Seite 1

Karlsruhe rügt Informationspolitik der Koalition

Karlsruhe. Die Bundesregierung hat nach Überzeugung des Bundesverfassungsgerichts LINKEN und Grünen Auskünfte zum möglichen V-Leute-Einsatz im Zusammenhang mit dem Oktoberfest-Attentat von 1980, bei dem 13 Menschen starben, teilweise zu Unrecht verweigert. In »eng begrenzten Ausnahmefällen« könne das parlamentarische Informationsinteresse das Recht der Bundesregierung auf Verweigerung von Auskünft...

Unten links

Um ihre Grenzstreitigkeiten mit der CDU Angela Merkels beizulegen, hat die CSU Horst Seehofers den Bayernplan entwickelt, eine Bauanleitung für ein Grenzregime gegen illegale Unterwanderung. Dies war notwendig geworden, weil die CDU Seehofers Plan nicht folgen wollte, eine wunderschöne, ästhetisch ansprechende, neun Meter hohe Mauer entlang illegaler Wanderwege zu errichten. Vorgesehen ist nun der...

547 Domspatzen misshandelt

Regensburg. Der Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen hat größere Ausmaße als bisher bekannt: Mindestens 547 Sänger des weltberühmten Chores wurden Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt. Der am Dienstag in Regensburg vorgelegte Abschlussbericht gibt dem früheren Domkapellmeister Georg Ratzinger, dem Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI., eine Mitschuld. Kritik gab es au...

Gesundheitsreform Trumps gescheitert

Washington. Die von Präsident Donald Trump gewünschte Reform des Gesundheitssystems in den USA ist vorerst gescheitert. Zwei weitere republikanische Senatoren erklärten am Montagabend, sie würden gegen den Gesetzentwurf stimmen. Nachdem zuvor bereits zwei Parteikollegen ihren Widerstand angekündigt hatten, würden die Republikaner somit bei einer Abstimmung nicht mehr über die nötige Mehrheit verfü...

Aert van Riel

Schweigen zum rechten Terror

Für die Oppositionsparteien ist das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Auskünften der Bundesregierung über die Hintergründe des Oktoberfest-Attentats leider nur ein Teilerfolg.

Cosco und die Docker von Athen

Berlin. Vor ein paar Tagen machte die Nachricht Schlagzeilen, dass die chinesische Reederei Cosco ihre Rivalin Orient Overseas International aus Hongkong für umgerechnet 5,5 Milliarden Euro übernehmen will - die nächste Fusion in der Branche. Die Zusammenschlüsse sind Folge eines jahrelangen Preiskampfes infolge hoher Überkapazitäten. Die Konkurrenz wird freilich nicht bloß zulasten unterlegener M...

Terror gegen Menschenrechtler

Nächste Eskalationsstufe im angespannten Verhältnis zur Türkei: Die Behörden nehmen sechs Personen in Untersuchungshaft, darunter ein Mann aus Berlin.

Seite 2
ndPlusRalf Streck

»Heute wird deutlich schärfer gegen Korruption vorgegangen«

Wie sehen Sie die aktuelle Situation in Spanien rund um Korruption und Korruptionsaufklärung? Seit einigen Jahren gibt es eine Alarmstimmung. Wir können täglich in den Medien etwas über Korruption lesen, hören und sehen. Deshalb ist Spanien in unserem Korruptionsindex von Transparency International (TI) abgesackt, weil der die allgemeine Wahrnehmung abbildet. Das ist das Ergebnis der riesigen Zah...

Ralf Streck

Um Rajoy zieht sich der »Gürtel« zu

Seit Monaten macht der Prozess um das korrupte Netzwerk »Gürtel« Schlagzeilen in Spanien. Nun ist der Ministerpräsident Mariano Rajoy als Zeuge geladen, um gegen einige seiner Parteifreunde auszusagen.

Seite 3

Transnationale Konfliktzentren

Ab 2009 hatte das chinesische Reederei-Unternehmen China Ocean Shipping Company (Cosco) die Hälfte des Containerhafens von der Hafengesellschaft Piraeus Port Authority (PPA) gepachtet. Cosco ist ein öffentliches Unternehmen in chinesischem Staatsbesitz. Es gehört zu den größten Reedereien weltweit und ist international tätig. Anfang 2014 wurden 67 von 74 Prozent der Anteile der Hafengesellschaft P...

ndPlusCarolin Philipp

»Im Hafen gibt es immer Arbeit«

Giorgos Gogos ist Generalsekretär der Dockarbeiter-Gewerkschaft im griechischen Piräus. Im Interview spricht er über den - gescheiterten - Versuch von Hafenbeschäftigten, den Verkauf an die chinesische Reederei Cosco zu verhindern.

