Seite 1

Unten links

Wer sich für Schwarzarbeit interessiert, muss in Zukunft Regeln beachten. Erstens: Das Fahrrad nicht direkt vor der Zollverwaltung abstellen, wenn man dort ohne Arbeitsvertrag die Türklinken abwischt. Immer schön ein Parkticket lösen, wenn man für fünf Euro in der Stunde die Arztpraxis putzt, denn die Fahnder kennen einen vom Kraftfahrt-Bundesamt. Auf dem Weg zur Schwarzarbeit nicht beim Schwarzfa...

Nein soll künftig Nein heißen

Berlin. Die Koalitionsfraktionen aus Union und SPD haben sich auf eine Verschärfung des Sexualstrafrechts geeinigt, wodurch sexuelle Übergriffe künftig leichter als Vergewaltigung geahndet werden können. Demnach soll künftig der Grundsatz »Nein heißt Nein« gelten, wie die rechtspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe sagte....

Flüchtlinge sterben in der Sahara

Maradi. In der nigrischen Wüste sind nahe der algerischen Grenze die Leichen von 34 Flüchtlingen gefunden worden - darunter 20 Kinder. Die Menschen seien bei dem Versuch gestorben, durch die Wüste in das Nachbarland Algerien zu flüchten, erklärte das nigrische Innenministerium am Mittwochabend. Demnach hätten Menschenschmuggler die Gruppe verlassen, die Flüchtlinge starben schließlich an Hunger un...

Mordanschlag auf Brexit-Gegnerin

London. Eine Woche vor dem Referendum über die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU ist eine britische Labour-Abgeordnete bei einem Angriff lebensgefährlich verletzt worden. Die 41-jährige Jo Cox war zu Besuch in ihrem nordenglischen Wahlkreis, als sie Medienberichten zufolge von einem Mann mit einer Schusswaffe - womöglich auch noch mit einem Messer - attackiert wurde. Beide Wahlkampflager se...

Uwe Kalbe

Freund mit Helfer

Noch ist unklar, was passierte, wenn viele Menschen Gefallen daran fänden, dem Ruf nach Hilfspolizisten zu folgen. Wenn die Polizei keinen staatlichen Schutz garantieren kann, braucht sie geschultes Personal, keine Helfer.

Unsere neuen Nachbarn

Berlin. Das Einfache, das schwer zu machen ist - das Brecht-Wort gilt beileibe nicht nur für den Kommunismus. Integration von Flüchtlingen ist offenbar auch so eine Sache, die - so sehr sie aus humanistischer Sicht auf der Hand liegt - selbst die reichsten Industrienationen vor schier unlösbare Probleme stellt. Und das nicht nur, weil der Rassismus sich auf erschreckende Weise Bahn bricht. Auch de...

Seite 2
ndPlusKerstin Ewald

Langer Arm der Regierung

Die strafrechtliche Verfolgung der TKP/ML musste von der deutschen Regierung genehmigt werden. Doch wer überprüft eigentlich die Rechtmäßigkeit der Verfolgerermächtigung?

Nikolaus Brauns

»Ich bin kein Terrorist, ich bin Revolutionär«

Die Bundesanwaltschaft geht davon aus, dass sie einige dicke Fische gefangen hat. Einige Angeklagte sind von ihren aufreibenden politischen Kämpfen körperlich schon stark geschwächt.

ndPlusNikolaus Brauns

Im Munzur-Tal tragen die Felsen Parolen

In der ostanatolischen Bergregion Dersim hält sich seit über 40 Jahren die maoistische Guerilla der Kommunistischen Partei TKP/ML - jene Partei, der die Angeklagten von München angehören sollen.

Seite 3
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Katalonien wartet Wahlen in Spanien ab

Der Plan stand: Bis Mitte 2017 wollte die seit Januar 2016 amtierende Minderheitsregierung Katalonien in einen unabhängigen Staat verwandelt haben. Doch der Prozess stockt. Die linksradikale CUP, von deren zehn Parlamentariern die regierende Einheitsliste für die Unabhängigkeit »Junts pel Sí« (Gemeinsam für das Ja) abhängt, hat jüngst mit einem Veto verhindert, dass über den (Spar-)Haushalt im kat...

