Seite 1

Mexiko kontert Trumps Zumutung

São Paulo. Die mexikanische Regierung hat die US-Pläne zur massenhaften Abschiebung von Migranten ohne Aufenthaltsgenehmigung zurückgewiesen. »Mexiko wird von keinem Land Zumutungen in Bezug auf das Thema Migration akzeptieren«, sagte Präsident Enrique Peña Nieto laut Berichten der Tageszeitung »La Jornada« vom Donnerstag. Die US-Regierung hatte am Mittwoch angekündigt, an der Grenze aufgegriffene...

Unten Links

Die Isländer wissen von der Misere der Vermassung ein trauriges Liedchen zu klatschen. Das Land leidet seit Jahren unter einem Touri-Ansturm sondergleichen. Mietautos fallen in Flüsse, Rentner verbrühen sich, weil sie unbedarft in kochende Quellen steigen. Eine Idee, um Island seiner Putzigkeit zu berauben, war dringend nötig. Der Plan war nur leider perfide und schlecht durchdacht. Statt der Tour...

Deutscher Staat mit Rekordüberschuss

Wiesbaden. Mit fast 24 Milliarden Euro hat der deutsche Staat im vorigen Jahr den höchsten Überschuss seit der deutschen Einheit verbucht. Bund, Länder, Sozialversicherungen und Kommunen hätten 23,7 Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden unter Verweis auf aktualisierte Zahlen mit. Alle vier Ebenen erwirtschafteten dabei auch je...

Flughafen Mossul zurückerobert

Bagdad. Die irakischen Streitkräfte haben dem Staatsfernsehen zufolge den Flughafen in der IS-Hochburg Mossul zurückerobert. Das etwa drei Kilometer lange Gelände sei komplett aus der Hand des Islamischen Staates befreit worden, hieß es am Donnerstag. Fernsehbilder zeigten Aufnahmen von irakischen Soldaten, die das Victory-Zeichen machten und die Landesflagge in dem Flughafen schwenkten. Auf ander...

ndPlusMartin Ling

Deutschland drückt sich vor Reparationen

Seit mehreren Jahren fordern Vertreter der Herero und Nama von Deutschland neben Entschädigungszahlungen auch eine Entschuldigung für den Genozid. Nun konkretisierten sie ihre Forderungen nach Wiedergutmachung.

Flüchtlingstod an Libyens Küste

Tripolis. Sie kommen aus Eritrea, Niger, Somalia oder anderen schwarzafrikanischen Staaten. Der viele tausend Kilometer lange illegale Transport bis zur libyschen Küste kostet sie ihre gesamten Ersparnisse und die ihrer Familien - um dann in erbärmlichen Elendsquartieren auf den gefährlichsten Teil ihrer Odyssee zu warten: die Überfahrt ins vermeintlich gelobte Europa.In aller Regel in hochseeuntü...

ndPlusMartin Ling

Dialog nicht über unsere Köpfe!

Die deutsche Kolonialvergangenheit ist in Namibia unvergessen. Seit Jahren fordern Vertreter Entschädigungszahlungen. Ida Hoffmann und Esther Muinjangue bekräftigten am Donnerstag in Berlin die Forderung nach Reparationen.

Seite 2
Mirco Keilberth, Tripolis

Libyen - ein Land außer Kontrolle

Libyens Revolutionsführer wurde vor sechs Jahren mit NATO-Hilfe gestürzt. Seitdem herrschen Bürgerkrieg, Chaos und Staatsverfall.

ndPlusMirco Keilberth, Zawiya

Der Schleusermafia ausgeliefert

Aus Niger führt eine Schmugglerroute bis an die libysche Küste. Dort warten Geflüchtete in erbärmlichen Elendsquartieren auf den gefährlichsten Teil ihrer Odyssee: die Überfahrt ins vermeintlich gelobte Europa.

Seite 4
Guido Speckmann

Die Furcht vor Marine Le Pen

Bayrou von der Mitte-Partei »Demokratische Bewegung« verzichtet zugunsten Macrons auf seine Präsidentschaftskandidatur. Denkbar, dass er dem Jungstar noch etwas Soziales in sein Programm diktiert.

ndPlusRené Heilig

Der Sinn von Reichstagsinschriften

Es ist richtig und wichtig, der Rotarmisten vieler Nationalitäten zu gedenken. Sie befreiten auch uns Deutsche von der Nazityrannei. Aber »solide patriotische Erziehung«?

