Seite 1

Wagenknecht und Bartsch führen LINKE-Wahlkampf

Berlin. Die Linksfraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch werden Spitzenkandidaten im Bundestagswahlkampf. Das verkündeten die Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger nach einer Sitzung der LINKE-Spitze am Sonntag in Berlin. Eine kolportierte Drohung Wagenknechts, dass sie ansonsten nur in Nordrhein-Westfalen Wahlkampf gemacht hätte, wurde von Kipping nicht dementiert. Die...

Unten Links

Angela Merkel hat wieder mal ihre Hände nicht bei sich behalten können. Die Skandalkunde erreichte uns aus Jena, von der letzten Regionalkonferenz der CDU. Wieder einmal schüttelte Merkel syrische Hände, vor versammelter Parteigemeinde. Ein Mitglied trat auf der Stelle aus, drei andere traten ein. Was ein seltsames Licht auf die drei wirft, die offenbar ein verklärtes Bild von der Parteiarbeit in ...

Millionenprotest in Seoul gegen Park

Seoul. Südkoreas politisch schwer angeschlagene Präsidentin Park Geun Hye hat mit ihrem bedingten Rücktrittsangebot den Unmut der Bürger nicht besänftigen können. Bei den sechsten Kerzenlicht-Demonstrationen innerhalb von sechs Wochen forderten am Samstag erneut Hunderttausende Südkoreaner in Seoul und anderen Städten den sofortigen Rücktritt der konservativen Staatschefin. Sie nehmen ihr eine Kor...

Letzter Gruß für Fidel Castro

Havanna. Ein letzter Gruß für den Revolutionsführer: Tausende Menschen verabschieden sich am Sonntag in Santiago de Cuba von Fidel Castro. In der Stadt, die als Wiege der Revolution gilt, begleiteten Tausende Menschen die Urne des verstorbenen Revolutionsführers. Castro war am 25. November im Alter von 90 Jahren in Havanna gestorben. Mit der Beisetzungszeremonie auf dem Friedhof Santa Ifigenia, de...

Uwe Kalbe

Veto mit Ansage

Die LINKE hat sich auf ein Spitzenduo zur Bundestagswahl 2017 verständigt. Den Wahlkampf aber bestreitet ein Quartett der Spitzen von Partei und Bundestagsfraktion. Was das für den Wahlkampf heißt, muss zunächst offen bleiben.

Aller guten Dinge sind drei

Wien. Die Präsidentenwahl in Österreich hat der ehemalige Grünen-Chef Alexander Van der Bellen laut ORF-Hochrechnung praktisch gewonnen. Der 72-Jährige kam auf 53,3 Prozent der Stimmen. Der Kandidat der rechtspopulistischen FPÖ, Norbert Hofer (45) erreichte 46,7 Prozent. Die Schwankungsbreite beträgt 1,2 Prozent. Damit lag Van der Bellen laut Hochrechnung (18 Uhr) uneinholbar vorn. Seine Anhänger ...

Seite 2
ndPlusAert van Riel

Neuer Anlauf im Westen

Die LINKE kann sich nach aktuellem Stand Hoffnung auf mindestens fünf Prozent der Stimmen bei der Landtagswahl in NRW machen. Das könnte gravierende Auswirkungen auf die Bundestagswahl haben.

Uwe Kalbe

Kampf ohne Machtbekenntnis

Der Vorstand der Linkspartei hat am Wochenende neben dem Spitzenpersonal zur Bundestagswahl 2017 auch über die Wahlstrategie entschieden und einen ersten Entwurf des Wahlprogramms beraten.

Aert van Riel

Alle wollen sich vertreten sehen

Die Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch werden als Spitzenkandidaten der Linkspartei antreten. Aber nicht alle Strömungen der Partei werden von dem Duo repräsentiert.

