Seite 1

UNTEN LINKS

Da gegenwärtig in dieser Zeitung heftigst über konstruktiven Journalismus diskutiert wird, soll hier keck die voraussichtlich letzte Möglichkeit genutzt werden, von ganzem Herzen destruktiv zu sein. Und zwar in Sachen Berliner Wahlkampf. Nein, es soll nicht um die eher abschreckenden Wahlplakate mit oder ohne Oma Anni gehen und auch nicht um die durchweg öden Losungen. Beides ist ja wahrscheinlich...

Panzer aus den USA für Saudi-Arabien

Washington. Die US-Regierung hat den Export von Panzern und Waffen im Gesamtwert von 1,15 Milliarden Dollar (eine Milliarde Euro) an Saudi-Arabien gebilligt. Das Außenministerium habe grünes Licht gegeben für die Lieferung von 153 Panzern und 419 Maschinengewehren, teilte das Pentagon am Dienstag (Ortszeit) mit. Außerdem sollen Granatwerfer, gepanzerte Fahrzeuge sowie Munition an Riad geliefert we...

Castor-Gegner siegt in Karlsruhe

Karlsruhe. Einem Atomkraftgegner, der bei einem Castor-Transport in Gewahrsam genommen wurde, steht Schmerzensgeld zu. Das Bundesverfassungsgericht gab der Klage des Mannes statt, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Der Mann hatte mit rund 3000 anderen Demonstranten im November 2011 die Bahnstrecke zwischen Lüneburg und Dannenberg blockiert. Als er sich weigerte, die Gleise zu verlassen, brachte ihn...

15 000 gegen den Turbokapitalismus

Berlin. Rund 15 000 Globalisierungskritiker haben zum Auftakt des Weltsozialforums im kanadischen Montreal »gegen Ausbeutung und Turbokapitalismus« protestiert. In Berichten von Nachrichtenagenturen war nur von rund 5000 Teilnehmern die Rede. Francisco Marí vom Entwicklungsdienst »Brot für die Welt« sprach von einem leisen, nachdenklichen aber erfolgreichen Start. Der Marsch habe die Absicht ...

Es geht voran

Berlin. In dieser Zeitung müssen Sie oft lesen, wie mies es vielen Leuten geht: kein Geld, keine Arbeit, keine Aussichten. Wir wissen natürlich, dass zu viele solcher negativen Nachrichten einem die Laune verderben können. Deshalb vermelden wir hier nun auch einmal, dass der Kapitalismus wie geschmiert läuft. Es geht voran, jedenfalls für einige. Die Zahl der Superreichen weltweit ist 2015 um...

Seite 2
ndPlusKurt Stenger

Das Problem mit dem Gleichheitsgrundsatz

Eine verfassungskonforme Ausgestaltung der Vermögensteuer wäre nicht schwer: Karlsruhe hat nicht etwa die Existenz einer solchen Abgabe für verfassungswidrig erklärt, sondern lediglich eine Reform angemahnt.

Aert van Riel

Das Märchen vom 
Jobkiller Vermögensteuer

Sozialdemokraten und Grüne streiten, ob sie erneut mit der Forderung nach einer Vermögensteuer in den Wahlkampf ziehen wollen. Gegner des Instruments stellen sich auf die Seite von Unternehmenslobbys.

Seite 3
ndPlusReinhard Schwarz

Im Dienst für andere

Die Aussetzung der Wehrpflicht zum 1. Juli 2011 hatte auch Folgen für den Einsatz von Zivildienstleistenden: Sie standen nicht mehr zur Verfügung, um in sozialen Einrichtungen Hilfsdienste zu leisten. Jährlich arbeiteten zuletzt rund 80 000 Zivis in Einrichtungen der Pflege und Betreuung, zum Beispiel in Altenheimen, aber auch im Umwelt- und Naturschutz sowie in der Landschaftspflege. Gern gesehen...

Reinhard Schwarz, Hamburg

Zahntechniker, Geflüchteter, Bufdi

Flüchtlinge im Bundesfreiwilligendienst: Seit mehr als einem halben Jahr ist das möglich. Die Anfänge sind aber noch etwas zögerlich. Gerade mal zwölf Asylbewerber haben in Hamburg eine Stelle gefunden.

