Seite 1

Russland-Exporte stark geschrumpft

Berlin. Die ostdeutsche Wirtschaft muss große Einbußen beim Russland-Geschäft hinnehmen. Das belegen Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums, die Susanna Karawanskij, die Ost-Koordinatorin der Linksfraktion im Bundestag, erfragt hatte. So musste Sachsen in den ersten elf Monaten des Jahres 2016 beim Export nach Russland einen Rückgang von fast 30 Prozent oder 314 Millionen Euro hinnehmen. In Meck...

UNTEN LINKS

Es passiert eben immer wieder: Bundesjustizminister Heiko Maas hat gestern seinen Kollegen im Bundestag die falsche Rede darbieten wollen. Erst nach Zwischenrufen war dem SPD-Politiker aufgefallen, dass von ihm zunächst Ausführungen zum besseren Schutz von Polizisten und Rettungskräften erwartet wurden - und die vor ihm liegende Rede zur Fußfessel Stunden später auf der Tagesordnung stand. Peinlic...

Trump: Rück- und Rundumschläge

Washington. Erneuter Rückschlag für Donald Trump: Der Wunschkandidat des US-Präsidenten für den Posten des Nationalen Sicherheitsberaters hat die Aufgabe laut Medienberichten abgelehnt. Der ehemalige Vizeadmiral Robert Harward habe Trump eine Absage erteilt, berichtete CNN. Der Sender zitierte aus einer Erklärung Harwards, wonach er diese Funktion nicht übernehmen könne. »Dieser Job fordert 24 Stu...

Geplante Maut noch immer ungerecht

Berlin. Die Pkw-Maut verstößt laut einem Bundestagsgutachten gegen EU-Recht - trotz der Änderungen, die Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit Brüssel vereinbart hat. Für sich genommen seien die Maut und die geplante Maut-Entlastung für inländische Autofahrer bei der Kfz-Steuer nicht diskriminierend, heißt es in der Studie des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags im Auftrag der Grünen...

ndPlusUwe Kalbe

Maut adieu

Der neuste Dämpfer in Sachen Maut zeigt: Es gibt keine zweite Partei in Deutschland, die es in Sachen Populismus zu solcher Meisterschaft bringt. Erstaunlich nur, dass kein Misserfolg sie irgendwann zur Besinnung bringt.

Türkische Werbesendung

Berlin. Kompliziert. Damit ist das derzeitige deutsch-türkische Verhältnis noch unzureichend beschrieben. Während Präsident Recep Tayyip Erdogan die Türkei auf direktem Weg in eine lupenreine Diktatur führt, sind Deutschland und die EU aus Angst vor Flüchtlingen, die der schmutzige Deal mit Ankara von Europas Grenzen fernhält, praktisch handlungsunfähig. Türkische Imame haben politische Gegner des...

Seite 2
ndPlusJürgen Amendt

»Objektiv ungenügend« für Schulnoten

In der surrealen Welt der Schule gibt es Dinge, die Erwachsene brüsk zurückweisen würden. Ziffernnoten ohne Begründung zum Beispiel. Dabei gibt es Hoffnung: Immer mehr Schulen verzichten auf Noten - mit Erfolg.

Markus Drescher

Deppenfilter

Fake-News - Auf vielen Ebenen machen sie das weltweite Miteinander komplizierter. Ob in der großen Politik oder im Privaten, Betroffene haben ein Problem. Aber bei einer Sache können die Alternativen Nachrichten helfen ...

Stefan Otto

Mit der Fußfessel das Freiheitsrecht angreifen

Strafen, Schützen und Resozialisieren - der Strafvollzug in der Bundesrepublik hat stets verschieden Aspekte. Ob die Fußfessel auch nur zu einem der drei Aufgaben beitragen kann, ist höchst zweifelhaft.