Monika Lazar

Bürgerrechte gelten auch am Stadiontor

Vom DFB ausgesprochene Kollektivstrafen wie in Dortmund und geheim geführte Datenbanken über vermeintliche Gewalttäter stellen Fußballfans unter Generalverdacht. Der trägt nicht zur Beseitigung von Gewalt im Fußball bei.

Seite 5

Manager mit Maß und Mitte?

Berlin. »Maß und Mitte müssen auch in den Vorstandsetagen wieder Einzug halten.« Dies hatte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung eines Gesetzentwurfs der Sozialdemokraten gefordert. Die Pläne der SPD sehen unter anderem vor, die steuerliche Absetzbarkeit der Managergehälter von Aktiengesellschaften und vergleichbaren Kapitalgesellschaften bei 500 000 Euro im...

Aert van Riel

Schulz will ostdeutsche Wähler gewinnen

Ostdeutschland war zuletzt ein schwieriges Pflaster für die SPD. Ihr neuer Spitzenmann Martin Schulz wirbt nun in der Region unter anderem bei mittelständischen Unternehmen um Verbündete. Mit viel Händeschütteln.

Seite 6

Hacker hochgenommen

Wiesbaden. Knapp drei Monate nach dem Hackerangriff auf Internetrouter der Deutschen Telekom ist ein Mann in London festgenommen worden. Dem britischen Staatsbürger werde versuchte Computersabotage in einem besonders schweren Fall vorgeworfen, teilte das Bundeskriminalamt am Donnerstag mit. Kräfte der britischen National Crime Agency hätten den 29 Jahre alten Mann am Mittwoch an einem Londoner Flu...

ndPlusFabian Lambeck

Die verdächtige Eile des Alexander Dobrindt

Der Bundesrechnungshof warnte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vor einer überstürzten Zulassung von Gigalinern auf deutschen Straßen. Der Minister gab trotzdem grünes Licht für die Lang-Lkw.

Seite 7

Ex-IWF-Chef Rato muss ins Gefängnis

Madrid. Der ehemalige Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF), Rodrigo Rato, ist wegen Unterschlagung zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Haftstrafe erhielt der heute 67-Jährige, weil er als Chef zweier spanischer Banken Kreditkarten benutzte, die Ausgaben in unbegrenzter Höhe und ohne jede Kontrolle erlaubten. Laut Anklage gab er insgesamt mehr als 99 000 Euro aus.Der ...

ndPlusHans-Ulrich Dillmann, Santo Domingo

Fluchtziel Dominikanische Republik

Venezolaner brauchen kein Visum für die Dominikanische Republik. Immer mehr Bewohner aus dem krisengeschüttelten Land verzichten auf den Rückflug. Die Begeisterung darüber hält sich in Grenzen.

ndPlusSilviu Mihai, Bukarest

Neue Regierung für Rumänien

Nachdem das Parlament Anfang der Woche die Aufhebung der umstrittenen Korruptionsverordnung bestätigte, kündigt Ministerpräsident Sorin Grindeanu eine umfassende Kabinettsumbildung an.

Seite 8
ndPlusMaya Gebeily, Beirut

IS verlor offenbar die nordsyrische Stadt Al-Bab

Protürkische Rebellen haben die Rückeroberung der Stadt Al-Bab im Norden Syriens von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gemeldet. »Wir verkünden die Befreiung der gesamten Stadt Al-Bab und gehen nun an die Räumung der Minen in den Wohnvierteln«, sagte Rebellenkommandeur Ahmad Othman am Donnerstag AFP. Der türkische Verteidigungsminister sagte, die Rebellen hätten »fast vollständige Kont...

