Seite 1
Stephan Fischer

unten links

Fußballphrasen in der Politik stehen sprachlich längst zu Recht auf einem Abstiegsplatz. Trotzdem wird weiter dem Rumpelreden gefrönt. Auch international: Selbst der Doppelpass ist vor phrasologischem Foulspiel nicht sicher. Gelb gehört gezeigt, wenn wieder einer in die sprachliche Absatzfalle tappt. Glatt Rot-Rot hinterher, wenn noch einer fragt, warum. Aber nur mit Semantik-Schiedsrichtern ...

Terrorwarnung oder nur Geschwafel?

Düsseldorf. Das Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen hat bereits im März 2016 vor der Gefährlichkeit des späteren Terroristen Anis Amri gewarnt. In einer Vorlage an die Sicherheitskonferenz im NRW-Innenministerium heißt es: »Demnach ist die Begehung eines terroristischen Anschlags durch Amri zu erwarten.« Diese Prognose habe sich vor allem auf die Telefonüberwachung des Tunesiers gestützt.D...

Offenbar neue Flüchtlingstragödie

Rom. Nach dem Untergang eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer werden nach Angaben eines Überlebenden fast 150 Menschen vermisst. Das teilte das Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Mittwoch unter Berufung auf einen jugendlichen Gambier mit, der sich auf dem von Libyen gestarteten Boot befunden habe. Der 16-Jährige sei von einem spanischen Militärschiff der EU-Mission »Sophia« gerettet und in ein Krankenh...

Endgültiges Aus für Börsenfusion

Brüssel. Die Börsenfusion Frankfurt-London ist auch im dritten Anlauf gescheitert. Die EU-Kommission untersagte das Vorhaben am Mittwoch. Der Zusammenschluss zwischen Deutscher Börse und London Stock Exchange (LSE) »hätte den Wettbewerb erheblich eingeschränkt«, erklärte Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Ein Scheitern des ehrgeizigen Vorhabens, ein europäisches Schwergewicht unter den Fin...

ndPlusGuido Speckmann

May will den Kuchen essen und behalten

Nicht nur Theresa May frönt der »Kuchen essen und behalten«-Rhetorik, die durch eine marktliberale Politik konterkariert wird. Ihr Scheidungspartner, die EU, ebenso. Von Veränderungen ist wenig in Sicht.

Schlag gegen die Umwelt

Berlin. Donald Trump sieht sich gern als Golf-Gigant. Wie hier nördlich von Aberdeen besitzt er prestigeträchtige Anlagen in aller Herren Länder. Der »Trump International Golf Links« sollte der »beste Golfkurs der Welt« werden. Dafür ließ der milliardenschwere Baulöwe schon mal undurchdringliche »Mauern« zu Nachbarn errichten und führte einen bitteren Kleinkrieg gegen schottische Behörden, um eine...

ndPlusIan King, London

May startet den Brexit

Als erstes Mitglied in der Geschichte der Europäischen Union hat Großbritannien offiziell den Austritt aus der Gemeinschaft erklärt.

Seite 2
Hermannus Pfeiffer

Mitbestimmtes Europa

Eigentlich gibt es Fortschritte bei den formalen Beteiligungsrechten der Beschäftigten auf EU-Ebene. Doch in der Praxis leiden sie seit der Finanzkrise. Die Kluft zwischen den Ländern wird immer größer.

Nelli Tügel

Kennenlernen baut Konkurrenzdenken ab

Die EU-Politik mache Europa unsozialer, kritisieren Gewerkschafter. Die einen setzen auf Einflussnahme in Brüssel, Reformen und Sozialpartnerschaft, andere auf Klassenkampf und den Austritt aus der EU.

Seite 3

Nichts ist es mit »Verhandlungen auf der Zielgeraden«

Ganz nüchtern besehen dürfte die Lösung des so genannten Zypernproblems nur unter zweierlei Blickwinkel betrieben werden. Erstens: Tut eine Vereinigung Zyperns dessen innerer Entwicklung gut, besonders seiner inneren Sicherheit? Zweitens: Entspannt eine Wiedervereinigung die Lage unter regional-strategischen Gesichtspunkten?Da keiner weiß, was die Zukunft bringt, kann auch niemand diese Fragen bea...

ndPlusMichael Müller, Nikosia

Trauminsel und Inselträume

Zypern könnte die Insel der Glückseligen sein, besonders jetzt im Frühling. Leider ist sie auch Spielball von Regional- und Weltpolitik. Vor allem deshalb ist Zypern weiter ein zerrissenes, geteiltes Land.

