Seite 1

Unten links

Lange suchte man die Schwachstelle des Islamisten. Nun kennt man sie. Es ist sein schlimmer Finger. Den hielt zuletzt der Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz hilfesuchend in eine Überwachungskamera, seither weiß die Welt um den sogenannten ISIS-Finger - ein Leiden, das in hiesigen Breiten bisher völlig unbekannt war. Der ISIS-Finger erinnert entfernt an den Schnappdaumen, dessen Besitzer im S...

Gedenken an Oury Jalloh

Dessau-Roßlau. Mehr als 1100 Menschen aus ganz Deutschland haben am Samstag in Dessau-Roßlau an den Tod des Afrikaners Oury Jalloh vor zwölf Jahren in einer Polizeizelle erinnert. Gegenüber den Vorjahren stieg die Zahl der Teilnehmer an der Demonstration am Todestag des Afrikaners stark an, erklärte Polizeisprecher Ralf Moritz.Die Demonstranten skandierten »Oury Jalloh - das war Mord« und forderte...

Trump trotzt Geheimdiensten

Washington. Der designierte US-Präsident Donald Trump hat bekräftigt, dass er gute Beziehungen zu Russland verfolgen will - trotz der Einschätzung der US-Geheimdienste, dass Kremlchef Wladimir Putin persönlich Hackerangriffe zur Beeinflussung der US-Wahl angeordnet hat. »Ein gutes Verhältnis mit Russland zu haben, ist eine gute Sache, nicht eine schlechte Sache«, twitterte der Republikaner am Sams...

Maas: »Gefährder« schnell abschieben

Berlin. In der Diskussion über Konsequenzen aus dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin kündigen SPD, CDU und Grüne ein härteres Vorgehen gegen als Gefährder eingestufte Menschen an. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) erklärte, er werde »sehr konkrete Vorschläge für eine erweiterte Gefährderhaft machen«. Nicht nur Gefährder mit gültigen ausländischen Papieren sollten in Abschiebehaft gen...

Guido Speckmann

Versteckte Beweise

Die US-Geheimdienst habe dazugelernt: 2003 erfanden sie Beweise, um in den Irak einzumarschieren. Nun trauen sie sich kaum, angebliche Beweise zu liefern, dass Putin eine Einmischung in den US-Wahlkampf angeordnet habe.

Gabriels Ampelflimmern

Berlin. Sigmar Gabriel hat seinem Ruf, ein sprunghafter Politiker zu sein, wieder einmal alle Ehre gemacht. Im »Spiegel« hat der SPD-Vorsitzende, der als Favorit für die Kanzlerkandidatur gilt, nicht nur laut über Rot-Rot-Grün nachgedacht, sondern auch ein sogenanntes Ampelbündnis nach der Bundestagswahl ins Spiel gebracht. Ein entsprechendes Modell, in dem SPD, Grüne und FDP miteinander regieren,...

Seite 2
ndPlusKurt Stenger

Apples Goldesel kommt in die Jahre

Der Apple-Konzern ist einseitig abhängig von seinem Kassenschlager, dem iPhone. Nach zehn Jahren erlahmt aber die Begeisterung - und die Verkaufszahlen sinken. Vom Boom im globalen Süden profitieren andere.

Stefan Otto

Nie wieder offline dank Smartphone

Mit dem Smartphone erhielt das »Internet to go« Einzug in unser Leben. Wissenschaftler haben untersucht, welche Auswirkungen diese kleinen Alleskönner auf unseren Alltag haben. Studien zeigen: Die Konzentration nimmt ab.

Seite 3
Aert van Riel

Verlierer als spätere Gewinner

Wenn es ums Personal oder einen Koalitionsvertrag geht, wird zuweilen die Parteibasis befragt. Diese Abstimmungen gibt es nicht nur bei den Grünen.

ndPlusAert van Riel

Einigkeit macht langweilig

Kommende Woche werden die Grünen die Ergebnisse ihrer Urwahl präsentieren. In der Parteibasis war das Verfahren zuletzt angezweifelt und als wenig demokratisch kritisiert worden.

