Seite 1

Justizminister gegen Polygamie

Berlin. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will islamischen Mehrfach-Ehen in Deutschland grundsätzlich die Anerkennung verweigern. »Niemand, der zu uns kommt, hat das Recht, seine kulturelle Verwurzelung oder seinen religiösen Glauben über unsere Gesetze zu stellen«, sagte Maas der »Bild«-Zeitung. »Deshalb dürfen in Deutschland keine Mehrfach-Ehen anerkannt werden.« Polygamie ist in Deutschland...

Unten links

Kann man für die Gräueltaten Einzelner eine ganze Glaubensgemeinschaft in Haftung nehmen? Ist es nicht spätestens dann, wenn sich solche Einzelnen zu Gruppen zusammenschließen und im Mob Angst und Schrecken verbreiten, geboten, den Rahmen zu zerstören, der sie verbindet? Sollten wir nicht endlich die Gelegenheit beim Schopfe greifen, allen Anhängern dieser Religion die Schranken zu weisen oder sie...

Messerattentat in Frankreich

Paris. Nach dem mutmaßlich terroristischen Doppelmord in Frankreich haben Ermittler drei Männer aus dem Umfeld des Angreifers in Polizeigewahrsam genommen. Es handele sich um Männer im Alter von 27, 29 und 44 Jahren, sagte Staatsanwalt Brice Robins am Dienstag. Nähere Details nannte er nicht. Innenminister Bernard Cazeneuve hatte zuvor gesagt, es gehe nun darum, mögliche Komplizen zu finden. ...

ndPlusmjo⋌

107 000 Berliner für Radentscheid

Berlin. Die Initiative »Volksentscheid Fahrrad« übergab am Dienstag 107 000 gesammelte Unterschriften an den Berliner Senat. Mit über 100 000 Signaturen in nur dreieinhalb Wochen stellten die Aktivsten einen neuen Rekord auf. Damit ist die erste Etappe zum Fahrradvolksbegehren geschafft. Die Initiative fordert unter anderem 350 Kilometer Fahrradstraßen und Radwege an jeder Hauptstraße. Für di...

ndPlusRené Heilig

AWACS und das Küchenmesser

Die NATO schickt jetzt AWACS gegen den Islamischen Staat (IS) aus. Helfen die fliegenden Gefechtsstände über Irak und Syrien gegen Frauen und Männer, die sich Sprengstoffwesten anziehen, zum Küchenmesser greifen oder mit dem Sturmgewehr Kindergärten, Kirchen und Kinos besuchen? Extrem faule Killer warten einfach vor der Haustür eines französischen Polizisten. Wer öffentlichkeitswirksam morden...

Kurze Karriereleiter Ost

Berlin. Die Ostdeutschen haben es geschafft, könnte man meinen: die Kanzlerin eine ehemalige FDJlerin und der Bundespräsident ein selbstverliebter Mecklenburger. Doch der Eindruck täuscht. Angela Merkel und Joachim Gauck sind Ausnahmen von der Regel, die besagt, dass Ossis in Führungspositionen stark unterrepräsentiert sind. Nicht einmal zwei Prozent aller Spitzenkräfte wurden zwischen Ostsee und ...

Eiffelturm wegen Streiks geschlossen

Hunderttausende demonstrierten am Dienstag in Paris gegen die Pläne von Staatschef François Hollande für eine Lockerung des französischen Arbeitsrechts.

Seite 2

Ossis an der Spitze sind selten

Ostdeutsche sind in Führungspositionen stark unterrepräsentiert. Das ergab eine Studie der Universität Leipzig im Auftrag des MDR, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Demnach stammten nur etwa 20 Prozent der Führungskräfte in den neuen Bundesländern aus dem Osten. Diese Situation betreffe alle Bereiche. Die Ergebnisse zeigten, dass 25 Jahre nach der Wiedervereinigung zwar eine Annäherung d...

Fabian Lambeck

Westdeutsche Netzwerke der Macht

Die Ostdeutschen haben es geschafft, könnte man meinen: die Kanzlerin eine ehemalige FDJlerin und der Bundespräsident ein selbstverliebter Mecklenburger. Doch der Eindruck täuscht. Der Ossi wird noch immer benachteiligt.

Seite 3
ndPlusHubert Thielicke, Astana

Nasarbajews eigene Partei

Ihren Rang als Regierungspartei bestätigte die Nur Otan (Strahlendes Vaterland) bei den jüngsten Parlamentswahlen. Die Partei des autoritär führenden Präsidenten Nursultan Naserbajew kam am 20. März erwartungsgemäß mit großem Vorsprung ein. Zugleich verwiesen viele Beobachter darauf, dass der mit etwas mehr als 82 Prozent erneut hohe Wahlsieg der Nur Otan weniger auf ihre Politik zurückzuführen se...

