Seite 1

UNTEN LINKS

Ein Glück aber auch, dass sich um die Kaufhallen von Kaiser’s jetzt der Gerhard Schröder kümmert. Der Pipeline-Händler mit SPD-Parteibuch hat schließlich große Erfahrungen in Sachen Einzelhandel - wie er mit dem legendären Hit »Hol mir mal ne Flasche Bier« unter Beweis stellte. Klar, dass die Getränkeabteilung von Tengelmann gemeint war. Aus unterrichteten Kreisen hieß es nun, künftig werde es in ...

EU-Kanada-Gipfel bleibt ungewiss

Brüssel. Obwohl der für Donnerstag geplante EU-Kanada-Gipfel zur Unterzeichnung des umstrittenen Freihandelsabkommens CETA zwischen Kanada und der EU noch nicht abgesagt ist, glaubt man in Brüssel kaum noch an den Termin. »Wir sind nicht naiv«, sagte ein EU-Vertreter am Dienstag. EU-Ratspräsident Donald Tusk hatte am Montagabend überraschend bekannt gegeben, dass man gemeinsam mit Kanada zunächst ...

Nur knapp die Hälfte mit Tarif

Wiesbaden. 45 Prozent der Beschäftigten in Deutschland arbeiteten Ende 2014 in Betrieben mit Tarifvertrag, 41 Prozent mit einem Flächentarifvertrag. Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag auf Basis seiner alle vier Jahre durchgeführten Verdienststrukturerhebung mit. Bei der letzten Erhebung waren es 50 Prozent der Beschäftigten in 25 Prozent der Betriebe. Die Zahlen seien jedoch in kein...

Pakistan: 61 Tote bei Terroranschlag

Islamabad. Islamisten haben eine Polizeischule in Pakistans Unruheprovinz Baluchistan angegriffen und mindestens 61 Menschen ermordet. Das bestätigte am Dienstag ein Arzt des großen Zivilhospitals der Provinzhauptstadt Quetta, wo die Leichen registriert wurden. Nach Auskunft aller Kliniken der Stadt wurden insgesamt 134 Verletzte eingeliefert. Auch die drei Täter sind demnach tot. Zwei hatten nach...

Jörg Meyer

Stabiler Sinkflug

Das Statistische Bundesamt hat gefragt, Verantwortliche aus Betrieben haben geantwortet. Die Ergebnisse überraschen nicht. Im Tarifgeschäft mahlen die Mühlen oft langsam. Parallel zur Erosion des Tarifsystems.

Kaiser’s braucht Kanzlerhilfe

Berlin. Erivan Haub hat die Supermarktkette Tengelmann vor Jahrzehnten in einen großen Konzern verwandelt. Anfang der 70er Jahre übernahm das Unternehmen Kaiser’s und gründete den Discounter Plus. Es folgte der Einstieg in die Textilbranche und bei der Baumarktkette Obi. Zur Jahrtausendwende gab Haub die Unternehmensführung an seine Söhne ab. Genau so sollte es nach den Vorstellungen der Fami...

Seite 2
Haidy Damm

Viele Stimmen gegen Freihandel

Ganz Europa schaut dieser Tage auf die belgische Region Wallonie - erstaunt, wütend oder begeistert. Denn laut Landesverfassung ist die Zentralregierung bei bestimmten Entscheidungen an ein Votum aller Regionalparlamente gebunden. In diesem Fall betraf die Regelung das vorläufige und teilweise Inkrafttreten des Freihandelsabkommens (CETA) zwischen Kanada und der EU. Dabei steht das Abkommen -...

ndPlusUwe Sattler

»Das Parlament ist noch außen vor«

Helmut Scholz ist Europaabgeordneter der LINKEN und handelspolitischer Koordinator der GUE/NGL-Fraktion. Über CETA und TTIP, die Position der Linkskräfte und die Demokratie in der EU sprach mit ihm für »nd« Uwe Sattler.

Seite 3
Simon Poelchau

Schröder soll die Lösung bringen

Es war eine kurze Mitteilung, die das Bundeswirtschaftsministerium am Montagabend verschickte. Doch sie bedeutet eine neue Wendung im Drama um die kurz vor der Zerschlagung stehende Lebensmittelkette Kaiser’s Tengelmann. »Auf gemeinsamen Vorschlag von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und dem ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske haben sich Edeka, Tengelmann und Rewe heute auf ein Schlichtungsv...

