Seite 1

unten links

Nach den Fake News haben die bösen Medien jetzt etwas noch viel Gemeineres erfunden: Schrödingers Nachrichten. Es handelt sich dabei um Meldungen, die gleichzeitig wahr und falsch sind. Man weiß es nicht genau, auch weil der Zustand sich ständig ändert. Ein Beispiel: »Michael Phelps verliert 100-Meter-Wettschwimmen gegen Weißen Hai«, hieß es am Montag. 31 Minuten danach kam die »Berichtigung: Hai ...

Firmen-Terrorliste zurückgezogen

Berlin. Nach heftiger Kritik aus Deutschland hat die Türkei eine umstrittene Liste mit knapp 700 terrorverdächtigen deutschen Unternehmen zurückgezogen. Das teilte ein Sprecher von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Montag in Berlin mit. Der türkische Innenminister Süleyman Soylu habe in einem Telefonat mit de Maizière von einem »Kommunikationsproblem« gesprochen und versichert, dass ...

VW bespitzelte Arbeiter in Brasilien

São Paulo. Deutsche Medien haben nach eigenen Angaben Belege dafür gefunden, dass Volkswagen sich in der Zeit der brasilianischen Militärdiktatur aktiv an politischer Verfolgung beteiligt hat. Die brasilianische VW-Tochter Volkswagen do Brasil habe eigene Mitarbeiter und deren politische Gesinnung ausgespäht, ergaben Recherchen von NDR, SWR und »Süddeutscher Zeitung«, wie der NDR am Montag mitteil...

Weniger Geld für HIV-Forschung

Paris. Bei der internationalen Konferenz zum Kampf gegen Aids haben Wissenschaftler eindringlich vor Budgetkürzungen im Forschungsbereich gewarnt. Die Präsidentin der Internationalen Aids-Gesellschaft, Linda-Gail Bekker, warnte am Sonntagabend, die von US-Präsident Donald Trump angekündigten »drakonischen« Kürzungen kosteten Leben. Bei der viertägigen Konferenz in Paris beraten über 6000 Wissensch...

Türkei klagt Journalismus an

Istanbul. Mehr als 250 Tage nach ihrer Inhaftierung hat in Istanbul der Prozess gegen Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Zeitung »Cumhuriyet« begonnen. Der Auftakt wurde von scharfer internationaler Kritik begleitet. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) forderte ein sofortiges Ende des Verfahrens und die Freilassung der Inhaftierten. »Reporter ohne Grenz...

Seite 2
Jan Keetman

Absurder Prozess gegen »Cumhuriyet« in Istanbul

Die Zeitung »Cumhuriyet« hat über Jahrzehnte vor Fethullah Gülen gewarnt. Nun wird Mitarbeitern der Zeitung vorgeworfen, die Gülen-Bewegung unterstützt zu haben. 17 Beschäftigten der Zeitung wird seit Montag der Prozess gemacht.

Seite 3
ndPlusJens Malling

Naiv zwischen den Fronten

Prymatschenko zählt zu den größten Malerinnnen der Ukraine. In ihren Gemälden finden sich Themen, die dazu beitrugen, das Land zu zerreißen. Die umstrittene Stoff macht die Bilder besonders interessant für den heutigen Betrachter.

Seite 4
Simon Poelchau

Die kommende Landung

»Bis hierher lief’s noch ganz gut« sagt im Französischen Film »Hass«, der aus dem Hochhaus fällt. Dasselbe könnte der Internationale Währungsfonds IWF auch in seinem aktuellen Ausblick von der Weltwirtschaft sagen.

Markus Drescher

Sozialdemokratische Buddelei

Der Wahlkampf von Martin Schulz bietet viel Material für Karrikaturisten. Jetzt versucht es Martin Schulz mit Flüchtlingen als Wahlkampfthema. Doch das Problem der SPD ist ein anderes, ein ganz Grundsätzliches.

René Heilig

Einmal drin, immer drin

Die Linkspartei hat gefordert, dass die NATO die Mitgliedschaft der Türkei aussetzt. Denn: Eine Beistandspflicht für Diktaturen darf für Deutschland nicht akzeptabel sein. Angesichts des Demokratieabbaus in der Türkei sowie des von Erdogan angefachten Bürgerkriegs klingt die Forderung zu sanft. Rausschmeißen müsste man Erdogans Bande. Warum nur findet die vernünftige Forderung so wenig Widerhall? ...