Alexandre Sladkevich, Astana

Kasachstan wird kasachischer

Kasachstan teilt sich nicht nur in Nord und Süd, es hat auch zwei Hauptstädte, zwei prägende Bevölkerungsgruppen und deren Sprachen - Kasachisch und Russisch.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Im Kalten Krieg

Unter dem Logo Abschreckung begannen im Baltikum 150 Kilometer von der russischen Grenze entfernt Manöver von 10 000 Soldaten aus 13 Staaten. »Unbefristet« sollen in Estland, Lettland und Litauen NATO-Einheiten in Stellung gehen, ein Bataillon ausgerechnet unter deutschem Kommando. Eine Eingreiftruppe ist binnen Tagen ins Krisengebiet zu verlegen. »Maßgeschneiderte Entscheidungen für die Südostreg...

ndPlusAert van Riel

Unter Generalverdacht

Dieser Tage wirkt es so, als würden sich die Grünen wieder auf ihre Wurzeln besinnen. Nachdem einige Landespolitiker der Ökopartei zuletzt diverse Asylrechtsverschärfungen der Bundesregierung unterstützten, formiert sich nun grüner Widerstand im Bundesrat. Selbst einige Realos wollen das Vorhaben der Großen Koalition vorerst stoppen, wonach Tunesien, Marokko und Algerien als »sichere Herkunftsstaa...

Silvia Ottow

Teurer Irrtum

Wer an einer Krankheit leidet und mit einem bestimmten Medikament Heilung erfährt, wird sich freuen. Und den Wissenschaftlern und den Herstellern dankbar sein. Das gilt umso mehr, wenn die Beschwerden schlimm waren. Doch dieser schöne Zweck der Produktion von Arzneien kann nun wirklich nicht alle Mittel rechtfertigen, die in dieser Branche angewendet werden, um die tatsächlichen Verhältnisse zu ve...

Gesa von Leesen

Spitzenwechsel

Leni Breymaier soll die neue Hoffnungsträgerin der baden-württembergischen SPD werden. Die ver.di-Landesvorsitzende hat nach langen öffentlichen Diskussionen nun erklärt, sie werde auf dem SPD-Landesparteitag am 22. Oktober für den Vorsitz kandidieren und wolle Spitzenkandidatin der Südwest-SPD im Bundestagswahlkampf 2017 werden. Die Partei atmet auf. Mit der 56-Jährigen strebt eine Macherin mit s...

ndPlusIngar Solty

Die Stunde der Scharfmacher

Ein Massaker wie das im Homosexuellenclub »Pulse« in Orlando ist zuallererst eine menschliche Tragödie. Weil diese Tat im Wahlkampf stattfand, stellt sich jedoch leider die Frage nach den politischen Folgen.

Seite 5

Manöversaison 2016

Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Dienstag für die Streitkräfte Alarm ausgelöst. Überprüft wird die Gefechtsbereitschaft in den rückwärtigen Diensten sowie den Führungszentren der Streitkräfte. Die Übung soll acht Tage dauern und einen Überblick über die Mobilmachungsmöglichkeiten bieten. Auch der Zustand der eingelagerten Munition und der Reservetechnik wird analysiert. Die Übung war zuvo...

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Klein und voller Geltungssucht

Dänemark ist eines der kleinen NATO-Länder. Es betrachtet die Ostsee als sein sicherheitspolitisch wichtigstes Gebiet - und das wird nach Ansicht der Regierung in Kopenhagen von Russland bedroht.

René Heilig

Pate für Polen gesucht

Die NATO-Verteidigungsminister trafen sich am Dienstag in Brüssel. Sie wollten letzte Unstimmigkeiten vor dem Bündnisgipfel in Warschau ausräumen.

Seite 6

Abschiebedruck auf Nordafrikaner

Berlin. Ende April lebten laut Bundesinnenministerium gut 74 000 Marokkaner in Deutschland. 1122 waren verpflichtet, das Land zu verlassen - etwa weil ihr Asylantrag keinen Erfolg hatte und sie keine Duldung bekommen haben. Von den fast 32 000 Tunesiern in Deutschland waren etwa 450 »ausreisepflichtig« und hatten keine Duldung. Außerdem lebten hier mit Stand Ende April etwa 22 000 Algerier - knapp...

