Seite 1

Gericht schränkt Sozialdumping ein

Kassel. Für dauerhaft nach Deutschland entsandte Beschäftigte von Unternehmen aus dem EU-Ausland werden in der Regel deutsche Sozialabgaben fällig. Eine Ausnahme können sie nur bei einem »überragenden Arbeitnehmerinteresse« verlangen, wie am Mittwoch das Bundessozialgericht in Kassel entschied. Ob eine Ausnahme vorliegt, unterliegt danach der gerichtlichen Kontrolle. Nach EU-Recht ist zunächst der...

Unten links

Wohin sinkt ein Land ohne Vorbilder herab? Fragen Sie doch mal Ihre Freunde in den USA. Uns Deutschen kann so ein Trump nicht passieren, denn wir haben Günther Jauch, das GröLeV - und das sorgt für Orientierung und Halt. Ach, sagen wir es rundheraus: Ohne das »größte lebende Vorbild der Deutschen«, das die Fachzeitschrift für nationale Tugendhaftigkeit »Hörzu« in Abständen bestimmen lässt, wäre di...

Türkei fordert Auslieferung

Istanbul. Die Türkei hat nach eigenen Angaben die Auslieferung eines mutmaßlichen Wortführers des Putschversuchs verlangt, der sich angeblich in Deutschland aufhalten soll. Falls der Verdächtige Adil Ö. in der Bundesrepublik sei, wolle man seine sofortige Verhaftung und Auslieferung, sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Mittwoch dem Staatssender TRT. Man habe der Bundesrepublik dazu eine offizi...

Britische Regierung legt Brexit-Plan vor

Berlin. Die britische Regierung will auch nach dem EU-Austritt eine befestigte Grenze zwischen Irland und Nordirland verhindern. Eine Rückkehr zu Grenzposten sei »inakzeptabel«, teilte das Brexit-Ministerium in der Nacht zum Mittwoch mit. Stattdessen solle ein neues Zollabkommen mit der EU so ausgestaltet werden, dass Grenzposten nicht notwendig seien. Bereits am Dienstag hatte Großbritannien eine...

Der Wahlkampf hebt ab

Berlin. Nach der Air-Berlin-Pleite stehen natürlich alle Parteien auf der Seite der Beschäftigten. Die SPD etwa, die auf Twitter sogar versprach: »Wir holen die Urlauber zurück.« Was zu der Frage führte, ob das etwa mit dem Schulzzug geschieht. Angela Merkel verteidigte den Übergangskredit für Air Berlin - mit dem Argument, es wäre »nicht angemessen«, wenn Zehntausende auf Flughäfen stranden würde...

Simon Poelchau

Die üblichen Verdächtigen

Knapp 8600 Beschäftigte hat die insolvente Fluglinie Air Berlin noch. Das sind 8600 Menschen, die nun um ihre Jobs, ihre Existenz bangen müssen. Dabei ist offenkundig, dass sie keine Schuld an der Pleite haben.

Seite 2

Chronik

1978: Nach dem Zusammenbruch der US-amerikanischen PAN AM, die im Berlin-Geschäft aktiv war, gründet der entlassene Pilot Kim Lundgren eine kleine Chartergesellschaft mit Sitz in den USA. Am 28. April 1979 beginnt diese von Berlin-Tegel mit zwei Maschinen einen Shuttle-Verkehr nach Mallorca. 1991: Der LTU-Manager Joachim Hunold kauft die Mehrheit dieser Air Berlin.2004: Air Berlin steigt bei der F...

Thomas Roser, Belgrad

Auch serbische Etihad-Tochter zittert

Der Absturz von Air Berlin und das Abschmieren der Alitalia mehren die Sorgen der serbischen Etihad-Tochter Air Serbia. Auch sie hält sich nur mit kräftigen Subventionen in der Luft.

Simon Poelchau

Ryanair beschwert sich über Insolvenz

Nach der Insolvenz von Air Berlin hoffen die Konkurrenten, von der Pleite der Fluglinie zu profitieren. Besonders begehrt sind die Start- und Landerechte. Ihr Verkauf könnte die Rückzahlung der Kredite fördern.

