Seite 1

unten links

Die Grünen haben jetzt überraschend Bedingungen für die Beteiligung an einer Koalition im Bund gestellt. Bisher dachte man ja, dass die Partei praktisch alles mitmacht, ganz egal, mit wem sie zusammen regiert. Andererseits: Die neuen Konditionen sind nicht einmal schlecht. Die Grünen wollen künftig nur mitregieren, wenn mindestens zwei Ministerien von Bienen geführt werden. Eine weitere Prämisse l...

Massenprüfung von Asylbescheiden

Berlin. Nach den Fehlern im Fall Franco A. sollen Zehntausende Asylentscheidungen vorzeitig überprüft werden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) teilte am Mittwoch mit, dass die sogenannte Widerrufsprüfung für bestimmte Fallgruppen vorgezogen werden soll. Betroffen sind positive Asylbescheide für Männer zwischen 18 und 35 bis 40 Jahren aus den zehn Hauptherkunftsländern von Asylsuchenden...

Markus Drescher

Im Land der Fantasie

Es geht nicht um Trump sondern um den deutschen Innenminister. Der lebt was die Sicherheit in Afghanistan angeht in einer anderen Realität, weil ihm im Wahlkampf die AfD im Nacken sitzt.

Deutschland, einig Kinderland?

Berlin. Der 1. Juni ist der Internationale Kindertag. In Russland nimmt Präsident Wladimir Putin den Tag zum Anlass, um Familien in den Kreml einzuladen. In China ist der »Liuyi« ein offizieller Feiertag, zumindest für alle Kinder unter 14 - sie haben schulfrei. Auch im Osten Deutschlands hält man an dem Datum fest, obwohl der Tag nicht mehr so zelebriert wird wie einst in der DDR. Westlich der El...

Kündigen die USA den Klimavertrag von Paris auf?

Berlin. US-Präsident Donald Trump hat laut US-Medienberichten offenbar seine Entscheidung über den Austritt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen im Grundsatz getroffen. Wie zuerst das Nachrichtenportal Axios am Mittwoch unter Verweis auf zwei informierte Quellen berichtete, müssten die Details des Rückzugs noch von einem kleinen Team unter Führung des Chefs der Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, ausg...

Markus Drescher

Anschlag stoppt Abschiebung

Das Diplomatenviertel von Kabul, einer der bestgesicherten Orte in Afghanistan, wurde am Mittwoch von einer Explosion erschüttert - der Wille zur Abschiebung in das Land nicht.

Seite 2
Kay Wagner, Brüssel

Das Ziel ist klar, der Weg noch nicht

Der großen Wirtschafts- und Finanzkrise hatte die Gemeinschaftswährung Euro kaum etwas entgegenzusetzen. Jetzt will die EU-Kommission dauerhaft nachsteuern.

Seite 3
ndPlusPeter Kirschey

»Dschudsche«-Pfahl im Herzen Berlins

Für Schlagzeilen sorgt die diplomatische Vertretung Nordkoreas in Berlin immer wieder. Schon zu DDR-Zeiten stand das Areal unter besonderer Beobachtung des Ministeriums für Staatssicherheit.

Seite 4
Fabian Lambeck

Die Armen von morgen

Es gibt in Deutschland Kindergeld, Kindertagsstätten und selbst Kinderschokolade. Auf den ersten Blick wirkt Deutschland wie ein Kinderland. Der Eindruck täuscht. Die Kleinen sind hier in größere Zusammenhänge eingebettet.

René Heilig

Gestraffte Strukturen

Die Verteidigungsministerin hat, so scheint es, im Organigramm der Bundeswehr ein paar Kästchen verschoben und dabei den Militärischen Abschirmdienst - vermittelt über den Generalinspekteur - etwas näher an sich gezogen. Geschieht dem MAD recht, warum hat er nicht rechtzeitig vor rechtsterroristischen Bestrebungen innerhalb der Truppe gewarnt. Doch darum geht es gar nicht. Der Geheimdienst wird au...

