Seite 1

Syrische Rebellen wollen nicht über Frieden reden

Beirut. Syrische Rebellengruppen, unter ihnen auch islamistische, haben der Regierungsarmee einen Bruch des Waffenstillstands vorgeworfen und die Gespräche über neue Friedensverhandlungen abgebrochen. Die Aufständischen veröffentlichten eine gemeinsame Erklärung, in der sie ihre Entscheidung mit »anhaltenden Verstößen« der Staatsführung gegen die von Russland und der Türkei vermittelte Kampfpause ...

Mehr Brände in Asylheimen

Berlin. Im vergangenen Jahr hat es nach Recherchen der Berliner »tageszeitung« weit mehr mutmaßliche Fälle von Brandstiftung auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben als offiziell gemeldet. Unter Berufung auf eigene Recherchen berichtete das Blatt am Dienstag, 2016 seien 142 mutmaßliche Brandstiftungen auf Flüchtlingsunterkünfte verübt worden. Dabei seien 125 Menschen verletzt worden, zumeist durch Rauc...

Unten links

Seit geraumer Zeit wird philosophisch darum gerungen, wie ersetzbar der Mensch im digitalen Zeitalter ist. Schon jetzt rätselt man mit einer gewissen Gehässigkeit, wessen Beruf in zehn Jahren ein Roboter übernehmen kann. Man muss aber kein Technikfeind sein, um zu wissen, Menschensubstitute gibt es längst. Vielmehr muss die neoliberale Zukunft austarieren, was sich kostengünstiger realisieren läss...

Peitschenhiebe für Arbeiter

Riad. In Saudi-Arabien sind Medienberichten zufolge Dutzende ausländische Arbeiter nach Protesten wegen ausstehender Löhne verurteilt worden. 49 Betroffene hätten Gefängnisstrafen erhalten oder sollten ausgepeitscht werden, berichteten die Zeitungen »Al-Watan« und »Arab News« am Dienstag. Sie hatten für den Baukonzern Bin-Laden gearbeitet und dafür zeitweise kein Geld bekommen.Laut »Al-Watan« wurd...

ndPlusHaidy Damm

Die Düngekosten zahlt die Allgemeinheit

Nicht weil Brüssel weniger Dünger in der Landwirtschaft fordert, ist die bisher geplante Novelle der Düngeverordnung zu wenig ambitioniert. Die Lobby der Landwirte geht nach wie vor zu unbedacht mit dem Thema um.

Jugend kocht

Berlin. Stundenlang am Herd stehen ist immer weniger beliebt - das zumindest ist ein Ergebnis des am Dienstag in Berlin vorgestellten Ernährungsreports 2017 aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium. Demnach verbringen die Deutschen immer weniger Zeit am eigenen Herd - nur noch 39 Prozent kochen täglich, rund 12 Prozent nie. 41 Prozent der Befragten meinten, gerne mal eine Tiefkühlpizza oder ein Fe...

René Heilig und Uwe Kalbe

De Maizières Leitlinien für eine andere Republik

Thomas de Maizière (CDU) will die deutsche Sicherheitsarchitektur komplett umbauen. Es sei an der Zeit, »die Fähigkeiten Deutschlands zur Krisenbewältigung zukunftsfähig zu machen«. Nie waren die Chancen dafür günstiger.

Seite 2
René Heilig

Wozu Jules Verne die Fantasie fehlte

Mitte Dezember hat ein Drohnen-Klau für Spannungen zwischen den USA und China gesorgt. Und damit auch das Problem der maritimen Drohnen aufgerufen - demnächst könnte mit ihnen unter Wasser angegriffen werden.

Seite 3
ndPlusReimar Paul

NS-Verbrechen im Harz

Über die Verbrechen der Nationalsozialisten im Harz ist vergleichsweise wenig bekannt. Der »Verein Spurensuche« bemüht sich seit einigen Jahren um Aufklärung. In dem Mittelgebirge gab es mehrere Dutzend Außenlager der KZ Buchenwald und Mittelbau-Dora. Außerdem produzierten mehr als 140 Betriebe im Harz und seinem Umland an etwa 40 Standorten Rüstungs- und andere kriegswichtige Produkte. Ein Vierte...