Seite 4

Was Tauber nicht sagt

In ihrer Marktradikalität ähneln sich Liberale und AfD. Wenn CDU-Generalsekretär Tauber Liberalen-Chef Lindner mit AfDler Gauland vergleicht, warum schließt er dann eine Koalition mit der FDP nicht aus?

Grit Gernhardt

West-Ost-Gefälle

Bei der Einkommensverteilung gibt es ein klares Ost-West Gefälle - die Gründe dafür sind bekannt, der politische Wille für Veränderung fehlt. Allerdings: weder im Osten noch im Westen lässt sich vom Niedriglöhnen leben.

ndPlusOliver Kern

Ohnmächtige Sportler

Biathleten fordern ein hartes Vorgehen gehen Dopingsünder. Der Verband lässt sie ins leere laufen und mokiert sich über sie. Ein fatales Signal an den Sport, indem ausgerechnet die Sportler Sport nichts zu sagen.

ndPlusMartin Ling

Heilerin

Dem »modernen« Chile ist sie suspekt: Francisca Linconao, eine Mapuche-Indígena, die zudem seit dem Alter von 16 Jahren als Machi (Heilerin) fungiert: als Schamanin und spirituelle Führungsperson genießt sie großes Renommee unter den Mapuche. »Ich habe es mir nicht ausgesucht, Machi zu werden. Dies ist eine Funktion, die mir aufgetragen wurde und die ich annehmen musste.« In der Tat wird mens...

Ulrich Schneider

Medienkampagne im Sinne der NPD

Nach wie vor ist die NPD eine der wichtigsten Finanzierungsquellen der rechten Szene in Deutschland. Am 17. Januar entscheidet das Bundesverfassungsgericht über ein Verbot der Partei. Davon gehen die Medien nicht aus.

Seite 5

Abschottung wirkt

Berlin. Im vergangenen Jahr sind in Deutschland mehr als 321 000 Schutz suchende Ausländer neu registriert worden. Das berichtet die »Welt am Sonntag« unter Berufung auf das sogenannte Easy-Erfassungssystem der Länder. Dabei sanken die monatlichen Werte im Verlauf des Jahres. Während im Januar noch mehr als 91 600 Zugänge gezählt wurden, pendelte sich die Zahl nach der Schließung der Balkanroute u...

ndPlusMax Zeising

Hindus wehren sich gegen Abschiebung

Frankfurt am Main. Mehr als 1000 Menschen haben sich am Sonnabend in Frankfurt am Main versammelt, um gegen die Abschiebung von Hindus und Sikhs nach Afghanistan zu demonstrieren. Sie forderten, die von der Bundesregierung durchgeführten Sammelabschiebungen ins Kriegsgebiet umgehend zu stoppen. Organisiert wurde die Demo vom Zentralrat der Hindus und Sikhs, entsprechend waren vor allem Anhänger de...

Seite 6
Sebastian Weiermann

Begriffe, die Menschen treffen

Die Polizei fährt ihre Verlautbarungen zur Silvesternacht in Köln langsam zurück, gleichzeitig wächst die Kritik an den Großkontrollen, sowie der Kommunikationspolitik gegenüber den Betroffenen.

Seite 7
ndPlusHeinz Krieger, Valencia

Architekt der Linkskoalition

Portugals Ex-Präsident Mario Soares ist tot. Er war für seine Volksnähe bekannt, steht aber auch für das tiefe Zerwürfnis mit den Kommunisten.

Christiane Sternberg, Nikosia

Zypernlösung ist greifbar nahe

Kann der Zypern-Konflikt gelöst werden? Die UN sind optimistisch und sprechen von einer historischen Chance. Am heutigen Montag gehen die Gespräche in die entscheidende Phase.

