Seite 1

Unten links

CSU-Vorsteher Horst Seehofer, Politiker aus Leidenschaft, will sich im vorgerückten Alter womöglich ganz neu orientieren. Er wünscht sich einen respektvollen Wahlkampf und will die Menschen im gespaltenen Deutschland zusammenführen. Irgendwie schade, wenn jemand seine hart erarbeiteten Kompetenzen wegwirft. Außerdem geht ihm die Gleichsetzung von Leidenschaft und Populismus auf den Senkel. Recht h...

Anschlag auf Soldaten in Aden

Sanaa. Der Islamische Staat (IS) hat sich zu dem jüngsten Selbstmordanschlag auf Soldaten in der jemenitischen Hafenstadt Aden bekannt. Die Anzahl der Todesopfer ist am Sonntag auf 49 gestiegen. Mehr als 80 weitere Menschen seien bei dem Anschlag verletzt worden, sagte der Chef der Gesundheitsbehörde der südjemenitischen Stadt, Abdel Nasser al-Wali. Sicherheitskreisen zufolge hatte sich ein Attent...

Artenschutz soll wichtiger werden

Cancún. Die UN-Biodiversitätskonferenz will den Artenschutz weltweit stärker auf die Agenda setzen. Bei den zweiwöchigen Beratungen im mexikanischen Cancún sei es um konkrete Maßnahmen etwa zum besseren Schutz von Insekten, aber auch um neue Ansätze in der Tourismusbranche gegangen, hieß es aus Delegationskreisen. Regierungsvertreter, Umweltschützer und Wissenschaftler aus aller Welt rangen in Mex...

Polen: Protest vor dem Parlament

Warschau. Proteste gegen die nationalkonservative Regierung haben am Wochenende in Polen zu einer Parlamentskrise geführt. Stundenlang versperrten Demonstranten in der Nacht zum Samstag die Ausgänge des Warschauer Sejm-Gebäudes und hinderten Ministerpräsidentin Beata Szydlo und den Vorsitzenden der regierenden Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), Jaroslaw Kaczynski, nach einer nächtlichen Sejm-Si...

Uwe Sattler

Gesicht zeigen

Bislang fristete das Bündnis linker und links-grüner Parteien ein Nischendasein. Doch die Europäische Linke will jetzt heraus aus der antieuropäischen Ecke, in die sie gern gestellt wird.

Gysi auf Europakurs

Berlin. Die Partei der Europäischen Linken (EL) hat Gregor Gysi zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Auf dem 5. Kongress des Zusammenschlusses von 31 linken Parteien auf europäischer Ebene erhielt der ehemalige LINKE-Fraktionschef im Bundestag eine Mehrheit von 67,7 Prozent der Stimmen. Gegenkandidaten gab es nicht. Der Parteitag tagte von Freitag bis Sonntag mit rund 300 Delegierten im Berliner C...

Seite 2

Front gegen Rechts, neue Bündnisse

»Heute sind die Kräfte des Status quo überall in Europa in der Defensive und die Kräfte der Reaktion in der Offensive. Die Rechte und die extreme Rechte bieten rückwärtsgewandte und fremdenfeindliche Lösungen an. Die politische Krise ist allgemein. Der Kontinent steht vor einem Wendepunkt, an dem sich die Völker wieder in sich selbst zurückziehen könnten, mit all den Risiken von Spannungen und Zer...

Europäische Hoffnung statt German Angst

Brüssel setzt auf Abschottung und Aufrüstung. Das kann nicht so weitergehen, meint Katja Kipping. Sie will der jetzigen EU eine europäische Demokratie der sozialen Gerechtigkeit und des Friedens entgegensetzen.

Seite 3

»Die Rückendeckung, die ich brauche, die habe ich«

Die Europäische Linke gilt als weitgehend unregierbar. Sie wollten dennoch Präsident werden? Ich bin es gewohnt, mit schwierigen Parteien umzugehen. Wenn das so leicht wäre mit der Europäischen Linken, würde es mich weniger reizen. Bei mir ist es einerseits so, dass ich die Europäische Union scharf kritisiere. Sie ist unsozial, unsolidarisch, undemokratisch, ökologisch nicht nachhaltig, intranspa...

