Seite 1

Bündnis fordert von EU Achtung der Grundwerte

Brüssel. Vor dem EU-Gipfel in Brüssel haben 162 Nichtregierungsorganisationen aus mehr als 20 Ländern die Regierungen aufgefordert, in ihrer Flucht- und Migrationspolitik die Menschenrechte zu achten. In dem am Mittwoch vorgestellten Appell der Organisationen - darunter Pro Asyl, Save the Children und Oxfam - heißt es, die Regierungen müssten die Rechte und Werte hochhalten, »die seit 60 Jahren di...

Uwe Kalbe

UNTEN LINKS

Vorbei ist er, der Frauentag. Gibt es so etwas wie einen Frauentagskater? Früher bekamen ihn Typen, damals noch »Männer«, die die Blumen vergessen hatten. Frauen waren da eigen. Heute werden extra Frauenkampftagstexte geschrieben. In dieser Zeitung las man, dass die einstigen Uga-Uga-Rufe sowie das Sackkratzen des Neanderthal-Mannes heute vom Klappern mit dem Schlüsselbund ersetzt seien. Und vom K...

Hawaii macht mobil gegen Muslim-Bann

Honolulu. Der US-Bundesstaat Hawaii will gegen das von Präsident Donald Trump erlassene neue Einreiseverbot vor Gericht ziehen. Das kündigten Anwälte in Dokumenten an, die sie bei Gericht einreichten. Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates, Douglas Chin, bezeichnete das neue Dekret als »Muslim Bann 2.0«: »Unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit zielt es nach wie vor auf Migranten und Flücht...

Kabul: IS-Angriff auf Krankenhaus

Kabul. Beim vierten großen Anschlag in diesem Jahr in Afghanistans Hauptstadt Kabul sind mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen. Unter ihnen seien auch die vier Täter, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Daulat Wasiri. Rund 60 Menschen seien bei dem Attentat in der größten Militärklinik des Landes verletzt worden. Fast alle Opfer seien Patienten, Besucher und Personal. Zu der Tat be...

Kurt Stenger

Unterirdisch

Wie bei der Atomkraft üblich, bleibt aber dennoch ein erhebliches Restrisiko: Was, wenn sich kein Ort, an dem der strahlende Müll für sehr, sehr lange Zeit relativ sicher eingeschlossen werden kann?

Brennstab sucht letzte Ruhe

Berlin. Union, SPD und Grüne haben am Mittwoch den Gesetzentwurf zur Suche nach einem Atommüll-Endlager in den Bundestag eingebracht. Es sei das vielleicht wichtigste umweltpolitische Gesetz dieser Wahlperiode, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie sei stolz, dass man sich fast parteiübergreifend geeinigt habe. An der Ausarbeitung waren alle Bundestagsfraktionen beteiligt, die ...

Olaf Standke

CIA-Spione in der Wohnung

Nach der größten Veröffentlichung von CIA-Papieren zeichnet sich die enorme Reichweite der Spionage-Tools ab.

Seite 2
Wojciech Osinski

»Ein Kandidat Deutschlands«

Seine Wiederwahl für weitere zweieinhalb Jahre war eigentlich fest eingeplant gewesen. Doch vor wenigen Tagen hat die nationalkonservative polnischen PiS-Regierung dem amtierenden EU-Ratspräsidenten Donald Tusk die Unterstützung für die zweite Amtszeit entzogen - und den liberal-konservativen EU-Abgeordneten Jacek Saryusz-Wolski nominiert. Dieser gehörte bis vor wenigen Tagen noch der Bürgerplattf...

Thomas Roser, Belgrad

Kontrollverlust im Wartesaal

Der Einfluss der Europäischen Union in ihrem Vorhof schwindet. Der Balkan könnte zu »einem Schachbrett« für die Spiele von Großmächten werden.

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Blick nach vorn im Prunkgebäude

Die EU-Staats- und Regierungschefs wagen einen breiten Spagat: In einer schwierigen Zukunftsdebatte suchen sie eine Vision für die Union und wollen gleichzeitig das Tagesgeschäft vorantreiben.

