Seite 1

Terroralarm in Rotterdam

Rotterdam. Nach den Anschlägen auf US-Musiker in Frankreich und Großbritannien könnten auch die Niederlande nur knapp einem Anschlag auf ein Konzert einer US-Band entgangen sein. Die mutmaßlichen Anschlagspläne in Rotterdam hätten sich gezielt gegen die US-Rockband Allah-Las gerichtet, sagte Rotterdams Polizeichef Frank Paauw am Donnerstag. Der Auftritt der Band war am Mittwochabend nach einer War...

Unten links

Jens Spahn hat eine gefährliche Parallelgesellschaft von elitären Hipstern in Großstädten ausgemacht, die sich durch den Gebrauch der englischen Sprache von Otto Normalverbraucher abschottet. Umgehend legte der CDU-Mann ein Aussteigerprogramm auf. Seine Zielgruppe reicht von einfachen Hipsterbartträgern und easyJet-Mitfliegern bis hin zu hartgesottenen Partyszenekadern. Das Programm bietet vorurte...

Südkreuz-Test steht erneut in der Kritik

Berlin. Die Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Andrea Voßhoff, hat die Bundespolizei aufgefordert, von den Teilnehmern des Pilotprojekts zur biometrischen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz neue Einwilligungserklärungen einzuholen. Bis dahin sollte das Verfahren mangels Rechtsgrundlage ausgesetzt werden. Hintergrund der Debatte sind Vorwürfe des Vereins Digital...

Kiew feierte Unabhängigkeit

Kiew. Die Ukraine feierte Donnerstag mit einer Parade in Kiew den 26. Jahrestag der Unabhängigkeit von der Sowjetunion, deren Gründungsmitglied sie 1922 war. Präsident Petro Poroschenko beschuldigte laut ukrainischen Medien in einer Rede Einheiten der russischen Armee des Angriffs »ohne Kriegserklärung wie einst Hitler«. Zugleich habe er sich für den Vorrang einer »diplomatischen und politisch-rec...

Martin Kröger

Videokameras schützen nicht

Den Überwachungsapologeten ist Opferschutz wichtiger als Datenschutz. Deshalb soll der Gesichtserkennungstest am Südkreuz fortgesetzt werden. Doch eine Kamera kann Menschen nicht vor Gewalt schützen. Im Gegenteil.

Als der Knopf rot wurde

Berlin. Als am 25. August 1967 der damalige Bundesaußenminister Willy Brandt auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin einen roten Knopf drückte, erlebten in der Bundesrepublik die Zuschauer vor den Fernsehgeräten das, was heute »Fake News« genannt wird: einen Moment der Propaganda. Der Knopf war eine Attrappe, was technisch versierte Zuschauer sich denken konnten. In Wahrheit legte ...

Uwe Kalbe

Lieber keine muslimischen Nachbarn

Zum dritten Mal veröffentlicht die Bertelsmann Stiftung ihren Religionsmonitor. Das Resümee 2017: Muslime grenzen sich nicht ab, sondern wollen dazugehören. Und tun es meist auch.

Seite 2
Jürgen Amendt

Avantgarde und Populärkultur

Ein halbes Jahrhundert gibt es Farbfernsehen in Deutschland. Seit jeher erregt das Medium das bürgerliche Gemüt. Zur Hochkultur wurde es nie gezählt. Das ist bedauerlich. Klar ist nur: Auch die Zukunft wird bunt.

Robert D. Meyer

Netflix spekuliert mit Milliarden auf die Zukunft

Längst sind Videostreaminganbieter wie Netflix und Amazon zur ernsten Konkurrenz für das lineare Fernsehen geworden. Doch trotz Milliarden und viel Kritikerlob lohnt sich das Geschäft bisher noch nicht.

Seite 3

Aleppos anonyme Zerstörer

Die Zerstörungen in Aleppo sind allgegenwärtig, und sie beschränken sich nicht auf den einst von Rebellengruppen kontrollierten Ostteil der Stadt. Dort waren während der Bombenangriffe alle Krankenhäuser und andere wichtige Infrastruktureinrichtungen geschlossen und teilweise auch zerstört; Ärzte operierten in improvisierten Operationsräumen.Aber auch im Westteil Aleppos, wo die Regierung die Kont...

ndPlusOliver Eberhardt, Aleppo

Nach Krieg um die Stadt Krieg um die Köpfe

Nachdem der Krieg dort beendet ist, kehren die Menschen allmählich nach Aleppo, Syriens zweitgrößte Stadt, zurück. Sie sind optimistisch, aber das allein genügt nicht. Die Zerstörung ist immens groß.

