Seite 1

Unten links

Nachdem in mehreren Studien bewiesen wurde, dass die Arbeitswoche mit dem Montag beginnt, hat sich die Untersuchungs- und Nachfragewissenschaft endlich gründlich mit diesem Tag beschäftigt und Fragen gestellt, auf deren Beantwortung unsereins seit Jahrzehnten wartet. Schlafen die Montagsbetroffenen schlecht? Trinken sie Kaffee oder Tee? Wie oft machen sie blau oder schlagen auf dem Arbeitsweg um s...

Russische Sportler ausgeschlossen

Berlin. Der Leichtathletikweltverband IAAF hat nach russischen Angaben die seit November 2015 wirksame Sperre für den nationalen Verband bestätigt. Das meldete die Agentur TASS am Freitag unter Berufung auf den Generalsekretär des russischen Verbandes, Michail Butow. Damit droht den russischen Leichtathleten der Ausschluss von den Olympischen Spielen in Rio. Das IAAF-Council hatte zuvor berat...

Tourismusminister macht den Abflug

Brasília. Gut einen Monat nach ihrem Amtsantritt hat die brasilianische Übergangsregierung bereits den dritten Minister aufgrund von Korruptionsvorwürfen verloren. Tourismusminister Henrique Eduardo Alves gab am Donnerstag (Ortszeit) seinen Amtsverzicht bekannt, nachdem ihm die Annahme von umgerechnet fast 400 000 Euro vom Ölkonzern Petrobras zur Last gelegt worden war. Er wolle »der Regierun...

US-Diplomaten: Raketen auf Assad

Washington. Im US-Außenministerium regt sich Widerstand gegen die Syrien-Politik der eigenen Regierung. Eine Gruppe von Diplomaten habe ihre abweichende Meinung in einer Note an die Ministeriumsleitung übermittelt, sagte Außenamtssprecher John Kirby am Donnerstag (Ortszeit) in Washington. US-Medien berichteten, dass die unzufriedenen Diplomaten den direkten Einsatz des US-Militärs gegen die Regier...

Die fabelhaften
70 Prozent des
 Herrn de Maizière

Berlin. Thomas de Maizière ist Angela Merkels Mann für alle Fälle - er war schon Kanzleramtschef, Verteidigungsminister, nun ist er Innenminister. Als Leiter des Statistischen Bundesamts hingegen ist er ungeeignet. Spätestens, seit er jetzt freihändig behauptet hat, 70 Prozent der männlichen Flüchtlinge unter 40 Jahren würden »vor einer Abschiebung für krank und nicht transportfähig erklärt«. De M...

ndPlusKatja Herzberg

Nicht irgendwo, irgendwann

Drohungen, wie sie auch Cox erhielt, dürfen nicht länger ignoriert werden. Gefährdete Personen müssen geschützt werden. Und es gilt, trotz des schockierenden Attentats für eine hohe Beteiligung beim Brexit-Referendum zu sorgen.

Peter Stäuber, London

Mörder von Jo Cox hatte Nazikontakte

Der Abstimmungskampf um den Verbleib Großbritanniens in der EU ruhte am Freitag. Das Land gedachte der ermordeten Abgeordneten Labour-Politikerin Jo Cox. Der Täter soll Nazikontakte gehabt haben.

Seite 2
ndPlusMartin Ling

Weiß, rechts, korrupt, männlich

Sie fallen wie die reifen Äpfel: die weißen Männer der rechten brasilianischen Übergangsregierung, die weder Frauen noch nicht-weiße Menschen in ihren geschlossenen Reihen hat. Binnen eines Monats seit dem durch ein dubioses Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff erzwungenen Regierungswechsel musste mit Tourismusminister Henrique Eduardo Alves bereits das dritte Kabinettsmitglied...

René Heilig

»Theo, wir fahr’n nach Lodz ...«

»Theo, wir fahr’n nach Lodz ...« Seit den 70er Jahren signalisiert solche Art Gegröle deutsche Dumpfheit. Komisch, dabei weiß doch jeder, die Polen saufen - von anderen Eigenschaften schweigen wir mal lieber. Wir sind ja gnädig: »Theo...« Lodz hieß einmal - Litzmannstadt! Wer mit dem Namen nichts anzufangen weiß, schlage nach unter Menschheitsverbrechen. Und lese dann vielleicht Herman Kants »Aufe...

ndPlusGrit Gernhardt

Kleine Wahlgeschenke?

Wer schon selbst von Hartz IV leben musste oder sich mal mit Betroffenen unterhalten hat, weiß, dass das eine unwürdige Situation ist. Zum fehlenden Geld kommen unerfüllbare und oft wie reine Schikane wirkende Vorgaben der Jobcenter sowie die Stigmatisierung durch weite Teile der Gesellschaft. Ausgerechnet diesen Menschen anzudrohen, ihre Lage weiter zu verschärfen, wie es die Bundesregierung alle...