Seite 4
Stefan Otto

Nichts ist wieder gut!

Entschädigungszahlungen sind wichtig - und doch haben sie auch etwas Verwerfliches an sich. Ehemalige Regensburger Domspatzen sollen für erlittene körperliche Gewalt und sexuellen Missbrauch bis zu 20.000 Euro erhalten. Bei solchen Zahlungen geht es immer um eine Aufrechnung. Manchmal wird in diesem Zusammenhang auch das Wort »Wiedergutmachung« erwähnt. Es ist fehl am Platze. Denn die Leiden der O...

Guido Speckmann

Neues Feindbild

Lügen haben kurze Beine. Doch dass sich Lügen nicht lohnen, gilt offenbar nicht für deutsche Spitzenpolitiker wie Innenminister Thomas de Maizière. Ob er mit seiner Geschichte über Hilfsorganisationen auf See durchkommt?

René Heilig

Die NATO schwimmt

Lassen wir mal alles Gerede von gemeinsamen Werten, die es zu verteidigen gilt. Die Wahrheit ist, dass die NATO in einer ernsthaften Krise steckt. Dabei geht es wahrlich nicht nur um Erdogans pubertäre Politspielchen, mit denen er Deutschland ärgert. Dass der türkische Präsident mit Russland flirtet, um sich zur regionalen Macht zu erheben, ist auch nicht das Problem. Das Bündnis, das sich so...

Roland Etzel

Superdiplomatin

Ist es politische Ignoranz oder Verwegenheit, eine Frau für die Mitwirkung an einem Abkommen auszuzeichnen, die schon kraft ihres Amtes allenfalls Atmosphärisches zu den Verhandlungen beitragen konnte? Oder wollte man den Vertrag würdigen, wagte aber nicht, einen der tatsächlichen Strippenzieher zu ehren? Wie dem auch sei: Federica Mogherini, die hier in Rede stehende EU-Außenbeauftragte, wird am ...

Werner Birnstiel

Pekinger Prägung

Die Gestaltung des »Sozialismus chinesischer Prägung« wird oft als »staatskapitalistisch« abqualifiziert. Damit wird aber die Strategie der KP Chinas leider nur mittels hiesiger eingeschliffener Denkschemata charakterisiert.

Seite 5
Rudolf Stumberger

Die CSU bekommt ihre weißblaue Extrawurst

Angela Merkel und Horst Seehofer haben sich auf Harmonie im Wahlkampf geeinigt. Für die große Schwester allzu Reaktionäres verbreitet die CSU nun separat. Dabei bekennt sich Seehofer zum Abbau des liberalen Staates.

Hendrik Lasch, Zwickau

Heiko Maas zwischen Krawall und Küchentisch

Für Rechtspopulisten ist SPD-Justizminister Heiko Maas ein Lieblingsfeind. Sie verjagten ihn am 1. Mai 2016 aus Zwickau. Jetzt fand seine Partei mit der »Küchentischtour« ein Format, das Streithähne bändigte.

Seite 6

Gegen die Dieselabgase

München. Die bayerische Landesregierung hat am Dienstag als Konsequenz aus der Stickoxidbelastung und der Diskussion über Diesel-Fahrverbote Maßnahmen für bessere Luftqualität beschlossen. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sagte, damit solle »schnellstmöglich« der Grenzwert in Großstädten eingehalten werden, gleichzeitig sollten Fahrverbote für Diesel vermieden werden. Zum bayerischen Paket z...

Schorndorf »ist kein zweites Köln«

Die Entgleisungen auf dem Schorndorfer Volksfest vom Wochenende haben ein parlamentarisches Nachspiel. Die AfD hat eine Debatte im baden-württembergischen Landtag beantragt.

Aert van Riel

Die Grenzen der Geheimniskrämerei

Die Hintergründe des Anschlags auf das Münchner Oktoberfest sind nach 37 Jahren noch immer nicht vollständig aufgeklärt. Die Bundesregierung muss der Opposition nun mehr Auskünfte geben.