Klaus Joachim Herrmann

Heimkehrer

Die Mission des russischen Botschafters in den USA wurde am Wochenende beendet. Wie kaum jemals ein Diplomat in Washington war Sergej Kisljak ein außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter des Anstoßes. Werden US-Politiker missliebiger Kontakte mit Moskau verdächtigt, fällt in aller Regel sein Name. Mit Kontaktpflege zur Verbesserung der Beziehungen mit Washington beauftragt, hätte der 66-...

Bernd Zeller

Recep und Nessie

Eigentlich ist Ende Juli in der Politik nichts los. Doch dieses Jahr ist alles anderes. Der Präsident der Türkei konkurriert mit den sonstigen seichten Sommerloch-Themen und dann sind da noch ein paar SPD-Politiker.

Tom Strohschneider

Das Fukushima der Autobranche

Die Autobranche setzt sich im Interesse des Profits gern über alle Regeln hinweg. Das ist längst keine Lappalie mehr, es ist tödlich. Die Politik muss die Reißleine ziehen – notfalls unter Eingriffen in Eigentumsrechte.

Seite 5
Florian Haenes

Der Flüchtlingswahlkampf ist eröffnet

Die etablierten Parteien hielten sich beim Flüchtlingsthema zurück. Nun warnt Martin Schulz vor Situation in Italien. Die AfD erklärt den Flüchtlingswahlkampf für eröffnet

Seite 6

Länder sollen senken

Berlin An den versprochenen Steuersenkungen nach der Wahl sollen sich nach dem Willen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch die Länder beteiligen. »Es kann jedenfalls nicht sein, dass der Bund alle Steuersenkungen alleine trägt«, sagte Schäuble der »Bild«-Zeitung von Montag. »Die Länder profitieren genauso von den guten Einnahmen und müssen ihren Anteil an den Steuerentlastungen tr...

»Du sollst selbst bezahlen!«

Augsburg. Die staatlichen Zuschüsse für den Leipziger »Kirchentag auf dem Weg« Ende Mai waren nach Berechnungen von Religionskritikern so hoch wie bei keiner kirchlichen Großveranstaltung zuvor. Ihr Anteil habe bei 59,7 Prozent gelegen, teilte die Kunstaktion »11. Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!« am Montag in Augsburg mit. Bislang waren die Staatszuschüsse demnach beim evangeli...

Seite 7
Jürgen Vogt, Buenos Aires

Chile lockert Abtreibungsrecht nicht

Der Gesetzesentwurf zur Lockerung des strikten Abtreibungsverbots in Chile ist vorerst gestoppt. Für Chiles Regierungschefin Bachelet ist die Abtreibung zumindest nach einer Vergewaltigung eine Herzensangelegenheit.

Angriff auf israelischen Wachmann

Ein tödlicher Zwischenfall auf dem Botschaftsgelände in Amman bringt Israel Ärger mit Jordanien ein. Derweil gibt es weiteren Streit über Sicherheitsmaßnahmen am Tempelberg.

Bernard Schmid

»Nein, Vichy ist nicht Frankreich!«

Emmanuel Macron hat sich eindeutig zur französischen Schuld bei Razzien und Deportationen unter NS-Besatzung bekannt. Mélenchon verweist auf die Résistance.

Seite 8
Denis Trubetskoy, Kiew

Wie im Himmel, so auf Erden ... oder umgekehrt

Eigentlich wollte die irische Fluggesellschaft Ryanair ab Herbst von der Ukraine aus fliegen. Doch die Verhandlungen scheiterten in letzter Sekunde. Dahinter steckt vermutlich die große Politik.

Elke Windisch, Dubrovnik

Balkan mit Brückenschmerzen

Eingedenk Newtons Diktum, dass die Menschen zu viele Mauern und zu wenig Brücken bauen, will Kroatien das ändern. Doch Nachbar Bosnien ist darob nicht begeistert.