Prozesse nach Anschlägen auf Asylheime

Dresden. Fast ein Dreivierteljahr nach dem Anschlag auf eine geplante Asylunterkunft in Dresden hat am Dienstag der erste Prozess wegen gemeinschaftlich begangener Brandstiftung begonnen. Die Tätergruppe soll am 7. Oktober 2015 sieben Molotow-Cocktails auf eine frühere Schule im Stadtteil Prohlis geworfen haben. Am Landgericht Dresden wird nun gegen einen 33 Jahre alten Arbeitslosen verhandelt. Er...

Aert van Riel

Grüne leisten nur symbolisch Widerstand

In Tunesien, Algerien und Marokko kommt es zu schweren Menschenrechtsverletzungen. Deswegen lehnen es zahlreiche Landesregierungen ab, diese Staaten im Bundesrat als »sicher« zu erklären.

ndPlusFabian Lambeck

Bußgeldbescheid vom Jobcenter

Ralf S. meldete eine Betriebskostenrückzahlung zu spät beim Amt. Als man ihm Vorsatz unterstellte, legte er Widerspruch ein und musste daraufhin Bußgeld zahlen. Kein Einzelfall, wie die Statistik zeigt.

Seite 7

Mörder filmte seine Tat

Der Mörder eines Beamtenpaares in Paris filmte seine Tat am Montagabend und lud das Video hoch. Außerdem rief er zu weiteren Anschlägen auf, bevor er starb.

Orlando gedenkt seiner Opfer

Viele tausend Menschen haben sich in Orlando und anderswo in den USA versammelt und der Opfer der Terrorattacke vom Wochenende gedacht.

Irina Wolkowa, Moskau

Weiße Nächte und goldene Brücken

Mit dem Petersburger Wirtschaftsforum verbinden nicht nur die Gastgeber einige Hoffnungen. Auch prominente Gäste sind angekündigt.

Seite 8

Alle gegen Rajoy

Madrid. Knapp zwei Wochen vor der Parlamentsneuwahl in Spanien ist der geschäftsführende Ministerpräsident Mariano Rajoy von seinen drei wichtigsten Rivalen heftig kritisiert worden. Bei der einzigen Großdebatte vor dem Urnengang am 26. Juni wurden in der Nacht zum Dienstag vor allem die vielen Korruptionsaffären bei Rajoys konservativer Volkspartei (PP) sowie die Spar- und Arbeitsmarktpolitik des...

Israels Premier macht Rückzieher

Jerusalem. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu ist wieder deutlich von einer arabischen Friedensinitiative als Grundlage für neue Nahost-Friedensverhandlungen abgerückt - nachdem er zunächst deren »positive Elemente« stark hervorgehoben hatte. Er habe mit seiner Kehrtwende auf den Druck vom rechtsradikalen Flügel seines Kabinetts reagiert, berichteten israelische Medien am Dienstag. »Wenn di...

David Graaff, Bogotá

Bogotá gibt gegen Bauern klein bei

Die Bauern in Kolumbien haben nach Zugeständnissen der Regierung ihre Massenproteste beendet, bei denen es mehrere Tote gab und die zu massiven Verkehrsbehinderungen geführt hatten.

Seite 9

Opposition schreibt Brief an Müller

Die Oppositionsparteien Grüne, LINKE und Piraten haben einen Offenen Brief an den Regierenden Bürgermeister Michael Müller und den Bausenator Andreas Geisel (beide SPD) verfasst. In dem Schreiben, das am Dienstag veröffentlicht wurde, bieten die Parteien an, noch in dieser Legislatur erste Schritte für eine Reform des sozialen Wohnungsbaus einzuleiten. In diesem Anliegen werden die Oppositionsfrak...

Die zehn Ziele des Volksbegehrens

 350 Kilometer Fahrradstraßen mit Vorrang für Radler. Zwei Meter breite Radwege an jeder Hauptstraße, getrennt von den Busspuren. 75 Kreuzungen pro Jahr sicherer machen. Online-Meldestelle für Mängel an Radwegen. 200 000 neue Fahrrad-Abstellplätze, die Hälfte an S- und U-Bahnhöfen. Grüne Welle für Radler auf mindestens 50 Straßenabschnitten. 100 Kilometer vorwiegend kreuzungsfreie Radschnel...

Überwachung mit Video wird ausgeweitet

Die rot-schwarze Senatskoalition will die Videoüberwachung in Berlin ausweiten. Einen entsprechenden Gesetzesentwurf zur Änderung des Allgemeinen Sicherheits- und Ordnungsgesetzes (ASOG) hat der Senat am Dienstag beschlossen. »Wir wollen der Polizei die Videoüberwachung an gefährlichen Orten ermöglichen«, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) in der Senatspressekonferenz. Die Ges...