Seite 3

Tote, Vermisste und Geflüchtete

Der Krieg im Osten der Ukraine forderte laut einem Zwischenbericht mit Stand vom 15. September 9640 Tote und 22 431 Verletzte. Die Zahl der Geflüchteten - die internationalen Organisationen sprechen hier von sogenannten intern Vertriebenen - wird auf rund 1,7 Millionen Personen geschätzt. Die Zahl der Vermissten ist unklar. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hilft nicht nur bei der Su...

ndPlusAndré Widmer

Kein Frieden für Mariinka

An der Frontlinie in der Ostukraine liegen viele Dörfer und Städte in der sogenannten grauen Zone. Im Winter droht sich hier die ohnehin schlechte Versorgungslage noch zu verschärfen. Ein Besuch Städtchen Mariinka.

Seite 4
ndPlusOliver Kern

Zu wenig Machtverlust

Der skandalumwitterte Leichtathletik-Weltverband IAAF hat das Reformpaket mit großer Mehrheit angenommen. 182 der 197 anwesenden Delegierten stimmten am Samstag auf dem außerordentlichen Kongress in Monaco für die Reformen.

ndPlusGuido Speckmann

Gelddruckmaschine Emissionshandel

Was ursprünglich als Wundermittel im Kampf gegen die Erderwärmung gedacht war, ist mittlerweile zur Gelddruckmaschine für die besonders schmutzige Zement- und Stahlindustrie geworden.

Olaf Standke

Es wird eng für Park Geun Hye

Die Taktiererei von Präsidentin Park Geun Hye bringt die südkoreanischen Volksseele zunehmend zum Kochen. Sie versucht inzwischen nur noch, eine Amtsenthebung per Gerichtsbeschluss zu vermeiden.

Jürgen Amendt

Breit aufgestellt

Man braucht für jede Tätigkeit eine Qualifikation. Wer zum Beispiel Tischler werden will, sollte gut mit dem Hobel umgehen können; für Sozialarbeiter ist Empathie eine gute Voraussetzung. Wer aber den Beruf des Politikers anstrebt, muss vor allem ein Handwerk gut beherrschen: das der sinnfreien Rede. Als Minimalanforderung dürfte das Beherrschen von Sätzen wie diesen gehören: »Ich sehe den Schwerp...

Wirklich dummdreist

Was war das nur wieder für ein Spieltag! Spannend wie ein Testbild. Der FC Bayern gewinnt souverän, weil die Herren Robben, Ribéry, Lewandowski und Müller auch in jeder Nationalmannschaft die Offensivformation bilden würden.

Seite 5

Kairo über Strobls Idee beunruhigt

Berlin. Das Flüchtlingsthema spielt eine große Rolle auf dem CDU-Parteitag in Essen. Der Bezirk Nordwürttemberg verlangt eine »ergebnisoffene Aufarbeitung« und »Kurskorrekturen« nach den »vernichtenden Ergebnissen bei allen Landtagswahlen 2016«. Dahinter steht auch Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik. Die Antragskommission empfiehlt Ablehnung des Antrags. Offen ist, welche Rolle ein umstrittenes ...

Tauber wünscht CDU breites Kreuz

Berlin. Gemeinsam mit den 1001 Delegierten wolle sich die Parteispitze in Essen beim 29. CDU-Parteitag darauf vorbereiten, die eigenen Werte und Ansätze »mit breitem Kreuz und etwas mehr Mut zu vertreten«, kündigte CDU-Generalsekretär Peter Tauber in Berlin an. »Das können wir.« Am Montagnachmittag kommt die Parteispitze in Essen zu vorbereitenden Beratungen zusammen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU)...

Peter Richter

»Herz und Härte« bei der CDU

Beim Parteikongress in Essen geht es der Vorsitzenden Angela Merkel vor allem darum, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen - bei den verunsicherten Konservativen ebenso wie bei enttäuschten Gefolgsleuten.

