Seite 1

Afghanischer Schüler nicht in Abschiebehaft

Nürnberg. Der von Abschiebung bedrohte 20 Jahre alte Afghane in Nürnberg ist wieder auf freiem Fuß. Das örtliche Amtsgericht lehnte am Donnerstag die von der Zentralen Ausländerbehörde der Regierung von Mittelfranken beantragte Abschiebehaft ab. Das Gericht sehe dafür keinen Anlass, sagte der Anwalt des jungen Mannes. Der Berufsschüler, dessen Abschiebung am Mittwoch zunächst zu Protesten von Klas...

Unten links

Donald Trump wollte noch am Donnerstag bekanntgeben, ob er ans Klima glaubt. Seine Lippen formen schon lange ein deutliches »No«, zögern ließen ihn allein die Warnungen seiner Berater, dass dieses Wort heftige Turbulenzen im Weltklima hervorrufen könnte. Noch nie ließ sich ein Präsident der Vereinigten Staaten in seinen Entscheidungen vom Wetter beeinflussen. Höchstens internationale Klimakiller k...

Aktionsplan gegen Plastik im Meer

Bremen. Die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) haben sich auf einen Aktionsplan gegen die Vermüllung der Meere geeinigt. Dieser wurde am Donnerstag bei einem Treffen von Regierungsvertretern und Experten aller G20-Staaten in Bremen beschlossen, wie das Bundesumweltministerium mitteilte. Darin verpflichten sich die Länder unter anderem, den Eintrag von Abfällen aus Flüssen und Abwä...

Ruf nach Rehabilitierung

Berlin. Mit der Forderung nach ihrer Rehabilitierung sind am Donnerstag erneut Betroffene des Radikalenerlasses an die Öffentlichkeit gegangen. Mehr als 45 Jahre nach Verabschiedung des Erlasses gegen angebliche linke Verfassungsfeinde im öffentlichen Dienst müssten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die in Berlin tagende Ministerpräsidentenkonferenz damals begangenes »Unrecht« wiedergutmachen, hie...

Kurt Stenger

Neue Achse EU-China

Die EU greift nach dem Taktstab, wie die für diesen Freitag angekündigte gemeinsame Erklärung mit China pro Paris-Abkommen deutlich macht. Eine neue Achse beim Klimaschutz nimmt Gestalt an.

Eine deutsche Geschichte

Berlin. Was immer man über den 2. Juni 1967 sagen will, es ist eine deutsche Geschichte. Und eine deutsch-deutsche ist es auch. Vor 50 Jahren wurde der Student Benno Ohnesorg am Rande der Proteste gegen den iranischen Schah Mohammad Reza Pahlavi von einem Polizisten aus nächster Nähe mit einem gezielten Schuss in den Hinterkopf ermordet. Die Tat wird zum Fanal, das Bild des sterbenden Ohnesorg zur...

Simon Poelchau

Berlin und Peking gehen auf Tuchfühlung

In Zeiten von Trumps Protektionismus werden Berlin und Peking zu Vorreitern beim Freihandel. Die deutsche Industrie verstärkt nun ihr Engagement in China - und setzt dafür auch auf politische Begleitung.

Seite 2

Der Mörder vom Staatsschutz

Karl-Heinz Kurras war ein Mörder! Auch wenn er 1967 und 1970 freigesprochen wurde. Die Beweise hätten nicht gelangt, hieß es. Ohnehin war Kurras in beiden Verfahren nur wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Sicher ist: Zeitlebens zeigte Kurras nicht den Anflug von Reue. Der zuletzt 87-Jährige soll in einer kleinen Eigentumswohnung in Berlin-Spandau nur noch neben seiner Frau dahinvegetiert sei...

ndPlusVelten Schäfer

Waffen, Hasch und Schokoküsse

Der Mord an Benno Ohnesorg radikalisierte einen Teil der linken Szene. Ab Anfang der 1970er Jahre agierten die »Bewegung 2. Juni« und die »RAF« - hier ein schneidend rationaler Duktus der »Idee«, dort eher »Spirit«, erlebter Moment.