Gefährlicher Ritt auf Drahteseln

Radfahren verursacht tatsächlich weder Lärm noch Abgase, und es ist im Prinzip wirklich gesund. Wer täglich zur Arbeit strampelt, statt nur aufs Gaspedal zu drücken, setzt weniger Bauchfett an. Außerdem benötigt ein Fahrrad weniger Platz als ein Auto. Aber ein bisschen mehr Platz müssten die Drahtesel in Berlin schon bekommen, weil viele Radwege in der Stadt einfach viel zu schmal sind. Überholen ...

ndPlusMaria Jordan

Erfolg für Fahrradvolksentscheid

Die Initiative »Volksentscheid Fahrrad« sammelt über 100 000 Unterschriften in Rekordzeit und feiert den ersten Etappensieg mit einem Fahrradkorso vor der Senatsverwaltung.

Martin Kröger

Verfassungsschutz: Terrorgefahr abstrakt hoch

Für den Berliner Verfassungsschutz hat das Vorgehen gegen den sogenannten Islamischen Staat oberste Priorität. Aber auch von Rechtsextremisten geht eine Terrorgefahr aus.

Seite 10

Kindsmörder schweigt vor Gericht

Die Verteidigung des angeklagten Silvio S. versuchte am Dienstag vergeblich, die Öffentlichkeit von dem Prozess am Landgericht Potsdam auszuschließen.

Wilfried Neiße

Damit die Schöpfwerke nicht untergehen

Die rot-rote Landesregierung plant eine Neufassung des Wassergesetzes. Dabei geht es auch um den Unterhalt Abertausender Schöpfwerke in Brandenburg.

Johanna Treblin

Angriffe von links und rechts

Um gegen Freihandelsabkommen und die Räumung von Migranten-Camps zu protestieren, warfen Linksradikale Scheiben von Parteibüros ein. Auch Rechte attackieren Parteibüros. Die Betroffenen lassen sich aber nicht einschüchtern.

Seite 11

Verschleppt und geblieben

Bochum. Mehr als zehn Millionen Menschen, von den Deutschen als Zwangsarbeiter oder KZ-Häftling verschleppt, lebten am Ende des Zweiten Weltkriegs noch in Deutschland. Von diesen »Displaced Persons« blieben nach der ersten Ausreisewelle noch zwei Millionen im Land, sie wohnten vor allem in Sammelunterkünften in den westlichen Besatzungszonen. Jeder zweite von ihnen stammte aus Polen. Ihnen widmet ...

Hagen Jung

Haben Nazis ausgetrauert?

Jährlich marschieren Neonazis Anfang August in der niedersächsischen Kleinstadt Bad Nenndorf auf. Ob die Veranstaltung auch in diesem Jahr stattfindet, ist nach der Absage des eigentlichen Termins offen.

Hendrik Lasch, Dresden

»Ulmer Schachtel« als Schlauchboot-Urahn

Schlauchboote sind die Ikonen der aktuellen Flucht nach Europa. Das Verkehrsmuseum Dresden zeigt indes, dass Migration ein altes Phänomen ist - einstmals absolviert per Dampfer oder »Ulmer Schachtel«.

Seite 12

Preis für Pariser Autorin

Der Streit zwischen der Berliner Sing-Akademie und dem Land Berlin um den historischen Sitz der Chorgemeinschaft im Gorki-Theater steht vor einer Lösung. Wie der Vorstandsvorsitzende der Sing-Akademie, Georg Castell, am Dienstag auf Anfrage sagte, soll die Vereinigung 3,5 Millionen Euro für das Gebäude erhalten. Er bestätigte damit einen Bericht der »Berliner Morgenpost«. Ein Sprecher der Kulturve...

Konferenz zum Überfall auf die UdSSR 1941

Die Berliner Freunde der Völker Russlands und die Berliner Gesellschaft für Faschismus- und Weltkriegsforschung e.V. laden heute (15. Juni, 14 Uhr, Eintritt 3 €) zu einer Konferenz zum 75. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion ins Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur (Kinosaal, Friedrichstraße 176/179) ein. Die Professoren Manfred Weißbecker und Horst Schützler referieren üb...

Streit um doppelten »Ring«

Der Streit zwischen den beiden größten Berliner Opernhäusern um ihre Pläne, gleichzeitig den »Ring des Nibelungen« im Jahr 2020 aufzuführen, schwelt weiter. Die Deutsche Oper und die Staatsoper seien noch in Gesprächen, sagte Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) am Montag im Abgeordnetenhaus. Die beiden Häuser verhandelten weiter. Dies sei ein Zeichen dafür, dass es die Berliner Opern mit der Ver...