Reimar Paul, Bad Sachsa

Geheime Jungen und Mädchen

Niemand sollte wissen, wer und warum sie in Bad Sachsa sind, an die Verschwörer um Claus Schenk Graf von Stauffenberg sollte nichts mehr erinnern: Für die Kinder des Heims »Bremen« bedeutete das Sippenhaft im Harz.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Rechts schwenkt, marsch!

De Maizières »Leitlinien für einen starken Staat« sind nicht in einer schlaflosen Nacht entstanden, sie sind kein Diskussionsaufschlag. Hinter dem Papier steckt eine verschäfte konservative Gesellschaftsstrategie.

Uwe Kalbe

Stolz in Demut

Flüchtlinge immer ein Beleg dafür, dass es weltweit keinen Überfluss, sondern Mangel an Humanität gibt. Auch das zeigen die neuen Zahlen zu Asylanträgen in Europa und Deutschland. Stolz können ganz andere Staaten sein.

Roland Etzel

Trumps Iran-Knackpunkt

Der künftige US-Präsident kann beweisen, dass er nicht alles von seinem Wahlkampfgeschwätz in Realpolitik umsetzt. Die äußere Rechtfertigung dafür hätte er mit dem Wissenschaftlerbrief. Der Beifall der Welt käme dazu.

ndPlusSebastian Weiermann

Wie Simone Peter ihre Kritik revidierte

Sie wurde als »dumm«, »irre« und Realitätsverweigerin beschimpft. Auch Parteikollegen kritisierten die 51-Jährige. Daraufhin revidierte Simone Peter ihre Kritik am Polizeieinsatz in Köln in der Silvesternacht.

ndPlusMartin Schirdewan

Nebenan statt mittendrin

Das vergangene Jahr hat deutlich gemacht, dass neue Antworten von den Verlierern des Klassenkampfes erwartet werden. Die Europäische Linke, um die es zuletzt ruhiger geworden ist, steht damit vor einer großen Aufgabe.

Seite 5
ndPlusFabian Lambeck

Fleisch bleibt das Gemüse der Deutschen

Die Kochlust der Deutschen nimmt ab, während sich Tiefkühlpizzen immer größerer Beleibtheit erfreuen. Der Ernährungsreport 2017 der Bundesregierung belegt den Wandel der Ess- und Kochgewohnheiten hierzulande.

Haidy Damm

Grundwasser wird nicht besser

Im Januar soll im Bundestag über die Novelle der Düngeverordnung entschieden werden. Der jetzt veröffentlichte Nitratbericht zeigt: Die Belastung des Grundwassers ist weiter zu hoch.

Seite 6

Propagandazentrale gegen Terror

Gesetzesverschärfungen allein hält SPD-Chef Sigmar Gabriel für einen Holzweg, wenn mehr Sicherheit geschaffen werden soll. In einem Papier legte er nun seine zur CDU/CSU alternativen Vorstellungen dar.

ndPlusSebastian Weiermann

Es geht um mehr als einen Tweet

Die Debatten um den Silvestereinsatz der Kölner Polizei hat sich auf den Begriff »Nafris«, den die Polizei in einem Tweet nutzte, verengt. Kritik am Polizeieinsatz ist unerwünscht.

Aert van Riel

Alt-Bürgermeister zeigt späte Reue

Henning Scherf hatte als Bremer Regierungschef Brechmitteleinsätze gegen Personen, die des Drogenhandels verdächtigt wurden, gerechtfertigt. Nun distanzierte er sich von der einstigen Praxis.

Seite 7

Afghanen gegen den Terror

Herat. Rund 2000 Schiiten demonstrierten am Dienstag in der westafghanischen Stadt Herat gegen den zunehmenden Terror des Islamischen Staates (IS). Die Regierung warnte bereits, die Islamisten hätten in elf Provinzen des Landes Fuß gefasst. Die Demonstranten zeigten Plakate mit der Aufschriften wie »Tod dem Daesh«, wie die arabische Bezeichnung für den IS lautet. Vor dem Amtssitz der Provinzverwal...

Regierungsvize in Libyen zurückgetreten

Tripolis. Der libysche Vize-Regierungschef Mussa al-Kuni ist zurückgetreten. Er sei bei der Umsetzung des Auftrags gescheitert, die Ordnung in dem nordafrikanischen Land wiederherzustellen, sagte al-Kuni am Montag vor Journalisten in Tripolis. Al-Kuni stammt aus dem Süden des Landes und vertrat in der Regierung der Nationalen Einheit (GNA) die Bevölkerungsgruppe der Tuareg. Die Einheitsregierung w...