Seite 4
Aert van Riel

Windige Versprechen

SPD und Grüne stehen mehrheitlich noch immer der Union näher als der LINKEN. Das gilt auch für Vertreter der linken Parteiflügel. Sollte dies so bleiben, wäre der Verzicht auf die Vermögensteuer die ehrlichere Variante.

ndPlusRoland Etzel

Aleppo und der Status quo

Gegen einen Aufruf zu einer Feuerpause in Aleppo, wie es jetzt der UN-Nothilfekoordinator für Syrien gefordert hat, wird niemand etwas einwenden können. Es sei denn, man fragt, warum die Waffen nicht schweigen sollen.

ndPlusOlaf Standke

Zynismus pur

Wird ein Land zum strategischen Partner, setzt man das Völkerrecht kurzerhand außer Kraft. Das gilt für Berlin wie für Washington. Und offensichtlich vor allem dann, wenn es um das Königreich Saudi-Arabien geht.

Haidy Damm

Nebenverdiener

Er steht bereits im zweiten Jahr an der Spitze der Topverdiener im Bundestag und findet sich gleich mehrfach in bester Gesellschaft: Der CSU-Abgeordnete Philipp Graf von und zu Lerchenfeld verfügt wie jeder zweite in seiner Partei über Nebeneinkünfte. Und als Landwirt bildet der 63-Jährige mit Johannes Röring und Albert Stegemann das Agrartrio ganz oben auf der kürzlich veröffentlichten Liste von ...

Nicht nur nach Schuldigen suchen

Brauchen wir Konstruktiven Journalismus? Und was ist das überhaupt? Redakteur Frederik von Paepcke antwortet auf die Kritik des "nd"-Autors Sebastian Bähr: Zukunftsjournalismus müsse auch nach Lösungen suchen.

Seite 5

»Der Islam als dunkle Macht«

Frankfurt am Main. Die Rapper Haftbefehl und Xatar haben die deutschen Medien für ihre Darstellung von Muslimen kritisiert. Er könne »zehn Titelbilder von deutschen Magazinen zeigen, in denen der Islam als dunkle Macht und Gefahr mit Kalaschnikows und Sprengstoffgürteln dargestellt wird«, sagte der kurdischstämmige Xatar der Wochenzeitung »Die Zeit«. Das beeinflusse die Menschen so, dass »schon Mu...

Festnahme in Dinslaken

Düsseldorf. Nach zwei Festnahmen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen beruhigt NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD): Keiner der beiden Verdächtigen soll konkrete Anschlagspläne gehabt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittele gegen mehrere Personen im Zusammenhang mit möglichen Gewalttaten in Syrien sowie »möglicherweise vagen Anschlagsplanungen in Deutschland«, sagte Jäger am Mittwoch in Düssel...

ndPlusRené Heilig

Sicherheit fürs Wahlplakat

Die Innenminister der Union fordern, die Sicherheitsgesetze massiv zu verschärfen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière stellt am Donnerstag eigene Pläne vor.

Seite 6

Hinz klebt an ihrem Mandat

Düsseldorf. Die wegen ihres gefälschten Lebenslaufs in die Kritik geratene Essener SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz will ihr Mandat nach ihrer Klinikbehandlung aufgeben. Das kündigte sie in einem Interview mit mehreren nordrhein-westfälischen Zeitungen an. Darin warf sie dem Essener SPD-Vorsitzenden und NRW-Justizminister Thomas Kutschaty vor, Absprachen gebrochen zu haben. Der wies die Kritik...

René Heilig

Panzer bauen mit Erdogan

Die Türkei will High-Tech-Rüstung bauen, Rheinmetall ist in einem neuen Joint Venture mit von der Partie. Deutsche Firmen mischen mit, schon weil sich so hiesige Exportbeschränkungen umgehen lassen.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Kenia-Koalition steht auf der Kippe

Die Tage des CDU-Politikers Güssau als Landtagspräsident in Sachsen-Anhalt scheinen gezählt. Offen ist noch, ob mit ihm auch die Kenia-Koalition stürzt. Denn das Bündnis aus CDU, SPD und Grünen steht auf der Kippe.