Sebastian Weiermann

Der Verkaufs-Marathon

Der Chef der Tengelmann-Gruppe versucht seit Monaten, Kaiser‹s Tengelmann zu verkaufen. Bisher ist Karl-Erivan Haub das nicht gelungen, obwohl es Interessenten gibt. Er investiert lieber in andere Felder.

Seite 4
Simon Poelchau

Fast vergessene Ursachen

Vor nunmehr fast zehn Jahren begann die größte Finanzkrise der Nachkriegsgeschichte. Fast vergessen ist die Diskussion um ihre Ursachen. An diese Debatten erinnert man sich in Zeiten wachsender Ungleichheit ungern.

Guido Speckmann

Griechische Schamgrenzen

Ministerpräsident Tsipras will offenbar Abgeordnete austauschen, um den »Institutionen« Reformwilligkeit zu demonstrieren. Im Sinne des Machtwillens ist dies nachvollziehbar. Aber mit linker Politik hat das wenig zu tun.

ndPlusMartin Ling

Vatikan vermittelt in Venezuela

Der Papst vermittelt im brodelten Konflikt in Venezuela. Einen ersten Achtungserfolg kann er bereits vorzeigen. Am Sonntag will sich die linke Regierung von Nicolás Maduro mit ihren rechten Widersachern treffen.

Fabian Westhoven

Der Agrar-Mäzen

Es war ein Wahlsieg, mit dem niemand gerechnet hatte. In Litauen errang die Partei der Bauern und Grünen einen Bilderbuch-Erdrutschsieg. 54 von 141 Sitze im litauischen Parlament werden künftig von der in der Mitte angesiedelten Partei eingenommen. 2012 hatte die Partei noch die Fünf-Prozent-Hürde gerissen und ein Direktmandat errungen. So spektakulär dieser Wahlsieg für die Partei der Bauern...

ndPlusTom Strohschneider

Auf tönernen Füßen

In der CETA-Debatte intoniert das Lager der Befürworter jetzt seinen Refrain besonders laut: »Der wirtschaftliche und vor allem politische Schaden wäre enorm.« Wäre er das? Dass man sieben Jahre an einem Vertrag herumverhandelt und am Ende, auch weil die demokratische Öffentlichkeit in Europa erst ziemlich spät »mitgenommen« wurde, diesen nicht »durchbekommt«, ist für sich genommen noch kein ...

Seite 5
ndPlusFabian Lambeck

Eine Nummer für und gegen Pädophilie

Seit 2005 bietet das Präventionsnetzwerk »Kein Täter werden« pädophil veranlagten Menschen Hilfe an. Therapien und Medikamente sollen verhindern, dass die Männer tatsächlich übergriffig werden.

Uwe Kalbe

Vermessung der Lebensqualität

Hasskriminalität und Rassismus nahmen im vergangenen Jahr dramatisch zu. Das ist laut einer Vorabmeldung der Befund eines Berichts, den das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschließen wird.

Seite 6
René Heilig

Razzien im Ruheraum

In fünf Bundesländern hat es am Dienstag zeitgleich sogenannte Anti-Terror-Einsätze der Polizei gegeben. Offenbar wollte man Finanzbeziehungen islamistischer Gruppen stören.

ndPlusRené Heilig

Nachschub für Kurdenmörder

Deutschlands Rüstungsexporte steigen erneut. Allein die Ausfuhr von Munition für Kleinwaffen hat sich in diesem Jahr verzehnfacht. Die Waffen landen zum Beispiel in der Türkei - bei der Offensive gegen Kurden.

Seite 7

Irakische Einheiten am Stadtrand von Mossul

Berlin. Rund eine Woche nach Beginn der Offensive zur Rückeroberung Mossuls von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind irakische Spezialeinheiten nach eigenen Angaben bis zum östlichen Stadtrand vorgestoßen. »An unserer Front sind wir nur fünf oder sechs Kilometer von Mossul entfernt«, sagte am Dienstag der Kommandant der Anti-Terroreinheit CTS, Ahmed al-Assadi. Die Verteidigungsminist...

