Seite 1

Dopingskandal weitet sich aus

Berlin. Der Doping- und Korruptionsskandal im Leichtathletikweltverband IAAF hat offenbar größere Ausmaße als bisher angenommen. Nach Informationen der ARD-Dopingredaktion und der französischen Zeitung »Le Monde« sollen mindestens sechs Athleten von einer 23 Namen umfassenden Liste von der Dopingvertuschung des Clans um den ehemaligen IAAF-Präsidenten Lamine Diack profitiert haben. Im Gegenzug sol...

Unten links

Schon wieder Adventszeit! Schlimm! Man kommt praktisch zu nichts mehr. Besinnlichkeitsdruck! Introspektionszwang! Sichern Sie sich Ihre Adventskundenkarte! Der große Advents-Mega-TV-Blockbuster-Event! Der große Advents-Hysterie-Dingsbums! »Die schönsten Glühweinrezepte - sofort kostenlos runterladen und Flugmeilen sammeln!« Nur für kurze Zeit! Seit Tagen schon riecht sogar der Pausenraumaschenbech...

ndPlusUwe Kalbe

Rentnernarren

Die Koalition setzt erwartungsgemäß den Irrweg fort, den Rot-Grün vor Jahren einschlug. Das Rentenniveau darf weiter sinken. Seinen Gipfel findet das Rentnernarren aber im Mantra der Generationengerechtigkeit.

ndPlusUwe Kalbe

In sieben Schritten zur Einheitsrente

Die Koalition nimmt sich auf den letzten Metern der Legislatur noch die Rente vor - darunter die Angleichung der Ostrenten. Die Beseitigung der Ungleichheit birgt jedoch die Verfestigung einer anderen.

Seite 2
Velten Schäfer

Rassisten ins Schaufenster

Björn Höcke macht sich bereit für den Bundestag. Mit Äußerungen zur Holocaust-Leugnerin Haverbeck zeigt er den Weg auf, den die AfD gehen könnte. Mit Populismus ist die Richtung viel zu diplomatisch benannt.

ndPlusOlaf Standke

Neue Hoffnung

Es war kein neues Stück, das da im Nationaltheater »Teatro Colón« von Bogota bei der Unterzeichnung des Friedensvertrages zwischen der Regierung Santos und den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens (FARC) Zustimmung suchte. Aber beide Seiten hoffen zu Recht, dass ihre überarbeitete Fassung die überzeugendere ist. Agrarreform ja, um eine wichtige Ursache des bewaffneten Konflikts zu tilgen, aber ...

ndPlusRudolf Stumberger

Mit Hirn gegen Scheuer

Gut 1000 Freunde hat Alois Pinzl in dem sozialen Netzwerk Facebook, aber Andreas Scheuer ist nicht dabei. Es ist vielmehr so, dass zwischen Pinzl, Ortsvorsitzender der CSU im niederbayerischen Viechtach, und Scheuer, Generalsekretär der CSU mit Wohnort im niederbayerischen Passau, dicke Luft herrscht. Hatte doch die Viechtacher CSU-Vorstandschaft ein Positionspapier verfasst, das Horst Seehofer so...

ndPlusMartin Leidenfrost

In Balkankneipen

Man weiß nie, wie lange man sich noch frei auf dem Balkan bewegen kann. Es gilt die Ruhe zu nutzen, um im »Lepenac« in Montenegro als letzter Gast mit der Wirtin zu plaudern oder die serbische Desperado-Kultur zu genießen.

Seite 3
ndPlusSimon Poelchau

Die Dialektik der Gefühle

Viel war in den Tagen nach Donald Trumps Sieg von der Niederlage der Vernunft gegenüber den Emotionen die Rede. Aber vielleicht sollte sich die Linke lieber ihrer eigenen Gefühle wieder bewusst werden.

Seite 4

Defizite bei Integration von Flüchtlingen

Duisburg. Für die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt fehlt es an verlässlichen und langfristigen Strukturen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Duisburg-Essen. Zwar wollten verschiedenste Akteure helfen und zeigten vielfältiges und hohes Engagement, heißt es in der am Freitag veröffentlichten Untersuchung des Instituts für Arbeit und Qualifikation der Universität. D...