Seite 3

Nicht gleich stornieren

Was raten Verbraucherschützer?Wer bereits gebucht hat, sollte sein Ticket jetzt besser nicht überstürzt stornieren. Das sei angesichts der Ankündigung, den Flugbetrieb zunächst fortzusetzen, nicht ratsam, betont der Verbraucherzentrale Bundesverband. Auch das Risiko für Ticketkäufe innerhalb der rund drei Monate, in denen Air Berlin durch den Überbrückungskredit der Bundesregierung stabilisiert wi...

Gute Retter, böser Staat

Als am frühen Dienstagmorgen über einen Vorstoß der SPD für eine »Insolvenzabsicherung von Fluglinien« berichtet wurde, wusste man von einer Pleite der Air Berlin noch nichts. Jedenfalls wusste dies die Öffentlichkeit noch nicht. Hinter den Kulissen war da schon seit einigen Tagen über einen Rettungskredit verhandelt worden. »In Dauertelefonaten« hätten sich Kanzlerin und Minister auf die 150 Mill...

Martin Kröger

Ex-Lufthanseat fing Sturzflug nicht ab

Der Job war von Anfang an einer der diffizilsten der Luftfahrtbranche hierzulande - sprichwörtlich ein Himmelfahrtskommando. Als »Chief Executive Officer« (CEO) war Thomas Winkelmann seit Frühjahr dieses Jahres angetreten, die schwer ins Strudeln geratene Luftfahrtgesellschaft Air Berlin abzufangen. »Wir arbeiten unermüdlich daran, in dieser Situation das Beste für das Unternehmen, für unsere Kund...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Ungewisse Zukunft

Die Beschäftigten von Air Berlin fühlen sich im Stich gelassen. Sie fürchten um ihre Jobs. Die Crew in Kabine und Cockpit kann auf neue Arbeitsplätze hoffen, schlecht sieht es hingegen für die Verwaltung aus.

Seite 4
Olaf Standke

Trump wird zum unverantwortlichen Brandstifter

Ein Biedermann war Donald Trump nie, nun aber agiert er in einer Weise als Brandstifter, die schlimmste Befürchtungen noch zu übertreffen droht. Die Republikanische Partei muss Verantwortung übernehmen.

Nelli Tügel

Haha, diese Briten! - Und was ist mit Europa?

Es ist derzeit sehr leicht, über die britische Regierung den Kopf zu schütteln. Aber: Auch die zunehmend arrogante Geste, mit der die EU den Briten gegenübertritt, nervt gewaltig. Ein bisschen mehr Demut wäre angebracht.

Uwe Kalbe

Integrationszustände

Es ist richtig, wenn Martin Schulz die Zuständigkeit für Integration bündeln will, in einem Ministerium von Gewicht. Doch was wird unter Integration verstanden? Zuständigkeiten allein ändern keine Zustände.

Nina Jeglinski

Komplott oder Bestechung?

Noch sind in Russland Sommerferien, und so ist der Beginn des Prozesses gegen Ex-Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew für die meisten eine Nebensache. Dabei hat der Fall Uljukajew alles, was einen Krimi ausmacht. Der Angeklagte: ein hochrangiger Politiker. Der Vorwurf: Bestechung. Das Motiv: Wirtschaftskriminalität. Dem 61-jährigen Wirtschaftswissenschaftler wird vorgeworfen, er habe zwei Mil...

Philipp Krüger

Schluss mit anonymen Straftaten

Videos vom Polizeieinsatz während des G-20-Gipfels in Hamburg zeigen eine ganze Reihe von möglicherweise strafrechtlich relevanten Übergriffen durch Polizeibeamte. Ein guter Grund für eine Kennzeichnungspflicht.

Seite 5

Brüssel: Erst Pflichten, dann Zukunft klären

Zuletzt hatten sich die EU-Beamten zunehmend genervt gezeigt: Während das Verhandlerteam um den Chefunterhändler Michel Barnier gut gerüstet und mit klaren Positionen in die Brexit-Gespräche gegangen war, herrschten auf der anderen Seite des Verhandlungstisches Unklarheit und zunehmend auch Chaos. So haben sich Minister des Kabinetts von Theresa May während der letzten Wochen offene Schlagabtausch...

