Seite 1
ndPlus

Unten Links

Anfrage an den Sender Jerewan: Trifft die Feststellung des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu, der inhaftierte Journalist Deniz Yücel sei ein kurdischer Aktivist und ein deutscher Agent? Antwort vom Sender Jerewan: im Prinzip ja. Aber: Als Aktivist und Agent eignet sich Yücel, erstens, vor allem für den Lateinunterricht. Beide Wörter lassen sich auf das Verb »agere« zurückführen, das soviel wie »...

Kinderleichen in Irland entdeckt

Dublin. Auf dem Gelände eines früheren katholischen Heims für unverheiratete Mütter in Irland haben Ermittler eine grausige Entdeckung gemacht: In unterirdischen Kammern seien die sterblichen Überreste zahlreicher Babys gefunden worden, berichtete eine offizielle Untersuchungskommission am Freitag in Dublin. Die Überreste stammten von Föten ab der 35. Schwangerschaftswoche bis hin zu Kleinkindern ...

ndPlus

Trump mit neuem Einreisestopp

Washington. Das neue Dekret zu einem Einreiseverbot in die USA soll Medienberichten zufolge an diesem Montag unterzeichnet werden. Die Verfügung wird die überarbeitete Version des Einreiseverbots sein, das US-Präsident Donald Trump im Januar unterzeichnet hatte. Betroffen von dieser ersten Anordnung waren Menschen aus sieben überwiegend muslimischen Ländern: Iran, Irak, Libyen, Somalia, Sudan, Syr...

Schrille Töne aus der Türkei

Berlin. Aus Verärgerung über die Absage von Auftritten türkischer Minister hat Präsident Recep Tayyip Erdogan den deutschen Behörden »Nazi-Praktiken« vorgeworfen. »Eure Praktiken unterscheiden sich nicht von den früheren Nazi-Praktiken«, sagte der türkische Präsident am Sonntag in Istanbul. Auch Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci kritisierte erneut Auftrittsabsagen: »Es ist nicht möglich, das zu a...

ndPlusMarkus Drescher

Schulle, mach' mal Butter auf die Stulle!

Erst den Leuten den Mund wässrig machen und dann nicht mal die Butter herausrücken, so wird das nichts mit Schulz' Ambitionen, Kantinenchef zu werden. Noch aber bleibt ihm Zeit, seine Linie zu finden.

ndPlus

Angeklagt: Schlecker

Berlin. Anton Schlecker ist ein scheuer Mensch. Nur wenig ist über den einstigen Drogeriekönig bekannt. Doch wäre er in der Vergangenheit etwas offenherziger gewesen, hätte ihm das womöglich den diesen Montag beginnenden Strafprozess erspart. Als Rechtsform für seine einst 14 000 Filialen große Schlecker-Drogeriekette wählte er die des »eingetragener Kaufmann« (e.K.). Als sogenannte Personengesell...

Markus Drescher

Ein bisschen Schulz-Reform

ALG Q, damit will Martin Schulz das Arbeitslosengeld 1 reformieren. Für die Opposition ist das nur ein erster, sehr kleiner Schritt.

Seite 2
Michael Bartsch

DroNova ging gen Westen

Heiko Ernst, Mittfünfziger und gelernter Landmaschinenschlosser, klingt nicht mehr so heiter wie noch vor zweieinhalb Jahren. Seine Drogerie im erzgebirgischen Raschau nahe Schwarzenberg gibt es nicht mehr. Ende 2015 musste die Ernst GmbH Insolvenz anmelden. Ein Jahr zuvor herrschte noch Aufbruchstimmung. Mit der neuen Drogeriekette DroNova versuchte Ernst, in die Lücken zu stoßen, die die Schleck...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Schlecker: Wenige fanden einen gleichwertigen Job

25.000 sogenannte Schlecker-Frauen arbeiteten bis zur Insolvenz in der Drogeriekette. Lediglich jede Zehnte von ihnen fand rasch eine gleichwertige Vollzeitbeschäftigung. Monika di Silvestre ist eine von ihnen.

Kurt Stenger

Der König von Ehingen vor Gericht

Hat der einstige Drogerieunternehmer Anton Schlecker vor seiner Pleite noch schnell Millionen in Sicherheit gebracht? Vor dem Landgericht beginnt an diesem Montag ein vermutlich langwieriges Verfahren.

