Seite 1

Unten Links

Bei der Tiefenanalyse der Fußball-Europameisterschaft haben Spezialisten eine erschreckende Entdeckung gemacht: Sie fanden heraus, dass seit 2004 immer Länder mit zumindest problematischem Staatshaushalt den Titel gewonnen haben. Erst Griechenland, dann zweimal Spanien, jetzt Portugal - das liest sich wie die schwarze Hungerleider-Liste von Wolfgang Schäuble. So geht’s natürlich nicht weiter, und ...

Foltervorwürfe gegen Ägypten

Berlin. Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen die staatlichen Sicherheitsbehörden in Ägypten. Der Staat gehe rücksichtslos gegen Anhänger des 2013 gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi, Mitglieder der Muslimbruderschaft und andere Regierungskritiker vor, heißt es in einem in Berlin veröffentlichten Bericht. Zu den Opfern gehörten politische Gegner der aktuellen Regierung, darunter au...

Gericht entscheidet für »Rigaer 94«

Berlin. Die Teilräumung des alternativen Wohnprojekts in der Rigaer Straße 94 war nach Ansicht des Berliner Landgerichts rechtswidrig. Der Eigentümer habe bis heute keinen Räumungstitel vorgelegt, sagte Richterin Nicola Herbst am Mittwoch. Da weder der Eigentümer noch dessen Anwalt zur Verhandlung erschienen, erteilte die Richterin ein Versäumnisurteil. Damit bekommt der klagende Verein, der die R...

Personalwechsel in London

London. Mit launigen Worten hat sich David Cameron am Mittwoch vom britischen Parlament verabschiedet. »Ich war einmal die Zukunft«, sagte er nach sechsjähriger Amtszeit unter großem Beifall der Abgeordneten. Für den frühen Mittwochabend wurde erwartet, dass Königin Elizabeth II. Theresa May als Nachfolgerin von David Cameron als Premierminister ernennt - eine reine Formsache. Derweil verschä...

ndPlusMartin Ling über Berlin und die Massaker in Deutsch-Südwestafrika

Völkermord verlangt Entschädigung

»Innerhalb der Deutschen Grenze wird jeder Herero mit oder ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volke zurück oder lasse auf sie schießen. Dies sind meine Worte an das Volk der Hereros.« Eindeutige Worte des deutschen Oberkommandierenden Generalleutnant Lothar von Trotha vom 2. Oktober 1904, die einem Befehl zum Völkermord gleic...

Dem globalen Horizont entgegen

Berlin. Die Bundesregierung hat ihre Sicherheitspolitik neu formuliert. Teil der neuen Pläne sind Bundeswehreinsätze bei Terroranschlägen, eine Öffnung der Truppe für EU-Ausländer und ein verstärktes deutsches Engagement in der NATO. Dafür soll auch deutlich mehr Geld in den Verteidigungshaushalt fließen als bisher. Das Kabinett beschloss am Mittwoch ein neues Weißbuch, das eine aktivere Rolle des...

Martin Ling

Bundesregierung erkennt Völkermord an

Zum ersten Mal hat die Bundesregierung die Massaker in der früheren Kolonie Deutsch-Südwestafrika in einem offiziellen Dokument als Völkermord eingestuft.

Seite 2
Velten Schäfer

Jenseits der Weißbücher

Was ist Sicherheit? »Weißbücher« helfen da nicht weiter, schreibt die Kommission »Europäische Sicherheit und Zukunft der Bundeswehr« an der Uni Hamburg. Am Beispiel des nun aktualisierten Weißbuchs von 2006 kritisiert die Gruppe aus Militär, Politik und Wissenschaft herrschende sicherheitspolitische Konzeptionen scharf. Das Papier folgert, ein »sicherheitspolitisches Grundlagendokument der Bundesr...

ndPlusVelten Schäfer

Ein Dokument der Aufrüstungspolitik

Mehr Geld für Waffen, strategische Einbeziehung ziviler Akteure, EU-Ausländer in die Bundeswehr? Solche und andere sicherheitspolitische Tendenzen alarmieren die deutsche Friedensbewegung.

Aert van Riel

Bundeswehr an allen Fronten

Die Bundesregierung hat ein neues Weißbuch beschlossen, in dem die Leitlinien für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik festgelegt sind. Im Verhältnis zu Russland setzt Berlin auf Konfrontation.