Seite 6

McKinsey empfiehlt rigoroses Vorgehen

Berlin. Die Unternehmensberatung McKinsey empfiehlt, abgelehnte Asylbewerber konsequenter abzuschieben. Das geht aus einer vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Auftrag gegebenen Studie von McKinsey hervor, wie die »Welt am Sonntag« berichtet. Darin plädierten die Unternehmensberater für ein »Rückkehrmanagement 2017«. »Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam sollten so gestaltet werden, da...

Afghanen droht Abschiebung

Berlin. Die Bundesregierung will deutlich mehr Afghanen als bisher in ihre Heimat abschieben. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte in dem Zusammenhang kürzlich von einer »nationalen Kraftanstrengung« gesprochen. Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums bestätigte am Wochenende, derzeit werde »auf Grundlage der zwischen Afghanistan und Deutschland getroffenen Vereinbarung die Rückkehr von Afghane...

ndPlusRudolf Stumberger

Blutbad an der Börse

Wer vor den Nachrichten im Fernsehen die Börsenberichte verfolgt, hält diese für ein Fieberthermometer der Wirtschaft. Dabei berichten sie hauptsächlich von Spekulation.

Seite 7

Armee in Ost-Aleppo auf dem Vormarsch

Bei mehreren Luftangriffen auf die größtenteils von Rebellen beherrschte Provinz Idlib sollen am Wochenende mindestens 52 Menschen getötet worden. In Aleppo rückt Assads Armee weiter vor.

ndPlusJürgen Vogt

Mercosur suspendiert Venezuela

Streit im Mercosur: Die sozialistische Regierung Venezuelas erklärt die Suspendierung aus der Wirtschaftsgemeinschaft für nichtig.

Olaf Standke

Händler des Todes hoffen auf Trump

Seit Jahren macht die Rüstungsindustrie weniger Umsatz - trotz der zahlreichen Konflikte auf der Erde. Jetzt versprechen sich die Rüstungskonzerne bessere Geschäfte durch den künftigen US-Präsidenten.

Max Böhnel, New York

Trumps Kabinett: Rechtsaußen und stinkreich

Während sich China am Wochenende über Trumps Telefonat mit Taiwans Präsidentin beschwerte, formte der nächste US-Präsident weiter sein Kabinett. Das könnte auf ein gemeinsames Dollarvermögen von 35 Milliarden kommen.

Seite 8
Alfred Michaelis

Laos kürzt den Plan

Um endlich der ökonomischen Misere zu entkommen, will die laotische Regierung neue Einkommensquellen erschließen.

Winter auf der Balkanroute

Die Anrainer der sogenannten Balkanroute gehen härter gegen die an abgeschotteten Grenzen gestrandeten Flüchtlinge vor. Die Lebensbedingungen in den Lagern sind menschenunwürdig.

Gilbert Kolonko

Rohingya fliehen aus Myanmar

Seit 30 Jahren wird die vorwiegend muslimisch geprägte Minderheit der Rohingya systematisch aus Myanmar vertrieben. Das Nachbarland Bangladesch bietet Zuflucht, dessen Regierung gerät dadurch jedoch in die Bredouille.

Seite 9

Schüler erteilen Pharmamanager eine Lektion

Im Chemieunterricht haben Elftklässler ein Medikament nachgebaut, für das die Pharmaindustrie einen völlig überhöhten Preis verlangt. Auf Twitter flippt der Rechteinhaber daraufhin aus.

ndPlusMarc Engelhardt

Proteste in Genf: »Stopp TiSA«

Das Trade in Services Agreement (TiSA) soll Dienstleistungen weltweit liberalisieren. Kritiker warnen vor einer weiteren Privatisierungswelle und der stückweisen Aufweichung demokratischer Grundwerte.

Seite 10
ndPlusHelga Grebing

Vergessene Traditionsströme

Proletariat im Aufbruch - benötigte die Arbeiterklasse zu August Bebels Zeiten, in der Frühphase der Sozialdemokratie, eine Utopie?