Guido Speckmann

Geldverweigerer

Als die EU im März ihren Flüchtlingspakt mit der Türkei schloss, fand die Organisation Ärzte ohne Grenzen deutliche Worte der Kritik: »Das einzige Ziel des Paktes ist es, Menschen daran zu hindern, nach Europa zu kommen«, sagte Aurélie Ponthieu, die Expertin für Flucht und Migration der medizinischen Nothilfeorganisation. Am Freitag, drei Monate später, schilderte Florian Westphal, seit 2014 ...

Martin Leidenfrost

Zeichen vom Ende der Zeiten

Neulich stieß ich mitten in einem Belfaster Wohnviertel auf eine gewaltige Mauer. Die Mauer führte mich in einen 400­-jährigen Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken. Was uns das über einen möglichen Brexit verrät.

Seite 3

Kapitale Krise

Wie er durch eine natürliche Linse betrachtet aussieht, der Kapitalismus? Der »freie Markt« macht auch als Bild im Wassertropfen keine wirklich gute Figur. An der Tokioter Börse sank der Nikkei-Index in dieser Woche auf den tiefsten Stand seit vier Monaten - die Zentralbank des Landes hatte zuvor keine weitere Lockerung der geldpolitischen Zügel beschlossen. Und auch weltweit bleibt es bei großer ...

Heinz-J. Bontrup

Die Vernunft wird siegen

Die Briten werden nicht aus der Europäischen Union austreten. Am 23. Juni wird auf der Insel die ökonomische Vernunft siegen. Allerdings würde ich auch nicht verzweifeln, sollte es anders kommen.

Massaker von Orlando

Independent, Großbritannien Problem der Maskulinität Seit tausenden von Jahren werden heterosexuelle Männer mithilfe der Religion an der Spitze der Gesellschaft gehalten. Dabei ist die Religion im aktuellen Fall gar nicht das Problem. Sie verdeckt die Tatsache, dass die Maskulinität nicht imstande ist, sich einer Welt im Wandel anzupassen, in der Frauen die Versorger sind und homosexuell...

Seite 4

Von E-Books bis WLAN

Berlin. Das wichtigste Thema - die sicheren Herkunftsstaaten - und eins, das die Gemüter sehr erhitzt hat - Beleidigung ausländischer Staatsoberhäupter - hat der Bundesrat am Freitag kurzerhand nicht behandelt. Trotzdem gab es etliche wichtige Entscheidungen, etwa zum öffentlichen WLAN. Es kann künftig unter erleichterten Bedingungen angeboten werden. Mit dem neuen Gesetz wird die so genannte Stör...

Aert van Riel

Bausteine für Gerechtigkeit

Bei einem Gerechtigkeitskongress diskutieren die Grünen mit Politikern und Experten über ein heikles Thema. Die Umverteilungspolitik ist in der Partei seit Jahren umstritten. Linke und Realos stehen sich gegenüber.

Seite 5
Fabian Lambeck

Schlechter Stil

Mit seiner durch keine Fakten gedeckten Äußerung, dass Ärzte Gefälligkeitsatteste für Flüchtlinge ausstellen, hat sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) keinen Gefallen getan. So musste das Innenministerium am Freitag einräumen, dass es »keine flächendeckenden statistisch erhobenen Bundesdurchschnittszahlen zur genauen Quote der an Attesten gescheiterten Abschiebungen« gibt. De Maizière...

Seite 6

Yildirim versöhnlich

Istanbul. Der neue türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hat versöhnliche Signale an die Länder der Region gesandt, mit denen es zum Teil seit Jahren Spannungen gibt. »Israel, Syrien, Russland, Ägypten - wir können keine dauerhafte Feindschaft mit den Ländern haben, die ans Schwarze Meer und ans Mittelmeer grenzen«, sagte Yildirim in seinem ersten großen Interview als Regierungschef, das die...

Rechtes Europa

Wien. Knapp eine Woche vor dem Brexit-Referendum hat die Chefin der rechtsextremen französischen Partei Front National (FN), Marine Le Pen, gefordert, die einzelnen EU-Mitglieder das Maß ihrer Integration selbst bestimmen zu lassen. »Wir wollen dieses Europa à la carte verallgemeinern, das manche Länder schon erhalten haben, wie Dänemark (...) und natürlich Großbritannien«, sagte Le Pen am Freitag...

Ian King, London

Jo Cox stand für ein soziales Europa

Der Mord an der 41-jährigen Abgeordneten Labour-Abgeordneten Jo Cox wirft einen großen Schatten auf die am Donnerstag anstehendeAbstimmung über den Brexit.

Max Böhnel, Chicago

Sanders' Revolution geht weiter

Nach einer Rede von Bernie Sanders treffen sich in Chicago am Wochenende Graswurzelaktivisten zur Bewegungskonferenz. Auf dem »People’s Summit« kommen Vertreter der größten Organisationen, die Sanders unterstützt haben.

