Seite 1

Nur Dreierbündnis in Berlin möglich

Berlin. Knapp eine Woche vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin liegt eine neue Meinungsforschungsumfrage vor. Demnach wissen laut der Forschungsgruppe Wahlen 43 Prozent der Berliner nicht, wen oder ob sie am 18. September wählen wollen. Laut des Aktuellen Politbarometers im Auftrag des »ZDF« liegt zurzeit die SPD mit 24 Prozent in Berlin vorne. Es folgen die CDU mit 19 Prozent und die Grünen mit ...

CSU keult gegen Athener Gipfel

Berlin. Regierungschefs und Vertreter von sieben südlichen EU-Staaten haben am Freitag in Athen bei einem Gipfel über ihre gemeinsamen Probleme, die Folgen der Finanzkrise sowie die Zukunft der Europäischen Union debattiert. Der Gipfel solle »auf keinen Fall« als Front gegen den Rest der EU verstanden werden. Allerdings drängt die linksgeführte Regierung in Athen weiter auf eine Abkehr von der bis...

Spezialprüfung für LINKE-Politiker?

Istanbul. Der türkische AKP-Abgeordnete Mustafa Yeneroglu erwartet eine gesonderte Überprüfung von Bundestagsabgeordneten der LINKEN vor Besuchen auf der Luftwaffenbasis Incirlik. Hintergrund sei die Unterstützung aus Teilen der Linksfraktion für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK, sagte Yeneroglu in Istanbul. »Bei den Abgeordneten der LINKE-Fraktion gehe ich davon aus, dass das türkische ...

Fabian Lambeck

Kulinarische Sozialisation

Nein, unterernährt ist kaum ein Kind in Deutschland. Die Einkommensarmut der Eltern manifestiert sich auf andere Weise bei den Kleinsten: Rund 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen gelten hierzulande als übergewichtig, sechs Prozent gar als adipös. Betroffen sind insbesondere Kinder aus sozial benachteiligten Familien, so die Befunde von Ernährungswissenschaftlern. Kitas und Ganztagsschulen kommt...

ndPlusFabian Lambeck

Kulinarische Sozialisation

Nein, unterernährt ist kaum ein Kind in Deutschland. Die Einkommensarmut der Eltern manifestiert sich anders: Im Übergewicht. Schuld daran sind auch die Länder, die die Qualität von Schulessen nicht festschreiben.

Geht doch

Berlin. Gregor Gysi hat mit Blick auf Union und SPD von einer scheidungsreifen Ehe gesprochen. Man muss dem kleinen, großen Mann der Linkspartei da widersprechen: So schlimm wie in der Bundesregierung geht es doch in keiner Ehe zu! Vor allem: Es ist, wenn irgendein Horst und irgendeine Angela über irgendeinen Sigmar streiten, nicht so folgenreich - wie wenn Seehofer, Merkel und Gabriel es tun. ...

ndPlusFabian Lambeck

Schulessen? Na Mahlzeit!

Rund 4,7 Millionen Kinder und Jugendliche werden in Kitas oder Ganztagsschulen verpflegt. Obwohl es seit 2007 Standards für das Essen gibt, setzte kaum ein Bundesland diese bislang um. Das hat Folgen für die Ernährung.

Seite 2
Klaus Joachim Herrmann

Besser mit Bombe

In Nordkorea hat Kim Jong Un die fünfte Atombombe gezündet und in der Verurteilung ist sich alle Welt einig - auch in Heuchelei. Denn vor allem die nukleare Gemeinschaft, deren Mitglieder sich offiziell selbst Besitz, Produktion und Lagerung gestatten, macht gegen den atomaren Emporkömmling Front. Längst verfügen auch andere offen oder heimlich über die Bombe, mögen sie nun leugnen, sich in Verträ...

Florian Brand

Geschichtsverklärung mit Facebook

Am Donnerstag veröffentlichte die norwegische Zeitung »Aftenposten« einen Artikel, in dem das historische Kriegsfoto des fliehenden Mädchens Kim Phuc aus Vietnam gezeigt wurde. Nur wenige Stunden später löschte Facebook den Post, woraufhin Chefredakteur Espen Egil Hansen dem Konzern in einem offenen Brief Machtmissbrauch vorwarf. Es folgte ein Shitstorm, samt Solidaritätsbekundungen - sogar von de...