Nicolas Šustr

Auf dem Sprung

Margarete Koppers soll die neue Berliner Generalstaatsanwältin werden. Offiziell bestätigen will die Justizverwaltung von Senator Dirk Behrendt (Grüne) die Berichte mehrerer Medien bisher nicht, weil das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist. Die 55-Jährige wäre damit die erste Frau auf dem Posten. »Das wäre ein gutes Zeichen, Rot-Rot-Grün will schließlich mehr Frauen auf Spitzenpositionen«, sagt...

ndPlusLeo Fischer

Merkels Lügen im Windschatten von Trump

Da die ganze Welt auf Trump schaut, kann hier das eine Angekündigt und das Gegenteil dessen durchgeführt werden. Angela Merkel ist Meisterin darin. Beispiel: Der NSA-Skandal, nach dem sich vieles noch verschlimmert hat.

Seite 3
ndPlusRoberto J. De Lapuente

INSA und die Jubelsozis

Die Union in den Prognosen überrundet: Die Sozialdemokraten feiern fröhliche Auferstehung und sehen sich so stark wie lange nicht mehr - INSA sei Dank. Ein akuter Fall von digitaler Demenz.

Seite 4
ndPlusSebastian Weiermann

Wahlkampf für Erdogan

Das geplante Verfassungsreferendum würde den türkischen Präsidenten faktisch zum Alleinherrscher machen. Gegen den Auftritt des Ministerpräsidenten regt sich nun Protest.

ndPlusFabian Lambeck

Bundesregierung leugnet Sanktionsfolgen

Geht es nach der Bundesregierung, dann sind die Exporteinbrüche im Russlandgeschäft keine Folge der EU-Sanktionen. Die ostdeutschen Maschinen- und Anlagenbauer sehen das anders.

Seite 6
Seite 7
ndPlusElodie Cuzin, Washington

US-Protesttag: Keine Kunst, kein Konsum

Von Fastfood-Restaurants über schicke Lokale bis zu kleinen Geschäften - landesweit sind in den USA am Donnerstag zahlreiche Läden aus Solidarität mit Einwanderern geschlossen geblieben. Allein in Washington beteiligten sich rund 70 Restaurants am »Day Without Immigrants«, einer Protestaktion gegen die Politik von US-Präsident Donald Trump. Die Kampagne sollte zeigen, wie ein Tag in den USA aussie...

Wladek Flakin, Mexiko-Stadt

Trump-Effekt hilft Peña Nieto

Von wegen Trump sei der unbeliebteste Präsident. Sein Kollege südlich der Grenze kommt auf gerade zwölf Prozent Zustimmung. Doch jetzt hilft ihm der »Trump-Effekt« - samt Mauern, Abschiebungen und Importzölle.

Seite 8

Korruption: Samsung-Erbe verhaftet

Seoul. Im Korruptionsskandal um eine Vertraute der südkoreanischen Präsidentin Park Geun Hye ist der Erbe des Samsung-Imperiums verhaftet worden. Das Bezirksgericht in Seoul erließ am Freitag einen Haftbefehl gegen den Vizevorsitzenden des Smartphonemarktführers Samsung Electronics. Es gebe zusätzliche Beweise, um Lee Jae Yong in Haft zu nehmen. Dem 48-Jährigen droht ein Prozess wegen Korruption, ...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Die Allianz trotzt den Niedrigstzinsen

Versicherer leiden unter den niedrigen Zinssätzen? Die Allianz widerlegt dieses gerne verbreitete Vorurteil und setzt mit ihrer »Renewal Agenda« vermehrt auf die Digitalisierung.

Grit Gernhardt

Diskriminierend oder nicht?

Eigentlich will sie keiner außer der CSU haben, dennoch beschäftigt die geplante deutsche Pkw-Maut seit Jahren Politik, Justiz und Bürger. Das neueste Gutachten hält sie für nicht europarechtskonform.

Seite 9

Weise und gerissen

Der Geraer Schauspieler Wolfgang Jahn ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Jahn war von 1982 bis 2004 am Theater Gera und nach der Fusion auch am Theater Altenburg engagiert und spielte in zahlreichen Rollen, teilte das Theater am Donnerstag in Gera mit. Zu seinen Paraderollen gehörten der Nathan in Lessings Drama, den er viele Jahre spielte, und Egon Olsen als Oberhaupt der berühmt-berüchtigten ...

