Seite 1

UNTEN LINKS

Bernd Lucke hat es nicht einfach. Nachdem der Wirtschaftsprofessor mit Brimborium die Alternative für Deutschland gegründet hatte, war er einigen seiner rechtsrechtsrechtskonservativen Freunde bald zu lasch und wurde rausgeekelt. Prompt gründete er eine neue Rechtspartei und nannte sie Alfa, eine Abkürzung für den bombastischen Namen »Allianz für Fortschritt und Aufbruch«. Das interessierte schon ...

General Radew wird Präsident

Sofia. Bulgarien hat den russlandfreundlichen General Rumen Radew zum Präsidenten gewählt. Ministerpräsident Boiko Borissow (GERB) zog die Konsequenz und reichte am Montag den Rücktritt seines Mitte-Rechts-Kabinetts ein. Das ärmste EU-Land steuert offensichtlich erneut auf Wahlen zu - voraussichtlich im kommenden Frühjahr. Als Kandidat der oppositionellen Sozialisten (frühere KP) gewann Radew bei ...

EU sorgt sich um Vertrag mit Iran

Brüssel. Die EU hat alle am Atomabkommen mit Iran beteiligten Regierungen aufgefordert, an der Vereinbarung festzuhalten. Die Einhaltung der Verpflichtungen »durch alle Seiten« sei »eine notwendige Voraussetzung, um weiter Vertrauen aufzubauen und eine fortgesetzte, stetige und schrittweise Verbesserung« der Beziehungen mit Teheran zu erreichen, erklärten die EU-Außenminister am Montag in Brüssel....

Mehr Beschäftigung und mehr Armut

Gütersloh. Die Zahl der Menschen in der Europäischen Union, die trotz Vollzeitarbeit von Armut bedroht sind, ist gestiegen. Zu dem Schluss kommt eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung. Demnach waren 7,8 Prozent der Vollzeitbeschäftigten 2015 in der EU von Armut bedroht. Im Jahr davor waren es 7,2 Prozent. Insbesondere Kinder und Jugendliche profitierten zu wenig vom bescheidenen Aufschwung, de...

ndPlusUwe Kalbe

Politikverdruss

Die Union zeigte sich großzügig, dem Kandidaten zuzustimmen, den sie selbst nicht vorschlug; die SPD feiert Gabriels Coup und wird es ihm vergelten, wenn es um die Kanzlerkandidatur geht. Die LINKE trifft es hart.

Gabriels erster Wahlsieg

Berlin. Für SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich das Vorpreschen in der Präsidentenfrage gelohnt. Nach wochenlangen Diskussionen um die Nachfolge Gaucks lenkten CDU und CSU ein und akzeptierten den Vorschlag des Vizekanzlers. Am Montag einigte sich die Große Koalition auf Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) als künftigen Bundespräsidenten. Gabriel, der vor seinem ersten nennenswerten Wahlerfol...

Seite 2
Seite 3

Reden über Integration

Dass in Deutschland zu wenig über Integration geredet würde, kann man nicht sagen. An diesem Dienstag ist Integration das bestimmende Thema auf dem Arbeitgebertag; die Bundeskanzlerin lässt es sich nicht nehmen, die Hauptrede zu halten. Am Montag lud Angela Merkel zum inzwischen 9. Integrationsgipfel, teilnehmende Vereine hatten sich mit einem Forderungskatalog bereits vor dem Treffen selbstbewuss...

ndPlusUwe Kalbe

Helfer legen ihr Veto ein

Beifall für die ankommenden Geflüchteten auf dem Münchner Hauptbahnhof mündete im vergangenen Jahr in tausendfache Hilfe. Noch immer wird geholfen. Doch zum Enthusiasmus gesellt sich Frustration.

Seite 4
ndPlusSimon Poelchau

Geruchloser Schaden

Ob in Europa, den USA oder Australien - die Großbanken dieser Welt handeln genauso und investieren offenbar weiterhin in die klimaschädliche Kohlekraft, wie eine am Montag veröffentlichte Studie zeigt.

