Seite 1

Unten links

In Kenia hat ein Affe die Stromversorgung des Landes für Stunden außer Kraft gesetzt, indem er beim Herumklettern auf einen Transformator fiel. In Deutschland gibt es nicht genug Affen, die auf eine so sensible Stelle der nationalen Stromversorgung stürzen könnten, wie ein Transformator sie darstellt. Das ist ein beruhigender Gedanke. Bei längerem Grübeln freilich stellen sich Zweifel ein. Sind Tr...

Bodo Ramelow unterliegt NPD

Weimar. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) hat nach Überzeugung des Verfassungsgerichts mit einer Äußerung zur rechtsextremen NPD gegen seine Neutralitätspflicht im Amt verstoßen. Er habe damit das Recht der NPD auf Chancengleichheit im politischen Wettbewerb verletzt, entschied der Thüringer Verfassungsgerichtshof am Mittwoch in Weimar. Er gab damit einer Klage des NPD-Landesverban...

HDP-Abgeordnete ohne Immunität

Istanbul. Auf Betreiben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist die Immunität von mehr als einem Viertel der Abgeordneten im türkischen Parlament aufgehoben worden. Durch die Veröffentlichung im Amtsblatt trat die international kritisierte Verfassungsänderung am Mittwoch in Kraft. Die Maßnahme betrifft zwar Abgeordnete aus allen vier Parteien im Parlament, richtet sich aber vor allem gegen di...

FPÖ-Einspruch gegen Stichwahl

Wien. Die FPÖ ficht die österreichische Präsidentschaftswahl an, die ihr Kandidat Norbert Hofer knapp verloren hat. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache reichte Einspruch gegen das Ergebnis der Stichwahl beim Verfassungsgericht ein. Der von den Grünen unterstützte Politiker Alexander Van der Bellen hatte die Stichwahl vom 22. Mai mit 50,3 Prozent und knapp 31 000 Stimmen Vorsprung gewonnen. »Wir sind ...

ndPlusOlaf Standke

Finale mit Tücken

Gehen wir einmal davon aus, dass die Finalpaarung im Kampf um das Weiße Haus feststeht - selbst wenn der demokratische Sozialist Bernie Sanders in der Nominierungsschlacht um die Präsidentschaftskandidatur buchstäblich bis zur letzten Sekunde und bei geringster eigener Chance seine Botschaft auf der großen Bühne verbreiten will. Hillary Clinton, als erste Frau überhaupt in dieser Rolle, versus Don...

Energiewende gewendet

Berlin. Während die Sonne nur für wenige Stunden auf die andere Erdhalbkugel verschwindet, scheint das Ende der Energiewende eingeläutet - auch wenn mehr als genug da ist von Sonne, Wind und Wasser. Denn mit der vom Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedeten Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) erhalten künftig nur die günstigsten Anbieter von Ökostrom staatliche Subventionen. Außerdem ...

René Heilig

Politisch verengter 360-Grad-Blick

Sensible Daten, umfassende Spionage, tödliche Angriffe – der NSA-Untersuchungsausschuss hat beim Verfassungsschutz nachgebohrt. Nun vernahm er zwei seiner Präsidenten: Heinz Fromm und Hans-Georg Maaßen.

Seite 2
ndPlusAert van Riel

De Maizière setzt auf Überwachung

Mit ihren Maßnahmen, die sich vor allem gegen islamistischen Terrorismus richten, hat die Bundesregierung immer wieder massiv Bürgerrechte eingeschränkt. Dass entsprechende Gesetze zumindest teilweise grundgesetzwidrig waren, haben in den letzten Jahren beispielsweise die Urteile des Bundesverfassungsgerichts gegen die Vorratsdatenspeicherung und gegen das sogenannte BKA-Gesetz, das dem Bundeskrim...

René Heilig

Mein System, dein System

Erweiterte Rechte für Geheimdienste, neue Dateien, mehr Austausch von Erkenntnissen national wie international werden gefordert. Im Alltag profitieren Täter von den Steinzeitmethoden der Polizei.

Aert van Riel

Daten sammeln leicht gemacht

Die Große Koalition will zur Terrorismusbekämpfung den Datenaustausch mit ausländischen Geheimdiensten verstärken und sogenannte Schleuser ausforschen. Darüber berät nun der Bundestag.

