Seite 1

Österreich wählt am 4. Dezember neuen Präsidenten

Wien. Österreich hat sich auf einen neuen Wahltermin bei der Suche nach einem Bundespräsidenten geeinigt: Am 4. Dezember wird die Bevölkerung wieder an die Urnen gebeten, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Montag kurz nach der Verschiebung des regulären Wahlgangs berichtete. Zuvor hatte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) gesagt, dass eine ordnungsgemäße Durchführung der Wahl am 2....

UNTEN LINKS

Verkehrsminister Alexander Dobrindt will noch in diesem Monat eine Kommission gründen, die ethische Leitlinien für das automatisierte Fahren formulieren soll. Das begrüßen wir natürlich in aller Form. Ach, was sage ich: in geradezu trunkener Begeisterung. Denn der Mann kommt aus der richtigen Partei: Wer, wenn nicht die CSU hätte etwas zur Sittenlehre des Automobilismus beizutragen?! Zahlreiche Pa...

Auch Opposition in Minsker Parlament

Minsk. Bei der Parlamentswahl in Belarus haben Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) trotz des ersten Erfolgs der Opposition seit zwölf Jahren demokratische Defizite kritisiert. »Belorussland muss noch wichtige Schritte auf dem Weg zu demokratischen Wahlen machen«, sagte Kent Harstedt, Chef-Beobachter der OSZE, am Montag in Minsk. Die Beteiligung lag b...

Niedersächsischer Fingerzeig?

Berlin. Die Bundes-CDU hat sich sehr zufrieden zum Ausgang der Kommunalwahlen in Niedersachsen geäußert, wo die Partei erneut stärkste Kraft geworden ist. »Das ist eine gute Ausgangslage für den nächsten Landtagswahlkampf in Niedersachsen«, erklärte CDU-Generalsekretär Peter Tauber am Montag. »Und natürlich gibt das Ergebnis auch Rückenwind für den Endspurt im Berliner Wahlkampf.« In Berlin wird a...

Katja Herzberg

Kitt für den Weg aus der Krise

Österreich braucht neuen Klebstoff - einen besseren Ausdruck hätte die politische Krise im Land nicht finden können. Weil sich die Briefwahlkuverts für die zu wiederholende Stichwahl für einen neuen Bundespräsidenten von selbst wieder öffnen, muss der Wahltermin verschoben werden. Das Debakel bringt Österreich Hohn und Spott ein. Der Politikbetrieb könnte die nächsten Monate jedoch für eine kritis...

ndPlusKatja Herzberg

Der Klebstoff, aus dem die Krise ist

Ausgerechnet Klebstoff sorgt für die nächste Blamage der österreichischen Politik. Die rot-schwarze Regierung muss nun mehr tun als sich selbst Mut zuzusprechen. Es gilt die Spaltung in der Gesellschaft zu kitten.

Ungebremst vermietet

Berlin. Viele private Vermieter halten sich nicht an die Mietpreisbremse. Die Vorgaben würden »in großem Stil missachtet«, kritisierte der Deutsche Mieterbund (DMB) am Montag in Berlin. Der Verband forderte Justizminister Heiko Maas (SPD) zu Nachbesserungen auf.Der Mieterbund präsentierte zwei Untersuchungen der Wohnungsangebote und Vermietungen in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt am Main na...

Fabian Lambeck 
und Maria Jordan

Reiches Deutschland - arme Kinder

Die Zahl der auf Hartz IV angewiesenen Kinder nahm in den vergangenen Jahren ständig zu. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie hervor.

Seite 2
ndPlusRainer Balcerowiak

Mieten ohne Bodenhaftung

Mieterverbände glaubten nie so recht an den Nutzen der Mietpreisbremse: Zu viele Schlupflöcher bietet sie unwilligen Vermietern. Und diese werden ausgenutzt, wie eine Studie des Mieterbundes zeigt.

