Seite 1

UNTEN LINKS

Viel zu oft gibt es Ärger in der Politik, weil im Streit um Wasauchimmer eine Lösung nicht in Betracht gezogen wird: einfach einen neuen Namen erfinden! Doch nun kommt Bewegung ins Geschäft. Österreichs Vizekanzler Mitterlehner will »TTIP« komplett neu verhandeln - mit neuer Abkürzung, weil »das Thema so negativ besetzt ist«. Die Union zieht schon nach: Statt ewig über »Obergrenzen« zu streiten, h...

Bsirske: SPD muss bei CETA liefern

Berlin. Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di spricht nach der Entscheidung des SPD-Konvents zum Freihandelsabkommen CETA von »harten Restriktionen, von denen die Zustimmung der Abgeordneten abhängig gemacht worden ist«. Die Delegierten hatten vorige Woche rechtsverbindliche Voraussetzungen genannt, die erfüllt sein müssten. Dazu zähle, dass ausländische Investoren nicht privilegi...

Schwarz-Rot sucht Bundespräsidenten

Berlin. Die Spitzen von Union und SPD haben sich darauf verständigt, gemeinsam nach einem Kandidaten für die Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck zu suchen. Das berichtet der «Spiegel». Gesucht wird ein Präsident, der ein möglichst breites politisches Spektrum repräsentiert. Für ein Bündnis von SPD, Grünen und LINKEN bei der Wahl durch die Bundesversammlung am 12. Februar 2017 gibt es ebens...

Syrien: UN sehen Gewalteskalation

Boston. UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hat sich »erschüttert über die militärische Eskalation« in Aleppo geäußert. Die frühere Handelsmetropole ist nach UN-Angaben den schwersten Bombardierungen seit Beginn der Syrienkrise 2011 ausgesetzt. Die syrische und die russische Luftwaffe hatten in den vergangenen Tagen die Rebellengebiete der Stadt angegriffen. Dabei kamen in der vergangenen Woche offenba...

Aert van Riel

Der Präsident ist überflüssig

Der Bundespräsident ist ein so etwas wie ein Ersatz für einen König oder Kaiser, der den Staat repräsentiert. Das ist ein Anachronismus, der in einer modernen Demokratie überwunden werden sollte.

FARC sagt Ja zum Frieden

Berlin. Es war ein einstimmiges Votum, mit dem die FARC-Rebellen am Wochenende den Weg zur Unterzeichnung eines historischen Friedensvertrages freigemacht haben. »Der Krieg ist vorbei«, rief Chefunterhändler Iván Márquez den über 300 Delegierten der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens in Llanos del Yari auf der Konferenz der Guerilla zu. Sie billigten in ihrer Hochburg im Südosten des Landes da...

Seite 2
ndPlusDominic Heilig

Ein Hoffnungsschimmer

Die Linke befindet sich fast überall in Europa in der Defensive. Gerade in Osteuropa mangelt es an Parteien und Bewegungen mit gesellschaftlicher Relevanz.

Aert van Riel

Sozialismus der Vaterländer

Innerhalb und zwischen den europäischen Linksparteien gehen die Meinungen auseinander, wie kritisch man sich gegenüber der EU und dem Euro verhalten sollte. Dabei geht es auch um Abgrenzungen zur Rechten.

Seite 3
ndPlusMartin Ling

Yasuní ist ein Menetekel

Wachstumsverzicht steht für die Regierungen des Südens - auch für die verbliebenen Linksregierungen Südamerikas - nicht auf der Agenda. Ein »Jenseits des Wachstums« spielt in der praktischen Politik noch keine Rolle, wenngleich in der politischen Rhetorik sehr wohl die Grenzen des Wachstums und die Auswüchse der kapitalistischen Produktionsweise gegeißelt werden. In Ecuadors 2008 verabschiedeter n...

Es gibt kein »Gutes Leben« ohne Beteiligung

Nach Jahren der Vetternwirtschaft können viele in Ecuador mit traditioneller Lokalpolitik nicht mehr viel anfangen, sagt der erste indigene Kommunalchef in Ecuador. Er will die Bürger im Entscheidungsprozess beteiligen.

