Seite 1

UNTEN LINKS

Montag, 15.05 Uhr: »Sachsen will sich am 3. Oktober weltoffen präsentieren.« Meldet der Evangelische Pressedienst. Und damit muss dieser kleine Text leider auch schon enden. In der Redaktionsplanung wird »unten links« als Glosse gehandelt, das Lexikon erklärt das Genre so: ein kurzer, pointierter, satirischer Beitrag. Oder eben in einem Satz: »Sachsen will sich am 3. Oktober weltoffen präsentieren...

Eine Partei nur fürs Grundeinkommen

Berlin. In München hat sich am Sonntag eine neue Partei formiert: »Wir sind gegründet« hieß es im Sozialen Netzwerk Facebook am Sonntagabend vom »Bündnis Grundeinkommen«. Damit hat die Bundesrepublik nun die erste Partei für das Bedingungslose Grundeinkommen. 15 Vorstandsmitglieder aus elf Bundesländern wurden im Münchner Eine-Welt-Haus gewählt. Die Ziele sind hoch gesteckt: Als reine Ein-Themen-P...

Regionalwahlen stärken Rajoy

Madrid. Spaniens geschäftsführender Ministerpräsident Mariano Rajoy ist aus den Regionalwahlen im Baskenland und in Galicien als politischer Sieger hervorgegangen. Die konservative Volkspartei (PP) des 61-Jährigen gewann am Sonntag in der Autonomen Gemeinschaft Galicien - Rajoys Heimatregion - wie vor vier Jahren erneut mit absoluter Mehrheit. Im Baskenland, wo die PP keine wichtige Rolle spielt, ...

Parteispitzen sind für Rot-Rot-Grün

Berlin. Die Verhandlungskommissionen von SPD, Linkspartei und Grünen in der Hauptstadt empfehlen ihren Parteien die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. »Bei den Sondierungsgesprächen hat sich ein gemeinsamer Anspruch gezeigt, in wichtigen Bereichen für die Stadt deutlich voranzukommen«, sagte der SPD-Landesvorsitzende und Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Montag im Roten Rathaus. ...

Fabian Lambeck

Kleine Erfolge

Mehr als vier Millionen Muslime soll es in der Bundesrepublik geben. Ganz genau weiß das niemand. Hier überhaupt einen Dialog in Gang gesetzt zu haben, gehört sicher zu den Verdiensten des Projektes Islamkonferenz.

Ein Türspalt

Berlin. Das zehnjährige Bestehen der Islamkonferenz soll am heutigen Dienstag mit einem Festakt in Berlin gefeiert werden. Als Redner erwartet werden neben Konferenzgründer Wolfgang Schäuble (CDU), auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sowie Bekir Alboga als Vertreter der Türkisch Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib), die wegen ihrer Nähe zu Ankara zunehmend in der Kritik...

Seite 2
ndPlusFabian Lambeck

Fester Glaube ersetzt soziale Anerkennung

Die türkischstämmigen Muslime stellen die mit Abstand größte Gruppe der vielfältigen islamischen Gemeinde in Deutschland, die Schätzungen zufolge mehr als vier Millionen Köpfe stark ist. Von den zehn in der Islamkonferenz vertretenen Verbänden sind die meisten türkisch geprägt. Wobei nicht alle auf einer Wellenlänge liegen. Im Gegenteil gibt es unüberbrückbare Differenzen zwischen der Alevitischen...

Fabian Köhler

Gewöhnungsbedürftig

Sie sollte den Islam zu einem Teil Deutschlands machen. Doch in zehn Jahren hatte die Deutsche Islamkonferenz am meisten mit sich selbst zu tun.

