Seite 1

Unten links

An dieser Stelle eine wahre Geschichte aus der Welt des neuen Dudens: Wenn die Wutbürgerin mit dem Undercut im Jumpsuit zum Drohnenangriff der Flexitarier ein Schmähgedicht verfasst, heißt es von allen Seiten: Fake News. Aber sie, total abgezockt: »Bleibt doch in eurer Filterblase, ihr Volksverräter!« Hätte sie mal lieber was zum Kopftuchstreit oder zur Willkommenskultur geschrieben oder zur Merke...

Oettinger bittet Briten zur Kasse

Berlin. Großbritannien muss nach Einschätzung von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger auch nach dem Austritt aus der Europäischen Union Beiträge an diese überweisen. »Die Briten werden auch nach dem Austritt 2019 noch für langfristige Programme zahlen müssen, die vor dem Brexit-Beschluss vereinbart wurden«, sagte der EU-Kommissar am Montag der »Bild«-Zeitung. Der Streit um die Kosten des Brexi...

Niedersachsen soll im Oktober wählen

Hannover. Drei Tage nach Beginn der Regierungskrise in Niedersachsen steht der Termin für die Neuwahl des Landtags fest. Das neue Parlament soll am 15. Oktober gewählt werden, wie Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag nach Gesprächen mit Vertretern der anderen Parteien und Fraktionen ankündigte. Landeswahlleiterin Ulrike Sachs hatte Bedenken gegen den Plan geäußert, die Abstimmung zusamme...

Carla Del Ponte kündigt Rückzug an

Genf. Die ehemalige UN-Chefanklägerin Carla Del Ponte (70) hat ihren baldigen Rückzug aus der Syrien-Untersuchungskommission der Vereinten Nationen mit scharfer Kritik verbunden. »Wir haben überhaupt keinen Erfolg. Seit fünf Jahren rennen wir Mauern ein«, sagte Del Ponte der Schweizer Boulevard-Zeitung »Blick« am Rande des Locarno Filmfestivals. Sie wolle nicht weiter eine »Alibi-Ermittlerin ohne ...

René Heilig

Wahl-Demenz

Dass der Etat für Rüstungsausgaben steigt, liegt nicht nur an Ursula von der Leyen, sondern auch an der mitregierenden SPD. Der glaubt ohnehin niemand, dass sie die NATO schwächen oder gar abschaffen will.

René Heilig

Bundeswehr bekommt »EuroHawk«-Ersatz

Verteidigungsministerin von der Leyen hat Kritik an der geplanten Erhöhung der Rüstungsausgaben für die Erreichung der Zwei-Prozent-Zusage an die NATO zurückgewiesen und wirft der SPD einen verkorksten Wahlkampf vor.

Seite 2
ndPlusAnja Bengelstorff

»Wir haben das koloniale System noch nicht beseitigt«

In Kenia wird an diesem Dienstag ein neuer Präsident gewählt. Dabei tritt Amtsinhaber Uhuru Kenyatta erneut an. Kommentator Patrick Gathara stellt ihm keine positive Bilanz aus: Kenyatta habe viele Versprechen nicht eingelöst.

Anja Bengelstorff, Nairobi

Raila Odingas letzter Versuch

Wenn in Kenia gewählt wird, geht seit 2007 die Angst vor Gewalt um. In den auf den Urnengang folgenden Protestwochen starben damals mehr als 1000 Menschen. Konfliktpotenzial gibt es auch in diesem Jahr.

Seite 3

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Wird das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Zukunft unabhängiger und verbraucherorientierter? Das 1991 gegründete Amt ist in Deutschland laut eigenem Leitsatz für »Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft« verantwortlich. Aktuell arbeiten daran rund 660 Mitarbeiter in fünf verschiedenen A...

Moritz Wichmann

Von Cyberpolizisten und Internet-Prekariat

Auch wenn das Thema kein Wahlkampfschlager ist: Die Digitalisierung finden fast alle Parteien wichtig. Dabei haben sie ganz unterschiedliche Vorstellungen, wie und wo die Politik eingreifen solle.

