Seite 1

Protest gegen Ankara erfolgreich

Istanbul. Die türkische Regierung hat nach massiver Kritik ihren Gesetzentwurf zum Sexualstrafrecht zurückgezogen. Die Vorlage, die unter bestimmten Bedingungen Straffreiheit bei sexueller Gewalt gegen Minderjährige vorsah, werde überarbeitet, sagte Ministerpräsident Binali Yildirim am Dienstag. Der Entwurf der islamisch-konservativen Regierung sah vor, dass der Täter bei sexueller Gewalt gegen Mi...

Unten links

Der vergangene Sonntag war ein wichtiger Tag für die Union. Nein, nicht, weil die Kanzlerin endlich das sagte, was ohnehin jeder erwartet hat - was immerhin in diesem Land schon für Eil- und Sondermeldungen ausreicht. Aber im Schatten ihrer Botschaft, uns alle mit Geschichten aus der Merkelei noch vier weitere lange Jahre weiter versorgen zu wollen, ist eine andere Wasserstandsmeldung an den meist...

Piloten streiken - Lufthansa steht

Berlin. Bei Lufthansa wird erneut gestreikt. Nachdem am Dienstag das Kabinenpersonal von Eurowings dem Aufruf der Gewerkschaft ver.di gefolgt war, wollen am Mittwoch die Piloten des Mutterkonzerns streiken. Während es bei der Billigtochter um mehr Geld, bessere Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung geht, dreht sich der Streit mit der Vereinigung Cockpit (VC) um mehr Geld für die rund 5400 Lufthansa...

CDU unterstützt Burka-Verbot

Berlin. Die CDU könnte bei ihrem bevorstehenden Bundesparteitag ein von der CSU gewünschtes teilweises Burka-Verbot in Deutschland unterstützen. Die CDU-Antragskommission empfiehlt die Annahme von Vorstößen aus der Partei gegen Vollverschleierung im öffentlichen Raum - gemeint sind etwa der öffentliche Dienst, Kitas, Schulen, Gerichte, Meldeämter, Passkontrollen, Demonstrationen und der Straßenver...

Beinhart konservativ

Mehr Ausgleich im Welthandel? Donald Trump will das genaue Gegenteil: bilaterale Verträge mit schwachen Partnern, die alles zu schlucken bereit sind, was Washington für die eigene Klientel so wünscht.

Nicht ganz sauber

Washington. Bestimmungen zum Umweltschutz finden Unternehmer üblicherweise lästig und hinderlich. Das gilt auch für Donald Trump - mit dem Unterschied, dass der Immobilienmogul als künftiger US-Präsident manches grüne Investorenhemmnis eigenhändig streichen kann. In einer Videobotschaft über Sofortmaßnahmen für die ersten 100 Tage im Amt kündigte er an, entsprechende Erlasse aus der Zeit von Barac...

ndPlusAert van Riel

Nicht ganz billig

Offenbar verschaffen die Sozialdemokraten Lobbyisten großer Firmen Zugang zu einigen ihrer wichtigsten Politiker.

Seite 2
Seite 3

Fakten zur Forensik

Im Maßregelvollzug (auch »forensische Psychiatrie« oder »Forensik« genannt) werden Menschen untergebracht, die eine erhebliche Straftat begangen haben, aber schuldunfähig sind. Dafür werden sie nach Paragraf 63 (psychische Erkrankung) oder Paragraf 64 (Suchterkrankung) des Strafgesetzbuchs verurteilt. Der Berliner Maßregelvollzug wurde 1997 als eigener Standort mit 303 Betten eröffnet. In Reinicke...

Ellen Wesemüller

Keine Besserung in Sicht

Immer mehr Straffällige mit psychischer Erkrankung kommen in die Forensik. Pflegenotstand und Wohnungsmarkt drohen zu verhindern, dass die Patienten entlassen werden, wenn es ihnen besser geht.

Seite 4
ndPlusGrit Gernhardt

Arm gearbeitet

Arbeit schützt vor Armut nicht. Diese Erkenntnis erfahren inzwischen auch im reichen Deutschland immer mehr Menschen am eigenen Leib. Dabei müsste das nicht sein, wenn ein paar Bedingungen stimmen würden.