Sascha Zastiral, London

London will weiche Grenze in Nordirland

Die Regierung in London hat eine möglichst reibungslose Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland für die Zeit nach dem Brexit vorgeschlagen.

Ian King, London

Raus - und wieder rein

Großbritannien hat für die Zeit nach dem Brexit eine zeitlich begrenzte Zollunion vorgeschlagen. In dieser Zeit will es neue Handelsabkommen mit Drittstaaten aushandeln.

Seite 6

Wien setzt das Militär ein

Innsbruck. Bei der Suche nach illegal eingereisten Migranten wird die Polizei im österreichischen Bundesland Tirol nun auch von Soldaten unterstützt. 70 Armee-Angehörige würden ab sofort bei Zug- und Schwerpunktkontrollen im Hinterland des österreichisch-italienischen Grenzpasses Brenner eingesetzt, teilten die Behörden am Mittwoch in Innsbruck mit. Am Brenner werde es weder Panzer geben noch würd...

Olaf Standke

Donald Trump mit Salto rückwärts

Wie ein Live-Video bei Facebook zeigte, hat der bekannte Filmregisseur und Oscar-Preisträger Michael Moore am Dienstagabend (Ortszeit) nach einer Broadway-Aufführung in New York eine Zuschauergruppe zum Trump Tower geführt. In Empfang genommen von Hollywood-Star Mark Ruffalo, skandierte sie vor dem Wohnsitz des US-Präsidenten: »Hey, hey, ho, ho, Donald Trump has to go.« (Donald Trump muss weg) Die...

Alfred Michaelis, Vientiane

Bruderzwist vorerst beigelegt

Der Blitzbesuch des kambodschanischen Premierministers Hun Sen (65) bei seinem Amtsbruder Thongloun Sisoulith (71) am Wochenende in Vientiane endete mit einer gemeinsamen Erklärung, in der beide Seiten eine friedliche Lösung des Grenzproblems ankündigen. Laos will demnach alle Truppen aus dem strittigen Gebiet zwischen der im äußersten Südosten der Volksrepublik gelegenen Provinz Attapeu und der n...

Roland Etzel

Breschen in der Boykottmauer

Der saudi-arabische Plan, das unbotmäßige Emirat Katar verkehrstechnisch zu erdrosseln, ist gescheitert. Auch andere Erpressungen erweisen sich als Bumerang.

Seite 7

Ins Licht gerückt

Im Wahlkampf streiten die Parteien über Renten, Jobs, Gerechtigkeit und Sicherheit. Wir werden, zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern, die Positionen unter die Lupe nehmen. Aber zunächst einmal nehmen wir wichtige Themen in den Blick, die im Wahlkampf keine wichtige Rolle spielen. Heute: Breitbandausbau.Wie’s weiter geht: Muße erlaubt? Die Zeitpolitik der Parteien Die Serie im Netz:dasND.de/btw17...

Marina Mai

Kampf zwischen Partei und Kapital

Vordergründig geht es um Korruption, Hintergrund der Entführung eines vietnamesischen Ex-Politikers aus Deutschland könnte aber ein Machtkampf in der Kommunistischen Partei Vietnams sein.

Seite 8

Rot-Rot-Grün in Sachen Integration

Berlin. Die LINKE und die Grünen haben den Plan von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz begrüßt, die Themen Migration und Integration nach der Bundestagswahl nicht mehr im Innenministerium anzusiedeln. »Es ist richtig, dass «Integration und Migration» dem Bundesinnenministerium entzogen werden sollten«, sagte LINKE-Vorsitzende Katja Kipping der Deutschen Presse-Agentur. Ihre Partei sei für ein eigen...

Hagen Jung

Nur unverschleiert zum Unterricht

Mädchen und junge Frauen dürfen ihr Gesicht an niedersächsischen Schulen nicht verbergen, weder mit der Ganzkörperverhüllung Burka noch mit dem Nikab, der nur die Augen frei lässt.

Sebastian Haak, Erfurt

Spiel auf Zeit

In einer Nachtsitzung hat sich Rot-Rot-Grün in Thüringen darauf verständigt, wie es mit der umstrittenen Gebietsreform im Freistaat weitergehen soll. Das Ergebnis ist ein klassischer Kompromiss.

