Seite 1

»Ordnungsstörer« Nawalny in Moskau mit Arrest bestraft

Moskau. Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist für die Organisation der nicht erlaubten Demonstration in der Hauptstadt am Wochenende von einem Moskauer Gericht am Montag zu 15 Tagen Arrest und einer Geldstrafe verurteilt worden. Der Protest habe die öffentliche Ordnung gestört. Landesweit waren in Russland Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen. Nach Angaben der Menschenrech...

Millionen Menschen abgehängt

Berlin. In der menschlichen Entwicklung hat es im vergangenen Vierteljahrhundert beeindruckende Fortschritte gegeben, doch Millionen Menschen bleiben abgehängt. Das geht aus einem am Dienstag vorgelegten Bericht des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP) hervor. »Über die vergangenen Jahrzehnte haben wir Erfolge in der menschlichen Entwicklung erlebt, die einst als unmöglich galten«, erklärte der leitend...

ndPlusTom Strohschneider

Unten Links

Forschern ist es gelungen, eines der größten Politrätsel zu lösen: das »bundespolitische Signal«. Das Phänomen taucht regelmäßig nach Wahlabenden auf, verflüchtigt sich aber meist rasch. Zwei Erklärungsansätze wurden nun vorgestellt. Der eine besagt, dass das »bundespolitische Signal« binär existiert - also entweder gibt es eins, etwa weil der Erfolg einer Partei Aussagen über späteres Gelingen zu...

Nordirland wieder ohne Regierung

Belfast. Wenige Stunden vor Ablauf der Frist zur Regierungsbildung in Nordirland haben die beteiligten Parteien am Montag keine Einigung erzielt und die Gespräche abgebrochen. Die bisherige Regierungschefin Arlene Foster von der protestantischen Democratic Unionist Party (DUP) sagte, die Gespräche seien gescheitert. Sie machte dafür die katholisch-republikanische Sinn-Fein-Partei verantwortlich, d...

ndPlusFabian Lambeck

Unrechtsstaat

Offenbar spielen regionale und lokalpolitische Faktoren bei Asylanträgen eine größere Rolle als bislang angenommen. Ohnehin ist das deutsche Asylrecht immer wieder Grundlage für fragwürdige Entscheidungen.

In der Saarschleife

Berlin. Der Tag nach einer Landtagswahl wird einem ganz speziellen Genre der Parteienkultur gewidmet - dem Zurechtlegen von Ergebnissen. Für die Union hieß dies am Montag, den Erfolg von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zu einem bundespolitischen Signal zu überhöhen. Und so war die Rede sowohl von einer gestiegenen Wahrscheinlichkeit kommender CDU-Erfolge als auch von einer im Wahler...

ndPlusFabian Lambeck

Asyl-Lotterie auf dem Amt

Asylentscheidungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge sind offenbar weit willkürlicher als bislang angenommen.

Seite 2
Jörg Fischer, Saarbrücken

Weiter so - mit noch weniger Opposition

Von den insgesamt 51 Abgeordneten im kleinsten Landtag Deutschlands werden künftig nur zehn nicht zur Regierungskoalition gehören.

ndPlusTom Strohschneider

Rot-Rot und die Nebenwirkungen

Von »teuflischer Dialektik« sprach am Montag ein Kollege: Ist das Saar-Ergebnis Ausdruck einer Regel, die da lautet: »Je wahrscheinlicher Rot-Rot-Grün wird, desto unwahrscheinlicher wird es«?

Seite 3

Die nächsten Wahlen

7. Mai, Schleswig-Holstein: SPD, Grüne und Südschleswigscher Wählerverband (SSW) wollen ihre Koalition fortsetzen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Nach der jüngsten, Mitte März veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap käme das Bündnis zurzeit auf 50 Prozent der Stimmen. Im Vergleich zum Dezember legte die SPD seit der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten in der Umfrage ...

Grüne jetzt im Krisenmodus?

Nach der Wahl im Saarland könnten es sich die Grünen leicht machen, ihren Rauswurf aus dem Landtag schönzureden. Immerhin hatte die Ökopartei im kleinen Bundesland zwischen Stahl- und Autoindustrie noch nie einen leichten Stand. Der Wiedereinzug in den Landtag war schon 2012 mit 5,0 Prozent nur äußerst knapp gelungen. Nun ist man mit 4,0 Prozent eben wieder rausgeflogen. Alles erwartbar: Oder nich...