Seite 3

Ein Bild und die Wahrheit

Jürgen Henschel hat nie groß Aufhebens davon gemacht, dass ihm dieses eine Foto gelang. Dieses Symbol. Er war zur richtigen Zeit am richtigen Ort, der ein falscher war, weil dort Falsches geschah. Henschel machte, was er so oft in jenen Jahren machte: dabei sein. Beobachten. Der Mann mit der Leiter. Der Fotograf der Wahrheit. So hieß seinerzeit die Zeitung der SEW, eine Prawda für Westberlin....

Vom Fremden zum Freund

Der eine war 26 Jahre alt, verheiratet, seine Frau schwanger, als er eines gewaltsamen Todes starb. Jahrzehnte später sagt die Witwe, es sei »schwer zu ertragen«, dass sich der Staat nicht für ihren Mann interessiert habe. Der andere war 26 Jahre alt, verheiratet, seine Frau schwanger, als er eines gewaltsamen Todes starb. Jahrzehnte später sagt der Sohn, es sei »schwer erträglich«, dass Poli...

Seite 4
Jürgen Amendt

Akademiker-Privileg

Viele Studierende mit Migrationshintergrund brechen ihr Studium ab, ihre Eltern haben oft nur einen Hauptschulabschluss. Vor allem die Angst vor dem Scheitern ist ein Grund für den Studienabbruch.

Uwe Kalbe

Nur noch Gewinner

In Zeiten voller Kassen gibt es aktuell nur Gewinner beim Länder-Finanzausgleich. Doch das könnte sich in schlechten Zeiten ändern. Zumal zentrale Fragen ungeklärt bleiben.

Guido Speckmann

Macrons (De)moralisierungsgesetz

Keine Selbstmontage, aber zumindest eine Demoralisierung droht Emmanuel Macron. Gegen seinen engen Vertrauten Richard Ferrand ermittelt die Justiz.

Aert van Riel

Exot auf dem Bilderberg

Gewerkschaftsbosse mischen sich gerne unters Volk. Anlässe hierfür gibt es reichlich: Der 1. Mai, Arbeitskämpfe, Demonstrationen oder andere politische Aktionen. Am Mittwoch war es wieder so weit. An Hunderten Pendler-Bahnhöfen verteilten Gewerkschafter Informationsmaterialien für eine Stärkung der gesetzlichen Rente an Passanten. Am Ostkreuz in Berlin-Friedrichshain war Frank Bsirske, langjährige...

Gabriele Zimmer

Griechenland braucht eine Zukunft!

Wie umgehen mit dem Dilemma Griechenland? Die Linkspartei-Politikerin Gabriele Zimmer meint wir sollten der griechischen Regierung helfen ihren Spielraum gegenüber der neoliberalen Übermacht zu erweitern.

Seite 5

Wie sicher ist Afghanistan?

Berlin. Der schwere Bombenanschlag in Kabul hat die Debatte über Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan neu entfacht. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sowie Politiker von LINKEN und Grünen fordern angesichts der Sicherheitslage einen generellen Abschiebestopp. Unionspolitiker - allen voran Kanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (beide CDU) - lehnen das...

ndPlusInes Wallrodt und Kurt Stenger

Gefährliche Fahrt

Die Koalition schränkt in Gesetzen ein, was sie im Grundgesetz ermöglicht: die Privatisierung der Autobahnen. Sicher ist anders.

Seite 6
René Heilig

Zweierlei Sicht auf IS-Terror

Das Parlamentarische Gremium zur Kontrolle der Geheimdienste (PKGr) hat am Mittwoch seine »erläuternde Sachverhaltsdarstellung« zum Fall des sogenannten Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri vorgelegt. Dessen Mordtat in Berlin forderte zwölf Leben, zahlreiche Menschen wurden verletzt. Im Bericht wird deutlich, dass der IS-Terrorfall die föderale Sicherheitsarchitektur an ihre Grenzen gebracht hat....

Reform der Betriebsrenten

Berlin. Betriebsrenten sollen für Geringverdiener attraktiver und stärker in kleinen Betrieben verankert werden. Das ist das Ziel einer Reform von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD), die der Bundestag am Donnerstag in Berlin mit den Stimmen der Koalition beschloss. Nahles will damit die zweite der drei Rentensäulen - gesetzliche, betriebliche und private Altersvorsorge - ausbauen und vor allem G...

ndPlusPeter Nowak

Radikaler Spaziergang

Vor 45 Jahren begann eine neue Ära der Verfolgung von Linken in der Bundesrepublik. Sie durften ihren Beruf nicht ausüben, wegen ihrer poltisichen Meinung. Bis heute warten sie auf Rehabilitierung.

