Seite 1

Unten links

Im 25., 42. und 61. Lebensjahr befinden sich Männer in den Augen vieler Japaner in den unglücklichen Jahren - ihnen droht dann besonders viel Ungemach. Um sich davor zu schützen, stellen sich einige unter einen eiskalten Wasserfall, die kühlen Fluten sollen Unglücke fernhalten. Ein schöner Brauch. So sinnlos schön. Denn zum einen ereilen Männer Unglücke natürlich nicht nur in genannten Jahren, son...

18 Tote bei Busunfall

Bei einem tragischen Unfall in Bayern starben 18 Menschen in einem Reisebus. Der Bus war aus noch ungeklärter Ursache auf einen Lkw aufgefahren.

Tom Strohschneider

Zelt vorm Kopf

»Die staatlichen Behörden sind gehalten«, heißt es im Karlsruher Brokdorf-Urteil von 1985 über das Recht zu demonstrieren, »versammlungsfreundlich zu verfahren.« Was man in Hamburg beobachten kann, ist nicht nur unfreundlich. Es ist in Teilen rechtswidrig. Die Polizei hat sich gegen G20-Kritiker selbst ermächtigt und über eine Gerichtsentscheidung hinweggesetzt. Beamte haben eine zu diesem Zeitpun...

Tacheles am Telefon

Die Irritationen zwischen den USA und China nehmen zu. Das kam auch in einem Präsidenten-Telefonat zum Ausdruck.

Staatliche Schlafstörung

Berlin. Kurz vor dem Hamburger G20-Gipfel hat die Polizei ein Protestcamp linker Demonstranten auf der Elbhalbinsel Entenwerder teilweise geräumt. Der LINKE-Politiker Jan van Aken kritisierte das Vorgehen der Polizei als unverhältnismäßig. Die Linksfraktion in der Hamburger Bürgerschaft forderte den Rücktritt von Innensenator Andy Grote (SPD), der »die politische Verantwortung für diesen vorsätzli...

Das ist der Gipfel

Verfassungsschutz nennt KlarnamenDer Hamburger Verfassungsschutz nennt zentrale Aktivisten der G20-Proteste auf seiner Webseite mit Klarnamen. Zu den betreffenden Personen wurden auch Daten der politischen Biografien sowie vermeintlich kompromittierende Zitate aus Interviews veröffentlicht. Der Inlandsgeheimdienst erklärte in diesem Zusammenhang, dass die linksradikalen Gruppen »Interventionistisc...

Seite 4
Uwe Kalbe

Drei Schwestern

Die geplanten sozialen Wohltaten zielen vor allem auf jene Mitte, die auch die SPD zur bevorzugten Klientel erkoren hat. Das zwingt die SPD eigentlich zum Nachdenken über mehr als die Schwachstellen der Union.

Nelli Tügel

Das Ende der PS, wie wir sie kannten

Die Erosion der PS folgt einem europäischen Trend, vielerorts ist die Sozialdemokratie im Niedergang begriffen. Aber wie soll der von Hamon geforderte Wiederaufbau der zersplitterten französischen Linken verlaufen?

Roland Etzel

Nachsorgende Diplomatie

Die Reise des Außenministers ist zu begrüßen: Im Erfolgsfalle hilft Gabriels Tun, die unverschämten saudischen Forderungen gegenüber seinen Nachbarn nicht in einen weiteren Krieg in der Region münden zu lassen.

Nelli Tügel

Ein Engländer in Belfast

James Brokenshire hatte bisher einen eher gemächlichen Job. Der 49-jährige Konservative ist seit Sommer 2016 Nordirland-Minister im Kabinett von Theresa May. Das Amt mit Sitz auf Schloss Hillsborough - der offiziellen Residenz von Königin Elisabeth II. in Nordirland, westlich von Belfast gelegen - ist nicht zu verwechseln mit dem des Ersten Ministers in Nordirland. Während der Erste Minister vom n...

