Seite 1

Unten links

Das Schöne an diesen unschönen Zeiten ist, dass es in der Politik kein Abonnement auf Macht mehr gibt. Hillary Clinton und Theresa May können ein Lied davon singen. Siegesgewissheit kommt eben vor dem Straucheln. Insofern ist die Warnung von CDU-Generalsekretär Tauber, seine Partei dürfe ob der glänzenden Umfragewerte nicht übermütig werden, nachvollziehbar. Jähe Wendungen sind möglich - es muss j...

Kaserne bleibt nach Rommel benannt

Augustdorf. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hält beim Bundeswehrstandort im nordrhein-westfälischen Augustdorf am Namen Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne fest. »Die Rommel-Kaserne ist so bewusst benannt worden an einem Jahrestag des Widerstands. Das zeigt, dass Rommel seine Rolle im Widerstand auch gehabt hat«, sagte die CDU-Politikerin am Samstag beim »Tag der Bundeswehr« in ...

Eklat bei Athener Gedenkzeremonie

Athen. Bei einer Gedenkzeremonie für Opfer eines NS-Massakers an griechischen Zivilisten ist der deutsche Botschafter Peter Schoof in eine Auseinandersetzung über Nazi-Verbrechen im Zweiten Weltkrieg verwickelt worden. Die Linkspolitikerin Zoe Konstantopoulou versuchte bei der Veranstaltung am Samstag den deutschen Diplomaten daran zu hindern, einen Kranz für die NS-Opfer von Distomo niederzulegen...

Bayern pocht auf Schleierfahndung

München. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will bei der Innenministerkonferenz an diesem Montag in Dresden die Ausweitung der Schleierfahndung in den Mittelpunkt stellen. Bei der Schleierfahndung können Personen ohne einen Verdacht oder einen Anlass von der Polizei kontrolliert und in Bayern auch durchsucht werden. Der Freistaat hat die Schleierfahndung 1995 eingeführt, derzeit ist sie ...

Fabian Lambeck

Die LINKE bleibt sich treu

Auch wenn Fraktionschef Bartsch betont, dass man Kompromisse erst nach der Wahl macht: Wären die Vorzeichen rund um die SPD andere, hätte die LINKE in Hannover weitaus heftiger diskutieren müssen.

LINKE lässt die Kirche im Dorf

Hannover. Der Umgang mit dem Verhältnis von Staat und Kirche hat beim Programmparteitag der LINKEN in Hannover zu einer heftigen Kontroverse geführt. Ein gegen den Willen des Vorstands mit knapper Mehrheit gefasster Beschluss der Delegierten vom Samstagabend, wonach die Staatsverträge mit den Kirchen gekündigt werden sollten, wurde am Sonntagmorgen in einer erneuten Abstimmung mit deutlicher Mehrh...

Druck auf Theresa May nimmt zu

Eine voreilige Erklärung über die Bildung einer Minderheitsregierung, Rücktritt von Beratern und hämische Schlagzeilen: Für May geht es ungemütlich weiter.

Seite 2

Soziale Absicherung und Frieden

Hannover. Die Linkspartei zieht mit Forderungen nach einer friedlicheren Außenpolitik sowie einer Verbesserung der Situation für Rentner, Erwerbslose und Geringverdiener in den Bundestagswahlkampf. Das Programm wurde mit großer Mehrheit am Sonntag am Ende des dreitägigen Bundesparteitags in Hannover von den Delegierten beschlossen. Finanziert werden sollen die sozialpolitischen Versprechen durch h...

ndPlusAert van Riel, Hannover

Sollen wir’s probieren?

Die Linkspartei will keinen reinen Oppositionswahlkampf führen. Obwohl vieles gegen Rot-Rot-Grün spricht, gibt die Partei die Hoffnung auf einen Politikwechsel nicht auf.

Seite 3
Andreas Knobloch

Konsummeile für den Tourismus

Parfüms um die 100 CUC oder Gesichtscremes für 162,50 CUC - um die Kosmetikartikel im L’Occitane en Provence-Shop in Havannas neuer Luxus-Einkaufspassage bezahlen zu können, müsste ein kubanischer Durchschnittsverdiener mehrere Monatslöhne komplett beiseite legen. Von der Bulgari-Uhr für 10 000 oder dem Schmuck für 24 000 CUC ganz zu schweigen. Die teuren Geschäfte im Erdgeschoss des Manzana ...