3740 Tote im Mittelmeer

Berlin. Bei der Flucht über das Mittelmeer sind nach UN-Angaben in diesem Jahr bereits mindestens 3740 Menschen umgekommen. Damit sei zu befürchten, dass die Zahl der ertrunkenen Flüchtlinge bis Ende 2016 den Rekord des Vorjahres noch deutlich übersteigen werde, sagte ein Sprecher des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) am Dienstag in Genf. 2015 seien 3771 Todesfälle registriert w...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Schrille Wortwahl in Kiew

Sollte Moskau aus den Minsker Vereinbarungen aussteigen, sei Kiew gezwungen, den Konflikt mit Russland »durch Krieg beizulegen«, drohte jetzt der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko.

Seite 8

Griechisches Rentensystem vor dem Crash

Athen. Zehntausende Freischaffende und Unternehmen können in Griechenland ihre Rentenbeiträge nicht mehr zahlen. Die Schulden an die Rentenkassen erreichten im Oktober fast 17 Milliarden Euro. Dies teilte die größte griechische Rentenkasse IKA mit. Der Bericht wurde am Dienstag in der griechischen Presse veröffentlicht. Die Schulden seien »schwindelerregend«, hieß es im griechischen Rundfunk: Demn...

Andreas Knobloch, Havanna

Obama geht, die Blockade bleibt

Am 26. Oktober wird vor der UN-Vollversammlung zum 25. Mal über die US-Blockade gegen Kuba abgestimmt. Im vergangenen Jahr hatten 191 von 193 Staaten die Blockade verurteilt - nur die USA und Israel nicht.

Seite 9
ndPlusMartin Kröger

Rot-Rot-Grün: Mehr Geld für Kliniken

Fünf Stunden verhandelten SPD, Linkspartei und Grüne bis in den späten Montagabend über das Thema Gesundheit. Das Ergebnis: In vielen Bereichen steht ein Umschwenken bevor.

Nicolas Šustr

Gewinnhahn voll aufgedreht

Die Gewinne der Berliner Landesunternehmen steigen. Neben den Wasserbetrieben bleibt auch bei den Wohnungsunternehmen mehr hängen. Das sehen stadtpolitische Aktivisten mit sehr gemischten Gefühlen.

Ellen Wesemüller

Ein Unbekannter für Pankow

Am Montagabend teilte die AfD mit, wer ihr fünfter Stadtrat werden soll. Da sich der politisch Unbekannte erst am Donnerstag vorstellt, wird ihn wohl die Mehrheit der Verordneten nicht wählen.

ndPlusEllen Wesemüller

Ein Unbekannter AfD-Stadtrat für Pankow

Am Montagabend teilte die Berliner AfD mit, wer ihr fünfter Stadtrat werden soll. Da sich der politisch Unbekannte erst am Donnerstag vorstellt, wird ihn wohl die Mehrheit der Verordneten nicht wählen.

Seite 10

Garnisonkirche - Kirchenkreis prüft Darlehen

Potsdam. Für den umstrittenen Wiederaufbau des Turms der Garnisonkirche in Potsdam werden voraussichtlich in Kürze fünf Millionen Euro kirchliche Kredite zur Verfügung stehen. Der evangelische Kirchenkreis Potsdam prüfe derzeit die Gewährung eines Darlehens von 250 000 Euro, heißt es in einem Bericht der Kirchenleitung an die Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausi...

Senat will 14 neue Asylunterkünfte bauen

Der Senat kann sein ehrgeiziges Neubauprogramm für Flüchtlingsunterkünfte nicht wie geplant umsetzen. Die meisten Standorte in Modularbauweise werden erst im kommenden Jahr fertig.

Mildere Strafe für 20-jährige Kohlegegnerin

Die Weigerung einer Antibraunkohle-Aktivistin, nach der Festnahme ihre Identität preiszugeben, hatte der Protestkampagne »Ende Gelände« zusätzliche Aufmerksamkeit beschert. Jetzt erhielt sie eine Geldstrafe.