Fabian Lambeck

Auf die lange Bank geschoben

Mehr als sieben Jahre müssen die Ostdeutschen noch auf die Angleichung des Rentenwertes warten. Das Parlament winkte am Donnerstag den entsprechenden Entwurf der Bundesregierung durch.

Seite 7
René Heilig

Freispruch für deutsche Kampfdrohnen

Die Bundeswehr darf in Israel fünf bewaffnungsfähige Heron-TP-Drohnen bestellen. Das Oberlandesgericht (OLG) in Düsseldorf hat einen US-Konkurrenten aus dem Weg geräumt.

Ian King, London

Großbritannien: Theresa May wird zur Gejagten

Vor fünf Wochen schrieb Theresa May trotz Unterhausmehrheit Neuwahlen aus. Sie genoss einen Umfragevorsprung von bis zu 24 Prozentpunkten vor Labour. Doch die Entscheidung könnte sich als fataler Fehler herausstellen.

Seite 8
Reiner Oschmann

Berlin for Bernie Sanders

Die Wahl hat er nicht gewonnen. Aber er bleibt der US-Präsident deutscher linker Herzen: Bernie Sanders, der jetzt in Berlin auftrat. Seine Forderungen erinnern an Präsident Roosevelts New Deal.

Seite 9

Erzieherin misshandelt Kita-Kinder

An einer Kindertagesstätte in Prenzlauer Berg soll eine Erzieherin Kinder gefesselt haben, um sie ruhig zu stellen. Der Erzieherin sei fristlos gekündigt worden, sagte der Geschäftsführer des Kita-Trägers Kibube, Thilo Schwarz-Schlüßler, der »tageszeitung« (taz) am Donnerstag. Gegen sie wurde zudem eine Anzeige gestellt. Darüber hinaus sei die Leiterin der Tagesstätte von ihren Aufgaben freigestel...

CDU: Keine Nachsicht im Ramadan

Die CDU hat kritisiert, dass Polizisten gegenüber Muslimen wegen des Ramadans besonders sensibel auftreten sollen. Es sei falsch, wenn die Polizei von ihrer Führung aufgefordert werde, »besondere Nachsicht bei einem etwaigen Fehlverhalten übelgelaunter fastender Gläubiger zu zeigen«, monierte am Donnerstag der CDU-Innenpolitiker Burkard Dregger. »Dadurch wird das Rechtsprinzip ›Gleiches Recht für ...

Martin Kröger

Politische Süppchen

Die Berliner Polizei öffnet sich interkulturell. Das zeigt ein Rundschreiben der Behörde zum Ramadan. CDU und AfD kochen als Reaktion darauf lieber ein anti-muslimisches Süppchen.

Martin Kröger

Untersuchungsausschuss wird vorbereitet

Die Aufklärung im Fall Amri läuft: Im Parlament wird der Sonderausschuss vorbereitet, der Sonderermittler arbeitet und der Polizeichef will ebenfalls nachforschen.

Johanna Treblin

G20-Gegner planen Aktionstage in Berlin

Gegen kapitalistische Stadtpolitik, steigende Mieten und die Verdrängung linker Projekte: Linksradikale Organisationen laden ab Freitag zu Aktionstagen gegen den G20-Gipfel ein. Den Anfang macht eine »Ringbahnfahrt«.

Seite 10

Weniger rechte Kundgebungen

Potsdam. Im Land Brandenburg hat es im ersten Quartal 2017 nach Kenntnis des Innenministeriums zwölf neofaschistische, rassistische oder asylfeindliche Versammlungen gegeben. Allein sieben Kundgebungen in Rathenow gehen auf das Konto des Bürgerbündnisses Havelland. Dazu gab es zwei durch das Bürgerforum Südbrandenburg organisierte Kundgebungen in Bad Liebenwerda. Eine weitere Kundgebung veranstalt...