Karin Leukefeld

Syrien-Treffen: Konstruktiver Auftakt in Genf

In Genf haben am Donnerstag erneut innersyrische Gespräche über eine politische Lösung des Krieges begonnen. Grundlage ist die UN-Sicherheitsratsresolution 2254. Die Gespräche sollen sich auf eine neue Verfassung, Bildung einer glaubwürdigen, umfassenden und säkularen Regierung sowie Neuwahlen konzentrieren.Bei weitaus geringerer Medienpräsenz als bei den vorherigen Runden (Montreux/Genf 2014, Gen...

Oliver Eberhardt

Mossul, die blutende Metropole

Rund um Mossul hat eine neue Offensive gegen den Islamischen Staat begonnen; Hunderttausende sind Kälte und Nahrungsmittelmangel ausgesetzt, weil Hilfsorganisationen nicht in die Stadt kommen.

Seite 9

Peugeot: Opel soll sich selbst sanieren

Paris. PSA-Konzernchef Carlos Tavares sieht sein deutsches Übernahmeziel Opel als Sanierungsfall. Falls eine Übernahme zustande komme, müsse der Sanierungsplan von Opel selbst kommen: »Es ist an ihnen, ihren Plan aufzustellen«, sagte Tavares am Donnerstag in Paris. Opel sei in einer vergleichbaren Lage wie PSA vor vier Jahren, als das Traditionsunternehmen rote Zahlen schrieb und umgebaut wurde - ...

Pipeline-Gegner räumen Camp

Chicago. Nach fast einem Jahr ist das Protestlager gegen den Bau einer umstrittenen Ölpipeline in North Dakota (USA) geräumt worden. Die meisten Demonstranten verließen das Camp gegen die Dakota-Access-Pipeline am Mittwoch freiwillig. Rund zehn Aktivisten wurden festgenommen. Die Räumung wurde von den Behörden mit dem bevorstehenden Hochwasser begründet.Nach erbitterten Protesten von Ureinwohnern ...

Pipeline-Gegner in North Dakota räumen Camp

Nach fast einem Jahr ist das Protestlager gegen den Bau einer umstrittenen Ölpipeline in North Dakota (USA) geräumt worden. Die Indigenen vom Stamm der Standing Rock Sioux wollen das Bauprojekt nun vor Gericht bekämpfen.

Sascha Zastiral, London

Vauxhall steht vor unsicherer Zukunft

Wenn der Autokonzern PSA Opel übernimmt, kauft er Vauxhall mit. Doch die britische Traditionsmarke könnte den Franzosen im Rahmen des Brexit Kopfschmerzen bereiten. Das Bangen um Jobs hat begonnen.

Reimar Paul

Castoren nun auch zu Wasser

Auf dem Neckar stehen Castortransporte bevor. Aus dem stillgelegten AKW Obrigheim sollen abgebrannte Brennstäbe weggebracht werden, weil der Betreiber EnBW dort kein Zwischenlager errichten will.

Seite 10
ndPlusJörg Meyer

Langsame, breite Koalitionen

Das deutsche Bündnis für nachhaltige Textilien - in kurz: Textilbündnis - hat sich einiges vorgenommen. Das Spektrum der Mitglieder reicht von zivilgesellschaftlichen Organisationen über Wirtschaftsverbände bis zum Entwicklungshilfeministerium. Die Ziele beinhalten Umwelt-, Arbeits- und Sozialstandards sowie die Einhaltung von Menschenrechten.Im Vorfeld eines internationalen Textilgipfels in Dhaka...

Rotkreuz-Schwestern sind Leiharbeiterinnen

Erfurt. Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass Rotkreuz-Schwestern Arbeitnehmerinnen im Sinne des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes sind. Damit dürfen die bundesweit rund 18 000 an Kliniken ausgeliehenen Schwestern nur mit Zustimmung des jeweiligen Betriebsrates weiterarbeiten, befand das Erfurter Gericht am Dienstag. Werden die Krankenschwestern an eine Klinik ausgeliehen, die nicht zum De...

Sebastian Haak

»Wir sind gewohnt, dass man mit uns spricht«

Die IG BCE gilt als recht friedlich - eigentlich: Bei Geratherm will sie die Tarifbindung durchsetzen und beklagt eine »selten dreiste Haltung« der Geschäftsführung.