Seite 5
Folke Havekost

Nichts ist unmöglich in der Hansestadt

Der Einsatzleiter der Hamburger Polizei bei den G20-Protesten ist in der Stadt altbekannt. Die von ihm befehligten Einsätze werden regelmäßig von Gerichten für rechtswidrig befunden. Das hat seiner Karriere keinen Abbruch getan.

René Heilig, Hamburg

Schokolade für die Polizei

Während »Chaoten« herbeigeredet werden, sorgt man sich um Leib und Seele der Uniformierten. Darum kümmern sich neben Gewerkschaftern auch Polizeiseelsorger.

Uwe Kalbe

Bekenntnis zum «mitwachsenden Minijob»

Die Vorstände der Unionsparteien CDU und CSU beschlossen am Montag das Wahlprogramm der Union zur Bundestagswahl. Ein Ziel ist die Vollbeschäftigung.

Seite 6
Sebastian Weiermann

Zeitumstellung im Innenministerium

Armin Laschet hat die Struktur der Ministerien in NRW umgebaut. Besonders auffällig ist dies im Bereich der Innen- und Sicherheitspolitik.

Said Rezek

Vertrauen in den Rechtsstaat leidet

Die Angst bestimmt seit dem Anschlag auf den Breitscheitplatz in Berlin das Handeln der Sicherheitsbehörden, sagt ein Anwalt. Er verteidigt oft diejenigen, denen Mitgliedschaft in terroristischen Vereinigungen vorgeworfen wird.

Seite 7

Kurz für neue Gesichter im Nationalrat

Wien. Sebastian Kurz, Chef der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), hat genaue Vorstellungen, wer auf seiner Liste für die Nationalratswahl antreten soll. Auf Bundesebene werden es angeblich nur neue Gesichter sein - amtierende ÖVP-Politiker dürfen nur auf den Landeslisten antreten. Der frisch gekürte ÖVP-Bundesparteiobmann will nach Medienberichten nur Quereinsteiger für die Bundesliste seiner Bew...

Macron will »radikal neuen Weg« in Politik

Versailles. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will die politischen Institutionen des Landes verändern und kleineren Parteien den Sprung ins Parlament erleichtern. Er werde vorschlagen, »eine Dosis« Verhältniswahlrecht einzuführen, sagte Macron am Montag vor beiden Parlamentskammern im Schloss von Versailles.Bei den Wahlen zur Nationalversammlung gilt in Frankreich bislang ein reines Mehrheitsw...

Werner Birnstiel

Chinas Pandas stehlen dem Gipfel etwas Schau

Seit dem G20-Gipfel 2016 in Hangzhou und der Übergabe der G20-Präsidentschaft 2017 von China an Deutschland ist Peking eher unspektakulär international weiter aufgewertet worden.

Ralf Klingsieck, Paris

Ross und Reiter auf dem Absprung

Für Frankreichs Sozialisten kam es dieses Jahr ganz dick. Nach der Wahlniederlage verlassen führende Politiker die gedemütigte Partei. Auch viele Mitglieder kehren der Partei nun den Rücken. Ihre Zukunft ist ungewiss.

Seite 8

Letztes Aufgebot des IS in Mossul?

Mossul. Bei ihrem Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im nordirakischen Mossul befürchten die Antiterror-Einheiten der irakischen Armee weitere Selbstmordattentate, vor allem durch Frauen. »Der Feind hat in den drei vergangenen Tagen Selbstmordattentäter, vor allem Frauen, eingesetzt«, sagte Antiterror-Befehlshaber Sami al-Aridhi am Montag während der Kämpfe in Mossul. Drei s...

Roland Etzel

Ultimatum an Katar von Riad verlängert

Die Lage um Katar hat sich am Montag weiter zugespitzt. Saudi-Arabien hat zwar das dem Emirat Katar gestellte Ultimatum nach dem Verstreichen der Frist am Sonntag um zwei Tage verlängert, zeigt aber nicht die geringste Bereitschaft, von den harten Forderungen an die Nachbarmonarchie abzugehen. Riad verlangt u. a. die Aufkündigung sämtlicher Beziehungen Katars zu Iran, die Schließung des Senders Al...

