Seite 1

unten links

Das Ende der Eierkrise ist abzusehen, endlich! Denn jetzt schalten sich Leute ein, die etwas davon verstehen. So sind die belgischen Behörden dazu übergegangen, nicht nur Eier auf Fipronil zu prüfen, sondern auch die Hühner. Und zwar schon, bevor sie ihre Eier legen können. Tierschützer in Deutschland appellieren gleichzeitig an die Verbraucher, die Gelegenheit zu nutzen und einen generellen Verzi...

Südafrika diskutiert über Zuma

Kapstadt. Kurz vor einem Misstrauensvotum gegen Südafrikas Staatschef Jacob Zuma hat die Opposition in einer Parlamentsdebatte noch einmal gegen den Präsidenten mobil gemacht. »Seit Beginn unserer Demokratie stand nie so viel auf dem Spiel«, sagte der Chef der größten Oppositionspartei Demokratische Allianz, Mmusi Maimane, am Dienstag vor den Abgeordneten. »Unsere Wahl ist zwischen Richtig und Fal...

Chicago zieht gegen Trump vor Gericht

Chicago. Im Streit um die »Zufluchtsstädte« zieht die Stadt Chicago gegen das US-Justizministerium vor Gericht. Hintergrund ist die Absicht des Ministeriums, den »Sanctuary Cities« Gelder für öffentliche Sicherheit aus der Bundeskasse vorzuenthalten. Die Städte sollen nach dem Willen der Regierung helfen, illegale Einwanderer festzunehmen und abzuschieben. »Chicago wird sich nicht erpressen lassen...

Erneut Anstieg der Leiharbeit

Berlin. Die Zahl der Leiharbeiter ist in Deutschland im vergangenen Jahr abermals angestiegen. Das zeigen Daten, die die Bundesregierung am Dienstag auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag veröffentlicht hat. Demnach arbeiteten im Dezember 2016 insgesamt 993 000 Personen als Leiharbeiter - ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent, im Vergleich zu 2013 um 16 Prozent. Der Lohn eines L...

Florian Haenes

Staatsversagen Leiharbeit

Unternehmen entlassen Leiharbeiter, bevor ein Anspruch auf Festanstellung entsteht. Praktisch für die Wirtschaft, doch belastend für Arbeitnehmer. Der Staat müsste die Unternehmen zur Zahlung einer Leiharbeitsprämie zwingen.

EU macht Luken dicht

Berlin. Der Druck auf die im Mittelmeer tätigen Seenotrettungsorganisationen wächst. Am Montag kam es offenbar zu einer Attacke der libyschen Küstenwache auf ein Rettungsschiff der spanischen Organisation »Proactiva Open Arms«. Ein Schnellboot unter libyscher Flagge habe Warnschüsse abgegeben und gedroht, künftig ohne Vorwarnung zu feuern, erklärte ein Sprecher der Hilfsorganisation am Dienstag. N...

Seite 2

Lufthansa »Landshut« kehrt heim

Am 13. Oktober 1977 hatten vier palästinensische Terroristen in Absprache mit der Roten Armee Fraktion (RAF) die Lufthansa-Maschine »Landshut« gekapert. 91 Menschen waren an Bord. Nach einer Landung im südjemenitischen Aden erschossen sie den Kapitän Jürgen Schumann. In Mogadischu (Somalia) stürmte dann die Anti-Terror-Einheit GSG 9 die Boeing 737 und befreite alle Geiseln unversehrt.Das danach me...

Wo einst Revolutionäre eindrangen

Berlin, Schöneberger Ufer 1. So lautet die Adresse der neuen Bundespolizeidirektion 11. Das rote Backsteingebäude in Kreuzberg hat eine interessante Geschichte. Einst war es Dienstgebäude der Königlichen Eisenbahndirektion. 1918 war Schluss mit der adligen Vorherrschaft in Deutschland. Für eine kurze Zeit übernahmen Revolutionäre die Herrschaft im Haus. Bevor dann alles wieder ordentlich verwaltet...

Führung aus einer Hand
René Heilig

Führung aus einer Hand

Durch die Einrichtung der neuen Direktion werden verschiedene spezialisierte Bereiche der Bundespolizei zur besseren Bewältigung komplexer Einsätze im In- und Ausland in einer Behörde gebündelt.

Seite 3
Thomas Brey

Von Kroatien nach Kroatien

»Das ist der Durchbruch!«, jubelt Ante Mlinaric in seinem kleinen Familienhotel in Ston an der südlichen kroatischen Adria. »Das gibt dem Tourismus Schwung!« Anlass seiner Euphorie ist eine neue Brücke. Weil das Nachbarland Bosnien-Herzegowina auf 23 Kilometern Länge bis an die Küste reicht und damit Kroatiens Territorium am Meer unterbricht, müssen Durchreisende viele Formalitäten über sich ergeh...

ndPlusElke Windisch, Dubrovnik

Das Leben ist eine Garage

Obwohl der jugoslawische Bürgerkrieg lange beendet ist und Entschädigung ihnen gesetzlich zusteht, müssen zwei Rentner in Kroatien in einer Garage hausen.

