Seite 1

UNTEN LINKS

Machtverfall im Freistaat: »Mit dem Namen Horst Seehofer und seiner Verantwortungszeit wird die Verspargelung Bayerns nicht verbunden werden können«, sagte vor Jahren der Ministerpräsident persönlich. Noch in diesem Frühjahr proklamierte er, schon bescheidener, die »Bewahrung unserer bayerischen Heimat vor einer kompletten Verspargelung«. Doch längst hatte er die Kontrolle über die Äcker verloren,...

Täter vom IS »angestachelt«?

Berlin. Nach dem Axtangriff in einem Regionalzug am Montagabend nahe Würzburg hat am Mittwoch die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Ein angeblich aus Afghanistan stammender jugendlicher Asylbewerber hatte fünf Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Es bestehe der Verdacht, dass der Attentäter, der von der Polizei erschossen wurde, die Tat als Mitglied des Islamischen Staates (I...

Trump im Triumph: Nominierung steht

Cleveland. Im Moment seines größten Triumphes war Donald Trump gar nicht da. Der Parteitag der US-Republikaner nominierte ihn am Dienstag (Ortszeit) in Cleveland zum Präsidentschaftskandidaten. Der Immobilienmilliardär selbst war in seinem New Yorker Hauptquartier im Trump Tower und bedankte sich von dort in einer Videobotschaft. »Ich bin so stolz, der Nominierte zu sein«, sagte er. An diesem Donn...

Valls wählt die Basta-Lösung

Paris. Die französische Regierung hat auch in letzter Lesung eine Abstimmung über ihre seit Monaten umstrittene Arbeitsmarktreform umgangen. Ministerpräsident Manuel Valls griff dazu am Mittwoch in der Nationalversammlung wie erwartet auf eine Sonderregel in der Verfassung zurück. Damit gilt das Gesetz als angenommen, sofern nicht innerhalb von 24 Stunden ein Misstrauensantrag gegen die Regierung ...

Roland Etzel

Lügen mit Gülen

Der Putschversuch türkischer Militärs war nach wenigen Stunden beendet. Hingegen dauert der Staatsstreich des Präsidenten gegen die verfassungsmäßige Ordnung nicht nur an, sondern wird von Erdogans Apparat auch forciert.

Erdogans Strafgericht

Ankara. Erstmals seit der Niederschlagung des Putschversuchs in der Türkei ist am Mittwoch der Nationale Sicherheitsrat des Landes zusammengekommen. Die Sondersitzung in Ankara wurde von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan geleitet, der auch Oberbefehlshaber der Streitkräfte ist. Erdogan wartete dort mit einer haarsträubenden Geschichte über die Putschisten auf. Diese hätten ihn, Erdogan, wegen U...

Der Anfang vom Brexit

Das neue britische Kabinett zieht erste Konsequenzen aus dem Brexit-Votum und verzichtet auf Leitungsfunktionen in der Europäischen Union (EU).

Seite 2

Schwieriger Weg zur gleichen Rente

Duisburg. Forscher des Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Uni Duisburg-Essen sehen auch 25 Jahre nach der Wiedervereinigung einen schwierigen Weg zu einer »vereinigten« Rente. Renten und Rentenanwartschaften in Ost- und Westdeutschland würden weiter nach getrennten Regeln berechnet, denn die Löhne und Gehälter im Osten hätten erst in Teilbereichen West-Niveau erreicht, teilten die Fo...

Fabian Lambeck

Rentnerarbeit soll billiger werden

Die Große Koalition will ältere Arbeitnehmer motivieren, länger in Büro oder Fabrikhalle zu bleiben. Doch am nun vorliegenden Entwurf zur »Flexi-Rente« gibt es heftige Kritik von Experten.

Jörg Meyer

Später genug zu beißen

Die IG Metall will höhere Renten. Dazu soll die gesetzliche Rente gestärkt und der Fokus von Armutsvermeidung auf eine solidarische Altersversorgung verschoben werden. Das Kapital goutierte die Idee indes nicht.