Seite 3

Die Schutzhaft im Kaiser- und Nazireich

Freiheitsentzug ohne den Nachweis einer konkreten Straftat - das weckt in Deutschland unter dem Stichwort »Schutzhaft« düstere Assoziationen. Als »Schutzhaft« wurden historisch jedoch recht verschiedene Regelungen bezeichnet.Im Preußischen Königreich bezeichnete der Ausdruck zunächst eine kurzfristige Polizeiinternierung, die nur einen Tag andauern durfte. 1851 wurde sie für den »Belagerungszustan...

ndPlusInes Wallrodt

Das erinnert an Guantanamo

Menschen kann schon jetzt die Freiheit genommen werden, obwohl sie keine Straftat 
begangen haben. Bayern will nun den Unterbindungsgewahrsam für sogenannte Gefährder entfristen. Das stößt auf Kritik.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

»Bevorzugt« kontrollieren ist kein Racial Profiling?

Im Kampf gegen illegale Einwanderung hat sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière für eine Ausweitung der Schleierfahndung ausgesprochen. Und widerspricht damit dem Verbot der Diskriminierung.

Simon Poelchau

Auf Kosten der Mitarbeiter

Die Deutsche Bank strebt eine Kapitalerhöhung an und will die Postbank behalten. Bei den Angestellten dürfte das zu Stirnrunzeln führen. Denn dass das Filialnetz beider Banken ausgedünnt wird, ist damit ebenso sicher.

Klaus Joachim Herrmann

Mangel an Beweisen

Jetzt lässt Obama an Trump zurücktwittern, und Anhänger beider Seiten holen sich auf der Straße blutige Nasen im Faustkampf. Die US-Wahl ist vorbei, der Wahlkampf geht weiter. Mit all seinen Gemeinheiten, Unterstellungen, Behauptungen und allzeit einem eklatanten Mangel an Beweisen. Denn ebenso wenig belegt wie das Ohr des scheidenden Präsidenten am Telefon seines Nachfolgekandidaten bleibt bislan...

ndPlusRené Heilig

In Erklärungsnot

Die gute Nachricht: Bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen wird eine Stelle frei. Die schlechte: Rainer Wendt will Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) bleiben. Was dem Skandal zusätzliche Würze gibt. Ohne als Polizist zu arbeiten, hat Wendt Beamtensold kassiert. Von seiner Gewerkschaft bezog er zudem eine Aufwandsentschädigung. Was er darüber hinaus mit den Honoraren gemacht hat, d...

Christoph Ruf

Der Terror der Apfelschorle

Kevin Großkreutz hat mit seinem jüngsten nächtlichen Ausflug einen Fehler begangen, für den er hart bestraft wurde. Immerhin wird er bei den Fans gnädiger gesehen - vielleicht, weil die genug haben vom DIN-Fußballprofi.

Seite 5
Wolfgang Hübner

Erdogans Geisel

Deniz Yücel hat das Pech, dass er als Faustpfand Erdogans in einer größeren Auseinandersetzung benutzt wird. Der türkische Präsident hält ihn als Geisel, um vor dem Verfassungsreferendum Stimmung für einen starken Führer zu machen.

René Heilig

Neue Wunderwaffe der Konfrontation

Donald Trump kritisiert eine angebliche Verletzung des INF-Vertrags durch Russland. Deutschland hat ein »grundlegendes Interesse« am Erhalt dieses nuklearen Abrüstungsvertrages.

Seite 6

Mehr Bewerber als Möglichkeiten

Osnabrück. Zwei Frauen bilden seit Samstag die Doppelspitze der LINKEN in Niederachsen. Auf dem Landesparteitag in Osnabrück bestätigten die Delegierten die bisherige Landesvorsitzende Anja Stoeck im Amt. Zur neuen Co-Vorsitzenden wählten sie Pia Zimmermann. Die 60-jährige Bundestagsabgeordnete, in Wolfsburg zu Haus, löst Hermann Behrens ab, der nicht wieder für den Landesvorsitz kandidiert hatte....

ndPlusSebastian Weiermann

NRW-Kandidatenaufstellung: Die Alten sind die Neuen

Die LINKE in NRW wird von Sahra Wagenknecht in die Bundestagswahl geführt. Die Fraktionsvorsitzende im Bundestag erhielt allerdings ein deutlich schlechteres Ergebnis als vor vier Jahren.

ndPlusAert van Riel

Rumoren in der grünen Parteibasis

In der Spitze der Grünen gibt es Bestrebungen, soziale Themen im Bundestagswahlkampf zugunsten von Sicherheits- und Umweltpolitik zurückzustellen. Dagegen formiert sich nun Widerstand, etwa in Form eines offenen Briefes.