Raul Zelik

Südeuropäische Zapatistas

Ein Politikwechsel durch die Neuwahlen in Spanien? Unvorstellbar für den früheren katalanischen Abgeordneten David Fernàndez. Seine CUP versucht es mit radikaldemokratischer Basisarbeit.

Seite 4
ndPlusJürgen Amendt

Ungleichheit mit System

Bildungsforscher Kai Maaz ist beileibe kein Pessimist, der in die Kakophonie jener einstimmt, die nach jeder PISA-Studie über den Zustand des deutschen Bildungswesens klagen. Bildung ist, so Maaz, ein Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe und eine gesicherte soziale Existenz. Aber eben nur einer von vielen Schlüsseln. Bei der Vorstellung des jüngsten Bildungsberichts sagte Maaz auch, dass er mi...

ndPlusRené Heilig

Stoltenbergs Russen-Warnung

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat vor russischen Expansionsbestrebungen gewarnt. Man beobachte eine massive russische Aufrüstung in der Arktis, im Baltikum, im Schwarzen Meer und im Mittelmeer, heißt es.

Elsa Koester

Protest im Frankreich der EM: Randale hilft

Die französische Regierung will den EM-Trubel nutzen, um die Arbeitsmarktreform durchzusetzen. Die Randale vom Dienstag ist ein legitimes Mittel, um dem Protest gegen das Gesetz Gehör zu verschaffen.

ndPlusRalf Krämer

Zu kurz gesprungen

Die Digitalisierung stellt die Arbeitswelt im 21. Jahrhundert vor enorme Herausforderungen. Auch linke Politik muss darauf reagieren. Mit einer "Maschinensteuer"? Das wäre nur ein Anfang, meint Ralf Krämer.

Seite 5
Gabriele Oertel

Seltene Einigkeit

Es ist eine seltene Einmütigkeit, die alle zusammenschweißt, die mit dem Thema Wohnen in diesem Lande ganz praktisch befasst sind. Die Tatsachen - 800 000 bis eine Million Wohnungen fehlen in Groß- und Universitätsstädten sowie Ballungszentren, die aktuellen Fertigstellungszahlen dümpeln mit 247 724 neugebauten Wohnungen weit hinter dem ermittelten Bedarf von 400 000 jährlich nötigen her - rufen B...

ndPlusGabriele Oertel

Die Politik pfuscht am Bau

Die vom Statistischen Bundesamt vorgestellten Zahlen belegen die ernüchternde Bilanz im Wohnungsbau. Immer rarer wird bezahlbarer Wohnraum in Ballungszentren. Von jährlich nötigen 400.000 neuen Wohnungen ist das Land weit entfernt.

Seite 6

Frauke Petry unter Druck

Berlin. Eine Gruppe einflussreicher AfD-Politiker will die Parteivorsitzende Frauke Petry als Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017 verhindern. Petry dürfe sich nicht als alleinige Spitzenkandidatin in Stellung bringen, hieß es am Mittwochabend aus dem Kreis der Petry-Gegner. Zu ihnen zählen neben dem Vorsitzenden der Thüringer AfD-Landtagsfraktion, Björn Höcke, auch Mitglieder des Bundesv...

Länder wollen mehr Geld

Berlin. Die Bundesländer haben am Donnerstag ihre Forderungen nach mehr Bundesgeld für die Versorgung von Flüchtlingen deutlich erhöht. Nach einer internen Besprechung der Ministerpräsidentenkonferenz vor den Verhandlungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) forderte deren Vorsitzender Carsten Sieling (SPD) in Berlin »acht bis neun Milliarden« Euro zusätzlich als Hilfe vom Bund für die Integra...