Seite 3

Immer mehr verteidigen ihre Rechte

In Guatemala gibt es eine steigende Zahl von Umweltkonflikten, aber auch immer mehr Menschen, die sich gegen die Ausbeutung natürlicher Ressourcen wehren. Warum? Das ökonomische Modell, welches die Unternehmen und die Regierung zu Beginn des 21. Jahrhunderts implementiert haben, basiert auf der Ausbeutung der natürlichen Ressourcen mit gravierenden Folgen. So wurden beispielsweise Flüsse umgeleit...

Knut Henkel, La Unión

Seelsorger mit Bodyguards

José Pilar Álvarez Cabrera ist Pfarrer der lutherischen Kirche in Guatemala und Umweltaktivist. Sein hartnäckiger Einsatz hat ihm und seiner Gemeinde Respekt, aber auch Anfeindungen eingebracht.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Rinks und Lechts

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine umfassende Strategie zur Ex-tremismusprävention und Demokratieförderung beschlossen. Dabei tappt man wieder einmal in die Extremismusfalle. So tauchen im Papier gleich nach den Neonazis Linksmilitante auf. Das ist gefährlich. Erst recht, wenn man - wie die Bundesregierung - die Prävention stärken will, also bereits im Vorfeld verhindern will, dass aus Kinder...

Der Vertrag funktioniert

Die Besorgnisse nach dem Atomabkommen mit Iran waren gewaltig, die tatsächlichen wie die vorgeschobenen. Israels Premier Netanjahu und der ultrarechte Flügel der US-Republikaner buhlten um Rückhalt für einen »Präventivschlag« gegen Teheran, um dessen Atombombe quasi in letzter Minute zu verhindern. Das Echo war so negativ, dass diese Kampagne schon nach wenigen Wochen verendete. Normalität zo...

Milch ist nicht systemrelevant

Mit einer dreisten PR-Kampagne schafft es der Bauernverband seit Jahrzehnten, Milch als Kulturgut darzustellen und selbstverursachte Probleme nur dank Milliarden aus Brüssel zu lösen. Dabei ist Milch nicht alternativlos.

ndPlusIngolf Bossenz

Der Verkündiger

»Es ist notwendig, dass wir zu der fundamentalen Botschaft Jesu Christi zurückkehren, zur Verkündigung des Evangeliums.« Ein Satz, wie vom Papst persönlich gemeißelt. Der Mann, aus dessen Mund er vor fast genau vier Jahren bei einem Interview kam, ist künftig in der Tat die Stimme des Stellvertreters Christi. Zumindest die für die mediale Öffentlichkeit maßgebende. Gregory Joseph »Greg« Burke - 56...

Martin Schirdewan

Europa wird gemacht - es geht voran

Als eigentliche Brexit-Gegnerin muss Theresa May jetzt das Votum der britischen Bevölkerung, Großbritannien aus der EU zu führen, umsetzen. Sie wird sich damit wohl mehr Zeit lassen, als es den künftigen Ex-Partnern lieb ist.

Seite 5

Razzien gegen Hass im Netz

Berlin. Wegen rechtsradikaler Hetze im Netz hat die Polizei am Mittwoch bundesweit Wohnungen durchsucht. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) im Anschluss an die Aktion zum ersten Einsatztag zur Bekämpfung von Hasspostings mitteilte, fanden Razzien in 14 Bundesländern statt. Durchsucht wurden die Wohnräume von rund 60 Beschuldigten. Die Aktion sollte ein Zeichen gegen den zunehmenden »Verbalradikalismu...

Fabian Lambeck

Strategie ohne Trennschärfe

Das Kabinett hat am Mittwoch ein Programm zur Extremismusprävention beschlossen. Die neue Strategie richtet sich gegen Neonazis, Linke und Islamisten. Insbesondere rechte Gewalt ist demnach um 42 Prozent gestiegen.

ndPlusRudolf Stumberger, München

»Weißer Wolf« mit Gedächtnislücken

Der Schweriner NPD-Landtagsabgeordnete David Petereit erinnerte sich am Mittwoch lediglich an sein schlechtes Gedächtnis, das ihm auch schon »als Arroganz ausgelegt« worden sei.

Seite 6
Josephine Schulz

Bonjour Professor

Wissenschaftler und Studierende werden einer Studie zufolge immer mobiler. Doch der Brexit birgt Gefahren für die Vernetzung.