Seite 7
ndPlus

Trump keilt gegen Obama aus

Washington. Ohne Beleg hat US-Präsident Donald Trump seinem Vorgänger Barack Obama vorgeworfen, er habe ihn vor der Präsidentschaftswahl 2016 im Trump-Tower abhören lassen. In einer Serie wütender Tweets schrieb Trump unter anderem: »Wie tief ist Präsident Obama gesunken, meine Telefone während des heiligen Wahlprozesses anzuzapfen. Böser (oder kranker) Typ!« Ein Sprecher Obamas wies alle Vorwürfe...

ndPlusIan King, London

Sinn Féin legt in Nordirland zu

Schlappe für die probritische DUP, Stimmgewinne für die Republikaner: Mitten in den Brexit-Wirren wählten die Nordiren ein neues Parlament. Das Ergebnis stellt die einstige Bürgerkriegsregion vor neue Probleme.

Oliver Eberhardt

Der Griff zur militärischen Option

In einem Untersuchungsbericht hat der israelische Staatskontrolleur scharfe Kritik an der Arbeit von Regierung, Militär und Geheimdiensten vor und während des Gazakrieges 2014 geübt.

Seite 8
ndPlusAxel Eichholz, Moskau

Bergkarabach kommt nicht zur Ruhe

Der Vorstoß aserbaidschanischer Truppen in die armenische Exklave Bergkarabach war wohl als Propagandaaktion gedacht. Doch Armenien macht sich auch über Russland Sorgen.

Denis Trubetskoy, Kiew

Kiew rüstet zum Informationskampf

Die Ukraine hat eine neue Informationsdoktrin. Sicherheitsdienst SBU und Innenministerium sollen das Land vor Angriffen schützen. Doch es dürfte um die Einschränkung der Medienfreiheit gehen.

Wojciech Osinski, Warschau

Konservative bringen Justiz auf Linie

Nach monatelanger Lähmung des Verfassungsgerichts wartet der polnische Justizminister erneut mit einem Paukenschlag auf.

Seite 9
ndPlus

China macht dieses Jahr mehr Schulden

Peking. Mit einem langsameren Wirtschaftswachstum von »rund 6,5 Prozent« muss China in diesem Jahr mehr Schulden machen. Das Haushaltsdefizit steigt im Vergleich zum Vorjahr um 200 Milliarden auf 2,38 Billionen Yuan (324 Milliarden Euro). Das geht aus dem Haushaltsentwurf hervor, der am Sonntag zum Auftakt der Plenarsitzung des Volkskongresses in Peking vorgelegt wurde.Regierungschef Li Keqiang sa...

Deutsche Bank will sich neues Kapital holen

Deutschlands größtes Geldhaus bestätigte am Freitagabend »vorbereitende Schritte« für eine potenzielle Kapitalerhöhung in Höhe von rund acht Milliarden Euro sowie verschiedene strategische Maßnahmen.

ndPlusDieter Hanisch

Dänen schicken Dobrindt einen Brandbrief

Kommt er tatsächlich zustande, wird der Fehmarnbelttunnel vermutlich erst 2030 fertig sein. Derweil machen CDU und FDP ihn jetzt zum Kieler Wahlkampfthema.

Peter Stäuber, London

Brexit schadet der Gesundheit

Das staatliche britische Gesundheitswesen NHS steckt seit langem in der Krise. Dennoch will die Regierung weiter sparen. Die Opposition kritisiert auch die schleichende Privatisierung des NHS und warnen vor dem Brexit.

Seite 10
Ronald Blaschke

Ohne Zwang zur Arbeit: Das Grundeinkommen

Immer wieder taucht die Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen auf. Aber was bedeutet dieser Vorschlag eigentlich konkret? Im Folgenden werden einige grundsätzliche Fragen beantwortet.