Seite 7

Brasiliens Regierung erodiert

Brasília. Brasiliens Übergangsregierung kommt nicht zur Ruhe. Nicht mal fünf Wochen nach dem Amtsantritt von Interimpräsidenten Michel Temer ist ein drittes Mitglied seines Kabinetts zurückgetreten. Tourismusminister Henrique Eduardo Alves zog am Donnerstag damit Konsequenzen aus jüngsten Korruptionsvorwürfen eines früheren Managers des halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras. Der Ex- Chef der Petrobr...

ndPlusBernard Schmid, Paris

Ruhe nach Frankreichs Sturm

Die Streiks in Frankreich gegen die geplante Reform des Arbeitsrechts sind abgeflaut. Indes kommen Regierung und Gewerkschaften weiter nicht auf einen Nenner.

Seite 8
Kurt Stenger

Kein Ende bei der Endlagersuche

Schon bald soll die Endlagerkommission ihren Abschlussbericht vorlegen. Der Umweltverband BUND wird ihn wohl ablehnen.

Grit Gernhardt

Konto als Basis für alles

Ob Flüchtling oder obdachlos - wer sich rechtmäßig in der EU aufhält, soll künftig ein Konto bekommen können. Viele Banken beugen sich der Neuregelung nur zähneknirschend. Jahrelang hatten sie sich gewehrt.

Seite 9
ndPlusJürgen Amendt

Hamburg knickt ein

Zum Schluss ist Hamburg eingeknickt. Am Donnerstagabend stimmte der rot-grüne regierte Senat einer neuen Runde bei der Eliteförderung im deutschen Hochschulsystem zu. Lange hatte Hamburg die Zustimmung zu der Initiative verweigert. Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) befürchtete, dass mit der von Bund und der Mehrheit der Länder im Frühjahr vereinbarten Festlegung auf acht bis elf Ex...

Krämer und Helden

Für Krämerseelen sind Veranstaltungen wie die Fußball-EM ein Hochamt. So wie eingefleischte Fußballfans sich ein Stück des Fußballrasens aus dem Stadion klauen, in dem ihre Lieblingsmannschaft spielt, und es sich auf die Vitrine im Wohnzimmer stellen, sammeln diese Krämerseelen allerlei Devotionalien der von ihnen fetischisierten Objekte. Im Unterschied zum Fußballenthusiasten dienen diese aber au...

Ingo Arend

Minimal-Shit am Zürich-See

Die Manifesta hatte Europa bislang stets von ihren Rändern oder politisch neuralgischen Punkten her definiert. Die 11. Auflage offenbart jetzt aber ein unkritisches Konzept des Kuratoren Christian Jankowski.

Seite 10
Martin Hatzius

Reim auf die Woche

Saust von Mann dort zum Manne Ein Kuss auf das Tor? Es kommt mir so vor. Ist die Liebe mit Kugeln Und Schrot hinzurichten? Mitnichten. Fliegen Steine und Flaschen Da, Stühle, ein Ball? Auf jeden Fall. Hält das Menschentum jemals Die Zwietracht im Zaum? Wohl kaum. Und bleiben die Briten nun, Werden sie gehen? Mal sehen....

Ehrung für Reinhard Kleist

Der Berliner Autor und Illustrator Reinhard Kleist erhält den mit 7500 Euro dotierten Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher 2016. Kleist wird für sein Werk »Der Traum von Olympia« ausgezeichnet, wie die nordrhein-westfälische Kulturministerin Christina Kampmann (SPD) am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Das Buch erzählt die Geschichte der somalischen Sprinterin und Olympia-Tei...

ndPlusUlrich Völkel

Fels in der Brandung

Er gehörte zu den vielgelesenen Autoren der DDR, und auch nach 1990 hat er nicht aufgehört zu schreiben, vor allem über »seine« Insel Usedom. Aber auch weitere Werke wie »Mit dem Rucksack durch Island«, »Die letzte Fahrt der Königin Luise«, »Der Tod des alten Mannes« oder »Der Lügner und die Bombe. Vier untypische Liebesgeschichten für Männer« sind auf dem Buchmarkt noch zu haben. Mit Reportagen a...

Jacinta Nandi

Die Welt, in der wir leben

Ich sitze mit meinem Sohn auf meinem Bett. Er isst Chips und wir gucken Fußball auf dem kleinen Laptop. Mein Sohn hat mich gewarnt - wenn ich noch mal einen Wortwitz über Schürrle mache guckt er nie wieder mit mir.

ndPlusKarlen Vesper

Weder Apfelsine noch Kuchen

Als einen Krieg, wie ihn die Welt noch nicht erlebt und erlitten hat, charakterisierte Horst Schützler vom Verein Berliner Freunde der Völker Russlands den am 22. Juni 1941 begonnenen deutschen Waffengang gegen die UdSSR. Der Geschichtsprofessor würdigte zugleich die welthistorische Leistung der Völker der Sowjetunion, die den Sieg über den deutschen Faschismus, die Befreiung ihres Landes und Euro...

