Seite 1

Unten links

Wo ist nur die Zeit geblieben? Auf diese Frage gibt es dank einer Studie von Enterprise Rent-A-Car endlich eine Antwort: Die deutschen Autofahrer verlieren sie, weil sie sich verfahren. 9,4 Millionen Stunden gehen so pro Monat drauf. In Anbetracht dessen, dass der Monat bloß rund 720 Stunden hat, ist das eine ganze Menge! Umgerechnet heißt das nämlich, dass die deutschen Autofahrer pro Stunde mehr...

Pakistan: Terror vor Jahrestag

Islamabad. Bei einem Bombenanschlag auf ein Militärfahrzeug sind in der pakistanischen Stadt Quetta am Samstag mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, darunter acht Soldaten. Mehr als 30 Menschen wurden nach Armeeangaben verletzt. Die Armee ging ihrer Mitteilung zufolge von einem terroristischen Anschlag aus. Offiziell bekannte sich bis Sonntagnachmittag aber keine Gruppierung zu der Tat. Quett...

Schulz gibt die Hoffnung nicht auf

Berlin. Sechs Wochen vor der Bundestagswahl haben CDU und SPD am Wochenende die heiße Wahlkampfphase eröffnet. Bei einer Parteiveranstaltung in Dortmund gab CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag das Ziel der Vollbeschäftigung in Deutschland bis zum Jahr 2025 aus. Merkel rief ihre Partei zu einem lebhaften Wahlkampf auf. »Wir müssen werben, wir müssen kämpfen, wir müssen eintreten...

Wahlergebnis löst Gewaltwelle aus

Nairobi. Nach den Wahlen in Kenia ist es zu gewaltsamen Zusammenstößen gekommen. Über die Anzahl der Opfer gibt es widersprüchliche Angaben. Kenias Nationale Menschenrechtskommission erklärte am Samstag, Sicherheitskräfte hätten bei ihrem Vorgehen gegen Demonstranten mindestens 24 Menschen erschossen. »Wir sind besorgt über den maßlosen Einsatz von Gewalt«, sagte die Kommissionsvorsitzende Kagwiri...

Gefangen am rechten Rand

Eigentlich ist der US-Präsident ein Freund knapper, aber klarer Worte. Doch ausgerechnet nach Charlottesville will ihm das nicht gelingen. er kann sich nicht abgrenzen, ja nicht einmal absetzen vom rechten Rand.

Trump fehlen die Worte

Berlin. Bei einem Aufmarsch mehrerer rechtsextremer Gruppen in Charlottesville (US-Bundesstaat Virginia) wurde am Samstag eine junge Frau ermordet, als ein 20-Jähriger sein Auto gezielt in eine Gruppe von Gegendemonstranten steuerte. Die US-Bundespolizei FBI hat die Ermittlungen übernommen. Bereits vor der Tat hatten sich Kundgebungsteilnehmer schwere Schlägereien mit Gegendemonstranten geliefert....

Seite 2
Krieg und Frieden sind immer weniger unterscheidbar
ndPlusAxel Berger

Krieg und Frieden sind immer weniger unterscheidbar

1911 wurde über Libyen zum ersten Mal eine Bombe aus einem Flugzeug abgeworfen. Hundert Jahre später fallen wieder Bomben auf das Land – dazwischen liegt ein Jahrhundert der Zerstörung aus der Luft.

Seite 4
Haidy Damm

Grüner Steuervorschlag zur Wahl

Der Vorschlag der Grünen scheint folgerichtig, die Mehrwertsteuer für Reparaturen auf sieben Prozent zu senken. Dennoch erinnert er an die umstrittene Hotelsteuer der FDP von 2009. Und: Die Maßnahme reicht nicht.

Ines Wallrodt

Kalte Worte zum Mauerbau

Die DDR wollte mit Schießbefehl und Stacheldraht ihre Bürger davon abhalten, die Grenze zu überwinden. Europa lässt Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken, um andere abzuschrecken. Der Mechanismus ist bestürzend ähnlich.

Martin Ling

Donald Trump eint die Latinos

Nur am Verhandlungstisch mit allen Konfliktparteien unter südamerikanischer Vermittlung könnte ein Ausweg aus Venezuelas desaströser Lage gefunden werden. Doch darüber herrscht in Lateinamerika kein Konsens.