Seite 9

IWF warnt vor sozialen Spannungen

Washington. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht das weltweite Wirtschaftswachstum in seiner jüngsten Prognose auf stabilerem Fundament, warnt aber davor, dass die Wohlstandsgewinne nicht bei allen ankommen. Das könne soziale Spannungen verschärfen und Freihandelsgegnern Auftrieb geben, heißt es im IWF-Bericht vom Sonntag. Eine Politik aber, die auf heimische Vorteile setze, sei in bestem ...

Aufklärung gefordert

Deutsche Autobauer sollen sich jahrzehntelang abgesprochen haben. Die Opposition fordert nun eine Sondersitzung im Bundestag, auch die Gewerkschaften verlangen Aufklärung.

Elena Metz, Rehden

Ackerbohne statt Soja

Soja gilt als wichtiger Eiweißlieferant und ist ein begehrtes Futtermittel. Weil es kaum in Deutschland angebaut wird, ist die Abhängigkeit vom Weltmarkt groß. Doch es gibt heimische Alternativen.

Reimar Paul

Auf der Suche nach dem Endlager

Derzeit gibt es kein geeignetes Endlager für strahlende Abfälle aus Atomkraftwerken. Eine neue Bundesbehörde soll diesen unbefriedigenden Zustand nun beenden - der Ausgang der Suche ist offen.

Seite 10
Martin Ling

Gerd Müller und Reiner Hoffmann Hand in Hand

»Kinderarbeit im Bergbau, Textilfabriken ohne Brandschutz, Hungerlöhne auf den Kaffeeplantagen - wir leben unseren Wohlstand auch auf Kosten der Menschen in Entwicklungsländern.« Den Begriff der »imperialen Lebensweise« macht sich Entwicklungsminister Gerd Müller nicht zu eigen, deren Inhalt, wonach immer mehr Menschen - im globalen Norden und zunehmend auch im globalen Süden sich an den ökologisc...

Jutta Blume

»Es gibt bereits Merkmale einer Diktatur«

Präsident Hernandez ist dabei in Honduras sein Projekt der totalen Kontrolle umzusetzen, sagt die ehemalige Richterin Tirza Flores Lanza. Sie ist trotzdem optimistisch, was die kommenden Wahlen angeht.

Seite 11

Sello soll SED-Diktatur aufarbeiten

Der DDR-Bürgerrechtler Tom Sello soll erster »Berliner Landesbeauftragter für die Aufarbeitung der SED-Diktatur« werden. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) habe den 59-Jährigen für das Amt vorgeschlagen, nun sei das Abgeordnetenhaus am Zug, sagte Senatssprecherin Claudia Sünder am Montag. Zunächst hatten »Bild« und »B.Z.« berichtet. Im Falle seiner Wahl tritt Sello zum 1. Dezember a...

Alexander Isele

Ersatzverkehr funktioniert, Signale nicht

Wegen Baumaßnahmen verkehren keine S-Bahnen zwischen Ostkreuz und Lichtenberg. Die Fahrgäste können damit umgehen - schwerwiegender sind die Signalstörungen auf der Stadtbahn.

Nicolas Šustr

Mit dem Plattenbau in die Zukunft

Die Platte ist heiß geliebt und vielgeschmäht. In Zeiten des Wohnungsmangels könnte sie einen zweiten Frühling erleben. Die landeseigenen Gesellschaften experimentieren mit neuen Gebäudetypen.

Seite 12

Mehr Hilfe für queere Familien

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg möchte Regenbogenfamilien in Brandenburg unterstützen. Zu dem Zweck hat er den Trägerverein »Regenbogenfamilien« gegründet. Im Rahmen des Brandenburger Aktionsplanes gegen Homophobie und Transphobie bietet das Projekt Information, Unterstützung und Beratung für Regenbogenfamilien und Interessierte an. Unter anderem soll der Austausch von Familien ...

Mangel an Fachkräften weitet sich aus

Es trifft fast alle Brandenburger Betriebe: Offene Stellen können kaum besetzt werden. Das Finden von Fachkräften ist gerade für kleine Firmen ein ernstzunehmendes Problem.

Gisela Gross

Fischsterben blieb weitgehend aus

Der Geruch von totem Fisch markiert an den Innenstadt-Kanälen öfter das Ende längerer Hitzeperioden im Sommer - besonders nach Starkregen. Dieses Jahr ist alles etwas anders.