Seite 4
Roland Etzel

Der Staat des doppelten Terrors

Es nützt der HDP nichts, wenn sie sich von Bombenterror distanziert. Sie wird trotzdem für schuldig erklärt. Dabei gibt es - bis Sonntagnachtmittag - noch nicht einmal jemanden, der sich zu dem Anschlag bekannt hat.

ndPlusStephan Fischer

Polens heißer Dezember

Was Tausende Menschen in ganz Polen auf die Straßen treibt, ist die Angst vor dem schleichenden Ende der Demokratie dort, wo die Zustimmung zur EU weiterhin am höchsten von allen Mitgliedsstaaten ist.

René Heilig

Maulwurf-Jagdsaison eröffnet

Wirklich grotesk ist es, dass sich jetzt ausgerechnet jene über Spionageattacken beschweren, die die politischen Voraussetzungen dafür schaffen, dass Spionage funktioniert. Und zwar massenhaft, ungeniert und weltweit.

Karlen Vesper

Shoah und Sex?

Man ist etwas verwundert über die Bekanntgabe der neuen Personalie: Sybille Steinbacher übernimmt die bundesweit erste Holocaust-Professur an der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe-Universität. Erstaunlich ist nicht die (Weg-)Berufung einer Professorin von der Universität Wien. Sondern, dass es einen solchen Lehrstuhl bis dato in der Bundesrepublik nicht gegeben haben soll. Trotz renommierter Holo...

ndPlusChristoph Ruf

Kopfsprung in die Populismusfalle

In Deutschland ist man von zwei Dingen felsenfest überzeugt. Erstens: Hier läuft alles viel, viel besser als im Rest von Europa. Und zweitens: Die deutschen Schiedsrichter sind die Besten der Welt.

Seite 5
ndPlusChristoph Lemmer, München

Vorläufig schuldfähig

Im NSU-Prozess soll der psychiatrische Gutachter Henning Saß ab Dienstag sein Gutachten über die Angeklagte Beate Zschäpe vortragen. Darin geht es um die Frage von Zschäpes Schuldfähigkeit und auch darum, ob das Gericht zusätzlich zu einer Haftstrafe eine Sicherungsverwahrung über sie verhängen kann. Das Gutachten des 72 Jahre alten Mediziners gilt als letztes Beweismittel, das das Gericht für sei...

René Heilig

Dringende Störung der Totenruhe

2008 lieferte sich in Bayreuth ein »Spinner« einen Schusswechsel mit der Polizei. Nun flackert erneut der Verdacht auf, der Tote könnte so einiges mit Rechtsterrorismus zu tun gehabt haben.

Seite 6

Gabriel kann auch Union

Die Opposition wirft dem SPD-Chef Stimmungsmache gegen Zuwanderer vor. Das Finanzministerium verweist auf die EU-Rechtslage.

ndPlusPeter Nowak

LabourNet braucht Solidarität

»Treffpunkt für Ungehorsame mit und ohne Job«, lautet die Selbstdarstellung der Onlineplattform LabourNet Germany. Es gibt auch LabourNets in sieben anderen Ländern, beispielsweise in den USA und der Türkei. Parteiunabhängigkeit gehört ebenso zu den Grundsätzen der weltweiten Bewegung wie ihr Gewerkschaftspluralismus. Auf der deutschen Plattform finden sich Texte von DGB-Gewerkschaften, aber auch ...

ndPlusHagen Jung

Mit Konrad kontra Kanzlerin

Ein »konservativer Kreis« der CDU im Nordosten will verlorene Wählerstimmen zurückgewinnen. Kritische Merkel-Zirkel in der Union gibt es auch andernorts.

Seite 7
René Heilig

NATO würde alles schrecklicher machen

Ein Militäreinsatz der NATO in Syrien würde alles noch schlimmer machen, meint Generalsekretär Jens Stoltenberg. Auch US-Präsident Barack Obama verteidigte seine aktuelle Syrienpolitik.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Dänen wollen ihre »kulturelle DNA« bewahren

Was ist typisch dänisch? Auf diese Frage sollten die Dänen in einer Online-Umfrage eine Antwort geben. Intellektuelle kritisieren das als »nationale Aufrüstung«.