Seite 3
Ich lauf vom Nordpol zum Südpol zu Fuß
Heidi Diehl

Ich lauf vom Nordpol zum Südpol zu Fuß

Frank Schöbel hat nur davon gesungen, jetzt gibt es einen, der macht es wahr: Robby Clemens läuft ab dem 9. April vom Nordpol zum Südpol zu Fuß, für Februar 2019 plant der Extremsportler dort anzukommen. nd sprach mit ihm.

Seite 4
ndPlusStefan Otto

Herrenwitz ade

Aber selbst mit einer erfüllten Quote ist noch lange keine Gleichberechtigung erreicht. Viele weitere Schritte sind nötig. Gleichberechtigung kann schließlich von keiner Regierung verordnet werden.

Silvia Ottow

Transparenz? Nur im Notfall!

Dass es Medikamentenhersteller nicht so mit der Transparenz haben, wissen wir seit langem. Sie halten unbequeme Informationen über ihre Produkte zurück und lassen die Preisbildung im Dunkeln.

ndPlusRoland Etzel

Punktsieg für Ankara

Ankara hat die deutschen Politik-Grundsätze gegenüber der Türkei offenbar perfekt analysiert und erkannt, dass da nicht viel mehr ist als eine schwammige Unentschlossenheit.

ndPlusVelten Schäfer

Der Kümmerer

Der islamistische Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember war mit zwölf Todesopfern der schlimmste Terrorakt in der Bundesrepublik seit der rechtsradikalen Bombe auf dem Münchner Oktoberfest, die 1980 13 Leben vernichtete. In der Nachsorge für den Berliner Anschlag geht man nun einen Schritt, den sich Hinterbliebene des katastrophal »bearbeiteten« Münchner Anschlags wohl auch gewün...

Oliver Tolmein

Auf dem Weg nach Guantanamo

einzelne Sektoren der Ausübung des staatlichen Gewaltmonopols werden einem Ausnahmerecht überantwortet, das rechtsstaatliche Schutzmechanismen noch kennt, sie aber nicht mehr für alle wirksam werden lassen will.

Seite 5

Pläne für Stromtrassen vorgestellt

Berlin. Der Bau gigantischer Stromtrassen quer durch Deutschland nimmt konkrete Formen an. Die Netzbetreiber Tennet, TransnetBW und 50Hertz präsentierten am Dienstag in Berlin Routenvorschläge für mögliche Erdkabelkorridore, mit denen Windstrom von den Küsten in die Industriezentren des Südens transportiert werden soll. Die Anträge für die zwei Stromautobahnen »Suedlink« und »Südostlink« wollen di...

Roland Etzel

Türkei bleibt auf Kollisionskurs mit Berlin

Das Gespräch des türkischen Außenministers bei seinem deutschen Amtskollegen in Berlin sollte zur Entspannung im gegenseitigen Verhältnis beitragen. Das dürfte nur ansatzweise gelungen sein.

Seite 6

Aufsichtsräte sind weiblicher geworden

Seit knapp zwei Jahren gilt das Gesetz zur Besetzung von Frauen in Führungspositionen. Weil bei selbstgesteckten Zielen nicht alle Firmen mitmachen, könnten schon bald Konsequenzen folgen.

ndPlusUwe Kalbe

Flüchtling, getrennt, gemaßregelt

Auch Flüchtlinge erhalten eine Grundsicherung. Doch in Bedarfsgemeinschaften erhalten sie weniger, weil sie dann billiger leben. Verheiratete zum Beispiel - und manchmal sogar, wenn sie getrennt sind.

Fabian Lambeck

Diesel zum Frühstück

Angela Merkel gilt als treue Interessenvertreterin der deutschen Automobilindustrie. Dass sie diesen Ruf verdient hat, stellte sie am Mittwoch im VW-Untersuchungsausschuss des Bundestages unter Beweis.