Fabian Köhler

Geduldsspiel Familiennachzug

Syrische Flüchtlinge in Deutschland haben das Recht ihre Kinder, Eltern und Ehepartner nachzuholen. Theoretisch. Denn weil Behörden überlastet sind, müssen Zehntausende oft jahrelang auf ein Wiedersehen warten.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Zwei Rheinseiten, zwei Meinungen

Die CDU im Mainzer Landtag will Ministerpräsidentin Malu Dreyer wegen des geplatzten Hahn-Deals zu Fall bringen. Die hessische CDU hingegen hatte den Verkaufsprozess lange in höchsten Tönen gelobt.

Seite 7
ndPlusSascha Zastiral, London

May muss Briten mit neuen Noten beruhigen

Die neue britische Premierministerin May hat schwierige Aufgaben vor sich. Sie muss den Austritt aus der EU verhandeln. Innenpolitisch hat ihr David Cameron ein Land in Aufregung hinterlassen.

Irina Wolkowa, Moskau

Wagen USA und Russland START-3?

Vorwürfe über die Gefährdung der Sicherheit wurden Mittwoch im NATO-Russland-Rat ausgetauscht. Um mehr könnte es am Donnerstag in Moskau gehen.

Seite 8
Roland Etzel

Hängepartie nach dem Atomstreit

Vor einem Jahr wurde der Atomstreit mit Iran beigelegt. Der Frieden war gerettet, aber nicht alle Blütenträume reiften, vor allem, weil der Handel weiter blockiert ist.

Seite 9

Rückzahlung von Boni droht VW-Managern

Hannover. Im Abgasskandal bei Volkswagen hat der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) angesichts eines Bußgeldverfahrens wegen unrechtmäßiger Gewinne eine Rückzahlung von Vorstandsboni ins Spiel gebracht. »Kein Gewinn ist kein Gewinn und von keinem Gewinn kann man auch keine Boni zahlen«, sagte VW-Aufsichtsrat Lies am Mittwoch in Hannover nach einer Sitzung von Landtagsausschüssen ...

Simon Poelchau

Ungleichheit schadet dem Wohlstand

Ökonomen halten das BIP als Messgröße für die wirtschaftliche Lage nur noch bedingt für aussagekräftig. Nun haben Forscher versucht, den Wohlstand umfassender zu messen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Check24 von Richtern gecheckt

Online-Vergleichsportale wie Check24 müssen sich nach einem Gerichtsurteil deutlicher als Makler zu erkennen geben. Verbraucherschützer sehen nun die Politik und die Finanzaufsicht gefordert.

Hermannus Pfeiffer

Check24 von Richtern gecheckt

Online-Vergleichsportale wie Check24 müssen sich nach einem Gerichtsurteil deutlicher als Makler zu erkennen geben. Verbraucherschützer sehen nun die Politik und die Finanzaufsicht gefordert, etwa für stärkere Kontrollen zu sorgen.

ndPlusGrit Gernhardt

Im Mogelpackungsdschungel

Wer sich von Nahrungsmittelherstellern getäuscht fühlt, kann die entsprechenden Produkte melden. Die Hersteller reagieren aber teils nur unwillig.

Seite 10

Hirt mit Täschel

Mädesüß, Vogelmiere, Waldmeister, Löwenzahn oder Hirtentäschel sind unscheinbare Kräuter mit Namen wie aus dem Märchenland. Nur die wenigsten Erwachsenen kennen sie, geschweige denn ihre gesundheitlichen Wirkungen. Wie man Kinder für diesen Teil der Pflanzenwelt begeistern kann, hat die diplomierte Expertin und Pädagogin Lins in einfachen Schritten aufgezeigt, großzügig bebildert, damit das zarte ...

Beatmungsmaschine im Hubschrauber

Jeder dritte Notfallpatient in Deutschland wird mit einem Hubschrauber in die Klinik gebracht. Die meisten Piloten haben lange Erfahrungen in diesem Metier.

Anke Nussbücker

Himbeeren statt Magenband

Das kleine rote Früchtchen ist wertvoll für die Ernährung, denn ihm werden Schutzkräfte für die Gesundheit zugeschrieben. Entsprechend teuer ist die Himbeere, wenn man sie nicht in der Wildnis erntet.

