Seite 1

Anschlag auf Autos von Müntefering

Herne. Unbekannte haben Brandanschläge auf zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering in Herne verübt. Betroffen waren am frühen Dienstagmorgen ein Wahlkampffahrzeug der SPD, das in der Einfahrt von Münteferings Wohnhaus geparkt war, sowie der Privatwagen der 37-Jährigen, der an der Straße vor dem Haus stand. Bei beiden Fahrzeugen seien Scheiben eingeschlagen und dann Feuer im ...

Unten links

Donald Trump hat die Bekämpfung von Fake News zum Ziel seiner Präsidentschaft erklärt. Die totale Sonnenfinsternis bot jüngste Gelegenheit. Ohne Sonnenbrille gefährlich - Fake News oder nicht? Ohne lange zu überlegen, wendete Trump den Blick zur Sonne. Da Trump unmittelbar darauf eine Sonnenbrille aufsetzte, ist die Frage trotzdem nicht so einfach zu beantworten. Denkbar wäre, dass Trump beim erst...

Immer mehr Kinder als Attentäter

Genf. Die nigerianische Terrormiliz Boko Haram setzt immer mehr Kinder für ihre tödlichen Anschläge ein. Seit Jahresbeginn hätten die Extremisten 83 Minderjährige als sogenannte menschliche Bomben missbraucht, erklärte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) am Dienstag in Genf. Das seien viermal so viele wie im gesamten Vorjahr. 55 seien Mädchen gewesen, viele hatten das 15. Lebensjah...

Warnung vor Lohnungleichheit

Berlin. Das Bundeswirtschaftsministerium warnt vor wachsender Ungleichheit. In einem Papier, das dem »nd« vorliegt, heißt es, die Lohnungleichheit befinde sich auf historisch hohem Niveau. »Das ist nicht gerecht und ein Stachel im Zusammenhalt Deutschlands«, sagte der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Matthias Machnig (SPD) am Dienstag gegenüber Medien. Laut einer neuen Studie des Meinungsf...

Roland Etzel

Krieg ohne Camouflage

Der Krieg ist nicht tot und soll es auch nicht sein, nicht in Afghanistan. Seit Montagabend wissen wir: Der Krieg dort wird noch lange weitergehen; zumindest solange die Strategie des Westens bleibt, wie von US-Präsident Trump verkündet. Die Devise heißt Truppenaufstockung und damit Angriff. Vielleicht muss man Trump sogar dankbar sein, denn er hat nolens volens Klartext gesprochen, räumt auf...

Spielend leichter Wahlkampf

Berlin. Spielen und chatten bis der Arzt kommt. Für viele Jugendliche und Erwachsene ist das kein Spruch, sondern Realität. Steigender Computerspielekonsum und exzessive Internetnutzung bereiten nicht nur der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), Sorge, sondern können mitunter in ernsthafte Gesundheitsprobleme wie Depression münden. Fast sechs Prozent aller 12- bis 17-Jähr...

Seite 2
ndPlusMartin Ling

Angola droht verschärfte Repression

Angola wählt am 23. August 2017 ein neues Parlament. Die siegreiche Partei wird zugleich den neuen Präsidenten des Landes stellen. Als Favorit gilt die Regierungs- partei MPLA mit João Lourenço an der Spitze.

Seite 3
Jens Malling

Die Armenier haben wenig vom Kupfer

Die Fabrik in Alawerdi hatte ihre Blütezeit, als Armenien noch zur UdSSR gehörte. Die Kupferindustrie war der Stolz des Bergbaustädtchens und verschaffte nahezu allen männlichen Einwohnern Arbeit. Aber mit der Auflösung der Sowjetunion 1991 setzten Niedergang und Verfall ein. Die Fabrik musste massiv Arbeitsplätze abbauen. Armine Ishkanian, Dozentin an der London School of Economics, hat in ihrer ...

ndPlusJens Malling, Alawerdi

Arsen aus Alawerdi

In einer armenischen Kupferschmelze wird massiv gegen Arbeitsschutz- und Umweltstandards verstoßen. Trotzdem hält Hauptabnehmer Aurubis aus Hamburg an den umstrittenen Geschäftsbeziehungen fest.

Seite 4
Grit Gernhardt

Wahlkampf statt Gerechtigkeit

Das Bundeswirtschaftsministerium prangert Lohnungleichheit in Deutschland an - und das kurz vor den Wahlen. Dabei hatte das SPD-geführt Haus vier Jahren Zeit, dass die Lohnungleichheit sich verringert.