Seite 8

US-Geheimdienste: Putin war’s

Einig sind sich die US-Spionagedienste nicht, wie stichhaltig ihre Beweise sind. Doch die Botschaft lautet: Die Russen haben sich in den US-Wahlkampf eingemischt.

Birgit Gärtner

Etappensieg für Mumia Abu-Jamal

Trotz eines Richterspruchs: Die für Mumia Abu-Jamal lebenswichtige Hepatitis-C-Behandlung könnte doch noch weiter verzögert werden.

Seite 9

Löhne: Wolfsburg top, Erzgebirge flop

Berlin. Wolfsburg ist die Stadt mit den im Mittel höchsten Löhnen in Deutschland, im Erzgebirgskreis verdienen die Menschen am wenigsten. Das geht aus der Antwort des Bundessozialministeriums auf eine Anfrage der LINKEN hervor. Demnach liegt das mittlere Monatsbruttoeinkommen in Wolfsburg bei 4610 Euro, gefolgt von Ingolstadt mit 4545 Euro und Ludwigshafen (4491 Euro). Im Erzgebirgskreis liegt das...

Gabriel bringt Länder gegen sich auf

Laut einem Zeitungsbericht soll es keine bundesweit einheitlichen Entgelte für den Stromnetzausbau geben. Das aber hatte Wirtschaftsminister Gabriel versprochen. Die Länder sind nun sauer.

ndPlusPeter Lessmann

Zugunsten der Direktbanken

Banken und Sparkassen haben dem kostenlosen Girokonto den Kampf angesagt, da die niedrigen Zinsen die Geldhäuser in die Bredouille bringen. Doch nicht alle heben die Gebühren an.

Frederic Spohr, Bangkok

Textilarbeiter profitieren nicht

Die Fabriken in Bangladesch sind teilweise sicherer geworden - doch die Löhne stagnieren. Die Spannungen wachsen, Arbeiter werden entlassen und verhaftet. Das Land will an seiner Billigstrategie festhalten.

Seite 10
ndPlusRonald Blaschke

Die intelligentere Alternative

Der Anfang 2017 gestartete Großversuch zum Grundeinkommen in Finnland geht in die falsche Richtung - es gäbe durchaus eine sozialere Alternative.

Seite 11
ndPlusEllen Wesemüller

1,25 Milliarden Euro Plus im Haushalt 2016

Berlin hat mehr erwirtschaftet als erwartet. Der Finanzsenator will das Geld in Koalitionsprojekte stecken. Der Rest soll in den Nachhaltigkeitsfonds fließen, der Konjunkturdellen ausgleichen soll.

Paul Liszt

Ein fast vergessener, rassistischer Mord

Im Mai 1990 hätte Mahmud Azhar seine Promotion an der Freien Universität abschließen sollen. Doch im Januar vor 27 Jahren wurde er Oper eines rassistischen Übergriffs - und starb.

Nicolas Šustr

Einmal Stasi, immer Stasi

Andrej Holms Ernennung zum Staatssekretär in Berlin hat für Schlagzeilen gesorgt, denn zu DDR-Zeiten war er kurzzeitig für das MfS tätig. Seitdem muss sich der Soziologe dafür rechtfertigen - so auch am Freitagabend.

Seite 12

Protest gegen Durchzug von US-Panzern

Lehnin. Die LINKE protestiert am Montagabend gegen US-Militärkonvois, die durch Brandenburg nach Osteuropa geschickt werden. Die 4000 US-Soldaten sollen vor allem in Polen Stärke gegenüber Russland demonstrieren. Zwei Militärtransporte mit rund 120 Soldaten und 40 Fahrzeugen sollen am Montagabend auf dem Truppenübungsplatz Lehnin im Kreis Potsdam-Mittelmark ankommen und dort in einer Kaserne die N...

ndPlusAndreas Fritsche

Diskussion um Gewaltschutz von Lehrern

Das Bildungsministerium diskutiert mit Lehrerverbänden Maßnahmen, um die Gewalt gegen Pädagogen einzudämmen. Die Gespräche sollen im Juni fortgesetzt werden.

ndPlusSamuela Nickel

Buchseiten und Bildschirme

Wie sieht eine Bibliothek ohne Papier aus? Die Amerika-Gedenkbibliothek testet mit ihrem Themenraum die digitalen Möglichkeiten.