Nicolas Šustr

Dreikampf im Szenekiez

Grünen-Urgestein Hans-Christian Ströbele tritt im Berliner Wahlbezirk Friedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg Ost nicht mehr als Direktkandidat an. Drei Kandidaten rechnen sich Chancen auf die Nachfolge aus.

Seite 4
Stefan Otto

Ohne Zauberstab

Fraglos zeigt das Elterngeld Wirkung. Es gönnt auch Vätern eine Auszeit vom Beruf, um für ihr Kind da zu sein. Mehr und mehr Väter machen davon Gebrauch. Längst sind sie keine Exoten mehr, wenn sie den Kinderwagen schieben. Doch die Auswirkungen des Elterngelds sind ambivalent: Mütter mit geringem Einkommen kehren beispielsweise nach der Geburt eher wieder in den Job zurück, als das beim Erziehung...

Klaus Joachim Herrmann

Kein Friede im Osten

Vertreter der Regierung in Kiew, Russlands und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa einigten sich auf eine Waffenruhe für die Ukraine. Der Friede im Donbass ist trotzdem noch in weiter Ferne.

Uwe Kalbe

So was von normal

Öffentliche Debatten, aber auch Stimmungsbeschreibungen im privaten Umfeld hinterlassen einen verheerenden Eindruck. Muslime bedrohen die Gesellschaft, vermittelt diese allgemeine Stimmung. Die Unterstellung zeigt zweierlei: Einmal eine verbreitete Ablehnung von Seiten der Aufnahmegesellschaft. Und zum anderen Unkenntnis über die wahren Verhältnisse. Denn eine Bedrohung geht von der Mehrheit der M...

Olaf Standke

Trump abstellen

Die Idee, Twitter zu übernehmen und dann US-Präsident Donald Trump aus dem Kurznachrichtendienst zu verbannen, weil seine Tweets dem Land schadeten, hat schon an sich Schlagzeilenpotenzial. Die Frau, die jetzt eine Crowdfunding-Kampagne für den Kauf der dafür notwendigen Twitter-Aktien gestartet hat, erhöht es noch einmal. Valerie Plame Wilson gehört zu jenen Menschen, deren Biografie schon zu Leb...

Uli Cremer

Kein Kollateralnutzen durch Trump

Für Uli Cremer ist der US-Präsident kein heimlicher Verbündeter gegen den Afghanistankrieg. Mit der Vorstellung seiner Strategie für das Land habe Trump vielmehr einen rückwärtsgewandten Sinneswandel vollzogen.

Seite 5
Uwe Kalbe

Mann in der zweiten Reihe

Im Saarland schneidet die LINKE immer ein wenig besser ab als in den übrigen Westverbänden der Partei. Der Lafontaine-Bonus ... Von ihm profitiert auch Thomas Lutze. Obwohl das Lafontaine sicher wurmt.

Seite 6

Elterngeld zeigt Wirkung

Berlin. Das Elterngeld habe soziale Normen verändert, sagt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) anlässlich einer Studie über die vor zehn Jahren eingeführte Familienleistung. Bei den Vätern sei es mittlerweile gesellschaftlich akzeptiert, dass sie durchschnittlich zwei Monate in Elternzeit gehen. Bei Müttern hingegen ist das Verhalten laut Studie je nach Einkommen unterschiedlich: ...

Hendrik Lasch

Nach Monaten wieder ein Büro

22 rechte Anschläge wurden auf das Büro der LINKE-Landtagspolitikerin Susanne Schaper in Chemnitz verübt, dann kündigte der Vermieter. Erst nach zehn Monaten konnte die Politikerin wieder Räume anmieten.

Marina Mai

Prag liefert Verdächtigen aus

Mit Hochdruck läuft die Fahndung nach den Entführern des vietnamesischen Ex-Politikers Trinh Xuan Thanh aus Berlin. Auch das Auswärtige Amt hat sich eingeschaltet.