Robert D. Meyer

Und dennoch holt die AfD sechs Prozent

Bei der Landtagwahl im Saarland holte die AfD 6,2 Prozent der Wählerstimmen. Auch wenn dies als Rückschlag für die Rechtspartei gedeutet wird, wäre Freude über einen Abgesang verfrüht.

Gabriele Oertel

Die kleine Merkel

Sachlich, ruhig, unaufgeregt - das sind die Attribute, mit denen Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer häufig umrissen wird. Immer öfter wird sie auch als Merkels Nachfolgerin gehandelt.

Seite 4
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Nicht Nawalnys Werk

In Russland gehen landesweit Zehntausende Menschen auf die Straße um gegen Korruption zu demonstrieren. Statt in alte Reflexe zurückzufallen, sollten hierzulande die Anliegen der Menschen in Russland gehört werden.

ndPlusRené Heilig

Eierei statt simples »No!«

Um die Mehrausgaben für Rüstung zu finanzieren, spart die Regierung an Entwicklungshilfe und an Ausgaben für den Klimaschutz. Zeitgleich werden auf dem afrikanischen Kontinent Gewinne erzielt. Geld, für mehr Rüstung.

ndPlusRalf Streck

Gärtner in der EU-Kommission

Europäische Banken erzielen über einen Viertel ihres Gewinns in Steueroasen - wo sie teilweise nicht mal Angestellte haben. Und die Politik? Die duckt sich weg vor einen Konfrontation mit der Finanzwelt.

Hendrik Lasch

Fricopan-Betriebsrat will LINKEN-Chef werden

Formal steht ihm das Werkstor weiter offen: Andreas Höppner ist noch immer freigestellter Betriebsrat beim Backwarenhersteller Fricopan. Doch demnächst will er neuer Vorsitzender der LINKEN in Sachsen-Anhalt werden.

Andreas Koristka

Unter uns

Hintergrundgespräche zwischen Politikern und Journalisten sollen bald nicht mehr geheim bleiben dürfen. Wird die Öffentlichkeit dann über all die sonderbaren Eigenschaften der Politiker informiert werden, von denen sie bisher verschont blieb?

Seite 5

Schlangen vor den Urnen

Berlin. In Deutschland und weiteren Ländern hat am Montag die Stimmabgabe zur umstrittenen Verfassungsreform in der Türkei begonnen. In der Bundesrepublik können etwa 1,4 Millionen türkische Staatsbürger ihr Votum abgeben. Mit dem Verfassungsreferendum will der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan die Einführung eines Präsidialsystems durchsetzen. In Deutschland können türkische Staatsangehör...

Sebastian Weiermann

Freibrief für NRW-Regierung

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am Montag ein Gutachten vorgestellt, in dem das örtliche Landeskriminalamt von Fehlern im Fall Amri freigesprochen wird.

Hagen Jung

Spaltet ein Straßenname?

Vor 23 Jahren starb in Hannover der 16-jährige Kurde Halim Dener durch eine Polizeikugel. Pläne, mit einem Platz in der Stadt an das Schicksal des Jugendlichen zu erinnern, stoßen bei der SPD auf Bedenken.

Seite 6
ndPlusFabian Köhler

So helfen Muslime Flüchtlingen

Muslime helfen Flüchtlingen nicht? Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung widerlegt das Klischee vom fehlenden muslimischen Engagement. Die Realität widerlegte es schon lange vorher.

ndPlusMalte Sewerth, Santiago de Chile

Millionen Chilenen fordern ein faires Rentensystem

Etwa zwei Millionen Menschen forderten am vergangenen Sonntag (Ortszeit) bei landesweiten Protesten in mehr als 60 chilenischen Städten das Aus für ein privatisiertes, anti-solidarisches Rentensystem und eine fairere Lastenteilung.

Benjamin Beutler

Der Fisch stinkt vom Kopf her

Lobbyismus mit Scheckbuch: In Chile hat die Fischereiindustrie mit Zahlungen an Abgeordnete Einfluss auf die Gesetzgebung genommen.

Seite 7
ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Es geht ans Eingemachte: Park soll hinter Gitter

Südkoreas Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen die gerade entmachtete Ex-Präsidentin Park Geun Hye beantragt. Es bestehe die Gefahr, dass Beweise vernichtet würden, hieß es zur Begründung.