Seite 4
ndPlusOlaf Standke

Amtsbestätigung

Corbyn ruft zu Einigkeit in der Partei auf. Ob das in den nächsten Tagen in Liverpool wirklich gelingt, scheint allerdings nicht nur eine Frage der Führungskraft des alten und neuen Parteichefs zu sein.

Simon Poelchau

Ziemlich dreist

Das Selbstbewusstsein, mit dem BMW zugibt, Druck auf die Politik zu machen, zeugt von einer neuen Qualität des Lobbyismus. Wer bei diesem Spiel mitmacht, trägt zur weiteren Erosion der Demokratie bei.

Eva Roth

Inländer gegen Ausländer

Die CSU geht in der Flüchtlingsdebatte zwar nicht so weit wie die Leipziger Abgeordnete. Sie ist aber in den vergangenen Wochen weit nach rechts gerückt. Das hat sich mit einer Distanzierung von Kudla nicht erledigt.

Johanna Treblin

Junge June

»Ich darf heute zum ersten Mal wählen. Ich bin ein bisschen aufgeregt«, schrieb June Tomiak am 18. September im Kurznachrichtendienst Twitter. Doch Tomiak durfte in diesem Jahr nicht nur zum ersten Mal an der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus teilnehmen. Sie wurde auch gewählt. Über die Landesliste der Grünen hat die 19-Jährige am vergangenen Sonntag den Einzug ins Parlament geschafft. Damit wird...

ndPlusKathrin Gerlof

»Dieser Rassismus ist ...

Wir wissen alles darüber, wann eine Frau unterdrückt ist (wenn sie die falschen Klamotten trägt), wie sie sich anzuziehen hat (Dirndl zum Beispiel) und wann und wo sie sich wirklich frei entfalten kann (in der Küche?).

ndPlusMatthias Dell

Sport und Musik

Es wäre einmal ein lohnendes Studienprojekt für aufstrebende Beobachterinnen der populären Kultur, den Diskurs über die innere Sicherheit mit der Realität von Polizeiarbeit in Deutschlands beliebtester Krimi-Reihe zu vergleichen.

Seite 5

Abschieben als Außenpolitik

Frankfurt am Main. CDU-Innenpolitiker wollen die Zahlung von Entwicklungshilfe mit der Bereitschaft zur Rücknahme abgelehnter Asylbewerber verknüpfen. Der Vorsitzende des CDU-Bundesfachausschusses Innenpolitik, der hessische Innenminister Peter Beuth, sagte der »Bild am Sonntag«: »Die Rückführung von ausreisepflichtigen Ausländern ist Teil unserer nationalen Interessen. Länder, die ihre Staatsbürg...

IWF will Schuldenerlass für Athen

Athen. Selbst wenn Griechenland alle Strukturreformen und Sparmaßnahmen umsetzt, ist ein weiterer Schuldenerlass seitens der Gläubiger aus Sicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) unumgänglich. Dies ist das Ergebnis einer Prüfung des hoch verschuldeten Landes durch den IWF. Die Schulden Athens seien weiter gestiegen - was belege, dass die griechische Wirtschaftsleistung nicht mit den anspruch...

Jörg Meyer

Dem Empörungsgestus entgegentreten

Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft bezeichnet Riester als gescheitert. Die Konzepte der AfD sind für ihn "noch mehr gegen die Interessen von Arbeitnehmern gerichtet, als wir dies von der FDP kennen".

Seite 6
Sebastian Weiermann

Der Wahlkampf hat begonnen

Hannelore Kraft wird mit über 98 Prozent zur SPD-Landesvorsitzenden in NRW wiedergewählt, die Grüne Syvia Löhrmann erhält einen Dämpfer von der Basis.

ndPlusFabian Lambeck, Güstrow

Alles auf dem Prüfstand

Landesparteichefin Heidrun Bluhm stellte die Vertrauensfrage und gewann die Abstimmung mit Zwei-Drittel-Mehrheit. Helmut Holter will Fraktionschef bleiben.

