Seite 1

Massenmarsch für Nemzow in Moskau

Moskau. Tausende Anhänger der russischen Opposition haben bei einem Gedenkmarsch für den ermordeten Politiker Boris Nemzow gegen Russlands Regierung protestiert. Mit Fotos des getöteten Oppositionsführers und weiß-blau-rot gestreiften Nationalflaggen zog die Menge am Sonntag durch das Zentrum von Moskau. »Russland ohne Putin«, wurde immer wieder im Protest gegen Präsident Wladimir Putin skandiert....

Unten Links

In Berlin ist bekanntlich alles ein bisschen mehr crazy als woanders in der schnarchigen Welt. Mit Ziege in der U-Bahn, bis nachmittags um drei im Berghain, bis 19 Uhr Frühstück im Restaurant, und dazu ein Bürgermeister, der Michael Müller heißt. Gut, dafür kann er nichts. Was sich die Stadt jetzt aber erdacht hat, mutet doch absurd ahistorisch an. In der Geschichte haben Mauern, und damit kennt m...

Trump-Diät: Kein Essen mit Presse

Washington. Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und den Medien eskaliert: Trump sagte am Samstag seine Teilnahme am traditionellen Dinner der Korrespondenten im Weißen Haus ab - er bricht so mit einer jahrzehntelangen Tradition. Die Entscheidung fiel einen Tag nach dem Ausschluss mehrerer regierungskritischer Medien von einer Presse-Unterrichtung im Weißen Haus, was Empörung unter Journa...

Es geht voran - beim Mauerbau

Istanbul. Die Türkei hat an der Grenze zum Bürgerkriegsland Syrien bereits eine 290 Kilometer lange Mauer errichtet. Damit sei mehr als die Hälfte des geplanten 511 Kilometer langen Mauerabschnitts fertiggestellt, sagte Ergün Turan, der Vorsitzende der an der Errichtung beteiligten staatlichen Wohnungsbaugesellschaft Toki. Demnach erstreckt sich die Mauer über die süd- und südosttürkischen Provinz...

Roland Etzel

Querschüsse gegen Genf

Syrien erlebte eines der blutigsten Wochenenden seit langem. Trotz oder gerade deswegen gibt es weiterhin keinen Verhandlungsfortschritt in Genf. Die Gründe dafür sind vielfältig, die Aussichten trübe.

Bombenterror und Gespräche

Genf. Zwar wurden die Gespräche zu Syrien am Wochenende fortgesetzt, aber überschattet und schwer beeinträchtigt wurde das diplomatische Ringen in Genf von verheerenden Anschlägen in Syrien selbst. So sprengten sich in der drittgrößten Stadt Homs mehrere Attentäter vor Gebäuden der Sicherheitsbehörden in die Luft. Unter den 30 Toten befindet sich laut syrischem Fernsehen der Chef des Militärgeheim...

Kein sicheres Ankunftsland

Auf den Straßen müssen Flüchtlinge ständig mit Gewalt rechnen, selbst in ihren Heimen sind sie nicht sicher. Unionspolitiker fordern ihrerseits mehr Härte - bei der Abschiebung.

Seite 2

Neuland Saarland

Der Saarländer spricht nicht Französisch. Jedenfalls nicht mehrheitlich. Die Nähe zu Frankreich trägt dem Saarland aber den Ruf des Frankophilen ein, und es gibt immerhin französische Phasen in der saarländischen Geschichte. Tatsächlich ist das Saarland das einzige Bundesland, in dem Gymnasiasten Französisch als Pflichtfach lernen. Dies ist Teil eines Sprachprogramms der Landesregierung, an dessen...

Uwe Kalbe

Putzfrauenspott und Pritzelbrause

Es geht um viel bei der Wahl am 26. März an der Saar. Der Wahlkampf allerdings will nicht recht an Schärfe gewinnen. Das hat neben eher familiärer Verhältnisse einen einfachen Grund: Es lief alles so gut.

Seite 3
Josephine Schulz

Bedürftige Israelis werden gezielt gegen afrikanische Flüchtlinge ausgespielt

In Israel leben rund 43 000 Flüchtlinge aus Eritrea und Sudan. Sie sind der erste und bisher einzige Sudanese, der den Asylstatus erhielt. Was unterscheidet Sie von all den anderen? Im Grunde ist meine Geschichte nicht anders als die von tausend anderen Flüchtlingen aus Sudan. Deshalb gibt es keine Legitimation dafür, dass bisher nur mir Asyl gewährt wurde. Allerdings gab es wohl einige Faktoren,...