John Dyer

Agnostikerin

Für ihre Beteiligung am Protest gegen eine Ölleitung in North Dakota drohen der Präsidentschaftskandidatin der Grünen, Jill Stein, nun juristische Konsequenzen. Am Mittwoch erklärte ein Richter in North Dakota, die 66-Jährige werde verhaftet, wenn sie den US-Bundesstaat das nächste Mal betritt. Landfriedensbruch und Sachbeschädigung werden ihr vorgeworfen, nachdem sie bei einer Protestaktion von 3...

Die EU braucht mehr »reformunwillige Umverteiler«

CSU-Politiker keulen mal wieder gegen die griechische Regierung - mit Antikommunismus und Chauvinismus wird jener neoliberale Schäubleismus verteidigt, der für die Krise in Europa überhaupt erst verantwortlich ist.

ndPlusMartin Leidenfrost

Die Hexen von Derry

Mein Weg zum »Abortion Pills Trio« führte über die neue Brücke von Derry. Sie wurde von der EU finanziert und 2011 vom EU-Regionalkommissar Johannes »Gio« Hahn eröffnet. Auf einmal verspürte ich Stolz.

Seite 3

Naunhof, Sachsen

Im Städtchen Naunhof im Landkreis Leipzig haben die öffentlich Beschäftigten drei Tage gestreikt. Das öffentliche Leben stand still, die Bevölkerung unterstützte den Arbeitskampf. Ziel: Die Stadt soll zu Tarifverhandlungen gedrängt werden. Naunhof war 1994 aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten. Seither wird die Vergütung der Mitarbeiter in Einzelverträgen geregelt. »Vielfach bleiben die Bezahlung...

Zum Erfolg der AfD

Rossijskaja Gaseta, Russland AfD als reale Bedrohung Nur drei Jahre nach ihrer Gründung hat es die AfD geschafft, mit Euro-skeptik und harter Kritik an Angela Merkels Flüchtlingspolitik 21 Prozent zu bekommen. Dies ist umso bemerkenswerter, weil Mecklenburg-Vorpommern als Wahlheimat der Kanzlerin gilt. Für die CDU kommt der Misserfolg nicht unerwartet, jedoch hat sich die AfD nun in der ...

ndPlusLorenzo Marsili

Gesamteuropäische Meuterei gegen den Rechtskurs

Auch Europas Machtzentrum ist anfällig für nationalistische Auswüchse. Das Misstrauen gegenüber dem Establishment und den demokratischen Institutionen ist eine Reaktion auf das Spektakel der herrschenden Politik.

Seite 4
Hagen Jung

Poolhaus der Extraklasse

Ein Relikt des gescheiterten Magnetschwebebahn-Projekts »Transrapid« wird versteigert. Unter den Hammer kommt ein Zug der Teststrecke in Niedersachsen.

ndPlusAert van Riel

Übergewicht der grünen Realos

Die Grünen läuten am Samstag ihre Basisabstimmung über das Spitzenkandidatenduo für die Bundestagswahl ein. Der Kleine Parteitag wird zum Schaulaufen der Bewerber. Besonders ein Außenseiter ist interessant.

Seite 5

Bescheidene Spurensuche

Dass an 27 Tatorten des NSU nicht eine einzige DNA-Spur der beiden mutmaßlichen Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gefunden wurde, nannte auch der DNA-Spezialist des BKA Dr. Carsten Proff, den der Untersuchungsausschuss am Donnerstag als ersten Zeugen vernahm, »etwas verwunderlich«. Warum aber von 14 als Helfer der Terrorgruppe Beschuldigten bislang nur sieben DNA-Proben abgegeben haben, ka...

ndPlusRené Heilig

Spaß haben bei Blood&Honour

Ursprünglich standen am Donnerstag fünf Zeugen auf dem Programm. Doch zwei sagten ab und der wichtigste - ein V-Mann-Führer - wurde nur geheim vernommen.

Seite 6

Zerstört und zerfallen

Während Syriens staatliche Strukturen zerfallen, geht der Krieg weiter, Menschen sterben - darunter radikale Anführer.

ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Atomares Beben in Nordkorea

Nordkorea hat seinen fünften und bislang größten Atomtest durchgeführt. Die Nachbarstaaten sind höchst besorgt. China wird aufgefordert, mehr Druck auf Nordkorea auszuüben.

Seite 7
Hannes Hofbauer, Wien

Die bürgernahen Kommunisten

Seit 15 Jahren ist die KPÖ in Österreichs zweitgrößter Stadt eine Macht - mit kompetenter Wohnungspolitik, aber auch einem klaren ideologischen Bekenntnis zur kommunistischen Bewegung.