Seite 3

Kleine Fluchten und die große Bewegung

Für »nd« hat Sarah Ulrich mit dem Politikwissenschaftler John Holloway gesprochen – unter anderem über die griechischen Proteste und deren Institutionalisierung sowie über die Revolution als permanente Emanzipation.

Seite 4
Oliver Kern

Olympiabann: Startschuss für Kulturwandel in Russland

Mutige Sportler ohne Doping gibt es auch in Moskau. Der CAS hat den Startschuss für den nötigen Kulturwandel in Russland gegeben. Das IOC sollte daraus jetzt keinen Fehlstart machen und das ganze Team sperren.

ndPlusRené Heilig

Wer kümmert sich?

Spätestes nach den Lkw-Morden in Nizza wird uns die Theorie des sich selbst rasch radikalisierenden Einzeltäters angeboten. Aber bei aller Achtung der PR des Islamischen Staates (IS) - so simpel läuft das nicht.

ndPlusKurt Stenger

Vorauseilender Gehorsam

Verbindliche Klimaschutzmaßnahmen waren bisher eine einseitige Angelegenheit: Eigentlich betrafen sie nur den Energiesektor und entsprechende Industrien. Die EU geht in ihrem aktuellen Versuch noch auf die Skeptiker zu.

Uwe Kalbe

... und Kunz

Von der SPD-Politikerin Petra Hinz dürfte der Normalpolitikverbraucher kaum zuvor gehört haben. Wer Hinz oder Kunz heißt, hat einen Alltäglichkeitsmalus zu überwinden. Ob dies der Grund war, dass Petra Hinz vor Jahren das Abi in ihren Lebenslauf schummelte, ist nicht bekannt. Für schrille Auftritte auf Parteitagen immerhin sei die Essener Bundestagsabgeordnete bekannt, schrieben lokale Medien, ein...

Barbara Lochbihler

Eine Kooperation mit Folgen

Wenn Erdogan jetzt noch skrupelloser gegen seine Kritikerinnen und Kritiker vorgeht, ist das auch das Ergebnis der Toleranz, mit der die EU die bisherigen Menschenrechtsverletzungen seiner Regierung hingenommen hat.

Seite 5

Der Tat folgt Hetze gegen Ausländer

Die Tat von Würzburg, bei der fünf Menschen zum Teil schwer verletzt wurden, ist manchen Politikern gerade recht, um Wasser auf ihre Propagandamühlen zu leiten. Man müsse, so Joachim Herrmann, Innenminister von Bayern, den »Zuzug begrenzen«, um in der Lage zu sein, »uns mit denen, die auch wirklich fluchtberechtigt sind, dann auch intensiv zu befassen«. So will er dafür sorgen, »dass die nicht der...

ndPlusFabian Köhler

Von Muslimverein bis CSU - alle einig

Die CSU fordert, in Moscheen müsse Deutsch gesprochen werden. Was zunächst wie der nächste rechtspopulistische Versuch klingt, sich in der Öffentlichkeit zu profilieren, rennt bei Muslimen tatsächlich offene Türen ein.

ndPlusRené Heilig

Gewiss ist nur die Tat

Die Bluttat Montagnacht in einem Regionalzug bei Würzburg gibt zu viele bislang ungeklärte Fragen auf. Liegt all das Übel an einer »kranken Welt«? Was ist von der These der Turbo-Selbstradikalisierung zu halten?