Seite 4
Andreas Fritsche

Volksentscheid - eine gute Idee

Das ist kein feiges Zurückweichen, sondern eine kühne Flucht nach vorn. Über die in Brandenburg geplante Kreisgebietsreform einen Volksentscheid abzuhalten, wie es Finanzminister Christian Görke (LINKE) vorschlägt, birgt für die rot-rote Koalition immerhin das hohe Risiko, mit einem ihrer Kernprojekte zu scheitern. Schließlich zeigte eine infratest-Umfrage, dass 69 Prozent der Brandenburger diese ...

Fabian Lambeck

Merkels Agenda

Merkel verteidigt die Agenda 2010 gegen Kritik - von der SPD. Ist konsequent. Schließlich war Merkel einst als neoliberale Reformerin angetreten, die ihre Partei vom sozialpolitischen Kuschelkurs der Kohl-Ära abbringen wollte.

ndPlusUwe Kalbe

Gedankenschleuser

Schlepper und Schleuser haben sich einen achtbaren Platz in der deutschen Asylabwehrrhetorik erworben. Alle Bemühungen der EU, die Zahlen von Flüchtlingen zu reduzieren, dienen in dieser Rhetorik immer dem Zweck, dem menschenfeindlichen Treiben der Schleuser Einhalt zu gebieten. Dies half bisher, die Abwehr von Flüchtlingen zu begründen oder ihre Unterbringung in zweifelhaften Lagern in Ländern mi...

ndPlusJürgen Amendt

Der Neue

Für die Ausübung des Berufes des Journalisten ist es unabdingbar, von sich überzeugt zu sein. Wie sonst sollte man die Angst um das Wissen bewältigen, dass alles, was man von sich gibt, täglich von vielen Tausend Menschen gelesen oder gehört wird. Medien sind Anschlagplätze, auf denen sich Journalisten einem Publikum entblößen müssen. Wer sich auf die Mitte dieses Platzes stellt, braucht also viel...

Politik für Bettlägerige

»Freiheit stirbt mit Sicherheit«, nirgendwo stimmt das so wie im Fußball. Genau da ist es möglich, an Fans schon mal das auszuprobieren, was die Law-and-order-Politiker am liebsten gesamtgesellschaftlich durchsetzen würden.

Seite 5
René Heilig

Tschetschenen sollen draußen bleiben

Russlands Geheimdienste wollen Deutschland destabilisieren. Gerade im Wahljahr. Und dennoch kommt der Verfassungsschutz nicht ohne Assistenz des FSB aus. Gerade weil Wahljahr ist.

ndPlusFabian Köhler

Falsche Zahlen über richtige Syrer

30 Prozent der Flüchtlinge gäben sich fälschlicherweise als Syrer aus, warnte Thomas de Maizière vor rund einem Jahr. Sein Bundesinnenministerium offenbart nun: Die »falschen Syrer« waren Fake News.

Seite 6

Pretzell kann sich nicht durchsetzen

Essen. Der nordrhein-westfälische AfD-Landesvorsitzende Marcus Pretzell hat erneut eine innerparteiliche Niederlage erlitten. Bei der Landeswahlversammlung am Samstag in Essen setzte sich der von ihm unterstützte Kandidat Kay Gottschalk nicht als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl durch. Die Delegierten wählten in einer Stichwahl ausgerechnet Pretzells Dauergegner, den Co-Vorsitzenden Martin R...

Sebastian Haak, Erfurt

Thüringer SPD wagt den Generationswechsel

Anders als von vom Vorstand vorgeschlagen, wird die Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion auf Listenplatz zwei um ein Bundestagsmandat kandidieren. Das hat nicht nur mit dem Schulz-Effekt zu tun.

ndPlusFabian Lambeck

Merkel verteidigt Agenda 2010

Die Kanzlerin erklärte bei ihrer Kür zur Spitzenkandidatin der Nordost-CDU, die Agenda 2010 trotz Angriffen der SPD bewahren zu wollen.

