Seite 1
ndPlusUwe Kalbe

Unten links

Der Tag des Schlafes ist irgendwann im Juni. Obwohl wir den letzten verschlafen haben, können wir mit dem Thema nicht auf den nächsten warten. Denn eine Untersuchung zeigte soeben: 80 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland schlafen schlecht, zehn Prozent leiden unter schweren Schlafstörungen. Es ist höchst bedenklich, dass Berufstätigkeit so ungesund ist. Dafür ist der Weg zur Arbeit gesund, de...

Polen hat neues Versammlungsrecht

Warschau. Der polnische Präsident Andrzej Duda hat ein Gesetz unterzeichnet, das, wie die Opposition beklagt, Veranstaltungen des Regierungslagers bevorzugt. Wie das Präsidialbüro am Samstag mitteilte, tritt das Gesetz nach Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft. Die Neuregelung räumt regelmäßig stattfindenden Versammlungen Priorität gegenüber anderen Demonstrationen ein.Von dem Gesetz profitieren...

UN drängen auf Familiennachzug

Berlin. Die Vereinten Nationen haben in der Debatte um den Familiennachzug zu Geflüchteten in Deutschland eine Überprüfung der derzeitigen Regelung gefordert. Die Aussetzung des Nachzugs habe weitreichende Konsequenzen sowohl für die Betroffenen als auch deren Familienmitglieder, schreibt die deutsche Vertreterin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Katharina Lumpp, an den Vorsitzenden des Bundesta...

Streit mit Trump um NATO-Gelder

Berlin. Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und der Bundesregierung um höhere Ausgaben Deutschlands für die NATO wird immer offen ausgetragen. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) widersprach Trump am Sonntag, Deutschland schulde der NATO große Summen. »Es gibt kein Schuldenkonto in der NATO. Die zwei Prozent Verteidigungsausgaben, die wir Mitte der nächsten Dekade er...

Aert van Riel

Mit wem geht es sozialer?

Die Euphorie in der SPD ist groß. Das zeigt nun auch das einstimmige Votum für Martin Schulz. Allerdings spielte bei dieser Wahl auch die Unzufriedenheit mit dem bisherigen Chef Sigmar Gabriel eine wichtige Rolle.

Der Über-Schulz

Berlin. Mit hundertprozentiger Unterstützung der Sozialdemokraten zieht Martin Schulz in den Bundestagswahlkampf gegen Kanzlerin Angela Merkel von der Union. Der 61-Jährige wurde am Sonntag auf einem Parteitag in Berlin einstimmig zum Nachfolger von Sigmar Gabriel als SPD-Chef und zum Kanzlerkandidaten gewählt. »Ich glaube, dass dieses Ergebnis der Auftakt zur Eroberung des Kanzleramtes ist«, sagt...

ndPlusStefan Otto

Erdogan attackiert Merkel persönlich

Erst sah es aus, als würde das Wochenende ohne neuerliche Attacken der türkischen Regierung Richtung Europäischer Union vergehen. Doch dann meldete sich Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag zu Wort.

Seite 2
Aert van Riel

Grenzen der Gerechtigkeit

Die SPD hat bei einem Berliner Bundesparteitag wie geplant einen Führungswechsel vollzogen. Nun deutet sich an, dass sich die Sozialdemokraten im Wahlkampf auf wenige Forderungen konzentrieren wollen.

Seite 3
ndPlusMarina Mai

Wohnungsantrag? Nie gehört!

Lange Schlangen vor dem Berliner Flüchtlingsamt - das war 2015. Mittlerweile kommen Geflüchtete am neuen Standort innerhalb eines Vormittags zum Zuge. Optimal läuft es trotzdem noch nicht.

Seite 4

Handelsbootpolitik

Es war ein bisschen wie Kindergarten, was aus den Verhandlungen beim jüngsten G20-Finanzministertreffen nach außen drang: Statt über Maßnahmen gegen Steueroasen, Klimawandel und Armut in Afrika zu beraten, balgten sich die Vertreter der 20 großen Industrie- und Schwellenländer um die Formulierungen, die Washington gerade noch so akzeptieren wollte. Dies gelang, und so blieb der große Eklat letztli...

Roland Etzel

Schwaches Signal aus Berlin

BND-Chef Kahl wird die Erkenntnis nicht erst gestern gekommen sein, dass die Gülen-Bewegung nicht für den Juli-Putsch in der Türkei verantwortlich ist. Aber es jetzt im »Spiegel« zu sagen, ist eine politische Botschaft.

