Seite 1

Unten links

Die Präsidentenfrage ist endlich wieder geklärt. Ultimativ, alternativlos. Der Mann ist wie geboren für das Amt. Er kann reden, er kann handeln, er spricht harte Wahrheiten ohne falsche Rücksicht aus, bei Bedarf auch gegenüber den eigenen Leuten. Viel Geld ist schon durch seine Hände gegangen, was kein ganz unwichtiger Aspekt ist in einer Welt, deren wichtigster Grundwert das Geld ist. Er ist wahn...

Olympia nicht mehr bei ARD und ZDF

Berlin. Die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 werden nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein. Rechteinhaber Discovery teilte am Montag mit, dass die Verhandlungen mit ARD und ZDF über eine Sublizenzierung zu keinem Ergebnis gekommen seien. Das US-Medienunternehmen wird ab den kommenden Winterspielen in Pyeongchang 2018 auf seinen frei empfangbaren Sendern Eurosport und DMAX sowie im...

Regierung eroberte Norden Aleppos

Aleppo. Syriens Regierung ist im Kampf um die Großstadt Aleppo ein entscheidender Schlag gegen die Rebellen gelungen. Die Armee und ihre Verbündeten nahmen nach heftigen Kämpfen und Luftangriffen den kompletten Norden der Rebellengebiete Aleppos ein, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und die staatliche Nachrichtenagentur SANA am Montag meldeten. Damit haben die Regierungsgegne...

Fillons Kür mischt die Politik auf

Paris. Nach der Kür von François Fillon zum Präsidentschaftskandidaten der französischen Konservativen ist der Machtkampf bei den regierenden Sozialisten offen ausgebrochen. Ein Regierungssprecher sagte am Montag in Paris, Premierminister Manuel Valls drohe im Fall einer Kampfkandidatur gegen Präsident François Hollande der Rauswurf aus dem Kabinett. Valls macht seit Tagen Druck auf den unbel...

ndPlusUwe Kalbe

Mehr als nur Vorratsdaten

Das Verfassungsgericht muss über die Vorratsdatenspeicherung entscheiden. Der Streit um das Grundverständnis von Freiheit und Sicherheit ist abdelegiert; die folgende Ruhe wird vorübergehend und trügerisch sein.

Geschätzte Genossen

Berlin. Im Jahre 1849 hat der Sozialreformer Hermann Schulze-Delitzsch eine der ersten Genossenschaften in Deutschland gegründet, in der Schuhmacher gemeinsam wirtschafteten. Die Idee entstand kurz nach der Revolution von 1848, die eine radikale Veränderung der Gesellschaft zum Ziel hatte und gescheitert war. Heute gibt es Schätzungen zufolge weltweit rund 900 000 Genossenschaften mit 800 Millione...

Uwe Kalbe

Verdacht auf Vorrat

Vorratsdatenerhebung: Schutz vor Verbrechern oder staatlicher Gesetzesbruch? Erneut wird die Entscheidung nach Karlsruhe verschoben. Ein weiteres Kapitel in der scheinbar endlosen Geschichte einer umstrittenen Maßnahme.

Seite 2

Mieter greifen ein

Die Wohnungsbaugenossenschaft Bremer Höhe ist ein Kind der Berliner Finanzkrise. Im Oktober 1999 erfuhren Hunderte Mieter eines an der Schönhauser Allee im Bezirk Prenzlauer Berg gelegenen Häuserblocks, dass der Eigentümer, die städtische Wohnungsbaugesellschaft WIP, verkaufen wollte. Das Unternehmen scheute die hohen Sanierungskosten für den heruntergekommenen Häuserblock. Ende Januar 2000 gründe...

