Seite 1

Streit um Konya weckt Nervosität in der NATO

Brüssel. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat wegen des Besuchsverbots für deutsche Abgeordnete auf dem türkischen Stützpunkt Konya seine Besorgnis geäußert. »Wir hoffen, dass Deutschland und die Türkei in der Lage sein werden, ein für beide Seiten akzeptables Datum für einen Besuch zu finden«, sagte ein Sprecher nach einem Gespräch Stoltenbergs mit dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusog...

Unten links

Es gibt physikalische Vorgänge, bei denen man mittlerweile sicher ist, dass sie nicht möglich sind. Rülpsen im Weltraum zum Beispiel. Wenn es kein oben und kein unten mehr gibt, wohin soll dann das Thunfischbaguette verpuffen? Logisch. Brechen hingegen geht. Warum? Das führt jetzt zu weit. Eine Sache, von der bisher alle Forscher angenommen haben, dass sie theoretisch unmöglich ist, hat sich in de...

Ehrenwerter Protest gegen Nazikonzert

Themar. Im Umfeld eines Neonazikonzerts im südthüringischen Themar am Sonnabend wurden 43 Strafanzeigen, unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Bedrohung, Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz gestellt. Drei Menschen wurden in Gewahrsam genommen, von 440 weiteren wurde die Identität festgestellt. Knapp 6000 Anhänger der rechten Szene ...

Feiertagsrandale in Frankreich

Paris. Rund um den französischen Nationalfeiertag am Freitag hat es in vielen Städten des Landes schwere Ausschreitungen gegeben: Randalierer steckten landesweit 897 Autos in Brand, wie das Innenministerium in Paris am Samstag mitteilte. 13 Polizisten und Soldaten seien verletzt, 368 Menschen in Gewahrsam genommen worden. Um den Nationalfeiertag herum kommt es in Frankreich - insbesondere in sozia...

Roland Etzel

Schauerliche Parallelen

Vergleichen heißt nicht gleichsetzen. Und mit Parallelen zum Dritten Reich sollte man sehr sorgsam umgehen, gerade hierzulande. Aber gewisse Analogien zwischen dem, was vor über 80 Jahren in Nazi-Deutschland geschah, und den Geschehnissen in der heutigen Türkei lassen sich eben nur mit sehr großer Ignoranz übersehen.Hat es in der Türkei am 15. Juli 2016 einen Putsch gegen die Staatsführung gegeben...

Blick nach vorn im Zorn

Istanbul. Es war eine in seinem Sinne perfekte Inszenierung. Am ersten Jahrestag des gescheiterten Putsches war der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in beinahe jeder Stadt des Landes präsent - mittels überlebensgroßer Portraits. Auch die Staatsflaggenproduktion hatte in den zurückliegenden Wochen Hochkonjunktur. In Istanbul auf der nun Märtyrerbrücke geheißenen Bosporus-Überquerung, ...

Uwe Kalbe

Zeit sparen und auch Mühe

SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz legte am Sonntag einen »Zukunftsplan« für Deutschland vor - mit Schwerpunkten aus dem Wahlprogramm. Und Ähnlichkeiten zu dem der CDU.

Seite 2
Kurt Stenger

Das Sterben von Bear Stearns

Als im Herbst 2008 die US-Bank Lehman Brothers spektakulär zusammenbrach, geriet die Finanzwelt aus den Fugen. Die eigentliche Krise hatte aber schon lange vorher begonnen.

Seite 3
Annette Schneider-Solis

Chronik

Am Tag des Einmarschs der Deutschen in Riga am 1. Juli 1941 fanden die ersten Judenpogrome statt. Lettische Nationalisten taten sich dabei hervor. Am 4. Juli wurde die Große Choralsynagoge niedergebrannt. Im Keller starben über 300 litauische Juden, die aus ihrer Heimat vor den Deutschen geflohen und von der Rigaer Gemeinde aufgenommen worden waren. Sie wurden von Mitgliedern des lettischen Komman...