Seite 6
Peter Nowak

Briten sollen Spitzelei von Mark Kennedy untersuchen

Vor sechs Jahren flog der vorgeblich linke Aktivist Mark Stone als Polizeispitzel auf. Seine Tätigkeit in der deutschen linken Szene soll aufgeklärt werden, fordern etwa die Politiker Hans-Christian Ströbele und Andrej Hunko.

ndPlusHendrik Lasch, Görlitz

Geldstrafe für Blockade am Tagebaugleis

Ein Teilnehmer der Aktion »Ende Gelände«, bei der gegen die Verstromung von Braunkohle in der Lausitz protestiert wurde, ist zu einer erheblichen Geldstrafe verurteilt worden. Er hatte seinen Arm unter den Schienen verankert.

ndPlusAert van Riel

Mord von Heilbronn bleibt ein Rätsel

Die Ergebnisse des Stuttgarter Untersuchungsausschusses zum Mord an einer Polizeibeamtin waren unbefriedigend. Hinweisen wurde nicht nachgegangen. Nun wollen sich Abgeordnete erneut mit dem NSU beschäftigen.

Seite 7

Militärflugzeuge für Abschiebung aus Österreich

Wien. Österreich nutzt für den Rücktransport abgelehnter Asylbewerber erstmals auch Militärmaschinen. Am Mittwoch hob ein Flugzeug vom Typ Hercules C-130 von Wien nach Bulgarien ab. An Bord waren laut Verteidigungsministerium 11 männliche Asylbewerber und 37 Begleitpersonen, darunter Mediziner und Menschenrechtsbeobachter. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hatte bekräftigt, dass ein ...

ndPlusKarin Leukefeld

Lagebesprechung über Syrien - in London

Bei einer Lagebesprechung in London hat der US-Außenminister seine Kollegen aus Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland über die neue Marschrichtung in Syrien informiert.

Roland Etzel

Drohung mit der Todesstrafe wird konkreter

Tausende Festnahmen, Zehntausende Suspendierungen, Entzug von Sendelizenzen und Dienstreisen-Verbote: Ankara greift nach dem Putschversuch durch - und will den Kampf nun noch verschärfen.

ndPlusAert van Riel

In kleinen Schritten zu mehr Kinderbetreuung

Seit drei Jahren gibt es einen Rechtsanspruch auf einen öffentlich geförderten Betreuungsplatz für Kleinkinder. Doch die Betreuungsquoten sind hierzulande weiter sehr unterschiedlich.

Aert van Riel

In kleinen Schritten zu mehr Kinderbetreuung

Seit drei Jahren gibt es in Deutschland einen rechtlichen Anspruch auf einen öffentlich geförderten Betreuungsplatz für Kleinkinder. Doch die Betreuungsquoten sind hierzulande leider weiterhin sehr unterschiedlich.

Seite 8
ndPlusAxel Eichholz, Moskau

Attacken auf Polizisten

In Armenien und Kasachstan wurden Polizeiwachen angegriffen. Moskau ist besorgt über die wachsende Unsicherheit bei seinen treuesten Partnern.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Frankreich bis 2017 im Ausnahmezustand

Nach dem Terroranschlag in Nizza hat die Nationalversammlung die Verlängerung des Ausnahmezustandes bis 2017 beschlossen. Das geschah mit großer Mehrheit, nur die Linksfront und die Grünen stimmten dagegen.

Andreas Knobloch, Havanna

Ecuador schickt Kubaner zurück

Die Sogwirkung der USA hält an: In fünf Jahren hat sich die Zahl der kubanischen Migranten gen USA mehr als verfünffacht. Aus Ecuador wurden nun 122 ausreisewillige Kubaner auf die Insel zurückgeschickt.

Seite 9

Unstillbarer Hunger nach Rohstoffen

New York. Der weltweite Abbau von Rohstoffen hat sich laut eines UN-Berichts in den letzten vier Jahrzehnten mehr als verdreifacht. Von 1970 bis 2010 sei die Menge von 22 auf 70 Milliarden Tonnen pro Jahr gestiegen, teilte das International Resource Panel (IRP) des UN-Umweltprogramms UNEP am Mittwoch mit. Die reichsten Länder verbrauchten dabei im Schnitt etwa zehnmal so viel wie die ärmsten Lände...

Kabinett ordnet Bankenrettung neu

Die EU-Vorgaben für die Abwicklung maroder Geldhäuser macht auch eine Neuordnung des Rettungsnetzes in Deutschland erforderlich. Kritik am Kabinettsentwurf kommt von den Grünen.