Seite 7

Syrien: Westen ermahnt Russland

Boston/Damaskus. Nach heftigen Bombardierungen Aleppos hat der Westen den Druck auf Russland erhöht. Die Geduld sei »im Hinblick auf Russlands fortgesetzte Unfähigkeit oder seine fehlende Bereitschaft, seinen Verpflichtungen nachzukommen, nicht unbegrenzt«, erklärten die Außenminister unter anderem der USA, Deutschlands und Großbritanniens nach einem Treffen in Boston. Moskau wies die Kritik zurüc...

»Wir werden Teil einer breiten Allianz sein«

Der studierte Jurist und Schriftsteller Gabriel Angel war Aktivi... Der studierte Jurist und Schriftsteller Gabriel Angel war Aktivist der von der FARC gegründeten Linkspartei Unión Patriótica, bevor er 1987 in die Reihen der Guerilla eintrat. Er ist Berater des bisherigen Oberkommandierenden der FARC, Rodrigo Londoño, genannt Timochenko. Über die politischen Ziele der neuen FARC-Partei nach dem Ende des bewaffneten Konflikts sprach mit Angel für »nd« David Graaff.

David Graaff, El Diamante

Friedensfest in Cartagena

FARC-Guerilla und Regierung feiern die Unterzeichnung des Friedensvertrages am heutigen Montag als Beginn eines neuen Kapitels in der kolumbianischen Geschichte.

Seite 8

CDU-Politikerin Kudla auf AfD-Kurs

Die Zahl der fremdenfeindlichen Gewalttaten ist in diesem Jahr stark gestiegen. Zudem sei eine »Verrohung der Sprache« in der Politik zu beobachten, kritisiert der Unternehmensverband BDA.

ndPlusManfred Maurer, Wien

Grenzschutz statt Willkommenskultur

Der Wiener Flüchtlingsgipfel vom Wochenende sendet bei aller Uneinigkeit ein klares Signal: Auf der Balkanroute soll es für illegale Migranten niemals mehr ein Durchkommen geben.

Reiner Oschmann

Blass gegen Hass - Clinton kontra Trump

Mit den direkten TV-Duellen der beiden Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump geht der US-Wahlkampf in seine entscheidende Phase. Das erste findet an diesem Montagabend statt.

Seite 9

BMW will es nicht allein gewesen sein

München. Der Autobauer BMW ist einem Zeitungsbericht über eine maßgebliche Einflussnahme auf künftige Abgas-Grenzwerte in der EU entgegengetreten. Nicht allein BMW, sondern die gesamte Autoindustrie habe der EU-Kommission dargelegt, welche Grenzwerte mit verantwortbarem Aufwand noch machbar wären, sagte ein Konzernsprecher am Samstag. »Das ist keine spezielle BMW-Forderung gewesen, sondern eine de...

ndPlusOdile Jolys, Dakar

Schlechter Sprit verpestet Dakar

»Afrikanische Qualität«, das steht bei Benzin und Diesel für Treibstoff, in dem der Schwefelanteil den Europa zugelassenen Wert um das bis zu 378-Fache übersteigt.

Seite 10
Tom Strohschneider

Ein marxistisches Handbuch

Frank Deppes »Politisches Denken« schreitet durch ein Jahrhundert, das die »größte Hoffnungen« hervorbrachte und schon kurz darauf in die erste Katastrophe mündete. Nun sind die fünf Bände neu aufgelegt worden.

ndPlusForum Gewerkschaften

Der Blick vom Trümmerhaufen

Theorie, Geschichte und Politik der Arbeiterbewegung - und immer die Frage vor Augen: Kann es einen »Sozialismus im 21. Jahrhundert« geben? Der marxistische Politologe Frank Deppe ist 75 geworden.

Seite 11

Airport soll in zwei Schritten umziehen

Der Flughafen Tegel soll nach Informationen des »Tagesspiegels« schließen, wenn der neue Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld vollständig eröffnet ist. Dies sähen die Planungen von Flughafenchef Karsten Mühlenfeld vor, berichtete die Zeitung. Mühlenfeld wolle mit den Fluggesellschaften im November 2017 innerhalb von vier Wochen von Tegel nach Schönefeld in zwei Schritten umziehen. Für die Flüge v...