Seite 3

Die Angst ist fast greifbar

Sie schreiben regelmäßig über die Situation von Migranten an der Südgrenze Mexikos und über das Verschwinden der 43 Studenten aus Ayotzinapa. Welche Bedeutung haben diese Themen in Mexiko? Die Situation an der Südgrenze Mexikos ist fürchterlich und es gibt nur wenig Berichterstattung über den Umgang mit den Migranten aus Honduras, El Salvador oder Guatemala. Das ist ein Defizit, denn die Gewalt ge...

ndPlusKnut Henkel

Auf der Flucht vor den Maras

Auf der Suche nach den Eltern, auf der Flucht vor Jugendbanden, auf der Suche nach Perspektiven: 26 000 Kinder sind laut UN-Zahlen im ersten Halbjahr 2016 allein von Mittelamerika gen USA geflohen.

Seite 4
Olaf Standke

Die Geißel des Krieges

mehr und mehr agieren auf der Weltbühne Koalitionen Williger, um sich interessengeleitet um jene Kriege und Krisen zu kümmern, die sie nicht selten selbst zumindest mitzuverantworten haben.

ndPlusRené Heilig

Punkt für den Verfassungsschutz

Die Schweiz hat eine Auslieferung des V-Mannes Ralf Marschner (»Primus«) abgelehnt. Klar, denn der Haftbefehl gegen den rechtsextremistischen Verfassungsschutzspitzel, der vermutlich vom Versteck des NSU-Kerntrios in Zwickau wusste, gründet sich nur auf den Vorwurf einer Insolvenzverschleppung. Die Justiz in Bern hat richtig entschieden, die sächsische Staatsanwaltschaft ihrer aus der Strafprozess...

Robert D. Meyer

Nicht nur Barroso braucht Transparenz

Es ließe sich annehmen, gerade den europäischen Institutionen wäre es um ihrer Selbstwillen daran gelegen, alles gegen die verbreitete Ansicht zu unternehmen, in Brüssel und Straßburg säßen mehrheitlich Politiker, die nur an ihr persönlichen Vorteil denken. Insofern ist das Signal von EU-Kommissionspräsident Juncker richtig, seinem Amtsvorgänger Barroso einige Privilegien zu kappen. Der neue Goldm...

Seite 5
ndPlusRené Heilig

NSU: Schweiz liefert V-Mann nicht aus

Die Schweiz liefert Ralf Marschner nicht an Deutschland aus. Marschner, der unter anderem vom Bundesamt für Verfassungsschutz als V-Mann »Primus« geführt wurde, lebt seit Jahren in der Schweiz und gilt als eine Schlüsselfigur zur Aufklärung der NSU-Morde. Er lebte wie die untergetauchten mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe im sächsischen Zwickau. Zeugen beha...

Hagen Jung

Kein AfD-Erfolg wie im Nordosten

An ihren Erfolg im Nordosten hat die AfD bei der Kommunalwahl in Niedersachsen nicht anknüpfen können. Stärkste Kraft bleibt die CDU. SPD und Grüne erlitten teils herbe Verluste.

ndPlusUwe Kalbe

Das Volk ist nicht völkisch

Frauke Petry will namens der AfD das »Völkische« erwecken. Da sei das Wahlvolk vor! Doch ohne dieses, ohne Volk, geht es auch nicht.

Seite 6

Jutta Limbach gestorben

Kruzifixbeschluss oder »Soldaten sind Mörder«-Entscheidung: Jutta Limbach bezog immer wieder klar Stellung. Nicht nur an der Spitze der Verfassungsgerichts.

ndPlusVelten Schäfer

Und die Lösung heißt Merz

Die einstigen AfD-Frontleute Hans-Olaf Henkel und Joachim Starbatty haben einen publizistischen Rundumschlag vorgelegt. Sie sind zwar keine Rechtspopulisten, aber allemal tragische Gestalten.