Seite 8

Helfershelfer der Banken

Berlin. Bei der Aufarbeitung dubioser Aktiengeschäfte zulasten des deutschen Fiskus kommen weitere Ungereimtheiten ans Tageslicht. Ein zentraler Akteur der »Cum-Ex-Geschäfte« soll nach Angaben aus dem Bundestags-Untersuchungsausschuss für das Finanzministerium gearbeitet haben und 2008/09 als beurlaubter Mitarbeiter von Verbänden der Kreditwirtschaft bezahlt worden sein. Wie Teilnehmer der Sitzung...

Ulrike Henning

Grabenkämpfe um die Notfallversorgung

Gleich selbst in die Notaufnahme gehen oder erst mal den Bereitschaftsdienst rufen? Viele entscheiden sich für die Notaufnahme, doch die kommen mit der Zahl der Patienten kaum hinterher. Was sind die Alternativen?

Knut Henkel

»Von Beginn an waren die Proteste maßlos«

Der ehemalige Vize-Innenminister Boliviens, Rafael Puente Calvo, verfolgt die Entwicklung der Bergarbeiter intensiv. Die Proteste, bei denen ein hochrangiger Politiker getötet wurde, sind für ihn Ausdruck einer verfehlten Politik.

Seite 9

Handschriften digitalisiert

Das Bach-Archiv Leipzig digitalisiert rund 700 Musikhandschriften seines Bestandes. Dabei handele es sich um Archivalien aus der Sammlung des schlesischen Musikliebhabers Manfred Gorke (1897-1956), teilte das Archiv am Freitag in Leipzig mit. Die bisher wenig beachtete Sammlung habe die Stadt Leipzig 1935 erworben und dem Bach-Archiv 1952 zur dauerhaften Aufbewahrung übergeben. epd/nd...

Keine »Zaman« mehr in Deutschland

Die regierungskritische türkische Zeitung »Zaman« stellt ihren Betrieb in Deutschland ein. Die Entscheidung sei schweren Herzens getroffen worden, sagte Geschäftsleitungsmitglied Süleyman Bag laut einer am Freitag vorab veröffentlichten Meldung dem Magazin »defacto« des Hessischen Rundfunks. »Unsere Abonnenten werden besucht, sie werden bedroht, dass sie - wenn sie weiter abonnieren - Schwierigkei...

Plädoyer für Burkas

Auf Facebook ging jetzt ein Foto um, das einen Bus zeigt, in dem scheinbar vollverschleierte Frauen sitzen: »Soweit ist die Islamisierung Berlin schon fortgeschritten.« Indes: Die Sitzbezüge täuschten das Auge. Die Topmeldung der Woche jedoch war: Der IS habe in Mossul die Burka verboten. Aus Sicherheitsgründen. Mehrere IS-Kommandeure seien von vollverschleierten Attentätern oder Attentäterinnen z...

Irmtraud Gutschke

So viel Welt in einem Buch

Eine halbe Seite mit Anmerkungen gibt es, aber ein einigermaßen vollständiges Register hätte schätzungsweise zwanzig Seiten gebraucht. Keine Angst: Die Handlung dreht sich eigentlich nur um zwei Familien; die Zahl der Gestalten ist überschaubar. Aber der Roman steckt so voller historischer Fakten und Personen, dass man ihn fast schon enzyklopädisch nennen kann. Erstaunlich, wie Kathrin Schmidt das...

Seite 10
Aliki Nassoufis

Wer erjagt die Löwen?

Eine einfache Wahl wird das sicher nicht. Denn statt eines klaren Favoriten auf den Goldenen Löwen gibt es beim Filmfest Venedig in diesem Jahr gleich mehrere preiswürdige Werke. Wen wird die Jury mit »James Bond«-Regisseur Sam Mendes und der Deutschen Nina Hoss beim ältesten Festival der Welt wohl an diesem Samstag auszeichnen? Ein starker Anwärter auf den Hauptpreis ist die deutsche Koproduktion...

ndPlusRoberto Becker

Geschichte drängt aus allen Poren

Kunst stellt nicht nur Fragen, sie kann auch behaupten. Und wer will im Assoziativen, das sie im besten Falle zwischen Musik, Tanz, gesprochenem Wort, Installation, bewegtem Videobild und kollektiv erinnerten literarischen Vorlagen in Bewegung setzt, schon wissen, wo genau die Wahrheit liegt? Bei der Ruhrtriennale, deren Jahresscheiben jetzt zum zweiten Mal vom gerade 70 gewordenen Holländer Johan...

ndPlusChristian Baron

Nichts ist vergangen

Mit „The Cilvil Wars“ begann sie 2014, mit „The Dark Ages“ ging sie 2015 weiter und mit „Empire“ findet die Europa-Trilogie von Milo Rau nun ihr Ende. Und an diesem stehen drei herausragende Stücke über Krieg und Flucht.