Elsa Koester

Mimimi, die hat gepetzt!

Nach der Veröffentlichung sexistischer Vorfälle in der CDU gerät Behrends in die Kritik. Doch sie hat diesen miesen Politikstil nicht erfunden, sondern angesprochen. Und die CDU-Männer fühlen sich verpetzt.

Ellen Wesemüller

Schule schwänzen gegen Rassismus

Nachdem die AfD den Einzug ins Parlament geschafft hat, wollen Schüler rechten Parolen in der Schule und auf der Straße entgegentreten. Seit Wochen verteilen sie Flyer vor Schulen und auf Demonstrationen.

Nicolas Šustr

Asbest in 70 000 Wohnungen

Städtische Wohnungsbaugesellschaften scheuen die Kosten einer präventiven Asbestentfernung. Die Gesundheit der Berliner Bevölkerung leidet. Private Vermieter informieren häufig nicht einmal über die Gefahr.

Seite 12
Andreas Fritsche

Wahlkampf in roten Turnschuhen

Für die Bundestagswahl 2017 nominiert die LINKE jetzt wieder Harald Petzold als Direktkandidaten im Wahlkreis 58.

ndPlusPaul Liszt

Das Schweigen nach dem Überfall

Bis zu 200 Hooligans des BFC Dynamo sollen am 3. September im Mauerpark Familien aus Kamerun angegriffen haben. Eine antifaschistische Kundgebung am Tatort machte jetzt auf den erschütterten Fall aufmerksam.

ndPlusTomas Morgenstern

Nadelöhr für die Schifffahrt

Am Schifffahrtsweg zwischen Berlin und der polnischen Grenze an der Oder wird seit Jahren gebaut. Im neuen Bundesverkehrswegeplan wird der Ausbau sogar als vordringlich eingestuft.

Seite 13

Magische Straßenkunst

Dresden. Dresden wird magisch: Street-Art-Künstler aus aller Welt machen Dresden ab 1. Oktober zur »Magic City«. Dann sind ihre Werke in der Zeitenströmung - einem früheren Fabrikgelände - zu sehen. Momentan laufen die letzten Vorbereitungen für das Spektakel auf Hochtouren, teilte der Veranstalter SC Exhibitions am Freitag mit. Viele Graffiti, Wandgemälde, Skulpturen, Installationen und 3-D-Bilde...

»Ein Dokument unsäglicher Taten«

Es geschah nicht nur an der Odenwaldschule: Auch in Darmstadt - ebenfalls Hessen - kommt nun ein lange zurückliegender Skandal von sexuellem Missbrauch von Kindern ans Licht.

ndPlusHeidrun Böger, Leipzig

Wo man an der Laterne tankt

In Leipzig gibt es inzwischen rund 160 Ladepunkte für Elektroautos, praktisch für jedes derzeit zugelassene Elektroauto einen. In der Mozartstraße können auch Laternen angezapft werden.

Seite 14

Hagen Liebing gestorben

Der Musikjournalist und frühere Bassist der Band Die Ärzte, Hagen Liebing, ist tot. Das teilten seine Arbeitgeber »Tip« und »Der Tagesspiegel« in Berlin mit. Liebing wurde 55 Jahre alt und starb am Sonntag nach kurzer, schwerer Krankheit. Der Musiker war ab 1986 Bassist der Band Die Ärzte, die sich 1988 auflöste. Bei der Neugründung der Band 1993 war Liebing nicht mehr dabei. Der gebürtige Berline...

Tim Renner will weiter schieben

Nach der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus hat Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) sein Interesse an einer Fortsetzung des Amts bekräftigt. »Auch unter den jetzigen Verhältnissen finde ich die Arbeit für die Kultur Berlins enorm spannend«, sagte der 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. »Ich würde gern das Angeschobene auch fertigbringen und an der Umsetzung arbeiten.«Bisher laufen allerding...

142 Orte abgebaggert

Erkelenz. Seit 1953 müssen Menschen im Rheinischen Braunkohlerevier ihre Heimat für den Kohleabbau verlassen. Das Gebiet liegt in Nordrhein-Westfalen zwischen Köln, Aachen und Mönchengladbach und ist nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz etwa so groß wie das Saarland. Von den aktiven Tagebauen Inden, Hambach und Garzweiler ist Garzweiler II der politische umstrittenste. Die letzten Um...