Mit Nazis spricht man nicht

Aus dem schwarz regierten Sachsen ist die antifaschistische Seele Kummer gewohnt. Das Bautzens Vizelandrat Udo Witschas wenigstens seine Zuständigkeit für die Ausländerbehörde verliert, ist leider schon fast ein Erfolg.

Keine Handlanger für Despoten

Die Repression von deutschen Staatsbürger durch die Türkei macht selbst an der Grenze zu Drittstaaten nicht Halt. Darum ist es Zeit, die Zusammenarbeit mit der Türkei aufzukündigen - zum Beispiel bei der Polizei.

Simon Poelchau

Queen of Detroit

Eigentlich hatte Aretha Franklin angekündigt, Ende dieses Jahres in den Ruhestand zu gehen. Das Konzert, mit dem sie Mitte Juli das »Detroit Music Weekend« eröffnete, sei ihr letztes in der Motorcity, hieß es. Doch dann gab sie der »Detroit Free Press« ein Interview. Sie wolle im Stadtzentrum einen Nachtclub eröffnen, sagte die mittlerweile 75-jährige Queen of Soul. »Von Zeit zu Zeit würde ich sin...

Tomasz Konicz

Im Südosten nichts Neues

Über China gibt es in der Linken keinen Konsens: Die einen halten die Volksrepublik für ein fortschrittliches Staatsmodell, die anderen für Kapitalismus mit einem kommunistischen Deckmantel. Ein Debattenbeitrag.

Seite 5
ndPlusTom Strohschneider

Alarm am Amtsgericht

Personalmangel und immer neue Gesetze: Richter und Staatsanwälte machen sich Sorgen, doch in den Programmen der Parteien zur Bundestagswahl spielt die Justizpolitik nur eine untergeordnete Rolle.

Seite 6

Steuerkonzept der Union hilft Gutverdienern

Düsseldorf. Die Steuerpläne von Union und SPD haben für die Bürger je nach Einkommen höchst unterschiedliche Auswirkungen auf ihren Geldbeutel. Das berichtete das »Handelsblatt« am Dienstag unter Berufung auf Berechnungen des Münchener Ifo-Instituts für die Zeitung. Besonders weit klaffen die Pläne demnach bei den Gutverdienern auseinander.Dem Bericht zufolge hätte ein Spitzenverdiener bei der Ums...

Von der Leyen rügt Vorfälle bei Elitetruppe

Eckernförde. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat die Vorgänge bei der Elitetruppe KSK als geschmacklos kritisiert. »Wir sind dabei, zwei Komponenten zu klären: Das eine sind Themen, die absolut geschmacklos sind. Das andere sind Themen, die problematischer wären, aber die sich bisher nicht bestätigt haben«, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag in Eckernförde bei einem Besuch des Mari...

Fehlender Plan B

Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist plötzlich unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der Bahn - und der Bahnpolitik des Bundes.

Florian Haenes

Keine Angst vor niedrigen Löhnen

Das von Brigitte Zypries (SPD) geführte Wirtschaftsministerium lanciert ein Papier, in dem es Lohnunterschiede beklagt. Indes zeigt eine Studie, dass sich die Deutschen an soziale Unsicherheit gewöhnen.

Seite 7

Kolumbien bietet Ortega Asyl an

Bogotá. Venezuelas Nachbarland Kolumbien hat der geflohenen Ex-Generalstaatsanwältin Luisa Ortega politisches Asyl angeboten. Die venezolanische Regierungskritikerin stehe »unter dem Schutz der kolumbianischen Regierung«, erklärte Präsident Juan Manuel Santos am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter. »Wenn Sie Asyl beantragt, werden wir es gewähren«, fügte er hinzu.Die Erklärung des kolumbianisc...

Besuch für Yücel

Wichtiger Tag für zwei der inhaftierten Deutschen in der Türkei: Deniz Yücel erhält Besuch vom deutschen Botschafter. Bei Mesale Tolu steht Haftprüfung an.

Heinz Krieger, Valencia

Rajoy will EU-Front gegen Terror

Spaniens Premier Rajoy will bei einem Treffen mit Merkel, Macron und Gentiloni nächste Woche für ein Aktionsbündnis gegen die neue Art des Terrors werben.