Seite 4
Simon Poelchau

Mehr Geld für die Logistik

Mit der Digitalisierung ist das so eine Sache: Die einen mögen sie, die anderen nicht. Denn die einen profitieren, die anderen nicht. So kann sich die Post dank des Onlineversandhandels über wachsende Gewinne freuen, während der Einzelhandel in weiten Teilen in der Krise steckt.47 Millionen Menschen hierzulande kaufen nämlich mittlerweile im Internet ein. Sie legen ihre Jeans lieber bei Amazon ode...

Aert van Riel

Nicht mehr als schöne Worte

Martin Schulz tourt durch Ostdeutschland. Doch er hat den Menschen vor Ort nicht viel zu bieten. Die Regierungschefin von Mecklenburg-Vorpommern macht dabei Wahlkampf mit falschen Behauptungen, denn die SPD könnte mehr tun.

Grit Gernhardt

Keine Fake News

Und es gibt ihn doch, den Klimawandel! Alle, die bisher daran gezweifelt hatten - an vorderster Front Ober-Klimawandel-Leugner und US-Präsident Donald Trump - können das nun schwarz auf weiß in der »New York Times« nachlesen. Die veröffentlichte vorab einen Entwurf für den Klimabericht der US-Regierung, verfasst von der Nationalen Wissenschaftsakademie. Zum Glück. Denn ob der Bericht, der ein düst...

Aert van Riel

Im Sumpf der Korruption

Neue politische Gesichter kommen bei der slowakischen Bevölkerung zunächst gut an. Ihnen haftet im Unterschied zu vielen ihrer Kollegen nicht der Verdacht an, für Korruption empfänglich zu sein. Das galt einige Zeit lang auch für den 42-jährigen Andrej Danko. Doch das Bild des Chefs der rechtspopulistischen Slowakischen Nationalpartei (SNS) änderte sich in der Öffentlichkeit, als vor einigen Monat...

Ulrich Ropertz

Schlichtweg unbefriedigend

Die Bundesregierung ist beim Thema Wohnen mit Elan gestartet, hat aber nicht viel erreicht. Strukturveränderungen sind ausgeblieben. Was Deutschland braucht ist eine Investitionsoffensive und eine Verschärfung der Mietpreisbremse.

Seite 5

Elke Twesten entspannt in der CDU

Hannover. Die von den Grünen zur CDU gewechselte niedersächsische Landtagsabgeordnete Elke Twesten hat am Dienstag erstmals an einer Sitzung der Unionsfraktion teilgenommen. »Ich habe die letzten Tage in entspannter Atmosphäre verbracht. Es war die richtige Entscheidung«, sagte Twesten zu Beginn der Sitzung. Die Politikerin war am Montagabend vom CDU-Kreisverband Rotenburg/Wümme in die Partei aufg...

Abgeordnete reisen unter NATO-Schirm

Berlin. Die Türkei hat einem Besuch deutscher Abgeordneter bei Bundeswehrsoldaten auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Konya nun doch zugestimmt. Das teilte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) dem Verteidigungsausschuss des Bundestags in einem Schreiben mit. Diesem zufolge hat die türkische Regierung dem Vorschlag von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg zugestimmt, die Reise der deutsche...

Seite 6
Sebastian Weiermann

Holocaust-Leugnung als Lebensaufgabe

Im Alter von 78 Jahren ist der verurteilte Holocaust-Leugner Ernst Zündel am Wochenende gestorben. Zündel verfügte über großen Einfluss in der neonazistischen und geschichtsrevisionistischen Szene.

Velten Schäfer

Reise nach Balaklava

Muss die Band Scooter ins Gefängnis? Hat ein Verein durch einen Gruppenbesuch in einer Partnerstadt eine Straftat begangen? Wer Kontakte auf die Krim pflegt, wird schnell zum Spielball der Politik.

Seite 7

Fehde der Parlamente

Caracas. Das im Dezember 2015 gewählte Parlament Venezuelas wehrt sich gegen seine Entmachtung. Nach Tagen der Schockstarre kamen die Abgeordneten der Opposition am Montag (Ortszeit) zu einer Sitzung zusammen und beschlossen einstimmig, dass das neue Parallel-Parlament auf Basis der umstrittenen Wahl am 30. Juli zur Verfassunggebenden Versammlung illegitim sei. Damit seien auch alle Entscheidungen...

Thomas Berger

Australien plant Referendum über Ehe für alle

Selbst gläubige Christen in Australien sind für die Ehe für alle. Eine Volksabstimmung soll nun über deren Einführung entscheiden. Die regierenden Konservativen sind zerstritten, ein Teil will mit der Opposition stimmen.

Olaf Standke

Chicago verklagt Trump-Regierung

Im Streit um die Einwanderungspolitik von Präsident Trump hat die Stadt Chicago am Montag Klage gegen die US-Regierung eingereicht. Sie wehrt sich gegen die angedrohte Streichung von Zuschüssen.