Simon Poelchau

Enttäuschende Technik

Fintechs experimentieren in der Finanzwelt mit neuen Technologien und Geschäftsmodellen. Die Banken damit überflüssig machen, wollen die kleinen smarten Startups damit aber nicht, sondern lieber mit ihnen Geschäfte machen.

Jörg Meyer

Blick über den Tellerrand

Die Beschäftigungsquote in der EU steigt, die Zahl der Working Poor auch. Die Analysen in den USA zeigen, dass zwar die Regierung Obama Millionen neuer Jobs geschaffen hat, doch dieses Wachstum war ungleich verteilt.

ndPlusOlaf Standke

Brückenbauer und Einpeitscher

Hier der pragmatische Brückenbauer, dort der ideologische Provokateur und Einpeitscher, der als Chef einer rechten Webseite massiv Front gemacht hat gegen das Washingtoner Establishment, auch der Republikaner.

ndPlusMarkus Drescher

Durchgefallen

Frank-Walter Steinmeier erfährt derzeit, wie es sich für einen Politiker anfühlt, die oberste, erreichbare Karrierestufe (mit reichlich Anschieben durch Sigmar Gabriel) zu erklimmen. Wie es hingegen einem am anderen Ende der Leiter und Gefühlsskala ergeht, erlebt gerade Holger Zastrow. Den sächsischen FDP-Vorsitzenden reichte seine Partei am Wochenende durch - ins absolute Abseits, sprich: Zastrow...

Bernd Zeller

Das Ende dieser Welt

Wie die Leser des Wochenendmagazins »Der Spiegel« sowie alle, die nur auf dessen Titel schauten, erfahren haben, ist das Ende der Welt, nach der US-Präsidentenwahl nun da. Ähnliches verkündete auch schon der »Wachturm«.

Seite 5

Nicht Deutschlands Superstar

Die Linke will nach der Einigung der Großen Koalition auf Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für die Bundespräsidentenwahl einen eigenen Kandidaten nominieren. Damit solle auch verdeutlicht werden, »dass es eine Alternative zu Sozialabbau und Kriegseinsätzen gibt«, sagte die Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht. Steinmeier sei gerade deshalb der ideale Kandidat der großen Koalition, wei...

Nicht für alle eine Wahl der Vernunft

Nach wochenlangen Diskussionen um mögliche Kandidaten haben sich Union und SPD darauf geeinigt, Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für das Amt des Bundespräsidenten zu nominieren. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach von einer »Entscheidung aus Vernunft«. SPD-Chef Sigmar Gabriel hatte Steinmeier schon vor Wochen ins Gespräch gebracht. Er bewertete die Nominierung als wichtiges Signal in s...

Peter Richter

Die Groko scheut das Risiko

CDU und CSU signalisieren mit der Unterstützung für Steinmeier, dass sie in einer Fortsetzung der Koalition mit der SPD die bevorzugte Option sehen. Merkel ist es auf gelungen, ihre geschwächte Position zu stabilisieren.

Seite 6
ndPlusReimar Paul

Streit um eine Ausstellung

Eine Ausstellung an der Uni Göttingen wird wegen internen Protests immer wieder verschoben. Ein Palästina-Seminar in Hildesheim beschäftigt derweil das Wissenschaftsministerium.

Jörg Meyer

Jugendlich und abgehängt

Es ist die erste Erholung seit Beginn der großen Krise von 2008. Die Chance auf gesellschaftliche Teilhabe steigt wieder - aber nicht für alle. Die Quote der »Working Poor« wächst von 7 auf 7,8 Prozent.

Seite 7

Wien warnt vor Kündigung von Flüchtlingsdeal

Brüssel. Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat die EU aufgefordert, sich auf eine Aufkündigung des Flüchtlingsabkommens durch die Türkei einzustellen. Europa könne mehrere Bedingungen Ankaras für die weitere Zusammenarbeit in diesem Bereich »definitiv nicht erfüllen«, sagte Kurz am Montag bei Beratungen der EU-Außenminister in Brüssel. Es sei deshalb »notwendig, dass wir uns darauf ...

ndPlusSascha Zastiral, London

Brexiteers hoffen auf Wohlwollen Trumps

Die britische Regierung schaut der Präsidentschaft Trumps optimistisch entgegen. In beiden Ländern haben die Wähler die etablierte Ordnung zerwirbelt. London hofft auf ein Freihandelsabkommen.