Rechtspartei des Durchschnitts

Rassismus und Ausgrenzung sind nichts, was sich auf die Gleichung Prekär = Rechtswähler verkürzen lässt, wenn eben auch Menschen, die zur Mittelschicht gehören, mit der AfD sympathisieren.

ndPlusGuido Speckmann

Sozialistischer Kuschelbär

Bei den letzten niederländischen Parlamentswahlen vor fünf Jahren zog die Socialistische Partij (SP) noch großes Aufsehen auf sich. Über ihren Spitzenkandidaten, Emile Roemer, schrieb die dpa: »Ein gemütliches Doppelkinn, gutmütige dunkle Augen, ein lachender Mund: So könnte der neue Ministerpräsident der Niederlande aussehen.« Auch als »gemütlicher Kuschelbär« wurde der Grundschullehrer charakter...

ndPlusChristoph Ruf

You’ll never talk alone

Sportdirektor Andreas Rettig und Trainer Ewald Lienen haben der »Frankfurter Allgemeinen« ein Interview gegeben, in dem sie Dinge sagen, wie es in dieser Deutlichkeit niemand in den Ligen eins bis drei tut.

Seite 5

Bundeswehr im erdnahen Raum

Die 25-seitige »Strategische Leitlinie Weltraum« liest sich etwas sperrig. Grundsätzlich geht es darin um eine systematische Einbeziehung des erdnahen Raumes »in die Planung der Gesamtverteidigung sowie die damit verbundenen Maßnahmen der militärischen und zivilen Verteidigung als Beitrag zur Verteidigungs- und Abschreckungsfähigkeit Deutschlands im Rahmen der Landes- und Bündnisverteidigung«.Da f...

Fabian Lambeck

Völkische Nazis gegen Muslime

Noch beschränken sich die Identitären größtenteils auf gewaltfreie Sponti-Aktionen, doch der Chef des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, warnt vor Aktionen der völkischen Bewegung gegen Muslime.

ndPlusRené Heilig

Operationsraum Weltraum

Die Aufrüstung der Bundeswehr erreicht wieder einmal kosmische Ausmaße. Selbst im Wortsinn. Einzelheiten verrät das Verteidigungsministerium in seinen »Strategischen Leitlinien Weltraum«.

Seite 6
ndPlusSebastian Weiermann, Köln

Eine vor allem deutsche Bewegung

»Pulse of Europe« ist die Gegenbewegung zu AfD, Front National und Brexit. Nachdem Geert Wilders bei den Wahlen in den Niederlanden hinter den Prognosen blieb, fühlt sich die Bewegung im Aufwind.

Hendrik Lasch, Hohnstein

Früherem KZ droht der Verkauf

Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz, einst größte deutsche Jugendherberge und ab 1933 frühes KZ, droht der Verkauf - was die Stadt ebenso verhindern will wie ein Bildungsverein.

Seite 7
Kurt Stenger

Ringen um die rechten Worte

Die USA haben beim G20-Finanzministertreffen in Baden-Baden die sonst üblichen Bekenntnisse für Freihandel und gegen protektionistische Barrieren verhindert. In der Abschlusserklärung vom Samstag heißt es: »Wir arbeiten daran, den Beitrag des Handels für unsere Volkswirtschaften zu stärken.« Hinweise auf Klimaschutzanstrengungen und das Pariser Weltklimaabkommen wurden auf Druck Washingtons ganz a...

Ralf Streck, San Sebastián

»Am 8. April wird die ETA entwaffnet sein«

Fünfeinhalb Jahre nach ihrem Gewaltverzicht will die baskische Untergrundorganisation ETA nach Medienberichten auch die Abgabe aller ihrer Waffen verkünden.

ndPlusOlaf Standke

Trump tritt via Twitter nach

Krampfig war das Bemühen um Gemeinsamkeit beim ersten Treffen in Washington; kaum war Kanzlerin Merkel weg, erneuerte der US-Präsident Trump am Wochenende seine Vorwürfe gegen Deutschland.

Seite 8
ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Kein Brot für die Venezolaner

Vor den Bäckereien in Venezuela sind Schlangen von Menschen Alltag geworden. Oft gibt es nur ein Schild: »No hay pan« - es gibt kein Brot.