Seite 4
Oliver Kern

Mehr Geld für ein paar Hundertstel

Matthias Bühler war sauer am Sonntagabend, dass er zu langsam über zehn Hürden gesprungen war. Aus im Halbfinale der Leichtathletik-WM. Er sei nicht elegant genug gelaufen, sagte er später im ZDF-Interview. Und: Er bekomme zu wenig Geld. Versteht man ihn richtig, habe er kaum Athletenförderung erhalten, weil der in den USA trainierende Athlet lange erfolglos nach einem deutschen Verein suchte. Und...

Eva Roth

Arbeitszeit-Verkürzung wirkt

Es ist schon seltsam: Bis heute wird darüber gestritten, ob kürzere Arbeitszeiten beschäftigungspolitisch wirksam sind, ob auf diese Weise die Erwerbsarbeit auf mehr Köpfe verteilt werden kann. Faktisch hat in den vergangenen Jahrzehnten genau das stattgefunden: Im Schnitt ist die Arbeitszeit pro Kopf gesunken und die Beschäftigung gestiegen. So gab es 1991 rund 39 Millionen Erwerbstätige, 2016 wa...

Nelli Tügel

Endlich geht es auch mal um Politik

Brigitte Macron, die Ehefrau des französischen Präsidenten, ist auch über die Ländergrenzen hinaus bekannt. Nun steht sie einmal nicht ihres Alters wegen im Fokus, sondern aufgrund des Amtes, das sie anstrebt.

Ines Wallrodt

Der Regierung nah

Seine Jobbezeichnung klingt nach dunklen Machenschaften: Cheflobbyist. Doch richtig Böses hat der Generalbevollmächtigte für Außen- und Regierungsbeziehungen der Volkswagen AG, wie Thomas Stegs Job offiziell heißt, in Stephan Weils Regierungserklärung nicht verbrochen. Die Kritik am VW-Konzern, dessen Interessen Steg in aller Welt zu vertreten hat, blieb drin. Der 57-Jährige dürfte dennoch tief du...

Kathrin Gerlof

»Nach dem kräftigen ersten Halbjahr …

Wenn in Deutschland Reformen stattfinden - also zumindest so bezeichnete Vorgänge der Verschlechterung grundlegender und lebenswichtiger Bereiche wie Gesundheit, Bildung und Arbeit -, dann mischt die Bertelsmann Stiftung mit.

Seite 5
Aert van Riel

Ende eines historischen Projekts

Im Bundestagswahlkampf verzichten SPD und Grüne auf Verbrüderungsgesten. Vor vier Jahren hatte die Ökopartei noch den damaligen Chef der Sozialdemokraten, Sigmar Gabriel, zu ihrem Parteitag eingeladen. Dort verschenkte er rote und grüne Rucksäcke, gefüllt mit Ökobier und Bionade. Zuvor durfte Claudia Roth als Grünen-Vorsitzende eine Rede beim SPD-Parteitag halten. Damals hatten sich die Parteien t...

Hagen Jung

LINKE bereit für rot-rot-grüne Koalition

Die Landtagsabgeordnete Elke Twesten verlässt die Grünen-Fraktion und löst in Niedersachsen Neuwahlen aus - ihre politische Karriere könnte damit beendet sein.

Velten Schäfer

Grammatikhilfe von VW

Nach Berichten über das »Weichspülen« einer Regierungserklärung durch den Wolfsburger Konzern wittert die SPD in Hannover eine »Kampagne«. Und liegt damit zumindest nicht ganz falsch.

Seite 6
Hendrik Lasch, Leipzig

Spur der Pflastersteine

18 Monate nach einem Angriff auf die Wohnung des sächsischen CDU-Justizministers begann der Prozess gegen zwei Angeklagte: ein Leipziger Rechter und ein Mann, der noch nie in Leipzig gewesen sein will.

Uwe Kalbe

Ehren- oder Unehrenpension?