Seite 7

Iran wirft USA Provokation im Golf vor

Teheran. Nach mehreren Zwischenfällen zwischen Marineschiffen im Persischen Golf hat Iran den USA Provokation vorgeworfen. Ein Vertreter der iranischen Revolutionsgarden sagte am Mittwoch der Nachrichtenseite Sepahnews, ein US-Marineschiff habe bei der Durchquerung der Straße von Hormus seinen Kurs geändert und sich »auf unprofessionelle Weise« einem Schiff der Revolutionsgarden genähert. Die USA ...

Hilfswerke beklagen Tod und Verwüstung in Syrien

Berlin. Sechs Jahre nach Beginn des Syrien-Krieges beklagen Hilfsorganisationen katastrophale Zustände in dem arabischen Land. Noch nie zuvor seien so viele Vertriebene, Flüchtlinge und Gewaltopfer auf Hilfe angewiesen gewesen wie heute, erklärte Caritas international am Mittwoch in Freiburg. Im dem seit März 2011 währenden Krieg wurden bislang mindestens 250 000 Menschen getötet und 1,2 Millionen...

Seite 8
ndPlusThomas Roser, Belgrad

Orban festigt die Linien der Verteidigung

Entschlossen bläst Ungarns selbsternannter Feldherr zum nächsten Kampf. Das Land werde »belagert«, warnt Premier Viktor Orban. Noch immer planten »Millionen« von Menschen, nach Europa zu drängen. Zumindest habe sich die Nation Zeit verschafft, ihre »Verteidigungslinien zu festigen«: »Wir können es uns nicht erlauben, uns zurückzulehnen.«Tatsächlich treibt seine nationalpopulistische Regierung seit...

ndPlusOliver Eberhardt

Rechtsstaat oder Repression - das ist die Frage

Der Freispruch von Ex-Diktator Mubarak hat in Ägypten geteilte Reaktionen erzeugt: Viele sehen einen Freibrief für staatliche Gewalt gegen Andersdenkende, andere einen Beleg für einen Rechtsstaat.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Zum Generalstreik gedrängt

Die argentinische Gewerkschaftszentrale hat zu einem Generalstreik gegen die Wirtschaftspolitik von Präsident Macri aufgerufen. Die Regierungspolitik vertiefe die soziale Kluft zwischen Arm und Reich.

Seite 9
Kurt Stenger

Mehr Transparenz für die Geldpolitik

Linke Politiker kritisieren das Verhalten der EU-Zentralbank während der Griechenland-Krise. Nun fordert man auch die Herausgabe eines wichtigen Dokuments.

Ulrike Henning

Pharmalobby mauert

Mit Konservenfleisch vergiftet, Botulinumbakterien sind im Spiel? Ganz schlecht. Denn das Botulismus-Antitoxin gehört zu den dreißig Wirkstoffen, die Krankenhausapotheken als versorgungskritisch eingestuft haben - und die im Februar von Lieferausfällen betroffen waren. Auf der Liste stehen außerdem der Tollwut-Impfstoff Rabipur oder ein Schlangenserum gegen Vipernbisse. Das wird sicher nicht oft g...

ndPlusBenjamin von Brackel

Keiner will den Atommüll

Der Bundestag diskutiert über ein neues Gesetz zur Suche nach einem Atommüll-Endlager. Umweltverbände beklagen fehlende Beteiligung und monieren, dass Gorleben immer noch ein heißer Kandidat ist.

Seite 10

Wechseljahre beim Mann

Früher sprach man von Midlife Crisis, wenn Männer sich plötzlich wie Teenager gebärdeten, keinerlei Kritik mehr duldeten und überall den unwiderstehlichen Liebhaber mimten. Heute sind nicht wenige Ärzte der Auffassung, dass ähnlich wie die Frau auch der Mann eine Art Wechseljahre durchlebt. Die damit verbundenen Beschwerden ­- Potenzprobleme, Müdigkeit, Selbstzweifel, Depressionen etc. - werden al...

Martin Koch

Testosteron aus der Tube

Altern ist keine Krankheit, sondern ein normaler physiologischer Vorgang, der häufig mit irreversiblen Veränderungen der Organfunktionen einhergeht. Das betrifft auch die Hormonproduktion.