Seite 3
ndPlusJens Malling

Die Architektur Utopias

Im Stadtteil Errord Mas der armenischen Hauptstadt Jerewan hatten avantgardistische Architekten einst dem Traum von sozialer Gerechtigkeit eine Form gegeben. Wie sieht es dort heute aus? Ein Besuch.

Seite 4
ndPlusGrit Gernhardt

Kein Schreckgespenst

Dass eine Steuer im Gesetz steht und dennoch nicht erhoben wird, dürfte in der straff durchbürokratisierten Bundesrepublik eine Ausnahme sein. Noch dazu eine Steuer, die helfen könnte, das Haushaltssäckel um Milliarden zu entlasten und notwendige Investitionen zu finanzieren. Doch seit 1995 das Bundesverfassungsgericht die Vermögensteuer als mit dem Gleichheitsgrundsatz unvereinbare Regelung einst...

René Heilig

Setzt die LINKE den Blauhelm auf?

Wem Medien nicht ausreichend Belege dafür liefern, dass die Menschheit am Abgrund taumelt, der lese das »Friedensgutachten 2016«. Diese von fünf führenden deutschen Instituten für Friedens- und Konfliktforschung erarbeitete Weltsicht zeichnet sich durch knappe Analysen aus. Es geht um Flucht und Asyl, um Kriege und Waffenexport, um Staatenzerfall und EU-Niedergang, um TTIP und ein Dutzend weiterer...

Jörg Staude

Lasst zu viel grüne Hoffnung fahren

Einen Paradigmenwechsel leite das vom Kabinett vorgelegte »EEG 2016« ein, sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel am Mittwoch. Der grundlegende Wandel, den das Gesetzeswerk vollzieht, ist nicht zu übersehen: Statt garantierte Vergütungen zu erhalten, müssen sich Wind und Solar harten wettbewerblichen Ausschreibungen stellen. Statt Tummelplatz innovativer grüner Projekte zu sein, wird Ökoene...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Versiert

Es ist angerichtet: Susana Malcorra hat ihre Bewerbung für die Nachfolge von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon eingereicht. Am Dienstag stand Argentiniens Außenministerin in New York den UN-Mitgliedsstaaten Rede und Antwort. Bans zweite Amtszeit läuft Ende des Jahres aus, und da der nächste Sekretär weiblich sein soll, hat die 61-Jährige gute Chancen, das Amt zu bekommen. Nur wenige Argentinier ...

ndPlusMartina Michels

Zwischen Erweiterung und Brexit

Das Spektakel um den dreckigen Deal der Europäischen Union mit Ankara zu Lasten des Grundrechts auf Asyl verdeckt in der Öffentlichkeit, dass neben der Türkei auch eine ganze Reihe von Ländern des westlichen Balkans in intensiven EU-Beitrittsverhandlungen stehen. Markterweiterungs- und Privatisierungsstrategen wiederholen gern, was der konservative Europaabgeordnete David McAllister jüngst festhie...

Seite 5
Robert D. Meyer

Verdächtige des Anschlags in Freital ermittelt

Anfeindungen und Pöbeleien war Michael Richter bereits gewohnt. Als der LINKEN-Politiker 2015 im sächsischen Freital bei der Wahl für das Amt des Bürgermeisters antrat, musste er sich mit »einschlägigen Drohungen« auseinandersetzen. Als im Sommer des vergangenen Jahres die Situation vor einer Asylunterkunft durch einen wütenden rechten Mob immer weiter eskalierte, stellte sich Richter demonstrativ...

ndPlusJosephine Schulz

22 Jahre befristet angestellt

Die Justiz stellt fest: Wenn Unis über Jahrzehnte befristete Verträge abschließen, kann institutioneller Rechtsmissbrauch vorliegen.

Hermannus Pfeiffer

Schön, dass wir mal drüber gesprochen haben

In einem Zeitungsinterview dachte Sigmar Gabriel am Mittwoch laut über die Wiedereinführung der Vermögensteuer nach. Wenig später ruderte der Bundeswirtschaftsminister allerdings wieder zurück.