Sebastian Knurrhahn

Angst um die Jobs

Bei Siemens sollen wegen der Nachfrageflaute aus der Öl- und Gasbranche viele Arbeitsplätze gestrichen werden. 2000 Stellen sind in Deutschland betroffen. Dagegen lehnen sich die Beschäftigten nun gemeinsam auf.

Kurt Stenger

Klimaschutz mit Schlupflöchern

Die EU-Kommission hat ein Paket von Maßnahmen vorgelegt, mit denen die Verringerung der CO2-Emissionen beschleunigt werden soll. Damit soll der Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft vorgegeben werden.

Seite 10

Melisse tröstet

Beinwell, Fieberklee, Lungenkraut oder Augentrost - die Namen der Kräuter aus der Naturapotheke sprechen Bände über ihren Verwendungszweck. Die Autoren wollen die Arzneimittel unserer Vorfahren in Erinnerung rufen, in einem ansprechend gestalteten Buch, das die Pflanzen übersichtlich beschreibt und in ganzseitigen Grafiken mit all ihren Details abbildet. Das ist wirklich schön anzusehen. »Nichts g...

Timo Lindemann

Mit Schnupfen in die Klinik

Ob Sonnenbrand oder wochenlange Rückenschmerzen - immer häufiger kommen Menschen mit Beschwerden, die auch der Hausarzt behandeln könnte, in die Notaufnahme. Die Gründe sind vielfältig.

Martin Koch

Sinnloses Leiden im Labor

2014 wurden in Deutschland fast drei Millionen Tiere für wissenschaftliche Versuchszwecke verwendet. Das sei nötig, um den medizinischen Fortschritt voranzutreiben. Neuere Studien lassen daran erhebliche Zweifel aufkommen.

Seite 11
ndPlusJohanna Treblin

Abwesende Hauptakteure

Jetzt wird also geredet. Nicht mehr jeder für sich über die Räumung der »Rigaer 94« oder mittels Pressemitteilungen, sondern gemeinsam, miteinander. Interessant ist jedoch, wer bei dem Treffen nicht dabei sein wird.

Angriff auf Bürgerbüro der CDU

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte die Fenster des Büros der CDU-Abgeordneten Katrin Vogel in ihrem Wahlkreis Treptow-Köpenick eingeschmissen. Diese erstattete daraufhin Anzeige wegen Sachbeschädigung bei der Polizei, der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. »Gewalt ist keine Form der politischen Auseinandersetzung. Sie ändert auch nichts an meinen Überzeugungen«, sagte Vogel am Mi...

ndPlusNicolas Šustr

Gespräche, Geduld, Aufklärung

Schwule und Moslems sind in der allgemeinen Wahrnehmung nicht unbedingt eine Traumpaarung. Der Imam Mohammed Taha Sabri lud in der Dar-Assalam-Moschee in der Neuköllner Flughafenstraße zur Diskussion.

Johanna Treblin und 
Nicolas Šustr

Runder Tisch für die Rigaer

Vertreter von Polizei und Politik wollen nun doch mit Anwohnern sprechen. Bewohner des Hausprojekts werden jedoch ebenso wenig erwartet wie der Innensenator. Auch die Polizei will nicht zu dem Treffen kommen.

Seite 12
Simon Poelchau

Nicht alles kommt vom Himmel

Die Wirtschaft der Hauptstadt erlebt seit einigen Jahren einen Boom. Doch für Euphorie ist es noch zu früh: Berlin hinkt noch in Vielem dem Rest der Bundesrepublik weit hinterher.

Seite 13

Ein Sammelplatz für Ausgediente

Goslar. Ausgediente Elektrogeräte liegen auf dem Gelände der Firma Electrocycling in Goslar (Niedersachsen). Für solche Geräte gibt es von der nächsten Woche an bundesweit eine weitere Rückgabemöglichkeit. Auch Online-Händler müssen dann dafür sorgen, dass über sie Altgeräte zurückgegeben werden können. Viele bieten dafür eine Kooperation mit Versand-Filialen an. Verbraucher können aber auch weite...