Seite 11

CDU fordert Frauenquote für Flüchtlinge

Der Berliner CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner schlägt eine Frauenquote bei der Einreise von Flüchtlingen nach Deutschland vor. Derzeit kämen vor allem junge, häufig alleinstehende Männer ins Land. »Ein Überschuss an Männern kann eine Gesellschaft aus dem Gleichgewicht bringen«, warnte Wegner am Donnerstag. Das friedliche Zusammenleben sei gefährdet. »Eine Geschlechterquote, die faktisch eine F...

ndPlusJohanna Treblin

Kiff frei für janz Berlin

Die CDU sieht Berlin auf einem »gefährlichen Irrweg«. Warum? Die neue rot-rot-grüne Landesregierung will Cannabis legalisieren. Doch anders als die CDU suggeriert, wird erst einmal klein angefangen.

Marina Mai

Die Sprache der AfD

In der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung waren am Mittwoch Provokationen der Rechtsaußenpartei Thema.

Tomas Morgenstern

Unverhoffter Abflug beim BER

Der Stuhl des technischen Leiters der Flughafenbaustelle BER ist ein Schleudersitz. Jetzt muss nach der neuerlichen Verschiebung der Inbetriebnahme wegen diverser Technik-Pannen Jörg Marks gehen.

Seite 12
winei

CDU-Politiker ungefährlich

Potsdam. Der Landtagsabgeordnete Björn Lakenmacher (CDU) hat expressis verbis ausgeschlossen, sich jemals zu einem »Gefährder« zu entwickeln. Dies könne er unter allen Umständen versichern, sagte er am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags. Zuvor hatte die SPD-Abgeordnete Klara Geywitz mitgeteilt, dass die menschliche Natur einer jeden Person eine bestimmte Veranlagung zu einem »Gefährder« mit...

ndPluswinei

Kreisreform spart kein Geld

Potsdam. Die von der rot-roten Landesregierung geplante Kreisgebietsreform dient nicht dazu, Geld zu sparen, sondern die Verwaltung auch noch in Zukunft arbeitsfähig zu halten. Das unterstrich Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags. Von der relativen Stagnation der Bevölkerungszahl solle sich niemand täuschen lassen, warnte er. Mädchen, die vor 20 Jahr...

Vorstoß gegen ungerechtes Steuerprivileg

Potsdam. Der vom Land Brandenburg im vergangenen Jahr gestartete Vorstoß für eine Abschaffung der pauschalen Abgeltungssteuer auf Kapitaleinkünfte hat die erste Hürde genommen. Der Finanzausschuss des Bundesrates stimmte dem Vorschlag am Donnerstag mit den Stimmen aus elf Ländern zu, wie das Potsdamer Finanzministerium sogleich mitteilte. Die Abgeltungssteuer zum Beispiel auf Zinsen und Dividenden...

ndPlusPeter Kirschey

Kein Ersatz für Plakat gegen NSU-Terror

»NSU: Staat und Nazis Hand in Hand.« Vor knapp drei Jahren zerstörte die Feuerwehr auf Geheiß der Polizei ein Wandbild gegen den NSU-Terror in Kreuzberg. Das hatte nun ein gerichtliches Nachspiel.

Wilfried Neiße

Die LINKE sucht neue Wege übers Land

Im Moment schrumpft die Bevölkerungszahl in den ländlichen Regionen. Die LINKE will nachhaltige und flexible Lösungen zur Absicherung der Grundbedürfnisse.

Tim Zülch

Freies Hanf als Modellprojekt

Die SPD will in einem berlinweiten Modellprojekt Cannabis kontrolliert an Erwachsene abgeben. Die konkrete Umsetzung ist noch offen. Im Abgeordnetenhaus diskutierten Experten über den richtigen Weg.

Seite 13

Vier Tore ins Nichts

Eckwarderhörne. Weithin sichtbar: die Ruinen der historischen Landungsbrücke am Ostufer des Jadebusens in Niedersachsen. Der Anleger - hier bei Ebbe - wurde 1956 nach schweren Sturmschäden aufgegeben, in der Nähe wurde eine neue Anlage für die Jadebusen-Fähre nach Wilhemshafen gebaut. Heute ist die historische Landungsbrücke unter anderem von Austern bewachsen und dem endgültigen Zerfall nahe. Das...