Seite 7

Iraks Armee in Westmossul

Mossul. Irakische Streitkräfte haben gemeldet, sie hätten von der Terrormiliz IS ein erstes Wohnviertel im Westen ihrer Hochburg Mossul zurückerobert. Der Bezirk Al-Mamun im Südwesten der Stadt sei vollständig befreit und die irakische Flagge auf den Gebäuden gehisst worden, sagte Kommandeur Abdul Amir Raschid am Sonntag in einer Stellungnahme. Kämpfe meldete die Armee auch aus dem Wohnviertel Wad...

Oliver Eberhardt

Krieg und Schattenkrieg in Jemen

Bei Kämpfen und Anschlägen in Jemen starben in den vergangenen Tagen mindestens 50 Menschen. Im Hinterland führen indes kolumbianische Söldner einen Schattenkrieg gegen Al Qaida und IS.

Seite 8

Hungerkrise in Somalia spitzt sich weiter zu

Mogadischu. Angesichts einer anhaltenden Dürre warnen Hilfsorganisationen immer eindringlicher vor einer Hungersnot in Somalia. Die Warnzeichen seien überdeutlich, sagte die Leiterin für Öffentlichkeitsarbeit von Save the Children Deutschland, Martina Dase, am Sonntag. »Babys sterben. Tierkadaver säumen die Straßen. Verzweifelte Nomaden winken mit leeren Wasserkanistern«, beschrieb Dase die Lage b...

Max Böhnel, New York

Mann gegen Mann bei den US-Demokraten

Im Rennen um die neue Parteiführung bei den US-Demokraten setzte sich am Samstag bei einer Versammlung in Atlanta der »Mann des Establishments«, Tom Perez, gegen den Reformer Keith Ellison durch.

ndPlusChristian Selz, Kapstadt

Zuma plant den Zugriff auf die Staatskasse

Die Vorhaben klangen vielversprechend: Als Südafrikas Finanzminister Pravin Gordhan am vergangenen Mittwoch seine jährliche Budget-Rede vor dem Parlament in Kapstadt hielt, hatte er gleich mehrere soziale Verbesserungen parat. Der Spitzensteuersatz für Reiche soll auf 45 Prozent erhöht werden, die Abgaben auf Aktiengewinne werden ebenfalls steigen. Mit den zusätzlichen Mitteln werden Sozialrenten ...

Seite 9
Andrej Sokolow

Probleme, Neuheiten und Comebacks

Die Mobilfunkbranche schwärmt von künftigen superschnellen 5G-Datennetzen. Einen HD-Film soll man dann in weniger als einer Sekunde herunterladen können. Die Vision von einer Welt, in der Daten jederzeit ungehindert fließen können, wird auch den am Montag beginnenden größten Branchentreff Mobile World Congress (MWC) in Barcelona beherrschen. Doch bis dahin steckt die Industrie in Alltagsproblemen....

Frederic Spohr

Textilgipfel zu Arbeitsbedingungen

Kurz vor einem Branchengipfel hat Bangladesch zahlreiche Aktivisten freigelassen - und damit einen Boykott westlicher Marken abgewendet. Doch drohen schon bald neue Konflikte. Allen voran geht es um zu niedrige Mindestlöhne.

Seite 10
ndPlusAndrej Hunko

Der russische Cy-Bär

Immer wieder werden Russland virtuelle Angriffe auf den Westen vorgeworfen. Beweise fehlen letztlich. Doch auch die Bundeswehr und das Bundespresseamt kämpfen in der »fünften Dimension«.

Seite 11

Schneckentempo am Flughafen

Es ist viel Wahres dran an der Bemerkung des brandenburgischen Landtagsabgeordneten Axel Vogel (Grüne), dass man während eines laufenden Rennens nicht die Pferde tauschen sollte. Tatsächlich sind nach den ersten Verschiebungen des Eröffnungstermins am Hauptstadtflughafen BER zusätzliche Schwierigkeiten aufgetaucht, weil neue Leute ohne Übersicht alte Fehler korrigieren sollten. Die wiederholten Ra...

Flughafenchef trudelt

In Gesellschafterkreisen wird bereits über einen Nachfolger für Airportchef Karten Mühlenfeld gesprochen.

ndPlusTim Zülch

Mauerpark wird untertunnelt

Ein Auffangbecken unter dem Mauerpark in Prenzlauer Berg soll Abwasser zwischenspeichern, bis die Klärwerke nach Regenfällen wieder Kapazitäten haben. Noch im Februar sollen erste Vorarbeiten beginnen.