Tomas Morgenstern

Die Hoffnung am Müggelsee beginnt mit Abriss

Ob der Müggelsee nicht nur das größte, sondern auch das schönste Wassersportrevier Berlins ist, mag Glaubensfrage sein - das Strandbad in Rahnsdorf könnte es aber wohl mit dem Wannseebad aufnehmen.

CDU in die Opposition schicken

In Ihrem ostbrandenburgischen Bundestagswahlkreis treten Sie als Direktkandidat ihrer Partei gegen AfD-Multifunktionär Alexander Gauland an. Haben Sie sich für ihn und die AfD schon eine spezielle Wahlkampfstrategie ausgedacht? Ich habe etwas dagegen, dass wir auf die AfD starren wie das Kaninchen auf die Schlange. Sie ist ein unangenehmes Symptom. Ein reaktionärer Ausfluss jahrzehntelanger globa...

Seite 13

Letztes Geleit

Oberreifenberg. Auf dem Weg zur Sammelstelle: Ein Mann transportiert in Oberreifenberg im Taunus (Hessen) seinen ausgedienten Weihnachtsbaum zum Ablageplatz der Gemeinde. Im Wald oder am Straßenrand dürfen Weihnachtsbäume nicht entsorgt werden, denn sie brauchen lange, um zu verrotten. Wer dies dennoch tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit Geldstrafen geahndet werden kann. Viele Gemeinden, ...

Werra-Gemeinde klagt erneut gegen K+S

Erfurt. Die Thüringer Gemeinde Gerstungen klagt einem Zeitungsbericht zufolge erneut gegen die Entsorgung von salzhaltigen Produktionsabwässern der Kali-Industrie in den Boden. Gerstungen wendet sich damit gegen die Entscheidung der hessischen Behörden vom Dezember, nach der der Kali- und Düngemittelkonzern K+S noch bis zum Jahr 2021 Lauge versenken darf. Der kleine Ort an der Werra nahe der Lande...

Mehr Geld für sozialen Wohnungsbau

Erfurt. Das Land Thüringen kurbelt den sozialen Wohnungsbau an. Die Fördermittel für solche Bauprojekte werden stark nachgefragt, teilte das Bauministerium in Erfurt auf Anfrage. Besonders viele Anträge seien für den Abbau von Barrieren in Wohnungen eingegangen. Deshalb seien die Mittel von fünf auf neun Millionen Euro aufgestockt worden. Allein in den vergangenen Monaten haben die Behörden den An...

Joachim Mangler, Rostock

Jubiläum ohne Jubel

Die in den Rostocker Warnowtunnel gesetzten Erwartungen haben sich nicht erfüllt. Die Autofahrer nahmen das erste privat finanzierte Straßenbauprojekt nicht so an wie erhofft. Ein Grund ist wohl die Maut.

Seite 14

Judenhass und Xenophobie

Zum Auftakt der neuen Reihe der Akademie-Dialoge diskutieren am 17. Januar (20 Uhr) in der Akademie der Künste am Pariser Platz der Historiker Wolfgang Benz sowie die Filmemacherin und Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel über Xenophobie und Feindbilder. Es sollen dabei die Abneigung gegen die Opfer des Genozids und die Gründe dafür auch im Vergleich zur aktuellen Angst vor Muslimen und der zune...

Geschichte für Kinder

Vom 30. Januar bis 3. Februar 2017 können Kinder und Jugendliche im Deutschen Historischen Museum in längst vergangene Zeiten und vergessene Geschichten eintauchen. In »Wir sammeln Dinge. Was sammelt ein Museum?« erforschen Kinder von fünf bis sieben Jahren, was Gegenstände über die Vergangenheit verraten und was sie über die Menschen erzählen, die sie einmal benutzt haben. Die Uhr zurückdrehen kö...