Seite 7

Zeitung: US-Kräfte bei Sirte im Kampf

Washington. US-Spezialkräfte haben einem Medienbericht zufolge erstmals direkte Unterstützung der libyschen Truppen in der Küstenstadt Sirte geleistet. Wie die »Washington Post« am Dienstag unter Berufung auf nicht genannte US-Regierungsvertreter berichtete, arbeiten die Kräfte in gemeinsamen Einsatzzentren am Stadtrand von Sirte. Demnach helfen sie bei der Koordinierung der US-Luftangriffe im Kam...

Karin Leukefeld, Damaskus

Die toten Augen von Aleppo

Trotz anhaltender Kämpfe um Aleppo plant der UN-Beauftragte für Syrien, Staffan De Mistura, die Fortsetzung der innersyrischen Gespräche Ende August in Genf. Das bestätigte eine Sprecherin am Dienstag in Genf.

Irina Wolkowa, Moskau

Freundschaftsspiel in St. Petersburg

Der russisch-türkische Gipfel hat keinen Durchbruch, aber doch einen besseren Durchblick inmitten des politischen Nebels gebracht.

Seite 8

Venezuela: Referendum wohl erst 2017

Caracas. In Venezuela findet der von der Opposition angestrengte Volksentscheid zur Abwahl von Präsident Nicolás Maduro voraussichtlich erst im kommenden Jahr statt. Die Präsidentin des nationalen Wahlrates CNE, Tibisay Lucena, erklärte am Dienstag (Ortszeit), die zunächst notwendige zweite Sammlung von Unterschriften zur Einberufung des Abwahlreferendums könne Ende Oktober stattfinden. Das konser...

Denis Trubetskoy, Kiew

Geliebte Polizei und wachsende Kriminalität

Seit einem Jahr bewacht die neue Nationale Polizei die Straßen Kiews - und die Begeisterung lässt nicht nach. Während die Beamten nie ein gutes Ansehen hatten, trifft man heute Menschen mit Polizei-Luftballons.

ndPlusOlaf Standke

Ruft Trump zum Attentat gegen Clinton auf?

Donald Trump hat es wieder einmal geschafft: Mit einem mehrdeutigen Aufruf an alle Waffennarren im Lande sorgte der republikanische Präsidentschaftskandidat nicht nur im Lager von Hillary Clinton für Empörung.

Seite 9

Energieriese E.on steckt in Verlusten fest

Essen. Die bevorstehende Abspaltung und der Börsengang der Kraftwerkstochter Uniper drückt den Energieriesen E.on erneut tief in die roten Zahlen. Durch Wertberichtigungen unter anderem auf Kraftwerke und Gasspeicher von 3,8 Milliarden Euro summierte sich der Konzernfehlbetrag im ersten Halbjahr 2016 auf rund drei Milliarden Euro. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch bei der Vorlage der Geschäf...

Bengt Arvidsson, Stockholm

Klage gegen Verkauf von Vattenfall-Sparte

Die EU-Kommission prüft eine Klage wegen unerlaubter staatlicher Beihilfe beim geplanten Verkauf der deutschen Braunkohleanlagen von Vattenfall an die tschechische EPH.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Walmart greift Amazon an

Amerikas führender Einzelhandelskonzern Walmart will sich einen Platz im Online-Handel erobern. Dazu holt sich der Gigant einen Fachmann an Bord: Marc Lore. Und er kauft dessen Start-up-Unternehmen gleich mit.

Simon Poelchau

Ziemlich typischer Milliardär

Mark Zuckerberg ist mit seinen 44,6 Milliarden US-Dollar der typische Milliardär - zumindest, wenn man nach der Beraterfirma Wealth-X geht. Der Facebook-Gründer ist zwar jung für sein Vermögen, dafür aber verheiratet.

Seite 10
Walter Schmidt

Gut für Knochen, Muskeln und Kraft

Was wird der Kuhmilch alles angedichtet: Sie begünstige Knochenschwund und Hüftbrüche, mache dick, beeinträchtige die Atemwege oder fördere Krebs. Fast nichts davon ist wissenschaftlich haltbar.