Seite 11
ndPlusAlexander Ludewig

Magdeburg will die dritte Kraft werden

Zum 2. Bundesliga-Spieltag kommen Leipzigs Handballer nach Magdeburg. Marc-Henrik Schmedt freut sich auf das Ostderby. Im "nd" spricht er über Erfolgsdruck und Nachwuchsarbeit sowie Verwerfungen durch den Fußball.

Seite 12
Wolfgang Müller, New York

Kerber nun die Nummer 1

Den historischen Moment erlebte die neue Nummer eins der Tenniswelt im Fitnessraum vor dem Fernseher. Ungläubig schaute sich Angelique Kerber die letzten Ballwechsel des US-Open-Halbfinals zwischen Serena Williams und Karolina Pliskova an. Als Williams beim Matchball einen Doppelfehler servierte, verabschiedete sich die Amerikanerin nicht nur aus dem Turnier, sondern beförderte 19 Jahre nach Steff...

ndPlusAlexander Isele

Der Mensch kommt zu kurz

In der Berichterstattung über die Paralympischen Spielen wird zu oft auf die Behinderung der Athleten fokussiert. Die eigentliche Leistung der Sportler wird dabei viel zu häufig übersehen.

Seite 13
ndPlusShahnoz Bakhtiyorova

Berlin hat gewählt - zumindest seine Kinder

Auch Kinder und Jugendliche sind an der Wahl zum Abgeordnetenhaus interessiert. Im Projekt »U18« hatten Schüler bereits die Gelegenheit, ihre Stimmen für Kandidaten abzugeben.

Geheimnisse können töten

Wenn die Chance auch noch so gering gewesen wäre, die Morde des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) damit zu verhindern: Der brandenburgische Verfassungsschutz hätte keine Sekunde zögern dürfen, seine Erkenntnisse über den Verbleib des abgetauchten Trios Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt mit der Polizei zu teilen. Auch wenn sein V-Mann »Piatto« dadurch sofort aufgeflogen wäre. So ...

Martin Kröger

Die verunsicherte Metropole

Überfälle, Taschendiebstähle und zuletzt zwei Fälle, wo Menschen auf offener Straße erschossen wurden. Die rede ist von »knallharter mafiöser« Kriminalität. Angesichts solcher Vorfälle fühlen sich viele Berliner verunsichert.

Seite 14

Vitaminzufuhr in kräftigem Orange

Sanddorn enthält bis zu zehnmal mehr Vitamin C als Zitronen. In Brandenburg sind die orangefarbenen Beeren an ihren dornenbewährten Sträuchern jetzt reif, die Ernte ist angelaufen - wie hier im Sanddorngarten von Wilfried Klapprott. Der Unternehmer baut seit 2015 Sanddorn auf 13 Hektar in Tempelberg (Märkisch-Oderland) biologisch an. Mit einer Gesamtanbaufläche von 360 Hektar ist Brandenburg Sandd...

Tomas Morgenstern

Gewachsene Nähe entlang der Oder

Vor 25 Jahren trat der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag in Kraft, entlang der Oder-Grenze erfüllen ihn das Land Brandenburg und die Wojewodschaft Lubuskie mit Leben.

Andreas Fritsche

Leser wandern zum »Alten Krug«

Die nd-Wanderung startet am 18. September von 8 bis 11 Uhr am S-Bahnhof Grunewald. Ziel ist der »Alte Krug« in Dahlem. Stilvoll eingerichtet und er verfügt über einen sehr schönen Biergarten.

ndPlusNicolas Šustr

Falsches Spiel beim Lollapalooza

Konkrete Informationen zu Besucherzahlen und Sperrungen im Zusammenhang mit dem Festival waren dem Bezirk monatelang bekannt. Die Anwohner wurden jedoch im Unklaren gelassen.

ndPlusAndreas Fritsche

Geheimdienst schlecht kontrolliert

Hätte der Verfassungsschutz seine Informationen über das NSU-Trio rechtzeitig an die Polizei weitergeben müssen? Zwei Professoren erläuterten im NSU-Untersuchungsausschuss die Rechtslage.