Ein Abend mit Peter von «Paul und Paula»

Am 9. Januar ist im Kino Arsenal der Film «Käthe Kollwitz - Bilder eines Lebens» zu sehen. Den ersten Filmabend im neuen Jahr widmet die DEFA-Stiftung dem Komponisten Peter Gotthardt, der in seiner über 50-jährigen Karriere unzählige, populäre Melodien verfasste, darunter für die berühmten, unvergessenen Filme «Die Legende von Paul und Paula», «Die Russen kommen» und «Die Matrosen von Cattaro». De...

Justiz lässt sich Zeit bei Loveparade

Duisburg. Im Loveparade-Strafverfahren ist sechseinhalb Jahre nach dem Unglück weiterhin offen, ob es einen Gerichtsprozess geben wird. Das Oberlandesgericht Düsseldorf kann auch noch nicht sagen, wann es darüber entscheidet. Das Landgericht Duisburg hatte im Frühjahr 2016 die Anklage wegen starker Mängel nicht zur Hauptverhandlung zugelassen. Die Staatsanwaltschaft Duisburg legte Beschwerde ein. ...

Jürgen Amendt

Das Ende einer Ära

Jede Ära findet einmal ihr Ende. Im unterfränkischen Münnerstadt wurde im Oktober vergangenen Jahres ein Mann gefasst, der abscheuliche Taten verbrochen hatte. Sieben Jahre lang konnte er die Polizei von Bad Kissingen foppen und entkam immer wieder. Seine Taten hatten in der Region Angst und Schrecken verbreitet. Der Mann sei schon länger im Visier der Fahnder gewesen, sagte die Polizei nach der F...

Volker Stahl, Hamburg

Das Frühstück wird abgeseilt

Ursula Sass war Lehrerin für Deutsch, Biologie und Geografie - heute ist sie 95 und allein. Das heißt, sie wäre allein, gäbe es da nicht die Nachbarschaftshilfe in ihrem Mietshaus in Hamburg-Lokstedt.

Simona Block, Dresden

Paradesäle sollen grünes Gewölbe toppen

1945 brannte in Dresden auch das Residenzschloss lichterloh, die Prunkgemächer August des Starken wurden zerstört. Nun nähert sich der Innenausbau dem Herzstück des Komplexes.

ndPlusAntje Rößler

Brandenburg in Afrika

Wie in einem »nordkoreanischen Beton-Tipi« kommt er sich vor. Rainald Grebe, der gerade durch die ostdeutsche Provinz tourt, ist in Neubrandenburg gelandet. In der Stadthalle, deren Inneneinrichtung sich seit der Wende nicht wesentlich verändert hat. Hoffentlich bekommt der Kabarettist mit, dass hier die Einlasser den Charme von DDR-Grenzsoldaten haben. Und dass es am Pausenimbiss nur die Auswahl ...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Was haben Sie sich denn fürs neue Jahr vorgenommen?«, fragte ein Bekannter Herrn Mosekund. »Eigentlich sehr viel«, antwortete Herr Mosekund, »aber dann habe ich die Zahl der Vorsätze reduziert. Erst auf fünf, dann auf drei und am Ende ist einer übrig geblieben.« - »Nur ein einziger guter Vorsatz?«, fragte der Bekannte. »Ist das nicht etwas wenig?« - »Mag sein«, erklärte Herr Mosekund, »aber es is...

Umstrittener Entwurf

Die Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron haben ihren umstrittenen Entwurf für das Berliner Museum der Moderne verteidigt. »Wer genau hinschaut, erkennt, dass dieses Gebäude genau jene Offenheit und Vielfalt bietet, um die derzeit isoliert dastehenden Architekturen untereinander in Beziehung zu bringen und die Leerräume in Orte umzuformen, wo sich Menschen gern aufhalten«, sagte Jacques Her...