Max Böhnel, New York

New York: Protest gegen Trump und die Angst

Erste Personalentscheide durch den designierten US-Präsidenten Donald Trump: Engster Berater wird sein offen rechtsextremer Wahlkampfleiter Stephen Bannon, Stabschef im Weißen Haus der Ober-Republikaner.

Seite 8
ndPlusThomas Roser, Belgrad

Radew kommt, Borissow geht

Nicht der Wahlsieger und künftige Landesvater Rumen Radew, sondern der zum zweiten Mal vorzeitig gestrauchelte Regierungschef Bojko Borissow stand nach der Stichwahl bei Bulgariens Präsidentenkür im Mittelpunkt des Medieninteresses. Mit versteinerter Miene kündigte der Chef der konservativen Gerb-Partei nach dem Debakel seiner Hoffnungsträgerin Zezka Zatschewa noch in der Wahlnacht den Rücktritt d...

Irina Wolkowa, Moskau

Putins Freunde auf dem Vormarsch

Bei den Präsidentschaftswahlen in Bulgarien und in der Ex-Sowjetrepublik Moldau, so Beobachter in Moskau, sei es um eine Entscheidung zwischen Westen und Osten gegangen. Putins Freunde lagen in beiden Ländern vorne.

ndPlusChrista Schaffmann

Mosambik in schwerem Fahrwasser

Mosambik, das einst unter der 1999 gestarteten Initiative für hoch verschuldete arme Länder entschuldet wurde, rückt der Zahlungsunfähigkeit näher. In einem Schreiben an die Kreditgeber bittet die Regierung um Hilfe.

Seite 9
ndPlusHermannus Pfeiffer

BayernLB dreht wieder großes Rad

Johannes-Jörg Riegler arbeitete lange für die Deutsche Bank in London. Nun ist er an die Spitze des Bundesverbandes Öffentlicher Banken (VÖB) berufen worden. Die Mitgliederversammlung wählte den aktuellen Chef der Bayerischen Landesbank (BayernLB) einstimmig zum neuen Präsidenten. Der 52-jährige Franke tritt die Nachfolge von Gunter Dunkel an, der Ende Dezember als NordLB-Chef abtritt. Riegler als...

Benjamin von Brackel, Christian Mihatsch und Susanne Schwarz

Neue Klimaachse deutet sich an

Die Vereinigten Staaten und China haben den Weg für das Pariser Klimaschutzabkommen bereitet. Mit Donald Trump könnte die erfolgreiche Achse nun zerbrechen - und eine neue chinesisch-europäische entstehen.

Seite 10
ndPlusMartin Ling

EU nimmt Konzerne aus Verantwortung

Es ist beschämend: Die Konfliktrohstoff-Verordnung der Europäischen Union droht zum Papiertiger zu verkommen. Nach einem Vorschlag der slowakischen EU-Präsidentschaft sollen unter anderem bis zu 100 Kilogramm Gold ohne jegliche Verantwortung, also, ohne dass der Importeur seine Lieferkette auf mögliche Konfliktfinanzierung überprüft, eingeführt werden können. Dabei könnten Konfliktparteien zum Bei...

Martin Ling

EU nimmt 
Konzerne aus der Verantwortung

Statt verbindliche Regeln zu verabschieden, die die Finanzierung von Konflikten unterbinden könnten, entzieht sich die EU-Kommission weiter ihrer Verantwortung. Die Konfliktrohstoff-Verordnung ist nur ein Papiertiger.

Hermannus Pfeiffer

Piraten mit Sturmgewehren und Panzerfäusten

Was ist wirklich los in Afrika? Jan Kahmann, einst Kapitän und Mitglied des Bundesvorstands von ver.di, beobachtete über 105 Tage ein Gerichtsverfahren, bei dem es nur am Rande um Piraten ging.