Die Verfilmung des Widerstands

Dass der Schriftsteller und Bühnenautor Peter Weiss sein künstlerisches Leben mit der Malerei begann, ist nicht Jedem bekannt. Ebenso, dass er seit den 1950er Jahren Dokumentar-, Experimental-, und Spielfilme drehte, bevor er mit der Veröffentlichung des Kurzromans »Der Schatten des Körpers des Kutschers« den lange ersehnten literarischen Durchbruch erzielte. Weiss’ filmisches Werk markiert den Üb...

Petra Buch, Halle

Arbeitsschutz in kleinen Firmen oft Nebensache

Ob auf der großen Baustelle, in der Werkstatt oder Imbissbude, überall lauern Gefahren am Arbeitsplatz. Nicht immer werden die Vorschriften eingehalten - eine Bilanz für 2015 aus Sachsen-Anhalt.

Jürgen Amendt

Pokémon Go - wir danken Dir!

Kulturpessimisten und linke Technikskeptiker aufgepasst! Was jetzt kommt, wird euch entsetzen. Wer sich das Frühstück nicht versauen will, legt also jetzt diese Zeitung zur Seite und kehrt zu seiner Thomas-Mann-Lektüre zurück oder vertieft sich wieder in die Klassiker der Blauen Bände. Obwohl, so viel sei vorweg geschickt, in der folgenden Geschichte gibt es durchaus Ähnlichkeiten mit den weltentr...

ndPlusChristoph Driessen, Bonn

Verglühte Geschichte

Zigaretten, Pfeife, Schnupftabakdose und ein sehr großer Aschenbecher - das war offenbar alles, was Helmut Schmidt zum Regieren brauchte. Jedenfalls suggeriert das sein Schreibtisch im ehemaligen Bundeskanzleramt in Bonn, der bis auf diese Rauchutensilien weitgehend leer ist. Der Aschenbecher stammt noch aus den Jahren der Kanzlerschaft, aber die Zigarettenpackung - das zeigt schon der Aufdruck »R...

ndPlusManuela Lintl

Eine Huldigung, leise und bescheiden

Im Pergamonmuseums sind Bilder des syrischen Fotografen Mohamad Al Roumi zu sehen, die das Leben in Damaskus und Aleppo zeigen. Entstanden sind die Fotos zwischen 2008 und 2010 kurz vor Ausbruch des Bürgerkriegs.

Elke Silberer, Erkelenz

400 Meter – dann gähnt das schwarze Loch

Im Rheinischen Braunkohlerevier geht eine Ära zu Ende: Die letzten Umsiedlungen für den Tagebau beginnen bald. Für viele Betroffene ist das ein bleibender Albtraum – selbst wenn sie doch bleiben können.

Seite 15

Jan Koneffke geehrt

Für seinen Roman »Ein Sonntagskind« ist der Schriftsteller Jan Koneffke mit dem Uwe-Johnson-Literaturpreis geehrt worden. Der 55-Jährige nahm die Ehrung am Freitagabend in Neubrandenburg entgegen. Die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung ist Höhepunkt der Uwe-Johnson-Tage der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft (MLG), die noch bis 11. Oktober laufen. dpa/nd...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund hatte sich angewöhnt, seine Gedanken auf Tonband zu denken, damit sie nicht verloren gingen. Manchmal setzte er sich abends auf den Balkon, hörte die Bänder ab und erfrischte sich an der Originalität seiner Ideen. Einmal lud er einen Freund dazu ein. Der Freund lauschte eine halbe Stunde angestrengt und sagte dann: »Ich verstehe nichts.« Da war Herr Mosekund ein bisschen stolz....