Alfred Michaelis, Vientiane

Sechs Hüftschwünge weniger für Lamyai

Thailands Militärherrschaft bezieht sich auch auf Sitte und Anstand. Sie soll offenbar auch länger andauern. Das jüngste Opfer dieser Politik ist eine junge Sängerin. Ihr Hüftschwung ist den Ordnungshütern zu sinnlich.

Denis Trubetskoy, Kiew

Ein neues Gesetz für den Donbass

Kiew meint, Donezk und Luhansk sollten als »okkupierte Gebiete« bezeichnet werden und die Einführung des Kriegsrechts im Donbass würde erleichtert: eine Chance, aber auch die Gefahr einer Eskalation.

Seite 9
Und wieder droht der Zwangsverkauf
John Malamatinas

Und wieder droht der Zwangsverkauf

Die besetzte VIO.ME-Fabrik in Griechenland ist von der Zwangsversteigerung durch den Insolvenzverwalter bedroht. Die Arbeiter hoffen auf breite Unterstützung ihrer Anliegen.

Guido Speckmann

Milliarden Mini-Imperialisten

Die Wirtschafts- und Lebensweise des Globalen Nordens vollzieht sich »auf Kosten anderer«. Ein gleichnamiges Buch führt in die »imperiale Lebensweise« ein.

Seite 10
Martin Ling

Hunger kommt selten von allein

Es wäre wenigstens ein Zeichen: Die G20 sagen verbindlich die Mittel für die Nothilfe zur Bewältigung der aktuellen Hungerkrise zu. In Nigeria, in Südsudan, in Somalia und in Jemen droht mehr als 20 Millionen Menschen wegen Konflikten und Dürre eine Hungersnot. Die UN benötigen für die Hilfe bis Juli nach eigenen Angaben 4,9 Milliarden Dollar - bislang ist weniger als die Hälfte eingegangen. Über ...

Johanna Treblin

G20-Gipfel lässt Haushaltskasse klingeln

Berlin profitiert wegen Ausgleichszahlungen: Eine niedrige sechsstellige Summe verdient der Berliner Senat nach Schätzungen der Gewerkschaft der Polizei daran, Polizisten zum G20-Gipfel nach Hamburg zu entsenden.

Laura Femmer

Die Eine Welt und die offene Gesellschaft

Die (welt)offene Gesellschaft. Warum ist sie notwendig und was sind die entwicklungspolitischen Beiträge dazu? Diesem Thema widmete sich die Jahresveranstaltung der Stiftung Nord-Süd-Brücken.

Knut Henkel, Cochabamba

Leben ohne Gewalt ist in weiter Ferne

Die Gewalt gegen Frauen in Bolivien ist in den vergangenen Jahren dramatisch angestiegen. Das Gesetz 348, das Frauen ein Leben ohne Gewalt garantieren soll, greift oft nicht, zeigt aber erste Erfolge.

Seite 11

Angriffe auf Seyran Ates verurteilt

Der Türkische Bund Berlin-Brandenburg (TBB) hat die Angriffe und Morddrohungen gegen die Gründerin einer liberalen Moschee in Berlin, Seyran Ateş, verurteilt. »Es mag sein, dass diese Moschee theologisch strittig ist. Aber die Gründung ist ein demokratisches Recht und gehört zur Religionsfreiheit des Grundgesetzes«, erklärte Ayse Demir, Vorstandssprecherin des TBB, am Montag in Berlin.Die in Istan...

Nicolas Šustr

Autobahnring mit Flughafen

Mit markigen Sprüchen wie »Die Reifen sollen rollen« mobilisiert die CDU in Berlin gegen Tempo 30 und Rot-Rot-Grün. Auch bei der Auseindersetzung um den Flughafen Tegel agiert die Union kindlich trotzig statt zukunftsorientiert.