Das Geheimnis des Mittelberges wirkt bis heute nach

Halle. Seit der spektakulären Sicherstellung der Himmelsscheibe von Nebra vor 15 Jahren ist aus Sicht von Sachsen-Anhalts Landesarchäologen Harald Meller das Interesse an seiner Wissenschaft gewachsen. »Insbesondere die Problematik des Schwarzhandels mit archäologischen Funden wurde durch die Sicherstellung der Himmelsscheibe schlaglichtartig einer großen Öffentlichkeit bewusst«, sagte Meller der ...

Sophie Rohrmeier, Bamberg

Und plötzlich Großalarm im Vorgarten

Der »Drachenlord« ist live auf Youtube - und richtig sauer. Einen Moment zuvor war der junge Mann aufgestanden und hinausgegangen, es hatte an der Tür geklingelt. Jetzt kommt er wieder vor die Kamera - und wütet. »Ihr lieben Hater«, schreit er. »Die haben jetzt hier einen Großalarm ausgerufen, wegen Brand. Ihr glaubt doch nicht, dass ihr damit davonkommt?« Der »Drachenlord« sollte recht behalten. ...

Sebastian Haak, Erfurt

Platzhirsche und Platzkarten

Der ehemalige Thüringer SPD-Landeschef Matschie fiel zuletzt vor allem durch politische Inaktivität auf. Nun soll er auf der Landesliste für die Bundestagswahl auf Platz drei kommen. Das gefällt nicht jedem.

Seite 14

Vertrag mit sich selbst

Die amerikanische Konzeptkünstlerin Adrian Piper zieht mit ihrem preisgekrönten Werk »The Probable Trust Registry: The Rules of the Game 1-3« in den Hamburger Bahnhof in Berlin ein. In dem Museum für Gegenwartskunst sind drei Tresen vor grauen Wänden zu sehen. Es geht um Ehrlichkeit, Vertrauen und Zwischenmenschliches: Wer möchte, kann vom 24. Februar bis zum 3. September einen Vertrag mit sich se...

Herr über das 19.Jahrhundert

Die Alte Nationalgalerie auf der Museumsinsel bekommt ab 1. Mai einen neuen Leiter. Das Haus übernimmt der Kunsthistoriker Ralph Gleis. »Mit seinem Forschungsschwerpunkt in politischer Ikonographie wird Ralph Gleis in seiner Arbeit mit den Beständen des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung der Nationalgalerie eine wichtige Perspektive für die zukünftige Ausrichtung der Alten Nationalgalerie eröffnen«...

Gnadenfrist verlängert

Cochstedt. Der Flughafen Cochstedt in Sachsen-Anhalt bekommt mehr Zeit für die Investorensuche. Das Landesverwaltungsamt verlängert die Frist, innerhalb derer das Unternehmen seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachweisen muss, um den Flughafenbetrieb wieder aufnehmen zu können, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Demnach bleibt Cochstedt bis Ende August Zeit für eine Lösung. Zum 1. Septembe...

Einigung mit Dercon

Die Personalie war umstritten, doch jetzt hat sich der neue Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) zum Vertrag mit Chris Dercon als Intendant der Volksbühne bekannt. »Das Land Berlin steht in einem Vertragsverhältnis zu Chris Dercon, an das ich mich als Kultursenator halten werde«, sagte Lederer am Donnerstag. »Das erwarte ich auch von ihm.« Lederer hatte im Herbst angekündigt, die ums...

ndPlusAndreas Gläser

Berlin, Ecke Schönhauser

Dienstag, später Nachmittag, früher Feierabend. Auf den Straßen Groß-Pankows ist es angenehm dunkel, windig und nieselig. 100 000 Lichter funkeln feierlich, nur noch zehn Monate bis Weihnachten. Ich habe Zeit und Lust, mal wieder zum Fußball zu gehen, ins Cantianstadion, und rolle mit dem Rad den Flutlichtern am nahen Horizont entgegen. Herrlich, wie die über das Altbauviertel ragen und leuchten. ...