Seite 8
ndPlusMohammad Ballout und Karin Leukefeld

Öcalan ging es um Demokratisierung

Dem PKK-Vorsitzenden Abdullah Öcalan geht es um die Demokratisierung der Türkei, sagt sein Anwalt Mahmud Şakar. Im Interview erläutert er Öcalans Sicht auf die die Politik der Türkei und der syrischen Kurden.

Seite 9
Johanna Treblin

Die Geduld ist am Ende

Streiks sind das letzte Mittel in einem Arbeitskampf. Dass die Charité aber einen Verhandlungstermin abgesagt hat, weil sie einen legitimen Warnstreik »nicht angemessen« fand, erweckt den Eindruck, den Tarifpartner unter Druck setzen zu wollen.

Teppichfabrik soll Rendite bringen

Der Haupteigentümer der besetzten Alten Teppichfabrik in Alt-Stralau, die Freier Besitzgesellschaft mbH, hofft, dass »sich die Situation ohne Durchsetzung einer Räumung bereinigen wird.«, sagte deren Sprecher Béla Anda auf Anfrage des »nd«. Anda war Regierungssprecher der rot-grünen Koalition unter Gerhard Schröder (SPD) und Mitglied der Chefredaktion bei Bild. Geplant ist eine Mischnutzung des eh...

Katharina Schwirkus

Weitere Streiks möglich

Mit symbolischen Aktionen haben Ärztinnen, Ärzte und Pflegepersonal auf die stockenden Tarifverhandlungen mit der Charité aufmerksam gemacht. Ver.di-Mitglieder warnen am Dienstag vor weiteren Streiks.

Nicolas Šustr

Dämmung ist oft geplante Vertreibung

Der Berliner Mieterverein schlägt Alarm: Die Zahl der Beratungen zu Modernisierungen hat sich in wenigen Jahren verfünffacht. Um bis zu 16 Euro pro Quadratmeter steigt die Miete in Folge.

Seite 10

Freude, dass ungeliebte Behörde bleibt

Brandenburg/Havel. Die mögliche Umstrukturierung der Zentralen Zulassungsstelle für Altersvermögen (ZfA) in Brandenburg/Havel - kurz «Riester-Behörde genannt - ist offenbar vom Tisch. Diese am Dienstag unter Berufung aus das Bundesfinanzministerium veröffentlichte Mitteilung der Stadtverwaltung hat in der Havelstadt für Erleichterung gesorgt. In der ZfA lässt der Bund die rund 16 Millionen Riester...

Tomas Morgenstern

Dekra sagt neue Jobs am Lausitzring zu

Auf ehemaligem Tagebauland in Klettwitz vor 17 Jahren als Eurospeedway Lausitz eröffnet, blieb die erhoffte Formel 1 der mit viel Geld vom Land geförderten Rennstrecke fern.

Tomas Morgenstern

Absage an die Retter der Fachhochschule

Das in den 1970er Jahren im Zenrum von Potsdam errichtete Gebäude der Fachhochule ist heruntergewirtschaftet worden. Um Abriss oder Rettung streiten Stadt und Bürgerbündnis »Stadtmitte für Alle«.

Jérôme Lombard

Begegnungszone bleibt umstritten

Die Begegnungszone in der Maaßenstraße ist bei vielen Anwohnern unbeliebt. Das bestätigt eine aktuelle Umfrage. Der Auto Club Europa warnt davor, das Projekt generell abzuschreiben.

Uwe Werner und Tomas Morgenstern

Ziviles Leben erobert alte Kasernen

Das Netzwerk für Konversion und Stadtentwicklung treibt die Nutzbarmachung von Militärarealen für zivile Zwecke im Land Brandenburg voran. Prenzlau in der Uckermark gehörte zu den Mitbegründern.

Seite 11

Eine Frage der Größe

Oberursel. Stroh wird von einem Feld bei Oberursel in Hessen abtransortiert: Etwa ein Drittel der hessischen Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Zum Stichtag 1. März 2016 bewirtschafteten laut Statistischem Landesamt knapp 16 300 Agrarbetriebe eine Fläche von rund 767 500 Hektar. Im Vergleich zur Landwirtschaftszählung 2010 gaben gut 1500 Betriebe die Bewirtschaftung auf. Parallel dazu wurden ...

Freude, dass ungeliebte Behörde bleibt

Brandenburg/Havel. Die mögliche Umstrukturierung der Zentralen Zulassungsstelle für Altersvermögen (ZfA) in Brandenburg/Havel - kurz «Riester-Behörde genannt - ist offenbar vom Tisch. Diese am Dienstag unter Berufung aus das Bundesfinanzministerium veröffentlichte Mitteilung der Stadtverwaltung hat in der Havelstadt für Erleichterung gesorgt. In der ZfA lässt der Bund die rund 16 Millionen Riester...