Wilfried Neiße
und Tomas Morgenstern

Brandenburg baut seine Wirtschaftsstrategie aus

Brandenburgs wirtschaftliche Entwicklung konzentriert sich seit 2005 auf die Förderung von 15 sogenannten Regionalen Wachstumskernen. Dazu wurde das Motto »Stärken stärken« ausgegeben.

ndPlusPaul Liszt

Verharmlost und verschwiegen

Nach einem rassistischen Angriff von Fußballfans im Mauerpark werfen Betroffene und Initiativen der Polizei Vertuschung vor. Experten raten, Fußballverbände in die Verantwortung zu nehmen.

ndPlusWilfried Neiße

Büßen, zahlen - und versöhnen?

Kraftfahrer, die in Brandenburg beim Rasen erwischen werden, bekommen Post von der Zentralen Bußgeldstelle der Polizei. 39 Millionen Blatt Papier hat sie in 20 Jahren verschickt, 195 Tonnen.

Seite 11

Stollen im Stollen - oder auch im Dom

Solms-Oberbiel. Einschluss im Besucherbergwerk Grube Fortuna im hessischen Solms-Oberbiel: frisch gebackene Christstollen werden mit einem Wagen in den Stollen gebracht. Verschiedenerorts wird dieser Tage Weihnachtsgebäck unter Tage eingelagert, wo es bis zum Verkauf reifen soll. In Halberstadt (Sachsen-Anhalt) wurden Stollen am Dienstag im Keller des Domes platziert, dort sollen sie mehrere Woche...

Erfunden in Sachsen-Anhalt

»Frauenorte« gibt es in Deutschland seit dem Jahr 2000. Im Zusammenhang mit der in Hannover ausgerichteten Weltausstellung EXPO 2000 entstand in Sachsen-Anhalt die Idee, »Frauengeschichte stärker ins öffentliche Bewusstsein« zu rücken und sie »als Teil der Landesgeschichte erlebbar werden« zu lassen. Inzwischen gibt es in dem Bundesland etwa 50 Frauenorte, die einen Bogen durch 1000 Jahre Geschich...

Neun Tonnen Fisch in 90 Tagen

Hohenfelden. An Thüringens Teichen und Seen ist wie in jedem Herbst »Erntezeit«. Die 20 professionellen und etwa 150 Fischwirtschaften im Nebenerwerb fangen Speisekarpfen, Hechte, Barsche oder Zander - und hoffen auf einen guten Fang. Das trockene Frühjahr habe vor allem Betreibern von Teichen ohne eigenen Zufluss zugesetzt, die ausschließlich durch Schneeschmelze und Regen gefüllt werden, sagte d...

Warum Volkes Befragung zum Problem wird

München. In vier Wochen hat der monatelange Streit um die 2015 eingeführten unverbindlichen Volksbefragungen ein Ende. Am 21. November will das Bayerische Verfassungsgericht entscheiden, ob die Änderung des Landeswahlgesetzes aus dem Vorjahr - wie von SPD und Grünen behauptet - tatsächlich gegen die Verfassung verstößt. «Es ist ein Globalangriff, der hier gefahren wird auf die bestehende Verfassun...

ndPlusHendrik Lasch, Chemnitz

Eine Stele für die Streikführerin

Die Rolle von Frauen in der Geschichte wird oft noch ungenügend gewürdigt. Das Projekt »Frauenorte« soll helfen, dies zu ändern - nun auch in Sachsen. Zunächst wurde Ernestine Minna Simon geehrt.

Seite 12

Quotenkunst

Unter dem Motto »Gorillas, Girls, Gender & Gap« widmet sich der Berufsverband Bildender Künstler Berlin an diesem Mittwoch in einer Podiumsdiskussion Fragen wie: Gibt es Kunstbereiche, in denen sich eine Quote umsetzen lässt? Wie sinnvoll sind Quotenreglungen? Und wie können Kunst und Kultur dazu beitragen, Rollenbilder zu verändern? nd19 Uhr, Osloer Str. 102 , Wedding...

Aquarelle im Filmforum Höchst

Das Festival »Venezuela im Film - ¡QUÉ CHÉVERE!« läuft vom 3. bis zum 9. November in Frankfurt am Main. Veranstaltungsort ist das Filmforum-Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a. Das Festivalprogramm findet sich im Internet unter: www.filmforum-höchst.com; Tel. Reservierung: 069-2124-5664, email: klaus-peter.roth.vhs@stadt-frankfurt.deIm Filmforum wird Foto- und Aquarellausstellung mit Innenansichten au...