Seite 15

Wie der Eibsee seine Inseln bekam

Grainau. Ausflug ins Blaue: der Eibsee zu Füßen der Zugspitze bei Grainau. Der See gilt aufgrund seiner Lage und des Farbspiels seines Wassers als einer der schönsten Seen der bayerischen Alpen. Er entstand, als sich am Ende der Würm-Kaltzeit der Isar-Loisach-Gletscher zurückzog und eine Senke hinterließ, die sich mit Wasser füllte. Vor etwa dreieinhalbtausend Jahren dann querte ein gewaltiger Ber...

Störtebeker, Vineta, Müritz und das Wetter

Schwerin. Die Freilufttheater-Saison in Mecklenburg-Vorpommern ist beendet. An vergangenen Wochenende fielen die Vorhänge bei den Störtebeker-Festspielen und den Vineta-Festspielen in Vorpommern, dem Piraten-Open-Air in Grevesmühlen (Kreis Nordwestmecklenburg) und bei der mittelalterlichen Müritz-Saga in Waren. Die Veranstalter zogen unterschiedliche Bilanzen.Rund 351 000 Besucher und damit rund 6...

ndPlusUta Büttner, Lorenzkirch

Weltgeschichte und erster Kaffee

Lorenzkirch kennt außerhalb Sachsens kaum einer. Schlimm? Könnte sein, denn von hier stammt immerhin ein Nobelpreisträger für Physik. Und ein historisches Ereignis lässt staunen.

Seite 16

Fünf Laga-Bewerbungen

Erfurt. Neun Thüringer Städte und Gemeinden wollen Gastgeber der Landesgartenschau 2024 sein. Nach Ende eines Verfahrens, in dem Kommunen ihr Interesse bekunden konnten, seien fünf Bewerbungen eingereicht worden, sagte eine Sprecherin des Thüringer Bauministeriums der dpa. Das sind Mühlhausen, Altenburg, das Städtedreieck Saalfeld/Rudolstadt/Bad Blankenburg sowie Leinefelde-Worbis und Treffurt/Mih...

»Harold und Maude« mit Hallervorden

Das Schlosspark Theater von Dieter Hallervorden bringt im November die Schwarze Komödie »Harold und Maude« auf die Bühne. Die Hauptrollen spielen Anita Kupsch (76) und Hallervordens 17-jähriger Sohn Johannes, wie Theaterleiterin Evangelia Sonntag bei der Vorstellung der neuen Spielzeit ankündigte. Die Produktion nach der Erfolgsgeschichte von Colin Higgins über die ungewöhnliche Liebe zwischen ein...

Kunstauktion für Flüchtlinge und Migranten

Die Evangelische Kirche in Berlin veranstaltet erneut eine Kunstauktion zugunsten von Migranten- und Flüchtlingsprojekten. Rund 130 der insgesamt 633 dafür gespendeten Kunstwerke können vom 12. September bis zum 12. Oktober in einer Ausstellung im Evangelischen Zentrum in Berlin besichtigt werden, kündigte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz an. Zu sehen sei vorwiege...

Neonazi darf Schloss nicht präsentieren

Neunkirchen. Neonazi Karl-Heinz Hoffmann wollte sein Schloss in Franken an diesem Sonntag beim bundesweiten Tag des offenen Denkmals präsentieren. Denkmaltag-Organisatorin Carolin Kolhoff von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sagte am Freitag, dass das Schloss, das früher als »Hauptquartier« der im Jahr 1980 als verfassungsfeindlich verbotenen »Wehrsportgruppe Hoffmann« diente, nach Hinweisen a...

ndPlusDoris Weilandt

Ein Ort, wie aus der Zeit gefallen

Schloss Wiepersdorf nimmt in der Geschichte der Künste, insbesondere der Literatur, eine besondere Stellung in Deutschland ein. Es hat eine lange Tradition als Ort des geistigen Austausches - bis heute.

Christian Schultz, Frankfurt am Main

Wie man einen Airport ungemütlich macht

Normalerweise wird auf Flughäfen der Servicegedanke groß geschrieben. Das Wildlife Control Team soll den Airport in Frankfurt am Main dagegen unattraktiv machen - für ungebetene geflügelte Gäste.