»Engel von Dachau« selig gesprochen

Der im Konzentrationslager Dachau gestorbene Pater Engelmar Unzeitig (1911-1945) ist am Samstag mit einem Festgottesdienst im Würzburg Kiliansdom seliggesprochen worden. Bischof Friedhelm Hofmann würdigte das Wirken des Mariannhiller Missionars, der als »Engel von Dachau« bekannt wurde, als beispielhaft für eine christliche Menschenhaltung. Die sei auch heute Menschen gegenüber nötig, die Hilfe br...

ndPlusKarlen Vesper

Tapfer und anständig

Nachdem in München 1938 die Tschechoslowakei zerschlagen und seine Geburtsstadt Nový Jičín als Neu Titschein Bestandteil des »Reichsgaus Sudetenlandes« geworden war und ein halbes Jahr darauf die Wehrmacht in Prag einmarschierte, wollte er mit seiner damaligen Freundin nach Palästina auswandern. Er floh dann doch nicht ins »Gelobte Land«. Jahrzehnte später urteilt Max Mannheimer: »Trotz allem, was...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Einladung zum Horror

Der Abend im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, zerrt an den Nerven. Karin Beiers bestechend präzise Choreografien nach Luis Buñuels »Hysteria – Gespenster der Freiheit« sind eine Zustandsmalerei heutiger Verhältnisse.

Seite 16

Ehrung für Saša Stanišić

Der Schriftsteller Saša Stanišić ist am Sonntag für seinen Erzählband »Fallensteller« mit dem Rheingau-Literatur-Preis 2016 ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 11 111 Euro und 111 Flaschen Rheingauer Weins verbunden. Der 1978 im bosnischen Visegrad geborene und in Hamburg lebende Autor habe das »Meisterstück eines Sprachvirtuosen« geliefert, lobte die Jury. Stanišićs »melancholische Grotesken ...

Die Spröde

Das Bekenntnis, eine Fernsehserie wie »Um Himmels Willen« mitunter ganz witzig zu finden, vor allem wegen Fritz Wepper und Karin Gregorek, das kommt einer Selbstauslieferung gleich. Sei’s drum: Die Serie ist mitunter ganz witzig. Gregorek spielt die Klostervorsteherin, und sie tut es bezaubernd - mit schrulliger Nervosität und stutziger Knorrigkeit. Diese Darstellerin besitzt eine faszinierende Na...

Jone Karres Azurmendi

Von Mördern und Monstern

Düstere Dramen und brutale Szenen dominierten die Leinwand, boten radikales Kontrastprogramm zum Ambiente des 64. Internationalen Filmfestivals im idyllischen San Sebastian. Es gab nichts zu Lachen in diesem Jahr.

ndPlusHarald Loch

Lautsprecheransagen und Persilscheine

Vier Tage lang Geschichte! Alle zwei Jahre veranstaltet der Verband deutscher Historikerinnen und Historiker einen riesigen Kongress mit weit mehr als 100 Veranstaltungen. In der vergangen Woche kamen 3800 Historiker an der Universität Hamburg zusammen. Dieser 51. Deutsche Historikertag stand unter dem Motto »Glaubensfragen« und hatte sich als Partnerland Indien gewählt. Viele Veranstaltungen krei...

Seite 17

«Nackt unter Wölfen» auf der Shortlist

Neben vier weiteren Web-Specials kann sich das MDR-Projekt «Nackt unter Wölfen» Hoffnungen auf einen der diesjährigen Web-Awards des Prix Italia machen. Das Multimedia-Projekt des Senders zu der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Bruno Apitz wurde für die Shortlist des Wettbewerbes nominiert, der vom 30. September bis zum 2. Oktober auf der Mittelmeerinsel Lampedusa ausgetragen wird. Dies tei...

Lippenleserin fordert mehr Untertitel

Zum Tag der Gehörlosen, der in diesem Jahr am 25. September begangen wurde, sprach sich eine Lippenleserin für eine Eins-zu-eins-Untertitelung von Nachrichten im Fernsehen aus. »Es sollte jede Nachrichtensendung, egal auf welchem Programm, mit Gebärdensprache sein«, sagte Julia Probst im Interview der Deutschen Presse-Agentur.Nach Ansicht der 34-Jährigen, die bei der Fußball-WM 2014 bekannt wurde,...