Seite 6

Keine Polen-Resolution

Berlin. Die Heimatvertriebenen entzweien die Koalition - zumindest bei der Beurteilung ihrer historischen Rolle in einer Resolution, die der Bundestag am Freitag zur Würdigung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags am 17. Juni 1991 verabschieden sollte. Der Tagesordnungspunkt wurde abgesetzt, wie Union und SPD mitteilten.Hintergrund ist, dass sich die Koalitionspartner nicht einig sind über...

Hendrik Lasch, Dessau-Roßlau

Pietätlose Polizisten

Am vergangenen Freitag wurde in Dessau das Gartenlokal »Freundschaft« eröffnet. Das Fest fand nur einen Tag nach der Trauerfeier für die Mitte Mai ermordete chinesische Studentin Yangjie Li statt - und hatte für den Kneipier direkte berufliche Folgen. Dieser leitete im Hauptberuf das Polizeirevier Dessau und ist Stiefvater eines 20-Jährigen, der gemeinsam mit seiner gleichaltrigen Freundin verdäch...

Michael Lenz, Bangkok

AfD unter Palmen

»Merkel muss weg.« Der Slogan von AfD und Pegida findet unter Ausländerfeinden in Deutschland seine Anhänger. Bizarr wird es, wenn Deutsche im Ausland gegen Ausländer hetzen. Wie in Bangkok.

ndPlusSebastian Haak

Ramelow unterliegt der NPD

Thüringens Ministerpräsident Ramelow hat nach einer höchstrichterlichen Entscheidung die Rechte der rechtsextremen NPD verletzt. Daran ändert auch die Unterstützung eines linken Richters nichts.

Seite 7

Schottenlocker Brexit

London. Der britische Premierminister David Cameron befürchtet, dass ein Austritt Londons aus der EU den schottischen Willen nach Unabhängigkeit stärken würde. »Ich befürchte ein zweites schottisches Unabhängigkeits-Referendum, falls wir austreten sollten«, sagte Cameron gut zwei Wochen vor dem britischen EU-Referendum bei einem TV-Auftritt. Die Schotten hatten erst 2014 mit knapper Mehrheit eine ...

»Deutsches Werk« in Istanbul?

Das türkisch-deutsche Klima wird täglich frostiger. Jetzt wirft eine große Zeitung am Bosporus Berlin Terrorpraktiken vor.

Max Böhnel, New York

Gewonnen, aber noch nicht gesiegt

Die Schlachten sind geschlagen, aber Clintons Kontrahent Sanders gibt noch nicht auf. Für ihn geht es um mehr als die Kandidatur.

Seite 8
ndPlusOlaf Standke

Weniger Frieden in der Welt

Terror und politische Instabilität hätten dafür gesorgt, dass friedliche Verhältnisse in großen Teilen der Welt seltener geworden sind, wobei die Kluft zwischen den friedlichsten und am wenigsten friedlichen Ländern immer weiter wachse. Damit habe sich eine Besorgnis erregende Entwicklung der vergangenen Dekade fortgesetzt. Das ist die Kernbotschaft des am Mittwoch in London zum zehnten Mal vorgel...

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Der Glanz ist verblichen

Die Aufbruchstimmung nach der Wahl des deutschstämmigen Präsidenten Johannis ist in Rumänien verflogen. Das zeigt auch das schlechte Abschneiden seiner PNL bei den Kommunalwahlen.

Thomas Berger

Duterte nährt Hoffnung auf Frieden

Rodrigo Duterte, der neue Präsident der Philippinen, bleibt sich auch einen Monat nach seinem Wahlsieg dahingehend treu, sehr unterschiedliche Signale auszusenden.

Seite 9

E.on spaltet sich in zwei Teile auf

Essen. Der Chef des größten deutschen Energiekonzerns E.on, Johannes Teyssen, hat bei den Aktionären um Zustimmung für die Abspaltung des Kohle- und Gasgeschäftes geworben. Mit einer Trennung von der neu gegründeten Unternehmenstochter Uniper würden die Anteilseigner »zwei Unternehmen für zwei Energiewelten« entstehen lassen, betonte Teyssen am Mittwoch auf der Hauptversammlung. Alle Stimmrechtsbe...

ndPlusSilvia Ottow

Versuch mit Kranken

Die sogenannte »Forschungsverfügung« - als Arzneitests an Demenzkranken diskutiert - sollte am Donnerstag den Bundestag passieren. Nun wurde die Abstimmung verschoben.

ndPlusHans Gerd Öfinger

Gegen den Schrumpfkurs

Die Deutsche Bahn will sparen - vor allem beim Güterverkehr. Beschäftigte warnen vor Kahlschlag und Umweltschäden.