Neiddebatte oder notwendige Reaktion auf einen überreifen Missstand? Wieder einmal bietet Christian Wulff den Anlass, über Geld zu reden und wieder einmal ist viel Moralisieren im Spiel.

Seite 7

Ansturm auf Ceuta

Madrid/Ceuta. Fast 200 Migranten haben am Montag die Grenze zwischen Marokko und der spanischen Exklave Ceuta gestürmt. Sie hätten die Wachleute überrascht und plötzlich den Grenzposten überrannt, berichteten spanische Medien. Insgesamt 186 Menschen sei es gelungen, auf spanisches Territorium vorzudringen, vier seien dabei verletzt worden und müssten behandelt werden, so das Rote Kreuz auf Twitter...

Eine Frage des Status

Präsident Macron hatte erklärt, seine Frau werde bei seinem Sieg eine »öffentliche Rolle« spielen, aber nicht vom Steuerzahler finanziert werden. Tatsächlich?

Maduro: Angriff kam von außen

Valencia. Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat ausländische Mächte für den bewaffneten Angriff auf einen Armeestützpunkt verantwortlich gemacht. Maduro bestritt am Sonntag, dass es sich bei den gewaltsamen Ereignissen in der Stadt Valencia um eine Rebellion der Streitkräfte gegen ihn gehandelt habe. Vielmehr stünden »Terroristen aus Miami und Kolumbien« hinter der Attacke, bei der zwei Angreife...

Olaf Standke

Zwischen Vergeltung und Dialog

Nach den neuen UN-Sanktionen droht Pjöngjang den USA mit Vergeltung. Peking und Moskau bemühen sich um diplomatische Lösungen im Atomstreit.

Seite 8

Briten sollen weiter zahlen

Berlin. EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger geht davon aus, dass Großbritannien auch nach einem vollzogenen EU-Austritt noch bis »mindestens 2020« Beiträge nach Brüssel überweisen muss. Auch nach dem Austritt im Jahr 2019 müssten die Briten noch für langfristige Programme zahlen, die vor dem Brexit-Beschluss vereinbart wurden, sagte Oettinger am Montag der »Bild«-Zeitung. Daran seien sie gebun...

Jan Keetman

Unbekannte Richter segnen Referendum ab

Der oberste Kassationshof der Türkei, der Yargıtay, hat die Strafanträge der Opposition gegen Mitglieder der Hohen Wahlkommission zurückgewiesen. Die Entscheidung war offenbar bereits am 25. Juli gefallen, aber noch nicht offiziell zugestellt worden. Die Wahlkommission hatte entgegen dem Wortlaut des Wahlgesetzes bei dem Referendum am 16. April auch nicht ordnungsgemäß gestempelte Wahlzettel zugel...

Nelli Tügel

Proteste gegen Tugendwächter

Seit Tagen finden in verschiedenen Städten der Türkei Protestaktionen von Frauen statt, die sich gegen konservativ-religiöse Kleidervorschriften und Übergriffe im öffentlichen Raum richten.

Seite 9

Autokartell droht hohe Strafe

Berlin. Angesichts des Kartellverdachts gegen deutsche Autobauer hält es EU-Kommissar Günther Oettinger für denkbar, dass die EU-Kommission Strafzahlungen in Milliardenhöhe gegen die Konzerne verhängt. »In den vergangenen zehn Jahren hat die EU neun Kartellfälle mit Bezug zur Autoindustrie geahndet und Strafen von rund zehn Milliarden Euro verhängt. Das zeigt, um welche Größenordnungen es auch jet...

Simon Poelchau

Google hat ein Sexismus-Problem

Der Internetriese Google beschäftigt als Entwickler vor allem weiße Männer. Der Internetkonzern hat eine neue Sexismus-Debatte. Doch damit ist er im kalifornischen Silicon Valley, dem Herzen der US-Techbranche, keine Ausnahme.

Juliane Dickel

Atomkritische Nachwuchsförderung

Die Anti-Atombewegung ist in die Jahre gekommen, das Thema bleibt aber aktuell. Die atomkritische Sommerakademie versucht nun, den Nachwuchs auf die kommenden Themen vorzubereiten.