Elisabeth Heinze

Mitwisser

Carsten Kengeter, eine Größe in der Finanzwelt, wollte als Chef der Deutschen Börse den Betrieb reformieren. Gerade geht es ihm jedoch wegen eines Insiderverfahrens an den Kragen. In Frankfurt am Main kursieren schon Namen möglicher Nachfolger für den Fall seines Rücktritts. Zuletzt hat Kengeter federführend an den Fusionsverhandlungen mit der Londoner Börse mitgewirkt. Aufgrund der kontrover...

Christoph Ruf

Gegenüber vom Disney Store

Als ich vor zehn Tagen in Paris war, machte ich eine interessante Entdeckung. War ich bisher davon ausgegangen, dass der Stadt Fußball auf ewig wesensfremd bleiben würde, sah ich diesmal ein paar PSG-Fantrikots.

Seite 5

Union bleibt in Führung

Sechs Wochen vor der Bundestagswahl hat die SPD in einer Umfrage leicht zugelegt. Die Sozialdemokraten erreichten in der repräsentativen Erhebung des Instituts Emnid für die Zeitung »Bild am Sonntag« mit 24 Prozent einen Punkt mehr als in der Vorwoche. Die Union kam zum sechsten Mal in Folge auf 38 Prozent. Die Grünen rutschten um einen Punkt auf sieben Prozent ab, während die LINKE unverändert be...

Gedenken an Mauerbau

Erfurt. Thüringen will einen Vorstoß starten, damit Opfer von DDR-Unrecht auch nach 2019 Anträge auf Rehabilitierung stellen können. »Es gibt für eine solche Befristung keinen triftigen Grund«, sagte die zuständige Staatssekretärin in der thüringischen Staatskanzlei, Babette Winter. Man werde einen Antrag in den Bundesrat einbringen. Darin soll der Bundestag aufgefordert werden, die Frist für Reha...

Hitler auf dem Handy

Philipp K. wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und fahrlässiger Tötung angeklagt. Doch der Mann, der die Waffe für den Amoklauf von München lieferte, ist vermutlich auch ein Rechtsextremer.

Sebastian Weiermann, Dortmund

Selbstsicher in die vierte Amtszeit

Angela Merkel beginnt die heiße Wahlkampfphase beim Arbeitnehmerflügel der CDU. Zufriedenheit und Optimismus ist die Botschaft der Kanzlerin. Fast hätte sie vergessen, zum Wahlkämpfen aufzurufen.

Seite 6

Nachspiel für Gummigeschosse

Berlin. Bei dem umstrittenen Polizeieinsatz während des G20-Gipfels in Hamburg sind auch Gummigeschosse eingesetzt worden - nun wird darüber gestritten, ob der Einsatz der Munition überhaupt rechtens war. Wie der Sender »ntv« berichtet, kam die Diskussion nach einer Sondersitzung des Innenausschusses der Hamburger Bürgerschaft auf. Bei der hatte ein in Hamburg während der Randale eingesetzter Poli...

G20: Scharfe Kritik an Untersuchungshaft von Fabio V.
Elsa Koester (Berlin) und Giuseppe Caccia (Venedig)

G20: Scharfe Kritik an Untersuchungshaft von Fabio V.

Während der G20-Proteste nahm die Polizei etliche italienische Aktivisten fest. Sechs landeten in Untersuchungshaft. Italienische Linkspolitiker werfen der Polizei vor, einen Sündenbock für die Krawalle zu suchen.

Seite 7
René Heilig

Hass in Jeffersons nettem Charlottesville

Nach dem Tod einer Frau bei Protesten gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremisten in Charlottesville ermittelt nun das FBI. Ein Auto war absichtlich in eine Menschenmenge gesteuert worden.

Seite 8

Trumps »tollkühne Drohung«

Die Regierung in Venezuela hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, Frieden und Stabilität in Lateinamerika zu gefährden.

Elisabeth Heinze

Griechenlands offene Rechnungen

Andreas Georgiou wurde kürzlich von einem Athener Gericht zu einer zweijährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. In seiner Funktion als Chef der griechischen Statistikbehörde (Elstat) stellte er 2010 erstmals neu berechnete Haushaltszahlen vor. 2010 - Griechenland befand sich mitten in der Finanzkrise - hatte sich die Europäische Union auf eine Neuverschuldung bereits eingestellt. Die Zahlen f...