Karlen Vesper

Stolz und selbstbewusst mittenmang

»Tuet auf die Pforten«, lautet die hebräische Inschrift über den Portalen der Neuen Synagoge in der Oranienburger Straße. Ein Ausspruch mit Anspruch. 150 Jahre hat die Neue Synagoge auf dem Buckel. Man sieht es ihr nicht an.

Seite 17
Wolfgang Hübner

Es gibt immer was zu formulieren

Die deutsche Sprache ist voller Schlaglöcher, Fußangeln und Abwege. Sich da täglich Fehlerfrei durch zu wurschteln ist eine dementsprechend hohe Herausforderung, aber wir geben täglich unser Bestes.

Seite 18
Florian Schmid

Utopische Risse im 
Herrschaftsgefüge

Vor 500 Jahren veröffentlichte Thomas Morus seine Erzählung »Utopia«. Der fiktive Reisebericht entwickelte sich zu 
einer politischen Diskursfigur. Was bleibt heute davon, wie aktuell ist im Morus-Jahr die Frage 
nach Utopien?

Seite 19
ndPlusWolfgang M. Schmitt

Die bessere Welt erschaffen wir nicht im Kino

Genau genommen ist Hollywood keine Traumfabrik. Zwar wird dort am laufenden Band Kitsch produziert, der zum Träumen einladen soll, doch bleibt es in der Regel bei privaten Glücksverheißungen. Träume von einer besseren Welt sind Mangelware. Obwohl die technischen Möglichkeiten bei Science-Fiction-Filmen schier grenzenlos zu sein scheinen und man in der Green-Box jede beliebige Welt kreieren kann, e...

Seite 20
Ralf Streck

»Wir haben nichts Illegales getan«

Der Spanier Manuel Blanco kann es nicht glauben, dass er als Feuerwehrmann ein bewaffneter Menschenschmuggler sein soll. Ihn und zwei Kollegen will die griechische Staatsanwaltschaft bis zu zehn Jahre hinter Gitter bringen.

Seite 21
ndPlusHorst Kahrs

Aggressiv gegen »versiffte 68er«

Die Umwälzung des Parteiensystems geht weiter. Ganze Wählerschichten, womöglich soziale Milieus orientieren sich politisch neu, nicht individuell im stillen Kämmerlein, sondern kollektiv: in Gesprächen unter Nachbarn, Freunden, in Vereinen, Betrieben und Dörfern. Diese Dynamik wird anhalten, im urbanen Berlin vielleicht schwächer ausfallen, aber der Willen zur »großen Abrechnung«, die dieser Beweg...

Seite 22
ndPlusLeo Fischer

Sklerose

Das Herumdeuteln am Erfolg der AfD in Mecklenburg-Vorpommern ist noch lange nicht abgeschlossen. Doch es tut gut zu wissen, dass die mit Abstand dümmste Meinung zum Thema schon gedruckt und zu den Akten gelegt ist.

Der bayerische Löwe sucht seinen Schwanz zu fangen

Vielleicht sind politische Würdenträger da anderer Ansicht, aber mir scheint Humor eines der wichtigsten Mittel, um nicht nur Abstand zur Angst zu gewinnen, sondern sie auch einmal zu vergessen. An einem Freitagabend, während eines Kurzurlaubs auf einer Insel im Bodensee, kommen besorgte Fragen über die Familien-Whatsapp: Alarm in München! Wo seid ihr? Seid ihr sicher? Vom Abend bis nach Mitt...

Mit statistischen Daten lässt sich bei Bedarf fast alles beweisen, wenn nötig sogar das Gegenteil.

Können diese Zahlen lügen?

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.« Dieser Satz wird gewöhnlich Winston Churchill zugeschrieben, obwohl bisher niemand dafür eine Quelle hat finden können. Dass Statistiker verärgert sind, wenn man derart respektlos über ihre Arbeit herzieht, versteht sich. Doch wie in jedem guten Bonmot steckt auch in diesem ein Körnchen Wahrheit. Denn selbst wenn die in eine Statist...

Seite 23
ndPlusThomas Blum

Immer genug Altpapier im Haus

Die gedruckte Zeitung sei eine aussterbende Art, heißt es. In seinem jüngsten Buch erklärt Michael Angele, dass sie weit mehr sein kann als eine Mischung aus Werbeprospekt und papierförmiger Nachrichtendeponie.

Seite 24

Alles bio, oder was?