Hahn wird flügge

Wiesbaden. Das hessische Kabinett hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dem Verkauf seiner Anteile von 17,5 Prozent am Flughafen Hahn an ein chinesisches Unternehmen zugestimmt. Endgültig frei werden soll der Weg für den Verkauf am Mittwoch im Haushaltsausschuss des hessischen Landtags. Erwartet wird, dass auch dieses Gremium, das wie üblich hinter geschlossenen Türen tagt, grünes Li...

Elsa Koester

Flüchtlingscafé in Berlin angegriffen

In einer von Flüchtlingen organisierten Begegnungsstätte in Berlin Hellersdorf wurden die Scheiben eingeworfen. In der Nähe fand die Initiative "Hellersdorf Hilft" Nazi-Schmierereien. Der Staatsschutz ermittelt.

Dieter Hanisch, Lübeck

Und wieder ein neuer Investor

Die lange Geschichte des Regionalflughafens Lübeck-Blankensee ist um ein Kapitel reicher: Bei dem neuerlichen »Flughafen-Retter« Winfried Stöcker handelt es sich um eine höchst umstrittene Person.

ndPlusMartina Rathke, Wolgast

Zwölf Mitglieder des THW-Wolgast schmeißen hin

Die Schließung der Kinderstation Wolgaster Krankenhaus bleibt umstritten. Nach Ablehnung der Volksinitiative im Landtag brodelt es. Zwölf THW-Mitglieder sind ausgetreten und mehr werden erwartet.

Christin Odoj

Vom Ende eines traurigen Roboters

Schüler einer achten Klasse der Rütli-Schule sind die Verbündeten des Künstlers. Sie sollen mit Spraydosen seine Grafiken, die er mit Klebeband auf Pressspanpaneelen angebracht hat, verändern, ergänzen, übermalen.

ndPlusAnita Wünschmann

Profane Rinne im stylischen Ambiente

Wie lassen sich die Vorboten der Zukunft erleben? Ein paar Beispiele: Eine Festplatte in einer Plexiglasbox wird nicht mehr allein als filigranes Readymade des Internetzeitalters präsentiert, sondern als Router. Die Besucher der 9. Berlin Biennale können sich in das offene Netzwerk einloggen (Trevor Paglen, Jacob Appelbaum). Von der Terrasse der Akademie der Künste aus tappen Kunstfreunde mit eine...

Seite 13

Ehrung für Karen Duve

Der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor geht 2017 an die Schriftstellerin Karen Duve. Die 1961 in Hamburg geborene Autorin erhalte die Auszeichnung für ihre sprachkräftige Erzählkunst, »die das Komische vielseitig und gewagt gestaltet«, sagte Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) am Dienstag zur Vergabe. Zu den bekanntesten Büchern Duves gehören »Dies ist kein Liebeslied« (2002) u...

Forscher erstellen Verzeichnis

Mehr als 5000 Werke hat der Nagelkünstler Günther Uecker seit den 1950er Jahren geschaffen. Nun soll in einem dreijährigen Forschungsprojekt ein Werkverzeichnis des 86-jährigen Universalkünstlers erstellt werden. Das Werk Ueckers werde digital erfasst und solle auch als Buch erscheinen, sagte die Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Marion Ackermann. Herausgeber sind neben Ackermann d...

Gunnar Decker

Das Vergangene ist nicht tot

Dieser Theaterabend bezieht sich nur am Rande auf den eigentlichen Stückautoren Franz Werfel – und doch gelingt es Regisseur Nuran David Calis eindrucksvoll, den historischen Stoff dringlich werden zu lassen.

Seite 14

Urheberstreit um »Stairway to Heaven«

Über einen der berühmtesten Songs der Rockgeschichte wird seit Dienstag vor einem Gericht in Los Angeles verhandelt. Die legendäre britische Band Led Zeppelin sieht sich wegen ihres Klassikers »Stairway to Heaven« von 1970 mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert. Die kalifornische Band »Spirit« führt an, die Kollegen hätten für den Song bei ihr abgekupfert.Nach Auffassung der Kläger beruht die melancho...

Journalistin wechselt zur Regierung

Der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, hält den Wechsel der SWR-Journalistin Andrea Bähner in die Mainzer Staatskanzlei als neue rheinland-pfälzische Regierungssprecherin für legitim. »Regierungssprecher rekrutiert man meistens aus politischen Journalisten«, sagte Boudgoust am Dienstag in Mainz. »Wichtig ist nur, dass man beides strikt voneinander trennt.« Der Weg zurück in ein...