Seite 11

AfD darf im Ratskeller tagen

Die Berliner AfD will am Donnerstagabend einen außerordentlichen Parteitag im Ratskeller des Rathaus Charlottenburg abhalten. Ein Bündnis aus antifaschistischen und antirassistischen Gruppen ruft zu einer Protestkundgebung vor dem Rathaus auf.Die Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten(VVN-BdA) fordert in einer Pressemitteilung die Geschä...

Henkels Strohhalm

Das Vorhaben der Berliner Polizei ähnelt ein bisschen der Vision aus dem Film »Minority Report«. In dem Streifen kann die Polizei mittels hellseherischer Fähigkeiten Morde erkennen, bevor sie geschehen sind.

Marina Mai

Opposition lobt PeWoBe-Kündigung

Der Senat hat dem Betreiber PeWoBe für das Asylheim in der Hellersdorfer Carola-Neher-Straße zu Ende Oktober gekündigt. Das begrüßt die Opposition. Auch die Alice-Salomon-Hochschule freut sich über die Kündigung.

ndPlusMartin Kröger

Polizei will Einbrecher mit Software schnappen

Statt auf verfügbare Software setzt die Berliner Polizei für die Vorhersage von Einbrüchen auf ein selbstgebasteltes Computerprogramm. Das ist billig, stößt aber bei Politikern nicht überall auf Zustimmung.

Seite 12

Bring back my Bonnie to me

Potsdam. Alles was Recht ist: Bonnie, die nach Bayern »entführte« Dackel-Lady, darf heim nach Beelitz (Teltow-Fläming) - ob sie will oder nicht. Auf ihren kurzen Beinen war sie 20012 auf einem Parkplatz in Klaistow einem urlaubenden Münchner Ehepaar vor die Füße gelaufen, das sie für herrenlos befunden und in die Weißwurst-Region verbracht hatte. Dann hatten die Kidnapper das arme Tier auch noch L...

Tourismus wächst und wächst

Der Touristen-Boom nimmt kein Ende: Berlin hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres knapp sechs Millionen Besucher angezogen, drei Prozent mehr als im Vorjahr. Etwa genauso viele Touristen besuchten die Stadt im gesamten Jahr 2004, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der Übernachtungen von in- und ausländischen Gästen stieg um 4,3 Prozent auf 14,41 Millionen.Obwohl ...

NPD-Mann mit Nazi-Tattoo vor Gericht

Weil er öffentlich sichtbar ein Tattoo trug, das das KZ-Auschwitz darstellte, war ein Neonazi zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Er war gegen das Urteil in Berufung gegangen.

Steffi Bey

Mellowpark bleibt olympiatauglich

Die Zukunft der BMX- und Skateboardanlage Mellowpark in Köpenick ist gesichert. Der Nutzungsvertrag wurde bis 2035 verlängert.

ndPlusWilfried Neiße

Im Wir-schaffen-das-Modus

Lang ist es her, dass die märkische CDU als Koalitionspartner der SPD Regierungspolitik mitgestaltet hat. Schon seit 2009 drücken die Christdemokraten im Landtag die Oppositionsbänke - es missfällt ihnen.

Wilfried Neiße

Ein schönes Plätzchen für Karl Marx

Der Neubau der Landesinvestitionsbank am Potsdamer Hauptbahnhof soll 2017 fertig sein. Der Sitz der Förderbank bietet 700 Menschen Platz, darunter auch den Mitarbeitern der Zukunftsagentur.

Seite 13

Einst Armeemuseum, heute Staatskanzlei

München. Blick aus Münchens Hofgarten: die Bayerische Staatskanzlei, gespiegelt in einer der derzeit wetterbedingt zahlreichen Pfützen. Das Gebäude beeindruckt architektonisch durch seine Kombination aus steinernem Altbau und gläsernem Neubau. Die Staatskanzlei liegt wie der Hofgarten in der Münchner Innenstadt und wurde im Jahr 1993 fertiggestellt. Zuvor stand an ihrer Stelle nur der unsanierte K...