Sebastian Weiermann

Gegen kein Gesetz verstoßen

In Wuppertal waren vor zwei Jahren selbst ernannte »Scharia-Polizisten« auf Streife gegangen. Sie forderten Jugendliche auf, von Alkohol, Glücksspiel und Musik die Finger zu lassen und ein Leben nach strengen islamischen Regeln zu führen. Am Montag wurden die Islamisten vom Landgericht Wuppertal freigesprochen. Das ist kein Wunder. Das Landgericht hatte es abgelehnt, den Prozess zu führen, die Sta...

ndPlusJörg Meyer

Familie Kranich streitet weiter

In die Lufthansa-Familie kommt keine Ruhe. Die lange und schmutzige Auseinandersetzung um Altersversorgungen für die Beschäftigten in Cockpit und Kabine sowie am Boden sind kaum ausgestanden, da treibt der nächste seit lange laufende Tarifkampf neue Blüten. Es geht ums liebe Geld, um neue Regelungen im Manteltarifvertrag, um Arbeitsbedingungen, Teilzeitregelungen und die Mitbestimmung. Während ver...

ndPlusHendrik Lasch

Keile in Kenia

In Kenia herrscht prima Klima; es ist aber nicht so richtig klar, woher der Wind weht. Das Gefühl hat man zumindest in der CDU Sachsen-Anhalt. Die ging im Frühjahr eine Koalition mit SPD und Grünen ein, deren politische Farben der Flagge des Landes in Afrika entsprechen. Das Bündnis hatte zwar schon zwei prominente Rücktritte zu verkraften; um politische Themen aber gibt es keinen offenen Zwist - ...

Dierk Hirschel

Teuer, aber bezahlbar

Die deutschen Gewerkschaften streiten für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Denn der demografische Wandel ist eigentlich kein Problem. Die Lösung des Rätsels heißt Produktivitätsfortschritt.

Seite 5

Sachsen-Anhalter unzufrieden

Magdeburg. Acht Monate nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist die Mehrheit der Bürger unzufrieden mit der Regierung. Einer repräsentativen Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks zufolge sind 55 Prozent der Sachsen-Anhalter »weniger« oder »gar nicht zufrieden« mit der schwarz-rot-grünen Landesregierung. 41 Prozent bewerten die Regierungsarbeit positiv. Dies ist der niedrigste Wert seit Jahren. ...

AfD in Sachsen bei 25 Prozent

Leipzig. Ein Viertel aller Wähler in Sachsen würde nach einer Befragung die AfD wählen. Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte repräsentative Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks. Während die AfD erneut zulegt, verlieren CDU und SPD vier Prozentpunkte beziehungsweise einen Prozentpunkt und kommen auf 34 (CDU) und 12 Prozent (SPD) der Stimmen. Damit hätte die schwarz-rote Koalition keine Regie...

Rot-Rot-Grün schwächelt in Erfurt

Leipzig. Die rot-rot-grüne Landesregierung in einer Befragung zufolge derzeit keine Mehrheit. Knapp die Hälfte aller Befragten gab in einer repräsentativen Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks an, mit der aktuellen Regierung »weniger« oder »gar nicht zufrieden« zu sein. Die Linkspartei verliert zwei Prozent, bleibt mit 23 Prozent aber zweitstärkste Kraft nach der CDU (32 Prozent). Die SPD gewinnt...

Grit Gernhardt

Immer häufiger arm trotz Arbeit

Arbeiten, um der Armut zu entkommen – diese Rechnung geht immer seltener auf. Inzwischen sind fast zehn Prozent aller Erwerbstätigen trotz eines Jobs von Existenznot bedroht. Auch der Mindestlohn ändert daran wenig.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Starker Drang nach starkem Mann

Eine starke Partei der »Volksgemeinschaft« und Zuwanderungsverbote für Muslime: Der erstmals erhobene »Sachsen-Monitor« ist Beleg für einen starken Rechtsruck in der Gesellschaft im Freistaat.

Seite 6
ndPlusTakis Tsafos, Nikosia

Gespräche über Zypern gescheitert

Nach mehr als 42 Jahren Teilung schienen die griechischen und türkischen Zyprer einer Einigung ein ganzes Stück näher gekommen zu sein. Doch wie schon so oft in den vergangenen Jahrzehnten haben sich die UN und die Verhandlungspartner erneut die Zähne an dieser Frage ausgebissen. Am frühen Dienstagmorgen zerbrach die mühsam aufgebaute Treppe, die zur Lösung der Frage hätte führen sollen. Das ...