Seite 11

Eine christlich und islamische Fakultät

In die Debatte über eine multireligiöse Theologiefakultät an der Humboldt-Universität (HU) haben sich nun auch Politiker eingeschaltet. »Für die Zukunft wäre eine Bündelung der katholischen, evangelischen und islamischen Theologie unter dem Dach der HU im Herzen der deutschen Hauptstadt ein wichtiges, weithin sichtbares Zeichen«, schreibt der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) in einem ...

Nationalität nicht nennen

Es ist absurd, dass Polizisten und Journalisten heutzutage bei einigen mehr oder weniger aufsehenerregenden Fällen sofort bedrängt werden, doch zu erklären, ob der Täter vielleicht Flüchtling sei oder Muslim.

Seite 12

Warenexporte gesunken

Potsdam. Brandenburgs Exportwirtschaft hat 2016 Jahr den kräftigen Zuwachs des Vorjahres nicht wiederholen können. Vorläufigen Angaben zufolge gingen die Ausfuhren um eine Milliarde Euro auf 13,2 Milliarden Euro zurück, teilte das Wirtschaftsministerium in Potsdam auf Anfrage der CDU-Landtagsfraktion mit. Damit lagen die Exporte 2016 nur noch auf dem Niveau von 2014. Wichtigstes Exportland waren e...

winei

Aus der Kriminalitätsstatistik

21 Rauschgifttote hat es 2016 in Brandenburg gegeben. Das waren so viele wie noch nie seit 1990. Beim Drogenkonsum starben 17 Männer und vier Frauen. Sieben Opfer waren Langzeitkonsumenten, drei kamen beim Probieren neuer Substanzen ums Leben.Die Zahl der Diebstähle in Brandenburg ist um 3800 auf rund 75 500 zurückgegangen.Die Zahl der Wohnungseinbrüche sank von 4436 Fällen auf 4180.Im »Speckgürte...

Mutmaßlicher Mörder nahm Anhalter mit

Der Mann, der seine Oma umgebracht haben soll, hat wohl auf der Flucht angehalten und zwei Flüchtlinge zum Arzt gebracht. Später soll er zwei Polizisten überfahren und getötet haben.

Andreas Fritsche

Berlin setzt Asylabkommen aus

Gemäß Vertrag mit dem Land Brandenburg verzichtet Berlins Senat ab Mai auf unbestimmte Zeit auf die bis zu 995 Plätze in Wünsdorf. Damit entfällt der monatlich zu zahlende Sockelbetrag von 330.000 Euro.

ndPlusAndreas Fritsche

Berlin setzt Asylabkommen aus

Gemäß Vertrag mit dem Land Brandenburg verzichtet Berlins Senat ab Mai auf unbestimmte Zeit auf die bis zu 995 Plätze in Wünsdorf. Damit entfällt der monatlich zu zahlende Sockelbetrag von 10 000 Euro.

»Eine Ruhe wie in Nordkorea«

Herr Lagodinsky, die Jüdische Gemeinde zu Berlin hat in den vergangenen Jahren immer wieder Negativschlagzeilen gemacht. Interne Querelen, Gerüchte über Mobbing und ein vergiftetes Klima bestimmten das öffentliche Bild. Sie selber sprachen von einem »Zustand der Gesetzlosigkeit, des Nepotismus und Despotismus«. In den letzten Monaten ist es ruhiger um die Gemeinde geworden. Konnten die Probleme ge...

Seite 13

Nicht sicher

Der Meinungsforscher Manfred Güllner plädiert für eine Abschaffung der Briefwahl. Dieses Verfahren biete »vielfältigste Betrugsmöglichkeiten«, sagte der Chef des Forsa-Institus im Gespräch mit der »Neuen Osnabrücker Zeitung« und fügte an: »Wir schicken in alle Welt Wahlbeobachter, aber hier tolerieren wir eine Briefwahl, bei der Betrug leicht gemacht wird«. Anlass für die Aussagen war eine Briefwa...