Nachholbedarf auf vielen Ebenen

Berlin. Ist das Glas halb voll oder halb leer? Diese Frage stellt sich regelmäßig beim globalen Blick auf die menschliche Entwicklung. Das stellt der am Dienstag vorgelegten Bericht des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP) einmal mehr unter Beweis. Die seit 1990 erzielten Fortschritte seien beeindruckend, heißt es in dem UN-Bericht. Die Entwicklung sei aber uneinheitlich, kritisieren die UN-Experten. I...

Thomas Roser, Belgrad

Gepokert, gewählt, gewonnen

Die von ihm forcierten Neuwahlen haben Bulgariens konservativen Premier Bojko Borissow die erhoffte Verlängerung seiner Ära beschert. Doch ein Aufbruch in bessere Zeiten ist kaum zu erwarten.

Seite 8
Axel Eichholz

Protest auf der Twerskaja bis in den Abend

Folgen der Proteste vom Wochenende in Russland zeigten sich am Montag - nicht nur mit der Verurteilung des Oppositionellen Nawalny.Von Axel Eichholz, MoskauDer Rivale von Amtsinhaber Wladimir Putin bei der kommenden Präsidentschaftswahl, Alexej Nawalny, kam am Montag vor Gericht, obwohl er aus der ersten Konfrontationsrunde mit dem Kreml am Sonntag eindeutig als Sieger hervorging. Ihm wurden Verst...

Seite 9

Gewinne verschiebt man in Steueroasen

628 Millionen Euro Gewinn deklarierten europäische Banken in Ländern, in denen sie keinen einzigen Mitarbeiter beschäftigen - und dass steuerfrei. Oxfam fordert die EU-Regierungen auf, mehr gegen Steuerflucht zu machen.

John Dyer, Boston

Toshiba will weg von der Atomkraft

Westinghouse war einer der wichtigsten Hersteller von Kernkraftwerken. Doch inzwischen bringt die Firma ihrem Besitzer Toshiba nur noch Verluste. Nun könnte der Konzern die Reißleine ziehen.

Seite 10
ndPlusMartin Ling

Das Globale System muss überholt werden

»Menschliche Entwicklung für alle ist kein Traum, sondern ein realisierbares Ziel.« Die Autoren ignorieren, dass die Umsetzung gegen jene erkämpft werden muss, die von der Ungleichheit profitieren.

ndPlusTobias Lambert

Missbrauch der Umwelt

Dawid Danilo Bartelt setzt sich in seinem neuen Buch «Konflikt Natur» mit den Folgen der Ressourcenausbeutung in Lateinamerika auseinander.

Odile Jolys

»Es geht um unsere Souveränität«

Der Franc CFA wurde in Ländern des französischsprachigen Afrikas noch vor der Unabhängigkeit 1945 eingeführt. Er ist heute an den Euro gekoppelt und die Parität wird von Frankreich garantiert. Sie plädieren für ein Ende des Franc CFA. Wieso sollten die 14 afrikanischen Länder, die sich diese stabile Währung teilen, eine neue wollen? Erst einmal gibt es wirtschaftliche Argumente. Der Franc CFA ist...

Seite 11

Ermittlungen gegen Polizisten

Das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Berlin ermitteln derzeit gegen drei Polizeibeamte wegen des Verdachts der Bestechlichkeit. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Ermittelt wird außerdem gegen fünf mutmaßliche Rauschgifthändler wegen des Verdachts der Bestechung sowie des Handeltreibens mit Heroin. Die Polizisten stehen im Verdacht, polizeiinterne Informationen an die Hän...

Chef nach Selbstjustiz verurteilt

Ein Supermarktchef ist nach Selbstjustiz gegen einen ertappten Dieb zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Berliner Landgericht sprach den 29-Jährigen am Montag der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig. Der Angeklagte habe dem bereits verletzten Mann einen heftigen Schlag versetzt, hieß es in der Urteilsbegründung. Dieser sei mitursächlich für den Tod des 34-jährigen Opfer...

Ellen Wesemüller

Rütli und seine Erben

Vor elf Jahren schrieb die Leiterin der Rütli-Schule einen Brandbrief. Inzwischen ist der Campus Vorzeigemodell, der Erweiterungsbau feiert heute Richtfest. Doch der Erfolg ist nicht exemplarisch.

ndPlusEllen Wesemüller

Drei Götter unter einem Dach

Die Islamische Theologie an der Berliner Humboldt-Universität hat einen Gründungsbeauftragten: den Historiker Michael Borgolte. Unklar ist, ob es zukünftig eine Fakultät der Theologien geben wird.