Ach, ihr Piraten. Danke für alles

Es gibt dieses Bild von damals, c-base 2006 in Berlin, ein paar Männer stehen um einen Tisch herum, Laptops, Beamer-Leinwand, Piratenflagge - es war der Anfang. Und wenn jetzt, zehn Jahre später, vom irgendwie sich dahinziehenden Ende, von einem »Abschied in die Bedeutungslosigkeit« die Rede ist, davon, dass ihr Piraten zwar einen markenfähigen Namen habt, aber keine Marke mehr seid, dann stimmt d...

Seite 7

Kampf um Tarin Kot

Kandahar. Mit Unterstützung der US-Luftwaffe haben afghanische Armee-Einheiten eine neue Offensive gegen die Taliban in der Umgebung einer belagerten Provinzhauptstadt begonnen. Bei der gemeinsamen Offensive von Armee, Polizei und Sondereinheiten um die Hauptstadt der zentralafghanischen Provinz Urusgan, Tarin Kot, seien »Dutzende Taliban« getötet worden, sagte ein Sprecher der Provinzregierung am...

Roland Etzel

Ein wackliger Syrien-Deal

Seit Montagabend sollte Waffenruhe herrschen in Syrien. Deren Notwendigkeit ist groß; die Chance, dass sie zustande kommt, war allerdings geringer als bei der Februar-Vereinbarung.

ndPlusRené Heilig

Asiatischer Wellengang

China und Russland starteten am Montag eine bilaterale Marineübung im Südchinesischen Meer. Das schlug im Westen Wellen, doch der politische Seegang scheint übertrieben.

Roland Etzel

Wackliger Waffenruhe-Deal für Syrien

Am Montagabend sollte eine Waffenruhe in Syrien umgesetzt werden. Deren Notwendigkeit ist groß; die Chance, dass sie zustande kommt, war allerdings noch geringer als bei der Februar-Vereinbarung.

Peter Nowak

Kampagne für US-Whistleblowerin

Nach dem Selbstmordversuch der Whistleblowerin Chelsea Manning gibt es internationale Kampagnen für ihre Freilassung.

Seite 8

Katalanen für Loslösung von Spanien

Barcelona. Anlässlich des katalanischen Nationalfeiertags haben am Sonntag Hunderttausende Menschen in Barcelona und anderen Städten der Region für die Unabhängigkeit von Spanien demonstriert. Insgesamt waren nach Polizeiangaben etwa 800 000 Demonstranten auf den Straßen, allein 540 000 Teilnehmer wurden in Barcelona gezählt. Sie schwenkten die rot-gelbe Regionalflagge, viele trugen T-Shirts mit d...

Wolf H. Wagner, Florenz

Sinkende Sterne in Rom

Virginia Raggi war auch vor allem gegen Korruption in Rom angetreten und muss sie nun in den eigenen Reihen finden. Die erste Oberbürgermeisterin der italienischen Hauptstadt macht jedoch weiter.

ndPlusHannes Hofbauer, Wien

Land ohne Präsident

Das Schlamassel ist perfekt. Am Montag trat Innenminister Wolfgang Sobotka vor die Mikrofone und verkündete, was zuvor schon alle mutmaßten: Die vom Verfassungsgerichtshof wegen grober Verstöße angeordnete Wiederholung der Präsidentenwahl muss verschoben werden. Österreich bleibt bis auf Weiteres ohne Staatsoberhaupt. Anfang Juli wurde einem Einspruch der FPÖ, die Unregelmäßigkeiten bei der Stichw...

ndPlusThomas Roser, Belgrad

HDZ-Wahlwunder mit Ansage

Kroatiens Konservative (HDZ) sind trotz vieler Pannen von den Wählern bestätigt worden. Dafür ist nicht nur ihr neuer Vorsitzender Plenkovic, sondern vor allem Oppositionschef Milanovic verantwortlich.

Seite 9

Schlechtes Arbeitsklima macht krank

Berlin. Schlechte Stimmung im Job schlägt sich einer Studie zufolge auf die Gesundheit der Beschäftigten nieder. Wie aus dem am Montag in Berlin vorgestellten Fehlzeitenreport der AOK hervorgeht, ist mehr als jeder Vierte (27,5 Prozent), der die Unternehmenskultur als schlecht bewertet, mit der eigenen Gesundheit unzufrieden. Bei Beschäftigten, die das Arbeitsklima positiv beurteilen, fühlen sich ...