Annette Schneider-Solis, Riga

Jüdische Tragödie und lettische Schuld

Lange erinnerte kaum etwas an die Judenverfolgung nach dem deutschen Einmarsch 1941 in der lettischen Hauptstadt. Heute ist dieser Teil der Geschichte wieder sichtbar - auch dank des deutschen Riga-Komitees.

Seite 4
Haidy Damm

Dollarzeichenbumerang in der Biobranche

Angesichts der wachsenden Bedeutung von Bio-Produkten in Deutschland sollte die seit 1992 geltende EU-Verordnung zur Produktion dieser überarbeitet werden. Doch die Branche wehrt sich gegen zu strenge Standards.

Uwe Kalbe

Ärmelschonerrevolution durch die SPD

Beim Zukunftsplan für Deutschland von Martin Schulz geht es um die Verwaltung der bestehenden Verhältnisse, nicht deren Veränderung. Er hat die Erwartungen enttäuscht er könne die soziale Ungerechtigkeit im Lande mindern.

Tomas Morgenstern

Und ewig grüßt der Flughafen

Seit unglaublichen fünf Jahren werden die Berliner, Brandenburger und überhaupt alle Flugreisenden mit der Aussicht auf einen modernen Hauptstadtlughafen vertröstet. Jetzt wird die Eröffnung des BER wieder verschoben.

Andreas Fritsche

Eine DDR-Oppositionelle, die immer rebelliert hat

Ruth Misselwitz gehörte in der DDR zur Opposition und opponierte auch in der Bundesrepublik weiter gegen die politischen Verhältnisse und für einen »dritten Weg« jenseits des Kapitalismus. Nun tritt die Pfarrerin in den Ruhestand.

Steffen Twardowski

Aus Information echtes Wissen ziehen

Die Just-in-time-Verfügbarkeit von Information führt nicht immer zu mehr Wissen über Politik, denn die »Filterblase Internet« sorgt dafür das wir vor allem das lesen, was wir hören wollen. Dabei sollten wir Widerspruch aushalten.

Seite 5
Rainer Balcerowiak

Martin Schulz mit Eiertanz zur Friedenspolitik

Staatliche Investitionspflicht und finanzielle Nachteile für EU-Staaten, die keine Flüchtlinge aufnehmen - mit einem Zehn-Punkte-Plan zieht SPD-Kanzlerkandidat Schulz in den Kampf ums Kanzleramt.

Seite 6

Flugzeug zur Landung gezwungen

Wenn Behörden keinen Kontakt zu einem Flugzeug herstellen können, rücken Bundeswehrjets aus. Über Stuttgart war das jetzt der Fall. 211 Reisende mussten danach im Flughafen schlafen.

Sebastian Haak, Themar

Themar: 43 Strafanzeigen gegen Neonazis

Nicht einmal 3000 Menschen leben im südthüringischen Themar. Nun ist die Stadt Festivalort für tausende Neonazis geworden. Die Stimmung ist ebenso wie von Angst auch von Stolz auf die Gegenproteste geprägt.

Seite 7

Touristinnen getötet

Kairo. Bei der Messerattacke im ägyptischen Badeort Hurghada mit zwei toten Deutschen hat es sich nach Angaben aus Sicherheitskreisen in Kairo um einen IS-Terrorangriff gehandelt. Der Täter habe mit den Extremisten über das Internet in Kontakt gestanden und von ihnen den Auftrag erhalten, Ausländer anzugreifen, erfuhr dpa am Samstag. Der festgenommene Angreifer sei ein 28 Jahre alter Uni-Absolvent...

Uwe Sattler

Brexit: Drohungen aus dem Europaparlament

Vor der zweiten Brexit-Gesprächsrunde - es wird die erste inhaltliche sein - werden die Töne schärfer. Allerdings vor allem aus dem Europaparlament, dessen Vertreter nicht mit am Verhandlungstisch sitzen.

Seite 8

Alles spricht für Ram Nath Kovind

Delhi. Auf dem Papier ist der indische Präsident ein mächtiger Mann: Oberkommandierender der drittgrößten Armee, Verfassungshüter und erster Bürger der bevölkerungsreichsten Demokratie der Welt. Reale Macht hat er aber kaum: Er repräsentiert den Staat im In- und Ausland, unterzeichnet vom Parlament beschlossene Gesetze und hält sich weitestgehend aus der Tagespolitik heraus. Die Macht liegt beim P...