Haushalt für 2017 unter Dach und Fach

Berlin. Der Bundestag hat am Freitag den Haushalt für 2017 mit der Mehrheit der Großen Koalition beschlossen. Der letzte Etat vor der Bundestagswahl sieht Ausgaben und Einnahmen von jeweils 329,1 Milliarden Euro vor, 12,2 Milliarden Euro mehr als für 2016 eingeplant sind. Eine Neuverschuldung soll es erneut nicht geben. Damit habe die Bundesregierung »geschafft, was wir versprochen haben«, sagte F...

ndPlusStefan Otto

Das Ziel ist klar: Utopia!

Wie im Traum überqueren Nowa Amerikaner die Oder von West nach Ost, von Ost nach West. Sie rufen einen Staat aus, der keine Grenzen hat, und veranstalten Workshops an Schulen über Migration.

Seite 5

Individueller Übergang in die Rente

Berlin. Ältere Arbeitnehmer können den Übergang in die Rente künftig flexibler gestalten: Der Bundesrat gab am Freitag grünes Licht für das Gesetz zur sogenannten Flexi-Rente. Es soll reduziertes Arbeiten vor dem regulären Rentenalter ebenso erleichtern wie eine Erwerbstätigkeit darüber hinaus.Die Länderkammer forderte in einer Entschließung aber eine Ergänzung der Flexi-Rente. Demnach sollen Aufw...

Lob von den Unternehmen

Berlin. Der Unternehmerverband Gesamtmetall hat die Ergebnisse des Koalitionsgipfels zur Rente begrüßt. «Es ist bemerkenswert, wie die Große Koalition dem Populismus trotzt und versucht, Ruhe in das komplizierte Thema Rente zu bringen», sagte Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander der Deutschen Presse-Agentur. «Entscheidungen, die jahrzehntelang wirken und die viele Milliarden Euro kosten...

ndPlusGrit Gernhardt

Diese Rente rockt nicht!

Wie soll das Rentensystem der Zukunft aussehen? Darüber streiten Union und SPD seit Monaten. Nun liegen die Koalitionsbeschlüsse vor – über die wichtigsten Themen gab es jedoch immer noch keine Einigung.

Seite 6

Krawalle auf Lesbos

Lesbos. Nach einem tödlichen Unfall in einem Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos haben sich die dortigen Bewohner gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras zeigte sich betroffen über den Tod der beiden Migranten, die bei einer Gasexplosion gestorben waren. »Ich bin schockiert, so wie alle Griechen, über diesen tragische...

Ralf Klingsieck, Paris

Wer ist der Schärfste in Frankreich?

Mit einer Stichwahl zwischen Alain Juppé und François Fillon entscheiden die rechten Wähler am Sonntag über ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahl 2017. Die Kandidaten lieferten sich eine erbitterte Auseinandersetzung.

ndPlusDavid Graaff, Medellín

Kolumbianische Kalamitäten

Knapp zwei Monate nach Ablehnung des ersten Friedensabkommens in einer Volksabstimmung haben die kolumbianische Regierung und die FARC-Guerilla ein neues Abkommen unterzeichnet.

Seite 7

Winterhilfe der UNO für Vertriebene

Bonn. Das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) hat mit der Winterhilfe für mehr als 4,5 Millionen vertriebene Syrer und Iraker begonnen. Fast 15 Millionen syrischen und irakischen Flüchtlingen stehe erneut ein harter und entbehrungsreicher Winter bevor, erklärte das UNHCR am Freitag in Bonn. Zugleich rief die Organisation zu Spenden auf: Es fehlten 60 Millionen US-Dollar, da die ...

ndPlusChrista Schaffmann

Die öffentliche Beschützerin

Ihre letzte wichtige Amtshandlung als Public Protector Südafrikas war der Abschluss des »State capture«-Reports, in dem es um unerlaubte Verflechtungen zwischen Regierung und Wirtschaft geht. Haben Sie damit das Ende der Ära von Präsident Zuma eingeleitet? In diesem Report ging es nicht nur um die Regierung, sondern auch um Führungspersonen aus Unternehmen, um Jacob Zumas Sohn Duduzuma Zuma, Des ...