Seite 10

Keine Chance in der Heimat

»Menschen ohne Bleibeperspektive in Deutschland bekommen eine Chance in ihrer Heimat«, beschrieb Entwicklungsminister Gerd Müller ein Beratungsangebot für Tunesier. Die erste Bilanz des Programms ist kärglich.

Bettina Rühl, Bamako

Croissants à la tropicale

Vom Mehl zum Brot, vom Brot zum Bäcker: Emigranten haben zu Hause in Mali eine Berufsschule gegründet. Auf dem Lehrplan stehen Croissants, Eclairs und Baguettes à la tropicale.

Laura Burzywoda, São Paulo

Hoffen auf ein Stück Gerechtigkeit

Das Gutachten eines Historikers und eine Filmdokumentation bringen neues Licht in dunkle Machenschaften von Volkswagen und Folter während der Diktatur in Brasilien (1964 bis 1985). Wie Betroffene um späte Gerechtigkeit kämpfen.

Seite 11
Nicolas Šustr

Entführung hat Tradition

Politische Entführungen haben eine lange Tradition in Berlin. An die 400 Entführungen fanden in der geteilten Stadt während des Kalten Krieges statt, auf beiden Seiten. Es wäre eine Schande, wenn die Tradition wieder auflebt.

Philip Blees

Teppichfabrik bleibt vorerst weiter besetzt

Die Besetzung auf der Stralauer Halbinsel ist vorerst geduldet, wird jedoch dauerhaft bewacht. Aktivisten kritisieren den Wachschutz. Sie wollen weiter in den Veranstaltungsräumen bleiben.

Katharina Schwirkus

Verhandelt, verunsichert, verarscht

Der Geschäftsführer des Metallverarbeitungsbetriebs Alfred Rexroth sagte mehrmals Tarifverhandlungstermine ab. Jetzt droht er dem Betriebsratsvorsitzenden in einem persönlichen Brief.

Marina Mai

»Muss ich jetzt auch um mein Leben fürchten?«

Am 23. Juli wurde der vietnamesische Ex-Politiker Trinh Xuan Thanh anscheinend nach Hanoi entführt. Von Scham über Furcht bis zur Zustimmung reichen die Reaktionen bei Vietnamesen in der Hauptstadt.

Seite 12
Alexander Isele

Nach dem Regen kommen die Kosten

Das Dach des Tierheims in Falkenberg konnte den Wassermassen dieses Sommers nicht standhalten und ist undicht. Der Berliner Tierschutzverein hofft auf finanzielle Unterstützung durch den Senat für 13.000 Quadratmeter Dach.

Johanna Treblin

Pflegekräfte schreiben Brandbrief

Zu wenige und zu enge Räume, weite Wege und fehlende Intimsphäre für Patienten - rund 160 Ärzte und Pflegekräfte beklagen Arbeitsbedingungen in der Charité. Die Klinikleitung weist die Vorwürfe zurück.

ndPlusVan Alexander Isele, Lübbenau

Genossenschaftlich in die Zukunft

Walpurgisnacht, Lichternächte und der Weihnachtsmarkt - um Touristen ganzjährig anzulocken, lässt sich die Fährgenossenschaft einiges einfallen.

Seite 13

Bequemlichkeitsmüll

Mainz. Aus Bequemlichkeit oder Unwissen in der Toilette entsorgte Gegenstände machen Klärwerken in Rheinland-Pfalz zu schaffen. Mit dem Abwasser kommt bei ihnen alles Mögliche an Unrat an - von Wattestäbchen über Windeln bis hin zu Plastikresten. Besonderen Kummer bereiten sehr reißfeste Feuchtetücher, die Verstopfungen verursachen und sogar Pumpen den Garaus machen können. Beim Wirtschaftsbetrieb...