Simon Poelchau

Nicht für Maduro

Die venezolanische Opposition ist auf Goldman Sachs: die Bank kauft die ausgerechnet in dieser aufgeheizten Situation Anleihen des staatlichen Ölkonzerns PDVSA. Das tut sie wohl kaum aus Solidarität mit Maduro.

Sebastian Bähr

Verwalter des Establishments

Als Kanzlerkandidat Martin Schulz der SPD-Fraktion Hubertus Heil als neuen Generalsekretär vorstellte, sei Medienberichten zufolge ein Raunen durch die Reihen gegangen. Wie soll man sich auch für einen Politiker begeistern, der den Posten bereits von 2005 bis 2009 ausgeübt hatte. Unverbraucht ist etwas anderes und auch seine Bilanz lässt zu wünschen übrig. Am Ende der ersten Amtszeit von Heil erre...

Nadia Shehadeh

Gegenpupser*innen aufgepasst: Im Feminismus geht mehr

Im Frühjahr 2018 soll es in Österreich ein Volksbegehren zu Frauenrechten geben. Die Forderungen sind wenig radikal, und trotzdem formiert sich politische Gegenwehr - und zwar bei Konservativen und Liberalen.

Seite 5
Hagen Jung

»Abschiebären« müssen zahlen

Wegen Volksverhetzung hat das Amtsgericht Hannover zwei Rädelsführer einer verbotenen Nazigruppe zu Geldstrafen verurteilt. Die Männer hatten Ausländer mit der Figur »Abschiebär« verächtlich gemacht.

Sitzblockade für den Mitschüler

Nach dem Anschlag in Kabul mit mindestens 80 Toten und in der wieder voll entbrannten Debatte um Abschiebungen nach Afghanistan wirft ein Vorfall in Nürnberg ein Schlaglicht auf die Praxis.

Uwe Kalbe

Flüchtlinge leben in ständiger Angst

Seit 24 Jahren dokumentiert die Antirassistische Initiative Berlin abseits staatlicher Statistik Fälle von Gewalt gegen Flüchtlinge. 2016 vermerkt sie einen sprunghaften Anstieg der Zahlen.

Seite 6

MAD jetzt Ministersache

Berlin. Der Militärische Abschirmdienst (MAD) und das Zentrum Innere Führung sind künftig direkt dem Verteidigungsministerium unterstellt. Beide waren bislang Teil der sogenannten Streitkräftebasis. In dem von Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Dienstag herausgegebenen Tagesbefehl heißt es, »nicht erst die aktuellen Vorkommnisse um die Soldaten A. und T. zeigen, dass der Eigenschutz der Bund...

Moritz Wichmann

Sieg für Facebook

In einem Prozess um das Facebook-Konto einer Verstorbenen ist offen geblieben, ob ein Facebook- Profil vererbbar ist.

René Heilig

Sektempfang mit Fingerfood

Kurz vor dem endgültigen Umzug ins zu kleine Berliner Hauptquartier lud der Bundesnachrichtendienst noch einmal ins Bayerische ein.

Aert van Riel

Eine Sonnenblume für die Union

Die Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir wollen soziale Passagen des grünen Programmentwurfs entsorgen. Stattdessen sollen nun vage Umweltforderungen ins Zentrum gerückt werden.

Seite 7
Thomas Watkins, Washington

USA zeigen Pjöngjang die Instrumente

Die USA haben erstmals die Abwehr einer Langstreckenrakete getestet. Eine auf den Marshall-Inseln abgefeuerte Interkontinentalrakete sei von einer in Kalifornien gestarteten Abfangrakete »erfolgreich« zerstört worden, erklärte das US-Militär am Dienstag (Ortszeit). Der Test galt als Antwort auf die Drohungen Nordkoreas, das in diesem Jahr bereits zwölf Raketentest vornahm. Das auf dem Luftwaffenst...

John Dyer, Boston

Goldman Sachs finanziert Venezuela

Goldman Sachs finanziert das sozialistische Venezuela. Die Bank hat eingestanden, für 2,8 Milliarden Dollar Staatsanleihen gekauft zu haben. Die venezolanische Opposition ist empört.

Ralf Klingsieck, Paris

Macron, Fänger der Moral

Macron will mit einem Gesetz gegen die vielen Politskandale vorgehen. Doch zwei seiner Minister scheinen selbst in solche verstrickt.