Hannes Hofbauer, Wien

Wiens islamfeindlicher Kulturkampf

Die rechte FPÖ hat das Thema vorgegeben, doch längst setzen auch andere Parteien im Wahlkampf auf eine antiislamische Politik. Die rechtliche Grundlage für die islamophobe Hetze wurde 2015 mit dem »Islamgesetz« gelegt.

Seite 8
Klaus Joachim Herrmann

Antonow ist Moskaus Mann für Washington

Neuer russische Botschafter in den USA ist laut Erlass des russischen Präsidenten Wladimir Putin seit dem 21. August Anatoli Antonow. Von 2011 bis 2016 diente der an der renommierten Moskauer Diplomatenschule MGIMO ausgebildete Außenpolitiker und Abrüstungsexperte als stellvertretender Verteidigungsminister. Er war dort zuständig für internationale Zusammenarbeit. Mehr als drei Jahrzehnte war der ...

Klaus Joachim Herrmann

US-Visa für Russen werden knapp

Für zehn Tage wird ab Mittwoch von diplomatischen US-Einrichtungen in Russland die Erteilung der meisten Visa für die Einreise in die Vereinigten Staaten gestoppt. Danach ist mit viel Ärger und Warteschlangen zu rechnen.

Seite 9

Innenminister weist Kritik zurück

Das Bundesinnenministerium hat sich gegen Vorwürfe von Datenschützern gewehrt, nach denen bei dem Pilotprojekt zur automatischen Gesichtserkennung Testpersonen getäuscht würden. Die eingesetzte Technik könne zwar mehr Daten sammeln als für den Test benötigt würden, diese Möglichkeiten würden aber nicht genutzt und seien abgeschaltet, sagte eine Ministeriumssprecherin am Dienstag. Am Donnerstag wil...

Johanna Treblin

Vertrauen ausgenutzt

Das Pilotprojekt zur Gesichtserkennung am Bahnhof Südkreuz stolpert von einem Fiasko zum nächsten. Die Kritikpunkte in loser Reihenfolge: Die Technologie ist zu wenig erforscht. Zwar sind die überwachten Bereiche markiert, doch wer beim Verlassen des Bahnhofs die Rolltreppe nehmen muss oder möchte, kommt nicht umhin, gefilmt zu werden. Testpersonen können Gutscheine und hochpreisige Gimmicks gewin...

Martin Kröger

Dragonerareal: Bundesanstalt klagt weiter

Im Hauptstadtfinanzierungsvertrag wurde zwischen Bund und Berlin ein Deal zum Dragonerareal vereinbart. Eine Bundesanstalt klagt zugleich gegen das dortige Sanierungsgebiet.

Martin Kröger

Neue Recherchen zum BER: Eröffnung erst 2019?

Für Außenstehende bleibt das Flughafenprojekt in Schönefeld eine »Blackbox«. Zwar wird auf der Baustelle aktuell gearbeitet, aber wann der Airport BER eröffnet, ist weiter Gegenstand heftiger Spekulationen.

Johanna Treblin

Fassungslos verantwortungslos

Bäume, die ausgerissen werden, Fenster, die nicht schließen, falsche Experten: Seit mehr als zehn Jahren geht an der BER-Baustelle einiges schief. Ein Brettspiel schafft es jedoch, den Flughafen endlich fertig zu stellen.

Seite 10
Philip Blees

Flexibel in die Work-Life-Balance

Die tägliche Höchstarbeitszeit soll durch eine wöchentliche ersetzt werden, meinen Gastronomieverbände. Kritiker halten das für falsch. Schlechtere Arbeitsbedingungen und mehr Unfälle wären die Folge.

Andreas Fritsche

Bombenlast im Bundesrat

Das Land Brandenburg startete in den vergangenen vier Jahren 21 Bundesratsinitiativen und trat 13 weiteren Initiativen bei.

Jeanette Bederke

Brechts Kreidekreis aus Kunststoff

Ihre Bühnenbilder standen schon am Broadway in New York: Eine Firma baut für namhafte Produktionen. Alles begann in Frankfurt (Oder). Jetzt ist das Unternehmen nach Fürstenwalde gezogen.

Ellen Wesemüller

Raus aus der Schmuddelecke

Die Stadt wächst. Und ein Drittel der Familien ist entweder arm, geschieden oder beides. Die Bildungssenatorin Scheeres (SPD) will mehr Stellen für freie Träger schaffen, um die Familienberatung zu stärken.

Seite 11

Hobbytaucher in die Wissenschaft!