Nicolas Šustr

CDU-Mitglieder fliegen auf Tegel

Bei der Mitgliederbefragung der Christdemokraten stimmen 83 Prozent für eine Offenhaltung des Flughafens Tegel auch nach Betriebsaufnahme des BER. Für den regierenden Bürgermeister Michael Müller ist das »Populismus«.

Johanna Treblin

Sanfter Übergang, schneller Ablauf

Ein Jahr lang mussten Geflüchtete mit allen Anliegen zunächst zum ICC fahren, von dort wurden sie in Bussen meist zur Turmstraße gefahren. Jetzt gibt es nur noch einen Standort an der Darwinstraße.

Felix von Rautenberg

Fall Amri: Akten wurden frisiert

Der Innenausschuss beschäftigte sich am Montag erneut mit dem Fall Anis Amri. Wie der Sonderermittler darlegte, wurden mehrere Akten verändert, um offenbar Fehlversagen zu vertuschen.

Seite 12

17-Jährige bei Unfall verletzt

Großbeeren. Bei einem Unfall in der Nähe von Großbeeren (Teltow-Fläming) sind zwei Jugendliche schwer verletzt worden. Ein Motorradfahrer wollte am Sonntag auf die Landstraße 40 fahren und missachtete dabei die Vorfahrt eines Autos, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei dem Zusammenstoß wurden der 17-jährige Motorradfahrer und die 17-jährige Autofahrerin verletzt. Die minderjährige Autofahrerin...

Yvonne Jennerjahn

Potsdam will klimaneutral werden

An der Ausarbeitung eines Masterplans für den Klimaschutz in Potsdam war auch das renommierte Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung beteiligt.

Wilfried Neiße

Im Kinderauge des Betrachters

Klaus-Dieter Zentgraf aus Wilhelmshorst zeigt Porträts, die er in den Jahren 1986 bis 2016 fotografierte - 30 Jahre politische und soziale Fotografie.

Wilfried Neiße

Anschluss ans Weltniveau gesucht

Zunächst 57 Millionen Euro spendiert der Bund für Glasfaserkabel im Land Brandenburg. Das Land gibt 43 Millionen Euro dazu.

Glasfassade und Lichtschneisen
ndPlusTomas Morgenstern

Glasfassade und Lichtschneisen

Als 1979 das Centrum-Warenhaus am Ostbahnhof öffnete, war es das größte der DDR. Mitte Juni schloss der letzte Betreiber, die Galeria Kaufhof, das Haus. Nun wird es komplett umgebaut.

Seite 13

Weltrekord in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven. Ein Mann vertäut das derzeit weltgrößte Containerschiff im JadeWeserPort (Niedersachsen), dem bundesweit einzigen Tiefwasserhafen. Damit hat die MV »OOCL Hong Kong« erstmals überhaupt einen Hafen in Deutschland angelaufen. Gebaut wurde der Frachter in Südkorea, er ist 400 Metern lang und hat 21 413 Stellplätze für Standardcontainer. Der JadeWeserPort in Wilhelmshaven bietet mit eine...

Zehntausende Kubikmeter Schadholz

Die Gewitter und Sturmböen im Juni haben dem sächsischen Wald arg zugesetzt. Vor allem im nördlichen Landesteil seien Bäume umgeknickt oder entwurzelt worden, sagte der Sprecher des Staatsbetriebs Sachsenforst, Klaus Kühling. »Es sind schon einige Tausend Kubikmeter Schadholz, die da anfallen werden.« Er rechne mit 30 000 bis 50 000 Kubikmetern. Zum Vergleich: Um ein Einfamilienhaus mit einem Kami...