Auszeichnung für Berliner Quartett

Die vier Streicher des »vision string quartet« aus Berlin sind in ihrer Heimatstadt mit dem Würth-Preis des musikalischen Jugendverbandes Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) ausgezeichnet worden. Die Preisträger verkörperten eine »moderne, zeitgerchte und lebensnahe« Definition des Begriffs Streichquartett, hieß es. Das »vision string quartet« spielt nicht nur Werke der klassischen Literatur. St...

ndPlusFelix Bartels

Die Welt ist aus den Fugen

Das furchtbarste, was sich über den WM-Sieg 2014 sagen lässt, ist, dass er verdient war. Seitdem ist die Welt aus den Fugen, und es wird schwer, die eingeübte Abneigung gegen diese Elf durchzuhalten.

Volker Trauth

Blick in eine verborgene Welt

Diese Aufführung hat eine Vorgeschichte. Ein Referendar für Deutsch und Geschichte, der für die AfD in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung sitzt, forderte die Absetzung der Premiere, weil er im Stücktext, ohne ihn zu kennen, die Verherrlichung gesetzeswidriger Handlungen vermutete. Intendant Tobias Wellemeyer sah sich in finstere Zeiten versetzt und verbat sich die Einmischung politischer Pa...

Seite 15
Oliver von Riegen

Noch keine gemeinsame Linie

Erst ein bisschen runter und dann steil nach oben? Hier geht's nicht um eine Achterbahnfahrt in einem Freizeitpark, sondern um das, was die Zuschauer und Zuhörer für ARD, ZDF und Deutschlandradio womöglich in den nächsten Jahren zahlen. Die Höhe des Rundfunkbeitrags steht - mal wieder - zur Diskussion. Erst im April 2015 ging der Beitrag von 17,98 auf 17,50 Euro im Monat zurück. Und nun hat die zu...

ndPlusTobias Riegel

Gott ist ... wo?

Engel, Dämonen, grenzdebile Gesetzeshüter, ein versoffener irischer Vampir und ein im durchgeknallter Priester: Die US-Serie „Preacher“ ist ein teuflisches Vergnügen für Liebhaber schräger Horror-Fantasy-Parodien.

Seite 16

Pharmafirmen befragten Patienten

Berlin. Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland erwarten, dass ihnen ihr Arzt bei einer Erkrankung das beste Medikament und nicht zuallererst das billigste verordnet. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag des Bundes der Pharmazeutischen Industrie (BPI) ergeben. Nur jeder vierte Befragte (24 Prozent) erwartet danach, dass der Arzt den Preis un...

Guido Speckmann

CETA schwankt

CETA ist fertig verhandelt - und könnte doch scheitern. Rumänien und Luxemburg melden Nachverhandlungsbedarf an.

Silvia Ottow

In jedem Apfel steckt Gesundheit

35 Milliarden Euro im Jahr gaben die gesetzlichen Kassen zuletzt für Arzneien aus. Zu viel, hat eine Studie im Auftrag der Barmer GEK ergeben. Sie sieht Einsparpotenzial, das ebenfalls in die Milliarden geht.

Seite 17

Reinigung zahlt die Firma

Erfurt. Die Kosten der Reinigung von Hygienekleidung in lebensmittelverarbeitenden Betrieben müssen nicht die Beschäftigten übernehmen, sondern die Unternehmer. Das urteilte das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt am Donnerstag (AZ 9 AZR 181/15). Geklagt hatte ein in einem Schlachthof Angestellter, dem jeden Monat von seinem Lohn 10,23 Euro für die Reinigung seiner bei der Arbeit vorgeschrie...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Schlagkräftige Exporterfolge

Bei der laufenden Pariser Rüstungsmesse »Eurosatory« werden Milliardengeschäfte erwartet. Französische Anbieter sind im Aufwind.

Johannes Schulten

Fair versendet

Kann Onlinehandel verantwortungsbewusst sein? »Auf jeden Fall«, sagen die Betreiber der Berliner Onlineplattform Fairmondo. Sie soll eine Alternative zu Amazon und Co. werden. Doch der Weg ist noch weit.

Seite 18

Folge 124: Mahnwachen

Mahnwachen sind für jüngere Aktivisten in etwa so sexy wie Kamelhaardecken. In der Tat ist diese gewaltfreie Aktionsform heute vor allem bei betagten Friedensbewegten und christlichen Umweltschützern beliebt.

ndPlusPeter Nowak

Europäische Angelegenheit

Seit dem Wochenende steht Frankreich ganz im Zeichen des Fußballs. Fans aus allen Ländern besuchen das Land. Doch immerhin mehr als 30 Menschen aus Deutschland, Italien, Frankreich, Schweden, Polen und den Niederlanden widmeten sich am vergangenen Samstag in Paris den Streiks und sozialen Protesten, mit denen Frankreich in den letzten zwei Monaten viel Aufmerksamkeit erregt hat. Eingeladen zu dem ...

ndPlusTim Zülch

Wenn Soldaten singen und Forscher pfeifen

Früher mussten Friedensaktivisten oft auf einer dünnen Faktendecke agieren. Doch Whistleblower lieferten wertvolle Informationen. Diese versucht die Bewegung nun in politisches Kapital umzumünzen.