Seite 12

Größte Goldmünze der Welt aus Museum gestohlen

Spektakulärer Einbruch auf der Museumsinsel: Eine kanadische Goldmünze im Nennwert von einer Million kanadischer Dollar (etwa 700 000 Euro) ist aus dem Bode-Museum gestohlen worden. Wie die Polizei am Montag bestätigte, raubten Einbrecher in der Nacht die ungewöhnliche, etwa 100 Kilo schwere Münze unbemerkt aus dem Gebäude. Nach dem aktuellen Goldpreis wäre die Münze mit diesem Gewicht aus reinem ...

Andreas Fritsche

Thema Asyl erreicht Justiz

Die Zahl der Asylverfahren nahm zu. Es wird Jahre dauern, die Aktenberge abzuarbeiten, erwarten die Richter des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg.

Felix von Rautenberg

Jung, studierend, sucht

Kurz vor dem Sommersemester leben rund fünf Prozent der Studierenden in einem Wohnheim. Die Nachfrage ist hoch, das Angebot gering. Private Investoren springen ein.

Tomas Morgenstern

Die Mark im Banne Luthers

»Wort & Wirkung. Luther und die Reformation in Brandenburg«. So lautet das Motto des Themenjahrs Kulturland Brandenburg 2017. Es ist dem 500. Jahrestag des Thesenanschlags zu Wittenberg gewidmet.

Seite 13

Schönheitskur für die Loreley

St. Goarshausen. Ein halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich für die Verschönerung der Loreley zeigt sich die weltberühmte Felsnase am Rhein ungewöhnlich kahl. Viele Bäume und einige Gebäude sind oben auf dem Plateau verschwunden. »Wir sind im Zeitplan«, sagte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley, Werner Groß. »Auch das alte Berghotel ist schon weg. Die Leute sehen derzeit nur eine plane...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Allen Warnungen zum Trotz

In Thüringen sinkt die Zahl der Menschen, die von einem Gericht zu einer Strafe verurteilt werden. Bei denen, die schuldig gesprochen werden, geht es oft darum, dass sie betrunken Auto gefahren sind.

Alice Bachmann

Nicht direkt ein »Sohn der Stadt«

Ein echtes Aha-Erlebnis bietet die zur Zeit in der Bremer Kunsthalle gezeigte kleine Auswahl von Radziwill-Werken, denn auf einem über 50 Jahre alten Bild ist ein Bauwerk zu sehen, das noch nicht einmal zehn Jahre alt ist.Der vor 36 Jahren im Alter von 88 Jahren verstorbene Künstler Franz Radziwill ist für Bremen nicht das, was man einen »Sohn der Stadt« nennt. Auch sein Leben mit der Parteimitgli...

Seite 14

Sechs Hände

Das Klaviertrio »Transmission« spielt an diesem Dienstag, 20.45 Uhr, im »Theater Zukunft« am Ostkreuz (Laskerstr. 5). Debütiert hatten Fabiana Striffler (Violine), Jonathan Flaksman (Violoncello) und Jens Schlichting (Piano) 2016 im Pariser »Palais de Congrès«. Ihre Musik atmet die Liebe zur Klassik - und zur Improvisation. nd...

Haste mal’n Groschen?

Die ehemalige Oberbürgermeisterin von Frankfurt (Main), Petra Roth, erhält den Kulturgroschen des Deutschen Kulturrats. Ausgezeichnet werde die CDU-Politikerin für ihre besonderen kulturpolitischen Verdienste, teilte der Kulturrat am Montag in Berlin mit. In ihrer Amtszeit habe Roth immer wieder die Bedeutung der Kultur in der Kommunalpolitik hervorgehoben. Überreicht wird Roth der Kulturgroschen ...

Popeye mit Bier

Einer der originellsten Muskelberge der Republik spricht Klartext. Roger »Rummelsnuff« Baptist hat aus seinem an skurrilen Anekdoten reichhaltigen Leben eine Biografie verfasst. Ob Punk, Bodybuilder, langjähriger Türsteher der Berliner Clubszene, Weltreisender, Ärger des Gesetzes oder »Muse« des norwegischen Künstlers Bjarne Melgaard - kaum eine der teils witzigen und teils lehrreichen Erfahrungen...