Energie im Umbau

Im Energiesektor wird umgebaut: E.on brachte am Montag seine Tochter Uniper an die Börse, RWE will noch dieses Jahr mit Innogy nachziehen. Auch Steag plant Umbauten - und Stellenabbau.

Ralf Klingsieck, Paris

Alstom schließt Werk in Belfort

Die französische Regierung will die Schließung des Standorts Belfort durch den Alstom-Konzern unbedingt vermeiden. Mehr Aufträge lautet die Rettungsformel.

ndPlusSusanne Götze

Klimawandelanpassung im Keller

In Deutschland war es kein Rekordsommer, doch dramatische Wetterereignisse wie Starkregen sind ernste Vorboten des Klimawandels in Deutschland, warnt der Deutsche Wetterdienst.

Seite 10

Weit hinter den Erfordernissen zurück

Wolfgang Schäuble mag den Zuwachs für den Entwicklungshaushalt als ein großes Zugeständnis wertenAber der Haushaltsentwurf bleibt in Sachen Entwicklungspolitik wieder einmal weit hinter eigenen Ansprüchen zurück.

Schwarze Listen für organisierte Arbeiter

Als früherer Pestizidpilot und langjähriger Aktivist kennt Jorge Acosta Orellana (56) die Bananenindustrie in Ecuador sehr gut, für die Deutschland ein wichtiger Absatzmarkt ist.

Seite 11

Umfrage: Nur Dreierbündnis möglich

Die Große Koalition wie auch jede andere Zweierkoalition hat in Berlin keine Mehrheit mehr. Fünf Tage vor der Wahl ermittelten die Online-Meinungsforscher von Civey im Auftrag des »Tagesspiegels« einen Wahlsieg der SPD auf niedrigem Niveau mit 21,4 Prozent. Die CDU erreicht danach nur 17,4 Prozent. Der kleinere Regierungspartner landet damit auf Platz drei noch hinter den Grünen mit 18,8 Prozent. ...

Vergesst die Jugend nicht!

Rund zwei Drittel der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge, so der offizielle Fachbegriff, in Berlin sind Männer. Sie fallen bei der Verteilung besserer Unterkunftsplätze meist durch das Raster. Familien gelten - zu Recht - als schutzbedürftig und werden wenn möglich aus Turnhallen in Heime verlegt, in denen sie ungestört sind und sich selbst versorgen können. Junge alleinreisende Männer hinge...

ndPlusUlrike Henning

Bezirke lassen Ärzte-Studie erstellen

Die Situation ist paradox: Im Bezirk Lichtenberg gibt es 25 Kinderärzte. Damit besteht im gesamtdeutschen Vergleich ein Versorgungsgrad von 160 Prozent. Eltern nehmen das aber völlig anders wahr und suchen lange nach einem Arzt. Solche Beschwerden häufen sich im Lichtenberger Rathaus. Besonders dramatisch ist die Situation in Karlshorst. Uwe Kraffel vom Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Be...

Shahnoz Bakhtiyorova und Johanna Treblin

Neues Netzwerk unterstützt unbegleitete Geflüchtete

Formulare ausfüllen, ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz finden - ohne Hilfe ist das für junge Geflüchtete auch in Berlin schwierig bis unmöglich. Ein Netzwerk will sie nun dabei unterstützen.

Seite 12

Waldexperten tagen in Chorin

Chorin. Etwa 100 Waldbodenexperten aus ganz Deutschland treffen sich von Mittwoch an zu ihrer Jahrestagung 2016 in Chorin (Barnim). Das viertägige Treffen steht unter dem Motto »Grenzgänge - vom Buchenmischwald bis zu Flaumeichen-Trockenhängen« und wird federführend vom Brandenburg organisiert, wie das Forstministerium am Montag in Potsdam ankündigte. Im Mittelpunkt werden bis Sonntag die künftige...