Harald Lachmann

Kommission gegen Kinderarmut

Auf ihrer Klausur in Leipzig kündigt die Berliner Linksfraktion Gehaltserhöhungen für Sozialberufe an. Außerdem will sie prekäre Arbeitsverhältnisse eindämmen.

Seite 12

Senatorin will Wünsdorf loswerden

Wünsdorf. Die im Vorjahr als bundesweites Vorbild gepriesene Zusammenarbeit von Berlin und Brandenburg bei der Unterbringung von Flüchtlingen ist wohl endgültig gescheitert. »Ich werde dem Senat am Dienstag vorschlagen, den Vertrag mit Brandenburg wieder zu kündigen«, sagte Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE) der »B.Z.« (Sonnabend). »Uns fehlen die Flüchtlinge, die dort reinpassen.«Für das Po...

Volksentscheid zu Kreisreform vorgeschlagen

Potsdam. Finanzminister Christian Görke (LINKE) hat sich im Zusammenhang mit der geplanten Kreisgebietsreform für einen Volksentscheid nach Schweizer Modell ausgesprochen. »Am Ende des Prozesses sollten nicht 20 000 oder 80 000 Menschen hierüber befinden, sondern alle Brandenburger«, sagte Görke am Sonnabend. Er bestätigte damit einen Bericht der »Märkischen Allgemeinen Zeitung« vom selben Tag. De...

ndPlusTomas Morgenstern

Masterplan rettet Schlösser und Gärten

Über den Masterplan haben Bund, Berlin und Brandenburg der Schlösserstiftung SPSG von 2008 bis 2017 zusätzlich 155 Millionen Euro für den Erhalt der Bau- und Gartendenkmale zur Verfügung gestellt.

Tomas Morgenstern

Politik setzt sich für Erhalt des Rockhauses ein

Seit rund zehn Jahren ist das Rockhaus in Lichtenberg eine Institution in Berlins Musikszene. Mit 200 Probe- und Aufnahmeräumen bietet es rund 1000 Musikern professionelle Arbeitsmöglichkeiten.

Andreas Fritsche

Von Lärmschutz nichts gehört

Verkehrslärm ist ein großes Problem. Das Anliegen einer Petition zu Lärmaktionsplänen ist bundesweit von Interesse. Doch es hat sich noch nicht herumgesprochen.

Seite 13

Otto-Chipperfield-Hochschulstadt Gera

Gera. Für einen quaderförmigen Zweckbau macht die frühere Bundesbankfiliale in Gera gute Figur. Entworfen wurde das Bauwerk vom britischen Stararchitekten David Chipperfield. Nun rückt das Gebäude, in dem seit 2014 eine zertifizierte Privathochschule für Gesundheitsberufe untergebracht ist, in einer ganz neuen Weise in den Vordergrund. Aufgrund der Existenz dieser sowie der im Herbst zur Fachhochs...

Velten Schäfer

Schwerin schiebt weiter nach Afghanistan ab

In der in einzelnen Bundesländern geführten Diskussion, ob man sich an Abschiebungen nach Afghanistan beteiligen solle, fährt Rot-Schwarz in Schwerin eine harte Linie. Anders als etwa die Kieler Regierungskoalition aus SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband, sieht insbesondere CDU-Innenminister Lorenz Caffier keine Gründe, die gegen Abschiebungen in das Bürgerkriegsland sprächen - und aus...

Im Osten droht Richtermangel ab 2020

Erfurt. Der Deutsche Richterbund warnt vor Personalnot an ostdeutschen Gerichten. Viele Richter stünden vor dem Ruhestand, sagte Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn der dpa. Dies werde 2020 »durchschlagen«, wenn rund 100 Richter und Staatsanwälte im Osten in Ruhestand gingen. 2028 würden es bundesweit 1000 sein. 300 davon entfielen auf die östlichen Flächenländer. »Es werden in den kommenden Jahren ...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

»Man muss viele unwichtige Fragen wichtig nehmen«

Dass Willi van Ooyen 2007 Landtagsspitzenkandidat wurde, war etwa überraschend. Seither hat er als Fraktionschef die Partei in Hessen fest etabliert. Nun wendet er sich wieder der Friedensbewegung zu.