Seite 8
ndPlusRalf Streck

Angewärmtes Kühlwasser

Die belgischen Atomkraftwerke Doel und Tihange sind auf Grund gravierender Sicherheitsmängel bereits ein Politikum. Mittlerweile macht sich auch die eher atomfreundliche belgische Aufsichtsbehörde AFCN Sorgen.

ndPlusSteffen Klatt, Zürich

Atomausstieg auf Eidgenössisch

Die Schweizer haben den ältesten Atompark der Welt. Eine Volksinitiative verlangt daher einen rascheren Ausstieg. Wirtschaftsverbände kämpfen dagegen, aber selbst Stromkonzerne hoffen auf eine Annahme.

Seite 9

Kunstwerk in Flammen

Eine große Holzinstallation des schwedischen Künstlers Lars Vilks in Südschweden ist am Donnerstagabend teilweise niedergebrannt. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Lars Vilks ist durch seine Karikaturen des Propheten Mohammed bekannt geworden und wird häufig bedroht. 2015 war er das Ziel eines Attentats in einem Kulturcafé in Kopenhagen. Das Kunstwerk mit dem Namen »Nimis« besteht aus mehreren H...

Prominente Unterstützung

Katharina Thalbach inszeniert diesen Samstagabend erstmals eine Oper in Leipzig - allerdings muss die Sopranistin Anna Virovlansky in der Titelpartie von »Lucia di Lammermoor« über zwei Liebende, die in Wahnsinn und Tod getrieben werden, aus einem Rollstuhl heraus singen. Weil sie sich kurz vorher einen Bänderriss zuzog, wird Thalbach die Sängerin durch den Abend begleiten. Das Gewandhausorchester...

Apfelbäumchen gegen Trump

In einem Radio-Interview schwärmte dieser Tage ein sogenannter Finanzinvestor von der schönen neuen Welt. In der werde es, so der gute Mann, keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr geben, keine verpestete Luft, keine Staus, keine Energieknappheit, sondern Autos, die strombetrieben leise, schnell und umweltfreundlich den modernen Menschen von A nach B bringen. In den kommenden Jahren würden wi...

ndPlusGunnar Decker

Der verwaltete Mensch

Vor 50 Jahren starb der Philosoph Siegfried Kracauer. Die Frage, die er sich gestellt hat, ist heute aktuell denn je. Was ist, wenn alle die gleichen – industriell gefertigten – Bilder im Kopf haben?

Seite 10

Schamhafte Traditionen

Im Dresdner Hygiene-Museum ist ab Samstag unter dem Motto »100 Gründe rot zu werden« eine Ausstellung über das menschliche Schämen zu sehen. In einem Parcours werden Gründe und Anlässe der Scham präsentiert, abhängig von der Kultur und lokalen Traditionen. »Der Mensch kann auf Scham nicht verzichten«, sagt Kurator Daniel Tyradellis, sie sei »der Affekt der Verhältnismäßigkeit«, ihre jeweilige Ausp...

Poetisches Vermächtnis

Der spanische Dichter Fernando Macarro Castillo und am längsten einsitzende politische Gefangene der Franco-Diktatur (1939-1975) ist am Donnerstag im Alter von 96 Jahren gestorben. Als junger Mann war er in die Kommunistische Partei eingetreten und schloss sich im Bürgerkrieg (1936-1939) den Republikanern im Kampf gegen Francos Truppen an. Insgesamt saß der aus einer Bauernfamilie stammende Autor ...