ndPlusDieter Hanisch

Ziemlich beste Freunde

Die Kieler Regierungskoalition von SPD, Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband betont stets, in welcher Eintracht in Schleswig-Holstein durch das Dreierbündnis regiert werde. Doch ein zum wiederholten Mal auftauchender Dissens zweier Minister mit unterschiedlichen Parteibüchern stellt das Bild in Frage - und das im Vorfeld der Landtagswahlen in Schleswig-Holstein am 7. Mai.Am vergangenen D...

ndPlusChristin Odoj

Ständig im freien Fall

Sie sind weder hier noch da angekommen. Jugendliche der Strafanstalt Berlin haben sich in einer Ausstellung über das Wort Heimat Gedanken gemacht. Entstanden sind Dutzende Geschichten von jungen Männern auf der Suche.

Volkmar Draeger

Reise durch die Tiefen des Empfindens

Der Raum mit seinen vier mächtigen Mittelsäulen scheint nicht ideal für Tanz. Am Ende eines Laubengangs in der ersten Etage eines Altneubaus am Kottbuser Platz liegt die Vierte Welt. Auf die entkernte Arztpraxis weist noch das Strebengewirr an einer plattenbefreiten Decke hin; gelb ausgelegt ist der Boden. Dies halbmarode Ambiente hat sich die freie Kunst erobert. Auch der Tanz. Hier stellt Christ...

ndPlusMartina Rathke, Grimmen

Lupine ist das neue Soja

Produkte aus Lupinen-Eiweiß statt aus Soja, dessen Massenproduktion längst zahlreiche negative Folgen nach sich zieht? Bei der Prolupin GmbH Grimmen glaubt man daran. Und die Aussichten sind gut.

Seite 15

Gesamtheit

Suhrkamp und Piper bringen eine Gesamtausgabe mit den Werken und Briefen der österreichischen Autorin Ingeborg Bachmann (1926-1973) heraus. Mindestens 30 Bände sind geplant, wie der Suhrkamp Verlag in Berlin ankündigte. Jedes Jahr soll es zwei bis drei Bände geben - darunter bisher nicht veröffentlichte Briefwechsel mit Max Frisch, mit dem sie einige Jahre eine Liebesbeziehung hatte. Größere Teile...

Die Welt in Form gebracht

Der Bildhauer Fritz Koenig ist tot. Der gebürtige Würzburger starb am Mittwochabend in seinem Haus in Altdorf bei Landshut im Alter von 92 Jahren. »Es war ihm ein Anliegen, an dem Ort zu sterben, an dem alle seine großen Werke entstanden sind«, sagte die Leiterin des Landshuter Skulpturenmuseums, Stefanje Weinmayr. Die Statuen des gebürtigen Würzburgers sind weltweit zu bewundern. Seine Kunst find...

Älter als gedacht

Hamburgs Ballettintendant John Neumeier hat das Rätsel um sein Geburtsdatum gelöst. »Mein richtiges Geburtsjahr ist 1939, am 24. Februar feiere ich daher meinen 78. Geburtstag«, sagte der Choreograf im Interview. Als er im August 1962 aus Amerika nach Europa kam, um seine Ballettausbildung an der Royal Ballet School abzuschließen, habe er sich spontan entschlossen, sich drei Jahre jünger zu machen...

ndPlusThomas Blum

Immer zuhaus

Wenn sich verdienstvolle Leute von früher, also etwa Die Zimmermänner, eine Popgruppe, die schon seit 1979 den elegantesten Pop für Menschen macht, »die nicht automatisch ihr Gehirn ausschalten beim Musikhören« (»Spiegel«), oder der Mutter-Sänger Max Müller (»Ich schäme mich, Gedanken zu haben, die andere in ihrer Würde verletzen«), das Westberliner Duo Stereo Total oder die Fehlfarben, die in der...

Hans-Dieter Schütt

Die Zwiebel, die sich selber schält

Karin Hartmann spielt die Königin Elisabeth, und es ist der Atemraubzug des Abends. Eine Matrone zwischen Machtbewusstsein und Gnädigkeit. Und Hilflosigkeit. Im Grunde müsste das Stück hier »Elisabeth« heißen.