300 Buchen werden auf Rügen gefällt

Sassnitz. Im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen werden in diesem Jahr etwa 300 Buchen an der Kante zum Stadtrand zu Sassnitz gefällt. Die noch in dieser Woche beginnenden Arbeiten seien notwendig, weil die zum großen Teil vorgeschädigten, etwa 160 bis 180 Jahre alten Bäume auf Häuser oder Straßen zu kippen drohten, sagte der Leiter des Nationalparkamtes, Gernot Haffner, am Montag in Sassnitz...

Zingst klagt gegen »Fernsehtürme«

Im Windpark Baltic 1 vor der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst wird seit 2011 Strom produziert. Das Projekt landete vor Gericht. Auch mit Plänen für die Parkerweiterung muss sich das Gericht befassen.

Stefan Amzoll

Beendet durch ein »Pling«

Ein schöner Mann, stolz, freundlich, konzentriert steht er am Pult. Er ist jetzt Mitte vierzig. In Moskau geboren als Sohn des Dirigenten Michael Jurowski, geht die Familie 1990 nach Deutschland. Der Vater, international geschätzt, füllte zuvor Engagements auch an Häusern der DDR aus. Der Junge tritt in seine Fußstapfen. Wladimir studiert in Berlin und Dresden, stellt Ensembles zusammen, dirigiert...

Ein Jahrhundertgeschenk

Musiker schätzen den Klang in der Neubrandenburger Konzertkirche. Eine Orgel fehlte. Dank eines Spenders wird für zwei Millionen Euro eine »Königin der Instrumente« eingebaut. Im Juli ist Orgelweihe.Von Winfried Wagner In der Neubrandenburger Konzertkirche wird derzeit ein Jahrhundertgeschenk ausgepackt. Zwei weltweit führende Orgelbaufirmen - Schuke aus Berlin und Klais aus Bonn - bauen eine ries...

Christian Baron

Als die Diplomatie auf vier Pfoten kam

Anekdotisch erzählt der Autor von der Rivalität des Zoos im Westen und des Tierparks im Osten Berlins vor 1990. Deren Leiter Klös und Dathe waren wider Willen zu Repräsentanten des jeweiligen politischen Systems geworden.

Seite 15

Libuda und das Papier

Die Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg zeigt Papierarbeiten des zeitgenössischen Künstlers Walter Libuda. Die Schau mit dem Titel »Magische Areale« konzentriere sich ausschließlich auf die Auseinandersetzung des Wahlberliners mit Papier, teilte das Museum für grafische Künste mit. Libuda (66) arbeitet vor allem als Maler und Objektkünstler. Die Ausstellung wird vom 6. Mai bis zum 21. August geze...

Jugendstil? Geschenkt

Das Museum Wiesbaden bekommt von einem Mäzen aus der Stadt 570 Werke aus der Zeit des Jugendstils und des Symbolismus geschenkt. Damit werde das Haus zu einem wichtigen europäischen Zentrum des Jugendstils, teilte das hessische Kunstministerium mit. Die Gemälde, Möbel, Plastiken und anderen Werke der beiden künstlerischen Strömungen seien kunstgeschichtlich einzigartig. Die Objekte sollen ab Juni ...

Ein neuer Bildbegriff

Das Städel-Museum in Frankfurt (Main) zeigt eine Ausstellung mit Werken namhafter deutscher Fotografen. Die Schau »Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse« gibt einen Überblick über den an der Düsseldorfer Kunstakademie eingeleiteten »Paradigmenwechsel in der Fotografie«, wie das Museum mitteilte. Vom 27. April bis zum 13. August sind rund 200 Arbeiten von neun früheren Schülerinnen und Schül...

ndPlusGunnar Decker

Selbstbeweis von Schönheit

Über ihre Matineen berichtete Inge Keller meist nur mit den knappen Worten: «Ausverkauft, Standig Ovationes, Blumen». Diesmal also keine Matinee mit ihr, sondern für die große Schauspielerin, die am 6. Februar starb.

Seite 16

Kritische Ausgabe

Das Werk des 1994 in Zürich gestorbenen Schriftstellers Elias Canetti (»Masse und Macht«) soll in den nächsten beiden Jahrzehnten als kritische Gesamtausgabe erscheinen. Das teilte die Tochter des Nobelpreisträgers, Johanna Canetti, am Montag in Zürich mit. Sie hat dort deshalb die Canetti-Stiftung gegründet. Die Stiftung verwalte auch den Nachlass von Canettis erster Frau, der Dramatikerin Veza C...