Rostock. Mit dem Strandwetter ist es derzeit nicht weit her an der Ostsee - doch wer sich ohnehin unter Wasser bewegt, kann darauf pfeifen. Wie etwa die Teilnehmer des »Schiffsarchäologischen Seminars« der Gesellschaft für Schiffsarchäologie, die sich dieser Tage in Rostock zusammenfinden. Der Verein will Sporttaucher für Unterwasserdenkmäler begeistern. Trainiert wird am Wrack eines Hafenschleppe...

Er ist wieder da

Schwerin. Er ist mit 19 Jahren im Amt Deutschlands dienstältester Agrarminister - und vermutlich auch einer der krisenfestesten Politiker. Nichts konnte dem Schweriner Ressortchef für Landwirtschaft bisher etwas anhaben. Till Backhaus (SPD) wetterte einen bizarren Streit mit einer Exfreundin um einen Traktor so souverän ab wie den Skandal um ein Handgemenge des Ministers mit einem Autofahrer, vom ...

Scharfe Kritik nach Sperrung der Rheinbahn

Rastatt. Bahnreisende müssen im Südwesten womöglich noch länger mit Beeinträchtigungen durch die Sperrung der Rheintalstrecke zwischen Rastatt und Baden-Baden rechnen. Die Reparaturarbeiten dauern laut Medienberichten vom Freitag vermutlich noch bis September an. Die Bahn wollte sich nicht auf einen konkreten Termin festlegen.Am vergangenen Wochenende hatten sich im Rahmen von Arbeiten im Rastatte...

Sebastian Haak, Erfurt

Der Preis der Karriere

Politische Funktionsträger verdanken ihr gutes Einkommen den Parteien - und diese sind sich dessen auch bewusst. So müssen Thüringer Parlamentarier zwischen fünf und 15 Prozent an sie abführen.

Seite 12

Wechsel bei Berlinale-Crew

Die Berlinale-Sektion Panorama bekommt eine neue Leitung. Der bisherige Chef Wieland Speck übergibt die Leitung nach 25 Jahren an ein dreiköpfiges Team. »Er hat für den anspruchsvollen Independent-Film eine Plattform geschaffen, die ihn erfolgreich mit dem internationalen Markt verbindet«, hob Berlinale-Chef Dieter Kosslick hervor. Speck (Jahrgang 1951) wird demnach künftig Berater des offiziellen...

Investieren, fördern, anschieben

Berlin und Brandenburg haben im vergangenen Jahr mit 32 Millionen Euro Filme, Serien und Games gefördert. Wie die gemeinsame Förderanstalt der beiden Länder, die Medienboard GmbH, am Dienstag mitteilte, wurden dadurch Ausgaben von mehr als 150 Millionen Euro angeschoben. Dies sei eine Steigerung um 15 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr, hieß es. Zu den Vorzeigeprojekten gehört der vierte »Bibi u...

Steffi Schweizer

Knollen wie zu Kolumbus’ Zeiten

Um die Mitte des 17. Jahrhunderts begann im Vogtland der Anbau von Kartoffeln in größeren Stil. Von dort kommen nicht nur Massensorten, sondern bis heute auch sehr spezielle Knollen.

Volkmar Draeger

Klassizität und Selbstbefragung

Rund ein Drittel der 24 Gastpiele aus 21 Ländern an 19 Tagen an verschiedenen Spielorten hat das Festival »Tanz im August« hinter sich und bisher keinen »Rohrkrepierer« serviert, obwohl es neben gelungenen ziemlich fragwürdige Produktionen zu sehen gab. Spitze war erneut die Begegnung mit einem häufigen Gast dieser internationalen Tanzschau. Der gebürtige Schotte Michael Clark, Absolvent der Royal...

Thomas Blum

20 Refrains in 40 Minuten

Kätzchen! Überall süße, kleine, flauschige Kätzchen, die uns Passanten arglos aus ihren putzigen Knopfaugen anschauen! Die Reklamestrategie der Kuratoren des heute in der Hauptstadt beginnenden dreitägigen Festivals »Pop-Kultur« ist ebenso ausgefuchst wie durchschaubar. Seit Tagen prangen an Wänden und Bauzäunen in der Berliner Innenstadt große Plakate, die für die zahlreichen Konzerte und Perform...

Jutta Schütz

Die Zitrone des Ostens hat eine große Zukunft

Als Kulturpflanze ist die orangefarbene Beere noch relativ jung. Doch ist der Sanddorn, den man im Mittelalter für giftig hielt, heute international im Kommen und wird inzwischen sogar in Nepal kultiviert.