Seite 4
ndPlusStefan Otto

Mehr Flexibilität, bitte!

Das geplante Gesetz von Nahles soll Angestellten das Recht einräumen, von der Teilzeit- zur Vollzeitarbeit zu wechseln. Von Unternehmen verlangt das mehr Flexibilität. Ist nicht unzumutbar, andersherum fordern sie es auch.

Grit Gernhardt

Wer guckt bei DVB-T2 in die Röhre?

Die Umstellung auf DVB-T2 war lange angekündigt. Ob sie funktioniert hat, muss sich zeigen. Für die bislang kostenlose Glotzerei werden die Bürger nun zur Kasse gebeten - wenn sie auf Privatsender nicht verzichten wollen.

Robert D. Meyer

Hauptsache billiges Schwein?

Schweine sind intelligent, verspielt, sich ihrer selbst bewusst und haben einen ausgesprochenen Bewegungsdrang. Die Frage, ob Sauen in Kastenständen gepfercht werden dürfen, erledigt sich damit jawohl selbst.

ndPlusVelten Schäfer

Kein Kronzeuge

Die Nachricht lief am frühen Mittwochmorgen über die Agentur - und schon am Vormittag stand sie im Eintrag über Michael Vassiliades bei der von Nutzern gefüllten Online-Enzyklopädie Wikipedia: Der Vorsitzende der Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE) »distanzierte sich (...) als erster Gewerkschaftsvorsitzender von der SPD, welche die Deckelung von Spitzengehältern im Management forder...

Seite 5

Fehlerkette nach dem Berliner Attentat

Berlin. Beim Terroranschlag im Dezember in Berlin haben sich Rettungskräfte und Behörden nach Einschätzung des Sonderbeauftragten der Bundesregierung für die Opfer, Kurt Beck, teils falsch verhalten. »Es gab einige grobe Ungeschicklichkeiten«, sagte der ehemalige SPD-Chef der »Passauer Neuen Presse«. »So hat mir ein Betroffener geschildert, dass er einer sterbenden Frau helfen wollte, er aber von ...

ndPlusAert van Riel

CDU lehnt Ehe für alle ab

Der Koalitionsausschuss von Union und SPD hat am Mittwochabend über letzte gemeinsame Projekte in dieser Legislatur beraten. Kurz vor dem Wahlkampf gönnen sich die beiden Partner kaum noch etwas.

Seite 6

Übergriffe waren keine Ausnahme

Nach den jüngsten Übergriffen in mehreren Kasernen hat die Bundeswehr eine erste Bilanz gezogen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Pfullendorf war zwar ein Extremfall - aber keine Ausnahme.

Seite 7

Verrat an linkem Sozialdemokraten: Valls hinter Macron

Der frühere französische Regierungschef Manuel Valls hat einen Bruch mit seinen Sozialisten vollzogen und unterstützt bei der Präsidentenwahl offen den unabhängigen Kandidaten Emmanuel Macron - und nicht Hamon.

ndPlusHannes Hofbauer, Wien

Paket aus Wien mit Wahn und Werten

Das Verbot der Vollverschleierung von Frauen im öffentlichen Raum ist Teil des von der Regierung in Wien beschlossenen Integrationsprogramms. Doch das enthält noch andere wunderliche Ingredienzen.

Seite 8

Der Vulkan der Rothemden ist nicht erloschen

Könnte Thailands König Maha Vajiralongkorn einen ähnlichen Part übernehmen wie Spaniens Juan Carlos I. in den 70er Jahren? Der Letztgenannte spielte eine wesentliche Rolle während der Transformation des Landes nach der Franco-Diktatur in eine Demokratie.Leider gibt es nicht die geringsten Anzeichen dafür, dass der König versuchen wird, mehr Zuspruch bei der breiten Bevölkerung zu finden. Ohnehin d...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Venezuela: Maduro kommt mit blauem Auge davon

Der jüngste Bericht des Generalsekretärs der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) fiel für Venezuela vernichtend aus. Die außerordentliche Sitzung am Dienstag verlief trotzdem den Umständen entsprechend glimpflich.