Auge in Auge

Hamburg. Ein Walross (Odobenus rosmarus) beobachtet im Tierpark Hagenbeck Besucher durch die Scheibe seines Beckens. In der Arktiswelt des Zoos sind Beobachtungen Auge in Auge mit den Tieren im Wasser möglich. Der Tierpark Hagenbeck ist einer der bekanntesten Zoos in Deutschland. Das 19 Hektar große Areal mit etwa 1850 Tieren in den Freianlagen und etwa 14 300 im Tropen-Aquarium zieht rund 1,6 Mil...

Martina Rathke, Schwerin

Uni Greifswald hat zähen Namenspatron

Seit Januar ziehen sich tiefe Gräben durch die Greifswalder Bevölkerung: Nachdem der erweiterte Senat der Universität beschlossen hatte, den Hochschul-Namen »Ernst Moritz Arndt« abzulegen, spaltete sich die Hansestadt in Arndt-Befürworter und Arndt-Gegner. Nun steht fest: Die Uni darf den umstrittenen Namen so nicht ablegen. Das Bildungsministerium von Mecklenburg-Vorpommern stimmte einer entsprec...

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Wahlaffäre erreicht Magdeburg

Während in der Wahlaffäre in Stendal ein Gerichtsprozess vor dem Abschluss steht, rückt in Sachsen-Anhalts Landtag ein Untersuchungsausschuss näher. Stützt die Koalition einen Antrag der LINKEN?

Seite 14

Kulturzug geht in die Verlängerung

Der »Kulturzug« von Berlin über Cottbus nach Breslau geht in die Verlängerung. Wie der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) am Mittwoch mitteilte, wird der Betrieb aufgrund der großen Nachfrage bis Ende 2018 fortgesetzt. Im vergangenen Jahr wurden nach VBB-Angaben insgesamt 22 000 Fahrgäste gezählt. Der »Kulturzug« war eigentlich nur als Verbindung an Wochenenden und Feiertagen im Sommer 2016 ...

Professur für Digitalpolitik

Die private Hochschule Hertie School of Governance bekommt eine neue Professorin. Wie die Universität mitteilte, übernimmt die Politikwissenschaftlerin Daniela Stockmann eine Professur für Digitalpolitik und Medien. Stockmann wechselt von der niederländischen Universität Leiden nach Berlin und erforscht schwerpunktmäßig die Auswirkungen der Digitalisierung auf Bürger und politische Entscheidungstr...

Grenzenlos ernst und unterhaltsam

Wahrscheinlich wird nur hierzulande immer noch ein Unterschied zwischen sogenannter E-Musik und U-Musik gemacht. Fürs E-Fach ist die Hochkultur, für die Unterhaltung der Boulevard zuständig. So einfach - und falsch! - ist diese Unterscheidung. Das 2008 gegründete Techno-Ensemle Trio Brandt Brauer Frick will erklärtermaßen die oft bemühten Grenzen zwischen E- und U-Musik hinter sich lassen uns und ...

Privatradio auf dem ersten Platz

Der Privatsender 104.6 RTL hat Antenne Brandenburg auf dem Spitzenplatz in der Hörergunst in der Region Berlin-Brandenburg abgelöst. Werktags schalten durchschnittlich 176 000 Hörer dieses Programm ein, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) in Frankfurt (Main) hervorgeht. Das sind 18 000 mehr als bei der letzten Erhebung (MA II/2016) im ve...

Erinnern und Versöhnen

Eine altjüdische Weisheit sagt: Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung. Dieser Gedanke steht im Mittelpunkt der Ausstellung »Vernichtungsort Malyj Trostenez. Geschichte und Erinnerung«, die am heutigen Donnerstag im im deutsch-russischen Museum Karlshorst eröffnet wird. Malyj Trostenez, heute ein Vorort von Minsk, war zwischen Frühjahr 1942 und Sommer 1944 die größte deutsche Vernichtungsst...