Protest gegen Sasha Waltz

Gegen die designierte Ko-Intendantin des Berliner Staatsballetts, die berühmte Tanzchoreografin Sasha Waltz, formiert sich Protest. Auf der Internetpetitionsplattform change.org ist am vergangenen Wochenende eine Petition veröffentlicht worden, in der die Initiatoren fordern, sowohl Waltz als auch ihren Ko-Chef, Johannes Öhman, keinesfalls zu Leitern des Hauses zu ernennen. Die beiden sollen ab de...

Ein kleiner, feiner Salon

»Berlin dominiert mittlerweile fast global die Kreativität, aber eben nicht den Kunstmarkt«, sagt Kulturstaatssekretär Tim Renner. Die Berlin Art Week soll Abhilfe schaffen. Sie findet von diesem Dienstag bis zum Sonntag zum fünften Mal statt und hat sich laut Organisator Moritz von Dülmen von einer Behelfslösung zum »größten Joint Venture der verschiedensten Kunstinstitutionen« gemausert. Mehr al...

Geschäftsfeld Gesundheit wird Jobmotor

Die Hauptstadtregion entwickelt sich zu einem der führenden Gesundheitsstandorte. Mit Natur, Kurorten und Heilbädern bietet die Mark gute Chancen für den Gesundheitstourismus.

ndPlusWilfried Neiße

Keine Angst vor der Sprachbarriere

Rund 6000 ausländische Kinder und Jugendliche lernen seit Monatsbeginn an öffentlichen Schulen in Brandenburg. In 750 Kursen und Lerngruppen werden ihre Deutsch-Kenntnisse schrittweise verbessert.

Andreas Fritsche

Weniger zahlen für die Kita

SPD und LINKE in Neuenhagen warten nicht ab, bis das Land die Kitagebühren abschafft. Sie sammeln bereits jetzt Unterschriften, damit die Menschen in ihrer Gemeinde weniger zahlen müssen.

Lucía Tirado

Gute Nacht in der Pappelallee

Eingecheckt ist schnell vor der Tür. In der Lobby lauern Fragen. «Welches Zimmer? Bist du ein Sozialschläfer?» Keine Ahnung, muss wohl so sein. Mein «charmantes Zimmer 101» ist ein Bett auf halber Treppe nahe der Bar (immerhin). Auf der weichen Decke lümmelt sich einsam mit missgelaunter Miene eine Schaumstofffigur des Helmi-Puppentheaters. Im «Hotel Berlin - dem »Schlafportal im Ballhaus Ost« ist...

ndPlusNatalya Arensberg

Wir sind da, wo wir nicht sind

Fotos bewahren Erinnerungen. Fotos erzählen Geschichten. So wie das Leben. Und die Kunst.Bei einem Spaziergang durch Berlin stießen der Berliner Fotograf Ali Ghandtschi und Mark Giannori auf ein ungewöhnliches Fundstück: ein Koffer voller Fotografien, Herkunft unbekannt. Es waren Bilder einer vermutlich deutschen Familie, mehrere Jahrzehnte dokumentiert, und doch nicht zuzuordnen. Sie inspirierten...

Seite 13

Auf der Spur der Steine

Nochten. Ungewöhnliche Bergtour: Besucher im Findlingspark Nochten in Sachsen. Die Anlage mit insgesamt 6000 Findlingen entstand 2003 auf rund 20 Hektar eines ehemaligen Tagebaus. Der Steingarten bildet das Zentrum des Findlingsparks. Er ist einem Gebirge mit zentralem Höhenzug und drei weiteren Höhenzügen nachempfunden, die zwei Täler einschließen. Die Täler werden von Bächen mit Kaskaden und Was...