Andreas Knobloch

Gentrifizierung in Havanna

»Nochmal nach Kuba reisen, bevor es sich verändert.« Diesen Satz hört man von Kuba-Touristen immer öfter. Dass sie selbst Teil der Veränderung sind und diese gar beschleunigen, ist nur wenigen bewusst.

Seite 4

Mit Terroristen spielt man nicht

Katar sucht nach den Vorwürfen, das Emirat unterstütze den Terrorismus, und der folgenden Isolation verzweifelt Verbündete. Einer wurde jetzt in Deutschland gefunden und zwar bei Bayern München.

Merkel, Macri, Peña Nieto: Trio der Marktliberalen

Gelungener Schulterschluss: Merkel konnte sich auf ihrer Lateinamerikareise der Zustimmung des argentinischen und mexikanischen Präsidenten zu Freihandel und Klimaschutz versichern. Punkten vor dem G20-Gipfel in Hamburg.

Grit Gernhardt

Tihange, wir haben kein Problem

Risse im Reaktor! Was klingt wie eine Eilmeldung, ist beim belgischen Atomkraftwerk Tihange zur Gewohnheit geworden. Seit 2014 ist bekannt, dass in der Hülle des Uralt-Reaktors Tausende Risse zu finden sind, die laut Angaben der belgischen Atomsicherheitsbehörde aber den Betrieb nicht beeinflussen. Nun wurden bei einer Überprüfung weitere Risse gefunden, zudem gab es allein im Jahr 2015 über 3100 ...

Christian Baron

Lass die Leute reden

Anlässlich des Erscheinens ihres Albums »1989« zog Swift im Herbst 2014 ihre Musik von »Spotify« ab. Nun, zweieinhalb Jahre nach dem Bruch, ist auch der Widerstand von Taylor Swift beendet. Haters gonna hate.

Tadzio Müller

Deutschland, du Ökosauhaufen!

Der Mythos des grünen Deutschland ist international weit verbreitet: Für den Klimaprozess muss irgendein rettendes Vorbild erfunden werden, dem alle nacheifern. Nur: Deutschland ist keine Ökoutopie - im Gegenteil.

Seite 5
Bettina Grönewald, Duisburg

»Weg mit dem Kram!«

Waffeln backen am Wahlkampfstand und lange Vorstandsanträge auf Parteitagen abnicken - war sonst noch was in der Ära Kraft? Nicht nur die Jusos hoffen, dass der SPD in NRW ein Neuanfang gelingt.

Fabian Hillebrand

»Migrant ist eine soziale Kategorie«

Die Bundesregierung will mit der G20-Afrika-Konferenz mehr private Investoren nach Afrika locken. Der senegalesische Ökonom Ndongo Samba Sylla hält den Ansatz für verfehlt: Investitionen müssten in lokale Firmen fließen.

Seite 6
René Heilig

Vor der Kieler Woche noch ein Kriegsspiel

Nur Routine, alles wie gehabt. So wird abgewiegelt. BALTOPS-Übungen gibt es in der Ostsee schon seit 1971. Stimmt. Und die politische Situation des Jahres 2017 ähnelt verdammt der im Kalten Krieg.

Sebastian Haak

CDU holt die roten Socken aus der Mottenkiste

Die CDU in Thüringen bereitet sich mit vier Regionalkonferenzen auf die nächste Landtagswahl vor. Die Konferenz für den Süden des Freistaats hat einen Hinweis darauf gegeben, wie der Wahlkampf ablaufen dürfte.

Seite 7
Potenzial für neue Massenopposition
ndPlusHamid Mohseni

Potenzial für neue Massenopposition

Der politische Status quo hat sich in der Wahlnacht spektakulär in Luft aufgelöst. Labour hat 30 Sitze hinzugewonnen, die Tories haben 13 verloren - und damit ihre parlamentarische Mehrheit. Was bedeutet das für die Linke?

Seite 8

Latinos sagen Merkel Unterstützung zu

Nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen von Paris will Merkel ein Scheitern des G20-Gipfels verhindern. In Mexiko und Argentinien findet sie Verbündete.