Belegschaft von Solarworld informiert

Freiberg. Die Belegschaft des insolventen Photovoltaik- Herstellers Solarworld ist am Montag in Freiberg über eine mögliche Transfergesellschaft informiert worden. Nach Aussagen von Thomas Schulz, Sprechers des Insolvenzverwalters, geschah das vorsorglich für den Fall, dass es zu einem Kaufvertrag mit einer Investorengruppe kommt. Bereits am Wochenende war bekannt geworden, dass in Freiberg nur 28...

Angst vorm Wolf

Münster. Landwirte und Jäger in NRW warnen vor schärfer werdenden Konflikten mit Wölfen in Nordrhein-Westfalen und empfehlen den beschränkten Abschuss der vergleichsweise selten nachgewiesenen Tiere. Die Konflikte könnten »womöglich unbeherrschbar werden«, heißt es in einem Thesenpapier des Westfälischen-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV). Nach Ansicht des Verbandes wird »die Begrenzung der...

Hagen Jung

Bunt hat Braun vergrault

Bis 2030 haben Nazis jährliche Märsche durch das niedersächsische Bad Nenndorf angemeldet. Erstmals war der Spuk 2016 ausgefallen, jetzt wieder. Nun wollen ihn die Behörden endgültig verhindern.

Seite 14

Experimente

Zwei außergewöhnliche Live-Musiker, die ihre Experimentierfreude und Leidenschaft für Clubmusik eint: Bugge Wesseltoft, ein Pionier des elektronischen Jazz, trifft im Rahmen der Reihe »UM:LAUT« im Radialsystem auf den renommierten Schlagzeuger Christian Prommer. Mit großer Offenheit und Neugierde erschaffen die beiden eine elektroakustische Klangsprache zwischen Jazz, Funk, Ambient und groovender ...

Zeitrallye

Was haben Sonne, Mond und Erde mit unserer Zeitrechnung zu tun? Und wieso beginnt im September schon das Jahr 5778? Das ist beim Sommerferienprogramm des Jüdischen Museums in der Lindenstraße 9 in Kreuzberg zu erfahren. Es richtet sich an Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren und verspricht jeden Donnerstag während der Schulferien von 10 bis 15 Uhr abwechslungsreiche Stunden mit Spielen, Schn...

Modenschau

»Kinshasa Collection«, ein Projekt des Goethe-Instituts und der pong Film GmbH, nimmt die globalen Vertriebswege des Textilhandels am Beispiel der Modemetropole Kinshasa in den Blick. Deren Pfade verlaufen zwischen China und Kongo bis nach Europa - wobei nicht selten raffinierte und überraschende Abkürzungen genommen werden. Seinen Höhepunkt findet »Kinshasa Collection« am 11. August mit einer Mod...

Umzug

Das Archiv der DDR-Opposition, das sein Domizil seit 1992 in Prenzlauer Berg bei der Robert-Havemann-Gesellschaft hatte, zieht nach Lichtenberg um. Im Wohnhaus, in dem es bisher lagert, sei eine sachgerechte Unterbringung der Bestände nicht mehr gegeben, teilte die Gesellschaft mit. Ab dem 4. September soll das Archiv in seinem neuen Sitz in der Ruschestraße 103, Haus 17, der ehemaligen Stasi-Zent...

Als der Alex noch Ochsenplatz hieß

Eigentlich sollte das Berliner Schloss aussehen wie auf diesem Kupferstich von Petrus Schenk anno 1702 - wenn Andreas Schlüter, von den Hohenzollern mit dem Umbau ihrer Stadtresidenz beauftragt, sich hätte durchsetzen können. Dem Stararchitekten des deutschen Barocks schwebte eine kubische Form vor. Der Kunsthistorikerin Sabine Lata ist diese Information zu verdanken. Ihrem Band »Deutschland in al...

Kulturerbejahr in Berlin

Berlin beteiligt sich mit zwei Projekten am Europäischen Kulturerbejahr 2018. Die beiden geförderten Berliner Projekte sind »Das Erbe der Industriekultur. Innovative Vermittlungsformate für Kinder und Jugendliche« und »Ehemaliger Flughafen Tempelhof: Erinnerungs- und Lernort für unterschiedliche Formen des Erinnerns und Austauschs verschiedener Zugänge zum kulturellen Erbe Europas«. Beide Projekte...