In der Regel zwischen 22 und 5 Uhr

Der Transport von Frachtgut ist - vereinfacht ausgedrückt - immer dann ein sogenannter Großraum- und Schwertransport, wenn das Ganze die Fahrzeugmaße oder das Fahrzeuggewicht überschreitet, wie sie für einen »normalen Lkw« in der Straßenverkehrszulassungsordnung angegeben sind: maximal vier Meter hoch, 18,75 Meter lang, 2,55 Meter breit, 40 Tonnen schwer. Sobald auch nur einer dieser Werte übersch...

Sachsen: Scheinheiliges vorm Fest

Dresden. Noch in diesem Jahr sollen Sachsens Beamte eine Nachzahlung für das 2011 gestrichene Weihnachtsgeld in Höhe von insgesamt über 200 Millionen Euro erhalten. Für die inzwischen mitregierende SPD ist damit ein »schwarz-gelber Irrweg« beendet. Die Abschaffung der Sonderzahlung sei ein großer Fehler der Vorgängerregierung aus CDU und FDP gewesen, meinte der Innenexperte der SPD-Fraktion, Albre...

Ein-Mann-Firmen schließen

Seit Jahren schrumpft die Anzahl der Handwerksbetriebe in Sachsen in nahezu allen Gewerken. Die Gründe sind vielfältig - und haben auch mit der guten Konjunktur zu tun.

ndPlusDörthe Hein, Magdeburg

Dessau? Mansfeld? - Kein Interesse

Mit dem Programm »Sachsen-Anhalt Zukunft« will das Land seit gut einem Jahr Familien in Regionen locken, in denen sie besonders gebraucht werden. Das Geschäft ist mehr als mühsam.

Sebastian Haak, Erfurt

Schwergewichte unter sich

Dass Thüringer Polizisten von manchen Aufgaben entlastet werden müssen, ist unstrittig. Landespolitiker wollen die Polizei deshalb weniger Schwertransporte begleiten lassen. Doch es gibt Kritik.

Seite 14

Architektur

»Zài Xīng T? Mù, Sechzehn chinesische Museen, Fünfzehn chinesische Architekten« heißt die aktuelle Ausstellung im Aedes am Pfefferberg. Bereits vor 15 Jahren präsentierte Aedes mit »TU-MU« - zunächst in Berlin und später in Shanghai - die erste Generation unabhängig arbeitender Architekten. So war der heutige Pritzker-Preisträger Wang Shu 2001 zur Eröffnung in Berlin. Die Ausstellung behandelt sec...

Theater der Erfahrungen: Wenn das Alter richtig frech macht

Das Theater der Erfahrungen (TdE) ist ein mobiles Laientheater mit Sitz in Tempelhof, aber in ganz Berlin unterwegs. Unter seinem Dach finden sich die drei Theatergruppen Spätzünder, Bunte Zellen und OstSchwung. Die SpielerInnen ab 50 entwickeln ihre Stücke selbst, mit frecher Schnauze, tragisch und komisch. Das TdE kooperiert mit der Alice Salomon Hochschule in Hellersdorf. Darüber hinaus initiie...

UNESCO-Park Vulkaneifel feiert Urkunde

Gillenfeld. Als erster UNESCO Global Geopark in Rheinland-Pfalz ist der Natur- und Geopark Vulkan-eifel am Montag offiziell ausgezeichnet worden. Die Landschaft des UNESCO-Geoparks Vulkaneifel mit Spuren des Vulkanismus sei ein »Lehrbuch der Erdgeschichte«, sagte der Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission, Hartwig Lüdtke, in Gillenfeld bei der Übergabe der Urkunde. Zudem stammten Fossilien ...

Von 8 bis 88 Jahre

Das KREATIVHAUS auf der Fischerinsel in Berlin-Mitte versteht sich als Mehrgenerationenprojekt und freut sich über Musikerinnen und Musiker im Alter von 8 bis 88 Jahren, die ein Blasinstrument spielen und als Mitglieder im »MehrgenerationenOrchester« mitmachen möchten. Entwickelt werden Stücke aus allen musikalischen Bereichen. Im Mittelpunkt des Orchesterlebens stehen die Freude am Miteinander un...