Dankeschön

Knapp drei Jahre nach dem Tod von Gabriel García Márquez ist in der kubanischen Hauptstadt Havanna eine Bronzestatue des kolumbianischen Schriftstellers enthüllt worden. Das Denkmal sei eine Hommage an den Literaturnobelpreisträger, »der so eng verbunden war mit Havanna, der Karibik und Kuba«, sagte Kolumbiens Botschafter Gustavo Bell am Donnerstag. Mit der Skulptur wolle sich sein Land außerdem b...

Unter den Champions

Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund ist für einen der renommiertesten Museumspreise nominiert worden - den »Museum of the Year Award« (EMYA). Es gehört damit zum Kandidatenkreis des ältesten und renommiertesten Wettbewerbs dieser Art. Bisherige Preisträger waren unter anderem das Guggenheim-Museum in Bilbao und das Rijksmuseum in Amsterdam. Dass ein Sportmuseum die Gunst der Juroren gewinnt, is...

Auf der Suche nach Marcel Proust

In Marcel Prousts Hauptwerk »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« berichtet der Ich-Erzähler von seinen verzweifelten Versuchen, sich an seine Kindheit und Jugend zu erinnern. Der Film im Kopf will einfach nicht die Bilder liefern, die es braucht, um die vergangene Wirklichkeit in gegenwärtige Vergangenheit zu manifestieren. Marcel Proust (1871-1922) lebte in einer Zeit, in der es bedauerlicher...

ndPlusRegina Stötzel

So wild wie die Giftlilie im Sumpf

Ihr Wissen darum, wie grausam und vernichtend das Scheitern einer Liebe sein kann, verarbeitet McCullers unter anderem in der «Ballade». Es sind Ursehnsüchte und -ängste, an die McCullers rührt.

Seite 10

Wenn das Licht abnimmt

Eugen Ruge hat mit »In Zeiten des abnehmenden Lichts« eine kaleidoskopartig und aus zahlreichen Perspektiven erzählte Familiengeschichte über vier Generationen gesponnen. Dem Autor gefiel das Ergebnis

Günter Agde

Anders als die anderen

Wie schon letztes Jahr richtete auch diesmal - parallel zur Berlinale - der Verband der deutschen Filmkritik eine »Woche der Kritik« aus, in der er elf Filme zeigte und anschließend mit Filmemachern und Zuschauern diskutierte. Entschieden und tapfer haben die Veranstalter wieder ein kompaktes Kontrastprogramm zur Berlinale gesetzt. Die Berlinale fasert ja über alle Ränder hinweg, die »Woche der Kr...

Seite 12
Jana Lange, Potsdam

Spielen, nicht denken

Am Wochenende starten die Fußballerinnen ins neue Bundesligajahr. Spitzenreiter Turbine Potsdam muss sich noch etwas gedulden.

ndPlusAndreas Morbach, Mönchengladbach

Den Anstand wahren

Das Achtelfinale in der Europa League ist für Borussia Mönchengladbach in die Ferne gerückt. Trotz guter Leistung gab es gegen Florenz eine 0:1-Niederlage. In der Liga ist am Sonntag RB Leipzig zu Gast.

Seite 13

Tarifgespräche zu Flughäfen gescheitert

Die Gewerkschaft ver.di hat die Tarifverhandlungen für die rund 2000 Beschäftigten des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen für gescheitert erklärt. Zuvor war die fünfte Verhandlungsrunde am Freitag ergebnislos verlaufen, wie ver.di mitteilte. »Wir werden jetzt die Urabstimmung vorbereiten und uns auf die neue Situation einstellen«, stellte Verdi-Verhandlungsführer Enrico Rümker fest. Die Arbe...

ndPlusAndreas Fritsche

Angriffe alltäglich

Übergriffe auf Asylheime und auf Flüchtlinge sind so alltäglich geworden, dass sie nur noch selten die Schwelle zur Wahrnehmung in der Öffentlichkeit überspringen. Es ist ein gefährlicher Gewöhnungseffekt eingetreten.