Seite 3
ndPlusAert van Riel

AfD gewinnt auch bei Gewerkschaftern

Die AfD hat in den vergangenen Monaten Wähler in unterschiedlichen gesellschaftlichen Milieus für sich gewinnen können. Auch ein nicht unbedeutender Teil der Gewerkschaftsmitglieder fühlt sich zu der rechten Partei hingezogen, obwohl diese gewerkschaftsfeindliche Positionen vertritt. Zwar soll der Mindestlohn bis auf einige Ausnahmen beibehalten werden, zugleich setzt die AfD aber auf Deregulierun...

Seite 4

Die Zukunft gehört nicht der AfD

Der Reiz für Protestwähler, die AfD anzukreuzen, wird mit den Jahren nachlassen. Nicht verschwinden werden aber die dumpfen rechten Ansichten ihrer Wähler. Für dieses Problem ist noch keine Lösung in Sicht.

ndPlusRené Heilig

Gesetze mit Terror-Dressing

Noch vor Abschluss des NSA-Untersuchungsausschusses will die Regierung Fakten schaffen - also die illegalen Überwachungsmaßnahmen des BND nachträglich legalisieren. Vom Wahlvolk wird es wohl keine Proteste geben.

ndPlusOlaf Standke

Armselige Weltsicht

Unstrittig ist: Frankreichs Präsident François Hollande hat den »Dschungel« von Calais politisch geerbt. Richtig ist aber auch: Er hat in seiner bisherigen Amtszeit erschreckend wenig getan, um zu helfen.

ndPlusJürgen Amendt

Ein Unbequemer

Das Nobelste, was man über einen TV-Moderator sagen kann, ist, dass er seine Gesprächspartner gerne provoziert. Den meisten sogenannten Talkern fehlt diese Eigenschaft, sie benötigen skandalträchtige Gäste, um ihrem Publikum dann doch nur Streit vorzugaukeln. Michel Friedman braucht keine Gäste, er übernimmt den Gegenpart selbst. Wer sich also als Politiker auf ein Interview mit Michel Friedm...

Seite 5

»Quoten im freien Fall«

Berlin. Pro Asyl vermutet hinter sinkenden Anerkennungsquoten von Asylbewerbern die Einflussnahme des Bundesinnenministeriums (BMI). »Es drängt sich der Verdacht auf, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bei der Anerkennung von Syrern, Eritreern, Irakern und Afghanen Vorgaben des Bundesinnenministeriums folgt«, sagte der Geschäftsführer Günter Burkhardt der Zeitung »Die Welt«. Pro Asyl...

Zu wenig zu langsam

Berlin. Strafbare Inhalte im Internet werden nach Ansicht von Bundesjustizminister Heiko Maas noch immer »viel zu wenig und viel zu langsam« gelöscht. Das größte Problem liege darin, dass die Beschwerden von Nutzern nicht ernstgenommen würden, sagte der SPD-Politiker am Montag in Berlin. »Von den strafbaren Inhalten, die User melden, löschte Twitter gerade einmal 1 Prozent, Youtube nur 10 und Face...

Elsa Koester

Wann ist Sexismus Sexismus?

Ist es Sexismus, wenn ein Parteivorsitzender eine junge Parteikollegin als »große süße Maus« bezeichnet? Nach dem offenen Brief der Berliner CDU-Politikerin Jenna Behrends geht die Debatte über frauenfeindliche Sprüche am Arbeitsplatz weiter. Die stellvertretende Unions-Fraktionschefin Nadine Schön unterstützte das Anliegen von Behrends: Sexismus müsse sowohl in der Partei, als auch in der ganzen ...

ndPlusJohannes Simon und Paul Simon

Die Nazis von YouTube

Aufmerksamkeit ist das Ziel: Die »Identitäre Bewegung« setzt auf Provokationen ohne dabei gefährlich wirken zu wollen. Als Teil der Neuen Rechten verpacken sie ihre Propaganda bürger- und jugendgerecht.

Seite 6
René Heilig

Super-Maus(s) in der Steuerfalle

Eine Legende steht seit Montag in Bochum vor Gericht. Der Geheimagent Werner Mauss stolperte über Steuerfehlbeträge.