Seite 11

Regen und Blitz bremsten Nahverkehr

Heftige Niederschläge sind am Mittwoch auf Berlin und Teile Brandenburgs niedergeprasselt. Berliner Feuerwehrleute rückten allein zwischen 11.30 und 14 Uhr zu 80 wetterbedingten Einsätzen aus, wie ihre Leitstelle mitteilte. Die Einsatzkräfte pumpten Wasser aus Wohnungen und Kellern, Menschen kamen demnach nicht zu Schaden. In Kaulsdorf musste die Feuerwehr einen Mann in Sicherheit bringen, der in ...

Rechtsstaat nach Gutsherrenart

Keine rechtsfreien Räume werde man dulden, das bekommt in den letzten Wochen jeder zu hören, der sich nur in die die Nähe des Innensenators Frank Henkel (CDU) oder seiner Parteifreunde begibt. Anlass sind der seit Monaten andauernde Konflikt um das Hausprojekt »Rigaer 94«. In Folge der polizeilichen Belagerung und Schikanen, der die Hausbewohner ausgesetzt sind, kommt es am laufenden Band nächtens...

ndPlusUlrike von Leszczynski

Czaja: Ärzte sind gerechter verteilt

Arztpraxen sind nicht immer unbedingt dort, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Seit 2013 versucht der Gesundheitssenator eine Trendwende. Nun sieht er erste Erfolge.

ndPlusNicolas Šustr

Erfolge ohne Durchbrüche

Man habe in der Innenpolitik dicke Bretter gebohrt, heißt es bei den Christdemokraten. Bis die Erfolge spürbar sind, würde es eben noch ein bisschen dauern.

ndPlusMaria Jordan

Räumung ohne Grundlage

Die Szenekneipe »Kadterschmiede« wurde im Juni im Auftrag des Hauseigentümers von der Polizei zwangsgeräumt. Das Landgericht erklärte das Vorgehen nun für rechtswidrig.

Seite 12

Zweisprachige Broschüre zur NS-Geschichte

Oranienburg. Mit einer zweisprachigen Publikation unterstützt die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen die gemeinsame deutsch-tschechische Erinnerungsarbeit zu den Opfern der NS-Terrorherrschaft. Unter dem Titel »Gemeinsam auf dem Weg zur Erinnerung« enthält die Broschüre Materialien und Methoden für Lehrer, Pädagogen oder Gruppenleitungen, die sich mit Erinnerungsarbeit auseinandersetzen, teilte die Ged...

Fliegerbombe sorgte für Bahn-Sperrung

In Friedrichshain ist eine russische Fliegerbombe entschärft worden. Die Aktion verlief am Mittwoch ohne Probleme. Der 100 Kilo schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war am Morgen bei Straßenbauarbeiten in Friedrichshain an der Ecke Modersohn-/Rudolfstraße entdeckt worden. Der Fund sorgte für einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Bundespolizei - rund 100 Kräfte waren im Einsatz.Weil...

ndPlusTomas Morgenstern

Brandenburg macht blau

Auch die gute alte Blaubeere ist heute nicht mehr, was sie einst war - beim Naschen wird nicht mal die Zunge blau, weil bei der Kulturheidelbeere nur die Schale blau ist.

Wilfried Neiße

Kommunalreform beschlossen

Mit 45 Ja-Stimmen bei 35 Nein-Stimmen und sieben Enthaltungen passierte das Leitbild zur Verwaltungsstrukturreform am Mittwoch den Landtag.

Andreas Fritsche

Personalrat will kein Hetzer sein

Links angehauchte Sozialpolitik im Beruf und nationale Töne im Privatleben. Christoph Berndt, Chef im Personalrat der Charité und im Verein »Zukunft Heimat«, wirkt wie eine gespaltene Persönlichkeit.

Seite 13

Montanregion - nun als Komprimat

Oberwiesenthal. 1215 Meter hoch: der Fichtelberg, die höchste Erhebung des sächsischen Erzgebirges. Um UNESCO-Welterbe zu werden, will sich die Montanregion Erzgebirge stärker als zusammenhängende Kulturlandschaft präsentieren. Im ersten Antrag, der im April zurückgezogen wurde, waren allein auf deutscher Seite 78 Kulturdenkmäler aufgelistet. »Diese Zahl wollen wir in der aktuellen Überarbeitung k...