Tomas Morgenstern

Dekra sagt neue Jobs am Lausitzring zu

Auf ehemaligem Tagebauland in Klettwitz vor 17 Jahren als Eurospeedway Lausitz eröffnet, blieb die erhoffte Formel 1 der mit viel Geld vom Land geförderten Rennstrecke fern.

Tomas Morgenstern

Absage an die Retter der Fachhochschule

Das in den 1970er Jahren im Zenrum von Potsdam errichtete Gebäude der Fachhochule ist heruntergewirtschaftet worden. Um Abriss oder Rettung streiten Stadt und Bürgerbündnis »Stadtmitte für Alle«.

Luisa Houben, Essen

Die Ruhr verliert ihren schlechten Ruf

Nach jahrzehntelangem Badeverbot zeigen Ergebnisse des Forschungsprojekts »Sichere Ruhr«, dass der Fluss die Anforderungen der EU an Badegewässer erfüllt. Immer mehr Städte wollen das Verbot aufheben.

Hagen Jung

Planung auf tückischem Grund

Der erholungsbedürftige Berliner, der per Auto die Ostsee ansteuert, kann vor der Erfrischung im Küstenwasser noch einmal tüchtig ins Schwitzen kommen: vor Ärger, wenn er nach etwa 150 Kilometern Fahrt an der Petersdorfer Brücke im Stau steckt. Das knapp 300 Meter lange, 1978 errichtete Bauwerk, das die Autobahn 19 nahe der Kleinstadt Malchow über den Petersdorfer See führt, ist marode. Es wird de...

Partner auch in schwieriger Zeit

Städtepartnerschaften sollen Grenzen überwinden, Menschen einander näher bringen. Die politische Großwetterlage ist dabei nicht immer hilfreich. Doch Sachsens Städte blieben ihren Partnern bislang treu.

Seite 12

Neuer Duden berlinert

Die Duden-Redaktion hat das Nachschlagewerk für die neue Auflage um 5000 Wörter ergänzt. Unter den Erweiterungen sind auch Berliner Klassiker wie das Personalpronomen ick/icke (ich) und Späti (kurz für Spätkauf).Redaktionsleiterin Kathrin Kunkel-Razum bezeichnete Späti als einen Liebling unter den neuen Duden-Wörtern: »Das macht mir selber Spaß. Das gehört zu Berlin. Diese Abkürzung auf -i ist auc...

Als die Menschen Radfahren lernten

Vor 200 Jahren unternahm der Badener Karl Freiherr von Drais die erste Fahrt mit einer von ihm entwickelten »Laufmaschine«, die heute als Urform des Fahrrads gilt. Anlässlich dieses Jubiläums hat die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen rund 70 Objekte aus ihren Sammlungen Grafikdesign, Modebild und Fotografie zusammengestellt, in denen das Fahrrad im Zentrum steht. Unsere Abbildung zeigt ein Pl...

Der Schmelztiegel

Geflüchtete und Alteingesessene gründen gemeinsam das Restaurant »Lawrence« als Ort des Austauschs. Am 11. August wird das Lokal in der Oranienburger Straße 69 eröffnet, wie die Initiatoren mitteilten. Es wird ein »raffinierter Stil zwischen Okzident und Orient, Moderne und einer Spur Tradition« angekündigt, vor allem aber ein Ort mit vielfältigen Veranstaltungen und Ausstellungen.»Das ›Lawrence‹ ...

Dauerprotest gegen Denkmal zur Einheit

Eine Bürgerinitiative hat zum Dauerprotest gegen das geplante Einheits- und Freiheitsdenkmal am Berliner Schloss aufgerufen. Täglich treffen sich mindestens sieben Leute um 7 Uhr, um sieben Minuten lang gegen den Standort auf der sogenannten Schlossfreiheit zu demonstrieren. »Wir lassen uns nicht verschaukeln - Keine Wippe auf dem Sockel des Nationaldenkmals!«, stand auf einem Transparent, das die...

Marx ist auch ein Fall für Archäologen

Trier. Archäologen begleiten die Vorbereitungen zur Aufstellung der Karl-Marx-Statue in Trier (Rheinland-Pfalz). »Der historisch bedeutsame Platz birgt höchstwahrscheinlich archäologische Funde unter den Pflastersteinen und macht eine wissenschaftliche Begleitung der Ausgrabungen notwendig«, teilte die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz am Dienstag in Trier mit. Deswegen begleite di...

Zille lebt

»Heinrich Zille kommt aus Sachsen, das wissen wir, aber dennoch ist er der typische Berliner gewesen ... Man kann fast sagen, Heinrich Zille hat den Berliner nach 1900 geschaffen. Nun ist Heinrich Zille von uns gegangen, aber er wird für immer in uns leben. Als Vertreter der Stadt gelobe ich, dass Berlin und die Berliner ihren Heinrich Zille niemals vergessen werden.« Dies sagte der Oberbürgermeis...