Seite 11
Nicolas Šustr

SPD und LINKE müssen noch zustimmen

Diesen Montagabend befindet ein SPD-Parteitag über die Regierungsbeteiligung. Der Basisentscheid der LINKEN wird am Mittwoch ausgezählt. Am Donnerstag steht die Senatswahl an.

Potemkinsche Begriffe

Der brandenburgische Verfassungsschutz kann terrorverdächtige Tschetschenen zwar belauschen, versteht jedoch nicht, was diese untereinander bereden, weil er die russische Sprache nicht beherrscht. Unter anderem mit der Begründung, er benötige Übersetzer für russische Texte, verlangt der Verfassungsschutz jetzt mehr Personal. Doch die Klage des Geheimdienstes, es mangele ihm an Mitarbeitern, d...

Holpriger Neustart bei der CDU

Rechtzeitig zur Bundestagswahl will sich die CDU mit Hilfe einer neuen Vorsitzenden umkrempeln. Doch glatt läuft es nicht.

ndPlusNicolas Šustr

Grüne wollen mitregieren

Als erste der drei designierten Regierungsparteien haben die Grünen den Weg zur Wahl eines neuen Senats freigemacht. Mit wenigen Ausnahmen lobten die 17 Redner den mit SPD und LINKE ausgehandelten Koalitionsvertrag.

Seite 12

Herdplatte löst Brand aus

Potsdam. Eine heiße Herdplatte hat ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Potsdam verursacht. Die Feuerwehr verhinderte am Samstag, dass die Flammen in der Küche auf andere Zimmer übergriffen, die Wohnung ist wegen des Rußes aber derzeit unbewohnbar, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Was genau dazu führte, dass es brannte, müsse noch geklärt werden. Auf der Herdplatte befand si...

Andreas Fritsche

Nazis drohten im Amtsgericht

Neonazis aus dem Publikum sollen Beobachter eines Verfahrens am Amtsgericht Frankfurt (Oder) beleidigt und bedroht haben, berichtet der Verein Utopia.

70 Millionen Euro für neues BER-Provisorium

Spätestens Anfang 2018 soll der neue Hauptstadtflughafen startklar sein. Kurz darauf soll Schönefeld auch Regierungsflughafen werden. Doch dafür fehlt bislang noch ein Terminal.

ndPlusJudith Poppe

Kreuzberg begrünt Hellersdorf

Kleingewerbetreibende engagieren sich bei einem Gemeinschaftsgartenprojekt auf dem Hellersdorfer Gutsgelände. Sie hoffen, dass Entwicklungspläne des Bezirks nicht zu Verdrängung führen.

Seite 13

Ausgezeichnete Tierfiguren und Menschenporträts

Rostock. Anna Martha Napp aus Maßlow (Nordwestmecklenburg) hat den mit 10 000 Euro dotierten Rostocker Kunstpreis gewonnen. Wie der Vorsitzende der Kulturstiftung Rostock, Wolfgang Methling, am Samstag erklärte, setzte sich die 1982 in Wismar geborene Napp in einer dreistufigen Ausscheidung gegen ihre vier nominierten Konkurrenten durch. Napp fertigt unter anderem Tierfiguren und Menschenporträts ...

Böden bauen weiter ab

Schwerin. Der Zustand der Böden in Mecklenburg-Vorpommern hat sich nach Ansicht der Umweltorganisation BUND weiter verschlechtert. Grund sei die immer stärkere Industrialisierung der Landwirtschaft, sagte der Agrarexperte des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Burkhard Roloff, vor dem Weltbodentag am 5. Dezember. »In unserem Land sind 40 Prozent der Böden durch Bodenverdichtung stark b...