Seite 14

Kafkaesk

In seiner neuen Ausstellung nimmt Jan Sander die Besucher auf seine Streifzüge durch Berlin-Neukölln mit. Seine dem Expressionismus wie auch Surrealismus zugeneigten Bilder zeigen zugleich Alltägliches und Abgründiges. Keines seiner 22 Werke trägt einen Titel; alle sind unter dem Motto »Neukölln ANDERS« entstanden. Sander (Jg. 1977) lebt und arbeitet als Schriftsteller in Berlin und hat erst vor k...

NSU-Mahnmal beschmiert

Rostock. In einer Gedenkveranstaltung haben am Samstag 120 Menschen an den vor 13 Jahren in Rostock bei einem Mordanschlag getöteten Imbissverkäufer Mehmet Turgut erinnert. Turgut war Ermittlungen zufolge am 25. Februar 2004 von den NSU-Mitgliedern Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt erschossen worden. Der Sprecher der Initiative »Mord verjährt nicht!«, Maik Medrow, sagte, es sei wichtiger denn je, wach...

Kriminell und very british

»Sie schlafen also mit meiner Frau und wollen sie heiraten?« - »Mit Ihrer Erlaubnis, natürlich!« So höflich und korrekt - very british eben - verläuft zunächst die Konversation, als Andrew, der erfolgreiche Kriminalschriftsteller, Milo, den Geliebten seiner Frau, in seinem Haus empfängt. Milo ist als arbeitsloser Schauspieler denkbar knapp bei Kasse, so dass seine Geliebte auf ihren alltäglichen L...

Dürfen Linke Propaganda?

Von Willi Münzenberg über die Medien bis zum Spanischen Bürgerkrieg spannt Werner Abel den Bogen seines Vortrags »Propaganda als Waffe« am heutigen Montag (18.30 Uhr) im Münzenbergsaal des »nd«-Gebäudes (Franz-Mehring-Platz 1). Der Putsch General Francos gegen die republikanische Regierung markiert nicht nur den Beginn des Spanischen Bürgerkriegs, sondern eröffnet auch ein Vorspiel zum Zweiten Wel...

Alice Bachmann

Auch Bremen ist auf Anlasssuche

Dass der Reformationstag in diesem Jahr bundesweit Feiertag ist, führt in Bremen zu Kontroversen: Soll das in Zukunft so bleiben? Über einen weiteren Feiertag gibt es in der Hansestadt kaum Dissens, aber über das Datum und den Anlass.Die Bremer CDU pocht auf den Reformationstag mit Hinweis auf die »christlich-jüdische« Vergangenheit. In der SPD gibt es hingegen Differenzen. Ein Teil will keinen we...

Alte Meister und arme Zeitgenossen

Dresden. Alte Kunst und neue Künstler: Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) wollen sich stärker mit freischaffenden Künstlern in Sachsen vernetzen. Dem diente in der vergangenen Woche auch ein »Kulturfrühstück«, zu dem SKD-Generaldirektorin Marion Ackermann, Kunststaatssekretär Uwe Gaul und der Landesverband Bildender Kunst ins Albertinum eingeladen hatte. »Der Dialog mit Künstlern und da...

Dieter Hanisch, Kiel

Arbeitsfreie Kieler Woche?

Entgegen verbreiteten Klischees hat das emsige Baden-Württemberg jährlich fünf Feiertage mehr als das schläfrige Schleswig-Holstein. Die Kieler Landespolitik will das ändern - zumindest mittelfristig.

ndPlusRobert Rescue

Blume des Landes

Wer raucht und für seine Sucht oder Leidenschaft ein begrenztes Budget zur Verfügung hat, muss die Marke wechseln, wenn die Preise steigen. Gott sei Dank hat der Spätkauf meines Vertrauens stets einen neuen Tabak zur Hand, wenn mein bisheriger teurer geworden ist. »Nimmst du Tabaki«, sagte daher Güven zu mir und zeigte mir die Verpackung. »Der kommt von meinem Schwager und der hat seine Firma in d...

ndPlusWinfried Wagner

Fürstliches Skelettpuzzle

Die Überreste von 45 Menschen lagern in der Familiengruft der einstigen Herzogsfamilie in Mirow. Bisher konnten erst 34 Skelette identifiziert werden. Die Maßnahme kostet fast eine Million Euro.

ndPlusStefan Amzoll

Feder und Schwert kreuzen sich

Georg Schütky hat schon 2015 eine Fassung der »Originale« von Karlheinz Stockhausen aufgeführt. Die jetzige Version ist völlig anders. Das Musiktheater entstand 1961 und wurde in Köln uraufgeführt. Für die Stadtväter großes Ärgernis damals. Die Werkstatt, Ort des Geschehens, ist wirklich Werkstatt. In Hochlage kommen Regieanweisungen. Georg Schütky im bunten Anorak erteilt solche, während er auf d...