Seite 7

ELN-Guerilla kündigt Waffenpause an

In Kolumbien hat die kleinere Guerillagruppe ELN eine kurze Waffenruhe angekündigt, um die Volksabstimmung über das Friedensabkommen zwischen FARC-Rebellen und Regierung zu erleichtern.

US-Waffen für Al-Kaida

Köln. Die syrische Al-Nusra-Front erhält nach Angaben eines Kommandeurs der Kampftruppen Waffen aus den USA. Wie der Al-Kaida-Mann in einem Interview mit dem Publizisten Jürgen Todenhöfer im »Kölner Stadt-Anzeiger« vom Montag erklärte, lieferten die USA Panzerabwehrraketen vom Typ Tow. »Die Raketen wurden uns direkt gegeben«, sagte der Al-Kaida-Mann, verbreitete das Blatt. »Die Amerikaner stehen a...

Elke Windisch, Moskau

Aufmarsch zur Entscheidung

Vor einer möglichen Entscheidungsschlacht in Syrien verstärkt Russland seine militärische Präsenz.

Denis Trubetskoy, Kiew

Keine Hoffnung auf Gerechtigkeit

Ermittlungen zu einem Journalistenmord bleiben trotz des Versprechens von Präsident Poroschenko ergebnislos und ein TV-Sender wird angegriffen - ukrainische Medien sind bedroht.

Seite 8

Bosnische Serben für Feiertag

Pale. Der serbische Landesteil von Bosnien-Herzegowina hält an seinem umstrittenen »Nationalfeiertag« fest. In einem Referendum sprachen sich am Sonntag 99,8 Prozent der Bewohner der Teilrepublik Republika Srpska dafür aus, den Feiertag am 9. Januar beizubehalten, wie nach Auszählung von rund 75 Prozent der Stimmen mitgeteilt wurde. Damit sei das Votum der Bevölkerung eindeutig, sagte der Präsiden...

Ralf Streck, San Sebastián

Spaniens Sozialisten sind abgestürzt

Die Regionalwahlen in den spanischen Autonomen Gemeinschaften Galicien und Baskenland könnten sich auf die seit neun Monaten anhaltende politische Blockade in Madrid auswirken.

Ralf Streck, San Sebastián

Spaniens Sozialdemokraten sind abgestürzt

Die Regionalwahlen in zwei spanischen Autonomen Gemeinschaften könnten sich auf die seit Monaten anhaltende politische Blockade in Madrid auswirken. PSOE-Chef Sánchez versucht nun einen Befreiungsschlag.

ndPlusBernard Schmid

Gabuns Opposition will nicht aufgeben

Die Opposition in Gabun will auch nach dem Urteil des Verfassungsgerichts die Präsidentenwahl nicht anerkennen. Ali Bongo zum Sieger zu erklären, sei ein Schlag gegen die Souveränität des Volkes, heißt es.

Seite 9

Arbeiten auf Abruf ist ein Risiko

Saarbrücken. Rund 1,9 Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten laut einer DGB-Studie auf Abruf. Bei diesen Beschäftigungsverhältnissen würden häufig arbeitsrechtliche Standards unterlaufen, teilte der DGB am Montag dem Evangelischen Pressedienst mit und bestätigte damit einen Bericht der »Saarbrücker Zeitung«. Bei der sogenannten Arbeit auf Abruf werden Beschäftigte kurzfristig nach Bedarf u...

Ulrike Henning

Gesetz gezielt demontiert

Jedes Jahr geben die Krankenkassen mehr für Arzneimittel aus. Schuld daran seien auch unzureichende gesetzliche Regelungen, kritisiert die AOK. Der Zuwachs kommt vor allem von patentgeschützten Medikamenten.