Jörg Staude

Ende der Wende befürchtet

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Entwurf des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes beschlossen. Wirtschaftsminister Gabriel erklärte den fehlenden Netzausbau zum Hauptproblem für die Zukunft.

Seite 10

Mikrostoffe gegen ADHS?

Berlin. Eltern von überaktiven Kindern suchen zunehmend nach sanfteren Heilmethoden als es Psychopharmaka wie Ritalin sind, berichtet die Zeitschrift »Gute Pillen - Schlechte Pillen (GPSP)«. Dabei greifen sie auf Nahrungsergänzungsmittel der »orthomolekularen Medizin« zurück. Diese führt Krankheiten generell auf einen Nährstoffmangel zurück - bei ADHS soll es etwa an Zink oder Magnesium fehlen. Wü...

Madentherapie von den Naturvölkern abgeschaut

 Naturvölker haben Fliegenmaden wahrscheinlich schon vor Jahrtausenden als Helfer eingesetzt: Sowohl von den Aborigines als auch den Maya ist überliefert, dass sie die Larven zur Wundreinigung nutzten.  Der französische Chirurg Ambroise Paré (1510 - 1590) gilt als Vater der Madentherapie in der westlichen Welt. Er beobachtete dass sich einige Solaten, deren Wunden von Maden befallen waren, ...

Mona Grosche

Nahrung für den Geist

Musik ist ein fester Bestandteil unseres Lebens: Sie kann uns aufmuntern, aber auch aufregen oder uns melancholisch machen - ohne dass wir genau sagen könnten, warum. Obendrein hilft sie uns dabei, körperliche Schmerzen besser zu ertragen und bei der Genesung besser voranzukommen. Musik ist deshalb keineswegs nur »luxuriöses Beiwerk«, sondern vielmehr ein »Grundnahrungsmittel« für Körper und Geist...

ndPlusAngela Stoll

Larve als Chirurg

Wenn Wunden nicht heilen, können manchmal Maden helfen. Sie fressen abgestorbenes Gewebe, töten Bakterien ab und regen offenbar auch die Wundheilung an.

Seite 11

Sozialneid von oben

Angestellte Lehrer wollen besser bezahlt werden: wie verbeamtete Lehrer. Grundschullehrer wollen besser eingruppiert werden: wie Gymnasiallehrer. Sie leisten die gleiche Arbeit und wollen den gleichen Lohn. So weit, so gut. Der Senat veröffentlichte nun seine »Auswertung« des »Forderungskatalogs« der Gewerkschaft, in der er bemerkt - so süffisant, wie es in einer Verwaltungssprache nur geht - dass...

ndPlusJohanna Treblin

Freund und Helfer oder strafloser Gegner

Die meisten Verfahren wegen Polizeigewalt werden eingestellt. Um dem Eindruck entgegenzuwirken, die Justiz drücke beide Augen zu, sollen unabhängige Untersuchungsmechanismen her.

Seite 12

Gaulands Nachbar »Sven« Boateng

Zur Landtagssitzung am Mittwoch erschien der Abgeordnete Sven Petke (CDU) demonstrativ in einem Tritot von Fußballnationalspieler Jérôme Boateng. Hier geht er gerade vorbei am Platz von AfD-Fraktionschef Alexander Gauland. Links von Gauland sitzt die CDU-Fraktion. Boateng ist in Berlin geboren, spielt für den FC Bayern München und hat einen ghanaischen Vater. Kürzlich sagte Gauland: »Die Leute fin...

Die Stadt Liebenwalde wird gepfändet

Die Stadt Liebenwalde weigerte sich, die sogenannte Reichensteuer für ärmere Kommunen zu entrichten. Jetzt sollen mittlerweile aufgelaufene 21,7 Millionen Euro eingezogen werden.

ndPlusMartin Kröger

Gericht soll Gasnetz-Streit klären

Nun ist es offiziell. Laut Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) sind die Gespräche zum Gasag-Rückkauf durch das Land Berlin gescheitert. Wie das »nd« hatten auch andere Medien bereits am vergangenen Wochenende berichtet, dass die Verhandlungen mit den Gasag-Gesellschaftern Eon, Vattenfall und Engie ergebnislos abgebrochen worden waren. Es bleibt also erst einmal bei der gerichtlichen Klärung...

ndPlusSebastian Bähr

Stadtaktivisten stören Spekulantentreffen

Rund 300 Demonstranten forderten auf einer Kundgebung am Mittwoch günstigen Wohnraum für alle. Eine Sitzblockade gegen das Jahrestreffen der Immobilienbranche vor dem Berliner Stadtschloss wurde aufgelöst. Und dennoch, der Protest blieb laut.