Danuta Schmidt

Geist der Geschichte trifft Geist der Gegenwart

Seit 2012 wird Weimar jeden Sommer zum Treffpunkt für Künstler der digitalen Avantgarde, Kulturbegeisterte und Wissenschaftler. Auch dieses Jahr werden wieder Zehntausende Besucher erwartet.

Paul Winterer, Garmisch-Partenkirchen

»Hier heroben entscheidet allein der Wind«

Wenn es richtig stürmt, wackelt der kleine Turm wie bei einem Erdbeben. Norbert Stadler ist Wetterbeobachter auf der Zugspitze. Als einmal der Blitz arg einschlug, dachte er: »So muss es in der Hölle sein.«

Karin Schmidt-Feister

Explosion des Rhythmischen

Spiegelflächen und eine Fülle szenischer Artefakte umfangen den Besucher in den fünf zu erkundenden Kabinetten. Auf Leinwänden drehen und springen Filmidole von den frühen Anfängen bis zur Tanzmoderne. Kopfhörer hängen von der Decke, und der Besucher bekommt sofort Lust, mit Tatjana auf dem Ball in »Onegin« (1999) zu tanzen oder im kontrapunktischen Zeitsprung Teil des Dancefloors in »Der Nachtmah...

Seite 13

Nakajima ist tot

Zwei Jahrzehnte lang steckte er im Kostüm des legendären japanischen Filmmonsters Godzilla - jetzt ist der Schauspieler Haruo Nakajima im Alter von 88 Jahren gestorben. Der langjährige Godzilla-Darsteller habe an einer Lungenentzündung gelitten, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die Familie des Künstlers. Demnach erlag Nakajima bereits am Montag seiner Krankheit...

Nicole Fritz wird Leiterin

Die Tübinger Kunsthalle bekommt im Januar 2018 eine neue Leiterin: Die derzeitige Direktorin des Kunstmuseums Ravensburg, Nicole Fritz, übernimmt die Aufgabe. Das teilte das Kuratorium der Stiftung Kunsthalle am Montag mit. Der künstlerische Leiter Holger Kube Ventura hatte im April nach nur gut einem Jahr überraschend seinen Weggang verkündet.Fritz wird der Mitteilung zufolge auch alleiniger Vors...

Flucht als Schwerpunkt

Anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx (1818 - 1883) im kommenden Jahr präsentiert Trier eine Landesausstellung, in der das Thema Flucht eine wichtige Rolle spielen soll. »Hunderttausende Deutsche drängte es im 19. Jahrhundert aufgrund von politischer Verfolgung, wirtschaftlicher Not, Missernten und demografischen Entwicklungen ins Exil«, teilten die Organisatoren am Montag mit. In der Scha...

Walter Kaufmann

David Martin (Melbourne, 1950)

Erfahrungen! Wie anders hätte er seinen in Wales angesiedelten Roman »Tiger Bay« schreiben können, einen zweiten »The Stones of Bombay«, einen israelischen dritten, den er »The Shepherd and the Hunter« genannt hatte? Er war weit älter als ich, an die fünfzig wohl: ein korpulenter Mann mit Glatze, rotem Bart und blauen Augen hinter dicken Brillengläsern. Er schielte leicht, seine vollen Lippen glän...

Hans-Dieter Schütt

Gras wächst wie Grauen

Harold Pinters 
Dramatik: das Reale sehr unwirklich, das Unwirkliche sehr real. Alles grausam Absurde platzt urplötzlich auf. Seine Stücke werden nur noch selten gespielt. Zu Unrecht, wie jetzt in Salzburg zu sehen ist.

Seite 14

Fischergrab aus Urzeit

Archäologen haben in Lettland ein urgeschichtliches Grab eines Fischers entdeckt. Die Begräbnisstätte wurde bei Forschungen in einer Steinzeit-Siedlung am Ausfluss des Flusses Salaca im Nordosten des Baltenstaates ausfindig gemacht. Dies sagte der Forscher Valdis Berzins von der Universität Lettland am Montag der Agentur Leta. dpa/nd...

Paulinum vor Übergabe

Nach jahrelangen Verzögerungen sind die Bauarbeiten am Leipziger Paulinum weitgehend abgeschlossen. Die neue Aula und Universitätskirche St. Pauli werde Ende August offiziell an die Hochschule übergeben, sagte der Sprecher des sächsischen Finanzministeriums, Stephan Gößl, am Dienstag in Dresden. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest. Anfang Dezember werde die Leipziger Universität das Gebäude o...

Kongress zur Reformation

Rund 120 Wissenschaftler aus aller Welt diskutieren seit Montag in Wittenberg die »Kulturellen Wirkungen der Reformation«. Thema des fünftägigen Kongresses ist nach Angaben der Veranstalter nicht nur die Bedeutung der Reformation für Theologie und Kirche sondern auch ihre Auswirkungen auf Politik, Recht, Wirtschaft, Gesellschaft, Kunst, Medien, Bildung, Wissenschaft sowie den Alltag und die Popkul...