»Blanker Unsinn«

Die ARD wies einen Bericht über angebliche Fusionspläne innerhalb des Senderverbunds zurück. Derartige Spekulationen »entbehren jeder Grundlage«, teilte der Sender am Freitag mit. Die in einem »Bild«-Beitrag skizzierten angeblichen »Geheimpläne« seien »blanker Unsinn und frei erfunden«.Die »Bild«-Zeitung hatte von einer Bündelung der bisherigen ARD-Sender zu vier größeren Anstalten: Süd, Nord, Wes...

ndPlusFlorian Schmid

Geschichte anders erzählen

Wu Mings neues Buch inszeniert die legendäre Seeschlacht von Lepanto 1571 zwischen Venedig und dem Osmanischen Reich. Das Autorenkollektiv schrieb auch schon über Thomas Müntzers Bauernkriege.

Seite 11

»Is da ’ne Demo oder wat?«

Bei etlichen Goldmedaillengewinnen, die seinem Punktsieg im Melbourne Exhibition Building folgen sollten, war Wolfgang Behrendt als Sportfotograf selbst mit dabei. Heute lebt der 80-jährige in Berlin-Treptow.

Seite 12
Dominik Kortus, New York

Schlaflos in New York

Titelverteidiger Carlsen schaffte bei der WM den ersten Sieg und damit den Ausgleich. Das Duell gegen Herausforderer Karjakin strebt einem dramatischen Ende entgegen.

ndPlusOliver Kern

700.000 Euro für einen sauberen Geher

Der Leichtathletikweltverband erpresste von russischen Dopern über Jahre viel Geld. Später drohten die Russen alles auffliegen zu lassen. Dafür soll es laut ARD und der französischen Zeitung »Le Monde« jetzt Beweise geben.

Seite 13

Grüne Basis über Koalition sehr erfreut

Die Berliner Grünen wollen nach mehr als 15 Jahren zurück in den Senat - und das begleitet von einer neuen Parteispitze. Der Partei-Linke aus Kreuzberg, Werner Graf (36), und die Vertreterin des Realo-Flügels aus Steglitz-Zehlendorf, Nina Stahr (34), stellten sich am Donnerstagabend bei einem Kleinen Parteitag der Basis als neues Team vor. Die Neuwahl ist nötig, weil die beiden bisherigen Grünen-V...

Sozialisten sind keine Engel

Die brandenburgische LINKE scheint in den Jahren der rot-roten Koalition ihre Bindung zur Bevölkerung in Teilen eingebüßt zu haben. Anders ist die Häufung von Skandalen und der ungeschickte Umgang damit nicht zu erklären.

ndPlusJohanna Treblin

Widerstand gegen den Widerstand

Bärgida, der Berliner Ableger von Pegida, plant für diesen Samstag den Volksaufstand gegen die schwarz-rote Regierung. Teilnehmer berufen sich auf das verfassungsmäßige Widerstandsrecht. Auch Nobärgida mobilisiert.

ndPlusMarina Mai

Basis liebäugelt mit Oppositionsrolle

Die Hälfte der Teilnehmer der zweiten linken Basiskonferenz findet im Koalitionsvertrag zu wenige linke Inhalte. Sie wollen Opposition statt Kompromisse. Der Mitgliederentscheid wird knapp ausfallen.

Seite 14

Stadtweit rund 80 Weihnachtsmärkte

 Große Weihnachtsmärkte gibt es auf dem Alexanderplatz, dem Gendarmenmarkt, vor dem Roten Rathaus, an der Gedächtniskirche und am Schloss Charlottenburg. Ein nostalgischer Markt findet sich vor der St.-Hedwigs-Kathedrale nahe der Staatsoper Unter den Linden. Die meisten Weihnachtsmärkte können täglich von vormittags bis abends besucht werden. Sie enden oft kurz vor oder nach Weihnachten, manche ...

Wilfried Neiße

Ehrenteller für acht Senioren

Rentner, die aufopferungsvoll für ihre Mitmenschen sorgen, wurden am Freitag mit dem »Veltener Teller« geehrt.

ndPlusDanuta Schmidt und
 Nicolas Šustr

Wer die Tür öffnet, öffnet sich

Überall in der Stadt haben Weihnachtsmärkte geöffnet. Der Einzelhandel hofft auf gute Umsätze. Die Einzelhändler in Friedrichshagen haben sich dieses Jahr etwas Besonderes einfallen lassen.

ndPlusAndreas Fritsche

Der Irrtum von Justizminister Ludwig

Als Justizminister Stefan Ludwig sein Landtagsmandat niederlegte, hat er durchaus an seine Mitarbeiter gedacht. Er hoffte auf deren Weiterbezahlung durch den Landtag und lag damit offensichtlich falsch.