Fulya Ozerkan, Istanbul

Erdogan droht mit gnadenlosem Vorgehen

Ein Jahr ist der Putschversuch in der Türkei her. Präsident Erdogan macht bei den Gedenkfeiern mit harschen Worten deutlich, dass es keine Gnade für die Putschisten und die Drahtzieher geben werde.

Henrik Rubner

Wachstum an den Armen vorbei

Vom indischen Rekordwachstum profitiert vor allem die Ober- und Mittelschicht. Besonders die Landwirtschaft ist in der Krise und Millionen Menschen suchen Arbeit in den Metropolen.

Seite 9

Anbaufläche der Biobranche steigt

Berlin. Die Anbaufläche für Ökoprodukte in der deutschen Landwirtschaft ist auf ein Rekordhoch gestiegen: Im Jahr 2016 sei sie im Vergleich zum Vorjahr um 14,9 Prozent auf 1,25 Millionen Hektar angewachsen, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Sonntag. Sie stützten sich auf Zahlen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Mit dem neuerlichen Anstieg seien bereits 7,5...

Susanne Schwarz und Friederike Meier

Elon Musks hoher Wetteinsatz

Tesla-Chef Elon Musk ist eine offizielle Wette mit Südaustralien eingegangen: In 100 Tagen will er dort die weltgrößte Batterie aufbauen. Verliert er, gibt es den Stromspeicher geschenkt. Die Idee wurde auf Twitter geboren.

Josephine Schulz

Kein Partner auf Augenhöhe

Öffentlich-private Partnerschaften sollen weltweit das Wachstum ankurbeln. Der Verein Gemeingut in Bürgerinnenhand und die Böll-Stiftung stellen in einer Studie dar, warum diese Rechnung nicht aufgeht.

Seite 10
Catherine Götze

Bürgerschaftslose Flüchtlinge

Flüchtlinge stellen eine besondere Kategorie dar, da sie in zweifacher Weise ihrer Souveränität beraubt werden.

Seite 11
Andreas Fritsche

Einstweilen harmonische Union

Die CDU in Brandenburg ist mehrheitlich modern, anders als in anderen Landesverbänden dominieren Stockkonservative nicht. Mit einer Ausnahme.

Schubser fiel mit Gewalt auf

Der Tatverdächtige, der im Berliner U-Bahnhof Alexanderplatz einen Mann brutal die Treppe heruntergeschubst haben soll, ist bereits zuvor mehrfach durch Gewaltdelikte aufgefallen. So habe er im Juli 2016 einem Polizisten in der Moabiter Turmstraße seine Waffe entrissen und sich dann selbst in den Bauch geschossen, bestätigte die Polizei am Sonnabend. Über diesen Vorfall und weitere Taten hatten zu...

BER-Eröffnung 2019 ist kein Tabu mehr

Die Problembaustelle BER lässt den Senat von der Flughafeneröffnung 2018 Abschied nehmen. Zugleich beschert sie der Flughafengesellschaft trotz steigender Passagierzahlen Verluste.

Marina Mai

Gesetz gegen Diskriminierung

SPD, LINKE und Grüne haben in ihren Koalitionsvertrag ein Antidiskriminierungsgesetz hineingeschrieben. Justizsenator Dirk Behrendt will einen Entwurf vorlegen.

Nicolas Šustr

Auf der Straße kaum zu erkennen

Was hat Digitalisierung mit dem Verkehrsgeschehen in der Hauptstadt zu tun? Wenn auch die Elektromobilität hier noch recht zäh in die Gänge kommt, wird längst am autonomen Fahren gearbeitet.

Seite 12
Andreas Fritsche

Land will Klimaziele abschmelzen

Statt um 72 Prozent sollen die CO2-Emissionen in Brandenburg gegenüber dem Jahr 1990 nur noch um 55 bis 62 Prozent gesenkt werden.