Tomas Morgenstern

Neu-Helgoland lebt

Vor einer Woche hat ein Feuer das Hotel-Restaurant »Neu-Helgoland« in Müggelheim verwüstet. Das Lokal steht für traditionelle Berliner Ausflugsgastronomie und ist beliebter Treff der Ostrock-Szene.

Seite 13

Treppauf, treppab

Kassel. Documenta 14 in Kassel: Ein Mann steht im Fridericianum der nordhessischen Stadt vor den Fotografien von Danny Matthys mit dem Titel »Brabantdam, Gent, Downstairs-Upstairs (1975)«. Die documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Die erste documenta wurde 1955 veranstaltet, sie findet alle fünf Jahre statt (ursprünglich alle vier Jahre). Die do...

Mehr Hilfe für queere Familien

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg möchte Regenbogenfamilien in Brandenburg unterstützen. Zu dem Zweck hat er den Trägerverein »Regenbogenfamilien« gegründet. Im Rahmen des Brandenburger Aktionsplanes gegen Homophobie und Transphobie bietet das Projekt Information, Unterstützung und Beratung für Regenbogenfamilien und Interessierte an. Unter anderem soll der Austausch von Familien ...

Mangel an Fachkräften weitet sich aus

Es trifft fast alle Brandenburger Betriebe: Offene Stellen können kaum besetzt werden. Das Finden von Fachkräften ist gerade für kleine Firmen ein ernstzunehmendes Problem.

Duisburgs OB hofft auf Loveparade-Prozess

Duisburg. Die Loveparade-Katastrophe vor sieben Jahren hat nach Ansicht des Duisburger Oberbürgermeisters Sören Link (SPD) Großveranstaltungen in Deutschland verändert. Der Umgang mit Sicherheitskonzepten werde seitdem überall in Deutschland differenzierter und sensibler gehandhabt, sagte Link zum siebten Jahrestag der Katastrophe am Montag dem Radiosender WDR 5.Am 24. Juli 2010 war es bei der Lov...

Doreen Fiedler, Mainz

Erste-Hilfe-Box für Bücher und wichtige Akten

»Wasser, Wasser aus der Decke«, ruft der Azubi des rheinland-pfälzischen Landtagsarchivs. Leiterin Monika Storm eilt herbei und sieht, wie Sturzbäche in die Räume fließen. Schuld ist eine tote Taube, die eine Dachrinne blockiert. Das Wasser eines Starkregens fließt nicht ab, sondern dringt ins Gebäude - bis ein Teil der abgehängten Decke herunterkommt. »Der Hausmeister wollte erst die PCs retten, ...

René Heilig

Reingeflogen!

In der Nacht zum Sonntag mussten mehrere Easyjet-Maschinen wegen der Unwetterfolgen in Rostock-Laage landen. Eigentlich sollten sie das in Berlin und Hamburg tun. Der Notlandeplatz geriet in höchste Not.

ndPlusEllen Wesemüller

Karibische Verhältnisse

Die Lausitzer Seenkette wird bald um noch einen See erweitert: Im Frühjahr soll der geflutete Braunkohletagebau Meuro seinen Endpegel erreichen. Der Großräschener See ist da nicht das einzige Projekt.

Seite 14

Charmant

Während die meisten anderen Theater in der Sommerpause sind, macht die Schaubude weiter. Die Ferien bieten dabei schönstes Figurentheater mit »Der Wolf und die sieben Geißlein«. Da rufen die Zicklein zur Mutter: »Och nö, nicht schon wieder das Märchen vom bösen Wolf«, als sie ihre Kinder ermahnt, niemandem die Tür aufzumachen. Kaum ist die Geiß aus dem Haus, klopft der Wolf an und bittet charmant ...

Kunst statt Schnute

Der Leerstand im Bärenzwinger in Berlin-Mitte hat bald ein Ende. Voraussichtlich von September an seien auf dem Areal Ausstellungen zu sehen, sagte Bezirksamt-Mitarbeiter Sebastian Häger auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Über die Zwischennutzung bis zum Sommer 2019 hatte am Montag zuerst die »Berliner Morgenpost« berichtet.Rund 200 000 Euro stünden für die Nutzung als Kulturort zur Verfügu...