Seite 10
Martin Ling

Umsteuern ist nicht in Sicht

»Dies ist die Agenda der Völker, ein Aktionsplan, der die Armut in all ihren Dimensionen beenden soll, unwiderruflich, überall und niemand soll zurückgelassen werden.« Es waren große Worte, die UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon vor einem Jahr vom Stapel ließ. Es war ein großes Ereignis: Die UNO-Vollversammlung verabschiedete die »Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung«. Darin verpflichtete sich die ...

ndPlusAnne Gonschorek, Kapstadt

Afrikas ungelenkte Urbanisierung

Die afrikanischen Großstädte gehören zu den am schnellsten wachsenden der Welt. Doch die Elite lebt von Rohstoffeinnahmen und hat an einer funktionierenden Infrastruktur für alle kein Interesse.

ndPlusMaria Jordan

Am seidenen Faden

Das Hin und Her über die Zukunft der Kaiser’s-Filialen in Berlin geht weiter. Nun wurde die Verhandlungsfrist verlängert. Von dieser Ungewissheit sind vor allem die zahlreichen Beschäftigten betroffen.

ndPlusMartin Reischke

Zauberformel mit drei Buchstaben

Mit der »Allianz für Wohlstand« (PAP) will die USA Mittelamerikanern neue Chancen in ihrer Heimat geben und vieles mehr. Doch in vielen Bereichen bleibt der Plan selbst vage und intransparent.

Seite 11
Martin Kröger

Rot-Rot-Grün ist kein Selbstläufer

Die erste Hürde ist genommen. Doch ein Selbstläufer ist ein rot-rot-grüner Senat mit der Aufnahme der Koalitionsverhandlungen noch lange nicht. Im Gegenteil: den drei möglichen Koalitionspartnern eines künftigen Senats - SPD, LINKE und Grüne - stehen jetzt beinharte Verhandlungen bevor, die bis zu zehn Wochen in Anspruch nehmen dürften. In einigen Bereichen bestehen sicherlich Übereinkünfte, aber ...

Martin Kröger

Der neue Senat wird schnittiger

Viel wird derzeit über Posten in einem künftigen Senat spekuliert. Dabei hängt der Zuschnitt der neuen Ressorts von den inhaltlichen Schwerpunkten ab und dem grundsätzlichen Regierungsmodell.

Seite 12

Bedarf an Schulneubauten bis 2022

 Derzeit gehen rund 158 000 Kinder in die Berliner Grundschulen, 80 500 in Integrierte Sekundarschulen und 53 500 in Gymnasien. Zusammen sind das rund 290 000.  Die Senatsverwaltung für Bildung geht davon aus, dass es im Schuljahr 2012/2022 etwa 198 000 Grundschüler und 63 000 Gymnasiasten sein und 99 500 Schüler eine Integrierte Sekundarschule besuchen werden, zusammen ergibt das 360 500 Schüle...

ndPlusJohanna Treblin

Ausbauen, ausbauen, ausbauen

Nach einem zweijährigen Monitoring gibt die Senatsverwaltung für Bildung Empfehlungen an die Bezirke, wo neue Schulen entstehen können.

Seite 13

In der Heimat des Blaukrauts

Fährbrück. Kohlkopfperspektive: Hinter einem Feld ist die Wallfahrtskirche von Fährbrück bei Hausen (Bayern) zu sehen. Rotkohl beziehungsweise Blaukraut ist ein typisches Wintergemüse, die Ernte beginnt oft erst im späten Herbst. Die Grundfärbung hängt vom Boden ab, auf dem der Kohl wächst: der Farbstoff Anthocyan ändert sich je nach pH-Wert. In alkalischen Böden wie in vielen bayerischen Anbaugeb...

Jäger erlegen mehr Raubwild

Eberswalde. Brandenburgs Jäger haben in der Saison 2015/2016 deutlich mehr Raubwild erlegt als in den Jahren davor. Wie das Forstministerium am Montag mitteilte, wurden mehr Rotfüchse (28 401), Dachse (4262) und Waschbären (26 358) erschossen als in der Jagdsaison zuvor. Gesteigen sei auch die Zahl der erlegten Wildschweine (71 364). Die Statistik des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde ist E...