Sabine Neubert

Die Weltrevolution! Ein erloschener Stern

Als »Schwimmen gegen den Strom« deuten die Herausgeber den Titel des kleinen Bandes mit vierzehn letzten Geschichten von Ruth Rehmann (1922 - 2016), und die Schriftstellerin und Friedensaktivistin hätte nichts dagegen gehabt, denn so hat sie wohl ihr Schreiben auch selbst immer verstanden, ein Schreiben gegen den Mainstream, gegen das Glätten und Kaschieren dunkler Flecken in Vergangenheit und Geg...

Roland Kaufhold

»Eine einzige jüdische Schweinerei«

Der Wiener Psychoanalytiker und Sprachforscher Adolf Josef Storfer war ein vielseitig begabter Publizist. Im Shanghaier Exil betrieb er ab 1939 für eineinhalb Jahre die Exilzeitschrift »Die Gelbe Post«. Wie die Auswertung von Dokumenten erst jüngst belegte, wurden Storfer und seine Zeitschrift in Shanghai vom nationalsozialistischen »Stürmer« beobachtet und denunziert.Josef Storfer, 1888 als Sohn ...

Seite 15

Scholl bleibt TV-Experte

Fünf Wochen nach Ende des Confed Cups hat sich der frühere Fußball-Nationalspieler Mehmet Scholl erstmals zu seinem angeblichen »Zoff« mit der ARD geäußert. Der 46 Jahre alte Scholl war zu den beiden Halbfinalspielen des Confed Cups, bei denen er als ARD-Experte eingeplant war, nicht erschienen. »Ja, es gab eine Meinungsverschiedenheit«, räumte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky seinerzeit ein. »...

Panda-TV statt Politik

Die Produzenten von »Nihao Deutschland« wollen mit ihrer Sendung die deutsch-chinesische Freundschaft verbessern. Dafür arbeiten sie mit Chinas staatlicher Nachrichtenagentur zusammen. Von Propaganda will aber niemand etwas wissen.Fetzige Musik, eindrucksvolle Luftaufnahmen, imponierende Fakten - gleich zu Beginn von »Nihao Deutschland« soll eins klar sein: China sei die »dynamischste Ökonomie der...

Oliver Eberhardt

Aufstachelung und Zensur

Israels Regierung will das örtliche Büro des arabischen Nachrichtensenders Al Dschasira schließen und den Beschäftigten die Akkreditierung entziehen, weil sie im Auftrag von Katar arbeiten. Doch so leicht geht das nicht.

Seite 16
Elke Windisch

Zagreb will keine Paprika aus Serbien

»Eigentlich dürfte ich das nicht sagen, weil es das Geschäft versaut. Aber wir sind ja Freunde. Daher: Kauf die lieber nicht! Die kommen aus Italien«, sagt Gemüsehändler Elvis und meint helle, kernlose Tafeltrauben. »In zehn Tagen sind unsere soweit. Die sehen vielleicht nicht ganz so toll aus, aber man schmeckt, dass sie beim Pflücken reif waren.«Dennoch: Liebhaber von Obst und Gemüse, das von de...

Simon Poelchau

»Wir brauchen eine Gewerkschaft 4.0«

Valter Sanches ist Generalsekretär des internationalen Gewerkschaftsverbandes IndustriALL. Mit ihm sprach Simon Poelchau über die Arbeitsbedingungen entlang der globalen Wertschöpfungsketten.

Sandra Kirchner

Klimaschutzbericht geleakt

Ginge es nach US-Präsident Donald Trump, wäre der Bericht wohl nie veröffentlicht worden. Doch Ergebnisse des Klimaschutzberichtes gelangten an die Presse - sie zeigen ein düsteres Bild der Zukunft.

Seite 17

Bankkunden verstehen Zinsarten nicht

Berlin. Eine Mehrheit der Verbraucher kennt zwar den Begriff Effektivzins - nicht aber seine genaue Bedeutung. Nur jeder fünfte Verbraucher konnte in einer Umfrage der Verbraucherzentrale Bremen angeben, dass der Effektivzins in der Regel höher ist als der Sollzins, dass er Kreditnebenkosten enthält und dazu dient, die Gesamtkosten unterschiedlicher Kreditangebote zu vergleichen, wie der Verbrauch...

Hermannus Pfeiffer

Hoffen auf den Brexit

Die Schweiz ist eng mit der Eurozone verflochten. So wandern deutsche Pflegekräfte ins Nachbarland ab, während Schweizer in Deutschland billig einkaufen. Der Brexit könnte weiteren Schwung geben.

ndPlusChristian Bunke

Ländliche Idylle ist nur noch Kulisse

Auch Landwirte in Großbritannien sind von EU-Subventionen abhängig. Nach dem Brexit ist die Zukunft des Agrarsektors unklar. Bilaterale Freihandelsabkommen werden kontrovers diskutiert.