Wenn man Jugendliche nach ihrer Meinung zum Thema Ökologie bzw. ökologisch bewusstem Konsum fragt, wird man in der Regel auf drei Reaktionen stoßen. Die einen (die Minderheit) werden mit Inbrunst von den eigenen Aktionen in der Schule, in politischen Organisationen oder im privaten Umfeld berichten, mit denen sie die Erde vor dem Wüten der Gattung Homo Sapiens schützen wollen, bevor der Planet kol...

Bildungslexikon

Das Global Footprint Network (GFN) ist eine der Ökologie verpflichtete Non-Profit-Organisation mit Hauptsitz im US-Bundesstaat Kalifornien und Dependancen in Brüssel und Genf. Als international führender Think-Tank arbeitet das Netzwerk mit über 100 Partnern aus Wissenschaft, Ökonomie und Politik zusammen, um Kriterien und Messinstrumente für Entscheidungen nachhaltiger Politik zu entwickeln und v...

ndPlusLena Tietgen

Nachhaltige Bildung als Dialog

Das Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH, kurz KMGNE (kmgne.de) ist ein Forschungs- und Bildungsinstitut, das nach eigener Darstellung «Nachhaltig(keit) kommuniziert» und sich so in «Bildungslandschaften bewegt». Auch wenn dies phrasenhaft klingt, ist der Ansatz dennoch interessant. Das 1998 gegründete Kolleg blickt auf über 100 Forschungs- und Beratungsvorhaben sowi...

Manfred Ronzheimer

Vom Bohren dicker Bretter

Der »Earth Overshoot Day« (Erdüberlastungstag) vor wenigen Wochen hat es wieder vor Augen geführt: An jenem 8. August dieses Jahres waren nach Berechnungen von Umweltschützern die gesamten natürlichen Ressourcen des Planeten für dieses Jahr aufgebraucht. Bis zum 31. Dezember 2016 lebt die Menschheit sozusagen auf Pump. Dabei sollte es eigentlich anders sein. Schon seit Jahrzehnten wird in der Poli...

Seite 25
Martin Stolzenau

Erste Rektorin

Die Ostthüringer Stadt Altenburg, die früher den Wettinern als Residenzstadt diente und heute vor allem mit dem sanierungsbedürftigen Schloss, mit dem Lindenau- Museum sowie als Skat- und Senfstadt Touristen anlockt, kann auch auf eine Liste interessanter Persönlichkeiten verweisen. Zu jenen, die hier ihre Wurzeln hatten oder hier wirkten, gehören Friedrich Arnold Brockhaus und Heinrich August Pie...

ndPlusWladek Flakin

Ein junger, roter James Bond

Man schreibt das Jahr 1906. Zwei junge Arbeiter aus einer Schuhfabrik stehen vor dem Verein »Propaganda« in Erfurt. Keiner der beiden traut sich, die wöchentliche Versammlung zu betreten - denn sie sind sich nicht mal sicher, was »Propaganda« bedeutet. Doch schließlich gehen sie die Treppe hinauf und hören sich einen Vortrag an. Damit beginnt für den 16-jährigen Willi Münzenberg eine fulminante La...

Paul Michel

Mehr als ein kurzer Sommer

Dort, wo der Putsch der spanischen Militärs um General Franco am 17./18. Juli 1936 gegen die spanische Volksfrontrepublik unterlag, war das zumeist nicht das Werk staatlicher Behörden. Bedeutende Teile des alten Staatsapparats, Polizei, Guardia Civil, Armee oder örtliche und regionale Verwaltung, hatten entweder mit der Rechten sympathisiert oder auf einen Kompromiss mit den Putschisten gehofft. S...

Seite 26
ndPlusSteffen Schmidt

Mehr Akzeptanz durch Offenheit?

Schon auf dem Weg zur Pressekonferenz der Allianz der Wissenschaftsorganisationen bekommt man eine Vorstellung, wie kontrovers das Thema ist. Vor dem Eingang stehen zwei Frauen mit einem großen Transparent gegen Tierversuche. Drinnen ein Podium von Wissenschaftlern, die eine Internetplattform vorstellen, die sachlich über dieses emotional ziemlich aufgeladene Thema informieren soll. Die Wissenscha...

Martin Koch

Nicht pröbeln, sondern rechnen!

Er habe oft »mit Bewunderung und Dankbarkeit der Zeißschen optischen Werkstätten gedacht«, schrieb kein Geringerer als der Bakteriologe und Medizin-Nobelpreisträger Robert Koch. Denn er verdanke einen großen Teil der Erfolge, welche für die Wissenschaft zu erringen ihm vergönnt gewesen sei, den dort hergestellten »ausgezeichneten Mikroskopen«. Carl Zeiß, der Gründer und Namensgeber der von Ko...