Seite 13

Koch am Suppentopf

Der designierte Direktor des Wiener Burgtheaters, Martin Kusej, plant offenbar große Veränderungen im Ensemble. »Ich schütte da sicher mal die Hälfte oder zwei Drittel von diesem Suppentopf aus und koche mal eine neue Suppe auf«, sagte Kusej am Dienstag im ORF-Radio. Der 56-jährige Intendant des Münchner Residenztheaters wird ab der Spielzeit 2019/2020 das renommierte Haus in Wien leiten. Er folgt...

Mit Sog auf die Bühne

Leinwand-Legende Margot Hielscher ist tot. Das teilte ihr Neffe Peter Graf Schall-Riaucour am Dienstag mit. Die Schauspielerin und Sängerin ist im Alter von 97 Jahren am Sonntag in ihrem Wohnhaus in München gestorben. Sie sei friedlich eingeschlafen, berichtete ihr Neffe. Hielscher war in mehr als 50 Filmen und 200 Fernsehproduktionen zu sehen - darunter »Frauen sind keine Engel« (1943) und »Der Z...

Gunnar Decker

Ölspur im Underground

Mit Frank Castorf kam der Osten nach Bayreuth, mitsamt all dem, was man vom Osten eben so denkt. Ende August feiert Castorf mit seiner Inszenierung vom «Ring des Nibelungen» nun seinen Abschied vom Hügel.

Seite 14

Beschwerden

Die umstrittene documenta-Performance »Auschwitz on the beach« ist abgesagt. Damit reagiere die documenta auf Beschwerden und Anschuldigungen, die es in den vergangenen Tagen gegeben habe, teilte Paul B. Preciado, Kurator der Öffentlichen Programme, am Dienstag in Kassel mit. »Wir respektieren diejenigen, die sich vom Titel von Franco Berardis Gedicht angegriffen fühlen. Wir wollen ihrer Trauer ke...

Terrorstream

Netflix und der britische Regisseur Paul Greengrass planen einen Film über die Anschläge des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik. Wie die Kinoportale »Variety« und »Deadline.com« berichteten, konnte sich der US-Streamingdienst die Produktionsrechte für den brisanten Stoff sichern. Bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya im Juli 2011 hatte der rechtsextreme Norweger 77 Menschen...

Theaterregisseur Serebrennikow verhaftet

Der prominente russische Theaterregisseur Kirill Serebrennikow ist unter Betrugsverdacht festgenommen worden. Das teilte das Staatliche Ermittlungskomitee am Dienstag in Moskau mit. Der Leiter des Moskauer Gogol-Theaters stehe im Verdacht, zwischen 2011 und 2014 staatliche Gelder von 68 Millionen Rubel (knapp eine Million Euro) veruntreut zu haben. Serebrennikow ist ein international anerkann...

Fokke Joel

Das Gefühl, nirgendwohin zu gehören

Als im Herbst 2014 der Roman »Die Mittellosen« auf Deutsch erschien, war Szilárd Borbébly bereits tot. Der wohl wichtigste ungarische Autor der letzten Jahre nahm sich im Februar 2014 das Leben. Sein neues, aus dem Nachlass herausgegebenes Buch, »Kafkas Sohn«, hatte er bereits zum Druck vorgesehen, es fehlte nur noch die letzte Überarbeitung. Es ist ein Buch, das fragmentarisch und in kurzen Texte...

Hans-Dieter Schütt

Für Chaos, gegen Zerstörung

Was gibt es heute noch zur DDR zu sagen? 27 Jahre nach dem Ende der DDR haben Sibylle Goepper und Cécile Millor für ihr Buch »Lyrik nach 1989 – Gewendete Lyrik« mit ostdeutschen Dichtern und Dichterinnen gesprochen.

Seite 15

Eine Taube sitzt auf einem Zweig ...

Sam (Nisse Vestlom, li.) und Jonathan (Holger Andersson, re.) sind Vertreter für Scherzartikel. Ihr Gemüt ist allerdings alles andere als auf Spaß ausgerichtet; die beiden sind von Grund auf traurige Zeitgenossen, die ihre Mission, den Menschen zu helfen, Spaß zu haben, mit ernstem Eifer verfolgen. Dabei begegnen die beiden Schweden Personen, die nicht weniger skurril als sie selbst sind. Foto: Ar...

