Seite 1
Thomas Blum

unten links

Otto, so erfahren wir aus der »Zeit«, dem Fachblatt für in gefährliche Milieus abrutschende Kinder, hat es schwer getroffen: »Es begann eigentlich harmlos. Er hörte gern die Rockmusik von Tocotronic.« Es ahnte schließlich kaum jemand, wohin das führen kann. »Man ist so richtig tief drin, wenn man 14 ist«, erinnert sich Otto. Dann wird es schlimmer: Studium, Lesezirkel, Adorno. Bis nichts mehr geht...

Späte Folgen der Misshandlung

Berlin. Die sexuelle, körperliche oder seelische Misshandlung von Kindern kann später bei den Opfern zu chronischen Krankheiten und zu einem erhöhten Schlaganfallrisiko führen. Neueste Untersuchungen der Universität Ulm und der Deutschen Traumastiftung ergaben, dass Missbrauchsopfer später oft unter Bluthochdruck und chronischer Fettleibigkeit litten. In der Folge bekämen die Opfer häufiger Diabet...

Trump scheitert mit Einreiseverbot

Honolulu. Auch im zweiten Anlauf haben Gerichte das Einreiseverbot von US-Präsident Donald Trump blockiert - diesmal noch vor Inkrafttreten des Dekrets. Ein Bundesrichter im Staat Hawaii stoppte am Mittwoch (Ortszeit) das überarbeitete Verbot vorerst, das die Einreise von Menschen aus sechs überwiegend islamischen Ländern vorübergehend verboten hätte. In der Nacht erließ ein Bundesrichter im Bunde...

CO 2 -Ausstoß angestiegen

Berlin. Der Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland hat 2016 allen Klimaschutzbekundungen zum Trotz zugenommen. Die Emissionen stiegen um etwa vier Millionen Tonnen im Vergleich zum Vorjahr auf rund 906 Millionen Tonnen, wie Prognosen des Umweltbundesamts (UBA) und eine von den Grünen in Auftrag gegebene Studie zeigen. Damit wird unwahrscheinlicher, dass Deutschland sein Klimaziel für das Jahr 2...

Der sanfte Populismus siegt

Berlin. Der niederländische Ministerpräsident und Wahlsieger Mark Rutte bejubelte am Mittwochabend den Sieg über den Islamfeind Geert Wilders. Aus Berlin, Paris und Brüssel kamen Glückwünsche.Ruttes Rechtsliberale kamen nach dem vorläufigen Endergebnis auf 21,3 Prozent, deutlich dahinter die Freiheitspartei von Wilders mit 13,1 Prozent. Da Ruttes bisheriger Koalitionspartner, die Sozialdemokratisc...

ndPlusJohn Dyer, Boston

Fed geht auf Konfrontation zur US-Regierung

Die US-Zentralbank Fed hat die Zinsen erneut leicht angehoben. Ein überfälliger Schritt, da die Wirtschaft gut läuft. Doch Präsident Trump benötigt niedrige Zinsen für seine Versprechen.

Seite 2

Der Mann von heute klimpert gerne zwischen den Beinen

Während der frühe männliche Homo Sapiens auf seiner Brust trommelte und »Uga, uga« brüllte, haben derlei Verhaltensformen jüngst gesellschaftliche Anerkennung eingebüßt. Männer haben neue Methoden entwickelt.

ndPlusOlaf Standke

»Jessias«

Seine Wahlplakate hätten auch als Jeans-Werbung durchgehen können, wie ein Popstar füllte Jesse Klaver selbst große Häuser. 6000 etwa kamen zum letzten großen »Meetup« des Wahlkampfs in die Afas Hall von Amsterdam, um den smarten Spitzenkandidaten von GroenLinks zu sehen. Meist jubelten junge Leute dem eloquenten 30-Jährigen zu, der in den heimischen Medien schon mal zum »Jessias« der Grünen erklä...

Guido Speckmann

Europa atmet auf

Mit größerer Spannung als sonst hat Europa auf die niederländischen Wahlen geblickt. In die allgemeine Erleichterung mischen sich nur selten differenziertere Stimmen.