Aus sechs mach’ sieben

Anhand genetischer Untersuchungen von mehr als 1600 Schlangen hat ein Forscherteam nachgewiesen, dass die unter anderem in Westdeutschland lebende Barren-Ringelnatter eine eigene Art ist.

Katastrophe auf Probe übers Telefon

Mainz. Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat Rheinland-Pfalz das Katastrophen-Warnsystem Katwarn landesweit getestet. Um 11 Uhr sollten zunächst die 16 teilnehmenden Kreise und neun kreisfreie Städte die Warn-Botschaft via App und SMS verschicken. Zusätzlich warnte das Land in dem Test vor einer imaginären Katastrophe, doch diesmal flächendeckend von Westerwald bis Pfalz und nicht wie im April nur in...

Hans-Gerd Öfinger

Integration à la Neuhengstett

Schon immer wanderten Menschen in Europa aus Landstrichen aus und in andere ein. So auch die Waldenser auf der Flucht vor religiöser Verfolgung.

ndPlusLucía Tirado

»Ich mache mir meine Bilder«

Thomas Holznagel liebt das Theater mehr als den Film, weil auf der Bühne zwischen den Schauspielern und dem Publikum interagiert wird. Zwischen ihm und den Scheinwerfern offenbar auch. Manche knacken zur Begrüßung.

Seite 15

Talent und Karriere

Der 25-jährige Dirigent Kerem Hasan ist diesjähriger Gewinner des Young Conductors Award der Salzburger Festspiele. Der Künstler aus Großbritannien konnte am Sonntag eine internationale Jury von sich überzeugen, wie die Festspiele mitteilten. Hasan setzte sich in der letzten Runde gegen zwei Mitbewerber durch. Insgesamt bewarben sich 68 Dirigenten für den Nachwuchspreis. Die Auszeichnung, die in d...

Energisch, markant, streitbar

Der Kulturmanager Martin Roth ist tot. Der frühere Direktor des Londoner Victoria and Albert Museums (V&A) starb nach schwerer Krankheit am Sonntagmorgen in Berlin.Der Vorsitzende des V&A, Nicholas Coleridge, würdigte Roth. Er sei »ein Mann mit ungeheurer Energie, (...) ein engagierter Europäer und ein kultureller Botschafter mit philosophischer Geisteshaltung« gewesen, hieß es in einer Mitteilung...

Tom Strohschneider

Der Bilderfinder

DDR-Parteimaler? Oder Systemkritiker? Eine großartige Ausstellung in Rostock präsentiert das malerische Schaffen von Wolfgang Mattheuer – und zeigt einen bilderfindenden Sisyphos am Berg der Freiheit.

Seite 16

Rohe Fotos

Die Künstlerkolonie Worpswede ist vielen vor allem wegen Malergrößen wie Paula Modersohn-Becker oder Heinrich Vogeler ein Begriff. Mit Hilfe des »Raw-Photofestivals« will sich das niedersächsische Dorf nun auch in der Fotokunst einen Namen machen. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 geht das Festival vom 17. September bis zum 15. Oktober in die zweite Runde. Die Festspiele stehen unter dem Motto ...

Streit um Standards

Der Streit um eine Arte-Reportage über den Gaza-Streifen geht weiter. Ein Bündnis aus Organisationen und Einzelpersonen, darunter der Zentralrat der Juden in Deutschland und die Amadeu-Antonio-Stiftung, wirft dem Sender in einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme vor, sich nicht auf eine inhaltliche Diskussion des Films »Gaza: Ist das ein Leben?« einzulassen und keine ausgewogene Sichtweise ...