Seite 8
Heinz Krieger, Valencia

Warten vor dem Tor nach Europa

Spanische Sicherheitsbehörden sind alarmiert. In Marokko warten Tausende Afrikaner darauf, den Grenzzaun der spanischen Nordafrikaenklave Melilla zu überwinden und dann nach Europa zu gelangen.

ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Russen hilflos im ukrainischen Exil

Flüchtlinge und politische Migranten aus Russland haben es nicht leicht in der Ukraine. Organisationen wie «EmigRussia» wollen dies ändern, doch in Kiew fehlt die Strategie.

Seite 9
Hermannus Pfeiffer

»Port Package 3« kommt

Nach 15 Jahren und drei Anläufen wurde nun endlich eine politische Einigung zwischen Kommission und Parlament erzielt. Gewerkschaften befürchten jetzt Nachteile durch »Port Package 3«.

ndPlusUlrike Henning

Apotheker hoffen auf Schutz

Ein Apothekensterben aufgrund des Versandhandels mit Medikamenten ist unwahrscheinlich. Dennoch will Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CSU) ihn verbieten.

Markus Klemm

Baggern oder nicht baggern - das ist die Frage

Für die Stadt Hamburg und den Bund kann es bei der umstrittenen Elbvertiefung keine anderes Urteil als ein »Ja« geben - während Umweltschützer längst ein »Nein« eingeplant haben.

Seite 10

Der lange Sommer der Migration

Mit dem tausendfachen Aufbruch von Flüchtlingen nach Europa ist der Arabische Frühling im wahrsten Sinne des Wortes als politische und soziale Bewegung im Herzen des alten Kontinents angekommen. Was wir im langen Sommer der Migration 2015 miterleben konnten, war und ist keine Flüchtlingskrise, sondern eine historische und strukturelle Niederlage des europäischen Grenzregimes. 30 Jahre ...

Seite 11

Treppen-Treter in U-Haft

Der seit Tagen gesuchte mutmaßliche U-Bahn-Treter sitzt in Untersuchungshaft. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Sonntag sagte, wurde der 27-jährige Bulgare, der eine arglose Frau brutal eine Treppe in einer U-Bahn-Station hinuntergetreten haben soll, inzwischen einem Haftrichter vorgeführt. Zuvor sei er befragt worden. Er habe sich zu der Tat geäußert. Was genau er gesagt hat, ließ der Sp...

Nicht die hellste Kerze auspusten

Dass Holm zum Staatssekretär ernannt wurde, war ein Coup der LINKEN, auch deshalb, weil Andrej Holm die Personifikation des Politikwandels darstellt, der im Bereich Wohnen so dringend gebraucht wird.

Ellen Wesemüller

Holm bleibt Staatssekretär

Nach dreieinhalbstündiger Sitzung einigten sich die Koalitionäre am Freitag darauf, die Prüfung der Stasi-Unterlagenbehörde abzuwarten.

Jonathan Welker

Verdrängung mit Ansage

Am Samstag protestierten rund 40 Mieter der Otto-Suhr-Siedlung gegen höhere Mieten. Die Siedlung ist eine der ärmsten der Stadt, der Bezirk prüft seit September, ob er sie zum Milieuschutzgebiet erklärt.

ndPlusSamuela Nickel

Die verlorenen Bürger Europas

Was für akute Folgen die aktuelle Wohnungsnot in Berlin hat, wird besonders deutlich bei EU-Bürgern, die hier wohnungslos werden.

Seite 12
Manfred Rey

Lehrlinge werden nicht abgeschoben

Wegen des Facharbeitermangels sind die Hürden für eine Berufsausbildung von Flüchtlingen mit abgelehntem Asylantrag gesenkt worden. Doch das funktioniert nicht immer reibungslos.

ndPlusNelli Tügel

Die Krätze wegkriegen

Skabies ist unangenehm, schambehaftet und gesellschaftlich tabuisiert. Obwohl leicht zu behandeln, häufen sich seit einigen Jahren die Fälle. Auch in Flüchtlingsunterkünften tritt sie immer wieder auf.