Roland Etzel

Erdogan bevorzugt weiter den eisernen Besen

Mit einem neuen Notstandsdekret hat der türkische Staatspräsident Erdogan mindestens 15 000 weitere Angehörige aus Armee und Polizei entlassen. Des Weiteren wurden Hunderte Vereine verboten.

ndPlusRené Heilig

Auf Unterwasser-Schleichfahrt

Die Bestellung von drei weiteren U-Booten der Dolphin-Klasse aus Deutschland nährt Gerüchte über Korruption im Umfeld des israelischen Premiers Netanjahu.

Seite 7

Opposition gegen neuen Vertragstext

Bogotá. Die Opposition in Kolumbien lehnt den neuen Friedensvertrag mit der FARC-Guerilla ab. Seine Delegation habe auf Änderungen an der neu ausgehandelten Vereinbarung gepocht, die Gegenseite habe dies aber abgelehnt, sagte Ex-Präsident Álvaro Uribe am Montag nach einem Treffen mit einer Regierungsdelegation. Die Opposition sei weiterhin bereit zu einem Dialog mit der Regierung und den Revolutio...

Kein Fahrplan für den Frieden

Minsk. Der neue Fahrplan für eine Friedenslösung in der Ostukraine ist kurz vor Fristablauf Ende November noch nicht fertig. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte am Dienstag in Minsk, solange das Dokument nicht vorliege, sei ein Treffen mit seinen Kollegen aus der Ukraine, Deutschland und Frankreich nicht sinnvoll. Mitte Oktober war in Berlin vereinbart worden, die festgefahrenen Bemühu...

Denis Trubetskoy, Kiew

Fremd im eigenen Land

Binnenflüchtlinge aus dem Donbass müssen mit Diskriminierung in der Ukraine kämpfen: Viele finden keine Arbeit und keine Wohnung. Doch das sind nicht die einzigen Probleme. Nun folgt eine neue Hasswelle.

ndPlusThomas Berger

Friedensprozess mit vielen hohen Hürden

Der von der neuen Regierung von Myanmar eingeschlagene Weg zum Frieden bleibt hürdenreich - gerade angesichts der jüngst eskalierten Auseinandersetzungen in verschiedenen Gebieten.

Seite 9

Übergriffe auf Lesben und Schwule

 Für das Jahr 2016 liegen bisher nur vorläufige Zahlen zu Übergriffen auf Lesben und Schwule vor. Bis Oktober wurden 113 Menschen Opfer von Straftaten, im Vorjahreszeitraum waren es mit 107 etwas weniger.  Einen deutlicheren Anstieg verzeichnete die Polizei in ihrer Kriminalstatistik von 2014 auf 2015: Laut dem Bericht »Politisch motivierte Kriminalität in Berlin 2015« waren es 25 mehr als im Ja...

Martin Kröger

Solidaritäts-Spiel für MAN-Standort

Die Geschäftsführung will 300 von 520 Stellen im MAN-Werk in Tegel streichen. IG Metall und Betriebsrat kämpfen um die Arbeitsplätze. Auch mit ungewöhnlichen Aktionen.

Ellen Wesemüller

Ein Bärendienst für die LINKE

Inhaltliche Kritik an Evrim Sommer als LINKE-Bürgermeisterin hätte früher und konsequenter vorgebracht werden müssen. Doch nun feiert vor allem eine Partei die Situation: Die rechtspopulistische AfD.

ndPlusMarina Mai

Lichtenberg: LINKE sucht Kandidaten

Das alte Bezirksamt wird in Lichtenberg noch bis zum 15. Dezember dieses Jahres im Amt bleiben. Erst dann findet die nächste reguläre Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung im ostberliner Bezirk statt.

Johanna Treblin

Respektpreis für Fußballer

Der Fußballer, Trainer und Vizepräsident des Berliner Fußball-Verbands setzt sich mit sozialen Projekten und Anti-Gewalt-Kampagnen für Toleranz und Inklusion im Amateurfußball ein. Dafür wurde er jetzt ausgezeichnet.

Seite 10

Widerstand gegen Ställe

Oranienburg. Nach Angaben von Vertretern einer Bürgerinitiative planen zwei Investoren in Zehlendorf und Wensickendorf (Oberhavel) Stallanlagen für insgesamt mehr als 80 000 Tiere. Beim Landesumweltamt liegen nach früheren Angaben der Landesregierung Voranfragen der Investoren für zwei Anlagen mit jeweils 21 000 Legehennen vor.Der Umgang mit dem Vorhaben sei der »Elchtest« dafür, ob das vom Landta...