Landrat Blasig muss in die Stichwahl

Bad Belzig. Bei der Landratswahl am Sonntag in Potsdam-Mittelmark hat Amtsinhaber Wolfgang Blasig (SPD) die erhoffte absolute Mehrheit in der ersten Runde verpasst. Zwar liegt er mit 45,6 Prozent der Stimmen vorn, muss aber am 9. Oktober in der Stichwahl gegen Franz Herbert Schäfer (CDU) antreten, der 21,2 Prozent der Stimmen erhielt.Ausgeschieden sind der Landtagsabgeordnete Sven Schröder (AfD) m...

LINKE gewinnt Abstimmung in Müncheberg

Müncheberg. Uta Barkusky (LINKE) bleibt Bürgermeisterin von Müncheberg (Märkisch-Oderland). Mit 60 Prozent der Stimmen hat Barkusky die Bürgermeisterwahl in der Stadt am Sonntag souverän gleich in der ersten Runde gewonnen. Eduard Johann (CDU) erhielt 20,8 Prozent, Ralf Jaitner (SPD) kam auf 19,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 50,3 Prozent.Die 56-jährige Agraringenieurin Uta Barkusky hat ihr ...

Andreas Fritsche

»Keimzeit«-Drummer auf dem Weg ins Rathaus

»Irre ins Irrenhaus, die Schlauen ins Parlament«, heißt es in einem Lied der Band »Keimzeit« von 1988. Nun könnte der damalige Schlagzeuger Roland Leisegang Bürgermeister von Bad Belzig werden.

Wie wählt man Bürgermeister richtig ab?

Erfurt. Einen nicht direkt gewählten Bürgermeister abzuwählen, ist in Thüringen bislang allein den Kommunalparlamenten vorbehalten. Das soll sich ändern. Allerdings will die rot-rot-grüne Regierungskoaltion in Erfurt die Hürden für die Abwahl von Bürgermeistern deutlich höher legen als zunächst geplant. Demnach müssen 35 Prozent der Wahlberechtigten einen Antrag dazu unterstützen, um eine Volksabs...

ndPlusAndreas Fritsche

Die Idee der Gemeinschaftsschule

Die rot-rote Koalition hat versucht, die Belastung der Lehrer zu senken. Schwer ist die pädagogische Tätigkeit dennoch geblieben, besonders für die älteren Kollegen.

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Es brodelt hinter JVA-Mauern

Gefangene müssen immer häufiger in ihren Zellen bleiben, weil es mal wieder an Vollzugsbeamten fehlt, die den Aufenthalt außerhalb der Hafträume beaufsichtigen könnten. Ein Bericht aus dem Norden.

Seite 14

Lachen über Luther

Zum 500. Reformationsjubiläum 2017 zeigt das brandenburgische Kulturministerium Luther-Karikaturen des Künstlers Rainer Ehrt. Die Ausstellung »Bruder Luther« und eine weitere Ausstellung über Klöster in Brandenburg und Polen werden an diesem Dienstag von Kulturministerin Martina Münch (SPD) in Potsdam eröffnet. Die Luther-Karikaturen hat der Maler, Grafiker und Cartoonist Rainer Ehrt aus Kleinmach...

Mit Gropius unterwegs

Berlin will sein Bauhaus-Erbe bekannter machen. Künftig können Interessenten mit einer App Bau- und Kunstwerke des Bauhaus-Mitbegründers Walter Gropius (1883-1969) entdecken, wie Simone Dornbusch vom Landesdenkmalamt Berlin am Montag mitteilte. Die kostenlose App »Gropius to Go« kann ab 7. Oktober heruntergeladen werden. Mit dem digitalen Stadtführer soll ein neuer Weg der Denkmalvermittlung besch...

ndPlusHagen Jung

Celle wieder in schwarzer Hand

Das siebenjährige Zwischenspiel der SPD im Oberbürgermeisterzimmer der niedersächsischen Kreisstadt Celle ist vorüber, die Union hat ihre Hochburg am Rande der Lüneburger Heide zurück erobert. Mit 50,7 Prozent der Stimmen gewann CDU-Kandidat Jörg Nigge am Sonntag die Stichwahl um den Chefsessel im Rathaus gegen den amtierenden OB Dirk-Ulrich Mende (SPD).Das rund 70 000 Einwohner zählende Celle hat...