Seite 7

»Kleinrussland« in der Ostukraine ausgerufen

Kiew. Die prorussischen Separatisten im Kriegsgebiet Ostukraine haben einseitig einen Staat »Kleinrussland« ausgerufen. »Wir gehen davon aus, dass die Donezker Volksrepublik und die Luhansker Volksrepublik gemeinsam die einzigen Territorien der Ukraine sind, die Krim nicht mitgerechnet, in denen eine gesetzliche Regierung gewahrt wurde«, sagte Separatistenführer Alexander Sachartschenko am Diensta...

Wien: Notfalls den Brenner zumachen

Berlin. Österreich hat seine Drohung mit Grenzkontrollen an der viel befahrenen Route nach Italien nachdrücklich bekräftigt. »Wir machen den Brenner zu, wenn die Zahl der illegalen Einwanderer nach Österreich weiter steigt«, sagte Innenminister Wolfgang Sobotka der »Bild«. »Binnen 24 Stunden können wir mit Soldaten die Grüne Grenze abriegeln und mit Zoll und Polizei scharfe Grenzkontrollen realisi...

Wolf H. Wagner, Florenz

30 Bürgermeister haben genug

Im Nordosten Siziliens wehren sich 30 Bürgermeister gegen weitere Aufnahme von Flüchtlingen in den Gemeinden. Sie fühlen sich von Rom übergangen, von der EU verlassen. Die Lega Nord akklamiert.

Seite 8
Christian Selz, Kapstadt

Zuma packt ein - Kommunisten warten ab

Südafrikas Kommunisten haben ihren 14. Parteitag mit einem Paukenschlag beendet. Die Delegierten votierten in Johannesburg dafür, künftig eigenständig zu Wahlen anzutreten.

Seite 9

William und Kate in Berlin

Am Mittwoch besuchen der britische Prinz William und Herzogin Kate erstmals gemeinsam Berlin. Um 13.30 Uhr wird sie Regierungschef Michael Müller (SPD) begrüßen. Vorgesehen ist eine gemeinsame Runde durch das Brandenburger Tor. Laut britischer Botschaft wird der Pariser Platz bis auf einen kleinen Bereich durchgehend zugänglich sein. Offiziell ist es für Schaulustige in Berlin die einzige Möglichk...

Wieso Welcome? Adel ade!

Prinz William und seine Kate besuchen Berlin - und das interessiert mich nicht die Bohne. Um die Zeit bin ich gar nicht in der Hauptstadt, sondern beruflich in Mühlberg/Elbe. Es ist mir also herzlich egal, wo Straßen abgesperrt werden. Ich will auch weder live in einer rbb-Sondersendung »Welcome William & Kate« noch abends in einem Zusammenschnitt sehen, wie Schaulustige dem britischen Thronfo...

Alexander Isele

Millionen Euro für die Kitas

Der Senat will die Betreuung von Kleinkindern verbessern. Dafür sind im Doppelhaushalt 2018/19 mindestens 50 Millionen Euro vorgesehen. Unter anderem soll die Bedarfsprüfung entfallen.

Jérôme Lombard

Leitkultur nach links gedreht

»Ich deutsch - die neue Leitkultur« heißt das Buch von Raed Saleh. Es soll ein »Regelwerk« für die Gesellschaft sein, der Leitkultur-Begriff soll eine progressive Aufbruchstimmung verbreiten.

Johanna Treblin

Polizeipräsenz und Dialog

Die Zahl gewaltbereiter Menschen ist 2016 im rechten und linken Spektrum gestiegen. Muslimfeindlichkeit dominiert in der «Außenwirkung» des Rechtsextremismus.

Seite 10

Klimaziel nicht zu erreichen

Potsdam. Linksfraktionschef Ralf Christoffers hat am Dienstag erklärt, dass die ursprünglichen Klimaziele des Landes Brandenburg, so wie sie auch im Koalitionsvertrag mit der SPD festgehalten sind, vermutlich nicht mehr erreicht werden können. Der Koalitionsvertrag könne in diesem Punkt also wahrscheinlich nicht erfüllt werden, bestätigte Christoffers seine Sichtweise.Bis zum Jahr 2030 sollte der ...