Seite 9

Razzia auch bei VW-Chef

Wolfsburg. Bei den Razzien gegen Audi im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre haben Berichten zufolge auch VW-Konzernchef Matthias Müller und Audi-Chef Rupert Stadler Besuch von den Ermittlern bekommen. Wie die »Bild am Sonntag« schreibt, gab es am vergangenen Mittwoch Durchsuchungen bei Top-Managern - dem Blatt lag ein entsprechender Gerichtsbeschluss vor. Laut Staatsanwaltschaft richteten sich die...

John Dyer, Boston

Schieferöl wird wieder interessant

Die Zurückhaltung bei Investitionen der Ölkonzerne, die mit dem Absturz des Weltmarktpreises 2014 begann, scheint vorbei zu sein. ExxonMobil wittert neue Möglichkeiten.

ndPlusChristian Mihatsch

Zweite Runde im globalen Ölkampf

Eigentlich wollten die OPEC-Staaten durch Senkung der Fördermengen endlich wieder Geld verdienen. Doch die Frackingfirmen in den USA machen ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Oliver Eberhardt, Djibouti-Stadt

Djibouti, made in China

Für gut 530 Millionen Euro hat China in Djibouti einen neuen Hafen gebaut. Insgesamt will die Volksrepublik fast 100 Milliarden Euro in Afrika investieren. Doch das Engagement ist umstritten.

Seite 10
Susan Hawthorne

Manifest für unabhängiges Publizieren

Auflagen und Verkaufszahlen - allein das zählt für Großverlage und Buchhandelsketten. Bücher von und über Minderheiten und anspruchsvolle literarische Texte haben es schwer auf dem Markt.

Seite 11

Sturm fordert ein Todesopfer und Verletzte

Schwere Sturmböen mit Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde haben am Samstag in Berlin und Brandenburg erhebliche Schäden hinterlassen. In der Oderbruch-Ortschaft Zäckericker Loose (Märkisch-Oderland) starb am Nachmittag eine 73-jährige Autofahrerin, als ein Baum auf ihren Pkw stürzte. Auf dem Einkaufsboulevard Brandenburger Straße in der Potsdamer Innenstadt verletzte ei...

Herr Heilmann von der CDU

Die Fälschungsaffäre der Steglitz-Zehlendorfer CDU erheitert seit Tagen die sozialen Netzwerke. Als »beste Seifenoper« wird sie gefeiert, kommentiert mit der Figur »Kummer« aus dem Animationsfilm »Alles steht Kopf«. So unterhaltsam dieser Machtkampf auch ist - interessant ist doch, wer sich hier streitet, warum und vor allem: wem es nützt. Natürlich gibt es neben den beiden Streithähnen im Kr...

Ellen Wesemüller

Südwest-CDU kürt Kandidat für Bundestag

Der neuerliche Anlauf zur Wahl des Bundestagskandidaten in der Steglitz-Zehlendorfer CDU, dem größten Ortsverein, wurde von einer Fälschungsaffäre und Intrigenvorwürfen überschattet.

ndPlusPeter Nowak

Lobbyismus, getarnt als Stadtteilinitiative

Sie verfassen Online-Petitionen, gründen Homesharing-Clubs oder beschweren sich bei der EU-Kommission. Die Ferienwohnungslobby kämpft gegen die Senatspolitik. Sie sagt: Knapper Wohnraus hat andere Gründe.

Jonathan Welker

Für ein Berlin ohne Abschiebungen

Am Jahrestag des Türkeiabkommens beginnen europaweit Aktionstage des Bündnis »Welcome2Stay« gegen Abschiebungen. Auch in Berlin, wo der rot-rot-grüne Senat jeden Monat in zwei Flugzeugen Menschen »rückführen« lässt.

Seite 12

Elbe erhält bei Lenzen neuen Flutungspolder

Lenzen (Elbe). Für insgesamt rund 43 Millionen Euro soll die Lenzer Wische als Flutungspolder ausgebaut werden. Die Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen vereinbarten am Freitag in Lenzen (Prignitz) das Projekt. Allein für die Planungen sind etwa 2,1 Millionen Euro veranschlagt, teilte das Umweltministerium in Potsdam mit. Der Bund finanziert den Polder mit 60 Prozent, den R...

ndPlusSteffi Bey

Grell und laut, mit durchdringender Note

1930 gab es in der Hauptstadt noch 800 Spieler, heute ist die Zahl verschwindend klein: In der Straßenmusik werden nur noch fünf Prozent der Instrumente eingesetzt, sagt der Drehorgelbauer Stüber.