Das gerettete Kino

Im Jahr 2012 wäre es mit dem Lichtspielhaus in Kleinmachnow fast vorbei gewesen. Das Kino sollte geschlossen werden, auch die Gemeinde wollte das Haus nicht übernehmen. Doch dann gründen Carolin Huder und Michael Martens die erste Kulturgenossenschaft Brandenburgs. Fast 200 Genossen zeichnen Anteile. Nun ist auch die Gemeinde bereit, eine Anschubfinanzierung für die denkmalgeschützten »Neuen Kamme...

ndPlusKurt Stenger

Mitgliedernutzen statt Arbeiterselbstverwaltung

Genossenschaften sind zwar oft weniger kapitalistisch als normale Unternehmen. Doch es gibt auch Kritik aus linker Perspektive, schließlich sind Interessen ihrer Mitglieder meist recht gewinnorientiert.

Hendrik Lasch, Delitzsch

Der unbekannte Riese

1849 entstand in Delitzsch eine der ersten Genossenschaften. In einem Museum bewahrt man heute das Erbe - in der Hoffnung, deutlich mehr Nachahmer als bisher zu finden.

Seite 3

Konglomerat der Kaufleute

350.000 Mitarbeiter, fast 50 Milliarden Euro Umsatz, mit über 11.000 Verkaufsstellen Marktführer im deutschen Einzelhandel - ein Riese wie Edeka ist selten im Genossenschaftswesen. Los ging es 1898, als sich 21 Kaufleute zur »Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin« (E.d.K.) zusammenschlossen. Genossenschaftszweck war der gemeinsame Einkauf, was diesen erl...

Ein Laden für die Nachbarn

Am Anfang stand ein Rückzug. Der letzte Discounter kehrte dem Kurort Bad Schlema den Rücken: zu wenig Kunden, zu wenig Gewinn. Vor allem Ältere und Einwohner ohne Auto hätten in die Röhre geschaut. Abhilfe versprach ein Laden, der den Bürgern selbst gehört. Im Frühjahr 2006 wurde der Bürgerkonsum Bad Schlema gegründet - als erster Laden seiner Art in Sachsen. 60 Mitglieder beteiligten sich und erw...

Jorge Rath, Barquisimeto

Gemeinsam planen statt Anweisungen ausführen

Der genossenschaftliche Dachverband Cecosesola in Venezuela hat 20 000 Mitglieder. Entscheidungen werden in den Kooperativen nach wöchentlichen Versammlungen im Konsens getroffen.

Hendrik Lasch, Menz

Im Osten bleibt der Bauer ein Genosse

Die Kollektivierung lebt fort: Noch 900 Agrargenossenschaften gibt es in Ostdeutschland, viele arbeiten erfolgreich - ein Betriebsbesuch beim Agrarunternehmen Menz im platten Land östlich der Elbe.

Seite 4
ndPlusAert van Riel

Drohkulisse der CDU

In der Flüchtlingspolitik verschwimmen die Unterschiede zwischen CDU, CSU und AfD. Sie alle haben Politiker, die einen härteren Kurs gegen Schutzsuchende fordern. Jetzt kommt es darauf an, wie sich die SPD verhält.

Jürgen Amendt

Soziale Auslese

Bund und Länder versprechen eine bessere schulische Förderung von Hochbegabten. In Wirklichkeit geht es der Bildungsministerin Johanna Wanka und dem Deutschen Philologenverband aber um soziale Auslese.

ndPlusRené Heilig

Mehr Vernunft als der BND aufbringt

Die Lage in der Welt ist ernst und der BND unverzichtbar, sagte die Kanzlerin beim Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Auslandsnachrichtendienstes. Vielleicht kann man viele unbesetzte Stühle im Saal als Beleg dafür nehmen, wie intensiv die Agenten schon jetzt von Kriegen in Syrien, Afghanistan und Mali, vom Ukrainekonflikt und den Migrationsbewegungen gefordert sind. Der Jahrestag hätte Anl...

Ralf Klingsieck, Paris

Sein Vorbild ist Thatcher

Er hat eine für einen Spitzenpolitiker ungewöhnliche und nicht immer vorteilhafte Eigenschaft: François Fillon scheut sich nicht vor unbequemen Aussagen. Als er 2007 sein Amt als Regierungschef unter Präsident Sarkozy antrat, erklärte Fillon: »Ich bin Premierminister eines Landes, das eigentlich längst bankrott ist.« Das bezog sich auf die astronomische Staatsverschuldung. Den Rüffel von Sarkozy h...