Seite 9

Deutlich mehr Fipronil-Eier im Umlauf

Berlin. Das Ausmaß des Fipronil-Skandals ist womöglich deutlich größer als bekannt. Wie die »Neue Osnabrücker Zeitung« am Mittwoch unter Berufung auf das niedersächsische Landwirtschaftsministerium berichtete, wurden allein in dieses Bundesland mehr als 28 Millionen Eier geliefert, die möglicherweise mit dem Insektizid belastet sind. Die Bundesregierung hatte zuletzt von bis zu 10,7 Millionen mögl...

John Dyer, Boston

Spitzenmanager wenden sich von Trump ab

Wieder haben Spitzenunternehmer ein Beratergremium von Trump verlassen. Anlass ist die Weigerung, rechtsextremen Terror zu verurteilen. Die Enttäuschung geht aber tiefer.

Rainer Balcerowiak

Mindestlohn stabilisiert Gehälter

Der Abstand zwischen den höchsten und den niedrigsten Verdienstgruppen in Tarifverträgen hat sich leicht verringert. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Grund ist der Mindestlohn.

Seite 10

Tipps für Duftstoff-Sensible

Zurückhaltung: Duftstoffe sollen für Wohlbefinden sorgen und den Eindruck von Sauberkeit vermitteln. Die Wahrnehmung ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Da manche Gerüche für andere problematisch sein können, sollte man zurückhaltend mit Parfüms, Raumdüften etc. umgehen. Produktwahl: Wer zu Allergien neigt, sollte möglichst duftstoffarme oder -freie Produkte (Waschmittel, Kosmetika) kau...

Andreas Knudsen

Eiweiß mit Reinigungsjob

Das Eiweiß ApoE hilft, das Gehirn von anderen, unlöslichen Eiweißbestandteilen zu reinigen. Ein niedriges Niveau dieses Biomarkers im Blut erhöht offenbar das Risiko, an Demenz zu erkranken.

Angela Stoll

Die Parfüm-Keule

Nicht nur Parfüms sollen angenehme Gerüche verbreiten - auch Müllbeutel, Katzenstreu, Spielzeug oder ganze Orte werden »beduftet«, mit unangenehmen Nebenwirkungen für einige Menschen.

Seite 11
phb

Teppichfabrik wird bald umgebaut

Béla Anda, ein Sprecher des Eigentümers der Alten Teppichfabrik auf der Halbinsel Stralau in Friedrichshain, bewertete auf Anfrage des »nd« die Räumung nicht als Erfolg. »Der Eigentümer ist froh, dass alles ohne Gewalt abgelaufen ist - und hätte sich mehr Dialogbereitschaft gewünscht.« Nun soll zunächst »die Bestandsaufnahme des Objektes und eine Sicherung gegen Zugang fremder Dritter« erfolgen. D...

Milieuschutz zahlt sich aus

Der Senat sendet mit seinem klaren Bekenntnis zum Vorkaufsrecht deutliche Signale an die Immobilienbranche. Wenn ausgerechnet die FDP Mieterschutz als Klientelpolitik geißelt, dann scheint Rot-Rot-Grün auf dem richtigen Weg.

Hoher Anteil an Frauen in Teilzeitjobs

Obwohl weiterhin mehr Frauen einen Hochschulabschluss haben als Männer, sind sie seltener erwerbstätig als Männern. Das hat der achte Genderreport ergeben, den die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gemeinsam mit dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg herausgibt. Am Mittwoch wurde er veröffentlicht. Er bezieht sich auf Zahlen aus dem Jahr 2015.Demnach besitzen 48 Prozent ...

Alexander Isele

Verdrängung auf Kosten der Prostituierten

Erst verschwinden die Prostituierten, dann die Anwohner - so könnte die Gentrifizierung an der Kurfürstenstraße aussehen. Die AfD macht Wahlkampf, die LINKE hält dagegen.

Katharina Schwirkus

Mit Konzept gegen Immobilienspekulation

Durch das Vorkaufsrecht können Bezirke Einfluss auf die Stadtentwicklung nehmen. Mit einem neuen Konzept will der Senat alle Bezirke dazu ermutigen, das Mittel einzusetzen.