Diana schlägt Krimi

Prinzessin Diana übt auch 20 Jahre nach ihrem Tod Anziehungskraft auf das Fernsehpublikum aus. Die ARD-Doku »Unsere Mutter Diana«, in der ihre Söhne William und Harry über ihre Erinnerungen berichten, verfolgten am Montag ab 20.15 Uhr im Ersten 4,58 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 15,4 Prozent. Der ZDF-Krimi »Verräter - Tod am Meer« mit Hannah Herzsprung und Albrecht Schuch, der in der DDR im Ja...

Bauern in der Klemme

Die Landwirtschaft in Deutschland steckt seit Jahrzehnten in der Krise: Viele Höfe wurden aufgegeben und die wenigen verbliebenen Betriebe geraten zunehmen unter den Druck der Lebensmitteldiscounter, die die Preise etwa für Milch diktieren. Manche Bauern sehen den Ausweg in einer Umstellung auf ökologische und nachhaltige Produktion. Für die Doku stehen sowohl konventionell wirtschaftende als auch...

Neuer Staatsvertrag bis 2018

Der MDR-Staatsvertrag soll möglichst 2018 novelliert werden. Die Medienausschüsse der Landtage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen forderten die Landesregierungen der drei Länder auf, bis zum Ende des ersten Quartals 2018 einen konkreten Entwurf vorzulegen. Ziel sei es, den Staatsvertrag im kommenden Jahr verfassungsrechtlich und medienpolitisch für die Zukunft fit zu machen, teilten die Mitg...

Deutsches Kino in der Minderheit

Deutsche Kinoproduktionen sind im deutschen Fernsehen in der Minderheit. Die Mehrzahl der in der ersten Jahreshälfte ausgestrahlten Spielfilme seien Auslandsproduktionen gewesen, teilte die Marktforschungsfirma Media Control am Dienstag in Baden-Baden mit. Bei insgesamt 16 untersuchten Sendern lag der Anteil deutscher Produktionen in fast allen Fällen deutlich unter 50 Prozent. Nur beim öffentlich...

Seite 16

Hellas-Reisen heiß begehrt

Athen. Der Tourismus hat Griechenland zum Sommerauftakt kräftig gestiegene Einnahmen gebracht. Die Umsätze in der Branche stiegen im Juni gegenüber dem Vorjahr um 14,2 Prozent auf knapp zwei Milliarden Euro. 3,3 Millionen Touristen besuchten das Land, wie Zahlen der griechischen Zentralbank von Dienstag zeigen. Zu dem Plus trugen neben Briten und Franzosen rund 460 000 deutsche Urlauber bei. Sie l...

Knut Henkel

Blutiger Konflikt am Río Gualcarque

Nach den Geldgebern laufen dem umstrittenen Wasserkraftprojekt Agua Zarca in Honduras nun auch die Lieferanten von Turbinen made in Germany weg. Wird es nun ad acta gelegt?

Sebastian Weiermann

Vorsicht mit dem Traktor!

Die Computerspielemesse Gamescom wird politischer. In diesem Jahr eröffnete erstmals Bundeskanzlerin Angela Merkel die Produktschau in Köln. Die meisten Spieler lässt das allerdings kalt, wie unser Reporter feststellte.

Seite 17

BHP Billiton räumt auf

Sydney. Der größte Bergbaukonzern BHP Billiton will sich aus der Schieferölförderung in den USA zurückziehen. Auch ein milliardenschweres Kaliprojekt in Kanada werde auf unbestimmte Zeit verschoben, teilte der Konzern mit. Letzteres könnte auch für den deutschen Konzern K+S interessant sein, da die Kapazitäten im Markt so nicht weiter steigen.Beide Entscheidungen sind Folgen von Gesprächen des kün...

Air Berlin: Gläubiger treffen sich am Mittwoch

Im Fall der insolventen Air Berlin wird sich der vorläufige Gläubigerausschuss an diesem Mittwoch zur konstituierenden Sitzung treffen. Das verlautete aus dem Umfeld der Verhandlungen um den Verkauf des Unternehmens.

Hermannus Pfeiffer

Zuhause ist es doch am schönsten

Regierungen schrecken vor der »globalen Elite« zurück. Doch die ist weit weniger international, als sie gerne tut. Die meisten Konzernlenker bleiben lieber zu Hause.

ndPlusFinn Mayer-Kuckuk, Peking

Peking steckt im Dilemma

Auf Chinas mächtigen Staatsbetrieben lasten Verbindlichkeiten von insgesamt rund zehn Billionen Euro. Doch eine Reform des Sektors, wie sie die kommunistische Regierung plant, ist ebenfalls nicht so einfach.