Denis Trubetskoy, Kiew

Kiew feiert die Visafreiheit

Ukrainische Staatsbürger, die einen biometrischen Reisepass besitzen, dürfen seit Sonntag visafrei in die EU reisen. Viele Ukrainer werden die Visafreiheit jedoch wegen Armut nicht genießen können.

Ralf Streck, San Sebastián

Endspiel um die Unabhängigkeit

Die spanische Zentralregierung hat ablehnend auf die Bekanntgabe des Referendumstermins der katalanischen Regierung reagiert. Juristische Gegenmaßnahmen blieben vorerst aus.

Seite 9

Noch mehr Risse in AKW Tihange

Brüssel. Im belgischen Atomreaktor Tihange 2 nahe der deutschen Grenze sind bei Kontrollen weitere Risse entdeckt worden. Im Hochdruckkessel fanden Experten mittels Ultraschall 70 Risse mehr als bei der vorigen Inspektion im Jahr 2014, wie es in einer Antwort des belgischen Innenministers Jan Jambon auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen heißt. Die Sicherheit des Reaktors sei damit aber nich...

Knut Henkel

Pazifikzugprojekt nimmt Fahrt auf

Die Idee, Pazifik und Atlantik per Bahn zu verbinden, ist alt. Nun nimmt sie konkrete Züge an. Triebfeder für den Tren Biocéanico ist die bolivianische Regierung. 2025 soll das Mammutprojekt fertig sein.

Stefan Uhlmann

AirBerlin in schweren Turbulenzen

Die Krise bei AirBerlin findet kein Ende. Die Fluggesellschaft sucht ihr Heil in Staatshilfen. Die Ferienfliegerfusion mit Tui ist geplatzt, Flugausfälle vergraulen Kunden. Lufthansa könnte den Retter spielen.

Seite 10
Edward P. Thompson

Der Stalinismus als Ideologie

Anti-Intellektualismus, moralischer Nihilismus, Verneinung der Wertschätzung des Individuums - das waren für E. P. Thompson die drei Charakteristika des Stalinismus: ein Zeitdokument marxistischer Kritik.

Seite 11

Rot-Rot-Grün setzt es nicht um

Der Streit zwischen der Fahrradlobby und dem Senat über ein Radgesetz zeigt es: Rot-Rot-Grün hat ein massives Umsetzungsproblem. Die versprochenen Verbesserungen - wie im vorliegenden Fall neue Radwege – kommen im Alltag nicht an.

Tim Zülch

Lastenräder fahren auf der Überholspur

Erstmals zeigte eine eigene Messe das Spektrum der Möglichkeiten von Lastenrädern. Tatsächlich kann das ökologische Transportmittel im Zentrum viele Dieselfahrzeuge ersetzen.

Nicolas Šustr

Radeln für die Verkehrswende

Die Sternfahrt mobilisierte wieder Tausende Radler. Bei strahlendem Sonnenschein wurde bereits zum 41. Mal für die ökologische Mobilitätsform demonstriert. Doch das Radgesetz sorgt für Aufregung.

Seite 12
Winfried Wagner

Neuer Anlauf für besseres Verstehen

Deutsch in Szczecin, Polnisch in Schwedt - wer die Sprache des Anderen spricht, versteht eher dessen Kultur, kommt besser mit ihm ins Geschäft. Nun gehen beide Seiten das Sprachproblem an.

Andreas Rabenstein

Beleidigt, bedroht, geschlagen

Unter den Flüchtlingen, die Deutschland erreichten, waren viele Homosexuelle. Oft flohen sie vor der brutalen Verfolgung in ihren Heimatländern. Auch in Berlin kann es aber zu Übergriffen kommen.

Uwe Werner und Tomas Morgenstern

Vom Straßenschild bis zum Handtuchhalter

Bei der Preußen Email GmbH in Angermünde entstehen aus Stahl und Glas bei großer Hitze Schilder und Kunstgegenstände. Die Firma will weiter investieren.

Ellen Wesemüller

Kürzen mit einem Federstrich

Am Institut für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt-Universität soll eine Professur gestrichen werden. Kritiker sagen, die Uni habe es verpasst, die auslaufende Exzellenzinitiative zu ersetzen.