Seite 8

89 Islamisten bei Kämpfen in Marawi getötet

Marawi. Bei den seit mehr als einer Woche andauernden Kämpfen um die philippinische Großstadt Marawi sind nach Angaben des Militärs bislang 89 bewaffnete Islamisten getötet worden. Zudem seien 21 Angehörige der Sicherheitskräfte und 19 Zivilisten getötet worden, sagte Armeesprecher Restituto Padilla am Mittwoch. Hubschrauber feuerten erneut Raketen auf mutmaßliche Stellungen der Aufständischen. Et...

Oliver Eberhardt

Jemen vor dem totalen Zusammenbruch

Gewalt, Hunger und jetzt auch noch die Cholera: Trotz der humanitären Katastrophe in Jemen geht der Krieg dort weiter. Die Gesundheitsversorgung ist inzwischen fast vollständig zusammen gebrochen.

Elke Windisch, Dubrovnik

Kroatien nähert sich Russland an

Kroatien wird auf dem dreitägigen Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg, das Donnerstag beginnt, mit einer großen und hochkarätig besetzten Delegation vertreten sein.

Seite 9
Haidy Damm

Keine neuen Richtlinien für Biobranche

Der Frust war Martin Häusling deutlich anzusehen, als der Europa-Abgeordnete der Grünen/EFA-Fraktion am Mittwoch in Brüssel vor die Presse trat. Eigentlich wollte der Berichterstatter und Verhandlungsführer des Parlaments für die EU-Ökoverordnung eine Einigung bekanntgeben, stattdessen verkündete er: »Der Trilog wurde von Seiten der EU-Ratspräsidentschaft Malta abgesagt - ohne weitere Erklärungen....

Rainer Balcerowiak

Werben für eine gute Rente

Soziale Themen werden im Wahlkampf eine große Rolle spielen, das wissen die Gewerkschaften. Am Mittwoch machten sie mit einer Pendlerkampagne schonmal Druck - und auf Probleme bei der Rente aufmerksam.

Hendrik Lasch, Leipzig

Lastwagen ohne Fahrer

Beim Internationalen Transportforum in Leipzig steht das autonome Fahren im Blickpunk. Zumindest beim Ferntransport von Gütern könnte der fehlende Fahrer schon in wenigen Jahren Realität sein.

Seite 10
ndPlusUlrike Henning

Mit Schongarer zur Darmgesundheit

Schon Hippokrates wusste: »Der Tod sitzt im Darm.« Auch die moderne Medizin empfiehlt einen pfleglichen Umgang mit dem Organ - zum Beispiel über die Ernährung.

Angela Stoll

Die fixe Idee vom Chip im Ohr

Der Umgang mit Paranoiden ist für Angehörige schwierig. Experten raten von Streitgesprächen ab und empfehlen Gelassenheit.

Seite 11

Weniger Arbeitslose registriert

Die Arbeitslosigkeit in Berlin hat sich weiter verringert. Die Arbeitslosenquote sank im Mai auf 8,9 Prozent. Das waren 0,8 Punkte weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Im Mai waren in der Hauptstadt 167 960 Arbeitslose gemeldet, 3473 Personen weniger als im April und 13 206 weniger als im Mai 2016.»Die positive Geschäftslage der Unternehmen und der wi...

Leere Kanister in Asylheim entdeckt

In zwei Flüchtlingsunterkünften in Marienfelde hat die Polizei leere Chemikalienbehälter gefunden. Mehrere Menschen sollen die Behälter in der Nacht zum Dienstag aus einem Transporter entladen haben, wie ein Zeuge der Polizei berichtete. »Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Chemikalien zur Herstellung von explosiven Stoffen verwendet wurden«, teilte die Polizei mit. Ob damit ein terroris...

Nicolas Šustr

Mehr Wohnung fürs Geld

Nach jahrelanger Privatisierung im Wohnungsmarkt ist es Zeit für einen neuen sozialen Wohnungsbau. Schon jetzt wird viel Steuergeld für die Bezahlung von Wohnkosten ausgegeben.