Ralf Klingsieck, Paris

Konservative gegen Moralgesetz

Die rechte Opposition im französischen Parlament sieht Diskriminierung in dem Verbot von Verwandtenbeschäftigung und zieht vor den Verfassungsrat. Doch Anlass für die Gesetzesinitiative war ein Republikaner selbst.

Seite 9
Christina Peters

Eigener Strom vom eigenen Dach

20 Grad, wenig Wolken: Das freut Dieter Heigener. Drei Geschosse über seiner Mietwohnung knallt die Sonne auf die Solaranlage auf dem Dach des adretten Neubaus. »Bei dem Wetter hier gibt’s ja richtig Strom«, sagt der 70-Jährige. Die Solarzellen könnten fast die Hälfte des Strombedarfs der rund zwei Dutzend Haushalte im Mieterstrom-Projekt der Wohnungsbaugenossenschaft Fortschritt im thüringischen ...

John Dyer, Boston

Keine ungeteilte Freude für Foxconn

Foxconn hat den Bau einer Fabrik in Wisconsin für zehn Milliarden Dollar angekündigt. Doch die Pläne werden von Aktivisten und der Politik kritisiert. Ob der Senat zustimmen wird, scheint fraglich.

Tomasz Konicz

Autoland ist ausgebrannt

Jahrelang haben Deutschlands Eliten unkritisch die Wünsche der Autoindustrie erfüllt. Der überfällige Abschied vom Verbrennungsmotor wird verzögert, während die Konkurrenz in E-Mobilität investiert.

Seite 10
Karsten Krampitz

Gegen Juden und Kommunisten

400 Jahre lang hatte sich der deutsche Protestantismus der weltlichen Obrigkeit untergeordnet. Ausgerechnet dem ersten demokratisch verfassten Staatswesen in Deutschland verweigerte man dann die Loyalität.

Seite 11

Spahn (CDU) will Deutsch hören

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn (37) hat seinen Unmut über Englisch als Verkehrssprache in vielen Bars und Restaurants in Berlin geäußert. Ihn stört, wenn er in der immer internationaler werdenden Hauptstadt mit der deutschen Sprache bisweilen nicht mehr weiterkommt. »Mir geht es zunehmend auf den Zwirn, dass in manchen Berliner Restaurants die Bedienung nur Englisch spricht«, sagte der Staatsse...

CDU kämpft um AfD-Wähler

Was sonst als Sommerloch gilt, muss im Wahlkampf anders bewertet werden. So auch die Forderung von Jens Spahn, dass Kellner in Berlin Deutsch sprechen sollen. Die CDU wehrt sich gegen die Konkurrenz von Rechts.

Johanna Treblin

Nix mit »schnell und leise«

125 Menschen könnten ihren Job verlieren, wenn die Produktion aus Marzahn nach Tschechien verlagert würde. Die Beschäftigten protestierten dagegen vor dem Brandenburger Tor.

LINKE kritisiert Dobrindt

In der Debatte um die Zukunft des Berliner Flughafens Tegel kamen zuletzt widersprüchliche Signale aus der Bundesregierung. Die LINKE zieht daraus ihre eigenen Schlüsse.

Jérôme Lombard

Nicht mehr nur zusehen

Juso-Chefin Annika Klose will mit der Hilfsorganisation Sea-Eye für zwei Wochen in See stechen, um Leben zu retten. Trotz angekündigter Aussetzung der Rettungsmission, hält sie an ihrem Plan fest.

Seite 12

Jenseits der Mauer

Am längsten noch erhaltenen Mauerstück erinnert seit Sonntag eine Open-Air-Installation an den Alltag der Teilung. Unter dem Motto »Jenseits der Mauer« zeigt der deutsch-amerikanische Künstler Stefan Roloff auf 229 Metern gigantisch vergrößerte Videostills aus den 80er Jahren, die Menschen in der Nähe des Todesstreifens zeigen. Ergänzt werden die Bilder um Porträts und Berichte von Zeitzeugen. Die...

Kein Personal - Sensationsfund muss warten

Im Februar 2016 wurden bei der Suche nach Blindgängern in einem Wald in der Lausitz Hunderte historische Hieb- und Stichwaffen gefunden. Noch immer ist unklar, wer die Sammlung einst verscharrt hat.