Seite 11
ndPlus

Wohnungstausch bewerben

Die Zahl der Umzüge pro Einwohner geht seit Jahren zurück, und das, obwohl viele innerhalb Berlins umziehen wollen. Es sind die rasant steigenden Mieten, die Wohnungswechsel für Geringverdiener utopisch werden lassen. Das bedeutet nicht nur, dass Familien mit Nachwuchs nicht den zusätzlichen Raum bekommen, der nötig wäre. Sondern auch, dass Menschen nach dem Auszug ihrer Kinder lieber in ihren gro...

»Kotti & Co« verreißt Senatsentwurf

»Abgrundtief unsozial« seien die in einem Eckpunktepapier vorgelegten Senatsansätze zur Reform der Sozialmieten, findet die Kreuzberger Mieterinitiative »Kotti & Co«.

ndPlusJérôme Lombard

Rechte Demo verliert an Zulauf

Schätzungsweise 400 Menschen kamen zur »Merkel muss weg«-Demo am Samstag, so wenige wie nie seit ihrem Auftakt im März 2016. Linke Gegendemonstranten blockierten zeitweise die Torstraße.

Jérôme Lombard

Lautstarker Protest gegen rechtsextremen Aufmarsch in Berlin

Zum fünften Mal versammelten sich Rechtspopulisten und Neonazis im Zentrum Berlins, um gegen Kanzlerin Merkel und Flüchtlinge zu hetzen. Sie trafen auf mehr als doppelt so viele Gegendemonstranten, die laut und bunt ihren Protest kund taten.

Seite 12
ndPlusAnna Ringle

Firma bohrt nach Erdöl

Im Süden Brandenburgs wird nach Erdöl gesucht. Eine erste Probebohrung im Raum Märkische Heide verlief erfolglos. Jetzt gibt es den zweiten Versuch.

ndPlusSteffi Bey

Der Bürgermeister knipst das Licht an

Leuchtend rot erstrahlte das Lichtenberger Rathaus zur zehnten »Nacht der Politik«. Hunderte Besucher nutzten am Freitag die Chance, mit Politikern, Vereinen und Organisationen zu sprechen.

Marina Mai

AfD-Bürgerdeputierte fallen durch

Rechtsoffene AfD-Kandidaten für Bürgerdeputierte in Treptow-Köpenick ernteten im Februar Kritik von SPD, Grünen und LINKEN. Die AfD machte neue Vorschläge - drei Kandidaten fielen nun erneut durch.

Andreas Fritsche

Mit dem Süßen wählen gehn

Am Sonntag gab es in Bernau einen Bürgerentscheid zum Rathausneubau (Ergebnis nach Redaktionsschluss). Das Rathaus war beherrschendes Thema beim Ascherfreitagsprogramm der Linksfraktion.

Seite 13
ndPlus

Zeitenwechsel am Jenner

Schönau am Königssee. Nach fast 64 Jahren und rund zehn Millionen transportierten Bergfans ist Schluss: Am Sonntag brachten die Gondeln der Jennerbahn zum letzten Mal Ausflügler auf den gleichnamigen Gipfel oberhalb vom Königssee im Südosten Bayerns. »Dann bauen wir die gesamte Seilbahn zurück und errichten praktisch auf der grünen Wiese eine neue«, erklärte Betriebsleiter Wilfried Däuber. »Der Ne...

ndPlusReimar Paul

Besetzer kaufen besetztes Haus

Im November 2015 besetzten ein paar Dutzend junge Leute das zuvor sechs Jahre leer stehende Gewerkschaftshaus in Göttingen (Niedersachsen). Jetzt haben die Besetzer das mehrstöckige Gebäude gekauft. »Damit haben wir für das Wohn- und Aktionsprojekt eine langfristige Perspektive geschaffen«, erklärt die Initiative »Our House OM10« - die Buchstaben O und M stehen für den Straßennamen Obere Masch, di...

Gudrun Janicke, Wittenberge und Petra Buch, Wittenberg

Das »e« macht den Unterschied

War Luther jemals in Wittenberge? Nein, aber Touristen auf Luthers Spuren schon. Ein einziger Buchstabe kann dafür sorgen, dass Reisende in Sachen Reformation 200 Kilometer vom Weg abkommen.