Jürgen Amendt

Mehr Licht, aber auch viel Schatten

Die Integration der Flüchtlinge wird nur dann gelingen, wenn die Investitionen in das Bildungssystem massiv erhöht werden. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Bildungsbericht.

Seite 7
Hannes Hofbauer, Wien

Österreicher zurück an die Wahlurnen?

Der Sieger kann noch nicht feiern. Den geplanten Einzug in sein Präsidentenamt bedroht eine möglicherweise erfolgreiche Anfechtung.

ndPlusFabian Lambeck

Angekommen, aber nicht anerkannt

Eine Mehrheit der Türkischstämmigen fühlen sich in Deutschland wohl. Trotzdem sehen sich viele laut einer Umfrage als Bürger zweiter Klasse. Die Religion spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Seite 8

Keine Macht in Haiti

Der Übergangspräsident ist ohne Mandat. Erst für den Herbst sind in Haiti Wahlen vorgesehen, eine Übergangslösung steht aus.

Flugschreiber geborgen

Wrackteile des über dem Mittelmeer abgestürzten ägyptischen Passagierflugzeuges wurden gefunden, ein Stimmenrekorder geborgen.

Großbritannien nach Brexit ein Drittstaat

Berlin. Eine Woche vor dem Brexit-Referendum hat Bundeskanzlerin Angela Merkel darauf verwiesen, dass Großbritannien im Falle eines EU-Austritts als Drittstaat behandelt werde. Ein EU-Austritt würde bedeuten, dass »alles, was mit dem Binnenmarkt zusammenhängt und was zum gegenseitigen Wohl ist sowohl für Großbritannien als auch für alle anderen europäischen Mitgliedstaaten Großbritannien nicht meh...

Wolf H. Wagner, Florenz

Eine Bürgermeisterin für Rom

Korruption in der Hauptstadt, Flüchtlinge in Mailand - das sind die Themen für die Stichwahlen der italienischen Kommunalwahlen am Sonntag. Die großen Städte sind hart umkämpft.

Seite 9

Etwas mehr Transparenz bei Mineralien

Brüssel. In der EU sollen künftig schärfere Regeln für die Einfuhr von Mineralien und Metallen aus Konflikt- und Kriegsregionen gelten. Unternehmen, die beispielsweise mit Gold, Wolfram, Zinn oder Tantal handeln, sollen genau angeben, von wem sie diese Mineralien erworben haben. So soll der Handel mit bewaffneten Gruppen in Kriegs- oder Konfliktregionen unterbunden werden. Die schärferen Rege...

ndPlusHagen Jung

Fracking-Moratorium wird aufgekündigt

Gift im Grundwasser, Erdbeben, Krebserkrankungen: Die Ängste vor solchen Folgen des Frackings werden in den erdgasreichen Regionen Niedersachsens wieder akut. Nach fünfjähriger Pause soll die Technik wieder zum Einsatz kommen.

Guido Speckmann

Renditen im Kopfstand

Die Entscheidungen kamen nicht überraschend - und sind doch bemerkenswert. Die Notenbanken in den USA, Japan, der Schweiz sowie Großbritannien bleiben bei ihrer expansive Geldpolitik. Grund ist auch ein möglicher Brexit.

Seite 10
Hans-Gerd Öfinger

Der Streik und die Solidarität

Die Vorstände hiesiger Gewerkschaften tun sich mit der Unterstützung der Streiks in Frankreich noch schwer. An der Basis ist das anders.

Seite 11

Haftstrafe nach Hetze

Wegen Hetze und Drohungen gegen Flüchtlingshelfer muss ein 39-Jähriger für insgesamt ein Jahr ins Gefängnis. Der Angeklagte habe aus Hass gegen Flüchtlinge die Berliner Initiative »Hellersdorf hilft« in mehreren E-Mails bedroht, begründete ein Amtsgericht am Donnerstag das Urteil. »Es war eine schändliche Tat.« Der vielfach Vorbestrafte sei der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung sch...