Tim Zülch

Prozess nach Räumung aus Hausprojekt

In dem langjährigen Hausprojekt in der Linienstraße 206 in Mitte wurde letztes Jahr eine Wohnung geräumt. Am Freitag war die Räumung erneut Thema vor Gericht.

ndPlusMischa Milinović

Rechter Terror hört nicht auf

Seit Oktober 2016 gab es in Neukölln mehr als 20 Straftaten mit rechtem Hintergrund. Ziel der Anschläge: Antifaschisten, linke Politiker, Gewerkschafter, die sich gegen Rechts engagieren.

Seite 14

Klarstellung

Elstal. Die sowjetischen Truppen haben bis Anfang der 1990er Jahre in Elstal ein Kasernengelände genutzt, das sich in der Nähe des alten Olympischen Dorfs befindet, welches für die Sommerspiele 1936 in Berlin gebaut wurde. In der Meldung »Erlebnisdorf dehnt sich aus« (Freitagausgabe) stand eine grob missverständliche Formulierung, die sich so las, als wären die sowjetischen Truppen von 1936 bis 19...

Überlebender spricht über Todesmarsch

Wittstock. Mit einem Zeitzeugengespräch wird am 26. Februar im Belower Wald an die Todesmärsche der KZ-Häftlinge 1945 erinnert. Der 95-jährige Holocaustüberlebende Leon Schwarzbaum wird in der Todesmarschgedenkstätte im Belower Wald bei Wittstock erwartet, wie die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten am Freitag mitteilte. Schwarzbaum war als Nebenkläger im Prozess gegen einen SS-Wachmann in Det...

Nicolas Šustr

Duplizierbar, reihbar, stapelbar

Das landeseigene Wohnungsunternehmen Stadt und Land hat einen ersten Entwurf vorgelegt, der Neubau bezahlbar machen soll.

ndPlusJérôme Lombard

Tempelhofs Mitte soll wachgeküsst werden

Auf 55 Hektar soll das Herz Tempelhofs neu gestaltet werden. Rathaus, Bibliothek und Stadtbad sollen saniert werden. Anwohner befürchten eine teure Nachverdichtung auf Kosten von Grünanlagen.

Andreas Fritsche

311 asylfeindliche Angriffe in Brandenburg

Mordversuch, gefährliche Körperverletzung, Brandstiftung und Sachbeschädigung - die Liste der asylfeindlichen Delikte im Land ist lang. Und die Fallzahl nahm in den zurückliegenden Monaten keineswegs ab.

Seite 15

Fragezeichen bei Bundestagsliste

Muss Sachsens AfD ihre Liste für die Bundestagswahl neu wählen? Die Frage stellte sich nach einem Parteitag am 29. Januar, bei dem es nur gelang, fünf Plätze zu besetzen. Weitere sollten am 4. März vergeben werden. Es gab aber Zweifel, ob die Wahl wegen der langen Pause rechtlich angreifbar ist. Auch hatte es die AfD versäumt, zwei Teilnehmer zu bestimmen, die an Eides statt deren ordnungsgemäßen ...

Geplünderte Minibars, verschwundene Fernseher

Erfurt. Hotelgäste, die ihre Zimmerrechnung schuldig bleiben und abreisen, sind der Albtraum von Hoteliers - auch in Thüringen. »Es kommt immer wieder vor, dass Gäste ein Hotel verlassen, ohne zu bezahlen«, sagte der Landesgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga, Dirk Ellinger. Hotelgäste müssen deshalb damit rechnen, dass sie sich künftig öfter per Kreditkarte legitimieren müss...

Jens Albes und Oliver von Riegen, Mainz

Zank ums Geld zu Füßen der Loreley

Bedeutende Brücken brauchen ihre Zeit. Die Brooklyn Bridge in New York war schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Gespräch, die Eröffnung wurde erst 1883 gefeiert - nach 13 Jahren Bauzeit. Sie gehört der Stadt New York und überspannt den East River. Rund 6000 Kilometer weiter östlich soll die Mittelrheinbrücke entstehen - zwischen St. Goar und St. Goarshausen. Zwischen Mainz und Koblen...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Die Qual mit der Neuwahl-Frage

Muss die Landtagswahl in Sachsen wiederholt werden? Ein verhinderter AfD-Kandidat will das, im Landtag prüft und prüft man. Bald könnte eine Entscheidung fallen.