Seite 27
Hans-Arthur Marsiske

Roboter zum Kuscheln, Lachen und Tanzen

Menschen und Roboter kommen sich näher. Nicht nur in den Fabriken, wo die mechanischen Helfer mehr und mehr die Schutzkäfige verlassen, um Seite an Seite mit ihren Kollegen aus Fleisch und Blut zu arbeiten (wie es Karl Knorr vergangenes Wochenende im »nd« beschrieb). Auch in allen anderen Bereichen des Alltags müssen wir uns darauf einstellen, zunehmend mit intelligenten Maschinen zu tun zu haben....

Seite 29
gra

300 000 ständig am Ball

Eines der beliebtesten und meistverkauften E-Games weltweit ist die Fußballsimulation FIFA. Sie wird nicht allein in den internationalen ESL Pro Series gezockt, sondern auch in der Virtuellen Bundesliga (VBL). Die ist ein Gemeinschaftsprojekt, das der Videospielentwickler Electronic Arts unter dem Label EA Sports zusammen mit der Deutschen Fußball-Liga betreibt. Für die Saison 2016 haben sich...

Denkspiellösung »Gut gewählt?«

»Am Ende wird nicht nur gezählt«, war das Denkspiel vom 3./4. September getitelt. Die drei Vorstandskandidaten einer Vereinswahl hatten sich alle zum Sieger erklärt. Wieso - und wer war es wirklich? Einen »gerechten« Sieger gäbe es nur, wenn man sich vorher auf einen exakten Wahlauswertungsmodus festgelegt hätte. In etlichen Einsendungen ist zwar mit Verve versucht worden, mal Kandidat A, mal...

Mike Mlynar

Wo liegt die Latte auf dem Mond?

Die bedeutungsschwangere Abwägung, ob Irrtümer und Fehler in der Wissenschaft den vermeintlichen Fortschritt hemmen oder ihn letztlich sogar forcieren, taucht immer wieder mal als Feuilletonthema auf. Nicht von ungefähr. Schließlich eignet sich auch dieses sehr gut, um auf der längst sprichwörtlichen Feuilletonglatze Locken zu drehen. Selbst fachwissenschaftliche Arbeiten tun da ganz gern mit...

Hochleistungssport am Rechner

Den realen Fußball spielen Sie beim FC Bensheim in der Verbandsliga Süd, den als E-Game beim Bundesligisten VfL Wolfsburg. Verwirklichen Sie damit Ihren persönlichen Fußballtraum - also wenigstens in der virtuellen Welt? Definitiv! Ich glaube, es ist der Traum eines jeden Fußballspielers, irgendwann in einem vollen Stadion vor Tausenden Menschen zu spielen. Dieser Traum ging für mich in Erfül...

Seite 30
ndPlusFridolf Strube

Umfahren Sie Berlin weiträumig!

Ferienplanung! Nach einigem Überlegen einigen wir uns auf Szczecin und die Ostsee. Ferien am Meer, das tut gut. Flug von Basel nach Berlin und von dort weiter mit dem Zug, das ist stressfrei. Dachten wir! Berlin begrüßt uns mit gutem Wetter, und wir machen uns vom Flughafen Schönefeld auf zum Bahnhof. Alles ist bestens ausgeschildert. Auf unserer Suche nach einer Auskunftsperson ignorieren wi...

Seite 31
Heidi Diehl

Vineta versank im Tagebau

Von dem stählernen Riesen, der den 600 Meter breiten Großtagebau Espenhain am nördlichen Rand des Leipziger Kohlereviers überspannt, kommt gute Nachricht: Die Mannschaft der Abraumförderbrücke 17 meldet seit Wochen täglich rund 100 000 Kubikmeter geförderten Abraum«. Das schrieb »Neues Deutschland« am 26.10.1982. Fast 34 Jahre später stehen wir am einstigen Ort der »guten Nachricht« und schauen st...

Seite 32
Carmela Negrete

Stimme der Unsichtbaren

Ihr seid die Mafia! Die Partido Popular ist die Mafia!« Ein junger Mann schreit den spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy und seine Minister an, die sich für ein Foto im vergangenen Juni in Madrid vor einem Wahlplakat der Partei aufgestellt haben. Zwei Sicherheitskräfte drücken den Mann zu Boden und greifen ihn aus der Menge heraus. Das Bild war in allen Nachrichtensendern und Tageszeitunge...