Maria Jordan

Lollapalooza soll gekippt werden

Missachtung der Totenruhe, Veruntreuung von Steuergeldern, Teilprivatisierung öffentlicher Grünflächen - das Lollapalooza Festival steht in harscher Kritik, ebenso der Berliner Senat.

Seite 13

Mit Kopftuch in die Iran-Broschüre

Schwerin. Eine Broschüre zu einer deutschen Wirtschaftsdelegationsreise nach Iran, in der Fotos von Teilnehmerinnen mit Kopftuch abgebildet sind, sorgt für Wirbel. Die »Abendzeitung« in München kommentierte die Fotos am Mittwoch als »schwaches Zeichen«. Eine Broschüre, in der sich deutsche Führungskräfte vorstellen, brauche keine verschleierten Frauen zu zeigen, um sich anzubiedern. »Sie kann selb...

Hagen Jung

Frühe Furcht vor Wahlkampfkassen

Ein hohes Steuerplus soll Niedersachsen dazu nutzen, auf neue Kredite zu verzichten. Das fordert die Opposition von CDU und FDP,

Seite 14

Neuauflage

»Kriegskinder 45« - die Eigenpublikation der Berliner Landeszentrale für politische Bildung ist neu aufgelegt worden. Erstmals erschien die Publikation 1995 zum 50. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs. Fünf Frauen und fünf Männer, die 1945 zwischen neun und fünfzehn Jahre alt waren, erinnern sich an einen Krieg, der nicht ihr Krieg war, den sie jedoch hautnah miterlebten und oft hilflos erd...

Kolbe-Museum wiedereröffnet

Ein kleiner Kopf aus vergoldeter Bronze, das Gesicht wirkt konzentriert. Die Augen sind aufgerissen, die Stirn eng zusammengezogen, die Lippen aufeinandergepresst. Dieser Porträtkopf von 1907 gehört zu den frühesten Arbeiten eines ganzen Werkzyklus, in dem sich der französische Bildhauer Auguste Rodin (1840-1917) mit dem Antlitz der japanischen Schauspielerin und Tänzerin Hanako auseinandersetzte....

ndPlusHeidrun Böger, Leipzig

Der Wissenschaft auf der Spur

Sehr erfolgreich ist die Leipziger Kinderuniversität. Es gibt sie mit einer Unterbrechung bereits seit elf Jahren. Und die Begeisterung ist ungebrochen.

ndPlusLucía Tirado

Alles zum Teufel in Moskau

Die Genossen Bürger wollen Zirkus. Den bekommen sie. Mehr als ihnen lieb ist. Mehrfach wird es laut, man müsse bei solch einem Vorfall die (zuständigen) Organe informieren. »Lang leben die Organe!« erschallt es. Ein Ausländer tauchte in Moskau auf, und schon hat man »Zustände«. Einige Ungläubige wollen merkwürdige Dinge an ihm und in seiner Nähe beobachtet haben. Russische Seele und »Zustände« zog...

Christian Ebner, Frankfurt am Main

Leere Landratspisten

Parchim, Hahn oder Memmingen: In Deutschland gibt es in nahezu jeder Region einen Flughafen, der aber in den wenigsten Fällen Gewinn abwirft.

Jens Grandt

Wuchtiger Ausdruck, gezügelte Form

Ein ikonisches Bild zieht die Aufmerksamkeit der Besucher sofort auf sich: Das Porträt Albert Einsteins. Eine säkulare Gestalt ohne jede Pose, in sich ruhend, unter wallendem weißen Haar die gekräuselte Stirn, die Tabakspfeife locker in der Hand. Offenen Blicks schaut er uns an, als wollte er fragen: Wer seid ihr, wo steht ihr? Ein Gemälde aus dem Jahr 1944, farbenprächtig wie alle Werke Josef Sch...