Seite 16

Meeses besondere Verbindung

Der Berliner Performance Künstler Jonathan Meese erhält den diesjährigen Hans Platschek Preis. Der Künstler wurde auf der internationalen Kunstmesse art in Karlsruhe ausgezeichnet. Meese sei ein Künstler mit einer »wunderbar überbordenden Lust an der Sprache«, sagte der Kunsthistoriker und Journalist Florian Illies als Juror. Der Preis zum Gedenken an den deutschen Maler, Kunstkritiker und Schrift...

Bauakademie vor dem Wiederaufbau

Vor dem Wiederaufbau der Schinkelschen Bauakademie in Berlin will Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SDP) über die künftige Nutzung öffentlich diskutieren. »Schinkels rekonstruierte Akademie darf keine bloße Kopie des Originals werden«, sagte sie am Donnerstag zum Start einer öffentlichen Veranstaltungsreihe über Konzepte für das Gebäude. Der Bundestag hatte im November überraschend 62 Million...

Thüringer fragen kritischer nach

Erfurt. Die Thüringer sehen nach Einschätzung des Landesdatenschützers Lutz Hasse Videokameras auf öffentlichen Plätzen zunehmend kritischer. Es gebe viele Nachfragen dazu an sein Haus, sagte Hasse der dpa. Er sprach von »stark steigenden Fallzahlen«. Wie viele es tatsächlich sind, werde statistisch nicht erfasst. Viele fragten etwa nach, wenn Kameras neu angebracht wurden, ob dies rechtens sei. »...

Getreide-Boom an Rostocker Kais

Der Rostocker Seehafen hat seine Stellung als umschlagstärkster deutscher Ostseehafen ausgebaut. Derzeit boomt dort insbesondere der Getreideumschlag. Das war nicht immer so.

ndPlusHarald Lachmann, Münster

Hochstapelei im Versailles Westfalens

Nordrhein-Westfalen braucht mehr Steuerbeamte. Deshalb verdreifachte sich in den letzten Jahren die Studentenzahl an der Landesfinanzhochschule in Nordkirchen. Doch wo die Studenten unterbringen?

Harald Kretzschmar

Meiden Moneten Musen?

Am Berliner Bode-Museum prangt groß das Transparent »Muse macht Moneten« als Hinweis auf die ein halbes Jahr laufende Sonderausstellung. Diesen Schwerpunkt liefert diesmal das eher kleine Münzkabinett. Und siehe da, Bedeutung und Umfang des Unternehmens zum Thema »Kunst und Geld« hält sich doch sehr in Grenzen. Nur ein Raum von sechs ist diesem Programm gewidmet. Münzen und Medaillen sind nun mal ...

Seite 17
ndPlusWolfgang Hübner

Die EU kalbt ja nicht freiwillig

1954 trat das Saarland mit einer eigenen Manschaft zur Qulaifikation zur Fußballweltmeisterschaft an. Bald könnte auch Kalifornien sich von den USA lossagen. Trump schreckt ab, der Brexit liefert die Blaupause.

Seite 18
Seite 19
Elke Steven

Eine Stadt im Ausnahmezustand

Die Inszenierung eines Ausnahmezustands hat schon im Sommer 2016 begonnen. Die Stadt Hamburg teilte mit, anlässlich des G20-Treffens im Juli 2017 die Polizei mit neuer Kommunikationstechnologie aufzurüsten, denn sie erwartet, dass die Sicherheitskräfte des US-Präsidenten mit Störsendern das Funknetz beeinträchtigen werden. Zugleich wurden Maschinenpistolen und ein neuer Panzerwagen - »Survivor I« ...

Seite 20

Nachrufe

Marian Sobkowiak 7. 12. 1924 - 10. 2. 2017 »Flamme der Versöhnung« hieß eine Spendenaktion, bei der Einwohner der Stadt Golstyñ in Polen Geld für die Dresdner Frauenkirche sammelten. Es war ein Akt von bemerkenswerter Großherzigkeit. Die Wehrmacht hatte im Oktober 1939 in dem Ort 30 Zivilisten erschossen; Marian Sobkowiak, der zur Spendensammlung aufgerufen hatte, war nur knapp Hitlers H...