Seite 9

Zweifel am Nutzen des Gesetzes

Kaum ein Thema wurde so lange im Bundestag diskutiert wie das Verpackungsgesetz, das am Donnerstagabend beschlossen werden soll und die Verpackungsverordnung ersetzen soll. Ziel ist es, die enormen Mengen Verpackungsmüll zu senken und den Recyclinganteil zu erhöhen. Dazu sieht der Entwurf unterschiedliche Quoten für Glas, Papier, Getränkekartons, Verbunde und Kunststoffe vor. Umweltschützer begrüß...

Ulrike Henning

Tötungen in Serie keine Einzelfälle

In Deutschland werden immer wieder Tötungen in Pflegeeinrichtungen bekannt. Einzelfall oder Systemfehler? Das Buch »Tatort Krankenhaus« geht dieser Frage nach.

Sandra Kirchner

Müll trennen wird nicht einfacher

Vor knapp zwei Jahren hat die große Koalition den Entwurf für ein Wertstoffgesetz vorgelegt. Am Donnerstag soll es im Bundestag verabschiedet werden. Eins steht fest: Die Mülltrennung wird nicht einfacher.

Seite 10
Karoline Kallweit

Heißhunger auf Humus

In Afrika ist das Essen von Erde weit verbreitet. Ihre Inhaltsstoffe könnten Vergiftungen vorbeugen und für ausreichend Mineralien und Spurenelemente sorgen.

ndPlusUlrike Henning

Als Raucherhusten unterschätzt

Nach einer Tabakentwöhnung greifen etwa zwei Drittel der COPD-Patienten wieder zur Zigarette. Auch aus diesem Grund bleibt eine nachhaltige Therapie der unheilbaren Lungenerkrankung schwierig.

Seite 11
Felix von Rautenberg

BGH schützt Mieter vor Kündigung

Der Bundesgerichtshof stärkt den Mieterschutz und stoppt die verbreitete Praxis, den gewerblichen Bedarf des Vermieters als Kündigungsgrund anzuerkennen.

ndPlusMartin Kröger

Politisch brisant: Der 1. Mai mit Rot-Rot-Grün

Es gibt diese Anekdote aus den rot-rot-grünen Koalitionsverhandlungen: Dort soll das Innenressort wie Sauerbier angeboten worden sein. Weder Grüne noch Linkspartei wollten das Amt übernehmen. Jetzt kommt der 1. Mai.

Martin Kröger

Situation der Bezirke hat sich verbessert

Lange waren die zwölf Bezirke in der Hauptstadt hoch verschuldet, inzwischen sind fast alle aus den Miesen herausgekommen. Das schafft neue finanzielle Spielräume.

Felix von Rautenberg

Mietpreisbremse: Klage erfolgreich

Auch in zweiter Instanz erhält ein Kläger recht: Die zu viel gezahlte Miete von insgesamt 1000 Euro muss die Vermieterin zurückzahlen.

Johanna Treblin

Der 1. Mai wird 30 Jahre alt

Vor 30 Jahren brannte Kreuzberg. Von der Revolutionsstimmung ist heute nur ein bisschen Pyrotechnik auf der 18-Uhr-Demo übrig geblieben. Die Organisatoren geben sich weiterhin kämpferisch - und melden dieses Jahr nicht an.

Seite 12

Empfangskomitee für den Immobilienkongress

Mieterinitiativen haben am Mittwochmorgen vor dem dbb-Forum in der Friedrichstraße für soziales Wohnen, gegen Mietwucher und Verdrängung demonstriert. In dem Tagungszentrum berieten Vertreter von Immobilienwirtschaft und Politik beim 2. Berliner Immobilienkongress über Perspektiven der Stadtentwicklung und aktuelle Markttendenzen in den Bereichen Wohnen, Gewerbe und Investment. Rund 60 Aktivisten ...

Steffi Bey

Oranke- und Obersee werden eins

Der jahrelange Einsatz eines Fördervereins für eine Parklandschaft um Ober- und Orankesee in Hohenschönhausen führt zum Erfolg. Im Zuge der IGA wird am 6. Mai dem Areal ein neuer Name verliehen.

Jeanette Bederke

Dem Straussee geht das Wasser aus

Seit 2014 sinkt der Pegel des Straussees und das trübt die Badefreuden. Forscher wollen dem Wasserschwund jetzt auf den Grund gehen.

Andreas Fritsche

Dirk K. gegen Hartz IV

Vordergründig ging es am Mittwoch im Amtsgericht Oranienburg um eine angeblich zu spät beim Jobcenter eingereichte Nebenkostenabrechnung. Der Hintergrund ist ein Alleingang im Kampf gegen Hartz IV.