Seite 18

Orchester blockiert Luftwaffe in Jagel

Jagel. Dutzende Musiker haben am Montag den Fliegerhorst im schleswig-holsteinischen Jagel mehrere Stunden lang abgeriegelt. Alle elf Zufahrten und Eingänge zu dem Stützpunkt seien »mit Musik blockiert worden«, sagte der Sprecher des Netzwerks »Lebenslaute«, Marcus Bayer. Ein Sprecher der Luftwaffe in Berlin gab sich ob der Aktion gelassen: »Das sind demokratische Rechte, die dort ausgeübt werden....

Kollektiv

In einem Kollektiv zu arbeiten, ist die Garantie dafür, dass man viel Zeit mit Diskutieren verbringt und nicht reich wird. Vielleicht lassen sich deshalb die meisten Menschen lieber von einem Chef tyrannisieren, als von Mitkollektivisten in die Verzweiflung treiben. Sogar Linke verzichten heutzutage mehrheitlich dankend auf Einheitslohn, geringe Arbeitsteilung und darauf, selbst Chef oder Chefin z...

Jennifer Stange

Texanische Missionare und Nahostkonflikt

Ob Perspektiven eines weißen Regisseurs über den Südsudan oder Betrachtungen über die Rolle der EU im Nahen Osten - die Bandbreite der diesjährigen »globaLE« ist umfangreich.

Sebastian Haak

Unbequemes Denkmal

Vor etwa 100 Jahren bauten Arbeiter die Bakuninhütte in Meiningen. Seither wechselte sie immer wieder den Besitzer. Nun ist sie historisch so wertvoll, dass sie in wenigen Tagen zu einem Kulturdenkmal erklärt wird.

Seite 19
Frank Kastner, Paris

Der schwere Kampf vor den Kämpfen

Sechs Kämpfe in zehn Stunden, das kostet Energie. Frank Stäblers Erfolgsrezept war einmal mehr die Fleischbrühe seiner Mutter. Als erster deutscher Ringer gewann er WM-Titel in zwei Gewichtsklassen.

Oliver Kern

Einfach mal Luft ranlassen

Der Blick gilt schon Tokio 2020. Um bei den Olympischen Spielen die beste Mannschaft an den Start zu bringen, gewährte der Deutsche Kanu-Verband seinen Stars viel Freizeit, während die Jungen gefordert werden.

Seite 20

Grell, sehr grell

Washington. Wie Millionen US-Bürger hat sich US-Präsident Donald Trump die totale Sonnenfinsternis nicht entgehen lassen - und dabei zum Entsetzen seines Umfeldes kurzzeitig ohne die obligatorische Schutzbrille in die Sonne gestarrt. »Schauen Sie nicht hin!« rief ein Mitarbeiter, als Trump am Montag von einem Balkon des Weißen Hauses aus in Washington den Blick ungeschützt gen Himmel richtete. Der...

Familienglück in der Katastrophe von Ischia

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist oft zu Ostern dort. Und im Sommer ist Ischia voller Touristen. Mitten in der Hochsaison wackelt die Insel. Häuser stürzen ein, Menschen sterben. Drei Kinder erleben ein Drama.

Seite 21

Die sicherste statt kürzeste Route wählen

Die Sommerferien neigen sich in den meisten Bundesländern endgültig dem Ende zu. Und wie immer stellt sich mit dem beginnenden Schulalltag für die Eltern die Frage: Soll mein Kind mit dem Fahrrad zur Schule fahren?

Seite 22
OnlineUrteile.de

Eingeklemmt

Hat der Betreiber eines Seniorenheims seine Verkehrssicherungspflicht verletzt, als eine Rollstuhlfahrerin vom Lift eingeklemmt wurde?

Armutsrisiko für Rentner steigt

Das deutsche Rentensystem sei nicht ausreichend vorbereitet auf die steigende Zahl von Menschen mit flexiblen Arbeitsverhältnissen und geringen Einkommen, warnte die Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh bei der Vorstellung ihrer jüngsten Studie über die Entwicklung von Altersarmut. Demnach steigt das Risiko der Altersarmut bis 2036 auf 20 Prozent. Im Jahr 2015 waren es 16 Prozent der Rentner. Damit w...