Seite 18

ASTA

Ein düsterer Gang, vollgestopft mit muffigen Sofas, ausrangierten Elektrogeräten, leeren Flaschen und Stapeln von Flugblättern, Zeitschriften und Broschüren. Die Räume rechts und links davon sind kaum heller und sehen genauso aus. Auf Plakaten und Mitteilungen an den Wänden stehen fürchterlich viele Abkürzungen: StuPA, FSR, FBR, FSK, AFLR, LiLi, RCDS - und natürlich AStA. Denn in einer solchen Unt...

Preisausschreiben gegen biometrische Kameras

Bielefeld. Mit einer außergewöhnlichen Aktion kritisiert der Bielefelder Verein Digitalcourage den Start des Modellprojekts zur biometrischen Videoüberwachung am Bahnhof Südkreuz in Berlin. Nachdem die Berliner Polizei freiwillige Testpersonen mit 20-Euro-Amazon-Gutscheinen lockte, hat Digitalcourage nun mit einem Preisausschreiben gekontert. Die im Bereich Datenschutz engagierte Gruppe ruft dazu ...

ndPlusPeter Nowak

Und sie macht nicht frei

Anne Allex hat 
den »Arbeitskreis Marginalisierte gestern und heute« mitbegründet. Im nd-Interview spricht sie über Gedenkarbeit für als »asozial« und »kriminell« stigmatisierte Menschen im Nationalsozialismus (NS).

Seite 19

Der Baum des Lebens

Asunción. Ein Mann wie ein Baum - das hört man oft bei Fußballspielen, vorzugsweise wenn das Zweikampfverhalten von Verteidigern gelobt wird. In Asunción gehört ein Baum nicht nur sprichwörtlich zur Fußballfamilie. Beim Zweitligisten Resistencia Sport Club wurde dieses 20 Jahre alte Lapachogewächs nun als Vereinsmitglied aufgenommen - samt Ausweis, Abzeichen und Trikot. »Wir standen vor der Entsch...

Ulrike John, London

»Ein großer Sieg für Venezuela«

Trotz der Krise feiert Venezuela eine Leichtathletik-Weltmeisterin. Yulimar Rojas trainiert wie andere Sportler auch angesichts der schwierigen Versorgungslage in dem südamerikanischen Land in Europa.

Maria Jordan

Fußball: Iran fordert Anti-Israel-Klausel

Zwei Spieler aus Iran sollen wegen einer Partie mit dem griechischen Klub Panionios gegen das israelische Team Maccabi Tel Aviv gesperrt werden. Damit könnte sich Iran für die nächste Weltmeisterschaft disqualifizieren.

Seite 20

Trockenheit in Italien

Rom. Wegen der Wasserkrise in Italien hat die Regierung in Rom den Notstand für Latium und Umbrien ausgerufen. Damit werden dem Zivilschutz besondere Befugnisse in den bei Touristen beliebten Regionen erteilt, um der Versorgungsknappheit entgegenzutreten, wie der Ministerrat am Montagabend nach einer Sitzung mitteilte. Im Latium liegt auch die Hauptstadt Rom.Viele Regionen vor allem in Mittel- und...

Pockenvirus bedroht Eichhörnchen

Berlin. in neues Pockenvirus bedroht die Berliner Eichhörnchen. Seit mehreren Jahren seien im Raum Berlin junge Rote Eichhörnchen mit schweren Entzündungen an Händen, Füßen und Ohren gefunden worden, ohne dass die Ursache bekannt war, teilte das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) am Dienstag in Berlin mit. Die Tiere könnten sich nicht mehr festhalten, weil ihre Fingerchen zusamm...

Ralf Streck, San Sebastián

Portugal und Italien leiden unter einer Dürre

Die Klimaveränderungen sorgen für extreme Temperaturen in Portugal. 70 Prozent des Landes leiden unter einer »schweren Dürre«. Bis Ende Juli sind fast 120.000 Hektar Wald abgebrannt. Von einem Brandsommer ist die Rede.

Seite 21

Ideal für Mücken und schlecht für Wespen

Der Sommer 2017 ist geprägt von Starkregen, vielerorts mit Überschwemmungen. Die starken Regenfälle führen aber auch zu paradiesischen Zuständen für Mücken. Für die Wespen sieht es dagegen weniger gut aus.

Seite 22
ndPlus

Erwartungen groß

Der Thüringer Hausärzteverband dämpft die Erwartungen an Videosprechstunden durch Arztpraxen. »Die Idee ist charmant, aber ich bezweifle, dass man damit wirklich ernsthafte Probleme lösen kann«, so der Landesvorsitzende Ulf Zitterbart. Eine genaue Abklärung von Beschwerden funktioniere oft nur im persönlichen Kontakt von Arzt und Patient. Videosprechstunden ersetzen nicht das Anschauen und Anfasse...

ndPlus

Das Renteneintrittsalter steigt weiter

Deutschlands Arbeitnehmer gehen immer später in Rente. Allerdings steigt das Renteneintrittsalter nur langsam an. Frauen gehen durchschnittlich später in den Ruhestand als Männer. Aus Daten der Deutschen Rentenversicherung geht hervor, dass das durchschnittliche Renteneintrittsalter 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 64 auf 64,1 Jahre stieg. Frauen arbeiten demnach inzwischen länger als Männer...

ndPlusUwe Strachovsky

Betreutes Wohnen erleichtert vieles

Frau L. hat Pflegegrad 2 und lebt allein in ihrer Drei-Zimmer-Wohnung. Unterstützung im Haushalt bekommt sie ab und an von ihrer Nachbarin, bei der Körperpflege hilft ein ambulanter Dienst. Frau L. überlegt, ob ein Umzug in ein Haus mit betreutem Wohnen sinnvoll ist. Worauf sollte sie dabei achten?