Nicolas Šustr

Startbahn für die Zukunft

Ein dreistelliger Millionenbetrag ist in die Vorbereitungen zur Nachnutzung des Flughafen Tegels als Standort für Wohnen, Gewerbe und Forschung geflossen. Die Planungen sind weit vorangeschritten.

Seite 12

44,7 Prozent positive Asylentscheide

Knapp die Hälfte der Asylsuchenden hat im Land Berlin in diesem Jahr bislang einen positiven Bleiberechtsbescheid bekommen. Während die Gesamtschutzquote 2016 bei 62,4 Prozent gelegen habe, liege sie im Jahr 2017 bisher bei 44,7 Prozent, sagte der Mi-grationsbeauftragte Andreas Germershausen dem »Tagesspiegel«. Zu erwarten sei, dass noch mehr Menschen bleiben werden. Ein Grund dafür sei, dass zahl...

Philip Blees

Jäger des verlorenen Platzes

Gewerkschaften und Handelskammer kritisieren die Entwicklungen auf dem Ausbildungsmarkt. Viele Bewerber gehen leer aus. Die Agentur für Arbeit und Beratungsstellen versuchen Plätze zu vermitteln.

Seite 13

Weinlese beginnt früher

Neustadt/Weinstraße. Gut eine Woche früher als sonst hat in der Pfalz und in Rheinhessen die Weinlese begonnen. Zum offiziellen Erntebeginn am Mittwoch in Neustadt an der Weinstraße sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut, bundesweit werde die Ertragsmenge nach einer ersten vorsichtigen Schätzung um zehn Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre von 9,05 Millionen Hektoliter...

60 Kilogramm pro Blatt

Magdeburg. Sie ist der Stolz der Gruson Gewächshäuser in Magdeburg: die Riesenseerose. Von der Pflanze sind nur zwei Arten bekannt, die zudem auch nur in Südamerika vorkommen. Die Blätter können ein Gewicht von bis zu 60 Kilogramm tragen. Nach dem Tod des Magdeburger Industriellen und Pflanzensammlers Hermann Gruson hatte dessen Familie 1895 seine von ihm zusammengetragene umfangreiche Pflanzensam...

Brandanschlag auf Asylheim gestanden

Durch eine DNA-Spur stießen die Ermittler auf einen 28-Jährigen, der am Ostersamstag zwei Brandsätze auf eine Flüchtlingsunterkunft in Kremmen geschleudert hatte.

Eine Königin wird eingestimmt

Kleinigkeiten machen Perfektion aus - aber Perfektion ist keine Kleinigkeit. Der Spruch trifft auf einen Orgelbauer auf jeden Fall zu. Die Intonation des Instrumentes gibt den letzten Feinschliff.

Andreas Fritsche

Schöner ohne Neonazis

Braun werden, aber kein Faschist sein - zur Sommertour »Schöner leben ohne Nazis« gehören Sonnenbrillen und Strandmatten. Die Besucher erwartet ein Programm mit Musik, Graffiti, Breakdance und Gesprächsrunden.

Thüringen soll Rekordetat bekommen

Erfurt. Thüringens designierter Bildungsminister Helmut Holter (LINKE) bekommt in den nächsten zwei Jahren nun doch mehr Geld als seine Vorgängerin. Der neue Entwurf für den Doppelhaushalt 2018/19 des Landes Thüringen sieht für das kommende Jahr ein kleines Plus von rund dreieinhalb Prozent auf 1,764 Milliarden Euro vor. 2019 soll Holters Etat bei 1,75 Milliarden liegen.Finanzministerin Heike Taub...

Hagen Jung

LINKE startet Volksinitiative zur Vermögenssteuer

Millionäre sollen wieder Vermögenssteuer zahlen müssen. Dass fordert die LINKE in Niedersachsen nicht nur, sondern startet mit diesem Ziel auch eine Volksinitiative, parallel zum Landtagswahlkampf.

Jeanette Bederke

Wohnen im Mini-Eigenheim auf einem Campingplatz

Mini-Häuser finden in Deutschland immer mehr Anhänger. Vor allem in Großstädten, wo Wohnraum knapp ist und die Mieten hoch sind. Im Barnim allerdings steht ein »Tiny House« mitten in der Natur.