Betriebsrat des Klinikums bleibt im Amt

Das Arbeitsgericht hatte Renato Steinbrink aus dem Betriebsrat des städtischen Klinikums Brandenburg/Havel ausgeschlossen, Doch das Landesarbeitsgericht änderte dieses Urteil nun ab.

Gedenkort bleibt vorerst nur Idee
ndPlusFelix Knorr

Gedenkort bleibt vorerst nur Idee

Die Ideen für die ehemalige Zwangsarbeitsbehörde in der Fontanepromenade in Kreuzberg nehmen Form an. Bei der Finanzierung bleibt jedoch die Frage offen: Beteiligt sich die Stadt?

Andreas Fritsche

Angeblicher Giftregen aus Flugzeugen

Sind Kondensstreifen tatsächlich Chemikalien, mit denen die Bevölkerung vergiftet werden soll? Es gibt Menschen, die glauben das.

Wilfried Neiße

Den Lehrplan in Mathe nicht erfüllt

Brandenburger Abiturienten hatten keine Auswahl bei ihren Abitürprüfungen in Mathematik. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) räumte am Donnerstag ein, dass die Vorbereitung des Abiturs nicht optimal gelaufen sei.

Nicolas Šustr

Von Politikwechsel nichts zu spüren

Unverdrossen, so scheint es, setzen die landeseigenen Wohnungsunternehmen ihre energetischen Modernisierungen fort. Mieteraktivisten fordern einen Projektstopp.

Seite 11

Schriftliche Aufforderung

Neu-Anspach. Ein Schild im Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach weist darauf hin, dass es im Gartencafé keine Bedienung am Tisch gibt. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätte verlangt schärfere Mindestlohn-Kontrollen im Gastgewerbe. Zuletzt wurde aus Bayern gemeldet, dass von den landesweit 529 Ermittlungsverfahren wegen entsprechender Verstöße das Gastgewerbe mit 261 Verfahren etwa die Hä...

Proteste gegen Stundenausfall

Erfurt. Thüringen will angesichts des Stundenausfalls an den Schulen an einer Unterrichtsgarantie arbeiten. Das kündigte Staatskanzleichef Benjamin-Immanuel Hoff (LINKE) am Donnerstag in seiner Regierungserklärung vor dem Landtag an. Es sei nicht akzeptabel, dass am Schuljahresende Schüler in einzelnen Fächern keine Note auf dem Zeugnis hätten, weil der Unterrichtsausfall zu hoch war. Die »Kommiss...

Weniger rechte Kundgebungen

Potsdam. Im Land Brandenburg hat es im ersten Quartal 2017 nach Kenntnis des Innenministeriums zwölf neofaschistische, rassistische oder asylfeindliche Versammlungen gegeben. Allein sieben Kundgebungen in Rathenow gehen auf das Konto des Bürgerbündnisses Havelland. Dazu gab es zwei durch das Bürgerforum Südbrandenburg organisierte Kundgebungen in Bad Liebenwerda. Eine weitere Kundgebung veranstalt...

Betriebsrat des Klinikums bleibt im Amt

Das Arbeitsgericht hatte Renato Steinbrink aus dem Betriebsrat des städtischen Klinikums Brandenburg/Havel ausgeschlossen, Doch das Landesarbeitsgericht änderte dieses Urteil nun ab.

Thüringen: Gemeinde soll entscheiden

Erfurt. Thüringen regelt die bei den Bürgern so unbeliebten Straßenausbaubeiträge neu. Ab 2019 können wirtschaftlich solide Gemeinden auf die Erhebung der Beiträge verzichten. Das sieht das neue Kommunalabgabengesetz vor, das bereits am Mittwoch vom Landtag verabschiedet wurde. Der gesetzliche Zwang zur Beitragserhebung, der seit Jahren für Streit und Proteste im Freistaat sorgte, entfällt damit k...

Zappa junior kommt zur Zappanale

Die erste Zappanale mit Musik des US-Rockmusikers und Komponisten Frank Zappa fand im August 1990 bei Bad Doberan statt. In diesem Jahr geht das Festival vom 14. bis 16. Juli über die Bühne.