Andreas Fritsche

Im Krieg knicken nicht nur Äste

686 Soldaten zog die Bundeswehr für einen Waffenrummel in Storkow zusammen. Die LINKE spazierte demonstrativ mit Friedenslosungen vorbei. Ein Bündnis forderte die Umbenennung der Kaserne.

Seite 13

Barockorgel aufwendig renoviert

Hamburg. Nach der Renovierung soll sie wieder so klingen wie zu Zeiten ihres Erbauers Arp Schnitger. Am Sonntag wurde die sanierte Orgel aus der Barockzeit mit einem Gottesdienst eingeweiht. Das 1688 fertiggestellte Instrument in der St. Pankratius-Kirche in Hamburg-Neuenfelde war zwei Jahre lang mit einem Kostenaufwand von einer Million Euro renoviert worden. Etwa die Hälfte der 1700 Orgelpfeifen...

Theresa Held, Magdeburg

Es fehlen die Trainer

Magdeburg. Die Nachfrage nach Erste-Hilfe-Kursen in Sachsen-Anhalt ist gestiegen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Mehr als 47 000 Menschen absolvierten 2016 eine Erste-Hilfe-Ausbildung beim Deutschen Roten Kreuz (DRK), fast 20 000 bei den Johannitern. Zehn Jahre zuvor waren es nur 38 200 beim DRK und 16 300 bei den Johannitern gewesen.Der Ausbildungsleiter der Johanniter in Sa...

Feuerwehr mit Nachwuchssorgen

Schleusingen. Um die Feuerwehren in Thüringen für die Zukunft zu wappnen, müssen nicht nur deren Nachwuchsprobleme gelöst werden. Er sei auch bereit, über die konkreten Aufgaben der Feuerwehren im Land zu sprechen, sagte Innenstaatssekretär Udo Götze der Deutschen Presse-Agentur. So sei fraglich, ob für die Beseitigung einer Ölspur immer gleich die Feuerwehr anrücken müsse. Skeptisch zeigte er sic...

Hans-Gerd Öfinger

Hessen ringt um neue Verfassung

Seit Jahren wollen FDP und CDU in Hessen eine neue Landesverfassung erstreiten. Nun soll bei der Landtagswahl 2018 über einen von allen Parteien diskutierten Textentwurf abgestimmt werden.

Seite 14

Aus Syrien an die Spree

Das heutige Syrien umfasst einen Großteil der ehemaligen römischen Provinz Syria, die einst eine östliche Grenzprovinz des römischen Imperiums war. Der seit 2011 andauernde Bürgerkrieg bedroht das bedeutende Kulturerbe Syriens, zu dem auch Münzen zählen. Die neue Sonderausstellung des Münzkabinetts im Bode-Museum, die ab Freitag, den 16. Juni, zu sehen ist, legt daher den Fokus auf Artefakte aus a...

Streit um Betreuung und Bezahlung

Rostock. Rund 200 Menschen haben am Samstag in Rostock gegen die Neufassung des Kindertagesförderungsgesetzes demonstriert. Die Organisatoren der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und ver.di hatten mit 700 Teilnehmern gerechnet.Mit der geplanten Gesetzesänderung soll eine neue Ausbildung zur Fachkraft für Kindertagesförderung im Land eingeführt werden. Gewerkschaften und die LINKE befü...

Herr, gib uns Hirn

Vor tausenden von Jahren hörten auf einem Planeten in einem kleinen Sonnensystem in einem unbedeutenden Seitenarm unserer Galaxie ein paar Leute Stimmen, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, dass man so leben muss, wie in diesen Büchern geschrieben steht, oder man kommt in die Hölle.Das Erstaunliche ist nicht, dass diese Bücher Weltbestseller wurden. Das Erstaunlich...

Robert Rescue

Wer will schon nach Neukölln?!

Man sieht sich im Leben immer zweimal - an diese Redensart musste ich denken, als Aaron die Tür unserer Stammkneipe hinter sich schloss. Er werde wiederkommen, ließ er uns zuvor wissen und wir hatten pflichtschuldig auf ihn angestoßen.Die Geschichte seines Abschiedes aus Wedding ist eine absurde. Zehn Jahre lebte er mit drei anderen Leuten in einer Wohngemeinschaft. Eine der Mitbewohnerinnen wollt...