Seite 14

Nur kurz durchatmen

Prog-Rock-Mastermind und Ex-Porcupine-Tree-Boss Steven Wilson gibt sich die Ehre für einen kurzen Live-Gig in Berlin. Zu hören sind Songs von seinem brandneuen Album »To The Bone«, für das er sich von den großen Prog-Pop-Bands seiner Jugend inspirieren ließ. Treibender Rock, gespenstische Elektronik und stürmische Gitarrensounds verbinden sich zu elegischen Klangsphären. Die Texte sind präzise Mom...

20 Jahre nach dem Urknall

Die Berliner sind am Samstag (19. August) erneut eingeladen, die Museen und Ausstellungen der Stadt ausgiebig zu erkunden. An der Langen Nacht der Museen beteiligen sich im 20. Jahr rund 80 Häuser mit 800 Veranstaltungen, wie die Organisatoren am Mittwoch mitteilten. Etwa 30 000 Besucher werden erwartet. Shuttle-Busse bringen die Gäste auf sieben Routen von Haus zu Haus. Die meisten Museen sind bi...

Abgeben und zurückkaufen

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz gibt neun als NS-Raubkunst erkannte Werke an die Erben eines jüdischen Kunstsammlers zurück. Eines davon - eine Radierung von Ernst Ludwig Kirchner - wurde für die Staatlichen Museen wieder zurückgekauft, wie die Stiftung mitteilte. Bei dem Bild handelt es sich um einen von Kirchner signierten Probedruck der Radierung »Fehmarnhäuser mit großem Baum« von 1908.D...

»So ruhig sollte es immer sein«

Kamp-Bornhofen. Nach der Schienenpanne bei Rastatt in Baden-Württemberg freuen sich im Oberen Mittelreintal viele Anwohner über mehr Ruhe an Europas meistbefahrener Güterzugstrecke. »Ich bin schon öfters angesprochen worden: Hör mal, hier fahren kaum noch Güterzüge, gibt es irgendwo wieder eine Baustelle?«, sagte der Erste Vorsitzende der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durc...

Martina Rathke, Heringsdorf

Kreisverkehre sollen die Dauerstaus auf Usedom auflösen

Im Sommer stauen sich die Autos oft kilometerlang an den Auffahrten zur Ostseeinsel Usedom und - besonders an Regentagen - zwischen den Orten. Bürger sammeln jetzt Unterschriften gegen die Dauerstaus.

Tom Mustroph

Menschliches, allzu Menschliches

Ein Körper, in Rumpf und Gliedmaßen aufgespalten, die in je eigenem Rhythmus zucken. So beginnt »OnlyHuman«, eine zum Ende mit einer Gruppenperformance angereicherte Soloshow der französischen Choreografin und Tänzerin Christine Bonansea über den menschlichen Körper im Zeitalter seiner digitalen und prothetischen Erweiterungen. Dabei operiert Bonansea im Randbereich von lediglich illustrierend bis...

Bettina Grönewald, Düsseldorf

Mit Anlauf in die Sommerpause

In Parlament und Regierung Nordrhein-Westfalens hat sich viel verändert seit Schwarz-Gelb die jüngste Landtagswahl gewann. Im Leben der Bürger kommt davon noch nicht viel an. Das soll sich bald ändern.

Seite 15

Mal was Neues

Das Leipziger Bach-Archiv trennt sich von seinem Geschäftsführer: Anderthalb Jahre nach seiner Berufung scheidet Alexander Steinhilber »aus persönlichen Gründen« aus dem Amt. Wie das Bach-Archiv mitteilte, endet sein Vertrag zum 1. September. Steinhilber hatte die Geschäftsführung der Stiftung Bach-Archiv im Februar 2016 übernommen. Die Stiftung bemühe sich um eine »schnellstmögliche Wiederbesetzu...