Anleitung zum Motzigsein

Das würde uns allen doch wirklich guttun: eine gemeinsame Sprache zu entwickeln, den anderen wirklich zu verstehen. Karsten Kaie, der mit der deutschen Version von »Caveman« berühmt wurde, nimmt sich der Sache an und erklärt Touristen, Zugezogenen und selbst den meckerigen Ur-Berlinern, wie die Stadt und ihre Eingeborenen zu verstehen sind. Der einstündige Workshop findet in englischer Sprache sta...

Swing auf Argentinisch

Nach einem Jahr Pause kommen die acht Argentinier der selbst ernannten »Rock-Big-Band« Rosario Smowing mit einer Mischung aus Tom Waits und Vinicio Capossela zurück nach Europa. In ihrem »Swing Argentino« verbinden Rosario Smowing Elemente der sehr tanzbaren Musikstile der 40er, 50er und 60er Jahre: Swing, Ska, Jazz, Dixie und Rockabilly mit Mambo, Bolero und Tango, verpacken alles in ein sehr mod...

Wechsel im Kuratorium

Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) Berlin-Brandenburg wird Stifter des Uwe-Johnson-Preises und des Uwe-Johnson-Förderpreises. Die Nordkurier Mediengruppe scheide als bisheriger Stifter und als Kuratoriumsmitglied aus, heißt es in einer am Montag veröffentlichten gemeinsamen Presseerklärung. Grund sei, dass die Mediengruppe mit Sitz in Neubrandenburg ihr Engagement für regionale Projekte ...

Rudolf Stumberger, München

Ein Gespenst geht um im Spessart

Im Hochmittelalter vergaben die Grundherren in Nordwestfranken spezielle Holzrechte, um Menschen zur Ansiedlung im damals unwirtlichen Spessartgebirge zu bewegen. Mit Folgen bis heute.

Andreas Göbel, Erfurt

Von Kochhilfe bis zum Hausumbau

Ob im Bau, im Handwerk, der Pflege, dem Tourismus oder ganz allgemein bei Hilfe und Betreuung: Bei fast allen Dienstleistungen haben Senioren spezielle Bedürfnisse und Wünsche. Und die Nachfrage steigt auch in Thüringen, wie eine dpa-Umfrage zeigt. Dem stehen aber nicht immer genügend Angebote gegenüber. Dies hat ganz verschiedene Ursachen - meist drehen sich die Probleme aber letztlich ums Geld. ...

Bettina Grönewald, Düsseldorf

Auszug aus dem Glaspalast

Um den Sitz der Düsseldorfer Staatskanzlei gibt wieder einmal Debatten. Ein früherer SPD-Regierungschef wollte unbedingt ins gläserne »Stadttor« ziehen, Armin Laschet (CDU) will nun wieder raus.

Volkmar Draeger

Die stillen Geister hinter den Tänzern

Ohne sie läuft beim Tanztheater nichts: Choreologen studieren die Choreografien mit den Akteuren so ein, dass auch kurzfristig Rollen neu besetzt werden können. Der Weg in diesen Beruf ist dagegen oft weniger geradlinig.

Seite 15

Blick ins Leere

Das Richard-Wagner-Museum in Bayreuth würdigt den Enkel des Komponisten, Wieland Wagner, mit einer Ausstellung zu dessen 100. Geburtstag. Die am Montag eröffnete Schau zeigt die Entwicklung des einstigen Günstlings Adolf Hitlers zum Wegbereiter von »Neu-Bayreuth«. Wieland Wagner stehe für die »theaterästhetische Revolution«, sagte Museumsdirektor Sven Friedrich.Mit seinem »Parsifal«-Bühnenbild zum...

Wredow digital

Die umfangreiche Kunstsammlung des Bildhauers August Julius Wredow (1804 - 1891) wird wissenschaftlich aufgearbeitet und digitalisiert. Das Projekt der 1883 gegründeten Wredow-Stiftung leiste einen überregional bedeutenden Beitrag zur Kunst- und Sammlungsgeschichte des 19. Jahrhunderts und startet am Dienstag in Brandenburg an der Havel, teilte die Stiftung mit.Wredow wurde in der Havelstadt gebor...