Seite 3
Kurt Stenger

Aus weniger mehr machen

Dass Rohstoffe endlich sind und irgendwann zur Neige gehen, ist eine Selbstverständlichkeit. Doch erst langsam setzt sich in Politik und Wirtschaft ein gewisses Problembewusstsein samt Handlungsdruck durch. Wegen der Industrialisierung von immer mehr Weltregionen wird prognostiziert, dass die Menge der jährlich verbrauchten natürlichen Ressourcen (Rohstoffe, Energie, Wasser, Luft, Böden) sich von ...

ndPlusKnut Henkel, La Paz

Gutes Leben - mit Abholzung und Brandrodung

Für schonende Ressourcennutzung wirbt Boliviens Regierung. Doch die Förderung nachhaltiger Landwirtschaft hat in dem armen Land keine Priorität. Profiteur ist auch ein großer Futtermittelkonzern in den USA.

ndPlusSusanne Schwarz

G20 redet auch über ihren Rohstoffhunger

Mit einer »Partnerschaft für Ressourceneffizienz« wollen die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer die Rohstoffverschwendung begrenzen. Umweltschützer befürchten die Verdoppelung des Rohstoffabbaus bis 2050.

Seite 4
Kurt Stenger

Zwei Gesichter beim Klimaschutz

Wenn Deutschland das nationale Klimaschutzziel und die internationalen Versprechungen der Regierung noch erfüllen will, muss es sich ganz doll anstrengen: In den kommenden drei Jahren müsste der CO2-Ausstoß so stark sinken wie in den 17 Jahren davor. Theoretisch nicht unmöglich, praktisch aber schon: Die Regierung hat weder bei der Energieeffizienz noch beim Kohleausstieg irgendwelche Initiativen ...

Wolfgang Hübner

Schäubles Flüchtlingstrick

Das wäre ja mal eine gute Nachricht - wenn man ihr trauen könnte: Deutschland hat im Jahr 2016 fast das Ziel erreicht, 0,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Entwicklungshilfe in armen Ländern auszugeben.

Christian Baron

Rückkehrer

Wenn ein Flüchtling oder ein Migrant öffentlich dafür gelobt wird, wie gut er doch in Deutschland integriert sei, dann steckt dahinter in aller Regel eine List. Dem so Umgarnten schmeichelt das Kompliment und der Lobende kann sich als Menschenfreund tarnen, wo er doch in Wahrheit ein demokratischen Regeln widersprechendes Konzept bewahrt. Denn Integration funktioniert nur einseitig: Sie verlangt, ...

ndPlusJörg Goldberg

Die schwarze Null, Schäuble und der IWF

Wenn die Bundesregierung Griechenland Austeritätsprogramme aufzwingt, hält sie die Expertise des IWF für unersetzbar. Wenn der IWF aber die deutsche Wirtschaftspolitik kritisiert, wird er ignoriert.

Seite 5

Brief explodiert in IWF-Büro

Paris. Im Pariser Bürogebäude des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist eine Postsendung explodiert und hat eine Mitarbeiterin verletzt. Es scheine sich um eine Art Feuerwerkskörper oder einen großen Böller zu handeln, sagte Polizeipräfekt Michel Cadot. »Das ist keine Bombe.« Das Päckchen sei beim Öffnen durch die Sekretärin explodiert, diese sei von Splittern im Gesicht getroffen worden. Ihr Le...

Uwe Kalbe

Veto im Kanzleramt

Populistendemos und Politiker-Talks vermitteln den Eindruck einer Gesellschaft, die Flüchtlinge vor allem als Bedrohung wahrnehmen. Aber es gibt auch die Gegenseite. Und diese verschafft sich Gehör.

ndPlusStefan Otto

Raus aus der Tabuzone

Skandale in öffentlichen Einrichtungen schreckten vor einigen Jaren auf. Forscher bemühen sich seitdem, einen Überblick zum Kindesmissbrauch zu erhalten - und kommen teils zu fatalen Ergebnissen.

Seite 6
ndPlusMarco Hadem und 
Thomas Körbel, Moskau

Kurier der Kanzlerin

Bei seinem Besuch in Moskau will der bayerische Ministerpräsident Seehofer für ein Ende der gegenseitigen Sanktionen werben.