Mitreißende Präsenz

Die lange in Berlin ansässige Schauspielerin Miriam Goldschmidt ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Wie ihr Ex-Mann, der Schweizer Schauspieler Urs Bihler, sagte, starb Goldschmidt am Montag in Lörrach an Krebs.Bihler habe Goldschmidt Ende der 60er Jahre bei einem ihrer Gastspiele in Basel kennengelernt, sagte Bihler. Die Schauspielerin ging Anfang der 70er Jahre nach Paris und wurde dort bei Pe...

Walter Kaufmann

Christian Sigrist (Münster, 1977)

Als ich am Abend nach der Gerichtsverhandlung gegen Professor Sigrist vor dessen Einfamilienhaus im Vorort von Münster anlangte, schlug laut ein Hund an, der sich erst beruhigte, als die Tür geöffnet und ich hinein gebeten wurde. Da streckte sich der Hund auf der Matte aus und blieb still. Gut zwei Stunden später schlug er ein zweites Mal an. Durchs Wohnzimmerfenster konnten Professor Sigrist und ...

Christin Odoj

Diddl-Maus und Straßenstrich

Nini und Jameelah sind beste Freundinnen. Soweit, so harmlos. In der Romanverfilmung »Tigermilch« geben die beiden alles, prollen und pöbeln sich einen Sommer lang ins Erwachsenenleben. Das hat nicht nur Konfetti parat.

Seite 16

QUERBEET

Unterhaltsame Geschichten und viel Wissenswertes über das Säen, Keimen, Wachsen und Ernten: »Querbeet. Das kleine Gartensammelsurium« von Bruno P. Kremer steckt voller Überraschungen und ist zudem noch schön illustriert (Lambert Schneider, 145 S., geb., 19,95 €). Das Gemälde »Vertumnus« von Arcimboldo leitet das Buch »Sammelnüsschen und Panzerbeeren« von Rosemarie Gebauer ein. »Von Apfelbaum ...

Zu Gast in Aserbaidschan

Wie verlockend die Trauben, die Pfirsiche, die Auberginen! Was auf diesem Markt in Aserbaidschan angeboten wird, ist garantiert reif geerntet worden. Dieses Foto stammt wie die vielen anderen aus dem Band »Zu Gast in Aserbaidschan« von Barbara Lutterbeck, die von Baku aus eine August-Reise durch das Land unternahm und die Gastfreundschaft Fremden gegenüber zu rühmen weiß. In den Texten von Brunhil...

I.G. & Rimvydas Stankevičius

Spruch, der hilft, gegen den Strom zu rudern

Eins, und die Hexe der Eberesche errötet.Eins und die Perlen zerstreuen sich büschelweise.Eins, und die Flammen werden zu Sätzen.Eins, und sie verbrennen den Schnee ringsum.Einer allein im Gestrüpp des wirren Lebens.Einer allein in den Briefen, geschickt durch den Dunstabzug.Einer allein unterstreiche ich alles, was weggestrichen.Einer allein - und alles, was unterstrichen ist, streiche ich weg.»d...

Sommers auf der Datscha

Es war meist ein einfaches Leben, ob auf eigenen, ob auf gemieteten Datschen: In den Zimmern - alte, aus den Stadtwohnungen ausgemusterte Möbel, das klassische Datscha-Chaos - aber drinnen war man ja auch kaum. Wasser war im Brunnen oder kam aus dem Hahn im Garten, irgendwo neben dem Wildrosengebüsch. Im Garten war auch das Plumpsklo, vielleicht auch eine kleine Holzdusche, mit einer Tonne auf dem...

BLICKE INS GRÜNE

Die Sehnsucht nach freier Natur ist heute größer denn je: Der wunderschöne Bildband »Unsere wilde Heimat. Vom Bodensee bis in die Vogesen« der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen, Regionalgruppe Baden, wird da vielen Lesern entgegenkommen (Knesebeck, 208 S., geb., 34,95 €). Im Mutterland der »Pflanzenverrückten«: »Romantische Gartenreisen in England« - in Bild und Text nimmt Anja Birne uns ...

Friedemann Kluge

Sinophilie ist keine Syphilis

Wie die reale Autorin ihre erdachte Autorin charakterisiert, das ist für dieses Buch Programm: »Schascha hatte ein Talent, nur die absurdesten Ereignisse des Lebens wahrzunehmen, ... und sie selbst pflegte zu sagen, das könne pathologisch sein.« Schascha ist eine der beiden Töchter des Hauses, die mit der Mutter, einer Verfasserin erotischer Krimis mit gelegentlichen Fernsehauftritten, und der lie...