Martin Kröger

Wie stimmt Rot-Rot-Grün im Bundesrat?

Die Bund-Länder-Finanzbeziehungen und die Zuständigkeit des Bundes für die Autobahnen sollen am Freitag im Bundesrat behandelt werden. Die Haltung Berlins dazu ist umstritten.

Martin Kröger

Wie stimmt Rot-Rot-Grün im Bundesrat?

Die Bund-Länder-Finanzbeziehungen und die Zuständigkeit des Bundes für die Autobahnen sind am Freitag Thema im Bundesrat. Die Haltung Berlins dazu ist gespalten. Die LINKE fürchtet eine Privatisierung durch die Hintertür.

Nicolas Šustr

Gemeinnützig, billig, dauerhaft

150 000 leistbare Wohnungen für Geringverdiener fehlen in der Hauptstadt. Mit einer »Neuen Wohnungsgemeinnützigkeit« ließe sich preiswerter Wohnraum neu schaffen und langfristig sichern.

Seite 12

Haftstrafe nach tödlicher Prügelattacke

Frankfurt (Oder). Nach dem Tod eines Türstehers in Eberswalde ist ein 38-Jähriger vom Landgericht Frankfurt (Oder) zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Damit gingen die Richter nach Angaben einer Justizsprecherin vom Dienstagnachmittag über den Antrag der Staatsanwaltschaft hinaus. Die Anklage hatte auf zwei Jahre und fünf Monate Gefängnis plädiert. Das Gericht ging von Körperverletzung m...

Tomas Morgenstern

Keine Terrorpläne aus der Uckermark

Der am Dienstag in Gerswalde festgenommene Jugendliche ist wohl doch kein zur Tat entschlossener Terrorist. Der 17-jährige Syrer hat sich als Asylbewerber offenbar aber dem radikalen Islam zugewandt.

Alexander Isele

Kolonialverklärung wird entfernt

Statt Kolonialverbrechern sollen in Zukunft historische Persönlichkeiten geehrt werden, die Widerstand gegen den deutschen Kolonialismus geleistet haben.

Wilfried Neiße

Rote Karte für Demokratiefeinde

Zur Bundestagswahl haben in Brandenburg SPD, LINKE, CDU, Grüne und Freie Wähler in einer gemeinsamen Erklärung zum Bekenntnis für die Demokratie aufgerufen.

Seite 13

400 Blitze pro Minute

Penzlin. Dunkle Gewitterwolken über Penzlin in Mecklenburg-Vorpommern: Gewitter und Regen haben in Teilen Deutschlands Sonne und Hitze erst einmal verdrängt. Die Gesamtzahl von Boden- und Luftblitzen lag am Dienstag einer Messung des Unternehmens Siemens zufolge bundesweit bei 120 000 - in der Spitze waren das 400 pro Minute. Siemens misst für seinen jährlichen Blitzatlas die Aktivitäten bei Gewit...

Haftstrafe nach tödlicher Prügelattacke

Frankfurt (Oder). Nach dem Tod eines Türstehers in Eberswalde ist ein 38-Jähriger vom Landgericht Frankfurt (Oder) zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Damit gingen die Richter nach Angaben einer Justizsprecherin vom Dienstagnachmittag über den Antrag der Staatsanwaltschaft hinaus. Die Anklage hatte auf zwei Jahre und fünf Monate Gefängnis plädiert. Das Gericht ging von Körperverletzung m...

LINKE fordert gebührenfreie Kitas

Magdeburg. Keine Kita-Beiträge für Eltern, mehr Personal und mehr Zeit für die Erzieher: Sachsen-Anhalts LINKE hat ihre Vorschläge für eine bessere Kinderbetreuung in einem eigenen Gesetzentwurf zusammengefasst. Bis 2022 soll der Elternbeitrag demnach schrittweise abgeschafft werden und die Zahl der Erzieher um ein Fünftel wachsen, heißt es in dem Entwurf, den die Oppositionsfraktion am Mittwoch i...