Seite 15

Unterstützer

Der deutsch-tschechische Verleger und Sozialdemokrat Tomas Kosta ist tot. Er starb in der Nacht zum Montag in Frankfurt am Main, wie die Föderation jüdischer Gemeinden Tschechiens mitteilte. Kosta war 1968 nach dem Sowjet-Einmarsch aus der Tschechoslowakei in die Bundesrepublik emigriert. Als Geschäftsführer des Kindler- und später des Bund-Verlages unterstützte er Dissidenten aus CSSR und DDR wie...

Wieder im Wachstum

Nach einer Schwächeperiode hat der Verkauf von Büchern über das Internet in Deutschland wieder stark zugelegt. Insgesamt erzielte der Online-Handel im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro. Dies ist ein Plus von sechs Prozent. Dagegen fielen 2015 die Umsätze im stationären Einzelhandel (ohne E-Commerce) um 3,4 Prozent, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels berichtete....

Ines Pohl wird Chefin

Die frühere »taz«-Chefin Ines Pohl wird Chefredakteurin der Deutschen Welle (DW). Wie der öffentlich-rechtliche Sender am Mittwoch in Bonn mitteilte, soll Pohl zum 1. März kommenden Jahres die Nachfolge von Alexander Kudascheff antreten, der dann in den Ruhestand wechselt. Seit Ende 2015 arbeitet Pohl als Washington-Korrespondentin der Deutschen Welle, zuvor leitete sie sechs Jahre lang die »tages...

ndPlusRalf Klingsieck

Jeder Tag ein Ereignis

Die große Ausstellung mit Werken des Malers Henri Rousseau, die derzeit im Pariser Musée d’Orsay zu sehen ist, macht deutlich, dass man dem Künstler nicht gerecht wird, wenn man ihn als »Naiven« einordnet. Sicher sind seine Figuren schablonenhaft, statisch und kindlich-farbenfroh, doch sie stehen vor einem detailgenau und perspektiv korrekt dargestellten Hintergrund. Die oft sehr willkürlichen Grö...

ndPlusChristian Baron

Diktatorische Zensurbegehrlichkeiten

Die AfD will, dass Theater die deutschen Seele streichelt und dem Publikum suggeriert, es gäbe keine Klassen, sondern nur Deutsche und Nicht-Deutsche. Passt ihr eine Inszenierung nicht, reagiert sie mit Einschüchterung.

Seite 16
ndPlusSabine Neubert

»Eine einsame Frau ist gefährlich«

In amerikanischen Fernsehserien siegt am Ende nicht mehr die Vorstadt-Kleinfamilie. Die Ehen zerbrechen. Bei uns hält sich das noch in Grenzen, noch ... In Romanen sieht es nicht anders aus, ob es sich um die Pole Weltliteratur oder Trivialliteratur handelt. Der Debüt-Roman von Jill Alexander Essbaum tendiert zu letzterem, ja »Hausfrau« ist geradezu ein Musterbeispiel dafür. Eine unglückliche bzw....

Irmtraud Gutschke

»Sie schluckte die Träume ihrer Eltern«

Was für eine schöne, fließende Sprache hat die Übersetzerin so geschmeidig ins Deutsche bringen können. Eine sanfte Melodie, obwohl einen das Geschehen ja erschrecken muss. Lydia Lee, erst 16 Jahre alt, ist verschwunden. Die Polizei sagt, Mädchen in diesem Alter kämen meist bald zurück. »Sie würde nicht einfach so weggehen«, meint ihre Mutter Marilyn. »Und was, wenn es ein Verrückter war? Irgendei...

Seite 17

Korrekturen

Das Staatliche Museum für Kunst (SMK) in Kopenhagen hat das Wort »Neger« aus den Titeln und Beschreibungen seiner Kunstwerke entfernt und dafür Kritik einstecken müssen. Der Chef der Museumssammlung, Peter Nørgaard Larsen, hatte bei einer Stichprobe unter den 200 000 Werken des SMK 13 Mal das Wort »Neger« und einmal »Hottentotten« gefunden. In den Beschreibungen der Kunstwerke seien diese Begriffe...