Josephine Schulz

Keine Straße für Kolonialkrieger

Der Bezirk gedenkt mit der Wissmannstraße eines Kolonialpolitikers, der als Wegbereiter des Maji-Maji-Krieges in Afrika gilt. Andere Städte haben dessen Namen bereits von den Straßenschildern getilgt.

Binnen vier Tagen lief das Oderbruch voll

Wenn sich das Eis auf der Oder staut und das Wasser nicht abfließen kann, wird es gefährlich. 1947 führte das zu einer Katastrophe: 60 000 Hektar Land im Oderbruch wurden überflutet. 23 Menschen starben.

Seite 13

Spaziergang mit Findlingen

Boxberg. Die Winterheide blüht - und der Findlungspark Nochten bei Boxberg in der sächsischen Lausitz hatte am Wochenende erstmals im Jahr 2017 für Besucher geöffnet. Die Anlage, zwischen 2000 und 2003 auf der Rekultivierungsfläche des ehemaligen Tagebaus Nochten entstanden, umfasst rund 20 Hektar. In einer großzügigen Gartenanlage werden als charakteristisches Gestaltungselement etwa 6000 aus dem...

Nordost-LINKE: Harter Kampf um Platz zwei

Der Fraktionschef der LINKEN im Bundestag, Dietmar Bartsch, führt seine Partei in Mecklenburg-Vorpommern als Spitzenkandidat in den Wahlkampf. Ein Parteitag wählte ihn am Samstag in Gägelow auf Platz eins der Landesliste.

Hans-Gerd Öfinger

Hessen gedenkt verfolgter Politiker

Auf Anregung der LINKEN befasst sich Wiesbaden seit Jahren mit der Geschichte hessischer Landespolitiker im und nach dem Nationalsozialismus. Eine Studie beleuchtet nun die Opfer im Parlament.

Seite 14

Viel Bass und wenig Worte

Das britische Synthie-Pop-Trio Depeche Mode hat am Freitag in Berlin sein neues musikalisches Werk präsentiert - vor 1000 ausgewählten Fans und nur eine mickrige Stunde lang. »Spirit« ist das 14. Studioalbum der Band. Es versammelt sehr dunkle Töne. Frontmann Dave Gahan, mit Schnauzbärtchen und Pomade im Haar, sprach kaum mit dem Publikum - wurde aber dennoch gefeiert. Nach 51 Minuten wurde er doc...

Direktoraler Disput

Immer wieder ist über die DDR-Wirtschaft zu lesen, ohne den Wendeherbst von 1989 wäre unweigerlich ihr baldiger Kollaps eingetreten. Nur wenige stellen diese seit mehr als 20 Jahren kolportierte These infrage. In dem Buch »Jetzt reden wir. Was heute aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist« (Edition Berolina) kommen ehemalige Kombinatsdirektoren zu Wort wie auch die ehemalige DDR-Wirtschaftsministerin...

Endlich lässt sich auch die Jugendliteratur feiern

An diesem Montag startet ein neues internationales Literaturfestival: das Versfest Berlin (vfb) ist ein Festival für bemerkenswerte Gegenwartspoesie und richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche. Zehn LyrikerInnen aus zehn Ländern und von vier Kontinenten wurden in die Hauptstadt eingeladen. Das Programm besteht aus 25 Veranstaltungen, bei denen acht Bücher als Premierenlesungen vorgestellt...

Viel Arbeit für die Thüringer Bergretter

Oberhof. Der schneereiche Winter hat den Rettern der Bergwacht in Thüringen deutlich mehr Einsätze beschert. Sie mussten seit Anfang Dezember zu rund 220 Einsätzen ausrücken, wie der zuständige Fachreferent Daniel Fritzsche vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) auf Anfrage sagte. Im Winter 2016 waren es 67 Einsätze. 89 Wintersportler seien in den vergangenen Wochen von den Pisten gerettet und in Kranken...

Heiko Werning

Neue Vibes

Ich erwähnte an dieser Stelle bereits unsere hauseigene Kommunikationskultur über ausgehängte Zettel. Unlängst stieß ich auf eine völlig neuartige Variante. Ein DIN-A4-Blatt im Querformat, innen an der Haustür.