Festnahmen nach Massaker von Istanbul

Istanbul. Im Zusammenhang mit dem Terrorangriff auf eine Silvesterparty in einem Club in Istanbul sind am Atatürk-Flughafen der türkischen Metropole am Dienstag zwei Ausländer festgenommen worden. Sie seien zum Polizei-Hauptquartier gebracht worden. Die Nachrichtenagentur DHA meldete, sie würden verdächtigt, Verbindungen zu dem untergetauchten Angreifer zu haben. Bei einer Razzia wurden acht Perso...

Jan Keetman

Terror als Terrorrechtfertigung

Fast ein halbes Jahr ist der Putschversuch in der Türkei her, fast ebenso lange herrscht Ausnahmezustand im Land. Viele Menschen wurden seit dem verhaftet. Nun wird er zum zweiten Mal verlängert.

ndPlusSilviu Mihai, Bukarest

Osteuropa und der Putin-Komplex

Bulgarien und die Republik Moldau gingen in das neue Jahr mit Präsidenten, die in internationalen Medien als »pro-russisch« bezeichnet werden. Auch die Rumänen wählten »Postkommunisten«.

Seite 8
ndPlusMartin Ling

Revolte der strukturellen Gewalt

In Brasiliens meist hoffnungslos überfüllten Gefängnissen kommt es immer wieder zu Gewaltausbrüchen. Die Revolte in Manaus mit 56 Toten gilt als eine der schlimmsten der vergangenen Jahre.

Seite 9

110 000 Euro für die Opfer des Anschlags

Auf einem Spendenkonto für die Opfer des Anschlags auf einen Berliner Weihnachtsmarkt sind binnen rund einer Woche mehr als 110 000 Euro eingegangen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft City, Klaus-Jürgen Meier, am Montag auf Anfrage. Unter den Spendern seien sowohl Privatleute als auch Firmen. Er erwarte, dass sich die Summe noch erhöhen werde: »Viele kommen jetzt erst aus ...

ndPlusBurkhard Fraune

2016 war Boomjahr der Beschäftigung

Erstmals seit der Wende war im Mai in Berlin die Arbeitslosenquote einstellig geworden - und das änderte sich auch nicht mehr. Das neue Jahr beginnt ebenfalls mit guten Vorzeichen.

System Schule abschaffen

Man braucht nicht nur kleinere Klassen, wie nun von der Bildungssenatorin angestrebt, man braucht ein Gegenüber, das sich einem auf Augenhöhe widmet, die Abschaffung des Noten- und Vergleichssystems.

Ellen Wesemüller

Noch immer keine Lust auf Schule

Im Vergleich zu 2014/2015 haben sich im vergangenen Schuljahr sogar etwas mehr Schüler dem Unterricht verweigert. Über die Zahlen entbrennt der Streit um härtere Strafen oder mehr Prävention.

Nicolas Šustr

Rad-Initiative drückt aufs Tempo

Der eigene Gesetzentwurf für eine fahrradfreundliche Hauptstadt liegt seit über einem halben Jahr zur Prüfung beim Berliner Senat. Die Initiative der Radfahrer will endlich Ergebnisse sehen.

Seite 10

Nachwuchs für Finanzämter

Potsdam. An der brandenburgischen Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen lassen sich so viele Nachwuchskräfte wie noch nie ausbilden. 634 junge Menschen seien für das Studium eingeschrieben, teilte das Finanzministerium am Dienstag mit. Hinzu kommen 463 Männer und Frauen, die in der Landesfinanzschule eine zweijährige Ausbildung zum Finanzwirt absolvieren.2016 habe es einen Anstieg bei...

ndPlusEllen Wesemüller

Betreiber gesucht

Für elf Tempohomes und sechs Modulare Unterbringungen für Flüchtlinge (MUF) fehlen noch Betreiber. Schuld sind rechtlich mangelhaften Ausschreibungsverfahren.

Tomas Morgenstern

2016 war für Steuersünder kein gutes Jahr

Personell verstärkt, hat die Finanzverwaltung Brandenburgs im vergangenen Jahr Steuerhinterziehung und Steuerkriminalität in all ihren Erscheinungsformen mit Erfolg bekämpft.