Zugeschüttete Synagoge

Der in Libanon geborene Künstler Walid Raad hat die ehemalige Synagoge Stommeln in Pulheim für mehrere Monate mit Erde aufgeschüttet und die Fenster mit Holzlatten vernagelt. Die Installation ist als Beitrag zu dem internationalen Kunstprojekt »Synagoge Stommeln« von Freitag bis zum 25. September zu besichtigen. Der gesamte Boden des einstigen jüdischen Bethauses ist mit Erde bedeckt. In der ...

Letzte Habe entdeckt

Fast ein halbes Jahrhundert lang waren letzte persönliche Gegenstände von in Auschwitz-Birkenau ermordeten Häftlingen verschollen. Nun hat die Gedenkstätte erfolgreich nach der letzten Habe gefahndet, die bei archäologischen Ausgrabungen in der Nähe der Gaskammern des einstigen deutschen Vernichtungslagers gefunden worden war. Wie ein Museumssprecher mitteilte, konnten mehr als 16 000 Gegenstände ...

ndPlusGert Claußnitzer

Albträume in der Geometrie der Stadt

Es handelt sich um surreale Albträume, die in der eiskalten, ja man kann tatsächlich sagen, in der »tödlichen Geometrie der Städte« förmlich erstarrt sind, die gegenwärtig in der Staatsgalerie Stuttgart präsentiert werden. Das Werk des Malers Giorgio de Chirico in einer Übersichtsausstellung ausgebreitet, wie man das bisher hier noch nicht gesehen hat. Dabei besitzt Stuttgart ja eines der Meisterw...

Christel Berger

Optimist wider besseres Wissen

Das Trachten nach einem guten Verhältnis zwischen Sorben und Deutschen war Ziel seines Wirkens, und das war nicht immer einfach. Das zeigt die Brězan-Biographie von Dietrich Scholze, die jetzt im Domowina-Verlag erschien.

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Der Alltag der Anderen

Irgendwie verloren wirkt die Titelheldin, dabei verlangt ihr das Leben - von außen betrachtet - nicht einmal sehr viel ab. Eine Wohnung bekommt Wanja gestellt, eine Arbeit wird ihr besorgt. Und wenn der Wohnort mehr zugewiesen wirkt als selbstgewählt, die Arbeit kongenial, aber der Kontakt zu Menschen ungewohnt, die Wohnung sparsam möbliert bis schäbig, so sind es doch immerhin Arbeit und Wohnung,...

Seite 19

Von Diarra bis Rüdiger

Sie waren fest für die EM eingeplant, nun fallen sie verletzt aus. Ob Antonio Rüdiger oder Danny Welbeck - einige Nationaltrainer sind kurz vor Beginn der Endrunde zum Improvisieren gezwungen.

Alexander Isele

Staatlich vertuschtes Doping

Für den russischen Leichtathletikverband kommt diese Veröffentlichung zum denkbar ungeeignetsten Moment: Am Mittwochabend stand in der ARD die Dokumentation »Geheimsache Doping - Showdown für Russland« im Programm, in der Sportminister Witali Mutko die Vertuschung von Doping vorgeworfen wird.Im mittlerweile vierten Teil von »Geheimsache Doping« zeigt der ARD-Journalist Hajo Seppelt auf, dass das r...

ndPlusChristoph Ruf

Franzosen sind Fans unter Vorbehalt

Der Journalist und Autor Joachim Barbier kann auch kurz vor Beginn der EM bei seinen Landsleuten kaum Vorfreude ausmachen. Im "nd"-Interview erklärt er, welchen Anteil daran der Verband hat.

Seite 20

Gigant am Hang misst 89,5 Meter

Das Gerangel um Licht und Nährstoffe ist groß unter den Pflanzen im Regenwald. Forscher haben nun einen Baumgiganten entdeckt, der seine Nachbarschaft um etliche Meter überragt. Kuching. Einen der wohl größten Tropenbäume weltweit haben Wissenschaftler im Regenwald von Malaysia entdeckt. Der Gigant messe 89,5 Meter und sei damit gut einen Meter höher als der bisherige Rekordhalter (88,...

Barbara Barkhausen, Sydney

Model mit Botschaft

Magnolia Maymuru nimmt als erste Aborigine beim Schönheitswettbewerb Miss World teil. Der 19-Jährigen geht es dabei weniger um die Krone als darum, einen Einblick in die indigene Kultur zu geben.