Fabian Lambeck

Erdogan braucht die Konfrontation

Im Streit um die geplanten Wahlkampfauftritte türkischer Politiker hält sich Angela Merkel bislang bedeckt. »Die Bundeskanzlerin hat nicht die Absicht, sich am Wettlauf der Provokationen zu beteiligen«, erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert und wies damit auch Forderungen nach einem Auftrittsverbot für Politiker der türkischen Regierungspartei AKP zurück. Die Zurückhaltung der Kanzlerin spei...

Seite 7

»Schmarotzer«-Protest

Minsk. Wegen ihres Protestes gegen eine Sondersteuer für »Sozialschmarotzer« wurden in Belarus mehr als 50 Menschen verhaftet. Das berichtet am Donnerstag das belarussische Internetportal BELAPAN unter Berufung auf die Menschenrechtsorganisation »Wiasna«. Einige Personen seien nach wenigen Stunden freigelassen worden, gegen die meisten liefen Ermittlungen wegen Rechtsverletzungen. In der Hauptstad...

ndPlusOlaf Standke

Neue Schlappe für Trump

Donald Trump ist wütend. Fehlerhaft sei das Urteil des Bundesgerichts in Hawaii, sein neuestes Dekret mit pauschalen Einreiseverboten für Bürger muslimisch geprägter Staaten sowie Flüchtlinge vorläufig außer Kraft zu setzen, eine »beispiellose« richterliche Kompetenzüberschreitung. Schließlich gebe die Verfassung dem Präsidenten die Macht, die Einwanderung auszusetzen, wenn es die nationalen Inter...

ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Donbass-Blockade ist offiziell

Der ukrainische Sicherheitsrat hat die Warenblockade der besetzten Gebiete im Donbass beschlossen. Das gefährdet den Minsker Prozess - und macht die Reintegration der Region noch schwieriger.

Seite 8

UN-Generalsekretär Guterres fordert zum Frieden auf

Genf. UN-Generalsekretär António Guterres hat zum 6. Jahrestag des Kriegsausbruchs in Syrien noch einmal eindringlich zum Frieden aufgefordert. »Seit sechs Jahren sind die Menschen in Syrien nun die Opfer von einem der schlimmsten Konflikte unserer Zeit«, sagte Guterres am Mittwoch in New York. Guterres forderte alle Beteiligten auf, die ausgehandelte Waffenruhe bestmöglich zu nutzen und Differenz...

ndPlusKarin Leukefeld, Damaskus

Zwischen Waffenstillständen und Mauerbau

In einigen Regionen Syriens ist zwar Ruhe eingekehrt, aber vielerorts wird weitergekämpft. Derweil geht der Krieg nun in sein siebentes Jahr - mit aktuell 1300 lokalen Friedensvereinbarungen.

Seite 9
Nicolas Šustr

Schlaflosigkeit im Rathaus

Ob sie denn noch ruhig schlafen könne, wurde Stadtentwicklungssenatorin Lompscher gefragt. »Nein«, lautete die Antwort. Die Probleme im Wohnungsbereich sind einfach übergroß, weil sie jahrelang nicht angegangen wurden.

Seite 10

Brandgefahr in den Wäldern

Potsdam. Brandenburg startet in die Waldbrandsaison: In 13 von 14 Landkreisen sei am Donnerstag die Waldbrandgefahrenstufe drei ausgerufen worden, die auf eine mittlere Gefahr hinweist, teilte das Umweltministerium am Donnerstag in Potsdam mit. Nur im Landkreis Uckermark gelte weiter die Warnstufe zwei. In diesem Jahr seien bereits zwei Brände gemeldet worden. Insgesamt gibt es fünf Waldbrandgefah...

Der Spargel wartet ab

Auf den Spargelhöfen wird die Erntezeit sehnsüchtig erwartet und Genießer freuen sich auf frische Stangen aus heimischem Anbau. Die Bauern versprechen sich wieder gute Einnahmen.

Tomas Morgenstern

Oranienburg hofft auf Bundeshilfe

Rüstungsaltlasten, vor allem Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg plagen Brandenburg mehr als andere Länder. 2016 hat der Bund erstmals Finanzhilfen für die Beseitigung alliierter Munition zugesagt.

ndPlusEllen Wesemüller

Zweiklassensystem bleibt

2010 wurden Haupt- und Realschulen aufgelöst. Die Ungleichheiten bleiben, sagt eine Studie, vor allem an Schulen ohne gymnasiale Oberstufe. Die GEW spricht von einem »Zweiklassensystem«.