Spion gegen Spion

In den alten »Mad«-Comic-Heften gab es den Cartoon »Spion gegen Spion«: zwei Inkognito-Finsterlinge, die sich misstrauisch umkreisten, beide mit einer Bombe hinter dem Rücken. Das Bild illustriert, was gerade in den USA passiert: ein verstecktes Belauern, bis hin zum Undercover-Grabenkampf zwischen zwei Machtgruppen, die beide Anspruch auf die Führung erheben. Einen moralischen Vorsprung hat keine...

Seite 21
Harald Kretzschmar

Keine Systemkritik gleich keine Qualität?

Gleich drei Bücher, die jüngst erschienen sind, beschäftigen sich mit Satire und politischer Karikatur in der DDR. Alle drei zeichnen ein Schwarz-Weiß-Bild der Situation - der Blick ostwärts ist leicht getrübt.

Seite 22
ndPlusPeter Richter

Das Phantom des Populismus

Wer berechtigten Protest mit Demagogie und Lüge in einen Topf wirft, will damit jeden Veränderungswillen unter Generalverdacht stellen. Linke sollten sich diese Jacke nicht anziehen.

Seite 23
Stephan Fischer

Am Ende der Welt

Die Welt kann sich nicht sattsehen am eigenen Untergang. Ein schier nicht zu befriedigendes Bedürfnis am Ende des Wachstums. Aber wie wäre es, diesen Szenarien nicht mit Angstlust 
zu begegnen – sondern 
mit Berechnung?

Seite 24

Feindbild nicht nur der Konservativen

Die US-amerikanische Philosophin Judith Butler ist die bis heute maßgebliche Theoretikerin der sogenannten Gender Studies. Butler schaffte mit diesem theoretischen Ansatz den akademischen und intellektuellen Rahmen für ein politisches Erstarken ansonsten vernachlässigter soziokultureller Gruppen. Ihre Prämisse des konstruierten Geschlechts wirft auch den Blick auf Identitäten. Wie Foucault greift ...

Bildungslexikon

Mark Lilla ist Professor für Humanwissenschaft an der Columbia Universität in New York City. In den 1980er Jahren begann er als Redakteur bei der neokonservativen Zeitschrift »The Public Interest«. In seinem Aufsatz »Von der Geschichte verraten« (2016) führt er aus, dass für Konservative Gesellschaft eine »Art Erbe« sei, das »uns anvertraut« wurde, wofür wir »Verantwortung zu übernehmen« haben. Ve...

Lena Tietgen

»Gender Studies«

Entstanden sind »Gender Studies« in den 1970er Jahren in den USA. Anlass war die Kontroverse über Gleichheit und Frauenkultur in den »Women’s Studies«. Fortan sollte die Beziehung von biologischem und soziokulturellem Geschlecht im Zentrum stehen. Ihren Durchbruch erfuhr die Bewegung 1990 mit dem Buch »Gender Trouble« von Judith Butler, das ein Jahr später unter dem Titel »Das Unbehagen der Geschl...

ndPlusThomas Gesterkamp

Geschlechterforschung unter Druck

Mark Lilla hat eine heftige Debatte unter US-Intellektuellen ausgelöst. Hillary Clinton und die Demokratische Partei, so schrieb der Professor für Ideengeschichte an der Columbia-Universität in der New York Times, seien wegen ihrer Fixierung auf das Thema »Diversity« gescheitert. Das ständige Ansprechen der Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe oder sexueller Orientierung habe Wähler ...

Seite 25

Marsch der Wissenschaftler

In Bertolt Brechts Drama »Leben des Galilei« beklagt der gealterte Titelheld seine Feigheit vor der Inquisition und spricht von den Wissenschaftlern als einem »Geschlecht erfinderischer Zwerge, die für alles gemietet werden können«. Die Atombombe, notierte Brecht 1945 unter dem Eindruck von Hiroshima und Nagasaki, sei nicht zuletzt das Produkt von Galileis Versagen, der »Erbsünde der modernen Natu...

ndPlusMartin Koch

Aufbruch in die Apokalypse

Unter dem Eindruck der Vernichtung von Hiroshima und Nagasaki vollzog Oppenheimer eine innere Wandlung und wurde zum Gegner des atomaren Wettrüstens. Seine Schuld verleugnete er indes nicht.