Sebastian Weiermann

Bürgerinitiative wehrt sich gegen Turboabi

In NRW wird seit Jahren gestritten, ob das Abitur nach 12 oder 13 Jahren abgelegt werden soll. Nun hat die Bürgerinitiative »G9 jetzt« einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem Volksbegehren erreicht.

Martin Kröger

Kultur ist kein Orchideenthema

Klaus Lederer ist Noch-Landesvorsitzender der Berliner LINKEN und designierter Kultursenator und Vizeregierungschef. Im »nd«-Interview spricht er über den laufenden Basisentscheid, und linke Schwerpunkte in der Koalition.

Seite 14

Spektakuläre Ausstellung erst im Januar

Ende vergangener Woche war es bereits die wahrscheinlichste aller denkbaren Varianten, nun herrscht Gewissheit: Die Ausstellung von Schlüsselwerken einer spektakulären iranischen Kunstsammlung wird definitiv nicht vor Anfang kommenden Jahres in Berlin zu sehen sein. Ursprünglich sollte sie am 4. Dezember in der Gemäldegalerie eröffnet werden, noch aber fehlt die Genehmigung für die Leihgabe. Der P...

jrg

Da..da...is...Satire...drin

Ob John Heartfield wohl als Monteur der revolutionären Schönheit gilt? Sabine Kriebel möchte am 6. Dezember im Münzenberg-Forum Berlin in einem Vortrag über die Werke des deutschen Malers, Grafikers, Bühnenbildners und Fotomontagekünstlers Helmut Herzfeld alias John Heartfield diese Frage beantworten. Obwohl der Sohn eines Linkssozialisten allein schon wegen seiner kommunistischen Einstellung dem ...

NRW-Grüne auf Distanz zur Bundespartei

Oberhausen. Im Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen setzen die Grünen auf einen konsequenten Kampf für den Ausstieg aus der Kohleverstromung als Alleinstellungsmerkmal. Es gehe darum, in 46 Kraftwerken im Land 27 000 Megawatt Kohleverstromung abzuschalten, sagte Umweltminister Johannes Remmel am Sonntag bei einem Landesparteitag in Oberhausen. Zugleich setzen sich die Grünen aber von einem Bes...

Alexander Isele

Wo liegt eigentlich Stendal?

Diese Woche wird lang. Es ist Montagmorgen, noch nicht mal zehn Uhr. Müde und kraftlos greife ich zur Tasse Kaffee, die auf meinem Schreibtisch steht. Enttäuscht stelle ich fest, dass ich sie schon leer getrunken habe. Während ich die nächste Tasse koche, suche ich nach Stendal auf einer Landkarte im Internet. Gestern noch war ich frisch und munter, nach ein paar Tagen Urlaub bei Familie und ...

Freiwillige in der Jugendbauhütte

Ältere Menschen pflegen, Bäume pflanzen oder einen Balken einziehen: Rund 1000 junge Thüringer sind im Herbst in ein Freiwilliges soziales, kulturelles oder ökologisches Jahr gestartet.

ndPlusKlaus Hammer

Getupft, gespachtelt, gequetscht, gefurcht

Wenn Mark Lammert mit dem Pinsel ansetzt, lässt seine durchfurchte Farbspur - auf monochromem Hintergrund, der Spannung und Konzentration vermitteln soll - die Art des Auftrages erkennen, den die Aussage mitträgt. In die durch dicken Farbauftrag haptische Bildfläche werden mit hartem Pinselstil Spuren eingegraben, die fast schon getrocknete Farbschicht mit Spachtel und Messer wieder abgetragen, so...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund hatte für ein paar erholsame Tage am Meer ein kleines Ferienappartement gebucht. Als er etwas erschöpft von einer ausgiebigen Strandwanderung zurückkehrte, warf er achtlos seine sandigen Schuhe von sich und ließ sich in den Sessel fallen. Schließlich nahm er die Informationsbroschüre des Vermieters zur Hand und blätterte zerstreut darin, bis er an einer Fußnote hängenblieb: »Für die ...