Erfurts Stadion wird Fall für den Landtag

Erfurt. Die Finanzprobleme der Erfurter Stadion-Betreibergesellschaft werden Thema im Thüringer Landtag. Am Mittwoch soll sich der der Wirtschaftsausschuss in einer Sondersitzung mit der Situation befassen. Wegen der mehrmonatigen Verzögerung beim Umbau des Steigerwaldstadions in eine Arena für Sport, Tagungen und Konzerte mussten Veranstaltungen abgesagt werden. Nach Angaben von Geschäftsführer P...

Farbig der Osten, der Westen Schwarz-Weiß

Wer sich an das Berlin der 1980er Jahre erinnert, erinnert sich für gewöhnlich nur an die halbe Stadt. Den Alltag dies- und jenseits der Mauer hat aus bekannten Gründen kaum jemand zu gleichen Teilen in sich aufsaugen können. Umso interessanter verspricht eine Gegenüberstellung in Nachhinein zu werden, wie sie jetzt der Lehmstedt Verlag mit zwei parallel erscheinenden Bildbänden ermöglicht. »Goodb...

ndPlusLucía Tirado

Wie sich so die Wege kreuzen

Da steht sie, die Beziehungskiste. Macht sich breit im Studio des Heimathafens Neukölln in Julia von Schackys Bühnenbild. In ihm regt sich schon etwas, wenn das Publikum sich Plätze sucht. Vierzehn Szenen sollen dann folgen in dem Theaterstück »Beziehungskiste«, für das Constanze Behrends den Text schrieb und zusammen mit Philipp Lau Regie führte.Ernsthaft und ulkig - wie das Leben eben - gelang d...

Martina Rathke, Wolgast

Wolgaster Bürgerinitiative gibt nicht auf

Wegen der Schließung der Kinderstation des Krankenhauses Wolgast hatte eine Bürgerinitiative fast 20 000 Unterschriften gesammelt. In Schwerin blitzte man ab - nun gibt es einen neuen Anlauf.

Philip Zeitner

Vorsicht, der »Einsatzleiter« naht

Die Idee, schauspielerisch auf das Erlebte zu reagieren, wurde bei Gegendemonstrationen der Aufmärsche des Düsseldorfer Pegida-Ablegers entwickelt. Inzwischen sind die Akteure bundesweit gefragt.

Volkmar Draeger

Aufbruch immer wieder

Es gehe darum, künstlerische Prozesse sichtbar zu machen, sagt Martina Kessel im Gespräch. Seit drei Jahren gehört sie zur Jury für das Tanztreffen der Jugend, den jüngsten Zugewinn bei den Bundeswettbewerben der Berliner Festspiele. Wenn nächsten Monat das Treffen junge Musik-Szene schon zum 33., das Treffen junger Autoren zum 31. Mal stattfinden, muss man bedauern, wie lange der Tanz brauchte, i...

Seite 15

Viele Gründe

Die Erfahrungen zugewanderter Jugendlicher werden in einer Wanderausstellung im Dresdner Verkehrsmuseum thematisiert. Unter dem Motto »anders? cool!« wird anhand von sieben Tafeln über Herkunftsländer und die unterschiedlichen Gründe für Migration informiert. Die Ausstellung wird am Dienstagnachmittag eröffnet und ist bis zum 6. Oktober zu sehen. Die multimediale Schau soll aufzeigen, wie vielfält...