Theresa Münch und Dörthe Hein

Kommunikation ist Glückssache

Migranten können in Behörden bundesweit kaum auf fortgeschrittene Sprachkenntnisse hoffen. »Amtssprache ist deutsch«, ist die einhellige Antwort auf eine Umfrage der Deutschen Presseagentur.

Volkmar Draeger

Weltgefüge und Beziehungsanalyse

»Kreatur« heißt das neue choreographische Werk von Sasha Waltz - ein Zeitkommentar, der eruiert, wie es um die zwischenmenschlichen Beziehungen bestellt ist. Die Uraufführung in Berlin beeindruckte Publikum und Kritiker.

Rudolf Stumberger

Ein Ort des Pflanzens, Säens und Erntens

Auch in Bayern sind Kleingärten beliebt. Nicht nur zu Erholungszwecken. Angesagt sind auch Gemeinschaftsgärten, die Orte der Begegnung und des Lernens sind. Immer mehr junge Familien sind dabei.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Kommen Sie mit auf einen Spaziergang?«, fragte ein Nachbar Herrn Mosekund. »Ach, nein danke, bei diesem Nieselregen«, lehnte Herr Mosekund ab. »Die paar Tropfen schaden doch nicht«, erwiderte der Nachbar, »und gestern, als die Sonne schien, wollten Sie auch nicht. Was ist denn los?« - »Dieses Wetter, es ist mir einfach zu arrogant«, sagte Herr Mosekund. »Bitte wie?«, fragte der Nachbar. »Egal, ob...

Mutige Schau

Vorrang für die Kunst: Getreu diesem Motto haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der griechische Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos bei der documenta-Eröffnung in Kassel selbst Hand angelegt. Die beiden Staatsoberhäupter setzten mit Muskelkraft die Zahnräder der »Mühle des Blutes« in Bewegung. Der Nachbau einer Sklavenmühle ist der Beitrag des mexikanischen Künstlers Antonio Vega Mac...

ndPlusChristian Baron

Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby

Keine fünf Monate ist der neue US-amerikanische Präsident im Amt, doch die deutschsprachigen Theaterbühnen haben ihn als Kunstfigur schon beinahe totgekaspert. Wo es nicht direkt um ihn als Person geht (wie in »Trump« von Mike Daisey am Theater Dortmund oder »The Trump Trial« am Studio-Theater Stuttgart), da biegen sich allerorten Regietheaterinszenierungen ihren Shakespeare, ihren Miller oder ihr...

Seite 16

Ewig Batman

Boing!« »Ouch!« »Crush!« »Pow!« - mit in Comic-Manier eingeblendeten Sprechblasen erlangte die »Batman«-Serie in den 1960er Jahren Kultstatus. Hauptdarsteller Adam West alias Bruce Wayne alias Batman wurde zum Star - und für viele Fans ist er nach wie vor der einzig echte Batman. »Es gibt viele gute Schauspieler, die Batman in Filmen dargestellt haben«, sagt beispielsweise Burt Ward, der in der Se...

Worte wieder neu erobern

Die deutschen Theater und Orchester wollen verstärkt gegen Rechtspopulismus und rechtsnationale Parteien aktiv werden. Sie fassten diesen Beschluss am Samstag auf der Jahreshauptversammlung des Deutschen Bühnenvereins in Dresden, wie Bühnenvereins-Präsident Ulrich Khuon mitteilte. Es gehe darum, »den Reichtum einer diversen Gesellschaft sichtbar werden zu lassen und diese nicht als Bedrohung zu em...

Lilian-Astrid Geese

Hitler in der Berliner U-Bahn

Ein Berlin-Roman. Nicht ganz neu. Das englische Original erschien bereits 2009 und wurde jetzt von Klaus Bonn sehr schön ins Deutsche übersetzt. Schon wieder Berlin, mag man denken. Doch die 1971 in New York geborene und in Mexiko aufgewachsene Chloe Aridjis schreibt frisch und lebendig. Sie selbst lebte von 2003 bis 2008 in der Stadt, »die ihre eigenen verschiedenartigen Moden« aufspürt und »jede...