Seite 7
Thomas Roser, Belgrad

In die Balkanroute kommt wieder Bewegung

Offiziell gilt die Balkanroute als abgeriegelt. Patrouillen der libyschen Küstenwache lassen Flüchtlingszahlen in Italien sinken. Neue Routen führen übers Schwarze Meer und wieder nach Griechenland.

Wolf H. Wagner, Florenz

Beton gegen Bedrohung Belpaeses

Im Internet kündigen islamistische Terroristen Anschläge in Italien an. Dort wappnet man sich: Von Mailand bis Palermo werden Fußgängerzonen mit Barrieren blockiert. Die Militärpräsenz wird verstärkt.

Seite 8

Waffen für Kiew zum Feiertag

Wenn Kiew zu seiner Unabhängigkeitsfeier am Donnerstag auch auf eine Parade der Militärtechnik verzichtete, galt das für Waffen nicht. Die wurden schon am Vorabend im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt präsentiert. Dies geschah nicht nur zum Bewundern, Anfassen und Klettern. Die Waffen sollen, wie TASS unter Berufung auf den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko informierte, in den kommenden...

Sascha Zastiral, London

London will keine EU-Richter mehr

Nach dem Brexit will Großbritannien nicht weiter dem Gerichtshof der Europäischen Union unterworfen sein. Für Konflikte wünscht sich die Regierung neue Gremien. Doch auch darin würden EU-Richter sitzen.

Seite 9

Gedenktafeln beschädigt

Die Gedenktafeln am Magnus-Hirschfeld-Ufer in Mitte sind erneut beschädigt worden. Die Augen der abgebildeten Personen wurden auf beiden Tafeln ausgekratzt, wie der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) am Donnerstag mitteilte. Der Verband erstattete Anzeige gegen unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die Tafeln in unmittelbarer Nähe des Bundeskanzl...

Air Berlin: Müller setzt auf Lufthansa

Im Bieterrennen um die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) deutliche Präferenzen für den Marktführer Lufthansa erkennen lassen. »Es muss darum gehen, dass wir einen großen verlässlichen Partner haben«, sagte Müller am Donnerstag dem rbb-Inforadio. Die Lufthansa sei »ein verlässlicher Partner«, gerade auch am Luftverkehrsstandort Berlin.Mülle...

Zusammen ist man mehr allein

Viele Berliner brauchen ewig lange zur Arbeit - endloses Warten an den Ampeln oder mehrmaliges Umsteigen in den Öffentlichen inklusive. Wie praktisch, wenn mann gleich um die Ecke ins Büro gehen könnte. Oder nicht?

Ellen Wesemüller

Im Namen der Rechtssicherheit

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hatte den Berliner Senat aufgefordert, das Leben von Trans- und Intersexuellen an Universitäten zu erleichtern. Herausgekommen ist wohl zunächst das Gegenteil.

Philip Blees

Die üblichen Verdächtigen

Die Diskussion um den Test der Überwachungssoftware am Bahnhof Südkreuz geht weiter. Am Donnerstag informierte sich Innenminister Maizière vor Ort über den Stand der Dinge - und bezog klar Stellung für das Projekt.

Seite 10

Großeinsatz der Feuerwehr bei Hotelbrand

Statt im Hotel mussten die Gäste in einer Notunterkunft übernachten. Sechs Menschen wurden beim Brand eines Hotels in Ahrensfelde verletzt. 300 Gäste mussten in Sicherheit gebracht werden.

Jan Schroeder

Die Partei: »Trump ist vielleicht lustiger«

Die Satirepartei »Die PARTEI« nominiert Serdar Somuncu zum Spitzenkandidaten. Dieser sei im Kampf gegen den »Populismus« wegen seiner Herkunft aus der Türkei ausgewählt worden.

Andreas Fritsche

Staffel gegen Abriss des FH-Gebäudes

Das Bündnis »Stadtmitte für alle« protestiert gegen das Entfernen von Fassadenelementen der Fachhochschule Potsdam. Die Diskussion über den Abriss sei noch nicht zu Ende, heißt es.