Seite 11

Sicherheit für Obama-Besuch

Polizei und das Bundeskriminalamt (BKA) bereiten sich auf den Besuch des US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama in der Hauptstadt vor. Für den Präsidenten gilt die höchste Sicherheitsstufe 1 plus. Details über die Sicherheitsvorkehrungen bei dem Besuch von Mittwoch bis Freitag verrät die Polizei wie üblich nicht. Bekannt ist aber, dass es eine Sicherheitszone im Regierungsviertel gibt, in der ...

Schlaflos für die Hauptstadtrolle

Die Wirtschaft weiß, was die Menschen brauchen, nämlich Konjunktur. Wer sich dem mimosenhaft entgegenstellt, wie Hunderttausende lärmgeplagte Anwohner des künftigen Hauptstadtflughafens, gilt in den Augen der Bosse als rückwärtsgewandt. Der ehemalige Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU), der mit dem Beharren auf dem ungeeigneten stadtnahen Standort den ganzen Schlamassel auslöste, wird ...

Martin Kröger

Rot-Rot-Grün biegt auf die Zielgerade ein

Bis Mittwoch soll der Koalitionsvertrag von SPD, Linkspartei und Grünen stehen. Das »nd« diskutiert die verbliebenen Punkte. Nicht zuletzt geht es darum, wer die Beschlüsse umsetzen soll.

Peter Kirschey

Auch »Preußen« müssen Aufzüge anmelden

Ein vermeintlicher »Reichsbürger«, der nicht angemeldete Kundgebungen organisiert hat, ist zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt worden. Der Betroffene sieht sich eher als »Aktionskünstler«.

ndPlusMarina Mai

Wanderer zwischen den Religionen

Geflüchtete in Berlin wollen das Land kennenlernen, in dem sie jetzt leben. Deshalb planen sie Wanderungen, an denen Menschen verschiedener Religionen und Herkünfte teilnehmen können.

Seite 12

Ausschreibung

Das Atelierbüro des Kulturwerks des BBK Berlin hat sieben öffentlich geförderte Ateliers, sechs Ateliers aus dem Arbeitsraumprogramm und eine Atelierwohnung ausgeschrieben. Das Angebot richtet sich an alle in Berlin lebenden professionellen Bildenden Künstlerinnen und Künstler. Die Besichtigungstermine der Ateliers finden am 22. und 23. November 2016 statt. ndInfos unter: www.bbk-kulturwerk.de...

Männer in Anzügen

Kapitalismus ist weit mehr als eine Wirtschaftsform. Mit seiner Ausbreitung wurden bestehende Macht- und Herrschaftsverhältnisse umgewälzt, Klassengesellschaften bildeten sich. Die Autorin Anja Meyerrose schildert die Entstehung unserer modernen Welt im Spiegel eines konkreten sicht- und fühlbaren Gegenstands: dem Männeranzug. In dieser ausgreifenden transatlantischen Geschichte von Produktion und...

Preisendörfer ausgezeichnet

Der NDR Kultur Sachbuchpreis geht in diesem Jahr an den Berliner Autor Bruno Preisendörfer. Der Germanist und Politologe erhält die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Werk »Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit«, wie der NDR am Montag mitteilte. Darin führe er kenntnisreich und unterhaltsam in die Zeit des Kirchenreformators Martin Luther (1483-1546), sagte der Jury...

Im Kopf des Seelenkundschafters

Jahrelang galt Sigmund Freud als unzeitgemäß, widerlegt, erledigt. Dessen Psychoanalyse war vielen ein alter Hut und seine Biographie schien hinlänglich bekannt. Seit dem Standardwerk des US-amerikanischen Historikers Peter Gay von 1989 gab es keine weitere hochgradig beachtete Lebensansicht des weltberühmten österreichischen Neurologen mehr.Jetzt hat der Berliner Literaturwissenschaftler Peter An...

Polizeischule in Raumnot

Der Personalabbau bei der Polizei ist Geschichte. Mit Hochdruck sollen Beamte ausgebildet werden. Dieser Richtungswechsel sorgt auch in der Fachhochschule für Platzprobleme.