Prozess gegen Syrer

Ein Syrer soll als Kontaktmann für etwaige Attentäter in Deutschland bereit gestanden haben. Und er soll potenzielle Ziele für Anschläge ausgekundschaftet haben. Jetzt kommt der Islamist vor Gericht.

ndPlusAndreas Fritsche

DJ Reichskanzler auf dem Index

58 rechte Tonträger legte das brandenburgische Landeskriminalamt im vergangenen Jahr der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien vor. Die Bands spielen bei Konzerten oft vor hunderten Zuhörern.

Seite 11

Inventur im Aquarium

Bremen. Ein Taucher vermisst im »Zoo am Meer« in Bremerhaven einen Stör. Dabei konnte der Tierpfleger eine Körperlänge von 117 Zentimeter feststellen. Dieser Tage stehen vielerorts Zoo-Inventuren an, in deren Rahmen die Tiere meist nicht nur gezählt, sondern auch gemessen und gewogen werden. Bei größeren Tierarten wird zudem kontrolliert, ob alle Kennzeichnungen noch da sind, etwa die Ringe bei de...

ndPlusHagen Jung

Schuldenuhr nach 20 Jahren gestoppt

Ein historischer Moment: Bei 61,7 Milliarden Euro wurde am Dienstag die Schuldenuhr im Niedersächsischen Landtag angehalten. Jetzt werden Forderungen nach einer raschen Schuldentilgung laut.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Neuer Fahrplan, neues Chaos

Der zurückliegende Fahrplanwechsel zum 11. Dezember war in vielen Regionen von einem Betreiberwechsel bei Bussen und Bahnen begleitet. Doch nicht immer waren die neu in Erscheinung tretenden Firmen, die im Auftrag von Verkehrsverbünden und Kommunen den Personennahverkehr übernahmen, ihren Aufgaben gewachsen. So häuften sich gleich am ersten Werktag nach dem Betreiberwechsel in Teilen des Rhein-Mai...

Etwas Luft für Elbe und Saale

Bis 2020 sollen in Sachsen-Anhalt alle Deiche den modernen Normen entsprechen. Der zuständige Landesbetrieb hat im neuen Jahr so einige Projekte.

Seite 12

Mehr Kontrolle an Gerichten

Erfurt. Thüringens Gerichte erhöhen ihre Sicherheitsvorkehrungen: Bis Jahresende soll es Einlasskontrollen in allen Gerichtsgebäuden geben. »Dafür will das Land fast 1,1 Millionen Euro an Personalkosten ausgeben«, sagte Justizministeriums-Sprecher Oliver Will in Erfurt. Das sei doppelt so viel wie 2016. Alle 40 Gerichte könnten dann nicht mehr ohne Kontrollen betreten werden. Kontrollen hatte es b...

Neuer Chef im Onlineressort

An der Spitze der Online-Chefredaktion des Berliner »Tagesspiegels« gibt es einen Wechsel. Der bisherige Chefredakteur Markus Hesselmann übernimmt ab sofort die Leitung des Projekts »Tagesspiegel Leute«, wie der Verlag am Dienstag mitteilte. Sein Nachfolger werde Christian Tretbar, der seit 2015 den Newsroom der Berliner Tageszeitung geleitet hatte. Tretbar werde sich in seiner neuen Position vers...

Trauerfeier für Gisela May

Fans und Freunde können sich am 12. Januar von der verstorbenen Sängerin Gisela May verabschieden. Ein Berliner Bestattungshaus bestätigte am Dienstag auf Anfrage, dass es am Mittag (13 Uhr) eine Trauerfeier in der Halle des Friedhofs Baumschulenweg gibt. Auf Wunsch von May spielt der in Berlin lebende US-Pianist Adam Benzwi ausgewählte Stücke am Flügel. Zu Trauerreden werden der Kulturwissenschaf...

Mit dem Verstand tanzen, mit dem Körper denken

In der mittlerweile 26. Ausgabe der Tanztage Berlin tauchen die KünstlerInnen tief ein in Strukturen, die uns täglich umgeben: In acht Premieren und vier Wiederaufnahmen untersuchen sie die Messbarkeit und Illusion von Zeit und machen die Algorithmen, die uns im Internet kaum wahrnehmbar umgeben, in der analogen Welt erlebbar. Sie übertragen Methoden der musikalischen Komposition in Choreografie u...