Andreas Fritsche

Länger als acht Stunden in der Kita

65 000 von insgesamt 170 000 Kitakindern in Brandenburg verbringen mehr als acht Stunden in den Einrichtungen. Finanziert werden nur sechs Studen. Die LINKE will das ändern.

Jana Klein

Schwimmer oder Nichtschwimmer

Kinder aus Neukölln, viele davon aus benachteiligten Familien, können beim »Neuköllner Schwimmbär« erste Erfahrungen im Wasser machen. Seit drei Jahren haben davon bereits 2400 Kinder profitiert.

Tomas Morgenstern

Wassertourismus fordert klare Ansagen

Brandenburgs Wirtschaftsminister macht sich für die Belange des Wassertourismus stark. Angesichts des Wachstums der Branche forderte er vom Bund ein verlässliches Konzept für die Bundeswasserstraßen.

Andreas Fritsche

Altnazi mit Blumenstrauß als Kopf

5000 Plakate zur Bundestagswahl sollen im Rahmen der Kampagne »Schöner leben ohne Nazis« im Land Brandenburg aufgehängt werden. Die Slogans: »Bunt statt Grauland« und »Schöner leben ohne Nazis.«

Nicolas Šustr

Unvermietbar ist fast nichts mehr

Drei bis vier Jahre dauert es normalerweise von der Idee bis zum fertigen Wohnhaus. Vor allem für Geringverdiener spitzt sich die Situation immer weiter zu.

Seite 11

Klimaziel nicht zu erreichen

Potsdam. Linksfraktionschef Ralf Christoffers hat am Dienstag erklärt, dass die ursprünglichen Klimaziele des Landes Brandenburg, so wie sie auch im Koalitionsvertrag mit der SPD festgehalten sind, vermutlich nicht mehr erreicht werden können. Der Koalitionsvertrag könne in diesem Punkt also wahrscheinlich nicht erfüllt werden, bestätigte Christoffers seine Sichtweise. Bis zum Jahr 2030 sollt...

Andreas Fritsche

Länger als acht Stunden in der Kita

65 000 von insgesamt 170 000 Kitakindern in Brandenburg verbringen mehr als acht Stunden in den Einrichtungen. Finanziert werden nur sechs Studen. Die LINKE will das ändern.

Dieter Hanisch

Nord-SPD testet Kieler Koalition

Knapp zehn Monate vor der nächsten Kommunalwahl in Schleswig-Holstein bringt die oppositionelle SPD das Thema Sperrklausel auf die politische Tagesordnung. Mit einem Antrag für die am Mittwoch startende Plenarwoche des Landtags wollen die Sozialdemokraten wieder eine 2,5-Prozent-Hürde für Kommunen einführen.In der Sache wissen der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner und seine Genossen, dass sie die...

Tomas Morgenstern

Wassertourismus fordert klare Ansagen

Brandenburgs Wirtschaftsminister macht sich für die Belange des Wassertourismus stark. Angesichts des Wachstums der Branche forderte er vom Bund ein verlässliches Konzept für die Bundeswasserstraßen.

Hagen Jung

Ein Monatsgehalt von 28 000 Euro

Die Rostocker Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik - sie betreibt psychiatrische Einrichtungen - könnte bald ernste Probleme bekommen. Der Grund: das Gehalt des Geschäftsführers.

Andreas Fritsche

Altnazi mit Blumenstrauß als Kopf

5000 Plakate zur Bundestagswahl sollen im Rahmen der Kampagne »Schöner leben ohne Nazis« im Land Brandenburg aufgehängt werden.

Seite 12

Jazz, Tango, Volkslieder

Niemand weiß eigentlich so genau, was mit dem Begriff »World Music« gemeint, zumal leicht durch das Weglassen eines Buchstabens (des »l« in World) ein ganz und gar nichtmusikaler Kontext möglich ist. Sei’s drum. Musik dieser Art macht jedenfalls die Gruppe Tsching. Benannt hat sich das Berliner Trio nach dem Musikstil Tsching, der eine Melange aus Jazz, Tango, Neo-Klassik, altem regionalen Liedgut...