Seite 15

Winterkult um Grünkohl

Hannover. Grünkohlernte in Niedersachsen: Das Gemüse ist eine feste Größe in der winterlichen Küche Norddeutschlands. Der Gehalt an Vitamin C ist so hoch, dass sich der Tagesbedarf schon mit einer Portion decken lässt. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Zudem stecken in Grünkohl viel Provitamin A, B-Vitamine, Folsäure sowie Vitamin E. Ein typisches Gericht Nordwestdeutschlands...

Stonehenge aus Holz

Schönebeck. Die archäologische Erlebnisroute »Himmelswege« in Sachsen-Anhalt bekommt Zuwachs: Nach den mittlerweile vollständig rekonstruierten Kreisgrabenanlagen in Goseck (Landkreis Burgenlandkreis) und Pömmelte-Zackmünde soll jetzt die rund 4000 Jahre alte Kreisgrabenanlage bei Schönebeck wiederhergestellt werden. Sie befindet sich in der Nähe von Pömmelte-Zackmünde. Laut Sachsen-Anhalts Kultur...

Wenn ein Kita-Skandal gar keiner ist

Mainz. Ein Jahr, nachdem sich die Vermutung eines sexuellen Missbrauchs an einer katholischen Kita in Mainz (Rheinland-Pfalz) als haltlos entpuppt hat, klingen wieder Kinderstimmen durch die Räume der Einrichtung. Die Kita wurde renoviert und umgebaut. Auch pädagogisch hat sich einiges geändert: Ein besonderer Schwerpunkt liege nun auf einem wertschätzenden Miteinander, erklärte ein Sprecher des B...

Hendrik Lasch, Dresden

Räume? Nur bei Wohlverhalten!

Der VVN-BdA fühlt sich wegen kritischer Äußerungen bei der Stiftung Sächsische Gedenkstätten ausgegrenzt. Die Ausrichtung des Gedenkens ist in Sachsen schon lange ein besonders brisantes Thema.

Seite 16

Experimentell

In der Förderkategorie Experimentalfilm unterstützt das Medienboard in diesem Jahr acht außergewöhnliche Filmprojekte herausragender Berliner KünstlerInnen mit insgesamt 180 000 Euro. Die höchste Fördersumme erhält »Gateways« (60 000 Euro) vom brasilianischen Filmemacher Karim Aïnouz. Ein Projekt, das Berlin von einer speziellen Seite zeigt. Außerdem wird »Almost an Island« (Studio Haegue Yang), e...

Testesser, Lichtmesser, Archivare

Bei der Deutschen Bahn sind unter den 195 000 Mitarbeitern innerhalb Deutschlands nicht nur Lokführer oder Schaffner beschäftigt. Es gibt - außer Förster (s.o.) und Bistro-Köchen - auch Berufsbilder, die nicht jeder bei einem der größten Arbeitgeber der Republik erwartet. So zum Beispiel Testesser (zur Qualitätssicherung in der Bordgastronomie), Fahrradmechaniker (für Leihfahrradsysteme wie Call-a...

Gross neuer Chef des DHM

Der Historiker Raphael Gross soll neuer Präsident der Stiftung Deutsches Historisches Museum werden. Das Kuratorium habe den 49-Jährigen am Donnerstag einstimmig für den Posten berufen, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mit. Der Vorsitzende des Kuratoriums, Günter Winands, sei beauftragt, mit Gross Verhandlungen mit dem Ziel aufzunehmen, die Berufung möglichst zeitnah umzusetzen....