Tim Lüddemann

Tierschützer in Käfige eingesperrt

Das erfolgreiche Volksbegehren gegen Massentierhaltung führte nicht zu einem Volksentscheid, sondern zu einem Kompromiss mit der SPD. Nun sind die Tierschützer unzufrieden mit der Umsetzung und demonstrierten.

Steffi Bey

Mit »Grips« zum Erfolg

Zur Freude der Anwohner hat nach anderthalb Jahren das Ausbildungscafé »Grips« in Alt-Marzahn wieder geöffnet. Seit Neuestem werden in der Bildungseinrichtung Interessenten zu Konditoren umgeschult.

Johanna Treblin

Havarist auf dem Müggelsee

Wie können Fluchtboote auf dem Mittelmeer per Satellit geortet werden? Mit einem Schlauchboot auf dem Müggelsee will Peter Lanz es im Rahmen seiner Doktorarbeit herausfinden. Für August sucht er noch Mitfahrer.

Andreas Fritsche

Familiäre Verhältnisse in der CDU

Ein CDU-Landesparteitag in Schönefeld wählte Ingo Senftleben mit 172 Stimmen für zwei weitere Jahre zum Landesvorsitzenden.

Seite 13

Floraler Dadaismus

Apolda. Natur und Landschaft im Werk der Dadaistin Hannah Höch (1889-1978) stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung im Kunsthaus Apolda in Thüringen. Gezeigt werden mehr als 100 Werke der in Gotha geborenen und vor allem für ihre Collagen bekannten Künstlerin (Foto: Selbstporträt), wie die Veranstalter mitteilten. Neben Collagen, die verschiedene Kunsttechniken, Materialien und Motive verbinden, ge...

Andreas Fritsche

Land will Klimaziele abschmelzen

Statt um 72 Prozent sollen die CO2-Emissionen in Brandenburg gegenüber dem Jahr 1990 nur noch um 55 bis 62 Prozent gesenkt werden.

Hans-Gerd Öfinger

Abschied von der originellen Spessartrampe

Dass die Deutsche Bahn nicht nur in umstrittene milliardenschwere Großprojekte wie das Immobilien- und Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 oder die von Kritikern als »teuerste U-Bahn« bezeichnete tunnelreiche Hochgeschwindigkeitstrasse zwischen Nürnberg und Erfurt investiert, zeigt die jüngste Inbetriebnahme einer neuen, rund fünf Kilometer langen Trasse auf der viel befahrenen Strecke von Hanau nach Wür...

Sebastian Haak, Jena

Hilfskräfte an der Uni Jena begehren auf

Zuletzt hatten sich mehrere studentische Hilfskräfte der Universität Jena über ihre Arbeitsbedingungen dort beschwert. Nun wird öffentlich: Einzelnen ihrer Kommilitonen zahlt die Hochschule Lohn nach.

Andreas Fritsche

Familiäre Verhältnisse in der CDU

Ein CDU-Landesparteitag in Schönefeld wählte Ingo Senftleben mit 172 Stimmen für zwei weitere Jahre zum Landesvorsitzenden.

Seite 14

Raumgreifend

John Bock baut und inszeniert Räume und ist für seine Live-Auftritte bekannt. Zudem ist er Bildhauer und Zeichner, schreibt Texte und arbeitet seit Jahren auch mit Video und Film. Seine komplex-wuchernden Rauminstallationen sind Bühne, Versuchslabor, Wunderkammer, Parcours, Filmset und Kino zugleich. Am Montag gibt es eine Kuratorenführung durch die Ausstellung »John Bock. Im Moloch der Wesenspräs...

Mit dem Tablet auf Tour

Was haben Sonne, Mond und Erde mit einem Kalender zu tun? Warum fängt im Oktober 2016 auch das Jahr 5777 an? Und was zeichnet den jüdischen Kalender aus? Während der Berliner Sommerferien lädt das Jüdische Museum Berlin Kinder von sieben bis zehn Jahren jeden Donnerstag zu einer interaktiven Schnitzeljagd durch das Museum ein. In einer spielerischen Einführung in den Räumen der Blumenthal-Akademie...