Zahl der Erwerbstätigen stark gestiegen

Die Zahl der Beschäftigten ist im ersten Quartal dieses Jahres um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Damit sind 49 700 Personen mehr in Arbeit als Anfang 2015, wie das Statistische Landesamt Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Auch in Brandenburg sind mit einem Anstieg von 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr Menschen in Arbeit. Einen solch hohen Anstieg ga...

Modulare Flüchtlingsunterkünfte

 Mit dem Doppelhaushalt 2016/2017 wurde die Errichtung von bis zu 60 Modularbauten als Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF) beschlossen. Davon sollen 2016 zunächst 38 Standorte bebaut werden. Neben den MUFs errichtet der Senat 2016 auf maximal 30 Standorten Containerbauten.  Von den bislang geplanten 60 Gemeinschaftsunterkünften in modularer Bauweise sollen nach einem Beschluss der Sozialverwaltung...

LINKE hakt bei Groth und Senat nach

Zwischen Vertretern des Immobilienunternehmens Groth-Gruppe und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung gab es seit 2013 mindestens 13 Treffen. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Schriftliche Anfrage der Linkspartei-Abgeordneten Katrin Lompscher und Klaus Lederer hervor, die »nd« vorliegt. Die Abgeordneten hatten nach Bekanntwerden von Parteispenden von Klaus Groth und seiner Gruppe na...

Zeit für linke Lagerbildung

»Wer versucht, sich immer alle Türen offen zu halten, wird sein Leben auf dem Flur verbringen.« Dieser Spruch lässt sich gut auf die derzeitige Umfragesituation übertragen. Denn die meisten Parteien schließen fast keinen Koalitionspartner aus, um sich nach dem Wahlabend alle Chancen offenzuhalten. Warum passiert das eigentlich? Immerhin hat das für die Wähler zufolge, dass sie am Ende möglicherwei...

Christina Palitzsch

Erster Modularbau für Geflüchtete

In Marzahn-Hellersdorf wurde am Donnerstag die erste Baustelle von zehn modularen Unterkünften für Flüchtlinge vorgestellt. In verschiedenen Bezirken sollen neun weitere folgen. Aus früheren Fehlern hat man indes nicht gelernt.

ndPlusMartin Kröger

Linkspartei ist in Ostberlin stärkste Kraft

Bis zur Abgeordnetenhauswahl sind es noch knapp drei Monate. Laut einer aktuellen Umfrage büßt die Große Koalition weiter an Zustimmung in der Bevölkerung ein. Davon profitieren Grüne, LINKE und die AfD.

Seite 12

B 96 gesperrt

Wegen Bauarbeiten seit Mitte Mai und noch bis zum 30. Juni voll gesperrt ist die Bundesstraße 96 in Fürstenberg/Havel - und zwar bis nach Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern. Der Fahrbahnbelag soll auf gut acht Kilometern Länge ebenso erneuert werden wie eine Brücke. Die B 96 gilt als wichtige Nord-Süd-Route und wird täglich von rund 12 000 Fahrzeugen benutzt. Firmen, Touristen und Anwohner ford...

Belegschaft von Klenk setzt Streik aus

Baruth. Am kommenden Montag zur Frühschicht werden die Beschäftigten des Sägewerks der Klenk Holz AG in Baruth nach einem wochenlangen Ausstand die Arbeit wieder aufnehmen. Eine Belegschaftsversammlung habe am Donnerstagnachmittag beschlossen, den Streik auszusetzen, teilte die Gewerkschaft IG Metall anschließend mit. »Wir werden weiter für unseren Tarifvertrag kämpfen«, erklärte der Betriebsratsv...