Thüringer Landgasthöfen droht das Aus

Erfurt. Nach dem Kneipensterben droht Thüringen nun der Verlust vieler Landgasthöfe. Es zeichne sich ab, dass für eine Reihe von Betrieben mit niedrigem Ertrag und fehlenden Fachkräften keine Nachfolger gefunden werden, geht aus kürzlich vorgestellten Erhebungen des Thüringer Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) und der Industrie- und Handelskammer Erfurt hervor. »Ein Stück Regionalität wird v...

Lucía Tirado

Frisch gedreht fürs Fernsehen

Pärchenwurst, feministisches Hackfleisch, Fleischsalat und Geburtstagsdöner kündigen sich an. Constanze Behrends kreierte das ungewöhnliche Menü. Für die Mitbegründerin des Prime Time Theaters erfüllt sich ein Traum. Die für das Theater erfundene Sitcom »Gutes Wedding, schlechtes Wedding« (GWSW) bekommt TV-Format. Während auf der Weddinger Bühne die seit 2004 beliebte Kiezgeschichte um eine Dönerb...

ndPlusCarsten Rave, Frankfurt am Main

Die Bahn, der Baum und 50 Förster

Die Bahn besitzt nicht nur viele Lokomotiven, Gleise, Wartesäle - sie ist auch Gebieter über 20 000 Hektar Wald. Und wo Bäume wachsen, müssen auch Förster ran. Zum Beispiel im Frankfurter Stadtwald.

ndPlusVolkmar Draeger

Zwei wie Perle und Muschel

Klaus Manns Literatur wurde zeitlebens im Vergleich zum Werk des Vaters Thomas gesehen. Schwester Erika fand dagegen ihren Weg – auch wenn sie sich ebenso nur schwer aus dem Schatten des berühmten Erzeugers lösen konnte.

Harald Lachmann

Ein Museum wie ein Fels

Im Frühjahr eröffnete in Nordrhein-Westfalen ein Museum für polnische Kunst, dessen Exponate schon das Museum of Modern Art in New York interessierten. Aber schon das Gebäude ist ein Erlebnis.

Seite 17
ndPlusGabriele Oertel

Sieben Tage, sieben Nächte

Weihnachtszeit, Kaufrausch und Besinnlichkeit? Gabriele Oertel findet: Jeder noch so einfallslose und kitschige Weihnachtsmarkt hält mehr Überraschungen bereit als der jetzt anlaufende Wahlkampf zur Bundestagswahl.

Seite 20

Nachrufe

Hernán Ordoñez 1971 - 20. 11. 2016 Seine Hörer kannten den peruanischen Journalisten Hernán Choquepata Ordoñez vor allem als »Randy«. In der Radioshow »Habla el Pueblo« (Es spricht das Volk) gab er unzufriedenen Bürgern das Wort, die nicht selten Kritik an der Arbeit lokaler Politiker übten. Auch Randy selbst nahm kein Blatt vor den Mund. Am 20. November wurde Hernán Choquepata Ordoñez w...

ndPlusVelten Schäfer

Anke Domscheit-Berg kann auch stricken

Anke Domscheit-Berg soll mit einem Blumenstrauß Körperverletzung an Polizeibeamten begangen haben und dafür 900 Euro Strafe zahlen. Über ihren Einspruch verhandelt seit diesem Montag das Amtsgericht Berlin-Tiergarten.

Seite 21
Rainer Werning

Eine ziemlich lebendige Leiche

Der Präsident der Phillipinen Rodrigo R. Duterte sorgt mit der bestattung der sterblichen Überreste des Ex-Diktators Marcos für eine politische Spaltung des Landes.

Seite 22
ndPlusBjörn Hayer

Die unendlichen Geschichten

TV-Serien wie »House of Cards«,»The Wire« oder »Breaking Bad« erzählen uns, warum der klassische American Way of Life nicht mehr funktioniert - und geben ganz nebenbei Hinweise auf die Gründe für Donald Trumps Erfolg.

Seite 23
ndPlusStefan Ripplinger

Nach dem guten Geschmack

Die Zeit, in der sich die Bürger rühmten, sie wüssten, was schön ist, geht ihrem Ende entgegen. Aber was soll das überhaupt gewesen sein: schön?