Lucía Tirado

Den Spöttern ein Vorbild sein

Mickerschlitten! Damit könnten Kinder ihn kaum erkennen, spottet man im nordischen Weihnachtsmännerdorf, wo Schnee fällt, wenn bei uns noch Sommer ist. Ist das gemein. Winzig ist er allerdings, »Der kleine Weihnachtsmann«, über den Anu Stohner vier Bücher schrieb. Das Weite Theater für Puppen und Menschen suchte sich das erste für eine vom Senat geförderte Inszenierung aus.»Nach Anu Stohner«, heiß...

ndPlusKlaus Hammer

Kontraste, wohin das Auge blickt

Horst Bartnig, seit gut fünf Jahrzehnten in Berlin ansässig, gehörte zu den wenigen in DDR-Zeiten ignorierten Konkreten, die erst nach der »Wende« internationale Resonanz erfahren haben. Der Künstler, Hannah-Höch-Preisträger, ist ein Monomane, der eigentlich nur zwei Themen bearbeitet: »Variable Systeme« und »Unterbrechungen«. Die »Unterbrechungen« basieren auf dem grafischen Element der Linie, di...

ndPlusWilfried Neiße

Der Dünkel der Universitäten

Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) will es Studenten an Fachhochschulen ermöglichen, dort den Doktortitel zu erwerben.

Seite 13

Sehr enge Geschäftsbeziehungen

Die Beziehungen zwischen Sachsen-Anhalt und dem ISW sind eng. Seit 2004 gab es zwischen dem Land und dem Hallenser Institut 53 Verträge, wie eine Anfrage der Linksabgeordneten Kristin Heiß zeigt. Sie hatten ein Volumen von über zehn Millionen Euro. 22 Verträge über 2,8 Millionen Euro wurden von Ministerien direkt abgeschlossen, 31 im Wert von 7,8 Millionen über den Umweg der Investitionsbank (IB) ...

200 Anträge für Änderung am Landesetat

Dresden. Die Grünen im sächsischen Landtag schlagen zahlreiche Änderungen am Doppelhaushalt des Freistaates für die Jahre 2017/2018 vor und möchten mehr als eine Milliarde Euro umschichten. Insgesamt wollen sie etwa 200 Änderungsanträge zum Entwurf der Koalition einbringen, wie die Partei am Montag ankündigte. »Wir Grünen geben dabei nicht mehr Geld aus, als im Haushalt angedacht ist - wir verteil...

Die Nacht des Super-Mondes

Frankfurt am Main. Architektur und Astronomie: ein strahlender Vollmond über der Spitze des 256,5 Meter hohen Messeturmes in Frankfurt am Main (Hessen). Der Mond kommt der Erde derzeit so nah wie selten, wodurch er besonders groß wirkt . In vielen Regionen Deutschlands hatte man bereits in der Nacht vom Sonntag zum Montag freie Sicht auf den Super-Vollmond. Vor allem im Norden und Osten stand der ...

Thüringer Schüler machen Druck

Erfurt. Thüringer Schüler pochen - parallel zur möglichen Einführung eines günstigen Verkehrstickets für Auszubildende - auf einen landesweit gültigen Fahrschein für Gymnasiasten der Oberstufe. Es gehe darum, die Übernahme der Kosten für die Benutzung von Bus und Bahn verlässlich und einheitlich zu regeln, sagte der Landesschülersprecher für Gymnasien, Tim Sommer, auf Anfrage. »Noch ist das in den...

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Die Schatten der Vergangenheit

Die Koalition aus CDU, SPD und Grünen in Sachsen-Anhalt kommt nicht zur Ruhe. Nur drei Monate nach dem Rücktritt des Landtagspräsidenten von der CDU musste der SPD-Wirtschaftsminister den Hut nehmen.

Seite 14

Tradition, die nicht endet

Wenn der Tod der Abschluss eines Lebens ist, dann gebührt ihm auch bewusster Umgang. Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. lädt dazu ein. Es setzt sich in öffentlichen Veranstaltungen, Publikationen und Förderprojekten mit dem Wandel der Bestattungskultur auseinander. »Bestattungskultur ist Teil der Kultur und Spiegel der ethischen Werte einer Gesellschaft. Tod und Trauer, Traditionen und...