Leerstand, Notverkäufe und ruinöser Wettbewerb

Dresden. In Sachsen bleiben weiter viele Wohnungen leer, obwohl die Bevölkerungszahl steigt. Die Sächsische Aufbaubank bezifferte den Leerstand im aktuellen Wohnungsbaumonitoring auf rund 247 500 (Ende 2015) Wohnungen. »So hat derzeit im Durchschnitt jede neunte sächsische Wohnung keinen dauerhaften Nutzer mehr«, teilte die Bank mit. Vielerorts steige der Leerstand wieder an, in den Großstädten sc...

Hendrik Lasch, Dresden

Zu viel Axt im Walde

Seit 2008 werden der Nationalpark Sächsische Schweiz und einige weitere Schutzgebiete in Sachsen vom Forstbetrieb des Freistaats betreut. Das tue ihnen nicht gut, beklagen Teile der Opposition.

Iris Leithold, Schwerin

Ein Gesetz mit Haken und Ösen

In Mecklenburg-Vorpommern droht das Wohnen auf dem Land teurer zu werden. Viele Kommunen könnten sich in den nächsten Jahren genötigt sehen, die Steuer für Hauseigentümer (Grundsteuer B) zu erhöhen. Da sie auf Mieter umgelegt wird, sind davon letztlich alle betroffen.Der Hintergrund ist etwas kompliziert: Das Innenministerium will mit dem neuen Finanzausgleichsgesetz, das gerade vorbereitet wird, ...

Seite 14

Aus der Ferne

Wie viele andere jüdische KünstlerInnen konnte Else Lasker-Schüler ihr Leben nur durch die Flucht aus Deutschland retten. Ihren letzten Gedichtband »Mein blaues Klavier« versah sie 1943 in Jerusalem mit der tragischen Beischrift »Abschied von den Freunden«. Die LiteraturwissenschaftlerInnen Margaret Karsch und Jakob Hessing verorten das (literarische) Exil der Dichterin in seinem historischen Zeit...

Zwei Hochkulturen

Erstmals werden im Neuen Museum auf der Museumsinsel altägyptische und altchinesische Exponate gemeinsam präsentiert. Durch bedeutende Leihgaben aus dem Schanghai Museum und ergänzt um Objekte des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin, werden zahlreiche Exponate aus dem »Reich der Mitte« zum ersten Mal in Berlin zu sehen sein. Die Ausstellung ...

Aus dem Leben gefallen

Die Fiktion muss pausieren. Der Theater- und Romanautor Thomas Melle hat mit seinem Werk »Die Welt im Rücken« die Fiktion verlassen und erzählt dennoch von Beschleunigung und Erfindung, Irrsinn, Wahnsinn: In umwerfender Ehrlichkeit protokolliert er seine eigene manisch-depressive Erkrankung; wie er den Zug nicht mehr anhalten konnte, aus allen Freundschaften, der Arbeit und dem brüchigen normalen ...

Mode und Extreme

Wer bist du, Polly Maggoo? Das fragte der Fotograf und Regisseur William Klein 1966 in seinem Film »Qui êtes Vous Polly Maggoo?«. Das ironisch die Modewelt betrachtende Werk entstand, kurz nachdem Klein als Modefotograf für die »Vogue« in Paris tätig war. Die Kamera begleitet Dorothy McGowan - als junges Supermodel Polly Maggoo eines der berühmtesten Gesichter der 1960er Jahre - sowie Philippe Noi...

Haus der großen Namen

Etwa 80 Werke des deutschen Gegenwartskünstlers Gerhard Richter werden im kommenden Jahr im Potsdamer Museum Barberini gezeigt. Die Schau vom 30. Juni bis zum 7. Oktober 2018 stehe unter dem Thema »Gerhard Richter. Abstraktion«, teilte das Museum am Montag mit. Sie widme sich erstmals den abstrakten Strategien und Verfahrensweisen im Gesamtwerk des gebürtigen Dresdners.Internationale Museen und Pr...