Ohne roten Faden, aber mit Haltung

Ihr roter Faden ist, keinen Faden zu haben. In »Irreparabeln« haben die Komiker Ulan und Bator, wie im Vorgängerprogramm »Wirrklichkeit«, keinen Fahrplan mitgebracht und doch gibt es eine Haltung und einen Geist, der allem innewohnt. Auch hier sind die Übergänge zwischen Improvisiertem und Inszeniertem fließend. Erneut warten die Strickmützen, Auslöser einer »Wirrklichkeit«, die in »Irreparabeln« ...

Ethische Fragen

Unter dem Titel »Ethische Fragen in Judentum und Islam« startet die dialogische Ringvorlesung des Jüdisch-Islamischen Forums an diesem Mittwoch in die zweite Runde. Die Reihe widmet sich in sechs Vorlesungen ethisch brisanten Themen aus Gesellschaft, Politik, Medizin und Wirtschaft und beleuchtet sie aus jüdischer und islamischer Perspektive. Dabei geht sie der Frage nach, ob es eine gemeinsame Ri...

Streit um Ballhaus Naunynstraße

Im Streit um eventuell gefallene antisemitische Äußerungen, die eine Veranstaltung des Ballhauses Naunynstraße während eines palästinensischen Kulturfestivals Anfang Oktober betreffen, hat sich nun auch der israelische Botschafter in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman, zu Wort gemeldet. In einem Brief an den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), aus dem der »Tagesspiegel« zitiert, habe Hande...

Sprachlehrer ab Jahresende ohne Job

Das Land Sachsen-Anhalt soll 185 Sprachlehrkräfte in den Schulen halten, auch wenn deren Anstellung bis Jahresende befristet ist. Diese Forderung bekräftigen die Gewerkschaft GEW und die LINKE im Landtag. »Wer sich als Seiteneinsteiger in Schulen bewährt hat, den brauchen wir«, sagte Eva Gerth, die Landeschefin der GEW. Solche Quereinsteiger gewännen »zunehmend an Bedeutung für die Absicherung des...

Ute Evers, Frankfurt am Main

Zeitgeschichten aus Südamerika

Das Team des 2005 gegründeten Festivals »Venezuela im Film - Qué chévere« erkannte frühzeitig das Potenzial dieses Landes. In diesem Jahr wird in Frankfurt am Main auch ein oskarnominierter Film gezeigt.

Wenn Pendlerfrust sich Bahn bricht

Der Zug kommt nicht, weil der Lokführer krank ist: Solche Ansagen nerven Pendler inzwischen regelmäßig. Einfach mehr Fahrer einstellen? Es mangelt an Nachwuchs - auch wegen des Sparkurses.

Monika Melchert

Vertraute Fremde

Ein Emigrant kehrt zwölf Jahre nach Kriegsende zurück in seine Heimatstadt und stellt fest: Die eigentliche Trennung verläuft nicht zwischen Ost und West, sondern zwischen den Hiergebliebenen und den Fortgegangenen.

Seite 13

Exzentriker

Der Tod des britischen »Dead or Alive«-Sängers Pete Burns hat bei ehemaligen Bandkollegen und Weggefährten große Trauer ausgelöst. »Er war einer unserer wirklich großen Exzentriker und so ein großer Teil meines Lebens«, schrieb Culture-Club-Sänger Boy George auf Twitter. Burns ehemaliger Bandkollege Wayne Hussey ließ per Facebook wissen: »Pete war und wird höchstwahrscheinlich der talentierteste M...

Klaus Bittermann

Im Zwielicht

Hunter S. Thompson schrieb einmal: »Schreiben ist wie ficken. Es macht nur den Amateuren Spaß.« Im Unterschied zu den Profis, die sich quälen, um etwas Vernünftiges zustande zu bringen, etwas, dem man nicht ansieht, dass man sich dabei gequält hat. Franz Dobler ist so ein Profi, der den Teufel tun würde, zuzugeben, dass er sich beim Verfassen seines zweiten Krimis schwer getan hätte. Aber das neue...

Christian Baron

Die alltägliche Physik des Glücks

»Doctor Strange« enthält fast alle dramaturgischen Elemente, die man von Comicverfilmungen aus dem riesigen Marvel-Universum bereits kennt – und unterschiedet sich trotzdem wesentlich von allen Vorgängern.