Seite 15

Ansichten

Der Hafen von Köln steht im Zentrum einer neuen Ausstellung in der renommierten New Yorker Frick Collection. Der britische Künstler Joseph Mallord William Turner (1775-1851) malte das Bild 1826, Museumsgründer Henry Frick kaufte es vor mehr als 100 Jahren. Zudem zeigt die Schau, die bis zum 14. Mai in dem Ausstellungshaus direkt am Central Park besichtigt werden kann, Studien zu dem Bild und weite...

ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Ich brauche etwas absolut Beruhigendes«, erklärte Herr Mosekund dem Mitarbeiter der Videothek, »etwas, wobei ich gut einschlafen kann.« Der Mitarbeiter nahm eine Kassette aus dem Regal und reichte sie Herrn Mosekund. »Hier, eine Langzeitdokumentation aus dem Leben des Faultiers«, sagte er. »Nein, das ist mir zu hektisch«, stöhnte Herr Mosekund. »Oder hier«, sagte der Mitarbeiter, »ein Stummfilm ü...

Exodus

Nach mehr als zweijähriger Sanierung ist am Samstagabend die Kunsthalle Erfurt wieder eröffnet worden. Die erste Ausstellung in der neu gestalteten Kunsthalle ist dem Werk des Brasilianer Sebastiao Salgado gewidmet. Präsentiert werden über 170 Schwarz-Weiß-Fotografien aus seinem Langzeitprojekt »Exodus« zum Thema Migration und Vertreibung.Die Wiedereröffnung der 750 Quadratmeter großen Kunsthalle ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Am dunklen Rande des Bewusstsein

Der Zukunft gehst du entgegen, die Vergangenheit geht dir nach. Komm, los!, sagt die Zukunft. Von mir kommst du nicht los!, grinst die Vergangenheit. Sebastian Hartmann inszenierte die »Gespenster« am Deutschen Theater in Berlin.

Seite 16

Cloonys Kritik an Trump

Der Psycho-Thriller »Elle« hat bei der Verleihung des französischen Filmpreises César zwei der begehrten Auszeichnungen erhalten: Der niederländische Regisseur Paul Verhoeven nahm am Freitagabend den César für den besten Film entgegen, Hauptdarstellerin Isabelle Huppert den Preis als beste Schauspielerin. Der Film hat in den USA bereits zwei Golden Globes gewonnen. Drei Césars erhielt der Film »Ei...

Trophäe für Maren und Toni

Am Vorabend der Oscar-Verleihung hat die deutsche Regisseurin Maren Ade in Kalifornien eine erste Trophäe gewonnen. Ihr Erfolgsfilm »Toni Erdmann« erhielt den Independent Spirit Award als bester internationaler Film. Die Spirit Awards werden traditionell einen Tag vor der großen Oscar-Gala vergeben - genauso wie die »Goldene Himbeere« für den schlechtesten Film des Jahres. Den größten Triumph feie...

ndPlusReiner Oschmann

Wer bin ich - und wie viele?

Eins ist gewiss: Für Twitter-König Trump, zu dessen Selbsterhöhungen die Selbsteinstufung als »Hemingway der 140 Zeichen« gehört, kommt dieser Roman nicht in Frage. Knapp 1300 Seiten? No way. Paul Auster, grad 70 geworden und fast gleichaltrig mit dem neuen US-Präsidenten, hat das Buch seines Lebens geschrieben. Das betrifft den Umfang, das Existenzielle seiner Fragen und den Willen, sich selbst d...

ndPlusKarlen Vesper

»Ich bin freudig erregt.«

Was ist unter Kommunismus zu verstehen? Wie definiert man ihn? Waren Stalins »Großer Terror«, Ceausescus Absolutismus und Pol-Pots massenmörderisches Regime Ausgeburten der Utopie? Ist das, was 1917 in Russland begann, obsolet geworden?