Von Carl Bolle bis Rio Reiser

May Ayim, Max Bruch, Rio Reiser, Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Carl Bolle und Rudolf von Virchow haben auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof Berlin an der Großgörschenstraße 12-14 in Schöneberg ihre Gräber gefunden. Das ist ein weiter Bogen durch die Geschichte Berlins. Etwas verborgen zwischen der Yorckstraße und der heutigen S- und Fernbahn, 1854 zwischen den Gleisen der damals privaten Berl...

Oliver von Riegen
und Jens Albes, Mainz

Herr Wehner und ein Diplom wider Willen

Der wegen einer angeblichen »Biografie-Lüge« in die Schlagzeilen geratene rheinland-pfälzische SPD-Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner wird auch 2017 noch mit anderen älteren Vorwürfen konfrontiert sein. »Die Ermittlungen gestalten sich sehr umfangreich. In diesem Jahr werden wir bestimmt nicht mehr fertig«, sagte der Koblenzer Oberstaatsanwalt Hans Peter Gandner am Montag der dpa. Wehner steht im...

Hermannus Pfeiffer

Weniger Giftgase auf der Ostsee

Selbst Traumschiffe fahren mit giftigem Schweröl - ihre Abgase gefährden die Gesundheit und die Umwelt. Zukünftig sollen sie auf der Ostsee 75 Prozent weniger Stickoxide ausstoßen.

ndPlusFabian Nitschmann, München

Ein Oberpfälzer hat Sehnsucht nach Mutti

Michael Kosmala wollte die CDU nach Bayern bringen, doch das wurde ihm verboten. Nun will er die CDSU gründen - und mit sozialpolitischen Forderungen der CSU einheizen. CDU und CSU schweigen.

Martin Hardt

Vom Glück der schweren Tage

»Ich höre auf zu leben, aber ich habe gelebt.« Auch das metallene, leise Scheppern, dieses leise Quietschen des Törchens zur Straße klingt heute anders. Das Auge nimmt die Kratzer in seinem weißen Lack unten links an diesem Tag so ganz anders wahr, dort wo der ortskundige Fuß leicht Druck ausüben kann, um es zu öffnen. Es sucht nach Spuren. Der Geist findet Halt im Vergangenen und ist doch auf ein...

Seite 15

15 Minuten Ruhm

Unter 550 jungen Autoren haben sie es geschafft: Der diesjährige Nachwuchsliteraturpreis open mike ist am Sonntag in der Gattung Prosa an Thilo Dierkes aus Freiburg und den Berliner Benjamin Quaderer gegangen. Gewinnerin des Preises für Lyrik war die Leipziger Kunststudentin Sandra Burkhardt. Der vom Haus für Poesie zum 23. Mal verliehene Preis ist mit insgesamt 7500 Euro dotiert. Die »taz«-Publik...

Erscheinung in Weiß

Über fünf Jahrzehnte begeisterte er mit von Gospel inspiriertem Rock sowie Blues und Countrymusik seine Fans - nun ist der legendäre US-Sänger und Songwriter Leon Russell tot. Seine Frau Jan Bridges teilte auf der Webseite des Künstlers mit, dass Russell in der Nacht zum Sonntag im Alter von 74 Jahren daheim in Nashville (Tennessee) gestorben sei. Er hatte vor vier Monaten das letzte Mal auf einer...

Gunnar Decker

Phantomschmerz aus dem Paradiese

Wolf Biermann wollte nie ein Vertriebener sein. Der Mann regt nicht nur auf, sondern auch an wie sein Gedicht »An die alten Genossen«, denen er beschied: »Setzt eurem Werk ein gutes Ende, in dem ihr uns den neuen Anfang lasst.«

Seite 16

Pop Art made in GDR

Werke des Pop-Art-Künstlers Wasja Götze sind seit Sonntag in einer großen Doppelschau in Halle zu sehen. Der 74-Jährige, der in der Stadt lebt, ist der Vater des international bekannteren Malers dieses Genres, Moritz Götze. Unter dem Motto »Wasja Götze: inmitten - am Rande. Malerei und anderes« zeigt das Kunstmuseum Moritzburg unter anderem 20 Gemälde und 12 Pastell-Zeichnungen. Diese Werke entsta...