Johanna Treblin

Mit Gebäck und Zigaretten

Im Gespräch mit dem Bezirksbürgermeister berichten Flüchtlinge von fehlenden Dolmetschern und missglückten Bewerbungen für Integrationskurse.

Tomas Morgenstern

Eine Straße für Helmut Schmidt

Wer dieser Tagen in das Gewerbegebiet an der Bernauer Pappelallee fährt, findet neue Straßenschilder vor: Helmut-Schmidt-Allee. Der Schmidt? Ja, die Stadt ehrt den 2015 verstorbenen Alt-Bundeskanzler.

Seite 13

300 aus 2800

Rostock. Eine Ausstellung über die frühere DDR-Frauenzeitschrift »Sibylle« ist am Samstag in der Rostocker Kunsthalle eröffnet worden. Sie zeigt mit über 300 Fotografien und Exponaten die wichtigsten Stationen in der 39-jährigen Geschichte der »Zeitschrift für Mode und Kultur«. Die Ausstellung stieß am Samstag auf großes Interesse. Das Haus sei voll, sagte eine Mitarbeiterin kurz nach der Eröffnun...

Freie Fahrt in Tschechiens Haupstadt

Dresden. Mehr als 25 Jahre nach Baubeginn kann die Autobahn von Dresden nach Prag durchgängig befahren werden. Sie sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem starken gemeinsamen Wirtschaftsraum im Herzen Europas, sagte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) bei Radejcin in Tschechien am Samstag bei der Freigabe des letzten Teilstücks. »Nun muss ein weiterer großer Schritt folgen - ...

Harald Lachmann

Himmel und Hölle in Irsee

Das sehenswerte Klosterdorf Irsee im Allgäu, das sich heute durch Kultur, Biomarkt und kreative Kinderfantasien auszeichnet, trägt auch an einer schweren Last: Das NS-Regime ermordete hier 1200 Menschen.

Seite 14

Hoch die Flaschen!

Wenn Flaschenmusikern weihnachtlich zumute ist, klingt das bestimmt nicht nach Aberheidschibumbeidschi an still und starr ruhenden Seen. Da macht es »Kling, Glöckchen, klingelingeling« auf dem Jägermeister-Xylophon, »Parapapampam« auf der Wasserspender-Djembe oder »Tätärätätä« auf der grünen 0,33 Liter Longneck-Flasche vom Getränkemarkt nebenan. Mal mundgeblasen, mal von Hand geklöppelt reiht sich...

Dokumente aus der Zeit Luthers

Zum 500. Reformationsjubiläum zeigt die Berliner Staatsbibliothek selten zu sehende Dokumente aus der Zeit Martin Luthers (1483-1546). Unter dem Motto »Bibel-Thesen-Propaganda« werde ab 3. Februar die Reformation in 95 Objekten erzählt, darunter einmalig auch alle drei noch existierenden Thesendrucke des Jahres 1517, wie die Staatsbibliothek am Wochenende mitteilte. Die Veröffentlichung von 95 The...

Thüringens Wald ist krank

Nur noch jeder fünfte Baum in Thüringen gilt als gesund. Der Zustand der Thüringer Wälder ist damit so schlecht wie seit 1993 nicht mehr. Das geht aus dem Waldzustandsbericht für 2016 hervor. »Wir sehen das Ergebnis als Warnhinweis, den wir sehr ernst nehmen«, erklärte Forstministerin Birgit Keller (LINKE). Dem Bericht zufolge gelten 37 Prozent der Bäume als deutlich geschädigt. Damit hat sich der...