Hagen Jung

Auch ungeborene Schafe schützen

Das vom Bundestag beschlossene Verbot, trächtige Schweine und Rinder zu schlachten, will Niedersachsens Agrarminister auf Schafe und Ziegen erweitert sehen. Möglich wäre das über den Bundesrat.

Seite 12

Spenden für DDR-Museum

Alte Radios, Musikinstrumente und »Erika«-Schreibmaschinen: Nach einem Spendenaufruf des DDR-Museums sind mehr als 3000 Objekte bei der Kunsthalle eingegangen. Vor rund drei Monaten hatte das Museum ehemalige DDR-Bürger zu Hilfe bei der Erweiterung seiner Sammlung aufgerufen. Laut Museum meldeten sich Tausende Menschen. Einige Gegenstände werden noch gesucht: eine Verpackung der Kaffeesorte »Kaffe...

Jugendtheater

Bundesweit haben es acht Nachwuchs-Ensembles zum Theatertreffen der Jugend in Berlin geschafft. Vom 2. bis zum 10. Juni zeigen sie ihre Produktionen im Haus der Berliner Festspiele und können an einem Fortbildungsprogramm teilnehmen, wie die Festspiele mitteilten. Beworben hatten sich bundesweit 114 Ensembles. Das Theatertreffen der Jugend findet dieses Jahr zum 38. Mal statt. Es versteht sich als...

Transparenz für Alte Münze

Im Streit um die Nutzung des Areals der Alten Münze in Mitte hat sich nun die Koalition der Freien Szene mit Forderungen zu Wort gemeldet. Zunächst begrüßt die Initiative die Entscheidung des Berliner Senats, auf dem Areal statt des vom Bund favorisierten »House Of Jazz« einen Ort der Produktion und Präsentation der Freien Szene zu realisieren. Um auf dem Weg dorthin aber einen transparenten Entsc...

Muslime für Kreuz auf dem Schloss

Der Zentralrat der Muslime hat sich für die umstrittene Rekonstruktion eines Kreuzes auf der neuen Berliner Schloss-Kuppel ausgesprochen. »Das Kreuz gehört auf die Schlosskuppel, weil das Gebäude einen historischen Kontext aufweist, und dieser geschichtliche Zusammenhang hat nun mal mit dem Christentum und mit christlicher Symbolik zu tun«, sagte der Vorsitzende Aiman Mazyek in einem Interview mit...

Andreas Gläser

Und es wird immer heißer

29 Grad am Montag, 33 am Dienstag und so weiter, an all den hell erleuchteten Tagen. Auch in den Nächten wird es immer heißer, 16 Grad in der Nacht vom Montag zum Dienstag, 20 in der vom Dienstag zum … Das macht nicht nur mich zunehmend kirre. Lange bevor mich der Radiowecker in den Tag einzubuddeln beginnt, hat sich eine Wespe in mein Zimmer verirrt, obwohl in den Baumkronen meines Kiezes so viel...

Jörg Fischer, Völklingen

Gier nach Macht und Gold

Für die Inka waren es »Perlen der Sonne«, die Spanier sahen nur den materiellen Wert: das Gold der Anden. Das Zentrum für Kunst und Industriekultur Völklinger Hütte im Saarland zeigt die Folgen.

»Für manche Pflanzen ist es schon zu spät«

In mehreren Regionen Sachsen-Anhalts leidet die Landwirtschaft bereits unter starker Trockenheit. Niederschläge waren in den zurückliegenden Wochen im Land sehr unterschiedlich verteilt.

Stefan Amzoll

Eine Terroristin?

Reimanns Werk ist keineswegs bloß Glied der Kette jüngerer 
Verarbeitungen dieses antiken Stoffs. Es ragt hervor. In der »Medea« des Komponisten, der hier auch Librettist war, liegen alle Wundmale dieser Welt beschlossen.

Seite 13

Tolkiens Liebe

Eine Liebesgeschichte aus Mittelerde: 100 Jahre nach seiner Entstehung ist das persönlichste Werk des »Herr-der-Ringe«-Autors J. R. R. Tolkien erschienen. »Beren und Lúthien« erzählt vom dramatischen Schicksal eines Sterblichen und einer unsterblichen Elfe. Schauplatz ist Mittelerde. Tolkien schrieb den Roman während des Ersten Weltkriegs. Sein 93 Jahre alter Sohn hat die Urfassung nun herausgegeb...