Seite 14

Hitler-Satire nominiert

Die Hitler-Satire »Er ist wieder da« hat Chancen auf den Europäischen Filmpreis. Der Film von David Wnendt, der Adolf Hitler im Berlin von heute wieder auferstehen lässt, ist eine von drei nominierten Regiearbeiten in der Kategorie Komödie. Am Start sind außerdem »Ein Mann namens Ove« von Hannes Holm (Schweden) und »Unterwegs mit Jacqueline« von Mohamed Hamidi (Frankreich), wie die Europäische Fil...

Wille soll weitermachen

Der Rundfunkrat des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) will die Wahl der Intendantin für den 5. Dezember auf die Tagesordnung setzen. Das kündigte dessen Vorsitzender Steffen Flath an. Zuvor hatte der MDR-Verwaltungsrat die bisherige Intendantin Karola Wille einstimmig für eine zweite Amtszeit nominiert. Die Intendantin habe die personelle Entwicklung im MDR sowie den Umbau des MDR hin zu einem moder...

Zu wenig Unterschriften

In Augsburg wird es voraussichtlich keinen Bürgerentscheid gegen die geplante fast 200 Millionen Euro teure Sanierung des Augsburger Theaters geben. Wie die Stadt Augsburg am Dienstag mitteilte, haben die Initiatoren eines Bürgerbegehrens dafür deutlich zu wenig Unterschriften vorgelegt. Zudem habe die Verwaltung Bedenken gegen die rechtliche Zulässigkeit der Fragestellung. Zuvor hatte die »Augsbu...

Steimle stiftet Geldpreis

Das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig) vergibt einen neuen Preis zum Thema Demokratie und Menschenrechte. Die neue Silberne Taube werde im Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm vergeben, teilte das Festival Leipzig mit. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und ersetzt quasi den bisherigen Leipziger Ring, den die Leipziger Stiftung Friedlich...

Hans-Dieter Schütt

Meister Falk war Römer

Seltsam, wie unversöhnlich wir sind. Unversöhnlich, das meint: Wir lassen uns die Erinnerung nicht antasten, wir verweigern uns den Wertekorrekturen der laufenden Zeit. Die ersten Filme, die ersten Theatererlebnisse, die erste Schlagermusik: bleibende Manifeste der Entschlossenheit, etwas nicht aufzugeben, es als unvergänglich zu behaupten. Wir sind Bestandsaktivisten, wir beanspruchen die Unumstö...

ndPlusRoberto Becker

Zwischen Männern und anderen Primaten

Dass sich die Herren der Schöpfung manchmal wie die Affen-Männchen benehmen, demonstriert gerade eines ihrer Musterexemplare im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf. Um dieses Gehabe, das eher den Ordnungen in einem Affenrudel als selbstbestimmtem, zivilisiertem menschlichen Handeln folgt, geht es im Grunde auch in Gioachino Rossinis »Italienerin in Algier«. So sehen jedenfalls Regisseur Tobia...

ndPlusIrene Constantin

Warten auf Rache

Patrice Chéreau starb 2013, nachdem er die Proben für »Elektra« an der Berliner Staatsoper bereits aufgenommen und die fertige Produktion dann beim Festival von Aix en Provence gezeigt hatte. Nun ist diese legendäre Inszenierung an die Staatsoper zurückgekommen. Die Premiere war dem großen Künstler Chéreau ausdrücklich gewidmet. Protokoll im Theater hat man nicht gern, aber diese Huldigung war ein...

Seite 15

Senkung nicht in Sicht

Der Rundfunkbeitrag für ARD, ZDF und Deutschlandradio wird im nächsten Jahr voraussichtlich nicht gesenkt. Wenige Tage vor dem Treffen der Ministerpräsidenten in Rostock am Donnerstag und Freitag zeichnet sich unter den Ländern keine Mehrheit dafür ab, den Beitrag von 17,50 Euro im Monat auf 17,20 Euro zu reduzieren. Rheinland-Pfalz, das die Medienpolitik koordiniert, ist aber zuversichtlich, eine...