Vielseitiger Romancier

Der argentinische Schriftsteller Ricardo Piglia ist am Freitag im Alter von 75 Jahren gestorben. Dies bestätigte der Verlag Anagrama der Deutschen Presse-Agentur. Piglia litt seit mehreren Jahren an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose).Piglia war eine der bedeutendsten argentinischen Schriftsteller der letzten 50 Jahre. Nach seinem ersten veröffentlichten We...

ndPlusGerd-Rüdiger Hoffmann

Jenseits des Weltschmerzes

Die 11. Internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste »Ostrale« in Dresden wird vom 28. Juli bis 1. Oktober 2017 stattfinden. Diese Auskunft zum Abschluss der nunmehr bereits zehnten, in den ästhetischen Handschriften wiederum sehr vielfältigen, sehr weltoffenen und im politischen Anspruch besonders kapitalismuskritischen Ostrale 2016 überrascht nicht. Keine Überraschung war auch das bedeutun...

Seite 16
ndPlusStefan Ripplinger

Leben ohne Smartphone

Wenn Sie in der Großstadt sind, nehmen Sie U-Bahn oder Tram. Da sitzen Ihnen gegenüber: junge Leute, alte Leute, Hausfrauen und Hipster, Bayern und Bulgaren. Jeder spricht eine andere Sprache, aber alle haben ein Smartphone. Der eine tippt nervös auf dem Display herum, die andere liest sich irgendwas durch. Ein Schnösel spricht sehr ernsthaft in die ihm vorm Mund hängende Schnur seines Geräts und ...

Sloradstwo

Sapere aude. Das lateinische Sprichwort, vom deutschen Philosophen Immanuel Kant 1784 zum Leitspruch der Aufklärung erklärt: »Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!«, scheint im sogenannten postfaktischen Zeitalter in der westlichen Welt vergessen. Wie sonst ist das Wehgeschrei über die vermeintlichen Hackerangriffe respektive -eingriffe in die Meinungsbildung während der US- Präsid...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Überfrau in der Provinz

Schlicht und einfach «Die Schwester» heißt das neue Buch von Kerstin Decker. Die Journalistin entwirft darin das Porträt einer willensstarten, wortgewaltigen, leistungsorientierten «Überfrau»: Elisabeth Förster-Nietzsche.

Seite 17

Mangelnde Effizienz

Die Rechnungshöfe von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt werfen dem MDR mangelnde Wirtschaftlichkeit bei »Tatort«-Produktionen vor. Der Sender habe keine Kriterien für die wirtschaftliche Bewertung der Angebote von Produktionsfirmen, heißt es in einem Prüfbericht, über den das Nachrichtenmagazin »Der Spiegel« berichtet. Die Rechnungshöfe bemängeln außerdem, dass der Sender einige »Tatort«-Produ...

Neue Systeme puschen

Die Landesmedienanstalt Thüringen macht Druck beim Umstieg vom alten UKW-Radio auf das Digitalradio DAB+. Thüringen sei eines der Länder in Deutschland, in denen die Hörfunksender noch sehr zurückhaltend damit umgingen, sagte der Direktor der Einrichtung, Jochen Fasco, der Deutschen Presse-Agentur. »Das kann sich zu einem Problem entwickeln.«Nach seinen Angaben nutzen die drei privaten Radiosender...

Jan Freitag

Televisionäre Chromosomen

Er ist in vollem Gange - der peinliche Wettstreit, welcher Wintersportreporter deutsche Erfolge debiler giggelnd feiert, als wären es die der eigenen Kinder: Michael Antwerpes, Norbert König, Matthias Opdenhövel, Sigi Heinrich, noch Vorschläge? Schon merkwürdig, wie wenig Distanz Profis mit Journalistenausweis zu ihrem Berichtsgegenstand aufbringen. Das muss sich vor Augen halten, wer das Schicksa...