Seite 16
Florian Schmid

Lieber Instandbesetzen als Kaputtbesitzen

Der Autor stellt liberale Eigentumsbegriffe von Locke bis Hegel vor, um dann anhand von Marx, Proudhon und Augustinus seine eigene politische Kritik zu formulieren, die an Praxis und Theorie der Hausbesetzung anknüpft.

ndPlusJörg Roesler

Ein offener Suchprozess

Nach 1990 hatte der Begriff »Transformation« in der geisteswissenschaftlichen Literatur und in den Medien Hochkonjunktur. Was sich damals in den Ländern Osteuropas vollzog, die Ersetzung der realsozialistischen Gesellschaftsstrukturen durch solche, die der Neoliberalismus vorgab, wurde als letzte große Gesellschaftstransformation eingeschätzt, als Endsieg der bürgerlich-kapitalistischen Gesellscha...

Seite 17
Elsa Koester

Trump-Fan offline

Er diente als Brücke zwischen der extrem rechten Alt-Right-Bewegung und dem bürgerlich-konservativen Lager: Der Journalist Milo Yiannopoulos verhalf dem antisemitischen, nationalistischen und rassistischen Portal »Breitbart News« zu großer Bekanntheit. Als schwuler Mann griechischer Herkunft, der sich rassistisch und frauenfeindlich äußerte, eilte ihm der Ruf eines Kämpfers für die Meinungsfreihei...

ndPlusJürgen Amendt

Yücel, der »Türke vom Dienst«

In der Türkei sitzt derzeit der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel im Gefängnis. Der Fall wirft ein Licht auf die nach wie vor von Klischees und Vorurteilen geprägte Integrationsdebatte hierzulande.

Seite 18
ndPlusLars Becker, Lathi

Weder Terrorist noch Drogenschmuggler

Adrian Solano wollte zur Ski-WM, die Polizei in Paris glaubte ihm nicht, sah in ihm einen Kriminellen und schickte ihn zurück nach Venezuela. Dank finanzieller Hilfe schaffte er es dann doch noch nach Lahti.

Jirka Grahl

Budapest macht einen Rückzieher

Weil die Bürgerrechtsbewegung »Momentum Mozgalom« (MoMo) genügend Stimmen für eine Olympiaabstimmung sammelte und eine Niederlage drohte, zieht Ungarns Hauptstadt ihre Bewerbung für Olympia 2024 zurück.

Seite 19
Samuela Nickel

Wie Berlin ist das denn!

100 Tage vor Beginn des Internationalen Deutschen Turnfestes in Berlin haben sich bereits über 40 000 Teilnehmer angemeldet. Mit »Berlin turnt bunt!« sind viele Mitmachmöglichkeiten in den Bezirken geplant.

ndPlusUlli Brünger, Gelsenkirchen

Träumen im Jubiläumsjahr

Der FC Schalke 04 blickt nach Nyon. Bei der Auslosung erfährt der Klub, welcher Gegner im Achtelfinale der Europa League wartet. Einig sind sich alle: Manchester United muss es jetzt noch nicht sein.

Oliver Kern

Eine Südkoreanerin aus Altenberg

Die Rodlerin Aileen Frisch will sich ihren Olympiatraum erfüllen. Für die Spiele 2018 wechselte sie daher nach Südkorea. Diesen Schritt gehen viele Athleten: Über zehn Prozent des Teams werden wohl eingebürgerte Koreaner sein.

Seite 20
ndPlusMarlowe, Hood, Paris

Sieben Planeten um Trappist-1

Ein Forscherteam hat in 40 Lichtjahren Entfernung von der Erde sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Gibt es dort Leben?

Till Mundzeck, Berlin

»Eine großartige Entdeckung«

Was ist die bewohnbare Zone?Als bewohnbare Zone bezeichnen Astronomen jenen Bereich um einen Stern, in dem die Temperaturen die dauerhafte, großräumige Existenz von flüssigem Wasser erlauben. Dabei wird in der Regel der Treibhauseffekt einer potenziellen Atmosphäre einbezogen. Ob die Planeten von Trappist-1 eine Atmosphäre haben, wissen ihre Entdecker allerdings noch nicht.Warum ist flüssiges Wass...

Weihnachtsabo
Weihnachtsabo