»Hartmanns« sind spitze

Die Flüchtlingskomödie »Willkommen bei den Hartmanns« legt im Kino Rekordzahlen hin. 485 570 Besucher bedeuten nicht nur den unangefochtenen Spitzenplatz der deutschen Kinocharts - das zweite Wochenende war damit sogar noch um rund 17 000 Zuschauer stärker als das Startwochenende, wie Media Control am Montag berichtete.Innerhalb von nur zehn Tagen überschritt der Film von Regisseur Simon Verhoeven...

Differenziert, nicht verroht

Durch Facebook, Twitter und Co. verändert sich Sprache - doch nicht unbedingt zum Schlechteren. Davon sind Sprachforscher überzeugt. »Die meisten Nutzer im Internet wollen durch innovative sprachliche Strategien beeindrucken«, sagt die Mannheimer Sprachwissenschaftlerin Eva Gredel. »Die Sprache verroht dadurch nicht wirklich, sie differenziert sich nur mehr aus: Es geht darum, den Stil für seine C...

Kira Taszman

Wedelnde Schwänze, rollende Killer, geheime Raketen

Ein Handelsreisender verwandelt sich in ein Rieseninsekt, und auf dem Newski Prospekt stolziert eine mannshohe Nase in Uniform einher. Derlei Surreales ersannen Literaten aus Prag und Sankt Petersburg: Kafka und Gogol. Nimmt es da wunder, dass auf dem diesjährigen Festival für osteuropäischen Film in Cottbus ein russisches Werk gewann, in dem der Zooangestellten Natascha plötzlich ein Tierschwanz ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Jetzt auf nach Mekka!

Der menschliche Körper komme vier Wochen ohne Nahrung aus. Erst werde das Fett abgebaut, dann die Muskeln, zuletzt das Gehirn. »Eine Tolle Erfahrung«, meint Gregor Gysis jüngster Gesprächsgast am Berliner DT, Rüdiger Nehberg.

Seite 17

Auszeichnung für »Tower of Babel«

Das Hörspiel »Tower of Babel« des Hessischen Rundfunks (HR) hat den Deutschen Hörspielpreis der ARD erhalten. Der US-amerikanische Theater- und Opernregisseur Robert Wilson verweise in dem Stück auf die die verbindende Kraft der Kunst, teilte der veranstaltende Südwestrundfunk (SWR) mit. Hierfür hat Wilson eine Collage aus Texten, Musik und Sprachen geschaffen. Der Hauptpreis der diesjährigen ARD-...

Hohe Quote, aber kein Rekord

Es war der 1000. »Tatort« und mit weitem Abstand der Quotensieger am Sonntag: 11,46 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten, wie Axel Milberg als Kommissar Klaus Borowski und Maria Furtwängler als seine Hannoveraner Kollegin Charlotte Lindholm ins »Taxi nach Leipzig« steigen. Am Steuer sitzt ein Ex-Soldat, der bald hemmungslos aufs Gaspedal drückt und auch sonst nicht den Eindruck ma...

Seite 19
ndPlusTom Mustroph

Italien entdeckt seine Talente

Die Deutsche Fußballbund-Elf tritt am heutigen Dienstag in Mailand gegen Italien an. Beim Gastgeber hat der Nationaltrainer Giampiero Ventura die dringend notwendige Erneuerung des Teams begonnen.

Seite 20

Bedroht, beschimpft, geschlagen

Düsseldorf. Fast ein Viertel der Lehrer in Deutschland ist nach eigenen Angaben schon einmal beschimpft, bedroht und gemobbt worden. 23 Prozent gaben einer Forsa-Umfrage zufolge an, dass sie an ihrer Schule selbst Opfer psychischer Gewalt durch Schüler, Eltern oder Kollegen geworden seien, wie der Verband Bildung und Erziehung (VBE) am Montag in Düsseldorf mitteilte. Sechs Prozent Prozent wurden s...

Christiane Oelrich, Wellington

Neuseeland ist erschüttert

Felsen donnern an Touristen vorbei ins Tal, Container krachen in die Hafenmole: Das Erdbeben in Neuseeland war heftig. Und dennoch können die Menschen von Glück reden.