Nicolas Šustr

Nahkampf auf dem Asphalt

Tausende Fahrgäste müssen mehrmals umsteigen, weil die Buslinien M48 und M85 unterbrochen wurden. Sie büßen für undisziplinierte Autofahrer. Strafen sind zu lasch, und es gibt zu wenige Kontrollen.

Wilfried Neiße

Lenin kehrt nicht zurück

Über den Verbleib des Lenindenkmals, das früher vor dem Haus der Offiziere stand, weiß die Stadtverwaltung nichts zu sagen.

Seite 11

Großeinsatz der Feuerwehr bei Hotelbrand

Statt im Hotel mussten die Gäste in einer Notunterkunft übernachten. Sechs Menschen wurden beim Brand eines Hotels in Ahrensfelde verletzt. 300 Gäste mussten in Sicherheit gebracht werden.

Verein holt Obdachlose an die Wahlurnen

Hamburg. Die Gründe, aus denen Menschen in Deutschland auf der Straße landen, sind vielfältig. Dort einmal angekommen, lernen sie das Land aus einer Perspektive kennen, die sich die allermeisten Normalbürger kaum vorstellen können. Diesen Blickwinkel auch bei den anstehenden Bundestagswahlen zur Geltung zu verhelfen, hat sich eine Initiative aus Hamburg zum Anliegen gemacht. »Jeder sollte wissen, ...

Hendrik Lasch

»Das Hemd ist immer zu kurz«

Der deutschen Polizei stehen offenbar bessere Zeiten bevor: CDU wie SPD fordern in ihren Wahlprogrammen bundesweit 15 000 neue Stellen, aber auch LINKE und Grüne wollen mehr Personal. Machen Sie diese Forderungen glücklich? Sie lesen sich zunächst einmal gut. Allerdings muss man wissen, dass seit 2010 bei der Polizei in Bund und Ländern 16 000 Stellen eingespart wurden. Selbst wenn die 15 000 käm...

Seite 12

Kunst im Freibad

Ein Kiosk in einem Freibad lockt diesen Sommer Kunstfans in den Wedding. Im »Tropez« im Sommerbad Humboldthain sind Werke von internationalen Künstlern zu sehen, darunter eine Videoarbeit oder eine Skulptur mit Fischen. Aktuell ist dort der dänische Koch und Künstler Søren Aagaard zu Gast. Er will als »Artist in Residence« unter dem Titel »Fries« (»Pommes«) ein wechselndes Menü für den Kiosk entwi...

Bitte jetzt das Abendland effeminisieren!

Von der DJ Lenki Balboa, die regelmäßig in den Berliner Institutionen SchwuZ, about blank und Cassiopeia auflegt, ist bekannt, dass sie »am liebsten die ganz großen Bassgeschütze auffährt«, wie die kundigen Veranstalter des diesjährigen »Pop-Kultur«-Festivals schreiben. Balboa wird heute nacht etwa ab 2.20 Uhr also mit Hip-Hop, Dancehall und ordentlich Bassgeboller das Festival standesgemäß beende...

Anfang vom Abschied

Mit Haydns »Schöpfung« starten die Berliner Philharmoniker in die letzte Spielzeit unter ihrem langjährigen Chefdirigenten Sir Simon Rattle. Am Freitag (25. August) steht der 62-Jährige mit dem bekannten »Jahrhundertwerk« am Pult, gleichzeitig läuft das Konzert live in der Digital Concert Hall.Für Rattle beginnt mit dem Auftritt ein Abschied auf Raten. Der 62-Jährige übernimmt bereits in dieser Sa...

DDR ungeschminkt

Die Bundesstiftung Aufarbeitung und die Fotoagentur Ostkreuz planen unter dem Titel »Voll der Osten« eine Ausstellung zum DDR-Alltag. Präsentiert werden dabei mehr als 100 Bilder des Ost-Berliner Fotografen Harald Hauswald und Texte des Historikers Stefan Wolle, teilte die Bundesstiftung am Mittwoch in Berlin mit. Gezeigt werde »eine ungeschminkte DDR-Realität«, an die sich heute selbst Zeitzeugen...