Seite 11

Russische Hooligans in Köln verhaftet

Köln. Nach der Festnahme von fünf russischen Fußball-Hooligans nach einem Angriff auf spanische Touristen in Köln hat die Bundespolizei in der Nacht zum Freitag einen sechsten Tatverdächtigen am Kölner Flughafen festgenommen. Der 30-Jährige saß bereits am Gate für die Weiterreise nach Ibiza, wie die Polizei mitteilte. Die Bundespolizisten nahmen den Verdächtigen im Abflugbereich fest.Beamte der Bu...

ndPlusOliver Kern

Russische Athleten nicht in Rio

Die olympischen Leichtathletikwettbewerbe in Rio finden ohne russische Mannschaft statt. Der Weltverband hielt an deren Suspendierung fest und will nur einzelnen Athleten den Start erlauben.

Frank Hellmann, Mallemort

Der Möchtegern-Ronaldo

Grenzgänger Marko Arnautovic will bei dieser EM sein schnöseliges Image endgültig abstreifen - gegen Portugal hat der österreichische Außenstürmer dazu eine gute, aber vielleicht schon die vorletzte Gelegenheit.

Seite 12

Kosmische Idee

Extraterrestrische Hilfe nahm die italienische Mannschaft vor dem zweiten Gruppenspiel in Anspruch: Zur Einstimmung auf das Spiel gegen Schweden wurde Kosmonaut Luca Parmitano ins Mannschaftshotel eingeflogen, der erste Italiener, der je im Weltraum spazierte. »Unser Training gibt euch eine mentale Checkliste. Es wird über Lösungen nachgedacht und nicht über das Problem«, verriet Parmitano der Squ...

Raue Art

Eine klare Rolle hat Ex-Profi Roy Keane als Co-Trainer des irischen Teams von seinem Chef zugewiesen bekommen. »Ich bin der Bad Cop - und er ist der Bad, Bad Cop«, so umschrieb Trainer Martin O’Neill die Arbeitsteilung. Keane gibt sich derweil alle Mühe, dem Ruf als Raubein gerecht zu werden. Angesprochen auf Chelsea-Stürmer Eden Hazard vom Samstags-Gegner Belgien, verkündete Keane, wenn der dauer...

Ohne Worte

»Wenn Sie nicht darüber schreiben und wir nicht darüber reden, ist es das Beste, was passieren kann«, lobt der Turnierdirektor Martin Kallen indirekt gegenüber Journalisten die Leistungen der Schiedsrichter. Offiziell äußert sich die UEFA zu Referees nicht. Über Felix Brych wird allerdings geredet - nur positiv. Der deutsche EM-Schiedsrichterdebütant erhielt Beifall für seine Leistung im Spiel Eng...

Alexander Ludewig

Keine Angst, der tut nichts

Angst nicht, aber die vielen Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Sicherheit rund um die Europameisterschaft in Frankreich sind allgegenwärtig. Nach Ausschreitungen von Hooligans aus verschiedenen Ländern wurde die Polizeipräsenz noch einmal deutlich und sichtbar erhöht.Ähnliche Durchsagen wie auf den Bahnhöfen der Pariser Metro, dass man ungewöhnliche Gegenstände und Verhaltensweisen von Personen melden ...

ndPlusAlexander Ludewig, Paris

Warten auf das Achtelfinale

Ein Spiel auf sehr hohem Niveau zeigten Deutschland und Polen - nur Tore fehlten. Die zunehmende Diskussion über sein Spielsystem in der Offensive sollte Bundestrainer Joachim Löw aber ignorieren.

Seite 13

Bundesrat diskutiert Mietenbremse

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) brachte Berlins Initiative zur Reform der Mietpreisbremse in den Bundesrat ein. Dort wurde sie am Freitag in die Ausschüsse überwiesen. Das Gesetz habe den Anstieg der Mieten nicht wie gewollt gebremst, sagte Müller. »Wenn ein Gesetz nicht wirkt, muss es geändert werden.« Berlin will Vermieter verpflichten, die Miete des Vormieters offenzulegen. Nu...

Mehr Erzieher gesucht

Bis 2020 will Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) 7100 neue Erzieher einstellen. Das steht im »Kita-Entwicklungsplan 2016-2020«, den die Bildungsverwaltung dem Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses für kommenden Mittwoch vorgelegt hat. Scheeres sagt: »Insgesamt möchte ich bis 2020 zusätzliche 30 000 Kita-Plätze schaffen.« Ausbau und Qualitätsverbesserungen führen dazu, dass mehr Erzieher gebra...

Mittelmaß muss genügen

Dass Tischlerlehrlinge Abitur haben müssen, diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Ab 1990 sind in Ostdeutschland zwei Jahrzehnte lang überqualifizierte Lehrlinge normal gewesen. Aus unzähligen Bewerbern pickten Personalchefs die klügsten und fleißigsten, und unter diesen dann noch die anspruchslosesten und unterwürfigsten heraus. Es gab ja massenhaft Arbeitslose.Nun fallen ein erhöhter Bedarf an Arb...