Alexander Ludewig

Keine Angst, nicht bissig

Angst nicht, aber die vielen Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Sicherheit rund um die Europameisterschaft in Frankreich sind allgegenwärtig. Nach Ausschreitungen von Hooligans aus verschiedenen Ländern wurde die Polizeipräsenz noch einmal deutlich und sichtbar erhöht. Ähnliche Durchsagen wie auf den Bahnhöfen der Pariser Metro, dass man ungewöhnliche Gegenstände und Verhaltensweisen von Personen melde...

ndPlusSteffi Bey

Die helle Freude

Paul Schmidt war nicht nur der letzte private Besitzer des Schlosses Hohenschönhausen, sondern ein bahnbrechender Erfinder. Am 13. Juli wird ihm zu Ehren das erste Daimon-Museum eröffnet.

ndPlusWilfried Neiße

Die AfD im weiten Feld Fontanes

Die AfD kann sich vorstellen, ihre künftige Landeszentrale Theodor-Fontane-Haus zu nennen, und sie behauptet, würde der Schriftsteller heute noch leben, so wäre er Mitglied der AfD.

Reiner Oschmann

Riviera des Ostens ist gesichert

Insgesamt acht Millionen Euro wollen der Bund und das Land Berlin für die Wiederherstellung des traditionsreichen Strandbades investieren.

ndPlusAndreas Fritsche

Der letzte Konversionssommer

Der Finanzminister eröffnete am Donnerstag den 19. Konversionssommer. Der Bürgermeister von Falkenberg/Elster nutzte sein Grußwort für eine Beschwerde.

Seite 13

Bello, neues deutschland, guten Tag ...

Bonn. Am 30. Juni sollen möglichst viele Hunde ihre Frauchen und Herrchen zur Arbeit begleiten. Vor dem Aktionstag »Kollege Hund« rief der Deutsche Tierschutzbund in Bonn am Donnerstag Hundehalter dazu auf, ihre Tiere mit in den Betrieb zu nehmen. Die Aktion findet zum mittlerweile neunten Mal statt, etwa 1000 Unternehmen haben sich bisher pro Jahr daran beteiligt. Alle teilnehmenden Firmen zeichn...

ndPlusHendrik Lasch

Oppositionsführer im Abschreiben

Nachdem die AfD sich für ihre ersten Aktivitäten im Landtag Sachsen-Anhalts bei Parteifreunden in Thüringen und Sachsen bediente, klaut sie nun bei der Konkurrenz.

Reimar Paul

Schläge, Schüsse, Feuer

Die niedersächsische CDU ist empört. In Göttingen gebe es für Mitglieder von Studentenverbindungen »regelrechte No-Go-Areas«. Tatsächlich heizt sich der Konflikt zwischen Burschenschaftlern und ihren Gegnern weiter auf.

ndPlusHendrik Lasch

Eine Konifere wird umgeholzt

Zweite Spaltung bei Pegida: Tatjana Festerling, einst OB-Kandidatin in Dresden, fliegt raus. Derweil steht laut Anführer Lutz Bachmann die Gründung einer Partei kurz bevor.

Seite 14

Unglücke bei Brückenbauarbeiten

In Deutschland und Österreich sind in den vergangenen Jahrzehnten vereinzelt in Bau befindliche Brücken eingestürzt. Einige Fälle: 2002: Nahe Nittenau (Oberpfalz) stürzt ein 30 Meter langer Brückenneubau ein. Mehrere Bauarbeiter werden verschüttet, aber gerettet. Es gibt zehn Verletzte. Die Tragkonstruktion der Brückenschalung hatte nachgegeben. 1975: Im österreichischen Bundesland Kärnten komme...

Harald Lachmann, Nürnberg

Mit dem eigenen Misserfolg auf die Bühne

In immer mehr deutschen Städten treffen sich regelmäßig Vertreter der Unternehmerszene, um über Misserfolge und Fehlschläge zu reflektieren und notwendige Lehren zur Diskussion zu stellen .

Seite 15
ndPlusEsteban Engel

Erinnerung an Karlrobert Kreiten

Er galt als vielversprechendes Klaviertalent in Deutschland: Karlrobert Kreiten (1916-1943) war auf dem Weg zur internationalen Karriere, als die Nazis die Macht übernahmen. Zehn Jahre später wurde Kreiten ein Kommentar über Adolf Hitler zum Verhängnis. Nach einer Denunziation aus der Nachbarschaft wurde er festgenommen - kurz vor einem Konzert in Heidelberg. Wenig später wurde Kreiten hingerichte...