Andreas Gläser

Job-ABC, heute: Pförtner

Ich habe 15 Monate gesessen, als Bühneneingangsmitarbeiter in einem Theater. Aber das Elend ist verjährt, ich beginne mit den Vorteilen: Das Geld genügte, zumal ich keine Zeit hatte, welches auszugeben. Der Dienst wurde in ziviler Kleidung absolviert, ich musste nicht wie ein verkleidetes Äffchen im Kabuff hocken. Das waren die Vorteile. Die Schicht dauerte von 6 bis 18 Uhr oder von 18 bis 6 bzw. ...

Volker Stahl, Hamburg

Ein Amtschef zog das scharfe Schwert

Das Hamburger Wohnraumschutzgesetz erlaubt es, Wohnungen zeitweise den Eigentümern zu entziehen, wenn diese sie nicht vermietungsfähig machen. Ein Vorbild auch für andere Bundesländer?

Velten Schäfer

Ehre für die »Fremdenfreunde«

Vor zwei Jahren schien es kurzzeitig sehr opportun, sich für geflüchtete starkzumachen. Inzwischen kann das aber wieder Mut erfordern - nicht nur, aber auch im Westen Mecklenburg-Vorpommerns.

Stefan Amzoll

Die vielen Sprachen der Musik

Das Orchester heißt individualistisch »I, Culture Orchestra«. Es gründete sich 2011, als die Republik Polen die EU-Präsidentschaft übernahm. Es besteht zu 90 Prozent aus jungen Frauen, hauptsächlich Polinnen. Sieben Sprachen sprechen seine Mitglieder. Sie kommen zudem aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau und der Ukraine. Russinnen und Russen sind nicht dabei. Die Prügelstrafe sch...

Seite 13

Moderiertes Aufstehen

Neue Kulisse, internationale Stars: Rund drei Wochen vor der Verleihung des achten Deutschen Radiopreises stehen die ersten Nominierungen fest. In vier Kategorien können sich nun jeweils drei potenzielle Preisträger Hoffnungen auf eine der begehrten Auszeichnung machen. Zu den Nominierten gehören unter anderem der Sender Bayern 1 für »Die blaue Couch« in der Kategorie »Bestes Interview«, der Sende...

NSU-Drama in Vorauswahl

Das NSU-Drama »Aus dem Nichts« von Regisseur Fatih Akin geht für Deutschland ins Oscar-Rennen. Das gab die Auslandsvertretung des Deutschen Films, German Films, am Donnerstag in München bekannt. Akin soll bei der Oscar-Verleihung im kommenden Jahr den begehrten Preis nach Deutschland holen. In seinem Film geht es um den Anschlag zweier Neonazis, bei dem ein kurdischer Vater und dessen Sohn sterben...

Michael Saager

Es tropft

Wenn die musikalische Vergangenheit sehr ähnlich klingt wie die Gegenwart, dann hat wer noch mal ein Problem? Die Künstler? Die Fans? Die Kritiker? Niemand? Shabazz Palaces’ mit hübschen Häckselsounds daherkommendes Debüt »Black Up« wurde in seinem Erscheinungsjahr 2011 von anspruchsvolleren Rap-Connaisseuren empfangen wie der Messias von seinen Jüngern, was vielleicht ein bisschen übertriebe...

ndPlusGunnar Decker

Unter Heuchlern

Das Polit-Drama »Das ist unser Land« beschreibt die Instrumentalisierung einer jungen Frau durch Politiker einer rechten Partei als Poster-Girl. Ein Film, der gut in das Frankreich von heute hineinpasst.

Seite 14
Ernst Reuß

Echt kurios

Neutral-Moresnet, auf Deutsch Altenberg, ein 3,4 Quadratkilometer kleiner Landstrich in der Nähe von Aachen, war 1816 bis 1919 ein Niemandsland zwischen den Niederlanden und Preußen. Die Bevölkerung wuchs in dieser Zeit rasant um das 20-fache, umfasste aber dennoch nie mehr als 5000 Einwohner.Während des Wiener Kongresses konnten sowohl Preußen als auch die Niederlande sich nicht einigen wem der L...