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Eine Deutsche in Hamburg mit türkischem Pass

Ihre Eltern lebten stets so, als wollten sie morgen wieder in die Türkei zurück. Doch daraus wurde nichts. Die Lebenserinnerungen der Tochter taugen auch als Kommentar zum Reizthema »Doppelpass«.

ndPlusErika Richter

Wo das Politische auf die Leinwand kommt

Wir können alle froh sein, dass die Westberliner Filmakademie in politisch unruhigen Zeiten gegründet wurde und dass der damalige Regierende Bürgermeister, Willy Brandt, am 17. September 1966 bei der feierlichen Eröffnung davon sprach, dass er und all die Mitbegründer davon überzeugt seien, dass »künftig aus der Akademie künstlerische wie organisatorische Impulse in Kino- und Fernsehfilm zu erwart...

Velten Schäfer

Frischluft für das Federvieh

Im November vergangenen Jahres war das aggressive Vogelgrippevirus H5N8 bei Kadavern nachgewiesen worden. Doch wurde es seit Wochen nicht mehr gefunden. In einigen Ländern darf das Geflügel wieder den Stall verlassen.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

An der Litfaßsäule hatte Herr Mosekund die Ankündigung einer Veranstaltung zum Thema »Insekten - die Nahrung der Zukunft?« entdeckt. Interessant, dachte er und merkte sich den Termin vor. Zu seiner Überraschung wurde nicht nur ein Vortrag gehalten, sondern die Zuhörer wurden auch aufgefordert, ein paar zubereitete Kleintiere zu kosten. Herr Mosekund griff beherzt zu; er konnte nicht genau sagen, w...

Berry bei Beethoven

Sogar in die Filmgeschichte ist er eingegangen. In »Zurück in die Zukunft« (1985) reist Marty McFly (Michael J. Fox) in das Jahr 1955 zurück. Kurz vor dem Happy End wirbelt er beim Schulabschlussball seiner Eltern mit der E-Gitarre über die Bühne und singt »Johnny B. Goode«. Ein verblüffter Bassist ruft sofort seinen Cousin an: »Chuck, hör dir das mal an. Könnte was für dich sein!« Eine kinematogr...

Niemals in New York

Ingeborg Krabbe, eine der bekanntesten Film- und Theaterschauspielerinnen der DDR, ist tot. Sie starb am Freitag im Alter von 85 Jahren in Berlin, wie ihr langjähriger Agent Marc Rosenberg am Samstag mitteilte. Zuerst hatte MDR 1 Radio Sachsen über Krabbes Tod berichtet. Die gebürtige Leipzigerin war in der Messestadt 1954 Mitbegründerin des Kabaretts »Die Pfeffermühle«. Bekannt wurde sie in der D...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Theaterkerkerhaft, also Freiheit

Die Uhr läuft, es ist Peymann-Jahr: im Sommer der Abschied vom Berliner Ensemble und der 80. Geburtstag. Es lodert in Berlins Kulturpolitik, in den Theaterstrukturen. Da kommt dieses Buch gerade recht.

Seite 16
Christian Baron

Begehren ist alles

Der Film ist noch keine fünf Minuten alt, da lässt sich schon erahnen, worauf das alles hinauslaufen wird: Der 17-jährige Thomas (Corentin Fila) lauert nach dem Unterrichtsende im Schulhof mit aggressivem Blick und entschlossenen Schrittes seinem gleichaltrigen Klassenkameraden Damien (Kacey Mottet Klein) auf, fixiert ihn, holt ihn ein. An ihm vorbeigehend, schubst er Damien in den Schnee. Nicht b...

ndPlusUli Gellermann

Geheimnisse eines Lebens

In das ordentliche Leben in Deutschland - wo alle glauben, die Geschichte sei bewältigt, wo der Schulunterricht als Beleg für eine historisch reine Weste gilt - in dieses schöne, ruhige Leben mischt sich ein Toter ein: Ramón war einer von den Vielen, die Franco, der spanische Diktator und gute Freund der Bundesrepublik, hat umbringen lassen. Längst war der spanische Bürgerkrieg von den Faschisten ...

ndPlusKarlen Vesper

Keine Thesen, aber ein Ukas

Eine zweitägige Konferenz in Berlin erinnerte an die Bandbreite russischer Linken in der Revolution 1917 und die Vielfalt von Alternativen, die es in jenem Jahr noch gab. Gäste aus Russland waren auch dabei.