20 Jahre »Pension Schöller«

Jubiläum am Theater am Kurfürstendamm: 20 Jahre nach der Premiere von »Pension Schöller« kommt der Komödienklassiker mit drei Stars der Ur-Besetzung wieder auf die Bühne. Winfried Glatzeder (72) ist ab 26. Juli erneut als Schauspielschüler Eugen Schöller mit dem legendären L- Fehler (»Mir ist eine Fniege in den Hans gefnogen«) zu sehen. Achim Wolff (78) ist der Provinzler Philipp Klapproth, der üb...

Zwei Preise für Thomas Melle

Der Berliner Schriftsteller Thomas Melle bekommt zwei Literaturpreise. Der 42-Jährige wird Stadtschreiber von Bergen-Enkheim 2017/2018, wie die Kulturgesellschaft des Frankfurter Stadtteils am Montagabend mitteilte. Außerdem erhält Melle den Klopstock-Preis für neue Literatur - die höchste Literaturauszeichnung des Landes Sachsen-Anhalt. Das gab die Staatskanzlei am Dienstag in Madgeburg bekannt. ...

Thomas Blum

Schab mich ab!

»Ein Schnitzel ist ein Schnitzel ist ein Schnitzel.« Dieser berühmte Satz, geprägt von der US-amerikanischen Schriftstellerin Gertrude Steinpilz, lässt erahnen, dass es mit dem Schnitzel im Grunde kaum anders ist als mit der modernen Literatur: Man erkennt am besten an der Form, ob das Ergebnis gelungen ist. Und wie der Stil der Wiederholung und Variation die literarischen Avantgarden der Nac...

Filip Lachmann

Die Walz führt nach Gernewitz

Es hat schon Tradition, das von wandernden Gesellen organisierte Steintreffen. Das diesjährige Event, das sich vorrangig an Handwerker aus den Steingewerken richtet, findet in Ostthüringen statt.

Volkmar Draeger

Netzwerker, Förderer, Mensch

Als jüdischer Galerist wurde Flechtheim von den Nazis enteignet. Dass er sich nicht nur für Malertalente engagiert hatte, sondern auch für das schwerer verkäufliche Genre Plastik, zeigt diese singuläre Zusammenschau.

Peter Zschunke, Börfink

Der Unsinn vom Hochwald wird korrigiert

Die Bildung von Torfmooren dauert viele Jahrzehnte. Ein Projekt zur Erneuerung dieser besonderen Biotope zeigt aber schon jetzt sichtbare Erfolge - im Nationalpark Hunsrück-Hochwald (Rheinland-Pfalz).

Seite 13
Dorothea Hülsmeier

Die große Plünderung

Kandinsky, Nolde, Feininger, Barlach, Kirchner - dicht gedrängt und mit höhnischen Kommentaren versehen hingen die Meisterwerke der Moderne am 19. Juli 1937 in den Münchner Hofgarten-Arkaden. Für die Femeausstellung »Entartete Kunst« hatten die Nazis über 600 Kunstwerke aus deutschen Museen konfisziert. Mit dem Begriff »entartet« diffamierten sie den Kubismus, Expressionismus, Dadaismus, die Neue ...

Sebastian Bähr

Krawall von der Couch

Italienische Aktivisten haben das Computerspiel »Riot Simulator« programmiert, indem man Straßenschlachten nachspielen kann. Die Konfliktschauplätze sind unter anderem Griechenland, Spanien, Italien und Ägypten.

Seite 14
Werner Jung

Ist er oder ist er nicht?

Was hat es mit diesem kauzigen, merkwürdigen, auf jeden Fall aber höchst auffälligen Stanislaus Demba - von dem wir später erfahren, dass er Student ist, Langzeitstudent würden wir heute sagen - eigentlich auf sich? Gleich zu Beginn sehen wir ihn einen Laden betreten: »Er war ein großer, breitschultriger Mensch mit einem kurzen, rötlichen Schnurrbart in einem sonst glattrasierten Gesicht. Er trug ...

Hans-Dieter Schütt

Vom Waschen der Windeln

Dies ist keine weitere Luther-Biographie. Es ist das Lesebuch einer Denkwerkstatt. »Freiheitsglaube, Zivilcourage und Gewissensbindung« heißt eines der 35 Kapitel – im Grunde geht es in allen Texten um diese Dreifaltigkeit.