Kathrin Gerlof

»Wisst ihr, was ich von euch halt ...

... Wenn es euch net gäb, bräuchte wir auch kein Stand.« Georg Schramm beziehungsweise sein Alter Ego, der hessische Sozialdemokrat und Drucker August, hat uns schon viele verzweifelte Lacher entlockt, wenn er über die SPD räsonierte. Auch mit dieser Replik, die er auf einem Wochenmarkt den Rotariern und Lionern an ihren Werbe-Ständen mitten hinein in die Wohltätigkeitsmasken brüllte. »Dreckskapit...

Seite 5
Aert van Riel

AfD-Parolen in der Union salonfähig

Die Pläne von CDU-Vize Thomas Strobl, härter gegen Schutzsuchende vorzugehen, werden von Politikern der Unionsparteien unterstützt. »Aus Sicht der CSU ist damit die Union auf einem guten Weg«, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer am Montag. Strobl hatte in einem Positionspapier, das am Wochenende bekannt geworden war, unter anderem gefordert, die Abschiebehaft für abgelehnte Asylbewerber ausz...

ndPlusUwe Kalbe

Minderdotiert

Orden sind die Währung der Selbstdarstellung. Der Preisstifter lobt, ermuntert und deutet den Preisträger nach seinem Bilde. Die Bundesregierung ist ein Meister solcher Preisung. In den letzten zwei Jahren verliehen ihre Ministerien 118 Preise an rund 1820 Preisträger, wie die LINKE im Bundestag auf eine schriftliche Anfrage erfuhr. Preise an junge Nachwuchswissenschaftler für herausragende Poster...

ndPlusGabriele Oertel

Ein brüchiges Bau-Bündnis

Das 2014 von Bundesbauministerin Barbara Hendricks mit viel Pomp gefeierte Bündnis für bezahlbares Bauen und Wohnen wackelt. Ein für den Montag anberaumtes Spitzengespräch war sogar abgesagt worden.

Seite 6

Waffenverbot für sogenannte Reichsbürger

Berlin. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will im Kampf gegen Extremisten auch die sogenannten Reichsbürger strenger überwachen lassen. In der ARD-Sendung »Bericht aus Berlin« schlug er am Wochenende vor, den Verfassungsschutz einzuschalten, wenn Personen aus dieser extremistischen Szene einen Waffenschein beantragen. Die Reichsbürger lehnen die Bundesrepublik als Staat ab und verweigern - so ...

Seite 7

UKIP-Partei hat wieder einen Chef

London. Nach heftigem Führungsstreit hat die britische Brexit-Partei UKIP den Europa-Abgeordneten Paul Nuttall zum neuen Vorsitzenden gewählt. 62 Prozent der Parteimitglieder stimmten für den 39-Jährigen, gab die Partei am Montag bekannt. Zwei Gegenkandidaten erzielten lediglich jeweils unter 20 Prozent. Nuttall rief die rechtspopulistische Partei, deren oberstes Ziel der EU-Austritt Großbritannie...

Ralf Klingsieck, Paris

Ohne Poleposition zum bravourösen Sieg

François Fillon wird Präsidentschaftskandidat des konservativen Lagers. Weil die Linke im Land rettungslos zersplittert ist, hat er gute Chancen, gegen Marine Le Pen von der rechtsextremen Front National zu gewinnen.

Christian Selz

Malema gibt den Anwalt der schwarzen Mehrheit

Der in Südafrika seit Ende der Apartheid regierende African National Congress (ANC) packte die Landfrage immer mit Samthandschuhen an. Nun kommt er durch die linksradikale EFF unter Druck.

Seite 8
ndPlusOlaf Standke

Streit um Wahlbetrug

Monatelang schürte Donald Trump im Wahlkampf die Angst vor Wahlbetrügereien, natürlich mit Blick auf eine von vielen Demoskopen vorhergesagte eigene Niederlage. Nun wird aber sein Sieg nachträglich in Frage gestellt, und der designierte US-Präsident wählte am Sonntag (Ortszeit) den Angriff als Verteidigung, indem er selbst schwere Vorwürfe erhob. Erst hatte die Grünen-Kandidatin Jill Stein ei...