NRW-Landtag: 11 185 Euro für Abgeordnete

Düsseldorf. Die Verhandlungen für eine schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen sind am Mittwoch in die zweite Runde gegangen. Das Spitzengremium unter Leitung von CDU-Landesparteichef Armin Laschet und dem FDP-Vorsitzenden Christian Lindner wollen sich unter anderem mit Wirtschaft, Handwerk, Verkehr und Bauen befassen. Man werde sich alle Themen vornehmen, »die mit neuen Arbeitsplätzen zu t...

Obergericht macht Bratwurstgrenze dicht

Weimar. Der bizarre Rechtsstreit um den Verkauf von Bratwürsten auf dem Thüringer Parkplatz Rodaborn-West an der A9 ist wohl beendet. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Weimar hat die Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Gera nicht zugelassen. Damit bleibt es bei dem Verbot, das den Betreibern einer Raststätte untersagt, Reisenden über einen zwei Meter hohen Zaun hinweg Bratwürste od...

Streit um Sachsens Staatsstraßen

Laut Ministerplan soll Sachsens Staatsstraßennetz künftig »straßenkonkret« nach Bedarf und Bedeutung saniert werden. Die CDU warnte sogleich vor einer Benachteiligung des ländlichen Raumes.

Wilfried Neiße

Rote Karte für Demokratiefeinde

Zur Bundestagswahl haben in Brandenburg SPD, LINKE, CDU, Grüne und Freie Wähler in einer gemeinsamen Erklärung zum Bekenntnis für die Demokratie aufgerufen.

Seite 14

Goldenes Lächeln

Karl Lagerfeld sagte einmal, als er gefragt wurde, was ihn an Fotos fasziniere, einen obszön simplen Satz: »Ich mag Fotos, weil sie einen Moment festhalten, der für immer weg ist und den man unmöglich reproduzieren kann.« Nicht nur ein Augenblick, auch der Charakter eines Menschen ist konservierbar. Das beweist Oliver Pfaffenbach. Er erwischte während der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro ...

Kritik rechter Ästhetik

Das mehrteilige Kunstprojekt »Fascion« der Costa Compagnie & Friends kreist um eines der prägnantesten, gegenwärtigen politischen Phänomene in Europa und den Vereinigten Staaten: Die wachsenden faschistoiden Tendenzen rechtspopulistischer Parteien im Mainstream und das Wachstum neofaschistischer Bewegungen unter jungen Erwachsenen. »Fascion« ist kritische Reflexion der ästhetischen Strategien eine...

Ägyptische Stele zurück

Ein im Zweiten Weltkrieg von der Museumsinsel verschwundenes Fragment einer altägyptischen Stele ist bald wieder in Berlin zu sehen. Das Kelsey-Archäologiemuseum der Universität Michigan in Ann Arbor (USA) hat das Objekt jetzt den Staatlichen Museen zurückgegeben, wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Dienstag mitteilte. Die mit einer türkisblauen Glasur überzogene Stele aus der Zeit um 125...

Moderne in Ost und West

Wolfgang Hilbig ist ein Autor der literarischen Moderne. Aber welcher? Literaturkritik und Literaturwissenschaft stellten ihn immer wieder in die Tradition der westlichen Moderne und leiteten seine Gedichte von Rimbaud und seine Prosa von Kafka her. Das brachte ihm manchen Preis ein, aber auch manche Kritik, weil die Moderne in den 1980er und 90er Jahren längst unter Anachronismusverdacht stand. Z...

Zurück nach zwölf Jahren

Es war nicht immer leicht zwischen Sasha Waltz und Berlin. Die international gefeierte Choreografin hatte in der Stadt ihre ersten großen Erfolge. Dann fühlte sie sich von der Berliner Kulturpolitik stiefmütterlich behandelt und drohte, mit ihrer Compagnie »Sasha Waltz & Guests« wegzuziehen. Doch diese Zeiten sind vorbei. Nicht nur, dass Waltz ab 2019 Ko-Intendantin des Staatsballetts Berlin wird....

Reimar Paul, Göttingen

Die Einzelzelle ist fast ein Schnäppchen

Seit zehn Jahren steht die frühere Haftanstalt in Göttingen leer. Eine Initiative will jetzt darin ein Hostel errichten. In den Zellen sollen Gästezimmer entstehen, zum Teil mit echter Knast-Atmosphäre.