Koalition will die Wippe

Der Bundestag will das vom Haushaltsausschuss gestoppte Einheitsdenkmal wieder auf den Weg bringen. Es liegt ein Antrag von Union und SPD vor, der eine Einweihung möglichst zum 30. Jahrestag des Mauerfalls im Jahr 2019 fordert. Das Denkmal soll an die friedliche Revolution in der DDR und die Wiedergewinnung der Deutschen Einheit erinnern. Im vergangenen Jahr hatte der Haushaltsausschuss das umstri...

Weiter Streit ums Sampling

Seit fast zwei Jahrzehnten streitet der Komponist und Produzent Moses Pelham mit den Elektropop-Pionieren Kraftwerk um einen Beat von zwei Sekunden - und ein Ende ist nicht in Sicht. Der Bundesgerichtshof (BGH) setzte das Verfahren am Donnerstag aus, um eine Reihe von Fragen dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorzulegen. Damit geht der Fall erst einmal nach Luxemburg, ehe ihn Karlsruhe mit einem ...

Thomas Blum

Arschloch!

An die Tatsache, dass hierzulande kein Tag vergeht, an dem vermeintlich Nichtdeutsche nicht beschimpft, zusammen- oder totgeschlagen werden, will sich die Popband Egotronic, die sich als linksradikal-antifaschistisch versteht, nach wie vor nicht gewöhnen. In den Songtexten der vor 16 Jahren gegründeten Gruppe wird bereits seit deren Bestehen ein kompromissloser Gegenentwurf zum kapitalistisch...

Hans-Dieter Schütt

Das Beste am Eisen: der Rost

Gut gebaute Stücke über den schier endlosen Menschen-Versuch, geschichtlich bloß nicht zu scheitern – das wird bleiben vom Werk des Tankred Dorst, der am Donnerstag im Alter von 91 Jahren in Berlin gestorben ist.

Seite 14

Treffpunkt Trude im Tiergarten

Die Stasiunterlagen über den GM (Gesellschaftlicher Mitarbeiter) und späteren IM Karl-Heinz Kurras beginnen mit einem Bericht vom 19. April 1955 über das Erscheinen eines »Angehörigen der Sturmpolizei« Westberlins bei der Wache des ZK der SED in der Ostberliner Wilhelm-Pieck-Straße und dessen dort geäußertes Begehr, mit einem Vertreter der Staatssicherheit zu sprechen. Es folgen ein von jenem hand...

Karlen Vesper

Rekonstruktion eines blutigen Freitags

Ein Berliner Historiker hat eine beindruckende Rekonstruktion geschaffen. Er erzählt im Detail was wirklich geschah an jenem schicksalhaften 2. Juni im Jahre 1967. Akribisch hat Uwe Soukoup neue Erkenntnisse zusammengetragen.

Seite 15
Jürgen Amendt

Breitbarts Absturz

Das rechtextreme Internetportal Breitbart verliert rasant Leser, auch andere rechte Medien in den USA schwächeln. Verliert damit Präsident Donald Trump seine wichtigsten Bündnispartner in der Medienlandschaft?

ndPlusChristin Odoj

Die Schönheit der Wampe

Der Dokufilm »Embrace« lässt Frauen nicht kalt. Immerhin geht es um ihren Körper und darum, wie ihn die Welt sieht. Die Botschaft des Films ist simpel: Jede Frau ist schön, egal, ob mit hängenden Brüsten oder Wampe.

Seite 16

Freier Sonntag

Ihre Klage ist nicht neu, nur jetzt erklingt sie im Chor: Einige Einzelhandelskonzerne fühlen sich diskriminiert, weil sie nicht dürfen, was Onlinehändler tun: sonntags Waren verkaufen. Dabei seien Kunden, Mitarbeiter und Händler doch mündig genug, um selbst zu bestimmen, ob sie am Sonntag einkaufen, arbeiten oder verkaufen wollten, sagen die Initiatoren, darunter Kaufhof, Karstadt, KaDeWe. Mit ih...

ndPlusJörn Boewe

Beschäftigte wollen teilhaben

Mit einem Aktionstag macht die Gewerkschaft IG Metall kurz vor Beginn der nächsten Tarifrunde Druck auf die Arbeitgeber. Denn die Branche boomt und das soll sich auch auf die Löhne auswirken.