Andreas Fritsche

Lobbyisten im Landtag

Die Freien Wähler rügen die Ausrichtung von Parlamentarischen Abenden als Lobbyempfänge - konkret durch den Landesverband Windenergie.

ndPlusWilfried Neiße

Stahlwerk besetzt und gerettet

13 Tage lang harrte die Belegschaft im November 1991 im Hennigsdorfer Stahlwerk aus, um den Betrieb zu retten. 1050 von 5000 Jobs blieben dadurch vorerst erhalten.

Rainer Balcerowiak

»Ein stumpfes Schwert gegen Verdrängung«

Die Berliner Mietergemeinschaft kritisiert auf einer Veranstaltung den Milieuschutz als unzureichend. Auch ein SPD-Bauexperte bleibt skeptisch. Die designierte LINKE-Bausenatorin bat dagegen um Geduld.

Seite 11

Eine Brücke kommt geschwommen

Wiesbaden. Ein Brückenteil wird mit Schleppern an der Baustelle Schiersteiner Brücke in Hessens Hauptstadt Wiesbaden eingeschwommen. Voraussichtlich bis Freitag wird es dauern, bis das 120 Meter lange und 2000 Tonnen schwere Teil mittels Hebevorrichtungen montiert ist. Die wichtige Autobahnbrücke über den Rhein zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz wird komplett neu gebaut - parallel zur alten Brück...

Eine Million Waldbäume

Erfurt. Der Thüringenforst hat seine diesjährigen Aufforstungsarbeiten beendet. In den 24 Forstämtern seien rund eine Million Waldbäume auf einer Fläche von 910 Hektar gepflanzt worden, teilte die Landesforstanstalt am Dienstag in Erfurt mit. In der Mehrzahl seien Laubhölzer gesetzt worden. Mit etwa der Hälfte der Aufforstungen wurde der Waldumbau auch mit Blick auf den Klimawandel fortgesetzt, di...

Halles Hauptbahnhof gesperrt - für eine Woche

Halle. Die Signale stehen auf Rot: Wegen Bauarbeiten ist der Hauptbahnhof in Halle in Sachsen-Anhalt für eine Woche für den Schienenverkehr komplett gesperrt - laut Bahn die längste Sperrung, die es in Deutschland für einen solchen Bahnhof je gab.Seit Montagabend, 21 Uhr, bis zum 28. November, 4 Uhr, kommt in Halle kein Zug an, fährt kein Zug ab. Stattdessen fahren Busse, wie die Deutsche Bahn mit...

9792 Euro Schulden pro Oberhausener

Berlin. Viele deutsche Großstädte geraten trotz guter Steuereinnahmen und guter Konjunktur immer tiefer in die Schuldenfalle. Nach einer Übersicht der Wirtschaftsprüfer Ernst & Young hat die Mehrheit der 73 Großstädte mit mehr als 100 000 Einwohnern 2015 einen Schuldenanstieg verzeichnet. Vor allem Städte in Nordrhein-Westfalen wiesen höhere Verbindlichkeiten auf, heißt es in der am Dienstag vorge...

Restaurantwaggon kontra Fernbus

Es gab Zeiten, da war eine Reise ohne sie kaum denkbar: die Mitropa. Heute sind die roten Eisenbahnwaggons verschwunden, doch bei der Bahn will man offenbar wieder verstärkt auf Gastronomie setzen.

Seite 12

Mittagsmagazin vom rbb

Das ARD-Mittagsmagazin wird ab 2018 vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) verantwortet. Der Bayerische Rundfunk (BR) werde die Sendung nach fast drei Jahrzehnten ab 2018 nicht mehr in München produzieren, teilten beide Sender am Dienstag mit. Der rbb soll sämtliche Zuständigkeiten in den Bereichen Redaktion und Produktion übernehmen und wolle die Sendung »zu einem modernen Hauptstadtmagazin weiter...

Cornelia Schleime geehrt

Die Künstlerin Cornelia Schleime wird am Donnerstag mit dem Hannah-Höch-Preis des Landes Berlins ausgezeichnet. Die 63-jährige Malerin, Filmemacherin und Autorin erhält den mit 60 000 Euro dotierten Preis für ihr künstlerisches Lebenswerk, wie die Senatskanzlei am Dienstag mitteilte. Die Auszeichnung erinnert an die Berliner Dadaistin Hannah Höch (1889-1978) und ist der bedeutendste Kunstprei...