Seite 15

ARD und ZDF verhandeln wieder

Mehr als ein halbes Jahr nach dem offiziellen Scheitern der Vertragsgespräche scheint es im TV-Poker um die Olympischen Spiele doch noch eine Lösung zu geben. »Wir befinden uns in Gesprächen mit Eurosport/Discovery«, bestätigte am Dienstag ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. »Wir haben ja bereits im vergangenen Jahr betont, dass wir uns bemühen werden, Sub-Lizenzen an den Olympischen Spielen zu a...

Plan für mehr Gleichheit

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will Chancengleichheit für Frauen in der Kultur- und Medienbranche erreichen. Es sei an der Zeit für »eine breit angelegte Chancenoffensive für Frauen in Kultur und Medien«, sagte Grütters in Berlin. Im Kanzleramt stellte sie dazu am Montagabend konkrete Maßnahmen unter dem Motto »Weil es 2017 ist ...!« vor. Unter anderem soll künftig als Anlauf- u...

Seite 16
Nelli Tügel

Touristikriese TUI bleibt mitbestimmt

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am Dienstag entschieden, dass das deutsche Mitbestimmungsgesetz nicht gegen Europarecht verstößt. Damit urteilte der EuGH in einem seit 2015 anhängigen Verfahren. Die Ausgangssituation war folgende: Beim deutschen Touristikkonzern TUI arbeiten fast 70 000 Beschäftigte, 80 Prozent davon in einem anderen EU-Mitgliedstaat. Dennoch werden nach den Prinzipien...

John Dyer, Boston

Neuer Plan, alte Probleme

Die Aufkündigung des Freihandelskommens NAFTA war eines der wichtigen Wahlkampfversprechen Donald Trumps. Jetzt liegt der Plan zur Neuverhandlung vor. Er sei zu vage, heißt es von vielen Seiten.

Denis Trubetskoy

Wie kamen Siemens-Turbinen auf die Krim?

Mindestens vier Turbinen des deutschen Konzerns Siemens wurden auf die Krim geliefert - trotz geltender EU-Sanktionen. Wichtige Fragen dazu sind bisher immer noch offen.

Seite 17
Robert D. Meyer

Erstes Fairphone nur noch für Bastler

Eine Firma aus den Niederlanden brachte vor vier Jahren das erste nachhaltige Smartphone auf den Markt. Doch nun wird es für die erste Generation des Fairphones keine Ersatzteile mehr geben. Ganz verloren sind die Käufer aber nicht.

Bernd Schröder

Ölreichtum, Benzinarmut

Der größte afrikanische Erdölexporteur will seine Abhängigkeit von teuer importierten Treibstoffen überwinden. Mehrere Raffinerien sind geplant, doch die Finanzierung ist nur bei einer gesichert.

Haidy Damm

Milchkrise ist noch nicht am Ende

Vor rund einem Jahr war die Milchkrise in Europa auf ihrem Höhepunkt angekommen. Die Trendwende wurde durch das - späte - Eingreifen der Politik eingeleitet. Seitdem stabilisieren sich die Preise.

Seite 18

KLASSE

Um den Begriff der Klasse wird seit einiger Zeit in der radikalen Linken wieder heftig gerungen. Die Arbeiterklasse als revolutionäres Subjekt wurde von der Neuen Linken schon infolge von 1968 zu Grabe getragen.

ndPlusGaston Kirsche

Die Rote Flora betreibt Nachsorge

Der Gesprächsbedarf in und um die Rote Flora ist groß. Autonome werfen dem Projekt vor, erst zu Gipfelprotesten aufgerufen zu haben und sich jetzt zu distanzieren. Was wächst auf dem Scherbenhaufen?

Peter Nowak

Von aufflammenden Aufständen und Kapitalakkumulation

Der linke US-Theoretiker Joshua Clover prognostizierte in seinem im letzten Jahr erschienenen Buch eine Zeit der immer stärker aufflammenden »Riots« (Aufstände). Seine Thesen gilt es nun zu prüfen.

Seite 19
Tom Mustroph

Der Kampf um Grün

Marcel Kittel hatte es gesagt, mehrfach: »Der Kampf ums Grüne Trikot ist noch lange nicht entschieden. Das wird bis Paris gehen.« Kaum jemand hatte ihm dies geglaubt. Zu groß erschien die Überlegenheit des fünffachen Etappensiegers im Massensprint, zu groß mutete sein Vorsprung in der Punktewertung an. Viele hatten die gute Erziehung, die Höflichkeit gegenüber seinen Rivalen als Hintergrund der Be...