Musikklub meets Kabarett

Seit 1975 hat sich das Quasimodo in der Charlottenburger Kantstraße als Jazz- und Musik-Club im Kulturleben der Stadt etabliert und zählt zu einem der renommiertesten Livemusik-Clubs in Europa. Seit einiger Zeit gibt es in dem Kult-Club ein neues Angebot: Gemeinsam mit dem Berliner Kabarett-Theater »Die Wühlmäuse« will das Quasimodo eine weitere Sparte etablieren und eine Kabarett-Reihe ins Leben ...

Ins Zentrum gerückt

Das Berliner Schloss prägte jahrhundertelang die Stadt. Nach schweren Kriegsschäden 1950 gesprengt, entsteht es nun als Humboldt-Forum in zeitgemäßer Funktion neu. Städtischer Mittelpunkt aber war das Stadtschloss, wie man es seit dem 19. Jahrhundert nannte, aber nicht von Anfang an. Erst der Große Kurfürst und die preußischen Könige rückten es durch den nach Westen gerichteten Ausbau ihrer Landes...

Ein Ärgernis soll verschwinden

Seit Jahren fordern die Kommunen Mecklenburg-Vorpommerns mehr Geld vom Land. Doch der kommunale Finanzausgleich blieb wie er war, es wurden nur Sonderhilfen gewährt. Das soll sich nun ändern.

Ulf Vogler, Neu-Ulm

Gebietsreform rückwärts

Neu-Ulm ist die größte Stadt in Bayern, die einem Landkreis angegliedert ist. Dabei sind bereits deutlich kleinere Kommunen kreisfreie Städte. Nun prüft Neu-Ulm den Austritt aus seinem Landkreis.

Volkmar Draeger

Filmcharmeur und Mutmacher

Seine HIV-Erkrankung hat er verheimlicht, noch viel länger verbarg er seine Homosexualität. Lieber gab er den Frauenschwarm. In einer Schau zeigt das Schwule Museum das widersprüchliche Bild des Schauspielers Rock Hudson.

Seite 13

Läuft rund

Schallplatten sind in Großbritannien weiter auf dem Vormarsch: Die Vinyl-Verkäufe sind auf den höchsten Stand seit 1991 gestiegen, wie der Verband der britischen Musikindustrie (BPI) am Dienstag mitteilte. Demnach erhöhte sich der Absatz im vergangenen Jahr um satte 53 Prozent auf mehr als 3,2 Millionen Schallplatten. Die Nachfrage nach Schallplatten in Großbritannien stieg in den vergangenen neun...

Auch für den Unterricht

Ein Jahr nach Erscheinen der kritischen Ausgabe von Adolf Hitlers Hetzschrift »Mein Kampf« ist die Edition 85 000 Mal verkauft worden. Ende Januar soll die sechste Auflage auf den Markt kommen. »Diese Verkaufszahlen haben uns überrollt, damit konnte wirklich niemand rechnen«, sagte der Direktor des Institutes für Zeitgeschichte (IfZ), Andreas Wirsching. In der Ausgabe wird Hitlers Originaltext von...

Einsichten

Nach einer entsprechenden Gerichtsentscheidung will das Auswärtige Amt nun Auskunft zu seiner rechtlichen Bewertung des sogenannten Schmähgedichts des Fernsehmoderators Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan geben. Den Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom Montag werde das Auswärtige Amt »selbstverständlich umsetzen«, erklärte eine Sprecherin des...

Leo Fischer

Ruhig mal beißen oder saugen!

Heute, am 4. Januar, jährt sich die erste Ausgabe des Spiegel zum siebzigsten Mal, und leider, leider will diesmal so überhaupt keine Sentimentalität aufkommen. Er ist jetzt in einem Alter, das allen peinlich.

Seite 14

Neue Leiterin

Henriette Löwisch wird im Juli 2017 die neue Leiterin der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München. Die Professorin für Journalistik folge auf Jörg Sadrozinski, der nach sechs Jahren an der Spitze der Ausbildungseinrichtung wieder selbst journalistisch tätig sein wolle, teilte die DJS mit. Löwisch ist selbst DJS-Absolventin und derzeit in den USA Professorin für Journalistik an der Universitä...

Was ist ein Original?