Rätselhafte Millionen

Stuttgart. In einem jahrelangen Rechtsstreit um rätselhafte Kloster-Millionen hat das Oberlandesgericht Stuttgart Klagen auf Herausgabe eines Teils der Summe abgewiesen. Die Kläger hätten auch in diesem Berufungsverfahren ihre vermeintlichen Ansprüche auf gut eine Million Euro nicht ausreichend belegen können, sagte der Vorsitzende Richter am Dienstag. So hatte auch schon das Landgericht Ellwangen...

Mehr Licht für Sarkophage

Schummriges Licht, Särge aus feinziseliertem Metall oder weißem Carrara-Marmor: die Hohenzollerngruft im Berliner Dom ist die größte und wichtigste dynastische Grablege in Deutschland. 94 Särge aus fünf Jahrhunderten stehen in den Katakomben. Bestattet sind hier unter anderem der Große Kurfürst, König Friedrich I, seine zweite Frau Königin Sophie-Charlotte.Allein die jährlich mehr als 700 000 Besu...

Nordost-Firmen fahren zu Börse nach Szczecin

Neubrandenburg. Mecklenburg-Vorpommern und Polen intensivieren ihre Bemühungen für eine grenzübergreifende Metropolregion Szczecin. So werden sich 26 Firmen aus dem Nordosten am Donnerstag an der gemeinsamen Kooperationsbörse »Partnerschaft und Business« in Szczecin beteiligen, wie ein Sprecher der IHK in Neubrandenburg am Dienstag erklärte. Insgesamt würden mehr als 70 Firmen erwartet. Es ist die...

Kira Taszman

Menschliche Abgründe und ein Gläschen Wodka

Die russische Künstlerdynastie der Michalkow-Kontschalowskis hat zwei Brüder hervorgebracht, Andrej Kontschalowski (Jahrgang 1937) und Nikita Michalkow (Jahrgang 1945), die - zu Recht - international als Meisterregisseure der Filmkunst gelten. Doch während Michalkow in diesem Jahrtausend vor allem als Putin-Vertrauter und autoritärer Vorsitzender des Verbands der russischen Filmschaffenden agierte...

Johannes Hartl

Nur ein Kontrolleur für 600 Betriebe

Nach Lebensmittelskandalen wird in Bayern kontrovers diskutiert, wie sich die Einhaltung der Standards sichern lässt. SPD und Grüne im Landtag fordern, das System endlich grundlegend umzubauen.

ndPlusHendrik Lasch, Görlitz

Ein dritter Weg bei der DDR-Erinnerung

Unter dem Titel »Erfahrung DDR« zeigt das Museum Görlitz Alltagsgegenstände und damit verbundene persönliche Geschichten - und sucht so einen Mittelweg zwischen Verklärung und Verdammung.

ndPlusMartin Hatzius

Weil mein Schatz der Wortschatz ist

Die Saiten in den Hörerseelen anzuschlagen, versteht dieser Dichter, Sänger und Komponist, weil er sein Handwerk versteht. Jetzt ist eine neue CD erschienen. Ein Schatzkästchen der ganz besonderen Art.

Seite 13

Poesie für »Cri-Cri«

Ein seltenes Gedicht des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945) wird in den Niederlanden versteigert. Das Interesse sei sehr groß, sagte Thijs Blankevoort vom Auktionshaus Bubb Kuypers in Haarlem am Dienstag. »Fast aus der ganzen Welt melden sich Interessenten.« 30 000 bis 50 000 Euro ist der Schätzwert für die Versteigerung am Mittwoch.Anne Frank hatte das Gedicht, überschrieben mit »Beste Cri...

Vergleich vorgeschlagen

Im Streit um die Kündigung des früheren Intendanten des Rostocker Volkstheaters, Sewan Latchinian, hat das Landgericht Rostock am Dienstag einen Vergleich vorgeschlagen. Latchinian hatte dort gegen die im Juni 2016 von der Volkstheater Rostock GmbH ausgesprochene fristlose Entlassung geklagt. Der Anwalt von Latchinian, der Linkspartei-Politiker Gregor Gysi, betonte, er sehe keinen Grund für die Kü...

