?

Mit einem Arbeitskampf nach finnischem Vorbild will Ver.di künftig Krankenhausbetreibern im Saarland einen Tarifvertrag für mehr Personal abtrotzen. Dabei kann es auch Massenkündigungen geben.

Wladek Flakin, New York

Arbeitskampf auf Amerikanisch

Die Arbeiter kämpfen um ihre Zukunftssicherung und streiken seit Wochen. Das US-Telekommunikationsunternehmen Verizon setzt immer wieder Streikbrecher ein.

Seite 17
ndPlusSimon Poelchau

Berlin tat lange nichts gegen Panama

Die Aufregung war groß, als Anfang April die »Süddeutsche Zeitung« zusammen mit einem internationalen Journalistenkonsortium im Rahmen der »Panama Papers« aufdeckte, wie Prominente mit Hilfe der panamaischen Kanzlei Mossack Fonseca Geld in Briefkastenfirmen verstecken. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kündigte flugs einen Plan gegen Steuerbetrug und Geldwäsche an. Dabei schaute die Bundesreg...

Ralf Streck

Portugal will keine Bankenüberraschung

Die Rettung der Banif-Bank war der Grund, warum Portugal nicht sein Defizitziel einhalten konnte. Nun will die neue Linksregierung keine Überraschungen mehr haben.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Frankreichs Regierung unter Druck

Seit Tagen machen französische Beschäftigte ihrem Unmut über Regierungspläne durch Streiks Luft, Schwerpunkt ist die Energieindustrie. Das trifft nun auch 17 der 19 französischen Atomkraftwerke.

Seite 18
Oliver Kern

Noch ein Erfolg bis zur Perfektion

Noch haben die Tischtennisspielerinnen keine Saisonniederlage erlitten. Das soll zum Anschluss an diesem Freitag auch so bleiben.

Hoffen auf Olympia im Boxring

Wie beurteilen Sie das Abschneiden der deutschen Boxerinnen bei der WM in Astana? Mit der 30 Jahre alten Nadine Apetz holte zum ersten Mal bei einer WM eine deutsche Boxerin eine Medaille. Die Bronzene ist ein Erfolg konzentrierter Arbeit im Frauenboxen der vergangenen beiden Jahre. Konnte sich auch eine Boxerin für Olympia qualifizieren? Leider nein. Die Frauen boxen bei Olympia nur in den...

Seite 19
Nicolas Stange

Nah dran am Profifußball

Der FSV Zwickau erzielt das wichtige Auswärtstor beim 1:1 am Mittwoch im Relegationshinspiel um die 3. Liga gegen den SV Elversberg. Die Stadt will mit dem Stadionneubau schon mehr.

ndPlusTom Mustroph, Pinerolo

Auf Sieg, gegen die Regeln

Vor dem Giro waren Steven Kruiswijk und Esteban Chaves Außenseiter. Jetzt führen sie das Klassement an. Beide haben eine ähnliche Geschichte.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Heimsuchung von 100 000 Fledermäusen

Eine verirrte Fledermauskolonie hält eine Kleinstadt in Atem. Die Umsiedlung der Tiere wird schwer: Sie stehen unter Naturschutz.

ndPlusGioia Forster, Kairo

Verwirrung statt Antworten

66 Menschen sterben, als ein Egyptair-Flugzeug in den Fluten des Mittelmeers verschwindet. Die Behörden versichern, dass die Ermittlungen auf Hochtouren laufen. Doch Gewissheit scheint weit entfernt.