Shoppen, bis die City stirbt

Sieben Jahre nach der Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten liegt der riesige Veranstaltungsort noch immer brach. Pläne für den Bau eines Outlet-Centers sorgen für heftige Diskussionen.

Eisenach will freiwillig seinen Status aufgeben

Im Juni hat das Landesverfassungsgericht das erste Gesetz zur umstrittenen Gebietsreform in Thüringen kassiert. Eisenachs Oberbürgermeisterin Wolf (LINKE) will aber nicht länger warten.

Rudolf Stumberger, Nürnberg

»Kontrollierter Verfall« statt Sanierung

Die Stadt Nürnberg (Bayern) will die Zeppelintribüne und deren Umfeld auf dem früheren Nazi-Parteitagsgelände in den kommenden Jahren für 73 Millionen Euro sanieren. »Völlig falsch«, sagen die Kritiker.

Anita Wünschmann

In drei Jahrhunderten um die Welt

Die Ferien sind in Sicht. Im Gepäck befindet sich immer seltener imposante Fototechnik, dafür aber vielleicht eine Kleinbildkamera und natürlich das Smartphone. Es wird geknipst und gepostet, was die schönste Zeit im Jahr so hergibt. Genau in diesen Monaten zeigt die Berlinische Galerie, das Landesmuseum für Moderne Kunst, Bilder der Ferne. Zugreisen, Autofahrten, der Blick vom Schiff und dennoch ...

Seite 15

Wie ein Spiegel

Er war so etwas wie der Mr. Bean Italiens: Der populäre Schauspieler und Komiker Paolo Villaggio ist tot. Er starb am Montag im Alter von 84 Jahren, berichteten italienische Nachrichtenagenturen. Ministerpräsident Paolo Gentiloni würdigte Villaggio als ein »außerordentliches Talent, das Generationen von Italienern ihre Ticks vorgeführt« habe. Der Schauspieler aus Genua erlangte in den 70er, 80er u...

In die Seele geschaut

Der Filmregisseur Christian Petzold ist mit dem Bielefelder Friedrich-Wilhelm-Murnau-Filmpreis ausgezeichnet worden. Der 1960 in im nordrhein-westfälischen Hilden geborene Petzold sei einer der eigenwilligsten Autorenfilmer und genieße weit über Deutschland hinaus hohes Renommee, erklärten die Veranstalter am Montag. Dem Filmemacher gelinge es wie Murnau, die Seele der Menschen sichtbar zu machen,...

Tobias Riegel

Prügelpresse

Wrestling ist ein passendes Bild für die aktuellen Vorgänge in der US-Politik: eine Schlammschlacht, die wie ein Kampf auf Leben und Tod erscheint, aber nicht weh tut. Stattdessen deckt sie die wirklich wichtigen Dinge zu.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Schöner Abend mit Schnitzellappen

Claus Peymann nimmt Abschied, und alle strömen herbei: Nina Hagen und Katharina Thalbach, Herbert Grönemeyer und Leander Haußmann – sie und viele andere zelebrierten den ganzen Peymann aus dessen BE-Zeit an einem Abend.

Seite 16

Standard geschaffen

Oswald Georg Bauer, langjähriger Pressechef der Bayreuther Festspiele, ist mit dem Leipziger Richard-Wagner-Preis 2017 ausgezeichnet worden. Bauer wurde für sein Lebenswerk und die zwei Standard-Bände »Die Geschichte der Bayreuther Festspiele 1850 bis 2000« geehrt, wie die Richard-Wagner-Stiftung in Leipzig mitteilte. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.In der Kategorie Nachwuchs wurde die aus S...

Literarische Artistik

Die Schriftstellerin Brigitte Kronauer erhält den mit 25 000 Euro dotierten Thomas-Mann-Preis 2017. Das teilte die Hansestadt Lübeck am Montag mit. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der Erzählkunst Kronauers. Sie habe in Jahrzehnten ein großes Werk geschaffen, das durch Scharfsinn und Artistik zu den bleibenden literarischen Zeugnissen der Nachkriegszeit zähle, heißt es in der Begründung.D...