Lucía Tirado

Welch ein Gedresche!

Dieser Vater Ubu ist ein Mistkerl. »Schoiße!«, brüllt er. »Bei meiner grünen Rotze ...« Mit seinem Weib ist er da auf einer verbalen Ebene. »Du bist ja so dämlich!«, schreit sie ihm entgegen. Ob sie wohl so hässlich sei, weil Besuch ins Haus komme? Das bekommt sie entgegengeschleudert, während er den Gästen, diesem »Hottentottenhaufen« das Fleisch wegfrisst. Beide unterwerfen sich keinerlei Regeln...

Gleisanschluss für eine Sandbank

Von 1923 bis 1927 bauten rund 1500 Arbeiter auf 50 Metern Breite und mehr als elf Kilometern Länge einen Bahndamm zur Nordseeinsel Sylt (Schleswig-Holstein). Heute wird er vom Klimawandel bedroht.

Seite 15

Stimmen mit Geltung

Mit der Kampagne »Make Space/Räume Schaffen« will der internationale Schriftstellerverband PEN weltweit auf AutorInnen aufmerksam machen, die zum Verlassen ihrer Heimat gezwungen wurden. Ihren Stimmen solle Geltung verschafft werden, teilte der deutsche PEN mit. Ziel sei außerdem ein besseres Verständnis zwischen den Kulturen. Stereotypen im Zusammenhang mit Exil und Flucht sollten infrage gestell...

Spitzendrama in Leipzig

Das Schauspiel Leipzig wird mit dem Martin-Linzer-Theaterpreis ausgezeichnet. Die Zeitschrift »Theater der Zeit« vergibt den undotierten Preis in diesem Jahr das erste Mal. Die Leipziger Bühne habe sich unter der Leitung von Intendant Enrico Lübbe »zu einem zentralen Ort gedanklicher und künstlerischer Debatte« entwickelt, heiß es. Kennzeichnend seien vor allem Stücke »von origineller Gegenwartsdr...

Gunnar Decker

Melancholie und Zorn

Der neue Film von Matti Geschonneck zeigt ein Panaoramabild der späten DDR. Er zeigt einen Tag im Leben einer kommunistischen Familie, die ganze DDR »eingedampft« auf eine einzige Szenerie.

Seite 16
Irmtraud Gutschke

Wenn mal etwas schiefgeht, mach das Beste draus!

Schneewittchens Enkel heißen Ali und Uli, Lola, Paula, Hanno, Fritzi und Baby. In ihren Vorlieben sind sie höchst unterschiedlich. Ali und Uli machen alles zusammen. Lola ist ruhig und anschmiegsam, Paula muss dauernd rennen, tanzen, schreien. Hanno hat Spaß daran, alles zu reparieren, Fritzi liest jeden Tag mehrere Bücher, und Baby ist immer gut gelaunt ... Und die Mama? Ist offenbar eine Alleine...

Mona Grosche

Ein ungeheuer freundliches Ungeheuer

Bodo hat ein tolles Leben, auch wenn er der Letzte seiner Art ist. Der große, grüne Drache lebt im Wald Tohuwabohu. Dort hat er ungeheuer viel Zeit, um ungeheuer schöne Dinge zu tun: Seine Tage bestehen darin, den Honig der Bienen zu verkosten und ihnen Komplimente zu machen, mit der Pfote Fischkreisel im See zu malen oder am Abend mit den Glühwürmchen einen neuen Tanz einzustudieren. Umso schlimm...

Reiner Neubert

Bauer Sauer sehnt sich nach der Erde

Auf spielerische Weise bringt »Bauer Sauer hinter dem Mond« mit Märchenmotiven und exotischen Situationen Kindern die militärische Nutzung der Raumfahrt näher.

Irmtraud Gutschke

Käpt’n Hook mit Laserpistole

Man stelle sich vor: In einem neuen Band von »Harry Potter« oder einem anderen lang erwarteten Buch wäre plötzlich der gedruckte Text verschwunden. Nur leere Seiten, lediglich der Name der Autorin wäre noch zu lesen. Lucy Ferrier - hieß sie wirklich so? Und wer ist Edward Berry, der Autor, der mit diesem Einfall spielt? Die Namensähnlichkeit mit James M. Barrie kann doch kein Zufall sein. Schließl...