Filmverrückt

Der langjährige Direktor der Viennale, Hans Hurch, ist tot. Hurch starb am Sonntag überraschend an Herzversagen, wie das Team des wichtigsten Filmfestivals in Österreich am Montag in Wien mitteilte. Er wurde 64 Jahre alt. »Es ist für uns alle ein Schock«, teilte Pressesprecherin Birgit Ecker mit. »Wir werden unser Möglichstes tun, um die diesjährige Viennale in seinem Sinne zu gestalten.«Der ehema...

Hans-Dieter Schütt

Am Boden beflügelt

Sein Garten, seine Apfelbäume im britischen Suffolk waren Legende. Da lebte ein hochgelehrter Mensch - Berliner, Jude, frühzeitig deutscher Exilant, dann britischer Soldat gegen Hitler - am Schnittpunkt von natürlicher Wildnis und pflegerischem Amt. Da genoss ein Feinsinniger das Unkraut wie die Urbarmachung. Da lobte ein Poet der unmittelbaren und geheiligten Praxis den Wuchs und die Wartung, lie...

Georg Leisten

Erbarmungslose Tiefenschärfe

Abgedeckt von blauen Tüchern liegt der Patient auf dem OP-Tisch. Ein Gewirr aus Schläuchen, Sonden und Roboterarmen in transparenter Schutzfolie schwebt über den paar Quadratzentimetern frei gebliebener Menschenhaut. Eins ihrer endoskopischen Instrumente haben die Ärzte dem anonymen Bewusstlosen schon zielgenau in den Bauch gebohrt. Es ist ein minimalinvasives Auge zum Innersten, den Innereien. Da...

Seite 16

In der Zukunft

Die neuen ZDF-Serien »Das Pubertier« und »Zarah« haben noch vor der klassischen Ausstrahlung ihre Premiere in der Mediathek. »Beim ›Pubertier‹ werden wir zwei Wochen vor Serienstart bereits drei Folgen in die Mediathek einstellen, ab dem 24. August«, sagte die für den Bereich Fernsehfilm verantwortliche ZDF-Hauptredaktionsleiterin Heike Hempel. Start im klassischen Fernsehprogramm ist am 7. Septem...

Interesse am Übermorgen

Das Thema »Zukunft« hat dem Europäischen Dokumentarfilmfestival dokumentART in Neubrandenburg einen Bewerberrekord beschert. Mit 1800 Filmen wurden doppelt so viele Werke eingereicht wie sonst üblich, teilten die Organisatoren am Montag mit. Eine Programmkommission mit der neuen Festivalchefin Yun-hua Chen - die Taiwanesin lebt in Berlin - wähle derzeit die wichtigsten Arbeiten aus. Beim Festival ...

Das Erste seiner Art

Der WDR will gemeinsam mit einer Stiftung das historische »Studio für elektronische Musik« für Forscher neu zugänglich machen. Nach Abschluss von Dokumentation und Digitalisierung der Tonbänder, Bild- und Textoriginale werde das Studio für die Arbeit von Künstlern und Wissenschaftlern wiederaufgebaut, teilte der WDR am Montag in Köln mit. Der neue Standort sei ein Nebengebäude des Hauses Mödrath i...

Martin Stolzenau

»Immer nah dran sein«

Die Fotografie war für sie eine Waffe im Kampf gegen den Faschismus. Am 25. Juli 1937 wurde Taro, die als »erste Kriegsfotografin« gilt, von den Ketten eines Panzers erfasst und verstarb am folgenden Tag.

Haidy Damm

Unterschriften sammeln für die Bienen

Die Starköchin Sarah Wiener und die Deutsche Umwelthilfe haben vor den Folgen des Bienensterbens gewarnt und von der nächsten Bundesregierung eine Wende in der Landwirtschaft gefordert.

Waldemar Kesler

Mit Bürde altern

Mit seinen Comic-Figuren Konrad und Paul behandelt Ralf König seit Langem Themen, die die schwule Szene bewegen. Im neuen Band nimmt er sich einer Lebenskrise an, in der sexuelle Präferenzen unwichtig werden: dem Altern.