Wahrheit oder Lüge - das können sich Besucher im Händel-Haus Halle fragen, wenn sie die neue Sonderschau des Musikmuseums besuchen. Die Ausstellung öffnet am 23. Februar unter dem Titel »Echt oder Fake? - Bei uns ist alles Original«, wie der Direktor der Stiftung, Clemens Birnbaum sagte. »Was ist Original am Händel-Haus, das ist die Frage, die wir mit der Ausstellung stellen«, sagte er. Wie lange ...

Überall Profiteure

Die geplante Gebietsreform in Thüringen wird nach Einschätzung von Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linkspartei) den Theatern und Orchestern neue Gestaltungs- und Finanzierungsräume eröffnen. »Ich sehe kulturpolitisch eher Vorteile. Bei größeren Strukturen könnte es vielleicht wieder Kulturdezernate geben«, sagte Hoff. Größere Landkreise würden die finanzielle Last endlich auf breitere Schul...

ndPlusJürgen Amendt

Jung, männlich, gewaltbereit

Gäbe es zu dem Vorgang eine Volksabstimmung, wäre die Sache denkbar einfach: Eine Mehrheit von 79 Prozent der Bürger dieses Landes hält laut einer Umfrage des Instituts Forsa das Verhalten der Kölner Polizei in der Silvesternacht für richtig, rund um den Kölner Hauptbahnhof Besucher der Silvesterparty in der Innenstadt aufgrund ihrer Herkunft zu kontrollieren. Rund 1000 Männer, vornehmlich aus dem...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Gegen die Abwertung der Welt

Er schrieb Essays über Rembrandt, über die ägyptischen Antike, über die Einsamkeit in Hotelzimmern, über Hunde im Abenddämmerlicht. Nun ist John Berger wenige Wochen nach seinem 90. Geburtstag gestorben.

Seite 15

Verwandt mit Arthur Conan Doyle

Als Roman-Detektiv Sherlock Holmes begeistert Benedict Cumberbatch Fans in Großbritannien und weit darüber hinaus - jetzt wollen Ahnenforscher herausgefunden haben, dass der 40-Jährige nicht nur die ideale Verkörperung der Romanfigur ist, sondern auch mit deren Schöpfer verwandt ist. Wenn auch nur sehr weitläufig.»Benedict Cumberbatch und Sir Arthur Conan Doyle sind Cousins 16. Grades«, heißt es i...

Hoffen auf die Politik

ARD und ZDF müssen sich für lange Zeit von ihren traditionellen Olympia-Übertragungen verabschieden: Die Olympischen Spiele werden von 2018 bis 2024 in Deutschland nur im Privatsender Eurosport live zu sehen sein. Die öffentlich-rechtlichen Sender konnten sich mit dem Discovery-Konzern, zu dem Eurosport gehört, nicht auf Sublizenzen einigen. Die Verhandlungen scheiterten im November. Noch ist unkl...

ndPlusSimon Poelchau

Teil schwarzer US-Geschichte

Nicht umsonst ist im Vorspann der Dokureihe der Rap-Song »It is bigger than hiphop« von Dead Prez zu hören. Denn die Geschichte, die in der Doku erzählt wird, ist nicht nur die Geschichte dieser Musikart.

Seite 16

Oppermann gegen Steuer auf Erträge

Berlin. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat sich für eine Abschaffung der umstrittenen Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge ausgesprochen. »Wir wollen die gleiche steuerliche Behandlung für Kapital und Arbeit«, sagte Oppermann der dpa. Bei einem Wegfall der Steuer müssten Steuerzahler auf Kapitalerträge wieder ihren persönlichen Einkommensteuersatz zahlen, der oft höher ausfällt. Mit der seit 200...

Offiziell 2,7 Millionen Erwerbslose 2016

In der frostigen Jahreszeit steigt die Zahl der Arbeitslosen - wie jedes Jahr. Doch das Jahr 2016 schließt statistisch mit guten Neuigkeiten ab: Die Erwerbslosigkeit sank auf ein Rekordtief.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Neues über ein altes Thema

Die wachsende Ungleichheit zwischen Armen und Reichen schmälert die Lebensqualität aller und schadet der Wirtschaft. Davon war der bekannteste lebende britische Ökonom überzeugt. Bis zuletzt.

Andreas Knobloch, Havanna

Kuba setzt auf Gentechnik

Ab dem Frühjahr sollen auf der Insel gentechnisch veränderte Mais- und Sojapflanzen in größerem Stil angebaut werden.