Seite 26

Schlaf ist zum Vergessen

Schlaf gehört zu den natürlichen Bedürfnissen des Menschen und vieler Tiere. Warum, dafür gibt es verschiedene Theorien. Manche Forscher nehmen an, der Schlaf diene der Energiegewinnung, andere vermuten, der Ruhezustand sei eine Tarnung vor Feinden. Dritte wiederum glauben, im Schlaf werde »Gedankenmüll« entsorgt.Letztere Theorie kommt einer Erkenntnis nahe, die Hirnforscher der Universität Wiscon...

ndPlusReinhard Renneberg, Hongkong, VR China

Leben nach dem Tode?

Der Tod ist wohl eines der grundlegendsten Themen der menschlichen Existenz. Religionen, Mythen, die Philosophie und auch verschiedene Fachgebiete der Wissenschaften beschäftigen sich immer wieder mit dem Tod. Vielen Menschen fällt es schwer, zu glauben, dass nach dem Tod nichts mehr kommen soll. Das schlägt sich auch in Mythen (und US-Horrorfilmen) wie denen von sogenannten Zombies nieder, s...

Bernd Schröder

Die Evolution meldet sich zurück

Den Regeln der genetischen Vererbung und natürlichen Auslese gemäß haben Gene normalerweise eine fünfzigprozentige Chance, über geschlechtliche Fortpflanzung an die Nachkommen weitergegeben zu werden. Hier greift das sogenannte Gene Drive ein: ein Prozess, der dafür Sorge trägt, dass ein gewünschtes Gen bevorzugt an die Nachkommen weitergegeben wird, selbst dann, wenn es zu weniger fitten Individu...

Seite 27

Wochen-Chronik

18. Februar 1932 Nach der Besetzung der chinesischen Mandschurei durch Japan wird der formal selbstständige Staat Mandschuko mit dem letzten chinesischen Kaiser Puyi an der Spitze gegründet. Puyi musste als Sechsjähriger am 12. Februar 1912 abdanken, nachdem Sun Yat-sen die Republik China ausgerufen hatte. 20 Jahre später regiert er Mandschuko, das faktisch japanisches Protektorat ist, zunäch...

ndPlusBen Urwand

Streit um eine blonde Frau

Elf Männer saßen in einem Vorführraum in Berlin. Nur manche von ihnen waren Nationalsozialisten. Vorne im Raum war Dr. Ernst Seeger, oberster Zensor noch aus einer Zeit, lange bevor Hitler an die Macht gelangt war. Neben Seeger befanden sich als Beisitzer im Raum: ein Produzent, ein Philosoph, ein Architekt und ein Pastor. Weiter hinten saßen die Repräsentanten eines Filmverleihs und zwei Sachvers...

Seite 30
Karsten-Thilo Raab

Adrenalinschock trifft Weltkultur

Von wegen im Dschungel kreucht und fleucht es! Tiere sind nicht zu sehen. Dafür erklingen im 256 Hektar großen Jungla Maya Abenteuerpark teilweise fast schon animalische Schreie. Und zwar aus den Kehlen von Adrenalin-Trunkenen im Urwaldfieber. Denn die Hobby-Abenteurer sind an die Riviera Maya auf Mexikos Yucatán-Halbinsel gekommen, um einen ungewöhnlichen Dschungel-Dreikampf bestehend aus Abseili...

Seite 31
Heidi Diehl

Vergesst mir die Seele nicht!

Pfarrer Sebastian Kneipp war bei vielen Ärzten als Kurpfuscher verschrien. Doch noch heute liegen seine Behandlungsmethoden schwer im Trend. Ein Besuch in Bad Wörishofen.

Seite 32
ndPlusBjörn Hayer

Dirigieren - eine Expression

Ihr inhaltliches Spektrum kennt kaum Grenzen. So wie sie sich freigeistig an Klassiker der italienischen Oper heran wagt, so enthusiastisch nähert sie sich modernen Stücken wie Boris Blachers »Die Flut«.