Thüringer Duett

Mit einem Lehrstuhl an den Hochschulstandorten Weimar und Jena will die deutsche UNESCO-Kommission die Erforschung von Musiktraditionen fördern. Am Montag wurde der Lehrstuhl für Transkulturelle Musikforschung an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar eingeweiht, wie die Bildungsorganisation der Vereinten Nationen am Montag in Bonn mitteilte. Lehrstuhlinhaber ist der Musikethnologe Tiago d...

ndPlusLeonhard F. Seidl

Die Geister der Vergangenheit

In ihrem Roman «Der Ort, an dem die Reise endet» schildert Owuor die Geschichte der Familie Oganda, in der sich die Historie Kenias spiegelt. Unser Autor traf die Schriftstellerin in ihrer Heimatstadt Nairobi.

Dirk Alt

Die analoge Frage

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will das analoge Filmerbe digitalisieren lassen und dafür zehn Millionen Euro jährlich bereitstellen. Die LINKE fordert das dreifache – und will auch die Originale bewahren.

Seite 17
Hans-Dieter Schütt

Exotik der Pizzaiola

Es war die geile Zeit, da »Weib« noch nicht auf dem Index der Tanten stand - der Militanten, genauer: der Militantinnen, die so unnötig heftig den Eindruck schüren, Feministin sei ein richtigeres Wort als Frau. Gina Lollobrigida war - neben der Loren - das Weib schlechthin. »Liebe, Brot und Fantasie« und »Liebe, Brot und Eifersucht«. Die Commedia dell’Arte stieg mit der Romanze ins Bett. Das Bett ...

Seite 18
Samuel Decker und Thomas Sablowski

Die G20 in der Krise der Globalisierung

In der Krise der neoliberalen Globalisierung nehmen die Interessensgegensätze in der G20 zu. Welche Schlüsse sollten die sozialen Bewegungen und die Linke daraus ziehen?

Seite 19
Tom Mustroph, Longwy

Der hat’s geschafft

Die Tour passierte am Montag Luxemburg. Da denken Tourfans sofort an den Sieger von 2010, doch Andy Schleck beendete seine Karriere früh. Heute verkauft er Räder und ist Botschafter seines Sports.

Jirka Grahl, St. Petersburg

Zum Glück spielen Deutsche kein Cricket

Die deutschen Perspektivfußballer setzten sich auch im Finale des Confed Cups durch: 1:0 gegen Südamerikameister Chile. Der zweite Titelgewinn des DFB innerhalb weniger Tage wird bestaunt und beneidet.

Jirka Grahl, St. Petersburg

Deutschland im Konfettiregen

Die deutschen Perspektivfußballer setzten sich am Sonntag auch im Endspiel des ConfedCup durch: 1:0 besiegten sie Südamerikameister Chile. Der zweite Titelgewinn des DFB innerhalb weniger Tage wird bestaunt und beneidet.

Seite 20

Busreisen mit tragischem Ende

Die schwersten Busunfälle in Europa in den vergangenen zehn Jahren:18. Juni 2007: Auf der A14 in Sachsen-Anhalt kommen 13 Mitglieder einer Seniorenreisegruppe um, als ihr Bus eine Böschung hinunterstürzt.22. Juli 2007: Nach Bremsversagen stürzt in den französischen Alpen ein Bus mit polnischen Pilgern in eine 40 Meter tiefe Schlucht - 26 Tote.4. November 2008: Auf dem Rückweg von einer Kaffeefahrt...

Christina Horsten, Washington

»Neue Ära der Mars-Forschung«

Mit »Pathfinder« und »Sojourner« gab es vor 20 Jahren erstmals einen Lander und einen rollenden Rover auf dem Mars. Das war der Beginn einer Jagd auf den Roten Planeten.