Neue Erkenntnisse

Das Gelände der ehemaligen NS-Vernichtungsstätte Paneriai in Litauen ist neuesten Erkenntnissen zufolge größer, als bisher angenommen. »Die Gedenkstätte ist nur ein kleiner Teil des Schauplatzes des Massakers. Dieser könnte etwa 65 Hektar umfasst haben, das Museum nimmt heute eine Fläche von etwa 19 Hektar ein«, sagte der Historiker Saulius Sarcevicius vom Litauischen Institut für Geschichte am Mo...

Brief aus Birma

Die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover stellt von Donnerstag an den »Goldenen Brief« des birmanischen Königs Alaungphaya an den britisch-hannoverschen König George II. aus. Der 1756 verfasste und mit Rubinen verzierte Brief aus purem Gold ist nach Expertenangaben das einzig erhaltene Schreiben dieser Art aus Birma, dem heutigen Myanmar. Zur Eröffnung der Ausstellung wird die UNESCO d...

ndPlusChristel Berger

Die Naivität des Alters

Das Buch endet mit einem biblischen und zugleich etwas komischen Bild: Ein altes Paar liegt friedlich schlafend nebeneinander in einem Gästebett. Er, ein Greis, mit vorgestreckten Turnschuhen. Die beiden sind die Seniorengäste einer römischen Villa, in der junge Kunststipendiaten mit einem Aufenthalt ebenda vom Länderfonds und vom Berliner Senat gefördert werden. Das Paar, nicht Philemon und Bauci...

Hans-Dieter Schütt

Adam heißt der letzte Mensch

Lügen habe kurze Beine? Wenn das so ist und der Umkehrschluss gilt, freut man sich geradezu auf die Beine der nackten Wahrheit. Der Reiz einer weiblichen Wortverbindung. Aber nein, hier liegt der Fall anders: Die Wahrheit ist zwar auch nackt, aber sie hat Männerbeine. Und schwarzbesockte Füße. Dorfrichter Adam, von Wunden übersät, kriecht von links langsam über die Bühne, durch einen niedrigen Gan...

Seite 17

Medienkritik berechtigt

Die für ihre Medienkritik bekannte Musikerin Judith Holofernes (40) beanstandet den Umgang von US-Präsident Donald Trump mit der Presse. »Einer wie Trump ist nicht medienkritisch. Er scheint selbst gut damit klarzukommen, wie Medien funktionieren, und geht gezielt gegen einzelne Journalisten vor, die ihm blöd kommen. Also ungefähr alle«, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. »Wenn man medienkrit...

Tabubruch

Hollywood bereitet laut einem Zeitungsbericht einen Tabubruch vor: Filme könnten demnächst schon weniger als 45 Tage nach dem Kinostart auf Abruf für Zuhause verfügbar sein. Der Preis für »Premium-Video-on-Demand« könnte allerdings bei 30 bis 50 Dollar liegen, schrieb das »Wall Street Journal« am Montag. Mit einem Start sei Ende des Jahres zu rechnen, hieß es unter Berufung auf informierte Persone...

Fakten versus Meinungen

Soziale Netzwerke verändern die Wahrnehmung von Wissenschaft in der Bevölkerung. »Die sozialen Medien verstärken die Empörung, das sieht man bei emotional aufgeladenen Themen wie Tierversuchen«, sagte der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), Martin Stratmann, der Deutschen Presse-Agentur. Solche Dinge verbreiteten sich rasant in sozialen Netzen - ungeachtet ihres Wahrheitsgehalts.»Wir merk...

ndPlusSebastian Bähr

Eingemauerte Erinnerungen

Zwei Kölner Filmemacher haben die Dokumentation »Salonika – eine Stadt mit Amnesie« produziert. Der Film will den Einfluss und die Geschichte der Muslime und Juden in Thessaloniki aufarbeiten.

Seite 19
Marco Mader und
Oliver Mucha, Baku

André Schürrle zahlt Vertrauen mit Toren zurück

In Dortmund steckt Stürmer André Schürrle im Tief, doch in der Fußball-Nationalmannschaft blüht er auf - auch dank der besonderen Atmosphäre unter Nationaltrainer Joachim Löw.

Seite 20
ndPlusAnna Maldini, Rom

Franziskus 
als großes 
Vorbild

Wie predigt man richtig? Und vor allem: Wie erreicht man den Kopf und gleichzeitig das Herz der Menschen, die man vor sich hat? Das können Priester jetzt an der Vatikanuniversität Santa Croce lernen.

Das Blättchen Heft 17/18