Irina Wolkowa

Kiew will vor Krim Raketen abfeuern

Ein Schießen der ukrainischen Armee mit Raketen sorgt im befeindeten Russland für scharfe Reaktionen. Denn das Zielgebiet für die Übungungen sind die Gewässer vor der von Moskau annektierten Krim.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Rasmussen holt zum Befreiungsschlag aus

Die neue Drei-Parteien-Regierung in Dänemark setzt auf Steuersenkungen, eine verschärfte Asylpolitik und ein höheres Pensionsalter. Ab 2050 will sie auf fossile Brennstoffe verzichten.

Seite 9

Massive Störung bei der Telekom

900 000 Router waren bei Kunden der Telekom von teils massiven Störungen betroffen. Inzwischen greifen Gegenmaßnahmen. Ursache könnte ein Hackerangriff gewesen sein.

ndPlusUlrike Henning

Schering vertuschte, Bayer bleibt stur

Das Hormonmedikament Duogynon soll für Schäden während der Schwangerschaft verantwortlich sein. Bis heute hat sich der verantwortliche Bayer-Konzern noch nicht einmal entschuldigt.

ndPlusReimar Paul

Tschernobyl hat neuen Strahlendeckel

Es ist ein technisches Meisterwerk - und Millimeterarbeit: Ein neuer Stahlmantel soll die Strahlung im havarierten Atomkraftwerk von Tschernobyl abschirmen. Viele Fragen bleiben aber ungelöst.

Seite 10
ndPlusRoland Etzel

Biafra-Wunde ist nicht vernarbt

Das nigerianische Militär ist derzeit an vielen Fronten im Einsatz, im eigenen Land wohlgemerkt. In dem nun schon viele Jahre andauernden Kleinkrieg gegen die islamisch-fundamentalistische Miliz der Boko Haram kommt die Regierung gegen die Separatisten im Landesnorden mühsam voran. Dieses militärische Vorgehen ist international unstrittig. Immer wieder aber meldet Nigeria auch »Erfolge« im Kampf g...

Kristin Palitza

Für eine Handvoll Euro

Gold aus Ghana wird von Juwelieren und Banken global verkauft. Ein Drittel davon stammt aus kleinen Bergbaubetrieben, in denen Kinder arbeiten, die keine andere Wahl haben.

Seite 11

Feierabend war gestern

Stets pünktlich zur Arbeit erscheinen, das sieht der Boss als eine Selbstverständlichkeit an. Aber pünktlich Feierabend machen, das wäre eine Frechheit. Unbezahlte Überstunden sind in vielen Firmen an der Tagesordnung. Außerdem gibt es durch die Computertechnik die Möglichkeit, bestimmte Aufgaben auch noch spätabends und am Wochenende zu Hause zu erledigen. Falls sich dann mal ein kleiner Fehler e...

ndPlusNicolas Šustr

Eventuell Rückzug vom Vorkaufsrecht

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag will das Wohnhaus in der Wrangelstraße 66 in Kreuzberg scheinbar nicht zurückkaufen. Angeblich ist es zu teuer.

ndPlusNicolas Šustr

Fraenkelufer wird zur Promenade

Nicht einmal neun Prozent der Friedrichshain-Kreuzberger nahmen an der Abstimmung über die künftige Ufergestaltung teil. Auch in den Bezirksgremien gibt es einige Abstimmungsprobleme.

Tomas Morgenstern

Ein Bypass für Schönefeld

Bis Weihnachten soll die Ankunftshalle für Billigflieger am alten Flughafen Berlin-Schönefeld in Betrieb gehen. Dafür wurde der altgediente Airport aufwendig ausgebaut. 2017 werden zwölf Millionen Fluggäste erwartet.