Irmtraud Gutschke

Weil »ohne Liebe alles gleichgültig ist«

Eine »echte Reise, eine langsame Reise«: Das heißt, sagt Tatjana Kuschtewskaja, du bleibst für zwei drei oder mehr Monate. »Zunächst findest du heraus, wo du ein Zimmer mieten kannst.« Du gehst auf den Markt, kochst Fischsuppe, lernst die Nachbarn kennen. Denn »ohne gute Nachbarn ist das Leben hier nicht vorstellbar«. Die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Menschen in »Russlands Fernem Osten...

Seite 17

Vier gewinnt

Das Ballett am Rhein ist nach einer Kritikerumfrage die »Tanzkompanie des Jahres«. Das in Düsseldorf/Duisburg ansässige Ensemble von Ballettchef Martin Schläpfer genieße höchstes Ansehen, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der Fachzeitschrift »Tanz« unter internationalen Kritikern. Die an der Umfrage beteiligten 42 Tanz-Fachleute von Tel Aviv über London bis Lissabon und Berlin s...

Frage nach dem Erbe

Das Kunstfest Weimar stellt 100 Jahre nach der russischen Oktoberrevolution die Frage nach dem Erbe des Kommunismus. »Die Revolution im Herbst 1917 war erstmals der Moment, in der die gesellschaftliche Idee des Kommunismus in die Praxis umgesetzt wurde, mit all den bekannten Folgen«, sagte Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer vor dem Festivalbeginn am Freitag. »Es war der größte und radikalste poli...

Expressiv und symbolisch

Der renommierte lettisch-amerikanische Architekt Gunnar Birkerts ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies teilte eine Sprecherin der Lettischen Nationalbibliothek unter Berufung auf den Sohn des Architekten mit. Birkerts starb demnach in der Nacht zum Dienstag in seiner Wahlheimat in den USA. »Wir nehmen Abschied von einem legendären Architekten«, schrieb der lettische Staatspräsident Raimonds V...

Kurt Starke

Warum FKK der Sexualisierung des nackten Körpers weicht

Gregor Gysi hat mit seinem Einsatz fürs Nacktbaden für allerlei Aufregung gesorgt. Dabei berief er sich auf mich. Waren die Westmänner mit ihrem pornografisch geschulten Blick wirklich am FKK-Rückgang schuld?

Seite 18
Caroline M. Buck

Frau in Hosen

Sie rauchte, schimpfte und soff: Um im Musikgeschäft bestehen zu können, musste die mexikanische Sängerin Chavela Vargas männlicher sein als alle Männer. Ein Film erzählt jetzt vom Leben der 2012 Verstorbenen.

Seite 19

Der DFB zeigt guten Willen

Politiker und Fußballverbände wollen den Dialog mit den Fangruppen. Als erste entgegenkommenden Maßnahmen sind die Abschaffung von Kollektivstrafen und des Pyro-Verbots im Gespräch.

ndPlusOliver Kern

Opfer zweiter Klasse

Die LINKE fordert Entschädigungszahlungen auch für Westdopingopfer. Regierung und Opposition werfen sich gegenseitig Vertuschung und Relativierung von Unrecht vor.

Seite 20

Staatstrauer in Sierra Leone

Freetown. Die immer zahlreicher geborgenen Leichen in dem von einem Erdrutsch und Überschwemmungen heimgesuchten westafrikanischen Staat Sierra Leone nähren die Furcht vor einem Seuchenausbruch. Die Leichenhäuser der Krankenhäuser sind an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen und können sie kaum noch aufnehmen. Für die nicht durch Angehörige identifizierten Toten ist daher am Donnerstag eine Massenbegrä...

Jenny Tobien

Alles so schön bunt

Vor 50 Jahren gab Willy Brandt den Startschuss für das Farbfernsehen. Warum es am Anfang zu einer Panne kam, was die Technik mit Weltpolitik zu tun hatte und wie sich das Fernsehen entwickelte.