Seite 17

Kükentötung wieder vor Gericht

Leipzig. Das millionenfache Schreddern und Vergasen männlicher Eintagsküken beschäftigt das Bundesverwaltungsgericht: Es ließ die Revisionen von Behörden gegen Urteile des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Münster zu, wie eine Sprecherin bestätigte. Die Münsteraner Richter hatten im Frühjahr 2016 entschieden, dass die Kükentötung nicht gegen das Tierschutzgesetz verstößt. Über die Zulassung der Revisi...

Dirk Eidemüller

Mit Volldampf ins Solarzeitalter

Während weltweit über das Ende von Atomenergie, Kohle und Öl gestritten wird, legt die Solarenergie einen rasanten Aufstieg hin. Die Investoren reden bereits von möglichen Billionengeschäften.

Seite 18

Aktionstag gegen »Horror-Jobs« geplant

Der Verein »aktion ./. arbeitsunrecht« plant für 13. Januar einen »Aktionstag gegen Fertigmacher«. An diesem »Schwarzen Freitag«, wie die Initiatoren den Tag bezeichnen, wollen sie die Aufmerksamkeit durch Proteste auf »Horror-Jobs und schikanöse Unternehmen« lenken. Bis Ende November konnten Unterstützer auf der Website abstimmen, welche Firma am ehesten Ärger verdient habe. Mit großem Abstand se...

Folge 145: Kommune

Die Kommune ist der Ausgangs- und Endpunkt jeder politischen Aktivität. Wie bei Kommunismus steckt in ihr das lateinische Wort communis für gemeinschaftlich. Sie ist also die Gemeinde, die die Vereinzelung jedes einzelnen aufhebt. So ist für viele Linke die Pariser Kommune von 1871 das historische Vorbild für einen sozialistischen Aufstand von unten, das es nachzuahmen gilt. Damals, während des de...

Hendrik Lasch

»Show« bleibt ohne Ergebnis

Am Samstag jährt sich der Tod Oury Jallohs zum zwölften Mal. Initiativen rufen zur Gedenkdemonstration in Dessau auf und kritisieren Fehler bei der Aufklärung.

ndPlusMichael Schulze von Glaßer

Keine Zeit für Großdemonstrationen

2016 war für Friedensfreunde kein gutes Jahr. Der Journalist und führender Vertreter der deutschen Friedensgesellschaft erklärt, welche Schlüsse die Bewegung aus den vergangenen Monaten ziehen sollte.

Seite 19
ndPlusGerald Fritsche, Oberstdorf

Langläufer finden neuen Mut

Nach der verkorksten zweiten Etappe haben sich die deutschen Langläufer bei der Tour de Ski rehabilitiert. Besonders Nicole Fessel und Florian Notz fallen in Oberstdorf positiv auf.

Oliver Kern

Rekorde, Tränen und ein Dieb

Die Darts-WM ist vorbei. Der Favorit gewann und weinte, also weinten auch seine Fans. Zum einen, weil ihr Held Rekorde gebrochen hatte, zum anderen aber auch, weil sie nun wieder nach Hause müssen.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Mit einem Film gegen das weiße Stigma

In den meisten Ländern sind Albinos selten. Im Durchschnitt wird nur einer von 17 000 Menschen mit der Stoffwechselerkrankung geboren, die zur Störung der Melaninbildung führt und damit zu hellen Haaren, Haut und Augen. Im Pazifikstaat Fidschi kommt jeder 700. Mensch mit Albinismus zur Welt. Unter den Bewohnern mit dunklen Haaren und dunkler Haut stechen Albinos hervor. »In der Highschool ist es n...

ndPlusRalf E. Krüger, Hannover

Fliegen wird immer sicherer

2016 trübten erneut spektakuläre Unfälle die weltweite Sicherheitsbilanz in der Zivilluftfahrt. Dennoch gilt das Jahr als eines der sichersten der Branchengeschichte.

Seite 21

Umtausch von Ware, die mir nicht gefällt?

Alle Jahre wieder: Nach Weihnachten sind Käufer auf Tour, um aus den verschiedensten Gründen die Ware zum Händler zurückzubringen. Doch welche Rechte haben die Käufer dabei?