Bäume im Stress

Das Hochwasser im Juni 2013 richtete in den Wäldern verheerende Schäden an. Auf großen Flächen starben Bäume ab. Spätfolgen sind auch heute noch zu verzeichnen.

ndPlusHeiko Werning

Der Blick in den Spiegel

Plötzlich ist das spanische Pärchen ausgezogen. Sie haben all ihre Sachen in den Innenhof gestellt, und ich fürchtete schon, sie lösen ihren Hausstand nach Weddinger Art auf, aber dann haben sie doch alles abgeholt. Nur einen riesigen Spiegel, wohl drei Meter hoch, haben sie hochkant an die Wand im Hinterhof gelehnt zurückgelassen. Offensichtlich war der beim Transport im Treppenhaus gesprungen, u...

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Tausendsassa mit sozialer Ader

Jan Rieck hat schon viel gemacht und erlebt in seinem Leben. Davon profitieren nun auch Jugendliche, denen er die Musik nahe bringt.

Volkmar Draeger

Feine Fährten durch das Weltenlabyrinth

Friedrich II., der legendäre Staufer-Kaiser, war dort und fand im imposanten Dom normannisch-arabischen Stils seine Grablege. Pina Bausch war, Jahrhunderte später, auch dort und setzte der sizilianischen Kapitale auf ihre Weise ein Denkmal. »Palermo Palermo« heißt der Doppelseufzer ohne Komma und ist die Frucht einer Einladung in diese Metropole, mit Premiere in Wuppertal Ende 1989. Das dreistündi...

Seite 15

Chipperfield und Parzinger

Der Architekt David Chipperfield und der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, werden Deutschland im Europäischen Kulturerbejahr 2018 vertreten. Sie gehören zu den sechs Persönlichkeiten, die die EU-Initiative zur Bewahrung und Vermittlung des Kulturerbes öffentlich begleiten sollen. An diesem Montag stellt Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch als Präsidentin d...

ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Kurz vor dem Fest machte sich Herr Mosekund auf den Weg, um einen Weihnachtsbaum zu erwerben. Klug geworden aus der Erfahrung vergangener Jahre, da die ausgewählten Bäume sich zu Hause als ungeeignet für seinen umfangreichen Weihnachtsschmuck erwiesen hatten, nahm er all die Schachteln mit Kerzenhaltern, Lametta, Kugeln und Engeln mit. Auf dem Bäumemarkt schmückte er mehrere Tannen, war unzufriede...

Im Bett mit Martin

Das Installationskunstwerk »In Bed with Martin Luther« (Im Bett mit Martin Luther) des Japaners Tatzu Nishi in Eisenach hat rund 20 000 Neugierige angelockt. »Die Resonanz war sehr gut und die Reaktionen überwiegend positiv«, sagte der Initiator und Pfarrer Johannes Sparsbrod zum Abschluss der Ausstellung. Das Projekt sei überregional auf Interesse gestoßen. Ziel sei gewesen, Menschen auf ganz and...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Erholung vom antisexistischen Tageskampf

Doch, doch, Filme drehte sie auch. Jahr für Jahr. Nichts wirklich Nennenswertes. Aber sehenswert war an ihr, wie ein kleines Talent immer wieder groß herauskam. Zsa Zsa Gabor lebte die Vorform unserer derzeitigen Medien-Moderne.

Hans-Dieter Schütt

Einstürzende Altbauten

Am Schauspiel Stuttgart hat Sebastian Hartmann »Der Raub der Sabinerinnen« inszeniert. Nur auf den ersten Blick ist das Quatsch Comedy Club. Auf den zweiten Blick ist es ein Festival großer Darstellerkunst.

Seite 16

Vielleicht doch kein Verrat?

Die Verhaftung des jüdischen Mädchens Anne Frank (15) in Amsterdam durch den deutschen »Sicherheitsdienst« im August 1944 beruhte möglicherweise doch nicht auf einem Verrat des Verstecks. Dies geht aus einem Bericht der Anne Frank-Stiftung hervor, der am Samstag in Amsterdam veröffentlicht wurde. Darin heißt es, das Mädchen und sieben weitere Untergetauchte könnten den Deutschen und deren niederlä...

ndPlusGunnar Decker

Der Heide von Kummerow

Häufig hat man eine falsche Vorstellung von einem Autor, den man ahnungslos mit seinem erfolgreichsten Werk identifiziert. Bei Ehm Welk sind es »Die Heiden von Kummerow«. Ein Dorf-Roman als Welterfolg! Doch dieser Autor ist das Gegenteil eines schwelgenden Heimatschriftstellers, als der er gegenwärtig von Leuten, die offenbar das Lesen, aber nicht das Bescheidwissen aufgegeben haben, gern hingeste...