Seite 18
ndPlusChristoph Leuchtenberg und Erik Roos, Bischofshofen

Kamil Stoch lässt Polen jubeln

Kamil Stoch sorgt mit dem Sieg bei der Vierschanzentournee für einen Freudentaumel in Polen. Die Erben von Adam Malysz sind auf dem Weg zur Skisprungsupermacht.

Gerald Fritsche, Val di Fiemme

Schattenfrau triumphiert

Heidi Wengs Sieg bei der Tour de Ski war bedeutungsvoll. Denn mit ihrem ersten großen Einzelerfolg trat die »ewige Dritte« endgültig aus dem Schatten ihrer namhaften norwegischen Teamkolleginnen.

Seite 19

Überraschung

Christopher Grotheer bescherte den deutschen Skeleton-Männern den ersten Sieg seit mehr als vier Jahren. Der 24-jährige Oberhofer gewann den Weltcup in Altenberg mit zwei Bahnrekorden überraschend vor Lettlands Weltmeister Martins Dukurs und dem Oberbärenburger Axel Jungk. »Das war ein richtig geiler Tag, alles hat gepasst«, strahlte der Ex-Junioren-Weltmeister. In den letzten Monaten hatte er zwa...

Denkwürdig

Einen denkwürdigen Triumph feierte die Eishockeyspieler der Adler Mannheim mit dem 7:3-Sieg beim 3. Winter Game der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Überragender Mann auf dem Eis: Mannheims Doppeltorschütze Matthias Plachta. Das Freiluftspektakel in der Sinsheimer Arena des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim bei frostigen Temperaturen von Minus vier Grad Celsius und leichtem Schneefall lockte 25...

Abschied

Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin Tina Maze hat im slowenischen Maribor allem Anschein nach ihr letztes Rennen im alpinen Ski-Weltcup bestritten. Die 33-jährige Slowenin hatte zuletzt mit widersprüchlichen Aussagen über ihren Rücktritt für Verwirrung gesorgt. Doch ihre Riesenslalomfahrt sprach Bände: Nach wenigen Sekunden bremste sie ab, fuhr an den Pistenrand und umarmte ih...

ndPlusChristiana Mansfeld und Emanuel Reinke, Heerenveen

Nico Ihle holt EM-Bronze

Auf dem Weg zu EM-Bronze und der ersten deutschen Sprintmehrkampf-Medaille seit 26 Jahren hatte sich Nico Ihle durch nichts aufhalten lassen, doch anschließend gab dem Eisschnellläufer ausgerechnet der sonst geliebte Untergrund Anlass zur Sorge. »Bei diesem Glatteis werden wir vorsichtig fahren. Zum Glück haben wir bei diesem Wetter ein Auto mit Allradantrieb«, sagte Ihle, bevor er am Samstagabend...

ndPlusOliver Kern, Oberhof

Simon Schempp zähmt den Grenzadler

Als alles nach einem französischen Wochenende beim Biathlonweltcup aussah, durften die deutschen Fans doch noch einen Doppelsieg feiern. Ganz vorn landete einer, der Oberhof bisher nie richtig mochte.

Seite 20

Kältewelle in Europa: Etliche Tote

Berlin. Eine Kältewelle hatte Europa am Wochenende fest im Griff. In Polen, Italien, Bulgarien und Russland erfroren mehrere Menschen. In Deutschland gab es viele Hundert Glätteunfälle. Ein Schleuser ließ trotz der eisigen Kälte 19 Asylsuchende an einem Autobahnparkplatz in Bayern zurück. Verantwortlich für den Kälteeinbruch war aus Skandinavien kommende eiskalte Polarluft. In Polen starben nach A...

Georg Ismar, Soure

Diebesjagd auf Büffeln

Marajo am Amazonas ist die größte Flussinsel der Erde. Dort wimmelt es von Wasserbüffeln. Angeblich, weil mal in der Nähe ein Schiff mit Büffeln gestrandet ist. Die Polizei macht sich deren Vorteile zunutze.