Sachsen-Anhalt: 27 000 Anträge auf Fluthilfe bewilligt

Magdeburg. Drei Jahre nach dem Elbe-Hochwasser sind in Sachsen-Anhalt mehr als 27 000 Anträge auf Fluthilfe bewilligt worden. Das zugesagte Volumen betrage rund 1,6 Milliarden Euro, erklärte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Dienstag bei Vorlage der vorläufigen Schlussbilanz in Magdeburg. Gut 3000 Anträge wurden abgelehnt. Die Frist für die Entscheidung über die Anträge war Ende Juni abge...

Hagen Jung

Rot-grüner Zoff um Autobahnen

Der Vorhang des rot-grünen Sommertheaters in Hannover hat sich zum zweiten Akt gehoben. Zum ersten war Anfang des Monats Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) auf die Politbühne getreten: mit dem Begehr nach Überwachungskameras in allen Regionalbahnen. Der kleinere Koalitionspartner reagierte verstimmt. Nun sind die Rollen anders verteilt: Jetzt sind es die Grünen, die den Minister ärgern: mit einem Gu...

Birgit Reichert, Hoppstädten

China-Town im Hunsrück

Ein besonderer chinesischer Handelsplatz entsteht im Hunsrück (Rheinland-Pfalz): Mehr als 150 Firmen aus dem Reich der Mitte haben sich schon angesiedelt. Etliche weitere Büros sind in Planung.

Seite 14

Fast ausgelastet

Die Komische Oper Berlin hat in der vierten Spielzeit unter Intendant Barrie Kosky eine Auslastung von durchschnittlich fast 90 Prozent erreicht. Rund 214 000 Besucher seien in die 241 Vorstellungen der Saison 215/16 gekommen, teilte das Opernhaus am Dienstag mit. Zu den erfolgreichsten Produktionen mit Auslastungen von 97 Prozent oder mehr zählten die Neuproduktionen «Jewgeni Onegin», «Heute Nach...

Verfolgte Genies

Im Jüdischen Museum Berlin wird von Sonntag an eine Wanderausstellung über jüdische Mathematiker in der deutschsprachigen akademischen Kultur gezeigt. Unter dem Titel »Transcending Tradition« werde das Leben und Wirken jüdischer Mathematikerinnen und Mathematiker in Deutschland von ihrer Emanzipation im 19. Jahrhundert bis zur Verfolgung und Vertreibung im Nationalsozialismus vorgestellt, kündigte...

Krimis aus dem Süden

Mit dem neuen internationalen Literaturfestival »Carnival of Literatures« wollen die Berliner Werkstatt der Kulturen und das Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Potsdam am Wochenende englischsprachige Krimifans begeistert. Das Festival, das in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet, versammelt unter dem Motto »Planet Crime« am Freitag und Samstag Krimi-Autoren aus der ganzen W...

Und sie kamen doch durch

Am 18. Juli 1936 putschte der spanische General Franco gegen die Republik, einen Tag später antworteten große Teile der Bevölkerung mit einem Aufstand. Welche historische Bedeutung der Spanische Bürgerkrieg und die einhergehende Revolution haben, welche Faszination dieses Kapitel der Geschichte bis heute ausstrahlt, lässt sich auch an der Vielzahl der Filme ablesen, die sich damit auseinandersetze...

Lutz Holz sammelt Glas

Moderne Glaskunst aus Italien zeigt das Bröhan-Museum ab Donnerstag in Berlin. Unter dem Titel »Colori di Murano. Moderne Glaskunst aus Italien« dokumentiert die Schau, zu welcher Vielfalt und Blüte die moderne Glaskunst auf Murano im 20. Jahrhundert gelangte. Zugleich gibt sie Einblick in Techniken und Herstellung, wie das Berliner Museum mitteilte. Murano, die Laguneninselgruppe vor Venedig, ist...

Doris Weilandt, Apolda

Ein Maler, der Worte zertrümmert

Das Apoldaer Kunsthaus präsentiert mit Horst Peter Meyer einen Künstler, dessen Werk weit über Thüringen hinaus Zeichen setzt. Auch im Kunstbetrieb unserer Tage macht er keine Kompromisse.

ndPlusChristian Baron

Leuchtender Protest

»Wenn irgendjemand diese Notiz findet, bin ich hoffentlich nicht mehr da. Schwul und eine Person des öffentlichen Lebens zu sein, ist hart.« Albert Fashanu schrieb diese Sätze 1998, kurz bevor er sich in seiner Garage erhängte. Ein jahrelanges Martyrium musste er vor diesem Suizid ertragen. 1990 war Fashanu der erste britische Profifußballer, der mit seiner Homosexualität offen umging. Ein schwere...

ndPlusMartina Rathke, Drankske

Die »Seestern« steuert auf Abschiedkurs

Der Geruch nach Räucheraal, ein schaukelnder Kutter im Hafen: Die Küstenfischerei wird immer mehr zur touristischen Fassade. In Dranske auf Rügen geht jetzt der letzte Fischer von Bord.