Seite 11

700 Kilo und 1,54 m bringen »Janine« den Sieg

Karow. Einmal im Jahr führen Rinderhalter aus den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg in Karow (Kreis Ludwigslust-Parchim) ihre schönsten Kühe vor. Die neue »Miss Karow« wiegt 700 Kilogramm und kommt aus Vorpommern: Die dreieinhalb Jahre alte »Janine« ist am Mittwoch zur schönsten Kuh gewählt worden. Das Milchrind setzte sich unter 100 Konkurrentinnen im Zuchtverba...

ndPlusJens Albes, Mainz

Betrieb droht Verlust in Millionenhöhe

Ex-Landesvater Beck hat den Nürburgring zu groß ausbauen lassen. Nach der Insolvenz versichert er, die Handwerker bekämen ihr Geld. Doch Versprechen erfüllen sich nicht immer.

Jörg Fischer, Saarbrücken

Mit Grubenwasser in den Landtag

Umweltthemen sind derzeit nicht in Mode. Doch könnten sie über die Zukunft entscheiden. Im einstigen Bergbauland an der Saar ist die Frage nach dem Umgang mit dem Grubenwasser entscheidend.

Seite 12

Familientreffen

In seinem Debütfilm »Tepenin Ardı - Beyond the Hill« (TR/GR, 2012, 94 Min.), der 2012 im Forum der Berlinale ausgezeichnet wurde, beschreibt der türkische Filmemacher Emin Alper anhand dreier Generationen, die zu einem Familientreffen in einer abgeschiedenen Bergwelt zusammenkommen, Männlichkeitsrituale, Konflikte zwischen Tradition und Moderne sowie eine Atmosphäre ständiger Paranoia, die alles ü...

Erzählende Räume

»Moving is in every direction«, Bewegung gibt es in jede Richtung - unter diesem Titel geht das Gegenwartsmuseum Hamburger Bahnhof der Geschichte der Installationskunst von den 60er Jahren bis heute nach. Auf rund 3500 Quadratmetern sind mehr als zwei Dutzend raumgreifende Arbeiten zu sehen, unter anderem von Altmeister Joseph Beuys, aber auch von Dan Flavin, Barbara Bloom, Thomas Schütte, Isa Gen...

Luftkurortgetrocknet

»Ich habe gar keine Fantasie. Ich schreibe nur mit.« So lautet die schöne Vorbemerkung des neuen Buchs von Volker Surmann. »Bloßmenschen« heißt es, hat über 200 Seiten und versammelt zahlreiche amüsante Glossen und Kurzgeschichten aus dem Berliner Alltag. Surmann macht Beobachtungen, wie sie auch manch anderer macht. Nur schreibt er sie erfreulicherweise mit, sodass das Hauptstadtelend nicht in Ve...

ndPlusAndreas Gläser

Ein Herz für Zusteller

Ach Mensch, schon wieder keine Zeitung im Briefkasten - scheiß Vertrieb, scheiß Post! Und auf die alte Zustellerin wird auch geschimpft, die hier seit Jahren bei Wind und Wetter selbigem trotzt und ihren überladenen Wagen die Hügel hochschiebt. Die hat Urlaub oder, schlimmer noch, die ist in Rente. Und nun dieser neue Zusteller, der ist irgendwie komisch, weil zu neu. Gefühlt kommt hier jede Woche...

Hagen Jung

Kein Outlet-Center in Schwerin

Einzelhändler in Schwerin können aufatmen. Das für die Stadt angedachte Outlet-Center ist vom Tisch. Nicht jedoch ein ähnliches Vorhaben in Wittenburg. Es bereitet Geschäftsleuten nach wie vor Sorgen.

Sebastian Bähr

Was sollen die Nachbarn denken?

Der junge Neuköllner Nasser ist schwul. Seine religiöse Familie kann das nicht akzeptieren und will ihn im Ausland umbringen. Das Grips-Theater hat die wahre Geschichte mit dem Stück »Nasser #7 Leben« inszeniert.