Rechtsfrage

Die Zeitungsverleger in Deutschland haben sich gegen die Kampagne »Save The Link« von Europa-Abgeordneten aus Deutschland gewandt. Die Parlamentarier aus verschiedenen Parteien werfen dem deutschen EU-Kommissar Günther Oettinger vor, seine Pläne für ein europäisches Leistungsrecht bedrohten das Internet und die Freiheit, Inhalte im Netz zu verlinken. »Uns ist schleierhaft, aus welchem Grund diese ...

Waldemar Kesler

Moralunterricht im Paradies

In der Serie »The Good Place« ist das Jenseits in zwei Welten geteilt. Ganz klassisch gibt es Himmel oder Hölle. Eleanor ist nach ihrem Tod allerdings nur durch eine Verwechslung auf der guten Seite gelandet.

Seite 16
Friederike Meier

Grüne Wiese lässt auf sich warten

Wo jetzt das abgeschaltete AKW Grafenrheinfeld steht, solle wieder eine »grüne Wiese entstehen«, hat Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf versichert. Dass das klappen wird, bezweifeln viele Kritiker.

Seite 17

NX übernimmt Nürnberger S-Bahn nicht

Nürnberg. Im fast zwei Jahre währenden Tauziehen um den Betrieb des Nürnberger S-Bahn-Netzes hat das britische Bahnunternehmen National Express (NX) aufgegeben. Das Unternehmen halte sein Angebot für die Übernahme der Nürnberger S-Bahn von Dezember 2018 an nicht mehr aufrecht, teilte NX-Deutschland-Chef Tobias Richter am Dienstag mit. Die staatliche Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) als ...

Thomas Gesterkamp

Neue Allianzen für weniger Ackerei

Unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung trafen sich Aktivisten aus sieben europäischen Ländern in Brüssel. Gemeinsam wollen sie kürzere Arbeitszeiten durchsetzen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Zähe Aufarbeitung

BASF und die rheinland-pfälzische Politik tun sich schwer mit der Aufarbeitung des jüngsten Chemieunfalles. Zumindest besuchte Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) am Dienstag das Werk.

Seite 18

Den Streik als Kampfmittel wiederentdecken

Das Motto der Konferenz »Von Frankreich nach Europa« spielte auf die Streik- und Protestbewegung der letzten Monate an. Was ist davon zu spüren gewesen? Organisiert wurde die Konferenz von der französischen Basisgewerkschaft SUD-Solidaire und Teilen der »nuit debout«-Bewegung sowie der »Koordination der Prekären und der Intermittens«, die sowohl in der Streik- als auch der Platzbesetzungsbewe...

Jonas Holldack, Caracas

»Sie sollen alle gehen«

Die Opposition in Venezuela hat zu landesweiten Protesten gegen die Regierung Maduro aufgerufen. Doch immer weniger Menschen folgen den regelmäßigen Demonstrationsaufrufen - auf beiden Seiten.

Seite 19
Elmar Dreher, Walldorf

Das Pfeifen im Walde

Walldorf will als letzter verbliebener Viertligist für den nächsten Coup im DFB-Pokal sorgen. Um dem großen Zuschauerinteresse gerecht zu werden, muss der Außenseiter-Verein aber ordentlich improvisieren.

ndPlusOliver Kern

New Kid on the Block

Die beste Basketballliga startet in ihre neue Saison. Im Sommer verpflichteten die berühmten Chicago Bulls Paul Zipser, doch der Sportler will nicht so enden wie ein Kollege aus der Nationalmannschaft.

Seite 20

14 Tote bei Explosion in China

Peking. Bei einer schweren Explosion in Nordwestchina sind 14 Menschen ums Leben gekommen. 147 weitere wurden verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag berichtete. Unter ihnen sind elf Schwerverletzte. Die genaue Ursache der Explosion am Montag in behelfsmäßigen Unterkünften in einem Wohngebiet in Xinmin in der Provinz Shaanxi war noch ungeklärt. Nach ersten Ermittlungen wur...

ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Frauen haben aufgeholt

Historisch tranken die Männer stets deutlich mehr Alkohol als Frauen. Doch eine internationale Studie der australischen Universität UNSW fand nun heraus, dass das heutzutage anders ist.

Seite 21

EU-Grenzwerte müssen eingehalten werden

Quecksilber ist giftig, es kann in Energiesparlampen für Verbraucher gefährlich werden. Die Hersteller müssen sich daher an Grenzwerte halten. Was sollte man tun, wenn eine solche Lampe zerbricht?