Tagespflegeangebote steigen, werden aber zu selten genutzt

Der zweite Pflegereport Nordost der AOK Nordost zeigt Diskrepanzen bei der Tagespflegeversorgung von demenzerkrankten Pflegebedürftigen. Auch wenn die Betreuungsangebote für demenzerkrankte Menschen mit Blick auf die demografische Entwicklung weiter ausgebaut werden müssen, wächst in den Flächenländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern die Zahl der Tagespflegeplätze stetig. Insbesondere in Br...

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sind nötig

Der Bundestag hat Mitte Mai im Eilverfahren Änderungen beim Notfallvertretungsrecht für Ehegatten beschlossen. Experten betonen indes: Weder die Patientenverfügung noch die Vorsorgevollmacht werden damit ersetzt.

Seite 23

Ostdeutsche Tarifbeschäftigte arbeiten eine Stunde länger

In Ostdeutschland müssen Tarifbeschäftigte durchschnittlich eine gute Stunde pro Woche länger arbeiten als ihre Kollegen im Westen. 38,7 Stunden Wochenarbeitszeit stehen dort im Schnitt in den Tarifverträgen. Im Westen sind es hingegen 37,6 Stunden, so dass sich für sämtliche Tarifbeschäftigten ein gesamtdeutscher Durchschnittswert von 37,7 Stunden ergibt. Das geht aus dem Arbeitszeitkalender der ...

Seite 24

Gesunkene Nebenkosten - nur ein schwacher Trost

Die Berliner Mieter mussten in den letzten zwei Jahren weniger Geld für die Nebenkosten zahlen. Das belegt die Berliner Betriebskostenübersicht 2017, die zusammen mit dem Mietspiegel im Mai veröffentlicht wurde.

Seite 25

Vermittler zwischen Verwaltung und Eigentümern

Die Prüfung der Jahresabrechnung und des Wirtschaftsplans gehören zu den Hauptaufgaben des Verwaltungsbeirats. Auch kann er die Verwaltung bei der Organisation der Eigentümerversammlung unterstützen. Es gibt aber auch Aufgaben, die Mitglieder des Beirats besser nicht ausführen, denn zu groß ist das Haftungsrisiko. Darauf verweist der Verbraucherschutzverein Wohnen im Eigentum (WiE).

Seite 26

Mehr Elterngeld für Männer

Die Väter holen beim Elterngeldbezug auf. Doch noch immer sind mehr als drei Viertel der Elterngeldbezieher Frauen. Insgesamt bekamen 1,64 Millionen Mütter und Väter im Jahr 2016 Elterngeld, fünf Prozent mehr als im Vorjahr.Während die Zahl der Mütter um gut drei Prozent stieg, erhöhte sich die Zahl der Elterngeld beziehenden Väter um fast zwölf Prozent. Die 1,28 Millionen Empfängerinnen machten e...

Große Gefahren von formalen und inhaltlichen Fehlern

Schnell, günstig und unkompliziert - damit werben zahlreiche Online-Portale, die bei der Erstellung von Rechtsdokumenten helfen. Das klingt reizvoll, doch es birgt Gefahren, worauf die Notarkammer Berlin verweist.

Seite 27
ndPlusHermannus Pfeiffer

Viele reden über Bitcoin - was ist das eigentlich?

Blockchain, Mobile Banking und App - Internet und Smartphones werden immer wichtiger für die Geldanlage. Bargeld verliert an Ansehen. Jedenfalls bei den Banken. Ist die Zukunft des Geldes digital und heißt »Bitcoin«?

Seite 28

Flugzeit geändert

Eltern von Kleinkindern dürfen eine Pauschalreise kostenfrei stornieren, wenn der Rückflug nachträglich in die frühen Morgenstunden verlegt wird.

Online.Urteile.de

Streit um die «höhere Gewalt

Reiseveranstalter können ebenso wie ihre Kunden einen Reisevertrag kündigen, wenn eine Reise aufgrund von unvorhersehbarer, höherer Gewalt nicht durchführbar ist, gefährdet oder beeinträchtigt wird.

Zweifelhafte Produktwerbung

Jeder dritte Teilnehmer einer im März und April 2017 durchgeführten Umfrage der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (vzsa) hat von seinem Arzt in der Sprechstunde Gratisproben von Nahrungsergänzungsmitteln erhalten. »Dieses Vorgehen der Ärzte kann nach unserer Auffassung als Verstoß gegen ihr Berufsrecht gewertet werden«, so Christa Bergmann von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt. Denn nicht nu...