Miriam Sachs

Unendliche Weiten in Grün

Als ich vier Jahre alt war, begleitete ich meinen Opa erstmals zu einem Fußballspiel auf den Bieberer Berg - zu Kickers Offenbach gegen Eintracht Frankfurt. Als das Spiel begann, sah ich - fast nichts.

Hans-Dieter Schütt

Revolution in der sechsten Liga

Fußball, was sonst jetzt?! Reden wir also über – Fischfang. »Die Möwen folgen dem Kutter, weil sie erwarten, dass Sardinen ins Meer geworfen werden.« Sagte Eric Cantona, stand auf und verließ eine der eigenwilligsten Pressekonferenzen der Fußballgeschichte. 1995. Zu sehen im Abspann von Ken Loachs Film »Looking for Eric«, in dem der Ex-Star von Manchester United sich selber spielt. Er war nach ein...

Seite 16

Der Bovensiepen-Prozess

Viele werden Ende vergangenen Jahres den Film »Im Labyrinth des Schweigens« über Fritz Bauer und den Auschwitz-Prozess gesehen haben. Was mich an diesem Film faszinierte, war die darin sehr gut nachempfundene Stimmung der 1950er Jahre und 1960er Jahre: das Wirtschaftswunderland Bundesrepublik und das Schweigen über die NS-Zeit. Ich selbst erinnere mich daran, wie auch in unserer Familie hierüber l...

Horst Schützler

Auftakt eines globalen Krieges

Der Titel des Buches dürfte schon Interesse erwecken. Wessen Angriff auf die ganze Welt erfolgte 1941? Ein Historiker freilich weiß das Datum einzuordnen. Interessant ist aber auch für ihn die mit dem Titel vorgenommene Einschätzung des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni vor 75 Jahren. Joachim Käppner, geboren 1961 in Bonn, ist Redakteur und Autor der «Süddeutschen Z...

ndPlusHarald Loch

Die Vergeltung der Besatzer war grausam

Erst 20 Jahre nach der bei Yale University Press veröffentlichten US-amerikanischen Originalausgabe »Inside Hitler’s Greece«, die international als ein Standardwerk gilt, ist nun die deutsche Übersetzung der historisch wie soziologisch sorgfältiger Untersuchung unter dem Titel »Griechenland unter Hitler« erschienen. Damit ist endlich die Auseinandersetzung mit dem mörderischen Wirken der NS-Kriegs...

Seite 17

Facebook sperrte »Tagesspiegel«

Facebook hat einen Artikel der Berliner Lokalzeitung »Tagesspiegel« wegen vermeintlicher Nazi-Symbolik vorübergehend gesperrt. Der Text und dazugehörige Fotos seien sowohl auf der Facebook-Seite der Zeitung als auch auf dem Profil des Autors, einem freien Journalisten, wegen »Verstoßes gegen die Gemeinschaftsstandards« zeitweise mit einer Sperre belegt worden, berichtete die Zeitung in ihrer Donne...

ndPlusRobert D. Meyer

Lügen-Petry?

Das Wort »Studie« besitzt viel Macht. Wenn diese angebliche Studie dann noch für für Furore sorgt, weil viele glauben, AfD-Chefin Frauke Petry wäre überführt, regelmäßig nicht die Wahrheit zu sagen, ist der Aufreger perfekt.

Thomas Blum

Franz Kafka trifft Phil Spector

Kaum zu glauben, aber wahr: Dass die putzigen Wuschelfrisurträger von den Strokes zu den neuen Rock’n’Roll-Heiligen ausgerufen wurden, weil sie den New-York-Punkrock der späten 70er Jahre erfolgreich recycelten und ihn in einer Art geglätteten und cleanen Mitsumm-, Mitwackel- und Mitschunkelvariante neu interpretierten, ist jetzt auch schon wieder 15 Jahre her. Damals posierten die Jünglinge effek...