4990 Euro für Lang Lang

Alle wollen in die Elbphilharmonie: Sieben Wochen vor Eröffnung des Konzerthauses am Hamburger Hafen gibt es für die gesamte erste Spielzeit kaum noch Karten. Der Handel auf Online-Plattformen blüht. Nach Angaben der Pressestelle gab es am Dienstag nur noch etwa 1000 Karten für einige wenige Veranstaltungen. Auf eBay wurden am Dienstag Karten für mehrere hundert und teilweise mehrere tausend Euro ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Flügeltraum der Marionette

Wenn die deutsche Dramatik weint, trägt sie Uniform: Tellheim. Wenn die deutsche Dramatik Tragödie wird, führt sie Heere: Wallenstein. Wenn die deutsche Dramatik einen neuen Horizont aufzieht, zieht sie ins Feld: Herzog Theodor von Gothland. Wenn die deutsche Dramatik Heimat sucht, errichtet sie Hauptquartiere: Kleists »Hermannsschlacht« und »Prinz Friedrich von Homburg«. Letzterer hat nun eine we...

Seite 14

Das Buch als Auge

Die französische Autorin Garance Le Caisne ist für ihr Buch »Codename Caesar. Im Herzen der syrischen Todesmaschinerie« in München mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet worden. Das Buch erzählt die Geschichte eines syrischen Militärfotografen, der Zehntausende Fotos von Ermordeten aus den Kerkern des Assad-Regimes kopiert und außer Landes geschmuggelt hat.»Dies ist eine so schöne Anerkenn...

Annehmen, zurückgeben

Die Staatlichen Graphischen Sammlungen in München geben ein von den Nationalsozialisten geraubtes Bild an seine rechtmäßigen Besitzer zurück. Die in den USA lebenden Enkel des Wiener Kunstsammlers Stephan Mautner bekommen das Aquarell »Das Arbeitszimmer des Künstlers« von Rudolf von Alt am 30. November wieder, wie die Pinakotheken am Montag mitteilten.Allerdings haben die Erben sich bereit erklärt...

Unermüdliche Mahnerin

Die Holocaust-Überlebende Esther Bauer, unermüdliche Mahnerin vor den Gefahren des Rechtsextremismus, ist tot. Die gebürtige Hamburgerin starb bereits am vergangenen Samstag in New York im Alter von 92 Jahren, wie der Leiter der theaterpädagogischen Abteilung im Thalia-Theater, Herbert Enge, in dieser Woche der Deutschen Presse-Agentur sagte.Esther Bauer war mit ihrer Familie im Sommer 1942 zunäch...

Stefan Amzoll

Elan, Geist und Witz

Sie hätte ein »richtig schönes Elternhaus« gehabt, sagt die in Leipzig geborene Roswitha Trexler. Hausmusik, Geigenunterricht, Eltern musikalisch gebildet. Mit 13 singt sie im Chor und singt bei großen Oratorienaufführungen mit. Leipzig, die Bachstadt und zugleich wichtiges Zentrum der Gegenwartsmusik mit den von Herbert Kegel geleiteten Konzerten des Rundfunksinfonieorchesters und -chores, versch...

ndPlusMarion Pietrzok

Die Schwungkraft des Kreisels

»Es gibt Schlimmeres im Leben, als zu sterben«, sagte Peter Liechte kurz vor seinem Tod. Seinen letzten Film »Dedications« konnte er nicht mehr beenden. Sein Filmteam hat daraus ein mehrteiliges multimediales Projekt gemacht.

Seite 15

Drei Preise für das deutsche Fernsehen

Große Ehrung für deutsche Fernsehmacher und Schauspieler am Montagabend in New York: Drei International Emmys lautet die beachtliche Bilanz nach der Gala-Nacht in New York. Neben Schauspielerin Christiane Paul, die den Preis als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle im ARD-Film »Unterm Radar« gewann, räumten auch die Teams hinter der RTL-Serie »Deutschland 83« und dem SWR-Dokumentarfilm »Krieg de...

ndPlusChristin Odoj

Probleme echter Ladies

In der Serie »An African City« haben fünf Freundinnen aus Ghana die gleichen Probleme wie die Frauen aus Sex and The City, nur, dass sie beim Cocktailschlürfen in der Hauptstadt Accra auch über Korruption, HIV und Identität sprechen.