Jan Freitag

Solariumsgebräunter Weißkopf

Oh Gott, jetzt ist es amtlich, was der Boulevard schon raunte, als Angelina Jolie und Brad Pitt noch taufrisch liiert waren: Brangelina sind Geschichte. Für Celebritymedien von »taff« über »Instyle« bis hin zum ARZDF-Frühstücksfernsehen ist das ein Verlust wie einst der Bestand eines Stapels Kriegsanleihen der unterlegenen Kriegsnation. In zwölf Jahren hat die Yellowpress schließlich ein gutes Dri...

Seite 18

Labbadia muss doch gehen

Hamburg. Erst Viktor Skripnik von Werder Bermen, nun Bruno Labbadia vom Hamburger SV - in der noch jungen Bundesligasaison verloren innerhalb von nur einer Woche zwei Trainer ihren Job. Und ein dritter steht mit Markus Weinzierl nach fünf Niederlagen in Folge bei Schlusslicht Schalke auf der Kippe. Der HSV und Bremen sind am Ex-Hoffenheimer Trainer Gisdol interessiert. Der HSV bestätigte unmittelb...

Klassentreffen

Halle stürzt alten Tabellenführer Nach zwei Remis konnte Halle endlich den dritten Saisonsieg einfahren - mit 2:0 gegen den als Spitzenreiter angereisten Aufsteiger Lotte. Dass Martin Röser den Siegtreffer erzielte, freute Halles Trainer Rico Schmitt besonders. »Ich kritisiere ihn ja oft«, sagte er. Lottes Trainer Ismail Atalan haderte mit seinem Team. »Halle war immer einen Tick schne...

ndPlusMaik Rosner, Augsburg

Der Abstiegskampf hat begonnen

Für Darmstadt 98 verläuft durch die 0:1-Niederlage in Augsburg die erste Begegnung mit Ex-Trainer Schuster ziemlich freudlos. Beim FCA verletzte sich derweil schon der dritte sportliche Leistungsträger.

Seite 19

Zwei Teams

Nachdem die deutschen Volleyballer am Wochenende das Ticket für die EM im nächsten Jahr in Polen gelöst haben, fällt Bundestrainer Vital Heynen der Abschied nicht leicht. Der 47-jährige Belgier hatte sich nach der verpassten Olympiaqualifikation zu Jahresbeginn vom Deutschen Volleyball-Verband nach über vier Jahren getrennt und wird nun Belgiens Auswahl übernehmen. »Vielleicht erlaubt mir der euro...

Zwei Punkte

Ist der Vater ein berühmter Sportler, fällt es Kindern offenbar schwer, nicht den großen Fußstapfen folgen zu wollen. Marco Völler, Sohn von Stürmer-, Frisuren- und Interviewlegende Rudi, ist immerhin nicht wie der Papa Fußballer geworden. Als Basketballer feierte der 27-Jährige am Samstag seine Bundesligapremiere und gewann mit den Gießen 46ers gleich mal gegen Aufsteiger Science City Jena mit 86...

Zwei Drehungen

Erster Wettkampf, erster Sieg. Das klingt recht vielversprechend. Doch Bruno Massot und Aljona Sawtschenko wissen, dass sie noch viel Arbeit vor sich haben. Der Franzose und die Ukrainerin, die gemeinsam für Deutschland starten, gewannen bei schwacher Paarlaufkonkurrenz in Oberstdorf, doch Massot zeigte alle Einzelsprünge nur doppelt, während seine Partnerin beim Wurfaxel stürzte. Immerhin gefällt...

Ralf Jarkowski

Weltrekord um Sekunden verpasst

Kenenisa Bekele, dreifacher Olympiasieger über 5000 und 10 000 Meter, ist jetzt auch Marathonstar. Äthiopiens Lauflegende läuft bei dem Wettrennen in Berlin nur um sechs Sekunden an der Weltbestmarke vorbei.

Seite 20
Joachim Baier, Darmstadt

Das Ende ist nah!

»Rosetta« forscht bis zum Finale. Als Kometen-Jägerin war die Raumsonde im Weltall hinter »Tschuri« her und brachte ein Labor zum Koloss. Nun soll auch »Rosetta« auf »Tschuri« aufsetzen.