Gedenktafel enthüllt

Vor dem ehemaligen Wohnhaus des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki (1920-2013) und seiner Ehefrau Teofila (1920-2011) im Frankfurter »Dichterviertel« ist am Freitag eine Erinnerungstafel enthüllt worden. Die knapp vierzig Jahre in dem Mehrfamilienhaus in der Gustav-Freytag-Straße seien ihre glücklichsten gewesen, sagte der Sohn Andrew Ranicki vor mehr als 100 Verwandten, Freunden und Nachbarn...

Schutz des Kulturerbes

Die Mitgliedstaaten der UN-Kulturorganisation UNESCO haben auf ihrer Konferenz in Abu Dhabi einen internationalen Schutzfonds und ein Netzwerk von Stätten zur Zwischenlagerung bedrohter Kulturschätze beschlossen. In einer Erklärung zum Abschluss der zweitägigen Konferenz hieß es, der Fonds diene dem Schutz des bedrohten Kulturerbes zu Zeiten bewaffneter Konflikte. Mit ihm sollten zudem vorbeugende...

Christian Baron

Spiele niemals Schach mit einer Taube!

Salbungsvoll spricht der Versammlungsleiter in sein Mikrofon. Wahrscheinlich fühlt er sich als Teil einer historischen, bahnbrechenden, revolutionären Erhebung der Massen. Dabei stehen in Leipzig nicht einmal 500 Menschen in der Kälte herum. Als der sich »Nikos« nennende Legida-Redner in erhabenem Tonfall die angeblich 200 weiteren Ableger der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung in vielen Käffern (...

Hans-Dieter Schütt

Don Carlos in Badehose

Was ist so faszinierend am Theater des Herbert Fritsch? Es ist der bunte Lumpenball der Lemuren und die turmfrisurige Ulkstunde der Untoten – und öffnet damit auch Perspektiven jenseits des reinen Klaumauks.

Seite 16

Wissenschaft in den USA

Die Heinrich-Schliemann-Medaille geht in diesem Jahr nach Übersee: Am 7. Dezember soll die Auszeichnung im deutschen Generalkonsulat in San Francisco (USA) an den Sprachwissenschaftler, Autor und Übersetzer David A. Traill verliehen werden. Wie die Heinrich-Schliemann-Gesellschaft an ihrem Sitz in Ankershagen (Mecklenburg-Vorpommern) mitteilte, erhält der 74-Jährige die Medaille dafür, dass er jah...

Haarfund in Naumburg

Ein Nietzsche-Gedenkring mit mutmaßlichen Haaren des Philosophen (1844-1900) wird in Naumburg erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Vorgestellt wurde das Stück am Sonntag bei einer Tagung des Nietzsche-Dokumentationszentrums in Naumburg an der Saale. Der Ring hat die Form einer Schlange. Augen, Kopf und Schwanz sind mit Rubinen verziert. Innen trägt er die Gravur »Zur Erinnerung an Friedrich Ni...

Zirkusstück in Worms

Das neue Stück der Wormser Nibelungen-Festspiele verbindet das Thema Zirkus mit einer Agenten- und Spionagegeschichte. Das sagte der Intendant der Festspiele, Filmproduzent Nico Hofmann, der Deutschen Presse-Agentur. »Es hat sehr viel mit Zirkus zu tun. Wobei der Zirkus, wie wir wissen, ja traurig und lustig zugleich sein kann.« Erste Schauspieler seien bereits angefragt. Die Bereitschaft, nach Wo...