Schulsanierungskosten explodieren
Ellen Wesemüller

Schulsanierungskosten explodieren

Als dritter Bezirk hat Charlottenburg-Wilmersdorf seinen »Gebäudescan« vorgelegt. Über die Versiebenfachung des Sanierungsbedarfs auf 368,1 Millionen Euro gerät Staatssekretär Rackles in Streit mit dem Bezirksstadtrat.

Seite 14

Nachhilfe für Chiphersteller

Falk Korndörfer vom Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP) in Frankfurt (Oder) zeigt Gästen an seinem Mikroskop Wafer, also Grundplatten für elektronische Bauelemente. Frankfurter Forscher wollen Computerchipherstellern hochpräzise Messverfahren zeigen, damit sie ihre Produktion vereinfachen und beschleunigen können. »Neuartige Mikroelektronikchips sollen heute am Reißbrett ohne Umw...

Gedenken an den 17. Juni 1953

Berlin. Am 63. Jahrestag des DDR-Arbeiteraufstandes am 17. Juni 1953 ist in Berlin der Opfer gedacht worden. Auf dem Friedhof Seestraße legten am Freitag der Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) bei strömendem Regen Kränze am Mahnmal für die Opfer der Unruhen nieder. Auch Zeitzeugen waren gekommen. Zusammen rund eine Million Menschen...

Barrierefreie Bahnhöfe

Potsdam. Das Land Brandenburg gibt für den barrierefreien Umbau von zehn kleineren Bahnhöfen insgesamt 7,6 Millionen Euro dazu. Umgebaut werden die Bahnhöfe Blumberg, Ahrensfelde-Friedhof, Ahrensfelde-Nord, Seefeld, Werneuchen, Groß Pankow und Perleberg sowie Löwenberg, Seelow und Wilhelmshorst. Das teilte das Infrastrukturministerium am Freitag mit. Das Geld stammt zum Teil aus dem Zukunftsinvest...

Peter Nowak

Weddinger Kinderfarm soll geräumt werden

Die Weddinger Kinderfarm in der Luxemburger Straße soll am kommenden Montag geräumt werden. Eine einstweilige Verfügung lehnte das Kammergericht ab. Derweil regt sich Protest. Zu den Unterstützern gehört die LINKE.

Seite 15

Nachhilfe für Chiphersteller

Falk Korndörfer vom Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP) in Frankfurt (Oder) zeigt Gästen an seinem Mikroskop Wafer, also Grundplatten für elektronische Bauelemente. Frankfurter Forscher wollen Computerchipherstellern hochpräzise Messverfahren zeigen, damit sie ihre Produktion vereinfachen und beschleunigen können. »Neuartige Mikroelektronikchips sollen heute am Reißbrett ohne Umw...

Barrierefreie Bahnhöfe

Potsdam. Das Land Brandenburg gibt für den barrierefreien Umbau von zehn kleineren Bahnhöfen insgesamt 7,6 Millionen Euro dazu. Umgebaut werden die Bahnhöfe Blumberg, Ahrensfelde-Friedhof, Ahrensfelde-Nord, Seefeld, Werneuchen, Groß Pankow und Perleberg sowie Löwenberg, Seelow und Wilhelmshorst. Das teilte das Infrastrukturministerium am Freitag mit. Das Geld stammt zum Teil aus dem Zukunftsinvest...

Erntefrisch

Rostock-Warnemünde. In wenigen Tagen muss die knapp 3000 Quadratmeter große Fläche in Diedrichshagen bei Rostock-Warnemünde abgeerntet sein: Anders als im Kleingarten, wo Rhabarber von April bis Juni mehrmals den Beeten entnommen wird, setzen Experten auf nur eine Ernte bis zum 20. Juni. Nur ein Betrieb baut in Mecklenburg-Vorpommern gewerbsmäßig Rhabarber an - der Landwirtschaftsbetrieb Blohm in ...

Turbulenter Auftakt

Allein schon die Zahl der Angeklagten ist ungewöhnlich: Neun Männer und eine Frau müssen sich in München wegen Unterstützung einer linken Terrorgruppe in der Türkei verantworten.

Wilfried Neiße

Meyers Unglück und das Handwerk

Handwerksbetriebe sollten nicht so wählerisch sein, fordert Arbeitsministerin Diana Golze (LINKE). Das kommt bei denen nicht gut an.

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Hurra, die Schule brennt

Das Schuljahr nähert sich dem Ende. Die Gewerkschaften und das Bildungsministerium beharken sich derweil dermaßen, dass nicht zu erkennen ist, wie im nächsten Jahr irgendwas besser werden soll.

Seite 16

Wer entwirft das Museum der Moderne?

Für das in Berlin geplante Museum der Moderne sind 42 internationale Architektenbüros im Rennen - darunter sind bekannte Namen wie Herzog & De Meuron, GMP International, Max Dudler, Sauerbruch Hutton und David Chipperfield. Auch das Büro der kürzlich verstorbenen Stararchitektin Zaha Hadid steht auf der Liste für den Realisierungswettbewerb, die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) veröffe...