Seite 17

Im Regen

Erneuter Schlag für die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Nach dem Chefdirigenten und Generalmusikdirektor Karl-Heinz Steffens hat nun auch Intendant Michael Kaufmann angekündigt, dass er seinen Vertrag nicht verlängert. Das teilte das Kulturministerium in Mainz am Dienstag mit. Kaufmann begründete seinen Entschluss unter anderem damit, dass seit Jahren an der Profilierung des Orchester...

Ein Leben für den Tanz

Für ein Leben in der Kunst hat die frühere Stuttgarter Primaballerina und Ballettdirektorin Marcia Haydée am Moskauer Bolschoi-Theater den Tanzpreis Benois de la Danse erhalten. Die 80-jährige Brasilianerin nahm bei einer Gala in der russischen Hauptstadt die Auszeichnung für ihr Lebenswerk entgegen. Demis Volpi ging als Haus-Choreograf des Stuttgarter Balletts dagegen leer aus. Die Jury ehrte die...

Vor dem Güterichter

Der Rechtsstreit um die künstlerische Leitung des renommierten Beuys-Museums Schloss Moyland am Niederrhein könnte auf eine gütliche Einigung hinauslaufen. Das Landesarbeitsgericht schlug am Dienstag die Vermittlung durch einen Güterichter vor. Sollten die Parteien dem Vorschlag nicht binnen zehn Tagen zustimmen, werde er ein Urteil verkünden, sagte der Vorsitzende Richter Alexander Schneider.Die ...

Tobias Riegel

Wer sonst kann schon Gott spielen?

Seit Donald Trumps Sieg bei den US-Wahlen ist in den Vereinigten Staaten eine so beeindruckende wie vulgäre Politisierung der Pop- und Kino-Prominenz zu beobachten. Robert De Niro würde Trump am liebsten »die Fresse polieren«, Cher vergleicht ihn mit verdreckten Toiletten und Michael Shannon weiß: Trump wird »die Erde zerstören«. Einer, von dem man zwar nicht solche pseudo-markigen Sprüche erwarte...

Seite 18
Caroline M. Buck

Vor vollen Tellern verhungern

Ein optimistischer Slogan auf dem Plakat macht Mut: »Code of Survival« heißt der Film, und darüber steht: »Die Geschichte vom Ende der Gentechnik«. Der Film selbst trägt einen anderen Untertitel: »Code of Survival - zwischen Ohnmacht und Liebe«. Realistischer sicher für einen Dokumentarfilm, in dem es um Gentechnik geht und ihre potenziell verheerenden Wirkungen auf die Umwelt. Aber der Regisseur ...

Seite 19
Oliver Kern

Keiner braucht die Relegation

Kennen Sie den Stoiber, Edmund noch? Nachdem der zwischen 2007 und 2014 erfolgreich die EU entbürokratisiert hatte, war es etwas ruhiger um den bayerischen Ex-Kanzlerkandidaten geworden. Er kann sich jetzt endlich wichtigen Dingen zuwenden. Talkshows zum Beispiel, in dem der Vorsitzende des Verwaltungsbeirats beim FC Bayern München beim Thema Kommerzialisierung fabulieren kann, dass sich der Fußba...

Frank Hellmann, Cardiff

Filigran und effektiv

Dzsenifer Marozsan hat der Wechsel zu Olympique Lyon gut getan - in Cardiff will die Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag ihren zweiten Champions-League-Titel gewinnen.

Maik Rosner, München

Ein Skandalspiel zum Abschied

Nach dem Abstieg in die dritte Liga und den Rücktritten von Präsident, Geschäftsführer und wohl auch Trainer muss sich der Investorenklub 1860 München für seine Zukunft komplett neu aufstellen.

Seite 20
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Für ein Wochenende einmal adlig sein

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Jütland die Nachkommen (oder auch solche, die glauben, es zu sein) von Gorm dem Alten. Er verstarb 958 und gilt als erster gesamtdänischer König.