Seite 17

Kritik an deutscher Filmförderung

Der deutsche Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen (»Das Boot«, »Troja«) hat die Förderung internationaler Filme in der Bundesrepublik kritisiert. Deutschland biete hervorragende Drehbedingungen, aber große Produktionen kämen heute nicht mehr nach Potsdam, sagte der 75-Jährige der »Welt am Sonntag«. »Es muss sich finanziell für sie lohnen. An den Drehbedingungen liegt es, wie gesagt, nicht, wenn K...

Journalisten leben gefährlich

Im zu Ende gehenden Jahr sind weltweit mindestens 74 Journalisten, Bürgerjournalisten und Medienmitarbeiter wegen ihrer Arbeit getötet worden. Fast drei Viertel von ihnen wurden gezielt angegriffen. Das geht aus dem zweiten Teil der Jahresbilanz der Pressefreiheit von »Reporter ohne Grenzen« (ROG) hervor, der gestern veröffentlicht wurde. Unter den Getöteten waren 57 professionelle Journalisten, n...

ndPlusJan Freitag

Lehrstück für AfD und Pegida

Der ARD-Mittwochsfilm behandelt den Fall des Verbrechers Frank Michalka, der zufällig in Ostafrika landet. Ein Gerichtsdrama, das unter die Haut geht. Selten war eine Message so unterhaltsam und so schön.

Seite 18
ndPlusFelix Lill

Panasiatische Gefühle

Die Klub-WM ist außer in Europa auf allen anderen Erdteilen ein Riesenspektakel. In den letzten Jahren schalteten rund 200 Millionen TV-Zuschauer ein. Besonders viele Fans hat sie in Asien.

Oliver Kern, Leipzig

Die Angst vor dem Aufsteiger

Der Höhenflug von RB Leipzig setzt sich fort. Mit dem Heimsieg gegen den Tabellendritten aus Berlin werden die Sachsen zum einzigen gefährlichen Gegner für den Abomeister aus München.

Seite 19
Sebastian Moll, New York

Amerikanischer Turnverband deckte Verbrechen

In den vergangenen 20 Jahren hat es mindestens 368 aktenkundige Fälle sexuellen Missbrauchs im US-Turnen gegeben. Die meisten wurden vom Verband unter den Teppich gekehrt.

ndPlusSandra Degenhardt, Nove Mesto

Froh in die Feiertage

Endlich Pause: Die Biathleten sind ausgelaugt. Zuvor begeisterten Laura Dahlmeier und Simon Schempp beim Jahresfinale mit zweiten Plätzen im Massenstart. Unfassbar: die Siegshow von Martin Fourcade.

Seite 20

Schmerzmittel des Todes

Ottawa. Die kanadischen Behörden sind alarmiert über eine ungewöhnliche Häufung von Drogentoten durch das Betäubungsmittel Fentanyl: In Vancouver starben in einer einzigen Nacht neun Menschen an dem starken Schmerz- und Narkosemittel, wie Bürgermeister Gregor Robertson am Freitag mitteilte. »Das sind hoffnungslose Zeiten für Vancouver und es ist schwer, das Licht am Ende des Tunnels zu sehen,...

14 Jahre auf Eis gelegen

Jahrelang hat die Eizelle einer Argentinierin in flüssigem Stickstoff auf ihren Einsatz gewartet - mit Erfolg. Das ruft das Guinness-Buch der Rekorde auf den Plan.

ndPlusJoachim Baier, Roßdorf

Im Dunkeln getappt

Viele wollen wissen, was die Zukunft bringt. Hellseher, Astrologen und Wahrsager bedienen dieses Bedürfnis. Ein Verein nimmt regelmäßig deren Voraussagen unter die Lupe: Da stimme praktisch nichts in diesem Jahr.