Seite 16

Eurowings und Lufthansa bleiben unten

Bei Lufthansa-Tochter Eurowings streiten UFO und ver.di auch miteinander. Am Dienstag streikte ver.di. Viele Ausfälle werden beim Lufthansa-Pilotenstreik am Mittwoch erwartet.

ndPlusReimar Paul

CDU und Grüne suchen zusammen nach dem Endlager

Trotz des beschlossenen Atomausstiegs: Die Lagerung des strahlenden Abfalls aus der nuklearen Energiegewinnung ist weiter ungeklärt. Nun soll ein Endlager gefunden werden. Wer die Suche leitet, wurde nun beschlossen.

ndPlusJohn Dyer, Boston

In 100 Tagen durch die USA

Donald Trump hat erstmals dargestellt, was er unmittelbar nach seinem Amtsantritt zu tun gedenkt. Überraschend ist vor allem, was in den Ankündigungen fehlt.

Seite 17

VW baut auf digital und Elektroautos

Wolfsburg. Mit digitalen Mobilitätsdiensten und einem beschleunigten Ausbau der Elektromobilität sucht Volkswagen wieder Anschluss an die Weltspitze. VW-Kernmarkenchef Herbert Diess will die ertragsschwache Hauptsparte des Konzerns so für den Wandel in der Autoindustrie wappnen. Auch der US-Markt soll zurückerobert werden, erklärte Diess bei der Vorstellung der Unternehmensstrategie »Transform 202...

ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Razzia im »Shangrilá«

Auf Kuba wurden zuletzt zahlreiche der noch neuen Privatrestaurants geschlossen. Die Liberalisierung wird aber offenbar nicht zurückgedreht.

Ralf Streck

Regionales Geld für Barcelona

Barcelonas Linksregierung will mit einer neuen Sozialwährung die lokale Wirtschaft fördern. Doch Scheine und Münzen soll es nicht geben, weil diese in Zeiten der Digitalisierung unnötig Ressourcen kosten.

Seite 18
Felix Wiesner

Mit Recht vorangehen

LGBTI-Jurist*innen kämpfen für Diskriminierungsfreiheit in ihrer Branche und für gesellschaftliche Veränderungen durch fortschrittliche Rechtssprechung.

ndPlusRalf Hutter

Dialektik der Digitalisierung

Das kommunistische Bündnis »Ums Ganze« widmet sich ab Freitag an der Uni Hamburg dem digitalen Kapitalismus. Dabei soll Technik nicht einseitig als Herrschaftsinstrument verurteilt werden.

Josephine Schulz

Militärisch ist nicht friedlich

Aktivisten wollen mit dem Kampf für Zivilklauseln auch dafür sorgen, dass Hochschulen wieder ein Ort der Friedensbewegung werden.

Seite 19
Andreas Asen, New York

Carlsen verliert das Spiel und seine Nerven

Magnus Carlsen erlaubte sich bei der Schach-WM einen Patzer und liegt im Duell mit Außenseiter Sergei Karjakin plötzlich zurück. Im Moment der Niederlage zeigte sich der Weltmeister wenig souverän.

ndPlusTom Mustroph

Whistleblower werden wichtiger

Günter Younger arbeitete früher beim Landeskriminalamt in Bayern und ermittelte beiin Sachen Drogen- und Internetkriminalität. Seit Oktober ist der 49-Jährige neuer Chefermittler der Welt-Antidoping-Agentur WADA.

Seite 20

Erdbeben erschüttert Fukushima

Fukushima. Ein erneutes Erdbeben in Japans Katastrophenregion Fukushima ist glimpflich verlaufen. Tausende Menschen brachten sich am Dienstagmorgen in Sicherheit, als die Behörden eine Tsunamiwarnung ausgaben. Das Beben der Stärke 7,4 traf dieselbe Region, die am 11. März 2011 von einem deutlich schwereren Beben der Stärke 9,0 und einem gewaltigen Tsunami verwüstet worden war. 18 500 Menschen kame...

ndPlusReiner Oschmann

Pflegefall Buckingham Palace

Buckingham Palace, der offizielle Dienstsitz der Queen, ist in die Jahre gekommen. Eine Generalüberholung steht an. Für Touristen soll der Palast während der Renovierung geöffnet bleiben.

Seite 21

Höherer Verbrauch in den Wintermonaten

Die Zeitumstellung in der Nacht vom 30. auf den 31. Oktober 2016 war ein guter Anlass, um den eigenen Stromverbrauch zu prüfen. Denn es gibt erfahrungsgemäß in vielen Haushalten jede Menge Sparpotenzial.