Kerstin Ewald

Trotzdem auf die Straße

Christian Schwartz, drehte mit Kollektiv Left Report einen Film über den jungen französischen Antifaschisten Clément Méric, der 2013 mutmaßlich von einem Faschisten getötet wurde. Nun legen sie eine neue Doku vor.

Seite 19

Die Euphorie ist fragil

Marseille. Die drei Wunderkerzen in den Nationalfarben auf Kingsley Comans Geburtstagstorte waren auch ein Zeichen an alle Franzosen. Der Funke soll endgültig überspringen im EM-Gastgeberland, und das nicht mit Glück wie beim Auftaktsieg gegen Rumänien, sondern mit Champagner-Fußball in blau-weiß-rot. Im zweiten Gruppenspiel am Mittwoch (21 Uhr) in Marseille gegen den krassen Außenseiter Albanien ...

ndPlusJirka Grahl

Die Sbornaja spielt auf Bewährung

Am Mittwoch treten die russischen Fußballer in Lille gegen die Slowakei an. Die Furcht vor Ausschreitungen russischer Fans ist groß, in diesem Fall würde das Team aus dem Turnier ausgeschlossen werden.

Seite 20

Die Oldies träumen noch

Lyon. Das Hochgefühl des überraschenden Traumstarts in die EM kosteten Gianluigi Buffon und Co. nur kurz aus. Nach wenig Schlaf und dem Rückflug ins Teamquartier nach Montpellier stand für Italiens Fußball-Nationalelf am Dienstagmorgen schon wieder ein Training an. Nationaltrainer Antonio Conte mahnte nach dem 2:0-Auftaktsieg seines Teams gegen Mitfavorit Belgien: »Wir haben noch nichts erreicht u...

ndPlusAlexander Ludewig

Kopfstoß

Klar, wer versteht das nicht: Früh am Morgen muss es schnell gehen. Auch in Paris. Zum Beispiel am Kiosk. Zeitung oder Zigaretten kaufen und dann zur Arbeit gehen. Der Unmut über einen Touristen, der eigentlich auch nur zwei Wünsche hat - Zeitung und Zigaretten -, sich beide aber nur nach schwerfälligem Dialog mit dem Verkäufer erfüllen kann, ist verständlich. Dass auch ich jetzt nicht Kaffee und ...

Alexander Ludewig

Wenn ein Superstar zur Last wird

»Wir können Europameister werden«, hatte Zlatan Ibrahimovic angekündigt. Gegen Irland reichte es für Schweden aber nur zu einem Punkt. Der Grund dafür ist im schwedischen Duden zu finden.Von Alexander Ludewig, Paris Spätestens um 19:27 Uhr war der Gedanke gestorben, vielleicht doch nicht über Zlatan Ibrahimovic zu schreiben. Zu diesem Zeitpunkt war der 1,94-Meter-Hüne am Montagabend auf dem Rasen ...

Seite 21

Wie unabhängig sind TÜV & Co?

Im Zuge des Abgasskandals wächst das Misstrauen. Auch die Abgasprüfungen neuer Modelle stehen in der Diskussion. Denn sie messen als erste, ob Autos die Grenzwerte für Stickoxide und CO2 auch wirklich einhalten.

Seite 22

AOK Nordost: Hilfe über Pflegehotline

Die AOK Nordost bietet unter ihrer kostenfreien Pflegehotline neben einer umfangreichen Beratung jetzt auch die Möglichkeit, Probleme zu erörtern und auf Missstände hinzuweisen. Für Pflegebedürftige, pflegende Angehörige und Pflegekräfte ist die Pflegehotline unter der Rufnummer 0800 265 88 88 von 7 bis 20 Uhr mit Pflegeexperten besetzt. In den Nachtstunden ist ein Anrufbeantworter geschaltet. »D...

Flexiblere Übergänge in die Rente geplant

Hartz-IV-Empfänger sollen bei drohender Altersarmut künftig nicht mehr vorzeitig mit Abschlägen in Rente geschickt werden. Dies ist im geplanten Gesetz zu flexibleren Übergängen in die Rente vorgesehen.