Seite 12

Kandidat Klett ausgeschieden

Schöneiche. »Guter Mann, ein ausgezeichneter Verkehrsexperte, hat eine Chance«, schwärmte Grünen-Landeschef Clemens Rostock wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl in Schöneiche bei Berlin (Oder-Spree) über den Kandidaten Uwe Klett (LINKE). Die Grünen hatten Klett gemeinsam mit der Linkspartei aufgestellt. Clemens Rostock half im Wahlkampf, auch Ex-Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) kam nac...

Andreas Fritsche

LINKE knapp vorbei an der Stichwahl

Bei der Landratswahl in Oder-Spree holte Eberhard Sradnik (für LINKE) 22,3 Prozent. Damit unterlag er Rolf Lindemann (SPD), der auf 37 Prozent kam, aber auch Sascha Gehm (CDU).

Alexej Hock

Bilder, die sprechen

Isaiah Lopaz lässt sich mit diskriminierenden Aussagen fotografieren und veröffentlicht die Fotos auf seinem Blog. Er will zeigen, wie sich Schwarze in einer überwiegend weißen Gesellschaft fühlen.

ndPlusGaston Latz

Sperrmüll, Bauschutt, Hundekot

Bezirksamt, Stadtreinigung und Nachbarn diskutieren über den Müll im Kiez. Anwohner beschweren sich über liegengebliebenen Bauschutt und fordern höhere Strafen sowie einen Sperrmülltag.

Seite 13

Straubings Stadtverwaltung mit Einschränkungen

Straubing. Nach dem gewaltigen Feuer im historischen Rathaus in Straubing soll die Stadtverwaltung so schnell wie möglich wieder handlungsfähig gemacht werden. Bereits am Montagnachmittag sollten große Teile der Behörde wieder den Betrieb aufnehmen, sagte Stadtsprecher Johannes Burgmayer. Einschränkungen gebe es im Tourismusbüro und der Stadtkasse. An der vorderen Fassade des Rathauses wurde derwe...

Umbau mit Verzögerungen und Pannen

Es muss nicht immer ein Hauptstadtflughafen sein - Pannen und Verzögerungen gibt es auch in der Provinz. Am Amtsgericht Mühlhausen, dessen Umbau nun fertig ist, kann man ein Lied davon singen.

Sachsens Grüne richten sich neu aus

Glauchau. Mit einer neuen strategischen Ausrichtung und personellen Veränderungen an der Spitze haben Sachsens Grüne die Weichen für die kommenden Wahlen in Bund und Land gestellt. Zur neuen Co-Vorsitzenden bestimmte der Landesparteitag am Wochenende in Glauchau (Kreis Zwickau) Christin Melcher. Für die 33-jährige Kreisverbandschefin aus Leipzig stimmten knapp 90 Prozent der gut 120 Delegierten. J...

ndPlusHagen Jung

Mit mehr Polizisten auf Stimmenfang

Niedersachsens ehemaliger Kultusminister Bernd Althusmann ist bei der Landtagswahl 2018 Spitzenkandidat der CDU. Zugleich wählte ihn der Landesparteitag zum neuen Landesvorsitzenden.

Seite 14

Manipulation des Augenblicks

Die aktuell wieder neu entfachte, leidenschaftliche Debatte über die Bildmanipulation und das Nachdenken über die Wahrhaftigkeit fotojournalistischer Arbeiten ist Thema einer vom Ostkreuz - Verein für Fotografie e.V. organisierten Veranstaltung. In der Podiumsdiskussion wird die bisweilen sehr eng geführte Diskussion über digitale Veränderung in einen größeren Kontext gestellt und von verschiedene...

Verschwörung der Idioten

Die Verschwörung der Idioten lädt ein, sich in der bestehenden Gesellschaft des geschmeidigen Funktionierens mit eigenwilligen Formen des Widerstandes auseinanderzusetzen und ermöglicht Begegnungen mit ausgewählten Helden des Eigensinns.Das freie Performancekollektiv matthaei & konsorten wertet den Begriff des Idioten für seine neueste Produktion spielerisch um, und baut ihn auf als Gegenposition ...