Seite 17

Ex Machina

Programmierer Caleb Smith (Domhnall Gleeson) hat das große Los gezogen. Bei einem firmeninternen Gewinnspiel hat er Glück und darf als Auserwählter eine Woche im entlegenen Haus des Konzernchefs Nathan Bateman (Oscar Isaac) verbringen. Dort trifft er auf die künstliche Intelligenz Ava (Alicia Vikander), die Nathan entwickelt hat. Caleb soll für ihn herausfinden, ob Ava über ein eigenes Bewusstsein...

Blutsschwestern

Eigentlich hat Charly (Silke Bodenbender) andere Pläne, aber als ihre Jugendfreundinnen, gespielt von Franziska Weisz, Nora von Waldstätten, Nicolette Krebitz und Edita Malovcic, sie fragen, ob sie nicht alle mal die guten alten Zeiten aufleben lassen wollen, sagt sie das Wochenende mit ihrem Freund Max ab und fährt stattdessen mit den anderen in die Berge. Natürlich wird das Ganze kein beschaulic...

Wiederholung vor Romanze

Die Münchner »Tatort«-Kommissare Batic und Leitmayr bleiben auch in der Sommerpause erfolgreich: In ihrem Fall »Einmal wirklich sterben« aus dem Jahr 2015 müssen sie ein Familiendrama aufklären, bei dem eine Frau erschossen wurde. Die Wiederholung sahen am Sonntagabend ab 20.15 Uhr im Ersten immerhin 5,64 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei 18,4 Prozent. Das war kein Rekordwert für einen ...

Ein Haus der Werte

Mehr als 40 Moderatorinnen und Journalistinnen der britischen Rundfunkanstalt BBC haben gegen ungleiche Bezahlung im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen protestiert. In einem offenen Brief forderten sie BBC-Generaldirektor Tony Hall auf, sofort zu handeln. Zuvor war bekannt geworden, dass von 96 Top-Verdienern bei der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt nur ein Drittel Frauen sind.«Wir leben...

Seite 19

Zielsichere Engländerin

Jodie Taylor (l.) findet meist den richtigen Weg. Auf dem Rasen ist es der zum gegnerischen Tor: Gegen die Spanierinnen mit Silvia Meseguer traf sie am Sonntagabend zum 2:0-Endstand. Damit führen die Engländerinnen nach zwei Partien die Gruppe C ungeschlagen an. Mit insgesamt vier Treffern ist Taylor bislang die beste Torschützin des Turniers. Ihr Hattrick beim 6:0 gegen die bereits ausgeschiedene...

Sebastian Stiekel, Frankfurt am Main

Skandal um die WM 2006 wird teuer

Dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) drohen in der WM-Affäre Steuernachzahlungen von rund 26 Millionen Euro. Das hat der Verband bei der Vorstellung seines Finanzberichts für das Geschäftsjahr 2016 nun zum ersten Mal selbst eingeräumt. Diverse Medien hatten bereits im März darüber berichtet, dass die Steuerfahndung dem Verband vorwirft, den Fiskus bei der Rückzahlung eines ominösen Darlehens von ...

Andreas Morbach, Budapest

Goldrausch in Budapest

Katie Ledecky ist eine Rekordmaschine. Die 400 Meter Freistil und den Kraulsprint mit der US-Staffel hat sie gewonnen, mit einem goldenen Sixpack könnte sie in einer Woche den Rückflug über den Atlantik antreten.

Kurznachrichten:

Seite 20

Jagd auf Dealer?

Jakarta. In Indonesien haben Menschenrechtler die Ankündigung von Präsident Joko Widodo, insbesondere ausländische Drogendealer notfalls bei der Verhaftung erschießen zu lassen, scharf verurteilt. Der Vorstoß könne in Gesetzesverstöße und massive Menschenrechtsverletzungen wie außergerichtliche Hinrichtungen und Massentötungen ausarten, sagte der Indonesien-Chef von Amnesty International, Usman Ha...

ndPlusReiner Oschmann

Babys auf Entzug

Die Medikamentenabhängigkeit vieler US-Amerikaner, die Hand in Hand mit einer Drogensucht geht, nimmt zu. Neugeborene müssen sofort zur Entzugsbehandlung, was mit großen Schmerzen verbunden ist.