Renners Welt

Wie gedenkt die Stadt Berlin jener verstorbenen Künstler, die in ihr gelebt und gearbeitet haben? Mit Gedenktafeln, die an Hauswände geschraubt werden.Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) hatte am Mittwoch die wunderbare Idee, den Textentwurf für eine Tafel zum Gedenken an David Bowie, der in den 70er Jahren in der Schöneberger Hauptstraße wohnte, auf seinem Facebook-Account zur Diskussion zu ste...

Offensives Stadtoberhaupt

Angriff ist die beste Verteidigung - nach diesem Motto geht der Regensburger OB Wolbergs im Zusammenhang mit einer möglichen Parteispendenaffäre in die Offensive.

Johannes Hartl

Eine Linie für Nachtschwärmer

Jahrelang engagierten sich viele Regensburger für die Einführung eines Nachtbus-Angebots im Öffentlichen Personennahverkehr - nun hat der Stadtrat grünes Licht für einen einjährigen Testbetrieb gegeben.

ndPlusRalf Hutter

Die Graphic-Novel-Lobby feiert

Ein Comic-Verlag feiert Geburtstag, aber es wird wohl niemand als Comicfigur verkleidet kommen. Der Name »Reprodukt« steht vor allem für eine Erweiterung der Comicthemen und -stile über die Genres Action und Kinder hinaus. Reprodukt hat diese Erweiterung in Deutschland vorangetrieben. In anderen Ländern genoss diese Vielfalt schon breite Anerkennung, als der Student Dirk Rehm den Verlag 1991 gründ...

Beobachtungsobjekt Ostsee

Das Meer gibt Wissenschaftlern noch viele Rätsel auf. Ein Geheimnis wollen sie nun mit Hilfe eines Zeppelins über der Ostsee lüften: Was passiert in kleinen Meereswirbeln?¶

Christian Baron

Dann zittern Hipster vor der Arbeiterfaust

In schnellen Kapiteln erzählt das Buch eine Woche bis zum großen Showdown. Es findet einen realistischen Sound, der den Menschen zu einer Sprache verhilft, wo sonst nur über sie geschrieben und gesprochen wird.

Seite 17
Gabriele Oertel

Sommerloch

Auch in diesem Jahr können wir nicht auf das jahrzehntelang als gesetzt geltende Sommerloch hoffen. Die Zeiten, da die Redaktionen nur auf die putzigen Wortmeldungen von Hinterbänklern warten mussten sind vorbei.

Seite 18
ndPlusKarlen Vesper

»Wir hoffen, die Vernunft siegt«

Herr Botschafter, es heißt, in Russland gibt es keine Familie, die nicht vom Großen Vaterländischen Krieg in der einen oder anderen Weise berührt worden ist, Opfer zu beklagen hatte. Ist dem so? Und inwieweit betraf dies auch Ihre Familie? Welcher Einschnitt bedeutete der 22. Juni 1941 für Sie? Der Große Vaterländische Krieg wurde in der Tat zu einer undenkbaren menschlichen Tragödie für unser La...

Seite 19
ndPlusKarlen Vesper

Es hat ihm fast das Herz zerrissen

Er ist nicht aufgeregt. Gelassen sieht er dem Ereignis in zehn Tagen entgegen. Fritz Schmid vollendet am 28. Juni sein 100. Lebensjahr. Gefeiert wird in einem Pankower Seniorenheim, »mit Kaffee und Kuchen«. Vor 75 Jahren war ihm nicht nach feiern zumute. Klar, die Kameraden gratulierten ihm. Und sie waren euphorisch. Sechs Tage zuvor, am 22. Juni 1941, sind sie mit voller Montur, begleitet vo...

Seite 20

Nachrufe

Margarete Vinci Heldt 1918 - 10. 6. 2016 Mütter und Tanten trugen sie in den 60er Jahren, zumindest zu besonderen Anlässen. Audrey Hepburn und Brigitte Bardot trugen sie. Und immerhin Marge Simpson trägt sie heute noch: die Beehive-Frisur (Bienenkorb), die der US-amerikanischen Friseurin Margaret Vinci Heldt zu verdanken ist. Zusammen mit Amy Winehouse diente Marge Simpson der britisc...

Jürgen Amendt

Katholisch und kulturpessimistisch

Kürzlich fragte ich meine Frau via SMS, ob sie mir von ihrem Dienstanschluss aus noch eine Mail weiterleiten könne, die für mich beruflich wichtig sei. Als Antwort bekam ich: »Bin schon im we«. Worauf ich ihr »hdl« schrieb und von ihr die Antwort »hdgdl« erhielt. Für Hans Zehetmair ist das »Fetzenliteratur«, und verantwortlich dafür ist das böse Internet. »Unsere Zeit ist so schnelllebig gewo...