Seite 22

Weniger Anträge auf Rente mit 63

Im zurückliegenden Jahr sind von Januar bis Oktober deutlich weniger Anträge auf eine abschlagsfreie Rente mit 63 gestellt worden, als das noch im Vorjahr 2015 der Fall war.Nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung wurden bis Ende Oktober 184 868 Anträge auf die vorzeitige Rente nach 45 Versicherungsjahren bewilligt. Das sind 29 711 und damit 13,8 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahre...

Gute Pflegeangebote? Nicht überall!

Das Angebot für Pflegebedürftige ist in Deutschland nicht überall gleich gut. Pflege muss deshalb kleinräumiger und in den Kommunen gedacht werden, sagt ein Fachmann.

Seite 23

Arbeitgeber muss die Gründe nachweisen

Spricht ein Arbeitgeber eine betriebsbedingte Kündigung aus, muss er die Gründe dafür nachweisen. Der Hinweis auf einen gesunkenen Personalbedarf bei einem Kunden reicht hierfür nicht aus.

Die Betriebsrente bröckelt

Die Betriebsrente gilt als zweite Säule der Altersversorgung. Doch nicht alle Beschäftigten profitieren davon, vor allem Geringverdiener gehen hier oft leer aus. Das will die Bundesregierung ändern.

Jeder dritte Arbeitnehmer wird vom Chef beschenkt

In Deutschland hat mehr als jeder dritte Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber schon einmal ein Weihnachtsgeschenk erhalten. 39 Prozent der Befragten äußerten sich entsprechend in einer Befragung des Marktforschungsinstituts Ipsos. Jeder Vierte (25 Prozent) gab bei der Befragung an, sogar jedes Jahr eine Aufmerksamkeit zu bekommen. Bei jedem siebten Arbeitnehmer (14 Prozent) ist das zumindest in unr...

Seite 24

Von Mängeln bis Schimmel

Mangel Es stellt keinen Mietmangel, wenn ungedämmten Rohre einer Einrohrheizung heiß werden und die abgegebene Wärme vom Mieter nicht gesteuert werden kann. Dies gilt selbst dann, wenn Innentemperaturen von 24 bis 26 Grad erreicht werden (Amtsgericht Berlin-Schöneberg, Az. 8 C 149/15). Schimmel Die Übergabe eines Merkblatts zum richtigen Heizen/ Lüften bei Mietvertragsabschluss befreit den Vermiet...

Wo liegen Ihre Heizkosten?

Noch immer wird mehr als die Hälfte der Endenergie in Deutschland in Form von Wärme genutzt, und noch immer trägt der Gebäudebestand wesentlich zu den Treibhausgasemissionen bei.

Keine Abstellkammer

Die Garage ist als Platz zum Abstellen von Kraftfahrzeugen definiert. Es spricht nichts dagegen, wenn dort nicht nur das Auto, sondern auch Motorräder oder Fahrräder geparkt werden. Was aber darf dort nicht lagern?

Seite 25
Seite 26
Dr. Rolf Sukowski

Wie Spenden von der Steuer absetzen?

Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Was aber bedeutet das steuerlich? Der Fiskus hat jetzt beschlossen, die Steuererleichterungen für die Flüchtlingshilfe um zwei Jahre zu verlängern.

Seite 27

Zahlprobleme nach Trennung

Nehmen Ehegatten Darlehen auf, vereinbaren sie ausdrücklich oder stillschweigend untereinander, wer von ihnen die Darlehensraten bedient.

Hermannus Pfeiffer

Banken kassieren bei den Ärmsten

Seit Juni 2016 haben Verbraucherinnen und Verbraucher einen Rechtsanspruch auf ein Girokonto mit Mindestfunktionen, das sogenannte Basiskonto. Doch für viele Flüchtlinge und Migranten ist das neue Konto viel zu teuer.

Seite 28

Bildung einer Rettungsgasse

Seit dem 14. Dezember 2016 ist eine Novelle der StVO in Kraft. Dabei geht es um die verständlichere Neuformulierung der Regelung zur Bildung einer Rettungsgasse (§ 11, Abs. 2 StVO).

Gefälschte E-Mail-Rechnungen im Umlauf

Die Verbraucherzentralen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen warnen vor Betrügern. Derzeit sind wieder vermehrt E-Mails mit gefälschten Rechnungen im Umlauf - sie sehen täuschend echt aus.