Seite 13

Brenzlig

Den chinesischen Konzeptkünstler Ai Weiwei lässt das Schicksal der Mittelmeer-Flüchtlinge nicht mehr los. In Prag präsentierte der 59-Jährige am Donnerstag sein bisher größtes Werk zu dem Thema: Ein 70 Meter langes Schlauchboot, auf dem 258 überlebensgroße, aufblasbare Figuren von Schutzsuchenden sitzen. Die dunkle Installation schwebt an Drahtseilen im Raum. »Können wir wirklich unseren Lebenssti...

Blumig

Mit acht Nominierungen ist die Tragikomödie »Die Blumen von gestern« von Chris Kraus der große Favorit beim Deutschen Filmpreis. Der Film über einen Holocaust-Forscher hängte Nicolette Krebitz’ Drama »Wild« (sieben Nominierungen) und überraschend auch Maren Ades Vater-Tocher-Film »Toni Erdmann« (sechs Nominierungen) ab. Das gab die Deutsche Filmakademie am Donnerstag bekannt. Alle drei Filme sind ...

ndPlusGunnar Decker

Poetik des Unterlassens

Was Brussig hier in eine knappe Erzählform bringt, das ist nahe dran am Generationennerv von »Sonnenallee«. Eine konsequente Geschichte über verpasste Gelegenheiten. Aber welch ein starkes Bekenntnis zu ihnen!

Seite 14
Sabine Neubert

Den Himmel zum Einsturz gebracht

Wittenberg, ›am Rande der Zivilisation‹. Von diesem traditionslosen Universitätsstädtchen ausgehend, wurde die Reformation binnen kürzester Zeit zu einem europäischen Ereignis.« Mit diesem so einfachen wie unanfechtbaren Satz leitet Thomas Kaufmann seine Darstellung der Geschichte der Reformation ein, die »ohne die Person Martin Luthers ... nicht erzählt werden«. Dies gilt, so Thomas Kaufmann, nic...

ndPlusKarlen Vesper

Dran, dran, solange das Feuer heiß ist

Mit dem Prädikat »die wohl beste Müntzer-Biografie« annoncierte der Veranstalter die Buchvorstellung am Mittwoch im Kirchlichen Archivzentrum in Berlin-Kreuzberg. Das Wörtchen »wohl« ist verzichtbar. Was Siegfried Bräuer und Günter Vogler auf den Buchmarkt brachten, ist mit Fug und Recht das beste, tiefgründigste und seriöseste Werk über »Thomas Muntzer, bortig von Stolbergk« zu nennen. Gleichwohl...

Seite 15
ndPlusMichael Saager

Hippiehaft schön

Matthew E. White dürfte sich mittlerweile daran gewöhnt haben, dass man seine Alben ganz gern Geniestreiche nennt. Obwohl oder gerade weil sie zitieren und wiederholen, was das Zeug hält. Ohne Gospel und Southern Soul, ohne den jazzigen Blues J. J. Cales und die unterschätzten Pophymnen Harry Nilssons kein »Big Inner« und »Fresh Blood«. So heißen die beiden, 2013 und 2015 erschienenen, so seelenvo...

Robert D. Meyer

Facebook als Kneipe

Justizminister Heiko Maas will die Betreiber sozialer Netzwerke im Kampf gegen Hasskommentare stärker in die Pflicht nehmen. Doch Kritiker warnen: Private dürfen nicht darüber entscheiden, was strafbar ist.

Seite 16

Polizist mit erstaunlichen Freiräumen

Die Causa Wendt ist kurz vor der NRW-Landtagswahl ein heißes Eisen. Wer war verantwortlich dafür, dass der Gewerkschaftschef aus der NRW-Kasse für nicht geleistete Arbeit bezahlt wurde?

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Einschüchterungsversuch bei Globus

Die Kündigung der Kaiserslauterner Betriebsratsvorsitzenden bei der Handelskette Globus hält die Gewerkschaft ver.di für gegenstandslos. Es könnte sich um einen Einschüchterungsversuch handeln.