Biergärten leiden unter Sommerregen

Da helfen auch Schirme und Decken nicht: Wenn es regnet, flüchten die meisten Gäste aus dem Biergarten. Deshalb zeichnet sich für die Außengastronomen in Berlin eine unerfreuliche Saison ab.

Jeanette Bederke

Biber zwischen Faszination und Plage

Im Oderbruch entwickeln sich die unter Naturschutz stehenden Säugetiere zur Plage. Für die Managerin des Gewässer- und Deichverbandes Antje Reetz ein Problem.

Philip Blees

Besetzte Teppichfabrik vor Räumung

Nachdem die Besetzung der ehemaligen Teppichfabrik im Berliner Stadtteil Alt-Stralau zunächst geduldet wurde, droht jetzt die Räumung. Am Freitagabend demonstrierten linke Aktivisten und Anwohner vor dem Gebäude.

Tomas Morgenstern

Hilfe, das Grauen zu verarbeiten

Die Jesiden im Irak, eine im Mittelalter entstandene Religionsgemeinschaft, waren 2014 die ersten Opfer des Mordterrors des IS. Brandenburg will einige Hundert jesidische Frauen und Kinder aufnehmen.

Seite 13

Kurztrip auf der Ostsee

Rostock. Große Ausfahrt: Traditionssegler und Museumsschiffe bei der Geschwaderfahrt der Hanse Sail vor Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern). Mit rund 200 teilnehmenden Schiffen gehört die Hanse Sail zu den größten Treffen von Traditionsseglern. Nachdem Wolken und Schauer die zurückliegenden Tage bestimmt hatten, versprachen die Meteorologen für den Abschluss am Sonntag wieder sonniges Wetter. Für ...

Rot-Rot-Grün ringt um Weg bei der Gebietsreform

Kurz vor der Vorstandstagung der Thüringer LINKEN zur Gebietsreform hat die Landeschefin klargestellt: »Wir sehen nach wie vor die Notwendigkeit der Gebietsreform.« Doch derzeit liegen die Pläne auf Eis.

Niedersachsen: FDP will vorn mitmischen

Hannover. Zwei Monate vor der vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen kommt der Wahlkampf dort in Fahrt. Am Wochenende versuchte die FDP deutlich zu machen, dass sie nicht um jedem Preis auf Schwarz-Gelb zusteuert. FDP-Landeschef Stefan Birkner jedenfalls erklärte bei einem FDP-Parteitag in Hannover: »Die Freien Demokraten lassen sich nicht vereinnahmen. Wir sind eine eigenständige politische K...

Hendrik Lasch, Dresden

Sachsens »Sonderweg« bei Pflege

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen haben einen gesetzlichen Anspruch auf Beratung. Fast alle Bundesländer richten dazu Pflegestützpunkte ein. In Sachsen geht man in dieser Sache andere Wege.

Seite 14

Eine FiLosoph aus dem Märkischen Viertel

»Das Gegenteil von Liken ist nicht Haten, sondern Chillen!«, findet jedenfalls FiL. Der Ur-Berliner Comiczeichner, Musiker und Entertainer, hält nichts von Aufregung, hochkochenden Emotionen und Stress und verspricht: »Meine neue Show ist die relaxteste Show des Universums, fast schon kaum noch deutsch. Laid back, würde der Überseeler dazu sagen. Mit seiner Überseele. Chillen with the Fillen entsp...

Ernst Reuß

Hate-Mails liken?

Der im Oktober 1942 fertiggestellte Luftschutzbunker am Anhalter Bahnhof war einst für 3000 Personen ausgelegt und diente als Schutz für Fahrgäste und Dienstpersonal. Der Reichsbahnpräsident und seine leitenden Angestellten hatten eine eigene Etage. Am Ende des Zweiten Weltkrieges war der Bunker mit über 10 000 Personen hoffnungslos überfüllt. Heute beherbergt er eine Ausstellung des Berliner Vere...

Robert Rescue

Nicht der Abstand ist der Abstand

Das Wesen des Deutschen offenbart sich in seiner disziplinierten Nutzung des Warentrenners. Das kann ich beinahe jeden Tag aufs Neue erleben, wenn ich in einem Weddinger Discounter einkaufen gehe.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Bodenpersonal am Fraport demonstriert

Gegen eine drohende Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen wollen zahlreiche Bodendienstbeschäftigte des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens am Montag vor dem hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium in Wiesbaden demonstrieren. Anlass des Protestes ist die jüngste Entscheidung des Ministeriums in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren für einen Teil der Bodendienste am Airport. Dabei h...