Die unglaubliche Geschichte vom Huhn Gerda

Dresden. In Sachsen ist eine deutliche Aufstockung der Polizeistellen geplant, die Gewerkschaft der Polizei beklagt seit Längerem eine nicht mehr hinnehmbare Überlastung der Beamten. Da verwundert eine Mitteilung der Polizeidirektion Dresden vom Mittwoch nicht: Dort ist man erleichtert darüber, dass »die Geschichte um das Autobahn-Huhn Gerda (...) ein glückliches Ende genommen« habe. »Das Huhn, da...

Viadrina strebt im 25. Jahr ins Digitale

Ein Vierteljahrhundert nach der Neugründung als Europa-Universität bereitet die Viadrina eine deutsch-polnische Fakultät sowie gemeinsame Forschungen zum Thema »Digitalität« vor .

Thilo Krippendorf, Magdeburg

Kein Personal für die Zeitenwende

Laut einer Studie zur Altenpflege in Sachsen-Anhalt wird die Zahl der Pflegbedürftigen im Land bis 2025 um 13 Prozent steigen. Das sagte die Fachreferentin bei der Diakonie im Land, Kristin Schulze, der dpa. Es handele sich dabei um ein Vorergebnis, die Studie werde voraussichtlich erst im Herbst fertiggestellt. Sie sei vom Landespflegeausschuss in Auftrag gegeben worden. Nach den jüngsten Zahlen ...

Folke Havekost, Hamburg

Misstöne in der HafenCity

7,2 Millionen Euro wird die umstrittene Hamburger Elbphilharmonie an jährlichen Zuschüssen brauchen, am 11. Januar 2017 soll sie eröffnet werden. Bei den ersten Ticketvergaben gab es Probleme.

Andreas Fritsche

Christian im Glück

Im Doppelhaushalt 2017/2018 hat Finanzminister Christian Görke (LINKE) keine Schuldentilgung vorgesehen. Das stößt erwartungsgemäß auf Kritik.

ndPlusWilfried Neiße

Schlösserstiftung baut am Bahnhof

Mit 5100 Quadratmetern Nutzfläche wird das Zentrale Kulturgutdepot, das due Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg bis 2017 in Potsdam baut, eine wahre Schatzkammer.

Seite 14

Noch ein Retter

Nach dem geplatzten Verkauf des Hunsrück-Flughafens Hahn hat der frühere rheinland-pfälzische Ministerpräsident Rudolf Scharping (SPD) seine Unterstützung angeboten. Das erklärte ein Sprecher des Mainzer Innenministeriums. »Er ist ein guter Gesprächspartner, aber er ist kein Berater des Landes.« Daher bekomme Scharping auch kein Honorar. Der Ex-Verteidigungsminister berät mit seiner Frankfurter Fi...

DHM startet eigenen Blog

Das Deutsche Historische Museum startet ab sofort einen Blog, der die Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Museums werfen lässt. Der DHM-Blog erzählt interessante Geschichten über Ausstellungsobjekte, stellt die aufregendsten Neuanschaffungen der Sammlungen vor und präsentiert Wissenswertes, Kurioses, Aktuelles rund um das Deutsche Historische Museum und die deutsche Geschichte im europäis...

Kleckern in Klötze

Klötze. Im skurrilen Streit um einen Maschendrahtzaun mitten auf einem Sportplatz im Klötzer Stadtteil Kusey (Sachsen-Anhalt) zeichnet sich keine Einigung ab. Jetzt werde geplant, einen Teil der Fläche abzutrennen und als kleinen Bolzplatz zu nutzen, sagte der Vize-Bürgermeister von Klötze, Christian Hinze-Riechers, auf Anfrage.Vor drei Monaten hatte der seit Jahren schwelende Streit bundesweit fü...