Neue Regeln für Telefone der Polizei

Erfurt. Als Reaktion auf heimliche Telefonaufzeichnungen bei der Thüringer Polizei soll die dafür maßgebliche Dienstanweisung korrigiert werden. Das Ministerium arbeite an einer neuen, aktualisierten Variante, teilte Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) in Erfurt mit. Darüber habe er auch das Kabinett informiert. Notrufe, die unter der 110 bei der Landeseinsatzzentrale in Erfurt eingingen, würde...

ndPlusHarald Lachmann

Mit dem Smartphone auf den Friedhof

Um Grabfeldern mehr Öffentlichkeit und neue Möglichkeiten auf Friedhöfen zu schaffen, entwickelte man in Aschersleben (Sachsen-Anhalt) eine ungewöhnliche Erinnerungsform. Ein Rundgang vor Ort.

PR-Agentur für die Energiewende

Eine landeseigene Gesellschaft berät im Nordosten künftig Kommunen, Unternehmen und Verbraucher über erneuerbare Energien. Sie soll für die Energiewende werben - im Nordosten keine leichte Sache.

Seite 14

Maske nur noch ordnungswidrig

Wer sich bei einer Demonstration eine Gasmaske aufsetzt, ein schwarzes Tuch vors Gesicht bindet oder sonst unkenntlich macht, braucht in Niedersachsen künftig nicht mehr zu fürchten, als Straftäter zu gelten und die damit verbundenen unangenehmen Folgen tragen zu müssen. Das rot-grüne Regierungskabinett hat ein neues Versammlungsgesetz auf den Weg gebracht, welches das Vermummungsverbot zwar nicht...

Theatersafari im Botanischen Garten

Mogli, die Schlange Kaa und Bär Balu im Berliner Botanischen Garten - bei einer Theatersafari durch die Tropenhäuser mit ihren exotischen Pflanzen sollen die Zuschauer im Herbst »Das Dschungelbuch« ganz neu erleben. Schauspieler Kai Wiesinger (»Der Lack ist ab«) schlüpft dafür in die Rolle des »Dschungelbuch«-Autors Rudyard Kipling und wird per Film- und Audioeinspielung zum Safariführer, wie die ...

Auf Spurensuche

1988 flog die zwanzigjährige Finnin Kirsi Marie Liimatainen in die DDR, um die Lehren von Marx und Lenin zu studieren: An der FDJ-Jugendhochschule »Wilhelm Pieck« in der Nähe Berlins traf sie auf Gleichgesinnte aus über achtzig Ländern. Doch während die Studenten die Solidarität hochleben ließen, weckte der sozialistische DDR-Alltag auch Zweifel. 1989 endete das Studienjahr. Über zwanzig Jahre spä...

Stufen zu verkaufen

Stufen aus der Berliner Staatsoper Unter den Linden werden im Internet zum Verkauf angeboten. Ein privater Händler historischer Bauelemente offeriert 200 Marmorstufen aus dem denkmalgeschützten Gebäude für je 75 Euro, wie der Berliner »Tagesspiegel« am Dienstag berichtet.Nach Angaben der Senatsbauverwaltung wurden die Stufen im Zuge der Sanierung vor fünf Jahren ausgebaut. Die beauftragte Firma ha...

Dreyer lehnt Vergleiche mit Becks Pleite ab

Mainz. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hält den Vorwurf der CDU-Opposition über Parallelen zwischen der Nürburgring-Affäre und dem Flughafen Hahn für falsch. »Das Einzige, was peinlicherweise, unerfreulicherweise eine Gemeinsamkeit ergibt, ist, dass man auf einen Betrüger hereingefallen ist«, sagte Dreyer in Mainz. »Aber wir haben weder Hunderte von Millionen in den ...

Leere Stühle in Thüringens Ämtern

Erfurt. Thüringer Landesbedienstete fallen einer Krankenkasse zufolge immer häufiger krankheitsbedingt aus. Im vergangenen Jahr haben Angestellte und Beamte des Freistaats im Durchschnitt mehr als 18 Arbeitstage gefehlt, wie aus einem am Mittwoch vorgestellten Gesundheitsreport der Barmer GEK für die Landesbediensteten hervorgeht. In den zwei Jahren zuvor waren es demnach noch etwa 17 Arbeitstage,...