Seite 21

Hools vs. Ultras

Der Schock der unerwarteten Rückkehr der Hooligans auf die sportliche Bühne sitzt tief. Allerdings kann von unerwartet nur reden, wer die vergangenen Jahre damit verbrachte, Ultra-Gruppen in Deutschland zur großen Bedrohung aufzubauen. Unter dem Motto »Keine Politik in den Stadien« stellten sich Politik und Fußballverbände in Deutschland oftmals gegen diejenigen Fans, die sich gegen Rassismus, Ant...

Christoph Ruf

Wenn Choreos und Support nicht genug sind

In diesem Jahrtausend gab es wohl kaum mal ein paar Tage, in denen das Verhalten von Fans nicht für dicke Negativ-Schlagzeilen gesorgt hätte. Allerdings ging es dabei meist um bengalische Fackeln. Erst seit vergangenem Wochenende und den schwer zu verdauenden Bildern von Marseille scheint auch in Deutschland angekommen zu sein, dass es so etwas wie Hooligans tatsächlich noch gibt. André Schul...

Thomas Dudek

Gut gemacht, Jungs!

Es ist ein Foto, wie es öfters entsteht, wenn Staatsoberhäupter auf langen Reisen unterwegs sind. Andrzej Duda sitzt in einem komfortablen Sessel seiner Präsidentenmaschine: Vor ihm liegen Papiere, der Präsident trägt legere Kleidung statt Schlips und Kragen. Doch es gibt einen gewaltigen Unterschied zu den Bildern seiner westlichen Kollegen. Der polnische Präsident trägt das Polohemd der einheimi...

Seite 22
Leo Fischer

Innenminister

Ähnlich wie bei Ursula von der Leyen ist de Maizières Amtsverständnis mittlerweile in PR aufgegangen, ist nur mehr Scharnier in einem System, neben dem »Stille Post« wie ein Ausbund kommunikativer Rationalität erscheint.

Täter im Nebel

Können wir Mitgefühl für einen Mann empfinden, der dafür verantwortlich ist, dass ein Dutzend Menschen unter heftigen Schmerzen stirbt und noch viel mehr blutend und traumatisiert aus den Trümmern einer Katastrophe geborgen werden? Auf den ersten Blick möchte man das für unmöglich halten. Dennoch habe ich diese Reaktion nach einem Zugunglück im Februar 2016 nicht nur an mir selbst, sondern auch an...

ndPlusKurt Starke

Viereinhalb Stunden Funkstille

Was macht ein Liebespaar, das sich jeden Tag leibhaftig sehen will, aber nicht kann? Stellen wir uns einen 22-jährigen Studenten vor, der fern von seiner Geliebten in einer fremden Stadt studiert und selten nach Hause fahren kann. In früheren Zeiten mussten das die Liebenden einfach hinnehmen. Für den Notfall blieb das Telefon, der karge Anruf aus der Telefonzelle oder intime Botschaften unter den...

Seite 23
ndPlusSebastian Bähr

Das belächelte Nein

Werden alle Frauen vom deutschen Sexualstrafrecht geschützt? Oder nur die, die ein frommes, privilegiertes und »anständiges« Leben fernab der Öffentlichkeit führen? Welchen Einfluss haben gesellschaftliche Machtstrukturen, die Diskriminierung, Missbrauch und Vergewaltigung von Frauen erleichtern? Und wie viele Schläge muss eine Frau eigentlich genau kassieren, bevor ein Richter anerkennt, dass der...

Seite 24

Freiheit braucht Grenzen

Die Frage, ob das Kind durch Didaktik und Methodik, Lob und Tadel - also durch äußere Einwirkung - oder durch Selbstregulation zu einem selbsttätigen Subjekt wird, ist eine alte Frage der Pädagogik. Auch die antiautoritäre Pädagogik sieht sich seit jeher mit dieser Frage konfrontiert. Dies umso mehr, als dass offene Unterrichtsformen und ein Unterricht, der von Schülerinnen und Schülern mitgestalt...

Freie Alternativschulen

Freie Alternativschulen, Plural. Reformpädagogisch orientierte Schulen gab es in Deutschland schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im Zuge der 68er-Bewegung kam es verstärkt zu Schulneugründungen. 1978 schlossen sich die Freien Alternativschulen (FAS) zu einem Bundesverband zusammen. 2015 gab es bundesweit 92 FAS-Schulen und fünf Initiativen, die von insgesamt rund 7700 Schülern be...

Lena Tietgen

Gleichberechtigung von Kindern

Interessiert man sich für freie alternative Schulformen und deren Pädagogik, kommt man um die antiautoritäre Pädagogik des britischen Pädagogen Alexander Sutherland Neill (1883-1973), kurz A. S. Neill, Gründer der Summerhill School in Leiston/Suffolk in Großbritannien, nicht vorbei. Diese gilt als weltweit älteste Schule, die auf eine Kinderdemokratie aufbaut. A. S. Neill startete zunächst 1921 in...

ndPlusGuido Sprügel

Zu hundert Prozent freiwillig

Eine Schule ohne Noten und ohne Zeugnisse? Unvorstellbar? Was wie ein Kindertraum aus 1001 Nacht klingt, ist im Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein Realität. Genauer gesagt in dem kleinen Dorf Steinhorst, in dem seit einigen Jahren die Demokratische Schule »infinita« beheimatet ist. »Wir wollten unbedingt eine Alternative zum staatlichen Schulsystem aufbauen. Auch für uns selbst«, erklä...