Seite 24
tgn

Bildungslexikon

Bildungsmeile Wutzkyallee. 2008 traf sich in der Gropiusstadt, einem sozialen Brennpunkt in Berlin-Neukölln, ein Kreis von Anwohnern, Pädagogen und Lokalpolitikern zu einer lokalen Bildungskonferenz. Auf dieser Konferenz entstand die Idee einer sogenannten Bildungsmeile. Der zunehmenden Verödung des Viertels und der Bildungsarmut der Kinder wollte man durch eine Kooperation von örtlicher Kita, Gru...

Lena Tietgen

Konglomerat aus Akteuren

2015 gingen Philipp Mattern und Matthias Lindner in ihrem Buch »Warum Bildungslandschaften? - Einige Überlegungen zu Form und Funktion einer eigenartigen Figur« der Frage nach, was Bildungslandschaften seien und bemerkten, dass der Begriff zwar Konjunktur habe, ihm jedoch die Definition fehle. Stattdessen finde man in der einschlägigen Literatur Umschreibungen durch Aufzählung von Eigenschaften od...

ndPlusJürgen Amendt

Schafft viele Rütli-Schulen!

Die Vernetzung von Bildungseinrichtungen gilt Politikern als eine Möglichkeit, der Bildungsarmut von Kindern entgegenzuwirken. Dass diese Hoffnung eine trügerische sein kann, zeigt das Beispiel des Rütli-Campus in Berlin.

Trojanisches Pferd der Privatisierer?

Das Konzept der Kommunalen Bildungslandschaften verspricht mehr Autonomie. Die Erziehungswissenschaftlerin Anika Duveneck hat untersucht, inwieweit diese Theorie mit der Praxis übereinstimmt.

Seite 25
Siegfried Prokop

Neue Menschen für Mosambik

Das Heft III der »Zeitschrift für historische Studien« widmet sich unter anderem einem Thema der DDR-Geschichte. Der Bogen spanntsich von der Revolution 1905 in Polen bis zur 15-jährigen Geschichte der Gewerkschaft ver.di.

ndPlusRudolf Stumberger

Die vergessenen Frauen

Das Museum im Aichacher Frauengefängnis ist ein seltsamer Ort. Das Schicksal der hier Internierten blieb lange Zeit nach Ende des »3. Reiches« vergessen, verzerrt und verdrängt.Jetzt soll mit diesem Vergessen Schluss sein.

Seite 26
ndPlusAnne Gonschorek

Biotechnologie gegen Schlangenbisse

Jedes Jahr werden weltweit etwa fünf Millionen Menschen von Schlangen gebissen. Mehr als 125 000 sterben an den Folgen der Vergiftung. »Allein in Afrika gibt es jährlich schätzungsweise eine Million Schlangenbisse, von denen etwa die Hälfte behandelt werden muss«, heißt es bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In Afrika gilt es, sich vor allem vor der Schwarzen Mamba in Acht zu nehmen. M...

Iris Rapoport, Boston und Berlin

Boschs Welten

Unheimlich sehen sie aus, die Pfeilschwanzkrebse, wenn man ihnen im Marschland bei Boston begegnet. Unweigerlich denkt man an die Fantasiegeschöpfe eines Hieronymus Bosch. Wandelnde Stahlhelme mit Messern.

Unappetitlich braun

Wenn von Stickstoff und Wasser die Rede ist, dann geht es meist um eine zu hohe Stickstoffbelastung. Sie haben nun bei den Zuflüssen einiger Trinkwassertalsperren überraschenderweise gefunden, dass auch Stickstoffmangel schlecht für das Wasser sein kann. Wie ist das möglich? Wir haben im Rahmen eines vom Bundesforschungsministerium finanzierten Drittmittelprojekts den Anstieg von gelöstem org...