Gute Nachricht für Pendler - im Jahr 2030

Köln. Wer in Nordrhein-Westfalen mit der Bahn pendelt, braucht oft starke Nerven - zu Stoßzeiten sind die Züge voll und oft auch langsam. Die Lösung soll RRX heißen: Der lang geplante Rhein-Ruhr-Express für gestresste Pendler ist nicht mehr nur reine Theorie. Mehr als zehn Jahre nach den ersten Anläufen für das Mammutprojekt wird nun tatsächlich auf der Bahnstrecke gebaut. Am Mittwoch gaben in Köl...

Thomas Maier, Frankfurt/Main

Kulturkaufhaus der 68er schließt

In den 1990er Jahren erreichte die legendäre Buchhandelsfirma Zweitausendeins mit Versand und Läden noch einen Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe. Jetzt stirbt ein Stück deutsche Kulturgeschichte.

ndPlusDoris Weilandt, Jena

Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben

Drei bildende Künstlerinnen aus Hessen haben Karoline von Günderrode für sich entdeckt. Der kompromisslose Charakter der jungen Frau fesselte sie. Das Ergebnis kann man im thüringischen Jena sehen.

Harald Kretzschmar

Menschlicher Puls macht Kunst spürbar

Grafikdesign ist im Ausstellungsprogramm von Museen und Galerien heutzutage nicht gerade üppig vertreten. Gemalt und installiert, fotografiert und videogefilmt wird laufende Meter. Das solide Gedruckte, vorher jedoch originell Gestaltete wird wohl schon wieder als lästiges Wegwerfprodukt angesehen. Das ist verwunderlich, weil vieles andere auf erschreckende Weise so schnell wieder aus der Mode kom...

Seite 15

Streit um Oliver Polak

NSU-Terror, Flucht und Abschiebung, Kampf gegen den IS, Pädophile im Internet: In diesem Jahr gehen Grimme-Preise an Produktionen über brisante aktuelle Themen. Auch ZDF-Satiriker Jan Böhmermann ist wieder unter den Preisträgern, die das Grimme-Institut am Mittwoch in Essen vorstellte. Der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann bekommt erneut einen Grimme-Preis für sein »Neo Magazin Royale«. In diesem Jahr ...

ndPlusRoberto Becker

Syrien statt Sangerhausen

Manchmal sind schon die Fragen das Beklemmende. Vor allem, wenn niemand eine Antwort weiß. Warum etwa ziehen zwei Teenagerinnen aus Sangerhausen plötzlich nach Syrien in den Dschihad - mitten aus ihrer kleinbürgerlich geordneten Welt heraus, hinein in die Todessehnsucht der Islamisten? Auch Autor Dirk Laucke, Komponistin Sarah Nemtsov und Regisseur Florian Lutz, Intendant der Oper Halle, finden im...

Tobias Riegel

Der Freischwimmer

Betörende Bilder, eine ungewöhnliche Erzählform, starke Darsteller, authentische Dialoge und neue Perspektiven auf afroamerikanische Maskulinität: »Moonlight« von Barry Jenkins ist ein kleines Wunder.

Seite 16
⋌Irmtraud Gutschke

Kunst & Küche

Künstlerin bei der Arbeit: Pei-Yu Chang, 1979 in Taipeh geboren, hat deutsche Kultur und Sprache studiert und nebenbei ihre Leidenschaft für die Buchkunst entdeckt. Die führte sie zu einem Studium nach Münster - und auf den deutschen Buchmarkt. So lebt der Band »Hundebraten süßsauer« von ihren bunten, liebevoll collagierten Illustrationen, ist aber zugleich ein »Kochbuch der chinesischen Hausmanns...

ndPlusMona Grosche

Häuser und Biographie

Ein Haus kann Ort der Geborgenheit, der Wärme und inneren Ruhe sein. Es kann uns aber auch einengen und vom wahren Leben trennen. Anhand der Häuser, in denen sie seit ihrer Kindheit gelebt hat, gelingt der britischen Bestsellerautorin Margaret Forster ein beeindruckendes Bild ihres Lebens: von der äußerst bescheidenen Familienbehausung, in der sie sich mit ihrer Schwester ein Bett teilen musste, d...