Seite 18

Russen narren Kontrolleure

Kurz vor der Entscheidung des Weltverbandes IAAF an diesem Freitag über ein Olympia-Aus der russischen Leichtathleten gab die Welt-Antidoping-Agentur WADA an, dass zwischen Februar und Mai 736 in Russland geplante Dopingkontrollen nicht umgesetzt werden konnten. Dazu hätten vor allem eklatante Versäumnisse bei der Angabe der Aufenthaltsorte beigetragen. Häufig würden auch militärische Einrichtunge...

Die nd-Mannschaft 2016

Bittner, Norbert WolfsburgBrust, Matthias WustermarkBrust, Robert Wustermarkdu Hamel, Andreas Berlindu Hamel, Horst TorgelowEngelhardt, Marcus BerlinFischer, Wolfram KlingenthalFuchs, Wolfgang StadtrodaFungk, Harald & Regina BerlinGroneberg, Wolfgang BerlinGroße, Ulrich DresdenGruber, Gunter RauenGrün, Enrico BerlinHager, Norbert BerlinHändler, Sascha BerlinHanelt, Holger CottbusHenßler, Katja Ber...

Oliver Kern

Im Trikot oder Kleid - Hauptsache aufs Rad

Am Wochenende bestimmen die Radfahrer wieder das Bild in der Berliner Innenstadt. 12 000 Jedermänner und -frauen versammeln sich zum Velothon - manche von ihnen in ganz besonderen Kostümen.

ndPlusJürgen Holz

Zum vierten Mal zu Olympia

Mit fast 33 Jahren steht die gebürtige Berlinerin Betty Heidler vor dem Ende ihrer Laufbahn. Die Urenkelin des Hochspringers Martin Riefstahl, peilt am Wochenende in Kassel ihren elften deutschen Meistertitel an.

Seite 19

Ärger bei den Belgiern

Bordeaux. Es brodelt bei den Roten Teufeln. Die Stars sind mürrisch, die Euphorie ist dahin, die Kritik an Trainer Marc Wilmots wächst. Nach dem verkorksten EM-Start kommt bei den Belgiern die Frage auf: Ist Wilmots gut genug für seinen Luxuskader? »Wir haben eine Schlacht verloren, aber nicht den Krieg«, sagte Wilmots und versuchte vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Irland (Samstag, 15 Uhr/ARD) Z...

Engländer siegen in letzter Minute

Wieder gewinnt ein Favoriten in letzter Minute: Nach Frankreich schlägt auch England in seinem zweiten Spiel spät zu. Im britischen Duell unterlag Wales 1:2.

Seite 20

Frankreich im Achtelfinale

Marseille. Die französischen Fans sangen schon in der Nachspielzeit die Marseillaise, die Spieler klatschten sich erleichtert und mit lachenden Gesichtern nach dem Abpfiff ab. Nach erneut zwei Geniestreichen in den Schlussminuten steht Frankreich bei der Heim-EM als erster Achtelfinalist fest. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps siegte am Mittwoch in Marseille nach einer lange quälenden Le...

ndPlusFrank Hellmann

Freie Bahn

Bahnfahren in Frankreich unterscheidet sich grundsätzlich vom Bahnfahren in Deutschland. Es soll zwischen treuen Vielfahrern schon zu erstaunlichen Kulturdebatten gekommen sein, und tatsächlich lässt sich mitnichten während eines Fußballturniers ausmachen, welche Nation denn nun die besseren, komfortableren oder pünktlicheren Züge aufs Gleis setzt. Société Nationale des Chemins de fer Français, ku...

Alexander Ludewig, Paris

Zu jung, zu gut

Zur EM 2016 sind die Schweizer mit so viel Euphorie gekommen wie noch nie. Doch noch klappt’s nicht wie gewollt. Eine wissenschaftliche Studie über den »Zu-Viel-Talent-Effekt« erklärt das Missverhältnis.