Schlesinger kündigt Reformen an

Die neue Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb), Patricia Schlesinger, plant eine Programmreform des Senders. »Ab Mitte Januar kann es Veränderung im Programm geben«, kündigte sie in der »Berliner Zeitung« (Mittwochsausgabe) an. »Wir reden über neue Formate, wir sprechen darüber, welche alten Formate wir stärken können und wir schauen auf das Hauptabendprogramm ab 20.15 Uhr«, betonte d...

ndPlusHagen Jung

Das Ende der Bannmeile

Demonstriert werden darf in Niedersachsen bald auch vor dem Landtag, wo noch eine Bannmeile gilt. Die Regierung hat jetzt deren Abschaffung beschlossen. Innenminister Pistorius (SPD) hat »Sympathie« für die Beibehaltung.

Luise Poschmann, Torgau

Torgau - die Schaltzentrale der Reformation

Torgau in Sachsen war das politische Zentrum der Reformation, hier wurden bedeutende Bündnisse zur Verteidigung des neuen Glaubens geschmiedet. 2017 sind dazu gleich mehrere Ausstellungen geplant.

Christin Odoj

Was von Wolfgang Lippert übrig blieb

Stütz ist Betreiber des Kino Union in Friedrichshagen. Ein gemütlicher Mann, der es im Gegensatz zu zwei Typen, die vor ihm gescheitert sind, geschafft hat, das Kino in der Bölschestraße wieder zum Leben zu erwecken.

Seite 15

Schlimme Erinnerungen

Ein Kunstwerk weckt in Frankreich ungute Erinnerungen an die Anschläge der vergangenen anderthalb Jahre. Ein Sprecher der französischen Staatsbahn SNCF sagte am Dienstagabend der Nachrichtenagentur AFP, die Installation mit dem Titel »Before I die« (Bevor ich sterbe) werde womöglich missverstanden. »Das Werk weckt Emotionen und ruft bei einigen auch Angst hervor«, sagte er. Im Pariser Bahnhof Gare...

Krieg, Leid, Freude

Der bedeutende russische Bildhauer Ernst Neiswestny, Schöpfer zahlreicher Monumentalskulpturen, ist tot. Er starb mit 91 Jahren am Dienstag in New York, wie russische Medien am Mittwoch berichteten. Neiswestny habe in seinen Werken »der Kraft und Unzerstörbarkeit des menschlichen Geistes Ausdruck verliehen«, sagte Kulturminister Wladimir Medinski nach Angaben der Agentur Tass.Krieg und Leiden, abe...

ndPlusReiner Oschmann

Trio infernale

»Die Wahrheit über Donald Trump« von Michael D'Antonio ist ein ermüdendes, oft fesselndes, immer gründlich hinschauendes, teilweise aber schludrig redigiertes Porträt des Hurrikans, Hochstaplers und Halsabschneiders.

Seite 16

»Nur die Augen schließen ... Das Herz der Welt schlagen hören«

Ein Zauberbaum: In einer einzigen Nacht ist er gewachsen aus einem blauen Stein, den ein weißer Vogel im Mondlicht vergrub. Die Blätter des Baumes: Leere Seiten aus Papier, in denen jedoch viele, viele »schlafende Geschichten« stecken. Der Schmetterling, die Libelle, die Kröte, der Affe, der Reiher haben sie mitgebracht, der Dichter hat sie nur aufzuschreiben brauchen und hat damit immer wieder se...

ndPlusJohanna Reinicke

Über Felder und Strände

Im Sommer 1847 brechen sie auf, die Bretagne zu Fuß zu entdecken: Gustave Flaubert und sein Freund Maxime du Camp fangen ihre Wanderung im Süden an, halten sich meist an die Küste und gehen »Über Felder und Strände« - so der Titel ihrer jetzt erstmals vollständig auf Deutsch veröffentlichten gemeinsamen Reiseberichte. Sie sind Mitte Zwanzig, haben erste literarische Arbeiten verfasst und eine glän...