Hans-Gerd Öfinger

Privatisierung mit Folgen

Von der Privatisierung eines Betriebes profitieren die Beschäftigten kaum. Das ist auch bei der Telekom zu sehen. Kritiker werfen dem Konzern Druck auf die Mitarbeiter und Gewerkschaftsfeindlichkeit vor.

Seite 17
Hermannus Pfeiffer

Umstritten

Der Hamburger Milliardär Klaus-Michael Kühne ist umstritten - nicht nur unter Fans des Fußballvereins HSV. Sein Unternehmen zahlt derweil hierzulande möglichst niedrige Steuern.

Anna-Lena Ripperger

Gegen die Milchkrise

Seit Jahren fordern Milchbauern angesichts der Dumpingpreise für ihr Produkt Hilfen aus der Politik. Der Agrarminister fordert einen Branchenverband und will die Preise auf den Prüfstand stellen.

Andreas Knudsen

DONG kommt auf den grünen Zweig

Der Name DONG Energy geht auf die Anfangsbuchstaben für »Dänisches Öl und Naturgas« zurück. Ab Ende 2017 wird der Name irreführend sein. Dann will der halbstaatliche dänische Konzern Strom und Wärme nur noch aus erneuerbaren Quellen wie Biomasse und Windkraft produzieren. Nach 33 Jahren geht die Ära der Förderung von Öl und Gas aus der Nordsee zu Ende - DONG wäre das erste Energieunternehmen diese...

Christian Mihatsch

US-Industrie braucht Klimaschutz

Ausgerechnet die Wirtschaft wendet sich von Donald Trump ab. Großinvestoren und die US-Indus-trie plädieren für mehr Klimaschutzanstrengungen und einen Verbleib im Paris-Abkommen.

Seite 18
Oliver Kern

Überraschungskontrollen müssen angekündigt werden

Maria Scharapowa kam im April von ihrer Dopingsperre zurück. Deutsche Kontrolleure wollten sie überraschend sofort testen. Der Veranstalter ließ das nicht zu, weil sich die NADA nicht angekündigt hatte.

Michael Wilkening, Mannheim

Wertvoller als beim ersten Mal

Vor nicht einmal zwei Monaten wurde den Löwen trotz der Meisterschaft in der Vorsaison die Fähigkeit abgesprochen, große Titel gewinnen zu können. Nun dürfen die Badener den zweiten Titel ihrer Geschichte genießen.

Seite 19
Ulrike Weinrich, Paris

Die Botschafterin

Die Tunesierin hat als erste arabische Spielerin die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Dabei war die Juniorensiegerin der French Open von 2011 nur als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht.

Philip Dethlefs, Cardiff

Cardiff rüstet sich gegen die Terrorgefahr

Schon vor dem Finale der Champions League zwischen Real Madrid und Juventus Turin hat sich der Bereich um das Nationalstadion von Wales in eine Hochsicherheitszone verwandelt. Einige Straßen in Cardiff sind bereits seit Tagen gesperrt, die Parkhäuser am Hauptbahnhof geschlossen, und auf dem River Taff, der am Stadion vorbeifließt, dürfen keine Boote mehr fahren. Nach dem Anschlag von Manchester, b...

Julien Duez

Jenseits von Rekorden

Zum zweiten Mal nach der Wende und zum fünften Mal seit 1860 ist Berlin Gastgeber der größten Turnveranstaltung der Welt. Amateure und Profis treffen sich, um den Breitensport zu zelebrieren.

Seite 20

Spatz bleibt Spitze

Berlin. Der Spatz ist der Gewinner der diesjährigen bundesweiten Vogelzählung »Stunde der Gartenvögel«. Mit 4,8 erfassten Individuen pro Meldung bleibe er der häufigste Gartenvogel, gefolgt von Amsel, Kohlmeise, Star und Blaumeise, teilte der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) am Donnerstag in Berlin mit. Die Sorgenkinder Mauersegler und Mehlschwalbe, deren Bestände über Jahre stark abgenommen hat...