Seite 17

Derek Walcott gestorben

Die Karibik hat einen ihrer sprachgewaltigsten Poeten verloren: Literaturnobelpreisträger Derek Walcott starb am Freitag im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Cap Estate auf der Karibikinsel St. Lucia. »Seine Familie und Freunde werden ihn sehr vermissen«, schrieben seine Töchter Elizabeth Walcott-Hackshaw und Anna Walcott-Hardy in einer Stellungnahme. Walcott galt als Mittler zwischen karibisc...

Milo Rau provoziert

In Frankreich hat Jean-Frédéric Poisson, der Präsident der Christdemokratischen Partei Frankreichs, ein Verbot von Milo Raus Stück »Five Easy Pieces« gefordert. In einer Pressemitteilung teilte Rau mit, der katholische Politiker habe bereits eine Petition gegen den Theaterabend aufgesetzt. »Kinder eine solche Geschichte darstellen zu lassen, deren Tragweite ihnen nicht bewusst ist, verwickelt sie ...

Jan Freitag

Hochglanzblockbuster

Nachdem Sönke Wortmann bereits mehrfach das Nationalheilmittel Fußball filmisch verabreicht hat, lässt er nun einen Ort auferstehen, an dem der Begriff Heilen einst sehr merkwürdig ausgelegt wurde: die Berliner Charité.

Seite 18
ndPlusAndreas Asen und Kevin Wyborny, Köln

In anderen Dimensionen

Anthony Modeste schnappte sich den Spielball, zog die schwarze Jacke bis ans Kinn zu und grinste zufrieden. Selbst der Dauerregen störte den Torjäger des 1. FC Köln nach seinem Dreierpack beim 4:2 (3:0) gegen Hertha BSC nicht. »Ich bin froh und glücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte«, sagte er: »Ich gratuliere der ganzen Mannschaft. Ohne sie hätte ich jetzt keine 22 Tore.«Tatsächlich war...

Klassentreffen

Magdeburg vergibt den Sieg Der 1. FC Magdeburg hat im Aufstiegskampf einen perfekten Abschluss der Englischen Woche verpasst. Trotz Heimvorteils reichte es am Sonntag gegen den SV Wehen Wiesbaden nur zu einem 0:0. Richard Weil vergab mit einem verschossenen Elfmeter in der 87. Minute den 14. Saisonsieg. Damit hat Magdeburg vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter MSV Duisburg. Trainer Jens Här...

Martin Henkel, Bremen

Das Ende des Höhenflugs

RB Leipzigs Erfolgsserie ist ins Stocken geraten. Auf den ersten Blick sieht es nach dem 0:3 am Samstag nach einer klassischen Ergebniskrise aus. Doch es zeichnet sich ab, dass eine zweite Krise im Entstehen ist.

Seite 19
Erik Roos, Vikersund

»Bitte schmeiß dich nicht hin!«

Mit einem Weltrekordflug auf 253,5 Meter und seinem Gesamtsieg krönte Stefan Kraft am »Monsterbakken« eine furiose Saison. Irgendwann könnte die 300-m-Marke geknackt werden, glaubt auch Renndirektor Walter Hofer.

ndPlusTom Mustroph, Sanremo

Große Show und kleiner Trick

Michal Kwiatkowski gewinnt Mailand-Sanremo. Der Pole besiegte im Sprint einer Dreiergruppe Weltmeister Peter Sagan und den Franzosen Julian Alaphilippe.

Seite 20
Axel Eichholz

Der russische Bär wacht auf

Er heißt Aladdin und lebt im Moskauer Zoo. Der Bär wacht schon jetzt aus dem Winterschlaf auf. Eigentlich ist das viel zu früh. Schuld daran ist das ungewöhnlich warme Wetter.

ndPlusSara Lemel

Israel setzt auf Cannabis-Export

Das milde Klima in Israel eignet sich ausgezeichnet für den Anbau von Marihuana. Mit der Legalisierung in Deutschland erhoffen sich erfahrene israelische Cannabis-Bauern nun hohe Exporterträge.

Seite 32
ndPlusDaniel Schneider

Wilma hat genug

Die Entscheidung, die Familie Michiels getroffen hat, skizziert auf einzigartige Weise einen Umbruch in der Landwirtschaft und zeigt einen Weg auf, aus dem System der Ausbeutung auszusteigen.