Roberto Becker

Die Frau im Schatten

Für die jüngste Schostakowitsch-Premiere hat der Münchner Staatsopernintendant Nikolaus Bachler einen der Stars (noch) in den eigenen Reihen. Für den Russen Kirill Petrenko hat diese Musik nicht nur die Aura des muttersprachlichen Idioms. Schostakowitschs Meisterwerk ist ihm auch schon lange vertraut. Damit gab er vor 17 Jahren sein Debüt als Chefdirigent in Meiningen. Da heizte er vom Graben aus ...

ndPlusKarlen Vesper

Wir kennen keine nationalen Egoismen

»Beängstigend« nennt Andrew David Hamilton, Präsident der New York University (NYU), den zunehmenden Einfluss von Populisten in Europa und den USA. Der Wissenschaft komme derzeit eine große Verantwortung zu.

Seite 17

Schwarze Null ist großes Ziel

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat sich für das kommende Jahr 2017 einen strikten Sparkurs verordnet, um am Ende einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen zu können. Möglich wird das nach BR-Angaben vom Donnerstag, weil Stellen gestrichen werden und sportliche Großereignisse im kommenden Jahr nicht beim BR ausgestrahlt werden sollen. Außerdem darf der Sender auf bislang gesperrte Mittel in der Beitrag...

Kritik an »Anne Will«

Der NDR Rundfunkrat hat sich in seiner Sitzung am Freitagabend mit der Sendung »Anne Will« vom 6. November befasst. Die Sendung trug den Titel »Mein Leben für Allah - Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?«. Für Diskussionen hatte danach der Auftritt von Nora Illi gesorgt, die sich für den sogenannten Islamischen Zentralrat der Schweiz (IZRS) engagiert. Zuschauerinnen und Zuschauer k...

Jan Freitag

Schöne alte Medienwelt

Montagnacht (0.15 Uhr, ZDF) begibt sich der szenekundige Filmemacher Sékou Neblett in »Blacktape« gewissermaßen in die längst vergangene Zeit des öffentlich-rechtlichen Monopols, als Musikvideos noch bei Peter Illmann statt MTV, geschweige denn Youtube liefen.

Seite 18

FC Chelsea entschuldigt sich

London. Der Missbrauchsskandal im britischen Fußball zieht immer weitere Kreise. Mindestens 55 Fußballvereine des Landes sind nach Angaben der britischen Zeitung »The Observer« in den Skandal involviert. Betroffen seien dabei sowohl Amateure als auch Profifußballer. Die Zeitung beruft sich dabei auf eine nicht näher genannte Quelle innerhalb der Koordinierungsstelle der Polizei, die sich mit Missb...

Martin Henkel

Das ist Sache des Schiedsrichters

RB Leipzig war auch im Spiel gegen Schalke 04 bärenstark. Getrübt wird das 13. Erfolgserlebnis des sächsischen Bundesliganeulings von einer markanten Fehlentscheidung des (eigentlich) Unparteiischen.

Seite 19
ndPlusOliver Kern

Den Zugeständnissen folgt die Zustimmung

98 Prozent Zustimmung. Alfons Hörmann hat seine Reform der Spitzensportförderung durchbekommen. Dabei ist sie gar nicht fertig. Doch die DOSB-Mitglieder hatten kaum eine andere Wahl. Es werden viele Diskussionen folgen.

Den Zugeständnissen folgt die Zustimmung

98 Prozent Zustimmung. Alfons Hörmann hat seine Reform der Spitzensportförderung durchbekommen. Dabei ist sie gar nicht fertig. Doch die DOSB-Mitglieder hatten kaum eine andere Wahl.

Seite 20

Viele Tote bei Feuer in Lagerhaus

Dutzende Menschen feiern in einem Lagerhaus, als ein Feuer ausbricht. Das Gebäude in Oakland wird vielen zur Falle. Rettungskräften bietet sich ein furchtbarer Anblick.

Felix Lill

Teach me English, Brad Pitt

Viele Asiaten fürchten, nicht genug Englisch zu können. Aus Südkorea kommt ein spielerischer Vorschlag. Auf dem Smartphone kann man lernen, was wichtig ist. Teil 2 der Serie über Koreans Gamingbranche.