Radek Kolczyk

Das heiße Eisen der Erinnerung

Das Nachkriegsdeutschtum prägt die Ästhetik des 1961 geborene Filmemacher, Künstler und Autor Wenzel Storch. Das Sprengel Museum Hannover zeigt aktuell Collagen und Filmausschnitte aus seinem Werk.

Seite 17

Serienkiller

www.dasND.de/serienkillerGrafik: 123rf/Tijana Nikolovska, nd...

Direkter Draht

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will wie einst Christian Wulff direkt über die sozialen Medien kommunizieren. Am heutigen Montag soll das Portal facebook.com/Bundespraesident.Steinmeier starten, wie das Präsidialamt am Sonntag mitteilte. Anlass sei Steinmeiers dritter Antrittsbesuch in einem Bundesland am Montag in Hessen. Bereits nach seiner Wahl im Februar hatte er angekündigt, auch sozi...

Für ein Duo

Die TV-Stars Jan Josef Liefers und Axel Prahl sind Preisträger des »Goldenen Schlitzohrs 2017«. Die beiden WDR-»Tatort«-Ermittler haben die mit 30 000 Euro dotierte Auszeichnung des Vereins »Internationaler Club der Schlitzohren« (Mülheim/Ruhr) am Samstagabend auf einem Benefiz-Event in der Hamburger »Fabrik« entgegen genommen. In ihrer Dankesrede erklärten sie, dass sie 10 000 Euro des satzungsge...

Grit Gernhardt

Götter, Tricks und Kunstblut

Woran glaubst du? Die Frage spielt in der US-Serie »American Gods« eine wichtige Rolle, wenn nicht sogar die entscheidende. Der britische Comicautor Gaiman hatte den Serienmachern eine schwere Aufgabe vorgelegt.

Seite 18

Bescheidenheit ist keine Schalker Tugend

Schalke-Chef Clemens Tönnies ist überzeugt, mit der Verpflichtung des noch unerfahrenen Trainers Domenico Tedesco die richtige Wahl für eine erfolgreiche Zukunft seines Vereins getroffen zu haben.

Frank Hellmann

Abneigung und Vorfreude

Mit 7:0 siegten die deutschen Fußballer im WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino. Richtig freuen konnte sich keiner, weil Timo Werner vom Publikum ausgepfiffen wurde. Nun geht’s nach Russland.Von Frank Hellmann, NürnbergSchnell hatte der wackere Recke Alessandro Della Valle gemerkt, dass der Applaus von den Rängen in dem weitläufigen Nürnberger Oval nicht nur von den wenige Fans aus San Marino k...

Seite 19

Turnfest: Abschied aus Berlin, Neues in Leipzig

Berlin. Eine Woche lang waren 80 000 Turnerinnen und Turner unter dem Motto »Wie bunt ist das denn?« durch Berlin gezogen, ehe am Freitagabend Tausende den umjubelten Abschluss des traditionellen Turnfestes im Sommergarten der Berliner Messe feierten und den Staffelstab an Leipzig übergaben. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller sprach von einem »wunderbar friedlichen Fest«, das geprägt gewe...

Manfred Hönel

Berliner Handballer wollen nächsten Sprung

Volker Zerbe spielte 284 Mal für die deutsche Handballnationalmannschaft. Seit vier Jahren ist er Sportdirektor der Berliner Füchse. Nach dem Sieg in Leipzig am letzten Spieltag in der Bundesliga zog er ein positives Saisonfazit.

Seite 20
Regine Reibling, Quito

Absehbare Katastrophe

Samuel Mendoza leitet das Refugium im höchsten Skigebiet der Welt, wo kein Ski gefahren werden kann. Er sieht die Gletscher in Boliviens Anden im Rekordtempo schmelzen. Doch dann gibt es ein Wunder.

Georg Ismar, Chacaltaya

Samuel und das große Schmelzen

Samuel Mendoza leitet das Refugium im höchsten Skigebiet der Welt, wo kein Ski gefahren werden kann. Er sieht die Gletscher in Boliviens Anden im Rekordtempo schmelzen. Doch dann gibt es ein Wunder.