Seite 22

Immer mehr ohne Abschläge in Rente

Im vergangenen Jahr sind so viele Beschäftigte ohne Abschläge in Rente gegangen wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Gründe dafür seien die Rente mit 63 und die Mütterrente. So gingen 2015 nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung 683 620 Männer und Frauen ohne Abschläge in Altersrente (neun Prozent mehr als 2014).Das Auslaufen der »Altersrente für Frauen« und der »Altersrente wegen Arbeitslosig...

Uwe Strachovsky

Künftig weniger Geld für das Pflegeheim

Für die rund 800 000 Bewohner von Pflegeheimen in Deutschland wird sich durch die Pflegereform ab Januar 2017 einiges ändern. Denn die Extrazuschüsse sind dann nur für aktuelle Bewohner vorgesehen.

Seite 23

Erhöhtes Unfallrisiko für Azubis

Berufsanfänger unterscheiden sich bei den Krankschreibungen deutlich von älteren Arbeitnehmern. Das geht aus einer Studie der DAK hervor. So hat sich die Zahl der Unfälle bei den 15- bis 19-Jährigen mehr als verdoppelt. Der häufigste Grund für Krankschreiben bei den Berufsstartern waren Atemwegserkrankungen, meistens Erkältungen. Hier erkrankten die Jungen doppelt so häufig wie die Gesamtheit der ...

Seite 24
OnlineUrteile.de

Problem Außenaufzüge

Eine Berliner Hauseigentümerin ließ 2013 außen am Mietshaus Fahrstühle anbauen, ohne die Mieter vorher darüber zu informieren, und legte die Kosten der Modernisierung auf die Mieter um.

Leistungen, Fristen & Widerspruch

Sind im Mietvertrag Vorauszahlungen für Betriebskosten vereinbart, ist der Vermieter verpflichtet, einmal im Jahr über die Betriebskosten abzurechnen. Was dabei zu beachten ist, erläutert der Berliner Mieterverein.

Seite 25
ndPlusPeter Kollewe

Grün der Natur und Maulwurfs Orakel

Nun hat es der Herbst doch noch geschafft. Reichlich eine Woche reichte, um das Gefühl für einen Indian Summer zu vermitteln. Wenngleich die Temperaturen den Oktober 2016 so gar nicht golden machen wollen. Welch ein Herbst.

Alles muss raus aus den Beeten

Die Saison im Nutzgarten geht jetzt in die letzte Runde und die Arbeiten in den Beeten werden immer übersichtlicher. Außerdem ist es höchste Zeit mit den Winterschutzmaßnahmen zu beginnen.

Seite 27
ndPlusHermannus Pfeiffer

Es geht wieder mal ans Eingemachte

Die Autoversicherung wird teurer, doch nicht jeder Fahrzeugtyp und jede Region ist davon betroffen. Bis zum 30. November können Sie den Versicherer wechseln.

Seite 28

Preise für Führerschein-Prüfung und HU steigen

Angehende Autofahrer und Autobesitzer müssen sich darauf einstellen, höhere Prüfgebühren zu bezahlen - die Bundesregierung hebt die lange Zeit stabilen Sätze an.Führerschein-Prüfungen und die Hauptuntersuchung für Autos (HU) bei TÜV oder Dekra sollen nach acht Jahren teurer werden. So sollen Fahrschüler für die theoretische Prüfung künftig 22,49 Euro statt bisher 20,83 inklusive Mehrwertsteuer bez...

OnlineUrteile.de

Warum ein verletzter Passagier keinen Schadenersatz bekommt

Auf dem Weg ins Flugzeug rutschte ein Passagier auf der Gangway aus, stürzte und brach sich die linke Kniescheibe, wie die Ärzte nach der Landung des innerdeutschen Fluges in einem Hamburger Krankenhaus feststellten.

Achmed Leser, Unfallexperte vom TÜV Thüringen

Vorsicht bei Reh- und Schwarzwild

Besonders zur Paarungszeit der Tiere und während der Erntesaison müssen Autofahrer mit erhöhtem Wildwechsel rechnen. Erfahrungsgemäß steigt im Spätsommer und Herbst die Gefahr von Wildunfällen.