Seite 22

Jobcenter muss für neue Heizung zahlen

Ein Jobcenter muss bei Hartz-IV-Empfängern mit hohen Wohnkosten Instandhaltungen übernehmen, wenn es die Bezieher nicht vorab zur Kostensenkung aufgefordert hat.

Seite 23

Lohnlücken sollen ans Licht

Frauen sollen künftig erfahren können, ob die Männer in ihrer Firma trotz gleicher Leistung mehr verdienen. Das sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung für mehr Lohngleichheit für Frauen vor.

Gleicher Verdienst für Frauen erst in 170 Jahren

Bis Frauen und Männern weltweit für die gleiche Arbeit gleich bezahlt werden, wird es einer neuen Studie zufolge noch 179 Jahre dauern. Wenn sich an der momentanen Entwicklung nichts ändere, werde die wirtschaftlich Gleichstellung von Frau und Mann erst im Jahr 2186 erreicht, heißt es in der jährlichen Untersuchung des Weltwirtschaftsforums zur Geschlechtergleichstellung. Es gebe eine »dramatische...

Seite 24

Woran Mieter und Hauseigentümer denken sollten

Wer als Mieter oder Hauseigentümer seine Energiekosten senken will, sollte beachten: Rund 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs eines Durchschnittshaushalts entfallen auf die Heizung. Entsprechend groß ist das Sparpotenzial, so die gemeinnützige Gesellschaft co2online (http://www.co2online.de) und gibt entsprechende Tipps.

So viel Wärme muss sein

Kaum etwas ist ärgerlicher als eine nicht richtig funktionierende oder sogar komplett ausfallende Heizung. Wie warm muss es überhaupt in der Wohnung werden? Darf der Vermieter nachts die Heizung herunterfahren?

Seite 25

Altbau eingehend besichtigen

Vor dem Kauf eines älteren Hauses sollte man sich eingehend über den Zustand und durchgeführte Sanierungsarbeiten informieren.

ndPlusDipl.-Ing. Birgit Thielmann, Wohnen im Eigentum (WiE)

Dach, Fassade, Fenster, Türen - alles o.k.?

Der Winter ist nah und am Haus hoffentlich alles im grünen Bereich. Entdeckt man Schäden rechtzeitig, lassen sie sich oft problemlos beseitigen.

Seite 26

Wer eine Immobilie vermieten oder verpachten will

Wer eine Immobilie vermieten oder verpachten will, der kann auch schon im Vorfeld Werbungskosten geltend machen - zumindest für die Ausgaben, die nötig sind, um das Objekt zu finanzieren und in einen vermietungsfähigen Zustand zu bringen. Auch längere Zeiten ohne Baumaßnahmen sind dabei durchaus vorstellbar.

Seite 27

So sind Sie sicher

Die Zahl der Taschendiebstähle hat sich im vergangenen Jahr bundesweit um sieben Prozent erhöht - von 157 069 auf 168 142 Fälle.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Wer Rendite will, muss Wertpapiere kaufen

Null Zinsen auf dem Sparbuch? Eine Lebensversicherung, die kaum mehr auszahlt, als Sie eingezahlt haben? Wenn Sie davon genug haben, sollten selbst Linke über Aktien nachdenken.

Seite 28

Parkhallenbesitzer muss zahlen

Bröckelnder Putz am Nachbargebäude hat einem Parkhallenbetreiber eine Entschädigungszahlung von fast 1000 Euro eingebrockt.

Pfefferspray ist nur zur Notwehr gestattet

Sogenannte Horror-Clowns oder Grusel-Clowns verbreiten derzeit vielerorts Angst und Schrecken: Als Clowns verkleidete Menschen erschrecken, bedrohen oder belästigen Passanten. Viele fragen sich nun, wie sie sich im Ernstfall wehren können - und legen sich zum Beispiel ein Pfefferspray zu. Dies darf jedoch nur zur Notwehr oder Nothilfe eingesetzt werden, sagt Rechtsanwalt Swen Walentowski von der D...

ndPlusBirgit Dreyer, Reiseexpertin der Europäischen Reiseversicherung (ERV)

Was ist an Bord erlaubt und was nicht?

Gegenstände für den täglichen Bedarf sollten auf Reisen gut verstaut sein. Am besten im Handgepäck, da haben Urlauber ihre Habe stets im Blick. Doch nicht alles dürfen Passagiere mit an Bord eines Flugzeugs nehmen.