Angewandte Utopieforschung

Über 25 Jahre nach der friedlichen Revolution und dem Mauerfall bestimmen Krisen unser Leben. Gesellschaftliche und politische Umbrüche erschüttern unsere Demokratien in Europa, Amerika - weltweit. Um uns herum scheint alles, was uns in den letzten Jahrzehnten an Versprechungen gemacht wurde, auseinander zu brechen. Die Welt, ein apokalyptischer Strudel, dem niemand und nichts etwas entgegenzusetz...

Mehr Terror-Selbstanzeigen

München. Selbstbezichtigungen von Asylbewerbern gegenüber dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) seien bei den bayerischen Staatsanwaltschaften ein bekanntes Phänomen, teilte das bayerische Justizministerium auf Anfrage mit. Während die nordbayerischen Generalstaatsanwälte in Nürnberg und Bamberg mit rund zehn Fällen eher geringe Zahlen meldeten, berichtete der Generalstaatsanwalt in M...

Martina Rathke, Schwerin

Erdölförderer kämpft um Bohrungen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern will keine Erdöl-Bohrtürme in der Ostsee. Geregelt ist das im Landesraumentwicklungsprogramm. Dagegen klagt die Erdölfirma Central European Petroleum GmbH (CEP). Nach Angaben des Oberverwaltungsgerichts in Greifswald geht CEP gegen Teile des seit 2016 geltenden Landesraumentwicklungsprogrammes vor, wonach die Förderung von Erdgas und Erdöl durch Bohrungen im Küstenm...

An der frischen Luft

Kürzlich waren wir auf einer Kunstausstellung in Marzahn, dort lief eine Videoinstallation. Ein Fischer auf einem Boot holt in irgendeinem Außenbezirk von Schanghai seine Netze ein. Wahrscheinlich ist es ein wunderschöner Sommertag, wir wissen es nicht, denn vom Himmel sieht man: nichts. Grau ist die Brühe, in der er da fischt, grau sind die Bäume, und grau ist das Firmament. 500 000 Shades of Tri...

Claudia Drescher, Dresden

Riesiger Sanierungsbedarf bei Sachsens Kirchen

Allein für die kommenden 15 Jahre veranschlagt die Evangelische Landeskirche eine halbe Milliarde Euro für Sanierungen und Reparaturen. Die Kosten müssen größtenteils die Kirchgemeinden selbst aufbringen.

Dieter Hanisch, Kiel

Zwergschwäne verzögern Ausbau

Der A 20-Ausbau in Schleswig-Holstein wird zur unendlichen Geschichte. Die eben abgelöste Landesregierung kam kaum voran und legte der neuen Koalition auch noch Steine in den Weg, behauptet diese.

Christian Baron

Malochen jenseits des Rampenlichts

In seinen jungen Jahren arbeitete Erich Kästner als Theaterkritiker. Vor allem nach seinem Umzug von Leipzig nach Berlin am Ende der zwanziger Jahre betrieb er diesen Beruf, den er nach eigenem Bekunden »auf beinahe schändliche Weise liebte«. Am 13. Januar 1929 schrieb er in der »Neuen Leipziger Zeitung«: »Können Sie sich vorstellen, wie das ist: fast jeden Abend ins Theater zu gehen? Berlin hat e...

Seite 15

Bühnenleben

Die DDR-Schlagersängerin Ina-Maria Federowski ist tot. Sie erlag am vergangenen Donnerstagabend im Alter von 67 Jahren in der Berliner Charité ihrem Krebsleiden, sagte ihr Ehemann Gerd-Roderich Schmidt am Sonntag. Die Wahl-Dresdnerin, die fast bis zuletzt noch auftrat, hinterlässt auch eine erwachsene Tochter. Nach Angaben des Witwers wird sie auf der Insel Rügen an der Ostsee beigesetzt. Federows...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Ein Nachbar bat Herrn Mosekund um Rat in einer heiklen Frage. »Ich überlege hin und her«, sagte der Mann, »ob ich mein Gehirn vergrößern lassen soll.« - »Leiden Sie denn darunter, dass es zu klein ist?« wollte Herr Mosekund wissen. »Selbstverständlich«, antwortete der Nachbar, »und ich hoffe, ein größeres Gehirn würde auf Frauen mehr Eindruck machen. Aber diese Silikoneinlagen, man hört ja da so m...