Seite 23

Er ist auch an Feiertagen und bei Krankheit zu zahlen

Wird in einer Berufsgruppe Mindestlohn gezahlt, gilt dies auch für Ausfallzeiten wegen Krankheit oder Feiertagen. Ist im Vertrag ein niedrigerer Lohn für Ausfallzeiten vereinbart, so ist diese Regelung ungültig. Die AG Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt vom 13. Mai 2015 (Az. 10 AZR 191/14).Die pädagogische Mitarbeite...

Während der Fußball-EM im Büro am Ball bleiben

Die zeitliche Überschneidung von Arbeit und der Fußball-EM in Frankreich bringt manchen in die Zwickmühle. Wer während eines Spiels arbeiten muss, muss deshalb aber nicht automatisch auf Fußball verzichten. Was ist am Arbeitsplatz erlaubt?

Chance auf Abfindung: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Arbeitnehmer müssen es hinnehmen, wenn der Arbeitgeber den Erhalt einer Abfindung daran knüpft, welcher Mitarbeiter sich zuerst meldet. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin und bezieht sich auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf (Az. 14 Sa 1344/15). Arbeitnehmer haben keinen Einfluss darauf, nach welchem System der Arbeitgeber Abfindungen vergibt. In dem verhandelten Fall hatte ...

Seite 24

Mehr Mietrecht an mehr Orten

In Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund Land Brandenburg (DMBLB) bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) eine Mietrechtserstberatung an. Ab sofort ermöglichen neue Standorte landesweit eine hochwertige Beratung.

Wann tritt Schonfrist in Kraft?

Eine Kündigung der Wohnung ist für die Betroffenen immer ein Härtefall. Wann tritt in solchen Fällen eine Schonfrist in Kraft? Paul S., Chemnitz

Clever wohnen

Trotz steigender Lebenshaltungskosten gibt es Wege zu günstigen Wohnungen, um z.B. Mietkürzungen durchzusetzen. Kleine Tipps können helfen, Geld zu sparen oder zu viel gezahltes zurückzuholen.

Seite 25
OnlineUrteile.de

Fehlerhafter EnEV-Nachweis

Auf Basis des fehlerhaften EnEV-Nachweises seines Energieberaters ließ ein Bauherr im Einfamilienhaus eine Wärmepumpen-Heizungsanlage mit zu geringer Leistung einbauen. Nun verlangte er vom Berater 10 000 Euro Vorschuss für die Umrüstung der Heizung.Kein Anspruch auf Schadenersatz, entschieden Landgericht und Oberlandesgericht Frankfurt am Main (18 U 38/14). Der EnEV-Nachweis des Energieberaters v...

Eine Frage der Energiebilanz: Neue Fenster - ja oder nein?

Neue Fenster können die Energiebilanz eines Hauses wesentlich verbessern. Sie lassen besser Sonnenlicht und Sonnenwärme herein und erhöhen zudem den Lärmschutz. Dennoch denken viele Menschen beim Stichwort »Fenstertausch« eher an Kosten oder ein erhöhtes Schimmelrisiko.

Was kein Makler erzählt

Fehleinschätzungen der Vorteile von Eigentumswohnungen führen häufig zu bösem Erwachen nach dem Kauf.

Seite 26
Seite 27

Garantiezins im Sinkflug

Zeitraum Zinssatz (in Prozent)um 1900 etwa 4,00ab 1903 etwa 3,50ab 1923 bis 1941 etwa 4,00ab 1942 bis 1986 3,00ab 1987 bis Juni 1994 3,50ab Juli 1994 bis Juni 2000 4,00ab Juli 2000 bis Dezember 2003 3,25ab Januar 2004 bis Dezember 2006 2,75ab Januar 2007 bis Dezember 2011 2,25ab Januar 2012 bis Dezember 2014 1,75ab Januar 2015 bis Dezember 2016 1,25ab Januar 2017 0,90 Quelle: BMF, GDV...

Im Durchschnitt »gut«

Viele Reiserücktrittsversicherungen und Reiseabbruchversicherungen haben bei einem Test der Stiftung Warentest mit dem Urteil »Gut« abgeschnitten.

Ingrid Laue

Gut gegen teure Scherben?

Uns wurde eine Glasbruchversicherung empfohlen. Wir haben aber keine besonderen Glasflächen. Was leistet eine solche Police. Lohnt sie sich? Gerhard V., Bautzen

ndPlusHermannus Pfeiffer

Ab kommendem Jahr nur noch 0,9 Prozent

Der Garantiezins bestimmt, welche Rendite Lebensversicherer ihren Kunden versprechen dürfen. Da es wegen anhaltender Niedrigzinsen immer schwieriger wird, diese zu erwirtschaften, wurde der Garantiezins mehrfach gesenkt.

Seite 28