Seite 13

Kühe befördern die Klimaerwärmung

Frankfurt am Main. Kühe könnten Forschern zufolge in Zukunft noch mehr klimaschädliches Methan ausstoßen und damit einen deutlich höheren Anteil an der Klimaerwärmung erreichen. Weil Futterpflanzen in wärmeren Regionen einen geringeren Nährwert haben, fressen Rinder mehr und stoßen mehr Methan aus, wie Wissenschaftler des Senckenberg-Forschungszentrums in Frankfurt am Main gemeinsam mit Kollegen a...

SPD-Politiker wollte für AfD kandidieren

Vehement hatte der SPD-Politiker Friedriszik eine Nähe zur AfD im Jahr 2013 abgestritten. Erst nach und nach kam heraus, dass er für die Rechtsaußen-Partei sogar kandidieren wollte. Jetzt zieht er Konsequenzen.

Claudia Götze, Lengenfeld

Saisonstart für Draisinen in Lengenfeld

Lengenfeld unterm Stein. Neues Dach, reparierter Güterschuppen, frisch renovierte Gästewohnungen: Drei Monate nach einem Großbrand ist der Draisinebahnhof im thüringischen Lengenfeld unterm Stein (Unstrut-Hainich-Kreis) wieder hergerichtet. »Es kann losgehen«, sagt Vereinschef Frank Schröter mit Blick auf den Saisonstart am 1. April. 39 Draisinen stehen für die traditionelle Auftakttour nach Dinge...

Hans-Gerd Öfinger

Schützende Hand über V-Mann?

Die Arbeit des Untersuchungsausschusses des hessischen Landtages zur NSU-Mordserie wird noch bis mindestens Sommer 2018 dauern. Zu viele Fragen sind ungeklärt. Zum Beispiel zum Einsatz des V-Mannes Temme.

Seite 14

Urkomisch

Vom 5. bis 8. April lädt Murat Topal ein zu einer neuen Staffel der überaus beliebten Erfolgs-Show »Kiezgeschichten - ein echt Berliner Mix«. Gemeinsam mit Idil Baydar, bekannt als Jilet Ayse, die »Ghettobraut aus Berlin« und Masud Akbarzadeh, »Secret Star« bei Comedy Central, präsentiert er einen bunten Reigen schräger Kiezhelden und urkomischer Begebenheiten, der das Zwerchfell aller Einheimisch...

Starkes Duo

Sie sind ein unübertroffenes musikalisches Duo - die Brecht-Interpretin Gina Pietsch und ihre Tochter Frauke, der die Mutter mit einem Augenzwinkern zu verstehen gibt: »Doch höre nicht auf mich.« Am heutigen Donnerstag (30. März) offerieren die beiden in der Reihe »Rendevouz« des Demokratischen Frauenbundes und der Hellen Panke (Kopenhagener Str. 9, Prenzlauer Berg) einen bunten Strauß bekannter u...

Wanderer zwischen den Welten

Heute zählt Johannes Bobrowski (1917-1965) zu den markantesten Stimmen der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. Dem Verfasser von Gedichten und Prosa, u. a. des Jahrhundertbuchs »Levins Mühle« (von der DEFA 1980 verfilmt), waren nur wenige Jahre vergönnt, seinem »sarmatischen Divan« poetische Ausdruckskraft zu geben. Kurz vor seinem 100. Geburtstag ehren ihn die Akademie der Künste un...

Karlen Vesper

Wels, Erzberger. Und wie weiter?

Am 23. März gab Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) bekannt, dass die vom Bundestag genutzten Häuser Unter den Linden 50 und 71 fortan die Namen Otto Wels und Matthias Erzberger tragen. Der eine war führender Sozialdemokrat, der andere Zentrumspolitiker in der Weimarer Republik. Letzterer fiel 1921 einem Attentat der rechtsradikalen Organisation Consul zum Opfer, einer militanten Geheimorgan...