Mischwesen

Vor 100 Jahren riss Dada die Geordnetheit der Kunstdisziplinen nieder, schuf ein Mischwesen aus Sprache, Gemälde, Laut, Film, Foto, Collage: eine wilde, böse, freche, selbst gebastelte Kunst. Der Hamburger Filmemacher Thomas Tode zeigt und kommentiert Dada-Filme und erklärt wie Dada zum Film kam. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Heartfield-Grosz-Ausstellung »montage_16« statt. Die Ausstell...

Ästhetik im Dunkeln

Bernd Schultz, Gründer des Auktionshauses Villa Grisebach, ärgert sich über den Zustand des Berliner Kulturforums. »Ich bin immer erschüttert, wenn ich in New York bin und dort die Besucher mit ihrer ungeheuerlichen Aufmerksamkeit in den Museen sehe. Es sind richtige Gucker. Mit welcher ästhetischen Lust das dort inszeniert wird«, sagte der der »Berliner Morgenpost« (Sonntag). »Und wenn ich dann i...

J.RG⋌
T

Deutschland durch syrische Augen betrachtet

Bilder als universelle Sprache - dort anknüpfen, wo Wörter fehlen. Ob schwarz-weiß oder farbig - stimmungsvoll und sensibel beobachtet teilen in Deutschland lebende Syrer ihre ganz persönlichen Geschichten mit: Vom 1. bis 4. Dezember präsentiert das Syrische Haus den über Facebook und Instagram ausgerufenen Fotowettbewerb »Deutschland durch syrische Augen« (ddsa). Eine Jury aus acht syrischen in D...

Westliche Individuen

Europa, ein Kontinent der Auswanderer: Menschen fliehen in Massen vor Perspektivlosigkeit. Jenseits des Atlantiks wächst an der Schwelle zum 20. Jahrhundert eine Welt heran, die sich bald als ebenbürtige Konkurrenz zu den alten Kolonialmächten erweist.Die Schriftstellerin Gertrude Stein verdichtet diese Epoche zu einer monumentalen Familien-Saga und schafft eines der großen Kultwerke der Avantgard...

ndPlusDörthe Hein, Dessau-Roßlau

Mutter des Angeklagten bei Befragungen dabei

Eine Studentin aus China wird gequält und getötet. Das Gericht nimmt auch die Rolle der Mutter des Angeklagten unter die Lupe - sie ist Polizistin und war ganz nah dran an den Ermittlungen.

Winfried Wagner, Anklam

Straußenzüchter bangt um Herde

Die Vogelgrippe stellt Straußenhalter in Mecklenburg-Vorpommern vor große Probleme. Besonders die Stallpflicht macht ihnen Sorge. »Es ist schwierig, vielleicht sogar unmöglich, die Laufvögel einzusperren, wenn man sie nicht an Ställe gewöhnt hat«, erklärt der Leiter des Veterinäramtes der Mecklenburgischen Seenplatte, Guntram Wagner.Ausnahmegenehmigungen von der Stallpflicht, die nach Vogelgrippef...

Hans-Gerd Öfinger

Schnellbusse gegen Verkehrsinfarkt?

Die vier Milliarden Euro, die Hessens Landesregierung für das chronisch überlastete Verkehrsnetz ausgeben will, ist keine Trendwende, sondern kaum mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein.

ndPlusGunnar Decker

Auf andere Art schön

25 Jahre gibt es das Behindertentheater RambaZamba. Es ist keine Therapie oder Sozialarbeit, sondern der lebendige Beweis dafür, dass behinderte Menschen allein durch ihre Kunstausübung zu beeindrucken vermögen.

Seite 15

Bergs eigener Sound

Die Dramatikerin Sibylle Berg hat am Sonntag in Kaiserslautern den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2016 erhalten. »Es ist ein ganz eigener, unverkennbarer Sound, den Sibylle Berg entwickelt hat«, lobte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) die in Weimar geborene und in Zürich und Tel Aviv lebende Autorin bei der Preisverleihung im Pfalztheater. Der mit 10 000 Euro doti...