Seite 17

Schule immer nur freitags

Neue Show für Nachwuchstalent Luke Mockridge bei Sat.1: Im Frühjahr soll der 27-jährige Entertainer die Moderation der Sendung »Luke! Die Schule und ich« übernehmen, wie der Münchner Privatsender am Freitag mitteilte. Vier Prominente sollen darin gegen Schüler verschiedener Jahrgänge in Unter-, Mittel- und Oberstufe antreten.Die Show ist voraussichtlich freitags zu sehen. Wie viele Folgen es sein ...

»Das Kapital« nicht gelesen

Schauspieler August Diehl, der die Hauptrolle im Film »Der junge Karl Marx« spielt, der am kommenden Donnerstag in den Konos anläuft, hat sich jahrelang auf seine Rolle als Karl Marx vorbereitet, dessen Hauptwerk »Das Kapital« aber nicht näher studiert. Dies bekannte der 41-Jährige der »Berliner Zeitung« (Wochenendausgabe). Ihm seien die Briefwechsel zwischen Karl und dessen Frau Jenny Marx sowie ...

Schweigen in der Klasse

Es geht um ein Stück DDR-Geschichte: Der Regisseur Lars Kraume (44) dreht derzeit den Kinofilm »Das schweigende Klassenzimmer«. Der Film beruht auf einem Sachbuch von Dietrich Garstka und erzählt die Geschichte einer Schulklasse, die nach dem Ungarn-Aufstand 1956 eine Schweigeminute für die Opfer einlegt und in die politischen Mühlen gerät. Die Hauptrollen spielen Leonard Scheicher und Tom Gramenz...

Nostalgie

Fünfhundert Privatvideos, zumeist aus den 1980er und 1990er Jahren, hat das Technische Museum Wien in seiner Österreichischen Mediathek unter dem Namen »Wiener Video Rekorder« ins Netz gestellt. Gemeinsamer Nenner vieler Filme aus dem Zeitalter der Videokassetten: Sie sind ziemlich verwackelt. Das Projekt, bei dem aus rund 2000 per Aufruf gesammelten, ethisch und rechtlich unbedenkliche Videos onl...

Jan Freitag

Irgendwie lebendig

Die Medien in den USA sind jetzt also Oppositionspartei. Meint zumindest Donald Trumps externes Bauchgehirn Steve Bannon. Das gilt zwar vorerst nur fürs Weiße Haus, wo vor vier Wochen bekanntlich die einzig wahre Wahrheit eingezogen ist. Aber wer weiß - weil sie keinerlei Vermittlung durch so etwas Profanes wie »die Medien« bedarf, könnten sie auch hierzulande irgendwann auf der Oppositionsbank si...

Seite 18
ndPlusAlexander Ludewig

Im Namen des Kollektivs

Aus Michael Parensen sprach die Erfahrung. Ruhig und gelassen gab er Auskunft über ein aufregendes Zweitligaspiel. Dabei war dieses gerade für den 30-Jährigen auch emotionaler als die meisten anderen in dieser Saison. »So wie wir dahin gekommen sind, so wollen wir auch weitermachen«, sagte Parensen. Mit dem 2:0-Sieg am Freitagabend gegen den TSV 1860 München hatte der 1. FC Union Berlin den dritte...

Elisabeth Schlammerl, München

Ancelottis Jahreszeit bricht an

Die Fußballstars des FC Bayern haben Carlo Ancelotti zum 1000. Pflichtspiel auf der Trainerbank ein Torfestival gegen den Abstiegskandidaten Hamburger SV geschenkt.

Seite 19
Thomas Weitekamp, Königssee

Acht Mal Gold im Viererbob

Deutschlands Bob- und SkeletonfahrerInnen beendeten ihre Heim-Weltmeisterschaft überaus erfolgreich. Im Skeleton gab es zunächst einen Doppelsieg der Frauen, dann setzten die Bobpiloten noch einen drauf.

ndPlusLars Becker, Lahti

Medaillen-Festspiele in Lahti

Die deutschen Skisportler erleben bei der nordischen WM in Lahti einen Auftakt nach Maß. Sogar Björn Kircheisen darf sich endlich Weltmeister nennen.

Seite 20
Hans-Ulrich Keller, Stuttgart

Virginiden leuchten nach Mitternacht

Ende März ist Merkur, der kleinste aller Planeten im Sonnensystem, besonders gut zu sehen. Mit etwas Geduld können Himmelsgucker auch einzelne Sternschnuppen des Virginidenstroms beobachten.