Seite 23
ndPlus

Anspruch auf Sonderurlaub bei Einschulung des Kindes?

Berufstätige Eltern haben meistens keinen Anspruch auf Sonderurlaub für die Einschulung oder den ersten Schultag ihres Kindes. Für wichtige Ereignisse wie die Geburt eines Kindes oder die Beerdigung eines nahen Angehörigen gibt es zwar einen gesetzlichen Freistellungsanspruch. Die Einschulung gehört nach der gängigen Auffassung aber nicht dazu, so Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht. ...

Seite 24
ndPlus

Was war zuerst: der Mieter oder der Schaden?

Am Ende einer Vertragszeit gibt der Mieter die Wohnung an den Vermieter zurück. Anlässlich dieser Übergabe wird oftmals ein Protokoll erstellt. Doch dabei kann es Probleme geben.

ndPlus

Hohe Mieten und die Bundestagswahl

Wer in Berlin, München, Düsseldorf oder Tübingen eine Wohnung sucht, braucht starke Nerven. Mieten und Kaufpreise steigen - und bei Wohnungsbesichtigungen tummeln sich schon mal Dutzende Interessenten. Da nimmt es nicht Wunder, dass nicht wenige Politiker gerade vor der Bundestagswahl viele Ideen haben.

Seite 25
ndPlus

Schlafzimmertür auf oder zu?

Von Mietern ist zu erwarten, dass sie alles Zumutbare unternehmen, um das Entstehen von Schimmel in der Immobilie zu verhindern. Dazu zählt etwa das regelmäßige Lüften.

ndPlus

Drei Angebote sind das Minimum

Im Rahmen der jährlichen Eigentümerversammlung entscheidet die Gemeinschaft über alle wesentlichen Punkte der Liegenschaft.

Haftbarkeit auch im Ehrenamt

Auch wenn ihre Tätigkeit ehrenamtlich erfolgt: Als Verwaltungsbeirat haften sie für schuldhafte - das sind fahrlässige oder vorsätzliche - Fehler bei ihrer Tätigkeit. Es gibt aber Möglichkeiten, das Haftungsrisiko zu begrenzen.

Seite 26
ndPlus

Im Testament Erben ganz genau benennen

Viele Menschen wünschen sich denjenigen als Erben, der sich um sie im Alter und bei Krankheit kümmert. Hier lauern Fallen bei der Testamentsgestaltung.

ndPlusOnlineUrteile.de

Urteil des Bundesfinanzhofs

Der Fall: Frau X beerbte ihre Mutter. Schon seit zehn Jahren war die Seniorin pflegebedürftig gewesen (Pflegestufe 3), erhielt monatlich 700 Euro Pflegegeld. Frau X hatte sich all die Jahre um die Mutter gekümmert. Nach dem Tod der Mutter beantragte die Tochter beim Finanzamt, bei der Berechnung der Erbschaftsteuer einen Pflegefreibetrag zu berücksichtigen. Hintergrund: Gemäß Erbschaftsteuerg...

Seite 27
Hermannus Pfeiffer

Robo-Advisor - vertrauen Sie einem Computer?

Blockchain, Mobile Banking und App - das Internet und Smartphones werden immer wichtiger für die Geldanlage. Die ersten Vermögensverwalter experimentieren bereits mit Künstlicher Intelligenz.

Seite 28
ndPlusOnlineUrteile.de

Autoreisezugfahrt

Bei einer Verspätung des Autoreisezuges gibt es keine Entschädigung. Denn für Fahrten mit dem Autoreisezug gilt das Reiserecht nicht.

ndPlus

Ein problematischer Stoff in Lebensmitteln

Im nd-ratgeber vom 2. August 2017 wurde über die neuen EU-Regeln gegen Acrylamid informiert. Dieser Stoff in Lebensmitteln wie Chips, Pommes, aber auch Kaffee, Keksen oder Knäckebrot erhöht das Krebsrisiko. Dazu haben uns zahlreiche Leserfragen erreicht.

Wo lauern Fallen bei Roaming-Gebühren?

Noch ist Sommer- und Ferienzeit und damit für viele auch Reisezeit. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (vzb) gibt aktuelle Tipps rund um Flugreisen, Roaming und Kreditkartennutzung im Ausland.