Abschied aus Athen

Am letzten Wochenende der documenta 14 in Athen nutzen viele Touristen und Athener noch mal die Gelegenheit, die weltweit größte Ausstellung für zeitgenössische Kunst zu besuchen. »Es war schon die ganze Woche viel los, und jetzt am Wochenende erst recht«, sagte documenta-Sprecherin Fotini Barka am Wochenende. Die Stimmung sei nach dem 100-tägigen Event sehr emotional und auch wehmütig. »Es wird t...

Waldemar Kesler

Im Leichensack am Zeichentisch

In der Caricatura-Galerie in Kassel ist ab Mittwoch die Ausstellung »Schluss mit Lustig – Aktuelle Satire aus der Türkei« zu sehen. Sie zeigt, wie schwer die Arbeit zwischen Repressalien und Selbstzensur funktioniert.

Regina Stötzel

Zwischen Kosmopolitismus und Völkerkundemuseum

Der junge Mann mit dem Schnurrbart fällt immer auf im Café, egal was er macht. »Er fragte sich nicht einmal, was eigentlich Besonderes an ihm war. Warum sollte er auch? Wenn sie ihn anstarren wollten, dann sollten sie es eben tun ...« In seinen Gedanken geht er zum Gegenangriff über, stellt sich vor, alle Frauen dort begehrten ihn und er könne sich eine auswählen. Tatsächlich hat er überhaupt kein...

Seite 16

Frauen in die Jurys

Der Deutsche Kulturrat hat die Parteien vor der Bundestagswahl zu mehr Engagement für die Gleichstellung von Mann und Frau aufgefordert. In Kultur und Medien könne längst noch nicht von Geschlechtergerechtigkeit gesprochen werden, heißt es in einer Mitteilung des Spitzenverbandes der Bundeskulturverbände. Der Rat verlangte unter anderem eine gerechtere Besetzung von Jurys bei Preisen, eine bessere...

Matt Damon schrumpft

Die Science-Fiction-Satire »Downsizing« mit Matt Damon in der Hauptrolle eröffnet die diesjährigen Internationalen Filmfestspiele in Venedig. Das sozialkritische Werk werde bei dem Festival am 30. August seine Weltpremiere feiern, teilten die Organisatoren am Samstag auf ihrer Webseite mit. Zusammen mit zahlreichen anderen Bewerbern konkurriert »Downsizing« um den Goldenen Löwen.Der Film folgt den...

Große Lyrikerin

Die polnische Dichterin Julia Hartwig ist tot. Sie starb nach Angaben des Schriftstellerverbands SPP bereits am Freitag - wenige Wochen vor ihrem 96. Geburtstag - im US-amerikanischen Pennsylvania. Die Autorin und Übersetzerin zahlreicher Gedichtbände galt als »große alte Dame der polnischen Lyrik«. Ihr deutsches Debüt erschien erst spät, im Jahr 2013, unter dem Titel »Und alles wird erinnert« im ...

Hans-Dieter Schütt

Die schönste Einsamkeit

Jüngst äußerte sich der Intendant des Hamburger Thalia-Theaters, Joachim Lux, der sagte, das Beethoven-Konzert für die G20-Staatschefs sei ein »öbszöner, ja pornografischer Missbrauch der Kunst«. Hat er recht?

Seite 17

Erfolgskrimi

Mit einer Wiederholung aus der Krimireihe »Kommissarin Heller« hat das ZDF am Samstagabend den Quotensieg geholt. Im Schnitt 4,59 Millionen Zuschauer interessierten sich für die Episode »Hitzschlag« und bescherten dem ZDF einen Marktanteil von 19 Prozent. In der ARD kam die Show »Verstehen Sie Spaß?« mit Moderator Guido Cantz auf 4,06 Millionen und 17,5 Prozent. Die Privatsender folgten mit weitem...