Oliver Eberhardt, Dschibuti-Stadt

Mehr Geld für Kaffeebauern

Jahrzehnte waren äthiopische Kaffeebauern dem Diktat der Rohstoffbörse ausgesetzt, verdienten kaum genug zum Leben. Mit Hilfe von Kooperativen und Gewerkschaften erzielen sie nun bessere Preise.

Seite 17
Ralf Klingsieck, Paris

Renault neben Volkswagen auf der Anklagebank

Europäische Autohersteller sind seit Bekanntwerden der Diesel-Affäre stark unter Druck. Nun wurden jahrzehntelange Schummeleien bei Renault aufgedeckt. Der Autokonzern soll seit 25 Jahren Tests gefälscht haben.

ndPlusAndreas Knudsen

Von der Fast-Pleite zum Boom

Nach neun Jahren der Krisenbewältigung kehrt Island wieder an die Finanzmärkte zurück. Die Wirtschaft hat sich mehr als erholt, doch es drohen neue Probleme.

Hermannus Pfeiffer

G20-Finanzministertreffen im Zeichen des Steuerwettkampfs

Ausgerechnet in der reichen Stadt der Zocker, Spekulanten und Spieler treffen sich ab Freitag die Finanzminister und Notenbankchefs der großen Wirtschaftsmächte. Der europäische Steuerwettkampf ist eröffnet.

Seite 18
ndPlusManfred Hönel

Eisbären plötzlich im Torrausch

Die Eishockeyteams aus Berlin und Mannheim bleiben heimstark. Im Duell steht es nun 2:2. Laurin Braun wird beim Sieg der Berliner am Mittwoch zum Liebling der Fans.

ndPlusPhilip Dethlefs, Monaco

Die Zweifel wachsen

Sechs Tore geschossen und trotzdem ausgeschieden - nach dem Champions-League-Aus in Monaco ist die Enttäuschung bei Manchester City groß. Besonders Trainer Pep Guardiola steht in der Kritik.

IOC plädiert für neue Testbehörde

Pyeongchang. Als Konsequenz aus dem Dopingskandal in Russland will das Internationale Olympische Komitee (IOC) ein unabhängiges Antidoping-Testsystem aufbauen. Die IOC-Exekutive um Präsident Thomas Bach veröffentlichte in Pyeongchang am Donnerstag zwölf Vorschläge zur Zukunft der Welt-Antidoping-Agentur WADA und für die Struktur einer neuen Testbehörde. Die WADA müsse »gleichermaßen unabhängig von...

Seite 19
Florian Lütticke, Indianapolis

Ein Berliner mit besonderen Fähigkeiten

March Madness bedeutet Ausnahmezustand. Die US-Meisterschaft der College-Basketballer stellt auch die NBA in den Schatten. Der Berliner Moritz Wagner startet selbstbewusst in den verrückten März.

ndPlusSamuela Nickel

Zu politisch für die Bundesliga

Die »Prussian Fat Cats« wollen in den Brandenburgischen Rollsport und Inline Verband aufgenommen werden. Die Mitgliedschaft wird ihnen aber wegen politischer Aktivitäten verwehrt. Am Samstag wird abgestimmt.

Seite 20
Wolf H. Wagner, Florenz

Schakale im Erdbebengebiet

Falsche Erdbebenopfer, Mietwucher, Korruption - im Erdbebengebiet in den Abruzzen tummeln sich Betrüger und Beutegierige, in Italien werden sie Schakale genannt.

Barbara Barkhausen, Sydney

Krebslüge wird teuer

Eine junge Frau, hübsch mit langen blonden Haaren, ein Sohn. Dass so jemand an einem Gehirntumor erkrankte, das brach Menschen weltweit das Herz. Doch Belle Gibson besiegte die Krankheit - mit Hilfe ihrer gesunden Lebensweise und alternativer Medizin. Die Geschichte ging um die Welt, sie machte unzähligen Krebspatienten Hoffnung, die ihre Ideen als App und Buch kauften.Nur leider waren ihre schill...

ndPlusReiner Oschmann

Der Flachlandadler fliegt wieder

29 Jahre nach seinen weltweit mit Sympathie begleiteten Sprüngen bei den Olympischen Spielen in Calgary hat der nun 53-jährige Michael Edwards wieder drei Sprünge von der 70-m-Schanze in Kanada gemacht.