Beflügelt und mit Zuversicht

Schwerin. Beflügelt von den Rekordzahlen im Vorjahr startet die Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns voller Zuversicht und mit klaren Zielen in die neue Saison. 30,3 Millionen Übernachtungen aus dem Jahr 2016 gelten auch 2017 als Richtgröße. »Wir wollen nicht hinter den hervorragenden Ergebnissen des Vorjahres zurückbleiben und wollen über Qualität weiter wachsen«, sagte der Vorsitzende des La...

ndPlusKatrin Mädler, Plauen

Plauen baut ein Spitzenzentrum

Bis 2020 will Plauen ein altes Industriegebiet neu beleben - mit einem Spitzenmuseum, einer Kreativmanufaktur für junge Unternehmen und einem Kindergarten. Platz dafür gibt es genug.

ndPlusVolkmar Draeger

Mit der Achterbahn in die Vergangenheit

Das »Dock 11« stellt sich zunehmend international auf. Nachdem ein ungarisches Tanzfestival dort eine Heimstatt gefunden hat und sich erst kürzlich die Tanzszene Litauens präsentieren konnte, zeigt sich in der Spielstätte nun Israels zeitgenössischer Tanz. So wie auch die beiden anderen Festivals entsteht die aktuelle Schau in Kooperation mit einer lokalen Einrichtung. »Mash Dance Berlin« wird aus...

Hendrik Lasch, Dresden

Attacke auf »Pegida-Versteher«

Der Politologe Werner Patzelt ist als »Pegida-Versteher« umstritten. Ein Brandanschlag auf sein Privatauto stößt indes auch bei linken Politikern in Sachsens auf Empörung.

Seite 15

Kosslick im Wartestand

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sind derzeit im Gespräch über die zukünftige Leitung des Filmfestivals. Einen Zeitungsbericht vom Mittwoch, wonach Kosslicks bis 2019 laufender Vertrag als Direktor nicht noch einmal verlängert werde, wollte ein Sprecher von Grütters am Mittwoch nicht bestätigen. Die Staatsministerin sei mit Kosslick im einvernehml...

Lessing auf Arabisch

Das würde Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781) wohl gefallen: Sein Toleranz-Drama »Nathan der Weise«, in dem es um das friedliche Zusammenleben der Kulturen, Weltanschauungen und Religionen geht, wird am Wiener Volkstheater mit englischen und demonstrativ auch mit arabischen Übertiteln aufgeführt. Dies sei in diesen konfliktreichen Zeiten ein Zeichen der Toleranz und auch der Offenheit des Hause...

Orwell als Protest

Um gegen die Regierung von US-Präsident Donald Trump zu protestieren, wollen mehr als 180 Arthouse-Kinos in den USA am 4. April den Film »1984« zeigen. Der Film, der auf dem 1949 erschienenen gleichnamigen Roman von George Orwell basiert, werde in 165 Städten in den USA gezeigt, heißt es auf der Internetseite für die Veranstaltung. Hinter der Aktion stehen die Organisatoren des Capital City Film F...

Christian Baron

Ein Business für alle Generationen

Durch den dunklen Flur hallt am späten Abend eine düster anmutende Männerstimme. Schwaches Licht schimmert unter der Tür hindurch. Einem in verschwörerisch gedämpftem Ton geführten Dialog lassen sich Satzfetzen entnehmen wie »Schlafentzug« und »Hungerstreik«. Ist der siebenjährige Tim Templeton einem Verbrechen auf der Spur? Eigentlich dürfte in diesem Zimmer nur der kleine Bruder in seiner Säugli...

Seite 16

Kunst und Revolution

»Paar. Dieb und Prostituierte«, 1917 von Boris Grigorjew (1886 - 1939) gemalt. Das Ölgemälde, 122 x 65 cm, gehörte zu einer Ausstellung in den Kunstsammlungen Chemnitz und ist zusammen mit zahlreichen anderen Werken der russischen Avantgarde im Band »Revolutionär!« zu bewundern. Dieser gibt einen Einblick in die Londoner »Sammlung Vladimir Tsarenkov« und führt in Bild und Text den ästhetischen und...

Dörfer an der Wolga

In Rußland ist Revolution - über der ganzen Weltstieg eine Staubsäule auf …Der Kreis versank in Schnee und Dekreten.Schlummernd lagen die Wälder hinter der Wolga. Auf den winterlichen Feldern ruhte die große Stille. Wohlgesättigt dämmerte dösend das Dorf, gab schlaftrunkenes Hähnekrähen von sich und das Murmeln der Gottesglocke.Über der Schlucht ein Dorf, in der Schlucht ein Dorf, vor dem Wald ein...

ndPlusKarlheinz Kasper

Gewalt, Angst, Verlorenheit

Im letzten Jahrzehnt kam eine Reihe von Übersetzungen literarischer Werke aus Russland heraus, die in der Zeit der klassischen Moderne entstanden oder später in deren Tradition verfasst, in der Sowjetzeit aber unterdrückt, verfälscht oder vergessen wurden. Dazu gehören das Gesamtwerk von Daniil Charms, Konstantin Waginow und Leonid Dobytschin, Gaito Gasdanows Romane und Wsewolod Petrows Novelle »D...