Schulz’ Schirm

Das Europäische Parlament übernimmt die Schirmherrschaft für die neue Wettbewerbsrunde des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises. Das habe Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) in einem Schreiben an die Veranstalter angekündigt, teilte Koordinator Marko Junghänel am Montag in Nürnberg mit. Durch die Auszeichnung herausragender Filmproduktionen zu Themen wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Int...

ndPlusTobias Riegel

Dr. Jekyll und Mrs. Hyde

Im US-Wahlkampf stehen sich eine Kriegsverbrecherin und ein konfuser Rassist gegenüber – wählbar ist weder Clinton noch Trump. Die einzige progressive Kandidatin, Jill Stein, wird völlig boykottiert.

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Schmalz mit Salz

Auch ich stapfte durch brennend heißen Wüstensand. Lag vor Madagaskar, und wir hatten die Pest an Bord. Das klang!, das riss dich aus den Biederkeiten. Ich war mir nicht zu schade, kitschig zu sein. Es gibt eine Unerschütterlichkeit des Sehnens, die im Schlager ihr geniales Medium behält. Harmonie, schöne Schmerzen eines großen Kummers und die Rauschbilder einer heilbaren Welt - sie vermögen zu je...

ndPlusChristian Baron

Ohne Vorbereitung geht gar nichts

Schwer Verständliches ist gut, »Gutmenschen« sind immer böse und wer des Kanons nicht mächtig ist, darf sich ein Urteil kaum erlauben: In diesem Buch erscheint alles eindeutig. Schade, denn das Thema birgt viel Potenzial.

ndPlusBjörn Hayer

Martyrium einer verstörten Lichtgestalt

Die Geschichte von »Dogville« ist eine Geschichte der Dekadenz, über ein Amerika, dessen Selbstbild als Land der unbegrenzten Möglichkeiten längst zur Chimäre verkommen ist. Gelegen am Fuße der Rocky Mountains, macht das titelgebende Dorf in Lars von Triers Film zunächst kaum etwas her. Nur eine Handvoll kleinbürgerlicher Seelen lebt dort. Die Jahreszeiten bestimmen deren Rhythmus. Ansonsten gehen...

Seite 17

Deutsche Welle verklagt Türkei

Die Deutsche Welle wehrt sich juristisch gegen die Beschlagnahmung eines Interviews in der Türkei. Der Sender habe beim Zivilgericht in Ankara Klage auf Herausgabe des Videomaterials eingereicht, erklärte die Deutsche Welle (DW) am Montag auf ihrer Website. Der türkische Sport- und Jugendminister Akif Çağatay Kılıç hatte DW-Moderator Michel Friedman am 5. September in Ankara ein Interview gegeben....

Beeindruckend wie »Christiane F.«

Jugendliche brauchen in ihrer Verzweiflung einen Ansprechpartner. In dem Film "Das weiße Kaninchen" gibt Devid Striesow den charmanten Vertrauenslehrer mit dem doppelten Gesicht. Mit ihm sprach Katharina Dockhorn.

Seite 19
ndPlusGuillermo Nova, Havanna

Namibia Flores will kämpfen

Kuba ist eine Boxweltmacht. Doch den Frauen ist der Sport seit Fidel Castros Revolution verwehrt. Namibia Flores kämpft seit Jahren gegen dieses Verbot - und hofft, dass sich nun etwas bewegt.

Alexander Ludewig

Wenn zwei Legenden streiten

Cristiano Ronaldo sieht eine Auswechslung als Majestätsbeleidigung, Zinedine Zidane hat es sich getraut. Wirklich schwere Zeiten stehen dem bislang erfolgreichen Trainer bei Real Madrid noch bevor.

Seite 20
Georg Ismar, Provetá

Dindim kommt immer wieder

Es hört sich unglaublich an: Seit fünf Jahren schwimmt ein Pinguin jedes Jahr Tausende Kilometer zu seinem Retter in Brasilien. Erst sah es so aus, als käme er dieses Jahr nicht. Dann stand er wieder da.