Seite 14

Fest platziert

Im Unterschied zu Schleppnetzen, die von Kuttern durchs Wasser gezogen werden, sind Stellnetze fest platziert. Man unterscheidet Grundstellnetze und pelagische Stellnetze - jeweils bis zu 15 Meter hoch und bis zu 15 Kilometer lang. Das Grundstellnetz ist mit Gewichten fest im Boden verankert. Das pelagische Netz hängt an Bojen im Wasser, Anker halten die Enden. nd...

Gastspiel

Vom 6. bis zum 8. März ist »Nebula«, eine preisgekrönte Produktion der französischen Compagnie du Chaos, zu Gast bei den Berliner Festspielen. Das jeweils 19.30 Uhr im Haus in der Schaperstraße aufgeführte Stück bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Zirkus und digitaler Kunst: Artistik, Licht- und Mediendesign sowie moderner Tanz treffen aufeinander. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch s...

ndPlus

Arbeitskampf im Kino

Die Internet-Plattform labournet.tv hat eine neue Film- und Veranstaltungsreihe mit dem Titel »Cinéma Klassenkampf« ins Leben gerufen: Einmal monatlich sollen im Moviemento Kino Kreuzberg (Kottbusser Damm 22) Arbeitskämpfe auf die große Leinwand gebracht werden. Erklärtes Ziel der Veranstalter: »Erfolge von Menschen sichtbar« zu machen, »die normalerweise im Schatten stehen«. Zum Konzept gehört au...

ndPlus

Im Würgegriff der Großstadt

Unter dem Titel »Film-Stadt-Berlin« bringt der DEFA-Verleih Icestorm eine DVD-Reihe heraus, in deren Werken Berlin als Hintergrund, Schauplatz und/oder Protagonist eine wichtige Rolle spielt: »Filme als Zeitdokumente und Kunstwerke, dazu mit Bildern aus einer Stadt, wie es sie so nicht mehr gibt«, kündigt der Verleih an. Die ersten vier Titel werden »Eine Berliner Romanze« von Gerhard Klein, der h...

Inklusion an Schulen wird zurückgestellt

Erfurt. Die rot-rot-grüne Landesregierung Thüringens will sich beim gemeinsamen Lernen von behinderten und nicht-behinderten Schülern mehr Zeit nehmen. Das Thema werde zunächst zurückgestellt, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow in einem Interview der »Thüringischen Landeszeitung«. »Das ist möglich, denn bei diesem Thema sind wir derzeit bereits auf einem guten Level.« Ziel sei es, Schulen, die g...

ndPlus

63 Kommunen ohne gültigen Haushalt

Erfurt. Die Zahl der Thüringer Kommunen, die keinen gültigen Haushalt aufstellen konnten, hat sich im Freistaat zuletzt verringert. Zum Stichtag 31. Dezember 2016 hätten insgesamt 63 Gemeinden keine gültige Haushaltssatzung gehabt, heißt es in einer Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage des LINKEN-Abgeordneten Frank Kuschel. Ein Jahr zuvor waren es noch 78 Gemeinden. Dieser Rückgan...

Ich bin ein Berliner

Es soll Leute geben, die zuerst einen Bäcker aufsuchen, wenn sie nach Berlin kommen. Fälschlicherweise nehmen sie an, dort am ehesten einen echten Berliner anzutreffen. Dabei findet man in keiner einzigen Berliner Bäckerei einen Berliner. Jedenfalls nicht zwischen den Streuselschnecken und Spritzringen. So hartnäckig sich das Gerücht auch hält, John F. Kennedys berühmter Ausruf sei mit den Worten ...

Alice Bachmann, Bremen

Bremerhaven sieht sich abgehängt

Bremerhaven, die kleinere der beiden Schwesterstädte, die das Bundesland Bremen bilden, hat seit Jahre ernste Probleme. Und es fühlt sich gegenüber Bremen benachteiligt, was nun auch der OB thematisiert.

Martina Rathke, Sassnitz

Heringskutter stechen in See

Der Rogen und die einheitliche Größe machen Stellnetzheringe so beliebt. Nach dem Eisrückgang gehen die Ostseefischer wieder mit dem traditionellen Fanggerät auf Fahrt. Und es gibt Grund für Zuversicht.