Seite 15

Rostig und kraftlos

Ein stark verrosteter Revolver ist das Glanzstück einer neuen Ausstellung über Vincent Van Gogh in Amsterdam - denn mit dieser Waffe soll der niederländische Maler seinen Tod herbeigeführt haben. »Der kleine, schlimm verrostete Revolver aus einer privaten Sammlung« werde zum ersten Mal öffentlich ausgestellt, erklärte das Van Gogh Museum in Amsterdam am Dienstag anlässlich seiner Ausstellung »Am R...

Rückverkauf an Täter

Angesichts neuer Fragezeichen beim Umgang der bayerischen Staatsgemäldesammlungen mit NS-Raubkunst fordert der Landtag fraktionsübergreifend umfassende Aufklärung. Die Staatsregierung muss nun berichten, wie einst mit Kunstwerken verfahren wurde, die jüdischen Besitzern während der Nazizeit geraubt und dann von den amerikanischen Besatzungsbehörden beschlagnahmt wurden. Insbesondere wollen die Abg...

ndPlusJürgen Amendt

Getrübte Wirklichkeit

Es ist eine der alten Fragen der Philosophie, auf die es bis heute keine endgültige Antwort gibt: Würde Realität existieren, selbst wenn es keinen Menschen mehr gäbe, der sie beobachten könnte? Vielleicht ist die Frage auch falsch gestellt und müsste eher so formuliert werden: Gibt es eine Realität abseits jener nur von Menschen wahrgenommenen Wirklichkeit? Diese Frage ist schon eher zu beantworte...

Tobias Riegel

Die Hose runterlassen

Der Film „Toni Erdmann“ verbindet Fragen nach dem Sinn des Lebens mit Furzkissen und Pappnasen, er schafft den Spagat zwischen Gesellschaftsanalyse und Nacktparty – ohne angestrengt zu wirken.

Seite 16
I.G.

Rätsel im Dunkeln

Was geht da vor sich? Was sieht der Mann, der aus einem dunklen Treppenhaus in eine erleuchtete Wohnung tritt? Es scheint ja so, als entdecke er etwas am Boden ... Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt beim Betrachten der Fotoserie von Alisa Resnik, die überwiegend im nächtlichen Berlin entstand. Bleifarbene Szenerien, verrauchte Kneipen, verwohnte Hotelzimmer - und immer wieder Menschen in ihr...

Fokke Joel

Erkennungszeichen: ein Tattoo

In einem Park im Berliner Osten liegt ein Toter. Auf seinem Rücken prangt ein großes Tattoo, »ein purpurroter Krake mit bösen schwarzen Glubschaugen und schlangenartigen Armen, der sich an einer Riesenmuschel festsaugt.« Wegen seiner asiatischen Gesichtszüge wird der Mann zunächst für einen Vietnamesen gehalten. War es eine Vergeltungsaktion zwischen Zigarettenhändlern? Oder eine rechtsradika...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Große Blutoper

Ihre Beinschere holt die Frau von den Füßen. Zeige- und Mittelfinger stechen steif gegen den Solarplexus der anderen, die röchelnd nach Luft giert. Aaron merkt, dass die Frau den Waffenarm anwinkelt, packt ihren Kopf über Kreuz, reißt ihn mit aller Gewalt herum und hört, wie das Genick bricht.« - Wer sowas nicht mag, kann gleich zu Anfang aufhören zu lesen, denn es geht am laufenden Band weiter mi...

Seite 17

Felix Klieser geehrt

Der ohne Arme geborene Hornist Felix Klieser erhält den Leonard Bernstein Award 2016. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung werde ihm an diesem Donnerstag im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals in Lübeck überreicht, teilte der 25-jährige Musiker aus Göttingen auf seiner Homepage mit. Klieser wurde bereits mit dem Echo Klassik, dem Usedomer Musikpreis sowie dem Musikpreis des Verbandes...