Grummeln nach der Landtagswahl

Schwerin. An der CDU-Basis in Mecklenburg-Vorpommern wird die Kritik an der Spitze der Landespartei lauter: Der Kreisverband der Jungen Union in Vorpommern-Rügen fordert nach dem schlechten Abschneiden der CDU bei der Landtagswahl den Rücktritt von Parteichef Lorenz Caffier. Das Wahlergebnis und die fehlende Eigenkritik der Verantwortlichen, vor allem von Spitzenkandidat Caffier, seien keinesfalls...

Martin Hardt

Wider die Tretmühle auch in dieser Zeit

Seit einem Jahr ist Zapf Umzüge wieder in seinem Stammbezirk Neukölln. Das ist nur ein Grund für einen Besuch des anerkannt sozial engagierten Betriebs, der vom Ortswechsel seiner Kunden lebt.

Helge Toben, Essen

Leben hinter 1,10-Meter-Wänden

Immobilien heißen so, weil sie unbeweglich sind. Doch es gibt eine Steigerung: Bunker. Der Abriss der wuchtigen Kriegsrelikte war und ist meistens zu teuer. In einigen kann man mittlerweile wohnen.

Seite 15

Ausblick

Die Kulturstiftung des Bundes fördert mit fünf Millionen Euro in den kommenden vier Jahren das Programm »Bauhaus Agenten«. Bis zum 100. Jubiläum des Staatlichen Bauhauses sollen am Gründungsort Weimar sowie in Dessau und Berlin junge »Agenten« zusammen mit Schülern neue Vermittlungsangebote für die drei neuen Bauhaus-Museen erarbeiten. dpa/nd...

Anblick

Dirigent Daniel Barenboim und US-Stararchitekt Frank Gehry haben einen neuen Kammermusiksaal in Berlin vorgestellt. In dem Pierre Boulez Saal soll von März 2017 an eine Mischung aus klassischer und zeitgenössischer Musik zu hören sein, wie Barenboim am Montag ankündigte. Der von Gehry entworfene ellipsenförmige Saal hat Platz für knapp 700 Besucher, keiner soll mehr als wenige Meter von den Musike...

Einblick

Die Filmemacherin Doris Dörrie hält in diesem Jahr die Leipziger Poetikvorlesung. Dörrie werde am 31. Oktober im Alten Rathaus Einblicke in ihre Arbeitsweisen geben, teilten die Veranstalter am Montag mit. Zum zehnten Jubiläum der Veranstaltung sei das Konzept überarbeitet worden: Künftig sollen verstärkt auch Künstler zu Wort kommen, die außerhalb der Literatur tätig sind. Frühere Poetikvorlesung...

ndPlusUli Gellermann

Wie ist der Tod zu heilen?

Liebe in den Zeiten der Psychoanalyse, so könnte der neue Roman von Michael Schneider auch heißen. Als sei der Autor, mehr als 40 Jahre später, zu seinem ersten Buch »Neurose und Klassenkampf« zurückgekehrt. Doch während jenes der Wissenschaft gewidmet war, deutet sein jüngstes Buch die Liebe im digitalen Zeitalter, in dem die Zugriffszeit jenes Tempo bestimmt, in dem wir leben sollen.Der Hochschu...

ndPlusGeorg Leisten

Die Travestien der Anderen

Auch wenn der Vorhang geschlossen bleibt, kann es spannend werden. Denn dann ist das Publikum sein eigener Regisseur. Wie beim Künstlerduo Elmgreen & Dragset und seiner Installation »Photo Booth«. Unter dem schwarzen Stoff, der die Kabine des Passbildautomaten vor Blicken abschirmt, erkennt man zwei Beinpaare. Mehr nicht, aber schon genug, um sich eine ganze Menge auszumalen.Ob Vorhang, Maske oder...