Stefan Amzoll

Unten Gysi, oben Gauck

Die Idee ist so alt wie das 1999 gegründete West-Eastern Divan Orchestra. Nun ist der Plan Wirklichkeit geworden: Architekt Frank Gehry schuf einen beeindruckenden Musikraum im ehemaligen Kulissenmagazin der Staatsoper.

Seite 15

Eröffnung in Magdeburg

Mit einem Festkonzert in Magdeburg hat am Samstag das Telemannjahr begonnen. Bis zum 26. Juni sind unter dem Motto »Telemania« Dutzende Veranstaltungen in der Landeshauptstadt geplant, darunter Konzerte, Flashmobs und Theaterstücke. Der 1681 in Magdeburg geborene Barock-Komponist Georg Philipp Telemann starb vor 250 Jahren in Hamburg. dpa/nd...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Bei seinem Versicherungsvertreter hatte Herr Mosekund einen Rundum-Sorglos-Vertrag abgeschlossen. Zufrieden ging er nach Hause. Als er sich seinem Haus näherte, standen die Nachbarn auf der Straße und schauten nach oben. »Was ist denn hier los?«, fragte Herr Mosekund. »Sehen Sie nicht«, rief ein Nachbar, »Ihr Balkon ist absturzgefährdet!« - »Wenn es weiter nichts ist!«, antwortete Herr Mosekund un...

ndPlus

Ehrung in Wuppertal

Der nicaraguanische Dichter Ernesto Cardenal hat die Ehrendoktorwürde der Bergischen Universität Wuppertal erhalten. Ausgezeichnet wurde der 92-Jährige nach Angaben der Uni für seinen Beitrag zur Weltliteratur und sein Engagement für den kulturellen Austausch zwischen Nicaragua und Deutschland. Der vor allem in Deutschland sehr populäre Dichter und Befreiungstheologe ist derzeit auf Lesereise. Am ...

Hans-Dieter Schütt

Goethe zieht in unsere Kriege

Als letztes großes Werk seines Vierteljahrhunderts an der Berliner Volksbühne inszenierte Frank Castorf den »Faust« von Goethe. Und da ist wieder alles, was an der Volksbühne Theatergeschichte schrieb.

Seite 16

Das Publikum entscheidet

Das Publikum der Oper in Chemnitz hat am Samstag das Regieteam für die Inszenierung von Gaetano Donizettis »Don Pasquale« ausgewählt. Das Zuschauervoting fiel mit einem klaren Vorsprung für Nils Braun (Regie) und Oliver Burkhardt (Bühne und Kostüme) aus, wie das Theater mitteilte. In 20-minütigen Vorträgen hatten drei junge Teams zuvor ihr Konzept präsentiert. Dann schloss sich die geheime Publiku...

Wecker wird gewürdigt

Im Mainzer Forum-Theater »Unterhaus« ist am Sonntagabend der Deutschen Kleinkunstpreis 2017 in fünf Kategorien verliehen worden. Dotiert ist er mit insgesamt 25 000 Euro. In der Sparte Kabarett wurde Tobias Mann geehrt, der seine ersten Sporen in der Mainzer Fastnacht verdiente. Nico Semsrott erhielt den Preis in der Sparte Kleinkunst. Der Preis für Chanson/Lied/Musik ging an das Gesangsduo »die f...

ndPlus

Die Bibliothek übernimmt

Die Bücherei der Stadt New York hat das gesamte Archiv des 2013 verstorbenen Rockmusikers Lou Reed aufgekauft. Zum früheren Besitz des Mitbegründers der Band The Velvet Underground zählen rund 3600 Ton- und 1600 Videoaufnahmen sowie Hunderte Fotos, Dokumente, Notizen und persönliche Gegenstände aus seiner Karriere als Musiker. Teile davon sind nun an zwei Standorten der New York Public Library aus...