Seite 27
ndPlusMartin Koch

Genial, aber seltsam

Ich glaub›, ich muss mit der Physik aufhören. Da ist so ein junger Engländer gekommen. Der ist so gescheit - mit dem um die Wette zu arbeiten, ist aussichtslos«, erklärte kein Geringerer als Werner Heisenberg. D

Martin Koch

Warum ist nicht einfach nichts?

Physiker bestätigen mit hoher Präzision, dass zwischen Materie und Antimaterie Symmetrie herrscht. Demnach dürfte es unsere Welt eigentlich gar nicht geben.

Seite 29
mim

Denkspiellösung »Eskalator-Test«

Beim Eskalator-Test ging es am 26./27. November darum, in einer ganz bestimmten Situation, nämlich bei Rolltreppenstillstand, zu ermitteln, wie viele Stufen sichtbar sind. Es sind genau 100. So schrieb es auch unser Mitspieler Hans Skilandat aus 10319 Berlin, an den dafür der Buchpreis geht: der Roman »Mein deutscher Bruder« von Chico Buarque aus dem S. Fischer Verlag. Herzlichen Glückwunsch....

Carlos García Hernández

Schach mit Carlos García Hernández

Schach kennt viele Spielstile. Einer der spektakulärsten geht so: Bahnt sich früh eine echte Bedrohung der gegnerischen Stellung an, opfert man selbst eine Figur. Das mag objektiv ein Fehler sein. Doch ist die objektive Perspektive nur die eine. Zwar mag der Gegner nun möglicher Weise in wenigen Zügen selbst zu einer Gewinnstellung kommen - aber nur, wenn er höchst präzise spielt. Das Wissen darum...

ndPlusMike Mlynar

Jede Nuss birgt einen Genuss

Nennt man ein Problem eine harte Nuss, so will man mit diesem Wortbild gemeinhin auf etwas Schwieriges, Kompliziertes, Unangenehmes hinweisen. Wobei, das sei kurz erwähnt, durchaus auch eine andere Sicht möglich ist. Die versteht die Welt laut Wilhelm Busch so: Mein Kind, es sind allhier die Dinge,/ gleichwohl ob große, ob geringe,/ im Wesentlichen so verpackt,/ dass man sie nicht wie Nüsse knackt...

Im Schatten der goldenen Pyramide

Ein Computerspiel, das im Idealfall in gesellschaftliche Debatten eingreifen kann, mindestens aber eine kulturelle Wertigkeit besitzt. Riad Djemili und Johannes Kristmann haben das Browsergame »The Curious Expedition« entwickelt.

Seite 30
Janina Funke

Wie aus einem Gruselfilm

Feuerwerke, Festschriften, Jubiläumsfeiern: Zum 150. Geburtstag eines prachtvollen Gebäudes mit bewegter Geschichte ist vieles denkbar - der Abriss desselben gehört dabei vermutlich nicht zu den gemeinhin favorisierten Varianten. Genau das jedoch widerfährt gerade dem neogotischen Château Miranda, knapp 20 Fahrtminuten entfernt vom hübschen Dinant an der Maaß, der belgischen Stadt mit imposan...

Seite 31
ndPlusNana Ziesche

Kicken mit Teilzeitmönchen

Torsten flankt den Fußball zu Pemba Tendup Lepcha, der ihn frech angrinst und mit dem Ball auf das eigene Tor hin dribbelt. Hat er schon wieder die kleinen rotgewandeten kurzgeschorenen Mönche verwechselt? Wer mit Mönchen Fußball spielen möchte, hat es nicht leicht - sehen sich die Teams doch für ungeübte Westleraugen viel zu ähnlich. 18 kleine Mönche zwischen 7 und 15 Jahren haben ihren Spaß, den...

Seite 32
René Jo. Laglstorfer

Krumm, aber nachhaltig und sozial

Wir stehen heute vor der Herausforderung, dass natürliche Ressourcen viel zu stark genutzt werden«, sagt Patrick Freund. Der Hesse ist für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) tätig. Das Projekt »Business & Biodiversity« hat ihn für zehn Monate nach Costa Rica geführt, zunächst als Praktikant, später als Berater. Dort hat die Produktion der im Westen so beliebten B...