Der Fall Ballstädt zieht Kreise

Erfurt. Im Verfahren um den Überfall auf eine Kirmes-Gesellschaft im thüringischen Ballstädt sind die Ermittler noch immer auf der Suche nach mindestens einem weiteren Tatverdächtigen. Ein Mann, bei dem spekuliert worden war, er könne dieser vermeintliche Angreifer sein, hat ein wasserdichtes Alibi für den Überfall im Februar 2014. Er erklärte am Mittwoch als Zeuge vor dem Landgericht Erfurt, er h...

Beats und Brachen

Erst mal sah diese Baracke nicht so verlockend aus«, erzählte Dimitri Hegemann kürzlich der »taz« von seiner ersten Begegnung mit jenem Ort, an dem er Nachtclubgeschichte schreiben sollte. »Es dauerte nicht lange, dann haben wir eine Kellertür gefunden und kamen in diesen Riesenraum mit den weißen Kacheln«, schildert Hegemenn die Schatzsuche von 1991: »Und plötzlich entdeckten wir den Eingang zu d...

ndPlusMartina Rathke, Binz

Brückenschlag zwischen Binz und Prora

Vor zehn Jahren war die NS-Hinterlassenschaft Prora (Mecklenburg-Vorpommern) ein maroder Betonkomplex. Jetzt entstehen dort schicke Wohnungen. Eine Promenade sorgt für Anbindung an Binz.

Karin Schmidt-Feister

Schräge Vögel aus New York

Die Trocks sind Teil der US-amerikanischen Schwulenbewegung der 60er Jahre. Sie starteten als Geheimtipp der Off-Off-Broadway-Szene und gründeten 1974 eine professionelle Kompanie in New York. Seither haben sich mehrere Männer-Generationen, allesamt bestens ausgebildete klassische Tänzer, der Parodie bekannter Tanzklassiker verschrieben. Der Name der Kompanie erinnert humorvoll an das innovative T...

Hans-Gerd Öfinger

6,25 Millionen fürs Versagen

Die Berater von KPMG verdienen gut am kriselnden Flughafen Hahn in Rheinland-Pfalz. Noch besser, als bislang bekannt. Für die größte Mainz Regierungspartei, die SPD, zeichnet sich da weiterer Ärger ab.

ndPlusChristin Odoj

In Skinnyjeans im Schlauchboot

Tom ist 27 Jahre alt, gebildet und verkatert. So beschreibt sich einer der drei Hauptcharaktere der Neuköllner Internetseifenoper »Ecke Weserstraße« gleich zu Beginn der Pilotfolge, leidend an einer Tasse Kaffee hängend, die auf dem schmierigen WG-Küchentisch steht. Sofort ist klar, vor uns sitzt das Abziehbild der Generation Y. Einer, der mit Studienabschluss, aber ohne Perspektive, auf dem Rennr...

Seite 15

Großer Romantiker

Der amerikanische Regisseur Garry Marshall, der Hit-Romanzen wie »Pretty Woman« und »Valentine’s Day« drehte, ist tot. Nach Angaben seiner Sprecherin starb der Filmemacher am Dienstag an den Folgen einer Lungenentzündung. Marshall habe zuvor einen Schlaganfall erlitten und lag in Kalifornien im Krankenhaus, wie Sprecherin Michelle Bega mitteilte. Der Regisseur wurde 81 Jahre alt.Mit Julia Roberts ...

Jan Koneffke geehrt

Der Schriftsteller Jan Koneffke erhält den Uwe-Johnson-Preis 2016. Der 55-Jährige bekommt die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen Roman »Ein Sonntagskind«, sagte der Vorsitzende der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft (MLG) Carsten Gansel am Mittwoch in Neubrandenburg. Es sei die erste Ehrung für diesen Roman und die Entscheidung sei unter etwa 60 Bewerbungen gefallen. Zuvor hatte...

ndPlusChristian Baron

Kotzgurkenblues

Die Verfilmungen des Autors Dahl locken ins Kino und geraten danach in Vergessenheit. Das könnte sich ändern, denn mit Spielberg hat sich einer der erfolgreichsten Filmregisseure den Stoff für einen Blockbuster erwählt.