ndPlusJoachim Lange

Der Mann am Klavier

In Dessau läuft das Kurt-Weill-Fest auf vollen Touren, noch bis zum 12. März. Ein kleiner Höhepunkt dieses Jahrgangs war gerade im ausverkauften Anhaltischen Theater zu erleben: Schauspieler Ulrich Tukur und seine »Rhythmus Boys« begeisterten das Publikum mit ihrem Programm »Klassisch gut«. Wobei man schon bei der Bezeichnung »Boys« schmunzeln muss, wenn die drei Herren mit der extrem unterschiedl...

ndPlusChristian Stappenbeck

Die Memme ist maskulin

Gegendertes Vokabular führe nicht zur Emanzipation, meint unser Autor Christian Stappenbeck, stattdessen sexualisiere es die Sprache unnötig. Der Eifer sollte sich besser auf eine gerechte Entlohnung richten.

Irene Constantin

Kostbar kostümiertes Konzert

Aufregendes musikalisches Theater? Hier findet man es nur in den Sängerstimmen und im genial geführten Orchester. Christian Thielemanns Kunst: die Musik leuchten lassen, sich aber nicht in den Vordergrund drängen.

Seite 17
Jan Freitag

Riester versus Blüm

Es gibt vieles, was vom Oscar haften bleibt. Die Moderation des TV-Talkers Jimmy Kimmel zum Beispiel, der glaubhaft machte, in Hollywood werde »keiner wegen seiner Herkunft oder Hautfarbe diskriminiert, höchstens wegen seines Alters und Gewichts«. Oder das Ding mit dem vertauschten Siegerfilm. Fürs Fernsehen indes war wichtiger, dass mit »Manchester By The Sea« erstmals ein Streaming-Produkt gewan...

ndPlusRalf Isermann

Schlager, Show und Statements

Die 52. Goldene Kamera war vermutlich eine der politischsten in der Geschichte des Medienpreises: Die Inhaftierung des »Welt«-Journalisten Deniz Yücel und die Politik von US-Präsident Donald Trump bescherten der von Steven Gätjen moderierten Gala am Samstagabend in Hamburg einige nachdenkliche Töne. Von den vielen Stars durften sich besonders die Schauspieler Lisa Wagner und Wotan Wilke Moehring f...

Seite 18
ndPlusHolger Schmidt und Heinz Büse, Leverkusen

Ein Debakel zu viel

Das 2:6 bei Borussia Dortmund war wohl ein Debakel zu viel: Stehaufmännchen Roger Schmidt ist beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen nach einem monatelangen Kampf um Aufschwung und Konstanz beurlaubt worden. Das gaben die Rheinländer am Sonntag nach einer Sitzung der Klubbosse bekannt.Schmidt, der am 13. März 50 Jahre alt wird, hatte Bayer im Sommer 2014 übernommen und noch einen Vertrag bis...

Frank Hellmann, Bremen

Grün-weiße Glücksritter

Werder Bremen gewinnt irgendwie gegen den Tabellenletzten SV Darmstadt 98, sollte sich aber nicht darauf verlassen, dass sich diese Serie fortsetzt. Die Lilien wollen nur noch für sich selbst spielen.

Seite 19
Ralf Jarkowski, Belgrad

Lobeshymne für den Trainer

Hopp, Step, Jump - Gold! Mit drei Sprüngen hat Kristin Gierisch ein kleines Wunder vollbracht. Vor einer Woche hätte sie beinahe resigniert. Nun ist sie die erste deutsche Dreisprung-Europameisterin.

ndPlusLars Becker, Lahti

Den Titeln folgt die Warnung

Deutsche Biathleten und Skiläufer gewinnen 13 Mal WM-Gold in vier Wochen. Ein Jahr vor Olympia tritt der DSV daher schon mal auf die Euphoriebremse.

Seite 20
ndPlusAntonia Schaefer, Bremen

Sechs Frauen greifen nach den Sternen

Wer wird Deutschlands erste Astronautin? Nach einem Jahr und vielen Tests stehen die sechs Finalistinnen des Wettbewerbs »Die Astronautin« fest. Ob der Traum in Erfüllung geht, steht noch in den Sternen.

Thomas Körbel, Moskau

Russland feiert die »First Lady des Kosmos«

Knapp 71 Stunden im All machten sie berühmt: Die russische Kosmonautin Valentina Tereschkowa, Funkname »Tschaika« (Möwe), ist als erste Frau im Weltraum ein Vorbild für Generationen.