Mangelnde Wertschätzung

Wegen Budgetkürzungen für die Dresdner Philharmonie steht Chefdirigent Michael Sanderling nicht mehr für Gespräche über eine Vertragsverlängerung nach 2019 zur Verfügung. »Eine weitere und darüber hinaus führende künstlerische Planung ohne die offensichtlich mangelnde Wertschätzung und ausreichende Unterstützung der eigenen Kulturverantwortlichen Dresdens lehne ich ab«, schrieb er laut einer Mitte...

Klaus Bellin

Wenn man unter Schmerzen schreibt

Zuletzt nahmen die Kräfte rapide ab. »Cher ami«, schrieb Marcel Proust im März 1921 an Francois Mauriac, »nicht wahr, Sie haben erraten, dass ich seit Ihrem Besuch schwer krank war.« Wochen danach, am 1. Mai, machte der Brief, den er schreiben wollte und den er schon im ersten Satz »ein wahres Martyrium« nannte, eine Spritze erforderlich, die dann aber auch nicht half. »Erschöpfung«, gestand er ba...

Seite 16

Akribisch

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Montag in Schwerin den Landeskulturpreis 2016 an den Ballettdirektor und Chefchoreographen des Theater Vorpommern, Ralf Dörnen, verliehen. Dörnen sei es mit großer künstlerischer Leidenschaft und choreographischer Fantasie, mit Akribie und Hartnäckigkeit in wenigen Jahren gelungen, das Ballett Vorpommern wieder erblühen zu lass...

Hilber und Tönz geehrt

Der Film »Amateur Teens« von Niklaus Hilber und Patrick Tönz ist am Sonntag in Mainz mit dem Preis für den besten Spielfilm auf dem Festival des Deutschen Films (FILMZ) ausgezeichnet worden. Außer dem sogenannten »Mainzer Rad« erhielten die beiden Filmemacher auch ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro, teilten die Organisatoren am Sonntagabend mit. Die Sieger der verschiedenen Programmkategorien wur...

Absagen wäre teurer

Der Intendant der Dresdner Musikfestspiele, Jan Vogler, hat verärgert auf die vom Stadtrat in der vergangenen Woche beschlossene Budgetkürzung reagiert. Wichtige Zukunftsentscheidungen für Dresden würden in »Grabenkämpfen« zwischen Oberbürgermeister und Stadtrat gefährdet, kritisierte er am Montag und appellierte an die Beteiligten, zu ihren Versprechen zu stehen. Die Festspiele sollen nach einem ...

Twitter des Mittelalters

Vier Jahre lang hat eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe zu den wertvollen 700 Flugblättern der Reformationszeit im Besitz der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha geforscht. Am Montag stellte sie in das Ergebnis vor: Den prachtvollen zweiteiligen Katalog »Fliegende Blätter« zur Gothaer Sammlung der Einblattholzschnitte des 15. und 16. Jahrhunderts. Er wiegt 6,5 Kilogramm und enthält auch Arbeiten ...

Radek Krolczyk

Ein Panorama falscher Verhältnisse

»Die Gesellschaft hat sich gespalten in 
›Besorgte Bürger‹ 
und ›Gutmenschen‹.«, sagt Mario Pfeifer. In der Gesellschaft für Zeitgenössische Kunst in Leipzig gibt er dieser Spaltung in seinen Filminstallationen Ausdruck.

ndPlusIrene Constantin

Erst Besinnung, dann Jubel

Die Bühne wird abgeräumt, die Oper verschwindet. Es bleibt zurück: Romelia Lichtenstein als Tosca, der nur die Kunst des Singens bleibt. In Halle zeigt Jochen Biganzoli den Kern von Giacomo Puccinis Oper.

Seite 17

Spitzenreiter des Fernsehens

Der TV-Moderator Hans-Joachim Wolfram ist tot. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk am Montag unter Berufung auf Wolframs langjährigen Regisseur Bernd Gerbsch mitteilte, starb Wolfram schon vor einigen Tagen im Alter von 82 Jahren. Wolframs Frau Gabriele sagte der Zeitschrift »Superillu«, ihr Mann sei am 16. November in einer Klinik in Berlin-Köpenick friedlich eingeschlafen. Er habe an Parkinson und e...