Seite 16
I.G.

Aquarelle, von Rilke inspiriert

»Vom Turme fallen viele Stunden schwer / in ihre Tiefen nieder wie ins Meer ...« - Von Rainer Maria Rilkes »Mondnacht« ließ sich Hans-Jürgen Gaudeck zu diesem Bild inspirieren. Dichter und Maler im Zwiegespräch: So ist der Band »Oh hoher Baum des Schauns« entstanden. Zu Rilke-Gedichten, die ihn seit seiner Jugend begleiten, hat Gaudeck farbenprächtige Aquarelle gemalt. Ein zauberhaftes Buch - als ...

Irmtraud Gutschke

Leise Töne, gute Laune

Jeder empfindet’s auf seine Weise: Ich mag am liebsten die poetisch-besinnlichen Lieder auf dieser neuen CD von Jürgen Walter, zum Beispiel »Es gibt ein Glück« (Musik Thomas Natschinski), »Wozu brauch ich das« (Musik Andreas Bicking) oder »Das Land, das man nicht kennt« (Musik Uli Schwinge). Dabei weiß ich natürlich, wie gerade dieser Sänger mit guter Laune sein Publikum mitreißen und anstecken ka...

ndPlusNorbert Weiß

»Verdammt, jetzt hat er Flossen«

Gereimtes und Ungereimtes aus dem Osten: Der Schriftsteller Henry-Martin Klemt sinnt in seinem nachdenklichen Gedichtband „wurzelland.wo“ Tagen der Kindheit nach und reflektiert, wie sich die Welt verändert hat.

ndPlusGottfried Braun

»Es wird rauer im Land«

Seit 2004 gab Thomas Bachmann, Mitbegründer des Leipziger Literaturkreises, vier Mal »Schlafende Hunde« heraus, verdienstvolle Sammlungen zeitgenössischer politischer Lyrik. Nun greift er den Faden seines »Liederbuchs« von 2012 auf. Der Dimension des Geschehens und den Jahreszeiten folgend, spürt er einem Einschnitt im Leben der Gesellschaft nach. Zum Auftakt wecken Beziehungsgedichte die Neu...

Seite 17

Ägypterin soll übernehmen

Ägypten hat die frühere Staatssekretärin und Ex-Botschafterin Muschira Chattab für den Posten der UNESCO-Generaldirektorin vorgeschlagen. Die Regierung werde Chattab für den Posten an der Spitze der UN-Kulturorganisation nominieren, erklärte Ministerpräsident Scherif Ismail am Dienstag.Die Amtszeit der derzeitigen UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova aus Bulgarien läuft im kommenden Jahr ab. Chat...

Bei Beuys zu Hause

Bisher unbekannte private Fotos aus dem Wohnatelier von Joseph Beuys (1921-1986) in Düsseldorf sind erstmals in einem Fotoband veröffentlicht worden. Das Buch »Beuys Düsseldorf-Oberkassel Drakeplatz 4« versammelt 64 Schwarz-Weiß-Fotografien, die Beuys’ Ehefrau Eva seit dem Einzug 1961 in der Atelier-Wohnung angefertigt hatte. Zu sehen sind nicht nur Alltagsobjekte des Familienhaushalts, die später...

Sommerkurse für Geflüchtete

Die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf will Flüchtlingen, die in ihren Herkunftsländern in der Film- und Medienbranche gearbeitet haben, in Deutschland den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern. Vom 8. bis 12. August bietet die Einrichtung in Zusammenarbeit mit dem Career College der Berliner Universität der Künste (UdK) eine »Refugee Class goes Filmuniversität« an, teilte die Hochschule am ...