Seite 16

Verboten, nie vergessen

Zum neunten Mal findet in Schwerin das »Internationale Festival Verfemte Musik« mit Werken jüdischer oder von den Nazis verfolgter Komponisten statt. Vom 22. September bis 2. Oktober sind Konzerte und Kammermusikabende, eine Jazz-Nacht wie auch eine Zeitzeugen-Ausstellung, Filmvorführungen, Schulprojekte und ein Interpretationswettbewerb geplant, sagte Festivalleiter Volker Ahmels am Montag im Kon...

Verschlossenes öffnet sich

Rund vier Millionen Besucher haben in ganz Deutschland bei meist strahlendem Spätsommerwetter den Tag des offenen Denkmals am Sonntag zu Streifzügen in die Vergangenheit genutzt. Eine Rekordzahl von mehr als 8000 Gebäuden war geöffnet, wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz berichtete. Viele der Denkmäler sind sonst oft nicht zugänglich. Im Vorjahr waren rund 7700 Denkmäler bei dem bundesweiten A...

Krach des Mittelalters

Wie macht man etwas hörbar, das meist nicht einmal mehr sichtbar ist? Dieser Frage wollen von Mittwoch an 20 Wissenschaftler bei der landesweit ersten Tagung zur Akustikgeschichte des Mittelalters in Chemnitz nachgehen. »Dabei geht es uns nicht darum, die Laute des Mittelalters zu reproduzieren, sondern die gesellschaftlich-kulturelle Bedeutung der Laute zu erfassen«, sagte Tagungsleiter Martin Cl...

ndPlusStefan Amzoll

Aus den Trümmern des heiligen Grals

Wie immer, wenn diese jungen Musikerinnen und Musiker auftreten, kommt gute Laune auf. Ihr Musizierfunke springt gleichsam über. Das geht bis in die Nervenenden. Eigenes Fühlen und Denken erhielt am Sonntagvormittag in der Berliner Philharmonie in zweierlei Hinsicht frische Nahrung. Einmal, weil die Namen Edgar Varèse und György Ligeti nicht eben oft in Programmen auftauchen. Zum anderen, weil mit...

Michael Hametner

Wider den »Beton-Realismus«

Allergrößte Aufregung bei Gottlieb Elsheimer, 62, Professor für Romanistik in Frankfurt am Main. Gerade hat er an einem Kongress der Dantisten in Rom teilgenommen. Am letzten Tag sind alle Teilnehmer - natürlich 33, wie die Zahl der Gesänge bei Dante - und drei Hilfskräfte des Veranstalters verschwunden: Sie betraten das Fensterbrett des Tagungssaals und stiegen auf in das Paradies oder fielen hin...

Seite 17
ndPlusTobias Riegel

»Bild« allein zu Hause

Die Gesellschaft sollte sich nicht von Populisten wie Seehofer dazu verleiten lassen, den öffentlichen Rundfunk prinzipiell zu schwächen, »nur« weil dessen aktuelles Personal viele journalistische Regeln mit Füßen tritt.

Seite 19
Alexander Isele

Frauen an die Mikrofone!

Olympia wird weiblicher. Mehr als 45 Prozent aller Athleten in Rio waren Frauen, wenngleich nur 20 Prozent der Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees weiblich sind. Die deutsche Berichterstattung über die Spiele im August war jedoch noch immer »männlich dominiert«. Das kritisierten nun die Gleichstellungsbeauftragten und Frauenvertreterinnen der Öffentlich-Rechtlichen Sender.In Zahlen...

ndPlusAlexander Ludewig

Die Sieger stehen schon fest

Die letzten zwölf Sieger der Champions League kamen aus nur vier Ländern. Durch die Reform der Fußball-Königsklasse werden die Großen wie Bayern München oder Real Madrid noch größer. Aber nicht mal das reicht ihnen.

Seite 20
Barbara Munker, Los Angeles

Verkauf und Abriss?

Zehn Jahre lang war sie das Exil-Zuhause für Thomas Mann. Nun steht die alte Villa des Schriftstellers in Kalifornien zum Verkauf. Der Preis: knapp 15 Millionen Dollar. Eine Garantie für den Erhalt gibt es nicht.