Christian Klemm

Erst hui, dann pfui

Iron Maiden und Metallica - das sind die Granden des Heavy Metal. Bands, die in Sachen Verkaufszahlen in einer Liga mit Justin Bieber und Madonna spielen. Bands, die Stadien füllen und mehr Fanartikel auf den Markt schmeißen, als Kim Kardashian Schuhe im heimischen Kleiderschrank hat. Bands, die Fans weltweit ausrasten lassen - so wie die Backstreet Boys vor gut 20 Jahren. Iron Maiden haben vor et...

Seite 19

Eurosport und Discovery

Der pan-europäische Spartensender Eurosport gehört zum amerikanischen Medienkonzern Discovery Communications. In Deutschland betreibt Discovery neben Eurosport den ebenfalls bezahlfreien Sender DMAX, auf dem auch Olympiabilder gezeigt werden sollen. Eurosport 2 kann nur gegen Bezahlung mit einem Decoder empfangen werden, auch für den »Eurosport Player« wird online eine Gebühr (monatlich 5,99 €, jä...

ndPlusMaik Rosner, München

Chaos bei 1860 München

Seit 2011 investiert der jordanische Geschäftsmann Hasan Ismaik in den TSV 1860 und will ihn zum Topverein aufbauen. Doch noch nicht mal der Aufstieg in die 1. Bundesliga will dem Münchner Traditionsklub gelingen.

Alexander Ludewig

Hertha BSC sucht seine Identität

Schlechte Stimmung und Marketingmöglichkeiten: Hertha BSC ist als Mieter im Olympiastadion unzufrieden. Dass der Klub über einen Umzug ins Berliner Umland nachdenkt, macht die Fans wütend.

Privatsache Olympia

Nach langen Verhandlungen steht fest: Die öffentlich-rechtlichen Sender werden von den nächsten Olympischen Spielen nicht mehr live berichten. Angeblich sei die finanzielle Schmerzgrenze erreicht.Von Jirka GrahlFür Discovery Communications und seinen Sportsender Eurosport wurde die Zeit bis zu den nächsten Spielen zu knapp: »Eurosport wird das exklusive Zuhause der Olympischen Spiele in Deutschlan...

Carolin Philipp

Auf Expedition durch das Krisenlabor Europas

Das Kunstprojekt »Protestonauten« dokumentiert die Auswirkungen der Austeritätspolitik in Griechenland. Auf allen Fotomotiven taucht ein Kosmonaut auf. In seinem Kostüm 
könnte jeder stecken.

Seite 20

Einer fehlt noch

Helensburgh. Nach der Rückkehr eines gestohlenen Affenbabys ist auch dessen große Schwester wieder im Zoo von Helensburgh in Australien. Das zehn Monate alte Jungtier Sofia sei hungrig zu Hause angekommen und am Montagmorgen mit ihrer Familie vereint worden, teilte der Wildpark Symbio auf Facebook mit. Der zehn Jahre alte Vater der beiden werde weiter vermisst. Diebe hatten die drei Zwergseid...

ndPlusEva Gerten, Aachen

Vogelmumie aus der Truhe

Boban Mucic entstaubt eine alte Truhe. Wie üblich, wenn der Hausmeister des Aachener Suermondt-Ludwig-Museums Stücke für eine Ausstellung herausputzen will. Um kuriose und kunstsinnige Dinge geht es da, die Bürger im späten 19. Jahrhundert gesammelt und der Stadt geschenkt haben. Die Schau heißt »Wundern und Staunen«. Und genau das tut Mucic nur Augenblicke später, als er die Truhe öffnet: Da...

ndPlusBrigitte Geiselhart, Weingarten

Marvin hilft Marvin

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten hat einen Assistenzroboter entwickelt, der das Leben von körperlich eingeschränkten Menschen erleichtern könnte. Wie sähe das im Alltag aus?