Serienfusion

Sie sind beide seit Jahren Quotengaranten, nun machen »Lindenstraße« und »In aller Freundschaft« gemeinsame Sache: Die zuständigen Sender WDR und MDR produzieren von den beiden Serien zwei Folgen zusammen, wie der MDR am Freitag mitteilte. Ab 20. Juli steht zunächst in Leipzig der Dreh für eine Folge von »In aller Freundschaft« mit Dr. Iris Brooks (Sarah Masuch) und deren Tochter Lara (Greta Short...

Urteile live

Filmaufnahmen von Urteilsverkündungen der obersten Gerichte geben nach Ansicht des ARD-Rechtsexperten Frank Bräutigam der Justiz die Möglichkeit, sich dem Bürger zu erklären. Die oberste Bundesjustiz bekomme dadurch ein Gesicht, sagt er. Zudem biete es die Chance, ein funktionierendes Rechtssystem zu vermitteln. Das stärke auch die Akzeptanz.»Dass es kein allgemeines Gerichtsfernsehen gibt, finde ...

Frank Jöricke

Die »Good Girls« der Bösen

Amazon, klar, das sind die Bösen. Der Konzern, der bei den Steuern trickst, seine Angestellten knechtet und den Einzelhandel zerstört, indem er - bei seinem Geschäftsmodell Amazon Prime - vom Angelhaken bis zur Zahnpasta alles frei Haus liefert. Bloß sind die Leute, die Amazon lenken, nicht nur böse, sondern auch clever. Sie sind sich bewusst, dass das Image des Raffzahns und Ausbeuters die U...

Seite 18
Tom Mustroph

Glück im Pech

Zuweilen liegt im Pech auch Glück. In der vergangenen Saison sah es um das Team Sunweb - damals noch Giant Alpecin - recht traurig aus. Die beiden Sprinter Marcel Kittel und John Degenkolb hatten die Mannschaft verlassen. Sie sahen wenig Perspektive in einer Mannschaft, die sich mehr um Rundfahrer kümmern wollte. Die Kletterer waren zu großen Leistungen aber noch nicht in der Lage: weder der Franz...

Dominik Kortus, Plowdiw

Deutsche Rennkanuten fahren zu fünf EM-Goldmedaillen

Die deutschen Rennkanuten überzeugen im bulgarischen Plowdiw mit viermal EM-Gold in den zwölf olympischen Klassen. Eine fünfte Goldmedaille gab es in einer nicht-olympischen Bootsklasse.

Tom Mustroph, Le Puy-en-Velay

Die Tour wird endlich zum Rennen

Selten zuvor wechselte das Gelbe Trikot des Führenden bei der Tour de France so oft seinen Träger. Das ändert auch jeden Tag die Strategien der Favoriten.

Seite 19
Sandra Degenhardt, Leipzig

Wut und Enttäuschung beim insolventen HC Leipzig

Noch vor Tagen tönte Leipzigs Manager Kay-Sven Hähner: Die 600 000 Euro für die Handball-Bundesligalizenz seien unstrittig. Nun steht fest: Der HC Leipzig meldet Insolvenz an. Abstieg in die 3. Liga.

Alexander Ludewig, Sint-Michielsgestel

Aufregende Angriffslust

Steffi Jones genoss die Ruhe der EM-Vorbereitung. Nun aber muss sich die neue Bundestrainerin bei ihrem ersten Turnier beweisen. »Leichtigkeit, Spielfreude, Angriffslust«, so umreißt die Bundestrainerin ihr Konzept.

Seite 20
Elke Bunge, Neapel

Supervulkan rührt sich

Rauchschwaden hängen über Neapel und Pozzuoli. Der trockene und zu heiße Sommer lässt Felder und Wälder brennen, oft von Menschenhand ausgelöst. Aber auch wenige Kilometer unter der Erdoberfläche brodelt es, neben den Bränden oben könnte eine Feuerwut aus dem Inneren der Erde brechen. Unter dem Areal zwischen beiden Städten befindet sich Europas einziger Supervulkan, die Phlegräischen Felder.Wie D...

Jörg Fischer, St. Wendel

Zauberhaftes St. Wendel

Seit zwei Jahrzehnten kommen im August Straßenzauberer ins Saarland. Das Festival in St. Wendel hat sich zum festen Termin entwickelt - für Magier aus aller Welt und Zuschauer aus vielen Ländern.