Lilian-Astrid Geese

Die Sternensprache der Geschichten und Träume

Es herrscht Unruhe im Leben der Elfen. Der Kleine Elfenrat tagt im Nebelpavillon. »Erstaunlich«, sagte das Ratsoberhaupt, »wie Visionen und Kräfte sich in der Welt der Menschen verbinden.« »Maria ist der Katalysator«, erwiderte der Wächter des Pavillons. »Clara ist die Mittlerin.« »Es gibt eine Veränderung im Kraftfeld der Brücke.« »Es gibt eine Veränderung im Kraftfeld der Nebel.« »Aber es hat ei...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Ein Fragezeichen muss bleiben

De Palma legte zwei kleine Plastebeutel auf den Tisch, in denen gut Heroin sein konnte. Morini wich zurück: »Was tun Sie da?« »Den Trick hat mir ein Kommissar aus Paris beigebracht, der stammt aus der Zeit der French Connection … Im Protokoll sind die beiden Beutel dann das, was ich direkt hinter der Theke neben der Knarre gefunden habe.« »Drecks-kerle …« Der Baron drückte Morini den Zeigefinger i...

Seite 17

Gemeinsam gegen Verfall

Mehr als 8000 historische und archäologische Stätten in ganz Deutschland öffnen am 11. September zum Tag des offenen Denkmals ihre Türen. Der Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Motto »Gemeinsam Denkmale erhalten«, wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am Dienstag in Bonn ankündigte. Die Besucher könnten vor Ort erleben, wie viele Engagierte auf allen Ebenen nötig seien, um Denkmäler vor d...

Vollbart und zwei Möpse

Der Schauspieler, Intendant und Schriftsteller Gerhard Tötschinger, langjähriger Lebensgefährte von TV-Star Christiane Hörbiger, ist tot. Er starb überraschend mit 70 Jahren, wie der ORF am Mittwoch bestätigte. Der genaue Todestag und die Todesursache waren zunächst unklar.Tötschinger soll an einer Lungenembolie gestorben sein, als er gemeinsam mit Hörbiger auf Urlaub in St. Gilgen im Salzkammergu...

DDR mit und ohne Brecht

Die Rolle des Dichters Bertolt Brecht hat der Autor Uwe Kolbe in einem Essay analysiert, aus dem er am Samstag im Schloss Plüschow (Nordwestmecklenburg) lesen will. Kolbes zentrale und bitterernst gemeinte Frage laute: »Hätte es ohne Brecht die DDR überhaupt so lange gegeben?«, teilte das Künstlerhaus als Veranstalter am Mittwoch mit. Das Buch sei eine Streitschrift, die ein neues Licht auf Brecht...

Hans-Dieter Schütt

Die Ränder der Welt

Er zaubert wohl am liebsten Weltränder. Getupftes, Schwebendes, Feinstgezeichnetes, das mit Poesie jeden Untergangsgedanken lächerlich macht - aber die Poesie zugleich doch als das Lächerlichste zeigt. Weil Poesie Wurzeln zu schlagen versucht in gewittriger Luft. Karl-Ernst Herrmann: Bühnenbildner bei Peter Zadek, Peter Stein, Luc Bondy, Thomas Langhoff, Claus Peymann.Seine Kunst lebt vor allem in...

ndPlusRoland Kaufhold

«Ich habe gelernt, mit meinen Traumata gut zu leben»

»Wir wollen die Todesstrafe!« brüllten tausende Türken auf der pro-Erdogan-Demonstration am Kölner Rheinufer. Dogan Akhanli, der deutsch-türkische Schriftsteller lächelt traurig, als ich ihn auf diese Szene anspreche.

Seite 18
Caroline M. Buck

Turban und Turbokapitalismus

Elemente der Märchen und der Politik fließen in Miguel Gomes‘ Farce „1001 Nacht“ nahtlos und kunstvoll ineinander: Arabische Poesie vermischt sich mit der brutalen Realität im heutigen Portugal.