Irmtraud Gutschke

Revolte, Rausch

Das eine Pferd ist weiß, und dem Reiter sind gegeben ein Bogen und eine Krone. Und das andere Pferd ist rot, und der Reiter trägt ein Schwert. Und das dritte Pferd ist fahl, und der Reiter heißt Tod. Und das vierte Pferd ist schwarz, und der Reiter hält eine Waage in der Hand.» Aus der Offenbarung des Johannes nahm Boris Sawinkow bereits den Titel seines 2016 auf Deutsch erschienenen Buches «Das f...

Seite 17
Mark-Stefan Tietze

Zu allem bereit

Mark-Stefan Tietze war am vergangenen Wochenende zu allem bereit. Sogar die TV-Sendung »Schlagercountdown« mit Florian Silbereisen hat er sich angesehen und die schönsten Momente für uns festgehalten.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Brennweite der Welt

Auch er saß auf dem berühmten Interviewstuhl bei Günter Gaus. »Vielleicht ... Ich glaube.« Egon Günther verweigerte sich bei den TV-Fragen »Zur Person« jedweder Eindeutigkeit. Hier hatte einer eine traurige gütige Geduld mit der Menschheit. Der Sanfte. Der trotzdem stets störrisch blieb und im Hinblick auf den gegenwärtigen Globalkapitalismus vom »Ende der Erträglichkeit« redete. Der Sensible zwis...

Seite 18
Caroline M. Buck

Die zweite Hälfte der Welt

Selten war die Montage von zwei Bildern so monströs erhellend wie diese: Im ersten Filmclip steht Doris Day in einer ihrer klassischen Komödien kurz vor der Entjungferung, Sternenglanz in den Augen, Glitzer am weichgezeichneten Kleid, die Flasche Sekt schon in der Hand, die gleich entkorkt werden soll. Im zweiten hängt eine Frau in Lumpen an einem Baum, den Strick um den Hals, den Kopf auf der Bru...

Seite 19

Gute Energie

Das 1:5 war eine deutliche Niederlage. Was lief diesmal schief?Die Münchner haben ein starkes spiel gemacht und den Grundstein zum Sieg im ersten Drittel gelegt. Wir haben noch mal Druck gemacht und versucht ranzukommen, aber München hatte die richtige Antwort. Ja, am Ende war’s dann recht deutlich.Ihr Team musste in den vergangenen Wochen mehr Spiele bestreiten als der Gegner. War es auch eine Fr...

ndPlusOliver Kern

Alles für den großen Star

Es hatte so ausgesehen, als ob der beste Volleyballer Deutschlands nie mehr für die Nationalmannschaft auflaufen würde. Doch Andrea Giani hat ihn zurückgeholt. Dafür wird sogar ein Trainingslager verlegt.

ndPlusAndreas Schirmer, Frankfurt am Main

Verschwörung und Schweigen

Mehr als 500 Seiten westdeutsche Dopinggeschichte: In seiner Studie über die Uniklinik Freiburg und den Mediziner Armin Klümper spricht Autor Andreas Singler von einem Skandal des Spitzensports.

Seite 20
ndPlusSebastian Moll

Gut trainiert hinter Gitter

John Fuller greift seinem Kunden brutal in den Arm, steht auf, schaut ihm in die Augen und fängt an, ihm aus wenigen Zentimetern Entfernung ins Gesicht zu brüllen. »Hat Dir irgendjemand erlaubt, den Kuli zu greifen?«, donnert es durch Fullers Büro.Die Szene ist Teil einer Trainingseinheit. Fullers Klient, ein bleicher, fülliger Mann um die 50, steht kurz davor, wegen Korruptionsvorwürfen für fünf ...

Eva Krafczyk, Görlitz

Leben im Fußabdruck

Wo ein Elefant hintritt, da wächst kein Gras mehr, heißt es manchmal. Dabei spielen die sensiblen Riesen eine wichtige Rolle für Ökosysteme. Selbst in ihren Fußabdrücken lässt es sich leben.