Seite 25
Ronald Sprafke

Palmyra etc.

Als in den letzten Apriltagen die Nachricht um die Welt ging, das antike Palmyra sei nicht mehr in den Händen des IS, war die Erleichterung groß. Die Zerstörung wichtiger antiker Baudenkmäler war schmerzlich, aber das Ausmaß der Vernichtung der Weltkulturerbestätte nicht so gewaltig wie zunächst angenommen. Sofort begann weltweit ein Wettlauf, wer am schnellsten und besten die Sicherung und den Wi...

ndPlusReinhart Kößler Henning Melber

Vom Völkermord zur Versöhnung?

Manchmal überbietet das Leben die Satire. Ausgerechnet Recep Tayyip Erdoğan, der gegen die Armenien-Entschließung des deutschen Bundestags mit rassistischen Reden zu Felde zog und Bundestagsabgeordnete bedrohte, reibt dem Bundestag dessen eigenes Versäumnis unter die Nase, bisher nichts zum Völkermord in der deutschen Kolonie Südwestafrika gesagt zu haben. Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert ...

Seite 26
ndPlusWalter Schmidt

Grollende Tieftöner auf vier Beinen

Elefantenbullen eilt ein ähnlicher Ruf voraus wie Männern; sie gelten als maulfaul, ob nun zu Recht oder nicht. »Sag doch mal was«, entfährt es Frauen, die sich die Sprachlosigkeit ihrer Lebenspartner nicht länger - nun ja - anhören wollen. Dazu müssen sich männliche Elefanten, soweit bekannt, zwar nicht auffordern lassen, doch unter Zoologen gelten sie im Vergleich zu den rege kommunizierenden El...

Dirk Eidemüller

Die Tarnkappe lässt auf sich warten

Metamaterialien haben in den letzten Jahren mit einer ganzen Reihe überraschender Eigenschaften von sich reden gemacht. Alle Welt spricht von Tarnkappen und anderen romanverdächtigen Erfindungen. Die Realität im Labor ist mitunter etwas nüchterner, deswegen aber nicht weniger spannend. Wissenschaftler der Harvard University um Federico Capasso haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit Hilfe von ...

Seite 27

Unfruchtbar und mehret sich

Dr. Jaime Martínez Valderrama ist Forscher im Obersten Rat für wissenschaftliche Forschung (CSIC) Spaniens und arbeitet in der Versuchsstation für Trockengebiete im südspanischen Almería. Er hat eine Studie mit dem Titel »Gegenwart und Zukunft der Desertifikation in Spanien« geleitet. Für »neues deutschland« sprach mit ihm Ralf Streck darüber, in welchem Maße die Wüstenbildung inzwischen auch für Südeuropa zum Problem wurde und was man dagegen tun kann.

Seite 30
ndPlusKarsten-Thilo Raab

Ein Traum für faule Pferde

Das Klickklack der Hufe sind die einzigen Geräusche, die neben dem Knarren der Reifen und dem Zwitschern der Vögel zu vernehmen sind. Bob ist eher der gemütliche Typ. Er lebt Entschleunigung und ist auf Sark so etwas wie die vierbeinige Verkehrsbremse. Bob ist so langsam, dass man ihm im Gehen problemlos die Hufe beschlagen könnte. Mit einer Engelsgeduld trottet das kräftige Pferd mit der Kutsche ...

Seite 31
Gabi Kotlenko

Zum Spielen ins Feuerzeug

Henrik Neelmeyer hat den vielleicht schönsten Arbeitsplatz auf der dänischen Insel Fünen. Er darf jeden Morgen in ein Schloss fahren. Der König ist er nicht, aber der Direktor eines märchenhaften Anwesens im Süden des Eilands. Mitten in diesem riesigen Park steht das Schloss Egeskov - eine Wasserburg, die sich aus dem See erhebt. Das Schloss wurde 1554 auf etwa 2000 Eichenpfählen errichtet. Dafür ...

Seite 32
Christian Faesecke und Gilbert Kolonko

Heiliges Leder

Vor den Toren des 18-Millionen-Einwohner-Monsters Dhaka in Bangladesch stehe ich auf dem Viehmarkt Gabtoli. Die Megametropole ist von der üblichen Dunstglocke aus Schwefeldioxid und Feinstaub eingehüllt, die nach einer Studie des Max Planck Instituts (2010) jährlich 30 000 Menschen dahinrafft. Vor mir stehen Transporter; darauf sind Kühe dicht an dicht gequetscht. Einigen wird Paracetamol oder Sch...