Kritik an Schließung

Al-Dschasira hat die Entscheidung Israels verurteilt, den arabischen Nachrichtensender zu schließen. Die Erklärungen des israelischen Kommunikationsminister Ajub Kara für den Schritt seien »seltsam und unausgewogen«, hieß es am Montag in einer Stellungnahme des Senders. Sie folgten ähnlichen Aktionen arabischer Staaten in Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain, Ägypten und Jor...

Florian Schmid

Zwei Jahre in der »Ecosphäre«

Der US-amerikanische Schriftsteller T. C. Boyle ist mit seinen ziegelsteingroßen, handwerklich meist auf relativ hohem Niveau gemachten und süffigen Unterhaltungsromanen immer nahe an den aktuellen Themen unserer Zeit. In seinem neuen 600 Seiten dicken Epos »Die Terranauten« geht es um die derzeit immer wieder heiß herbeigesehnten Weltraumflüge Richtung Mars bzw. um deren praktische Vorbereitung. ...

Hans-Dieter Schütt

Anwalt der Weichteile

»Papillon«, »Die Unbestechlichen«, »Tod eines Handlungsreisenden«: Dustin Hoffman erscheint in seinen Filmen traurig auf eine Art, die komischer nicht sein kann. An diesem Dienstag wird der wunderbare Schauspieler 80 Jahre alt.

Seite 17

The Fog Of War

Oscarprämierte Dokumentation über den US-Sicherheitspolitiker Robert McNamara. Der 2009 verstorbene McNamara war Zeit seines aktiven Politikerlebens ein Architekt des Krieges: 1945 organisierte er die Bombardierung Tokios, er erlebte und gestaltete die Kubakrise, war Chefplaner des Vietnamkriegs, später Chef der Weltbank. In den Gesprächen darf der umstrittene Exverteidigungsminister unhinterfragt...

»Death by hanging!«

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs forderten die Alliierten und die Menschen, die unter der japanischen Herrschaft gelitten hatten, einen Prozess für die Verantwortlichen. Während eines dreijährigen Verfahrens nach dem Vorbild von Nürnberg beschäftigten sich elf Richter, 400 Zeugen und unzählige Anwälte damit, über Schuld oder Unschuld von 28 hohen japanischen Staatsvertretern zu urteilen. Das gewün...

Matthias Biskupek

Neugierig und aufnahmebereit

An diesem Dienstag ist es 30 Jahre her, dass Hans Weber mit kaum fünfzig verstarb. Am 14. Juli 1937 in Crossen an der Oder geboren, in Spremberg aufgewachsen, war er früh bekannt, gar berühmt geworden. Er war Mitte zwanzig, da druckte die Zeitschrift »Für Dich« seinen Debüt-Roman in Fortsetzungen: »Mit Gabi in Bomsdorf«. Jugendbücher wie »Sprung ins Riesenrad« »Meine Schwester Tilli« oder »Alter S...

Seite 18

Verteilungspolitische Allianzen

Die Überwindung einer austeritären Economic Governance, die soziale Ungleichheit noch vertieft und die Machtressourcen von Gewerkschaften weiter unterminiert, ist ohne nationale und europäische Koalitionen nicht zu haben.

Seite 19
Andreas Schirmer, London

Hoffen auf den maximalen Erfolg

Siebenkämpferin Carolin Schäfer wurde WM-Zweite. Das soll nicht alles gewesen sein. Bei Olympia 2020 in Tokio will sie den «maximalen Erfolg» - und auf dem Weg dorthin den deutschen Rekord angreifen.

Frank Hellmann, Enschede

Das neue Vorbild leuchtet orange

Vor der EM wurden noch törichte Vergleiche gezogen, nach dem Titelgewinn überkleben Fans Namen wie Robben mit denen ihrer neuen Heldinnen. Und Hollands Trainerin stellt selbstbewusste Forderungen.

Seite 20
Elisabeth Heinze

Auf dem Katzensprung

Die stark gefährdete Wildkatze hat sich wieder vermehrt in Wäldern angesiedelt. Dank menschlicher Hilfe, Monitoring und grüner Korridore kann sie ihren Lebensraum allmählich wieder besiedeln.