Seite 19

Olympia in Zahlen

FechtenMänner, Degen, Einzel Gold: Park (Südkorea) Silber: Imre (Ungarn) Bronze: Grumier (Frankreich)JudoMänner, Klasse bis 81 kg Gold: Chalmursajew (Russland) Silber: Stevens (USA) Bronze: Nagase (Japan) und Toma (Vereinigte Arabische Emirate) 20. Maresch (Abensberg)Frauen, Klasse bis 63 kg Gold: Trstenjak (Slowenien) Silber: Agbegnenou (Frankreich) Bronze: Van Emden (Niederlande) und Gerbi (Isra...

ndPlusRuben Stark, Copacabana

Die ewige Rückkehrerin

Kristin Armstrong fiel erschöpft auf den Asphalt, dann herzte sie ihren vor Freude weinenden Sohn Lucas. Die Radsportlerin ist ein weiteres Mal triumphal aus dem Ruhestand zurückgekehrt und hat einen Tag vor ihrem 43. Geburtstag zum dritten Mal in Folge olympisches Zeitfahrgold gewonnen. Der Amerikanerin gelang das wundersame Kunststück als erster Radsportlerin überhaupt.In 44:26,42 Minuten verwie...

RIO KOMPAKT

Das Ruderprogramm wurde wieder wegen starken Windes abgesagt. Am Mittwochmorgen verschob der Weltverband FISA zunächst den Start der Rennen, 35 Minuten später folgte die endgültige Absage des Wettkampftages. Sollte auch an diesem Donnerstag kein Start möglich sein, wird es eng, denn ab Sonntagmittag wird die Strecke für die Kanuten umgebaut. Ruderrennen wären nur noch bis Sonntagmorgen möglich. ...

ndPlusAndreas Morbach, Deodoro

Keine flotten Sprüche

Der Reiter Michael Jung trat bei diesen Spielen so souverän auf, dass die Konkurrenz keine Chance sah. Seinem Wallach Sam gönnt er erst mal eine Pause. Bei der Presse ist die Frage nach dem Caipirinha indes Pflicht.

Seite 20

Quotensilber

Da darf sich der Verband deutscher Schützen selbst gratulieren: Monika Karsch gewann am Dienstag Silber mit der Sportpistole. Dabei war die 33-Jährige gar nicht für Olympia qualifiziert. Wiederholt verpasste sie die nötige Norm, mehrmals gar nur um einen einzigen Ring. Zum vierten mal hintereinander sollte die zweifache Mutter also Olympia verpassen. Dann nahm der Schützenbund einen Quotentausch v...

Tadellos

Als erst vierte Schiedsrichterin in der Geschichte der Olympischen Spiele pfiff Anne Panther ein Spiel der Basketballer. Im Duell Litauen gegen Nigeria zeigte die 34-jährige Unparteiische eine tadellose Leistung, so sah das auch Litauens Renaldas Seibutis: »Sie war präzise, hat nicht gezögert.« Kein Unterschied sei es, von einer Frau gepfiffen zu werden. »Das war schon eine Auszeichnung«, sagte di...

Auf der Jagd

Klopf Klopf: »Mein Stift! Mein Stift!« Eigentlich wollte Joao Victor nur ein Autogramm erbeuten, musste dann aber den amtierenden Titelträger erjagen: Nachdem Andy Murray brav unterschrieben hatte, trottete er mit dem Stift fort. So geht das aber nicht, dachte sich Joao und rannte dem britischen Tennisprofi quer über den Platz hinterher. »My pen! My pen!« rief er dabei ganz aufgeregt und stupste M...

Jirka Grahl

Nachtbusblues

Wenn bei Olympia die Lichter ausgehen, nachts um halb zwei nach den Schwimmwettkämpfen, schmiegt sich ein buntes Völkchen in die weichen Liegesitze des Busses der olympischen Linie 25, die Barra mit der 30 Kilometer entfernten Zona Sul von Rio verbindet. Heimfahrt in die Innenstadt, letzte Etappe des Tages für all jene Reporter und Fotografen, denen 250 Dollar für eine Nacht in Barras Mediendorf z...

ndPlusJirka Grahl, Barra

Mehr Krönung denn Wettbewerb

An der Goldmedaille der Gerätturnerinnen der Vereinigten Staaten gab es keine Zweifel. Acht Punkte Vorsprung hatten sie am Schluss auf die zweitplatzierten Russinnen. Von Biles wird fünf Mal Gold erwartet.

ndLive 2018
ndLive 2018