Nudeldiadem und Bratwurstkrone

Weinköniginnen kennt jeder, aber es gibt auch Herrscher über weit ausgefallenere Gebiete. Ob Nudeln, Bratwurst, Käsekuchen oder Rettich - eine Übersicht über die schrägsten Regenten des Landes.

Volkmar Draeger

Trance als Spiegel der Realität

Eine Produktion aus Burkina Faso, die »Kalakuta Republik« von Serge Aimé Coulibaly, gab den Auftakt zum Berliner Festival »Tanz im August«. In dem Stück geht es den Zusammenhang von Kunst und Revolte.

Timo Reuter, Frankfurt am Main

Die Uhr tickt für die Frankfurter »Au«

In Frankfurt am Main will die Stadtregierung aus CDU, SPD und Grünen am 15. August über die Zukunft selbstverwalteter, linker Zentren in der Bankenmetropole sprechen. Die CDU macht gegen sie Stimmung.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Auf der Parkbank hatte Herr Mosekund einen Artikel über die Radikalisierung von Gewalttätern gelesen. Unauffällige Mitbürger könnten sich in kürzester Zeit zu Attentätern entwickeln, hieß es darin. Man möge, so der abschließende Appell, auf Anzeichen bedenklicher Veränderungen achten, und seien sie noch so geringfügig. Besorgt ging Herr Mosekund nach Hause, wo er eine Mitteilung auf dem Anrufbeant...

Beim Doktor

Die Nationale Sonderausstellung »Luther! 95 Schätze - 95 Menschen« in Wittenberg hat zur Halbzeit mehr als 93 000 neugierige Gäste angezogen. Das teilte die Stiftung Luthergedenkstätten Sachsen-Anhalt mit. An dem Ort, wo Reformator Martin Luther (1483-1546) mehr als 35 Jahre wirkte, dem Augusteum, sind bis zum 5. November Exponate aus seinem direkten Lebensumfeld ausgestellt. Seit kurzer Zeit ist ...

Beim Prinzen

Zum 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz ist am Sonntag im sächsischen Moritzburg eine Ausstellung über das ungewöhnliche Verhältnis der Künstlerin zu dem Prinzen Ernst Heinrich von Sachsen eröffnet worden. Die Bild-Text-Dokumentation im Käthe Kollwitz Haus über »zwei ungleiche Menschen« zeichne die letzten Lebensmonate der Künstlerin nach, sagte Museumsleiterin Sabine Hänisch in Moritzburg.Unter de...

Walter Kaufmann

Bruno Petersen (Berlin, 1957)

Waren es die Folterer der Gestapo? War es ein Unfall? Ich erfuhr nicht, wie er das eine Auge verloren hatte. Davon sprach er nicht. Er sprach auch nicht von seinem Wirken im Widerstand gegen die Nazis, noch davon, wie es zu der Verhaftung gekommen und was ihm bei den Verhören angetan worden war. Er war selbstlos, war zurückhaltend, damals wie heute. Seine Tüchtigkeit offenbarte sich im Erfolg des ...

Hans-Dieter Schütt

Mordio und Regio

Das Nibelungen-Festival in Worms führt diesmal nur hundert Jahre zurück - in den 
Ersten Weltkrieg und 
ins Osmanische Reich, katapultiert aber auch den Heiligen Krieg und IS-Terroristen auf die Bühne des Schreckens.

Seite 16
Stefan Bollinger

Baums Berichte

Auf den ersten Blick verspricht das Buch alle Klischees, die der heutige unbedarfte Leser von der DDR hat: Stasi, Kontrollwahn, Manipulation, Versorgungsengpässe, Westgeldgier. Bei einem von der Stiftung Aufarbeitung SED-Diktatur gesponserten Buch wäre das keine Überraschung. Detailliert sind Arbeitsanregungen für den Schulgebrauch mitgegeben. Die Publikation soll aber zugleich auch den Anspruch v...

Sabine Neubert

Über Brücken gehen

Die dreißigjährige, in Köln lebende Journalistin und Ghostwriterin Mona Nazemi fliegt zusammen mit ihrer Mutter zur Beerdigung der Großmutter in den Iran. »Maman-Bozorg«, die Großmutter, war eine eigenwillige, selbstbewusste Frau gewesen, der zuletzt Wirklichkeit und Fantasie ein wenig durcheinander geraten waren und die von lächerlichen Tabus nie etwas hatte wissen wollen. Mona ist im Iran gebore...