ndPlusFokke Joel

Eltern und Kinder auf der Flucht

Dieser Roman ist das Buch der Stunde. 1945 geschrieben, könnte er nicht aktueller sein. Niemals zuvor waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht. Die niederländische Autorin erzählt von solch einer Flucht, von Verletzungen und Demütigungen, von harter Arbeit, ewigem Warten und Nichts-Tun-Können. Und von den Kindern, deren Kindheit dabei ein jähes Ende nimmt.Kurz vor der deutschen Besetzung fl...

ndPlusChristin Odoj

Gemeinsam einsam am Ende der Welt

Wenn es in der letzten Zeit in Analysen zu dem, was schiefläuft, auf eine Beobachtung ankam, dann auf die, dass alles zu schnell, zu doll, zu weit geht - gehen muss. Immer mehr Welt in immer kürzerer Zeit erfahrbar machen, das treibt uns alle an. Hartmut Rosa, Oberguru der analytischen Soziologie, schreibt sich seit über zehn Jahren die Finger am Thema Entschleunigung wund, und die Menschen reißen...

Seite 17
ndPlusRoland Kaufhold

Von Shanghai nach Köln

Ralph Giordano war aufgebracht. In einer Besprechung von Peter Finkelgruens autobiografischem Buch »Haus Deutschland« bezeichnete er 1993 einen Oberstaatsanwalt als einen »emotionslosen Ochsenfrosch«. Dieser hatte ein Jahrzehnt lang alles versucht, um dem Mörder Martin Finkelgrüns eine Verurteilung zu ersparen. Der Enkel des Ermordeten, der jüdische Publizist Peter Finkelgruen, lebt da schon seit ...

Sebastian Bähr

Den Kollegen auf die Finger schauen

Ob Flüchtlingspolitik, Griechenlandkredite oder der Ukrainekonflikt - die Berichterstattung der traditionellen Qualitätsmedien hat in den vergangenen Jahren in Deutschland einen erheblichen Vertrauensverlust erlitten. Der Legitimationsdruck auf, aber auch die Kritik am journalistischen Arbeiten ist dadurch rasant angestiegen. Der Deutschlandfunk antwortet auf diese Entwicklung mit dem neuen Magazi...

Hans-Dieter Schütt

Mama! Mama Merkel!

Passiert bei Roth eine Geschichte, lässt die Inszenierung von Nurkan Erpulat das 
Geschehen Revue 
passieren. Rasant, intelligent, aber nicht versunken. Eher sprudelnd, sehr musikalisch, ein bisschen erläuterungsfleißig.

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Filme und nasse Wäsche

Es ist alles eine Frage der Vorbereitung. Zwei Pakete Zigaretten sind nötig, um ein Kinoplakat zu malen, außerdem ein feiner schwarzer Stift (sonst hallt schon mal der Schrei: »Wo ist mein Parker?«). Und natürlich ein Zeitschriftenfoto der Heldin. Der Bösewicht? Zückt seine Waffe ganz rechts außen. Zumindest immer dann, wenn man nach seinem Foto erstmal suchen musste und kein Platz blieb in der Mi...

Seite 19
Oliver Kern

Die Nacht des Flamingos

Der beste deutsche Basketballer der Geschichte hat einen weiteren Meilenstein gesetzt. Titel wird Dirk Nowitzki wohl nicht mehr gewinnen, doch das hält seine Fans nicht davon ab, ihn ordentlich zu feiern.

Seite 20

Forschername für Frösche

Der Tierfilmer David Attenborough ist eine Legende. Forscher haben dafür eine ganz eigene Form der Anerkennung: Sie benennen neu entdeckte Arten nach dem Briten.

ndPlusElke Silberer, Leverkusen

Jetzt auch für Schwule und Muslime

Muslime als Mitglied? Kein Problem mehr für den Dachverband der katholischen Schützen. Umdenken war bitter nötig, sagt der muslimische Schützenkönig Mithat Gedik, der das Ganze losgetreten hatte.