Carola Frentzen, Christian Hollmann und Florian Lütticke, Madrid

Korruption ohne Ende

Schon wieder ist ein Fußball-Spitzenfunktionär ins Visier der Justiz geraten. Die Guardia Civil hat den spanischen FIFA-Vize Villar Llona wegen Korruptionsverdachts festgesetzt.

Alexander Ludewig, Breda

Spielen in einer Scheinwelt

In der Gruppe B sind die ersten EM-Spiele absolviert. Nach dem 0:0 zwischen Deutschland und Schweden sind fast alle zufrieden. Über Zuschauerzahlen will die UEFA aber nicht sprechen.

Seite 20
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Der harte Kern - von einer Frau entdeckt

Sie entdeckte 1936, dass der Kern des Erdinneren fest sein musste. Inge Lehmann gehört zu den wichtigsten Forschern in der dänischen Wissenschaftsgeschichte.

Elke Windisch, Dubrovnik

Schnell weg aus der Feuerhölle

In mehreren Regionen Südeuropas kämpfen Feuerwehren gegen Flammenwalzen. An Kroatiens Adriaküste wüten die schlimmsten Waldbrände seit Menschengedenken.

Seite 21

München legt bis Jahresende Konzept vor

Nach Stuttgart diskutiert nun auch München ein Fahrverbot für Dieselautos. Tausende wären davon betroffen. In der Stadt werden die Grenzwerte immer wieder überschritten. Ein Konzept soll bis Jahresende vorliegen.

Seite 22

Kein Darlehen

Jobcenter dürfen Hartz-IV-Beziehern, die in Eigentumswohnungen leben, das staatliche Darlehen streichen, wenn sich derjenige nicht um den Verkauf seiner unangemessen großen Wohnung bemüht.

Maximal 2418 Euro stehen zur Verfügung

Sommerzeit ist Urlaubs- und Reisezeit. Doch für pflegende Angehörige, die dringend eine Auszeit benötigen, ist diese Zeit nicht unproblematisch. Wer kümmert sich in ihrer Abwesenheit um die Betreuungsbedürftigen? Laut Statistischem Bundesamt sind in Deutschland knapp 2,9 Millionen Menschen pflegebedürftig. Davon werden rund 1,38 Millionen von Angehörigen zu Hause gepflegt.

Seite 23

Zunehmende Digitalisierung erhöht den Arbeitsdruck

Die zunehmende Digitalisierung in der Arbeitswelt führt zu steigender psychischer Belastung und erhöhtem Arbeitstempo. Gleichzeitig gehen körperliche Belastungen zurück, wie die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di anhand einer aktuellen Studie mitteilte. Wer als Beschäftigter Einfluss auf die Gestaltung der Arbeit habe, leide weniger unter den negativen Folgen der Digitalisierung.Von den Beschäftig...

Arbeitgeber muss Fristen bei Änderungskündigung einhalten

Bei einer Änderungskündigung wird das Arbeitsverhältnis zu geänderten Bedingungen fortgesetzt. Der Arbeitgeber muss sich hierbei genau wie der Mitarbeiter an die ordentliche Kündigungsfrist halten. Andernfalls kann die Kündigung unwirksam sein.

Seite 24

Kinder dürfen weiter musizieren

Vier Kinder, die in ihrem Münchner Zuhause regelmäßig Schlagzeug, Saxofon und Tenorhorn spielen, dürfen das auch weiterhin tun - selbst wenn dabei mal die eine oder andere Ruhepause übersehen wird.

Was Mieter wissen müssen

Wenn sich Eigentümer und Mieter gut verstehen, bedenken sie selten die Rechtslage. Doch aus kleinen Meinungsverschiedenheiten kann Streit werden, über den gerichtlich entschieden werden muss.

OnlineUrteile.de

Auskunft über Legionellenbefall

Wenn Mieter wegen einer Gefahr für die Gesundheit den Mietvertrag kündigen wollen, müssen sie das tun, sobald sie vom Kündigungsgrund erfahren haben.

Wie sicher sind deutsche Hochhäuser?

Wie gut ist der Brandschutz hierzulande? Nach der Katastrophe in London diskutieren Experten über die Regeln. Gerade bei alten und niedrigeren Häusern gebe es Nachholbedarf.