Gunnar Decker

Autopilot mit Tücken

Manche sagen ja, Venedig sei so ähnlich wie Amsterdam, eine Stadt mit vielen Kanälen eben. Aber das ist falsch, denn Venedig liegt mitten im Meer und außerdem am Fuße der Alpen. Das muss man erst einmal hinbekommen, dieser unberechenbare Doppelcharakter hat es in sich. In meinem Wohnzimmer, das eigentlich das Wohnzimmer des Mathematikprofessors aus Padua ist, hängt eine wandfüllende Reproduktion, ...

Seite 17

Überraschung

Die zum Ende des 70. internationalen Filmfestivals Locarno verkündeten Jury-Entscheide haben viel Pro und Contra ausgelöst. Überrascht hat vor allem die Vergabe des Goldenen Leoparden an die Dokumentation »Mrs. Fang« des chinesischen Regisseurs Wang Bing. Die Auszeichnung des Films über das Sterben einer an Alzheimer leidenden 68-Jährigen mit dem Hauptpreis wurde lebhaft diskutiert. Manche in Loca...

Sören Heim

Das Luftschloss der Eisernen Bank

Die Eiserne Bank in »Game of Thrones« ist der letzter Sargnagel für all die Versuche, die Serie als besonders »realistische« Darstellung pseudomittelalterlicher Politik zu framen. Tatsächlich geht es um viel aktuellere Themen.

Seite 18
Florian Krebl, Halberstadt

Familienduell am Harz

Als Nils Petersen seinem Vater mit breitem Grinsen um den Hals fiel, gab es keine Verlierer mehr. Zwar schoss der Filius den von Andreas Petersen trainierten Germania Halberstadt mit einem frühen Treffer höchstpersönlich aus dem DFB-Pokal, aber damit war zu rechnen. Vielmehr freute sich der Vater über die Leistung seiner eigenen Spieler im Pokalfight gegen den eigentlich viel zu starken SC Freibur...

Sandra Degenhardt, Erfurt

Verloren, aber teuer verkauft

Rot-Weiß Erfurt bringt den Favoriten Hoffenheim im Pokal ins Wanken - und hofft auf neue Kraft für den Überlebenskampf in Liga drei.

Matthias Koch

Sehnsucht nach dem großen Fußball

Den Montag zum Feiertag machen möchte der BFC Dynamo bei der Begegnung im DFB-Pokal gegen Schalke 04. Dabei wird in Berlin ein Publikumsrekord erwartet und von einer Überraschung geträumt.

Seite 19

Zwei Große treten ab

London. Usain Bolt lag auf dem Boden, das Gesicht schmerzverzerrt, sogar ein paar Tränen flossen, Bolt hielt sich den linken Oberschenkel und schaute irgendwann traurig ins Ziel, wo längst andere jubelten über das Staffelgold, das eigentlich für ihn bestimmt war. Mit einem schnöden Muskelkrampf endete in London die wohl größte Karriere, die die Leichtathletik bisher gesehen hat. Was für ein Drama....

Oliver Kern

Unterlegenheit wird nicht mehr akzeptiert

Bis zum vorletzten Tag mussten Deutschlands Leichtathleten auf den erhofften Medaillenregen warten. Das befürchtete Debakel blieb aus. Ohnehin scheint der Verband insgesamt auf einem guten Weg.

Seite 20

Ein Dromedar in Luxemburg

Luxemburg. 173 Knochen mit einem Gesamtgewicht von fast 20 Kilo: Ein nahezu komplettes Skelett eines Dromedars aus der Römerzeit haben Wissenschaftler bei einer Ausgrabung im luxemburgischen Mamer gefunden. Es wurde aus einem gut zwölf Meter tiefen römischen Brunnen in der untersten Schicht geborgen, wie Archäologin Franziska Dövener vom Nationalen Forschungszentrum für Archäologie (CNRA) in Luxem...

Fabian Wegener, Washington

Washingtons Rattenplage

Im politischen Machtzentrum Amerikas rumort es unter der Oberfläche. Washington ist unterwandert - die Stadt wird von Ratten geplagt. Sie könnten zu einem echten Gesundheitsrisiko werden.