Sanierung um jeden Preis

Trotz eines drohenden Bürgerentscheids hat der Augsburger Stadtrat in einer Sondersitzung eine mit Krediten finanzierte Generalsanierung des Stadttheaters festgezurrt. Mit dem Beschluss vom Dienstagabend konnte sich die schwarz-rot-grüne Rathauskoalition mit ihren Plänen zur Finanzierung des fast 200 Millionen Euro teuren Projektes durchsetzen. Es habe sieben Gegenstimmen gegeben, teilte die Stadt...

Auf die Vorbereitung vorbereitet

Zweieinhalb Jahre vor dem 100. Geburtstag des Bauhauses hat in Weimar die Geschäftsstelle zur Vorbereitung des Gründungsjubiläums ihre Arbeit aufgenommen. Sie soll das bundesweite Programm für das Bauhaus-Jahr 2019 koordinieren, sagte Thüringens Kulturstaatssekretärin Babette Winter am Mittwoch bei der Eröffnung. Weimar war 1919 Gründungsort der weltberühmten Kunst- und Designschule, an der Künstl...

Die total, total verrückte Welt der rechten Esoterik

Frau Russo, im Museum Worpswede wird gerade eine Werkschau des deutschen Künstlers Bernhard Hoetger (1874-1949) gezeigt. Darin kommentieren Sie in zwei Videos den ideologischen, mythisch-germanischen Gehalt vor allem seiner architektonischen Entwürfe und dem Haus Atlantis in der Bremer Böttcherstraße, eine scheinbar unpolitische Touristenattraktion. Wie kam es zu dieser Beschäftigung? 2012 habe ic...

ndPlusGunnar Decker

Umwege über Umwege

Wie kam Gustav von Aschenbach nach Venedig? Mit einem Dampfer, ganz klar. Man hat gleichsam seine Rauchschwaden vor Augen. Aber war dieser in Triest oder der Gegend um Rijeka, dem heutigen Opatja, losgefahren? Das müsste ich jetzt in Thomas Manns »Tod in Venedig« nachlesen und in fünf Minuten wäre die Unklarheit beseitigt. Aber so ist das, wenn man mit mehr oder weniger leichtem Gepäck reist - ach...

Seite 18
ndPlusTobias Riegel

Allerlei Hin und Her

Independence Day 2: Wiederkehr« von Roland Emmerich trägt die Filmrezension bereits im Titel. 200 Millionen Dollar für den Aufguss (»Wiederkehr«) eines schon kaum erträglichen Originals - das ist einerseits obszön, aber andererseits auch Ausdruck eines exzessiv verschwenderischen Spieltriebs, der nicht unsympathisch ist. Außerdem ist dieses Geld immer noch erheblich besser angelegt als die Milliar...

Seite 19
Tom Mustroph

Klassentreffen auf kahlem Gipfel

Viele, die früher bei der Tour de France dabei waren, jetzt aber keinen Job im offiziellen Tross als sportlicher Leiter, Masseur oder Symbolbotschafter gefunden haben, kreuzen trotzdem immer wieder auf. In den Pyrenäen war plötzlich Michael Rasmussen am Bus von Astana zu sehen. Der Däne lieferte sich einst ein phänomenales Bergduell mit Alberto Contador, wurde dann aber wegen Dopingtest-Umgehens a...

ndPlusTom Mustroph, Montpellier

Grünes Trikot schlägt Gelbes Trikot

Peter Sagan düpiert die deutsche Sprinterelite, Chris Froome gewinnt erneut Zeit auf Verfolger Quintana. Radsport für Feinschmecker an der Mittelmeerküste.

Seite 20

Fall Cooper bleibt für ewig ein Rätsel

Washington. Einer der verblüffendsten Kriminalfälle in der Geschichte der USA wird wahrscheinlich für immer ein Rätsel bleiben. Im November 1971 hatte ein Unbekannter ein Passagierflugzeug auf dem Flug von Portland nach Seattle entführt, bei einer Zwischenlandung 200 000 Dollar Lösegeld (heutiger Wert: rund 180 000 Euro) und einen Fallschirm an Bord genommen, den Weiterflug der Maschine befohlen -...

»Es ist immer noch das alte System«

Zwei Züge stoßen auf einer eingleisigen Strecke frontal zusammen, mindestens 25 Menschen sterben. Die Ermittler in Italien suchen die Ursache. Ein veraltetes Kontrollsystem könnte eine Rolle spielen.