Seite 25

Das Plusenergiehaus

Plusenergiehäuser gelten als die bislang am weitesten entwickelte Form eines energieeffizienten Gebäudes. Ein Plusenergiehaus produziert mehr Energie als seine Bewohner verbrauchen und ist emissionsfrei. Erreicht wird dieser Standard unter anderem durch eine hocheffiziente Anlagentechnik und eine komplett regenerative Energieversorgung. Zusätzlich erzeugt eine Photovoltaikanlage Solarstrom. Die üb...

Das Passivhaus

Unter den »Energiesparern« sind Passivhäuser derzeit die am weitesten verbreitete Bauform. Die Häuser der Zukunft sind aber Nullenergie- oder Plusenergiehäuser. So unterscheiden sich die Gebäudestandards.

Das Nullenergiehaus

Eine Weiterentwicklung des Passivhauses ist das Nullenergiehaus. Es verbraucht nur so viel Energie, wie es selbst auch produziert. Das bedeutet, dass keine Fremdenergie für Warmwasser, Kühlung oder Heizung benötigt wird. Der Stromverbrauch für Licht, Geräte oder Maschinen wird dabei allerdings nicht berücksichtigt. Ein Nullenergiehaus nach aktuellem Standard funktioniert also nicht komplett autark...

Das Eigenheim der Zukunft

Bereits heute müssen Bauherren hohe energetische Anforderungen einhalten. Wer für die Zukunft gerüstet sein will, sollte sich aber an den Standards von morgen orientieren.

Seite 26

Kein Rückzug in die Ehewohnung

Ein gewaltbereiter Ehemann kann nach seinem Auszug nicht wieder zurück in die gemeinsame Ehewohnung. Aufgrund der Gefährdungslage für die Ehefrau kann die Zuweisung der Wohnung an diese verhältnismäßig sein.

Namensänderung ist möglich

Erwachsene adoptierte Kinder mit doppelter EU-Staatsbürgerschaft können ihren nach der Adoption erhaltenen Nachnamen wieder in ihren Geburtsnamen ändern. Ist die Namensänderung in einem anderen EU-Staat vorgenommen worden, muss nach EU-Recht Deutschland den Namenswechsel ermöglichen.

Seite 27
ndPlusHermannus Pfeiffer

Aus für Extra-Gebühren

Der Bundesgerichtshof hat die Kontogebühren für Bauspardarlehen gekippt. Fast zehn Euro kassiert manche Bausparkasse, um zu Geld zu kommen. Rechtens ist das nicht. Wie Sie wieder an ihr Geld kommen, erfahren Sie hier.

Seite 28

Impfung kurz vor Reiseantritt?

Ich habe ein »Last-minute«-Schnäppchen gemacht und fliege spontan in den Urlaub. Bringt es etwas, wenn ich mich kurz vor Reiseantritt noch impfen lasse? Ist eine Impfung gegen Hepatitis A nur bei Reisen nach Asien oder Afrika notwendig? Viola M., Berlin

Produkt kaputt - was nun?

Das Gesetz sieht eine Gewährleistung von zwei Jahren vor. Geht die Waschmaschine nach etwas mehr als zwei Jahren kaputt, haben Verbraucher gegenüber Händlern keine Ansprüche. Das ist ein Problem, insbesondere bei Produkten mit einer deutlich längeren Lebensdauer. Doch auch wenn Verbraucher fristgerecht reklamieren wollen, stoßen sie auf Hindernisse. Mit einer bundesweiten Umfrage wollen die Verbra...

Was bewirken Autoaufkleber?

Autoaufkleber sind längst eine Alltäglichkeit. Nach einer aktuellen Umfrage halten zwei Drittel der Befragten die Sticker für interessant oder sogar für lustig. Doch nur jeder Dritte ab 18 Jahren verändert sein Fahrverhalten, wenn beispielsweise ein »Baby an Board« auf der Heckscheibe klebt. Es ist der Autosticker, der die Gemüter am meisten spaltet: Ein Viertel hält ihn für sympathisch, aber 28 P...

Wartezeit kann tödlich enden

Die Bundestierärztekammer warnt: Wer seinen Hund bei sommerlichen Temperaturen im Auto »parkt«, setzt das Leben des Tieres aufs Spiel! Schon zehn Minuten können für das Tier lebensgefährlich werden.