Eckart Roloff

Ein Netzwerker des Nachrichtenhandels

Es heißt von ihm, sein Name sei der in der Weltgeschichte meistgedruckte. Dabei nannte sich der Mann mit diesem Superlativ Israel Beer Josaphat. Doch mit diesem Namen kam er nur zur Welt. Später wurde der gebürtige Jude Protestant und nannte sich Paul Julius Reuter. Reuter, der mit der Nachrichtenagentur, der sehr frühen und erfolgreichen. Da mag das mit dem Rekordnamen stimmen, der Millionen von ...

Gunnar Decker

Objekt trifft Subjekt

Ich muss mich beeilen, denn meine Wohnung im Stadtteil Castello am Campo San Martino muss bis 20 Uhr übernommen sein, sonst zahle ich 50 Euro Abendzuschlag, nach 23 Uhr bleibe ich auf der Straße, ebenso am Sonntag. Harte Regeln, da weiß man gleich, was Sache ist. Die Wohnung gehört zu einem Feinkostladen an der Ecke, so viel ist klar, aber ans Telefon geht, obwohl ich meine Ankunft vorschriftsmäßi...

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Endlich einmal Held sein

Der Zionismus ist eine Tragödie, von Anfang an. Unsere Rückkehr in dieses Land bringt Verbannung mit sich. Wenn du niemanden verdrängen willst, musst du in der Diaspora bleiben.« So spricht einer der siegreichen Soldaten des Sechstagekriegs, Rückkehrer eines Blitzkriegs, der vom Verteidigungs- zum Eroberungsfeldzug wurde. Und er sagt das nicht Jahre später (und, wie sich dann herausstellt, auch ni...

Seite 19
Tom Mustroph

Schubsende Stars und schnelle Clowns

Vier kolumbianische Rennfahrer sind bei dieser Tour dabei. Nur vier, muss man angesichts der Fülle an guten Kletterern aus den Anden sagen. Einer von ihnen, Nairo Quintana, will die Rundfahrt gewinnen. Mit Winner Anaconda - ein Omen, dieser Vorname! - hat er einen Unterstützer aus der Heimat dabei. Sergio Henao hingegen ist im Hochgebirge letzter Helfer für den Rivalen Chris Froome. Der einzige Bu...

ndPlusRobert Semmler, Oslo

Dopingstrafe für einen Asthmatiker

Norwegens Langlaufstar Martin Johnsrud Sundby verliert seinen Sieg im Gesamtweltcup 2015 und die Tour de Ski 2014 wegen Dopings. Der norwegische Skiverband nimmt die Schuld auf sich.

Tom Mustroph, Finhaut-Emosson

Froome ist selbst schwächelnd zu schnell

Chris Froome bleibt auch in den Alpen unangefochten Gesamtführender der Tour de France. Ausreißer Ilnur Sakarin gewinnt am Berg. Dieser trainiert übrigens auch noch für das bergige Straßenrennen rund um Rio de Janeiro.

Seite 20

Lange Haft für Mutter der acht toten Babys

Coburg. Wegen Totschlags ist die Mutter der acht toten Babys von Wallenfels zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Damit blieb das Landgericht Coburg am Mittwoch knapp unter der möglichen Höchststrafe, die ein Jahr länger vorsieht. Die 45-Jährige sei in vier Fällen schuldig, sagte der Vorsitzende Richter Christoph Gillot. Die acht toten Säuglinge waren im vergangenen November im oberfränkischen...

Jean-Louis Santini, Washington

Der heißeste Juni

Nie zuvor war der Juni so heiß wie 2016. Der Temperaturschnitt von 15,5, Grad Celsius liegt 0,9 Grad über dem Mittel des 20. Jahrhunderts.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Zaren wieder auf dem Sockel

Lenin und Stalin stießen Zarenstandbilder vom Sockel und schmolzen sie ein, Jelzin ließ Skulpturen roter Zaren in einer Art Disneyland entsorgen. Putin hievt die Majestäten zurück auf Plätze und Straßen.