Gerd Fesser

Vorreiter der Revisionisten

Mit seinem Buch »Die Schlafwandler. Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog« hatte der in Großbritannien lehrende australische Historiker Christopher Clark Furore gemacht. Im deutschsprachigen Raum wurden mehr als 200 000 Exemplare verkauft. Clark meint, dass die Regierenden aller beteiligten Mächte am Ausbruch des Ersten Weltkrieges gleichermaßen schuld gewesen seien. Damit entlastet er de facto d...

Walter Schmidt

Heute nicht mehr politisch korrekt

Das Wartburgfest vom Oktober 1817 war im Deutschland des 19. Jahrhunderts die erste politische Kundgebung von nationaler Dimension. Die »Grundsätze und Beschlüsse des 18. Oktober« gelten als erste Manifestation des nationaldemokratischen Prinzips, deren Ideen über die Verfassungen von 1848, 1919 und 1949 in die Gegenwart fortwirkten. Gerd Fesser hat rechtzeitig zum 200. Jahrestag eine eindrucksvol...

Seite 15
Jürgen Amendt

Dunkler Wahlkampf

Dass sich die Aussagen von Parteien in Wahlkampfzeiten im Stil sehr ähneln, ist bekannt: Immer geht es um Sicherheit, Zukunft, Familie, um die Angst vor und die Hoffnung auf irgendwas. Dass eine Partei aber sowohl für die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland ist als auch dagegen, dürfte man wohl auf keinem Wahlplakat finden. Im laufenden Wahlkampf sei das im Internet aber erstmals durch den Ei...

Jan Freitag

Monsanto lässt grüßen

Oliver Masucci kann mehr als nur den Hitler (»Er ist wieder da«). Immerhin ist er Burgschauspieler. In »Tödliche Geheimnisse« hilft er zwei Journalistinnen dabei, einem großen Chemiekonzern das Geschäft zu versauen.

Seite 16
Martin Moravec, Szczecin

Die letzte Chance auf einen schönen Sommer

Den Sommer der Enttäuschungen soll die EM für die deutschen Volleyballer nun versöhnen. An Polen haben sie beste Erinnerungen. Star Georg Grozer hat höchste Ansprüche - auch an die jungen Kollegen.

Michael Wilkening, Stuttgart

Ganz oben wird es eng

Erst im Siebenmeterwerfen sicherten sich die Rhein-Neckar Löwen den Handball-Supercup. Viel deutet darauf hin, dass die Spannung in der Bundesliga erhalten bleibt - auf dem Feld und außerhalb des Platzes.

Seite 17

Bundestrainer: Zu wenig Förderung

Bundestrainer Michael Timm schlägt vor den Weltmeisterschaften der Amateurboxer in Hamburg Alarm und kritisiert die deutlich reduzierte Verbandsförderung. Nach Olympia 2016 in Rio sei die Anzahl der Förderplätze »von 60 auf 24 reduziert worden, weil eine neue Leistungssportreform angegangen werden sollte«, sagte der ehemalige Cheftrainer des Universum Profiboxstalls. Jetzt heiße es, dass die Refor...

Jürgen Holz

Schattenkämpfe an der Alster

Die goldenen Zeiten des deutschen Amateurboxens liegen weit zurück. Auch die Weltmeisterschaft in Hamburg verspricht nicht viel Gutes. Ganz im Gegenteil: Missbrauchsvorwürfe belasten den Veranstalter.

Seite 18

Paris und Wien vs. Dumping

Salzburg. Frankreich und Österreich wollen gemeinsam gegen Lohndumping in der EU vorgehen. Beide Länder einigten sich am Mittwochabend mit Tschechien und der Slowakei im Grundsatz auf eine Reform der umstrittenen EU-Entsenderichtlinie, wie der französische Präsident Emmanuel Macron nach einem Vierer-Gipfel in Salzburg mitteilte. Die Details sollen bei einem EU-Sozialgipfel im Oktober besprochen we...

Gefahr von Explosionen bei Airbus 350

Toulouse. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat eine Sicherheitswarnung für das Airbus-Großraumflugzeug A350-941 herausgegeben. Der Hersteller Airbus habe identifiziert, dass es in einer Hydraulikpumpe in der Nähe der Treibstofftanks potenziell zu einer Überhitzung kommen könnte, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag. Laut EASA könnte dies im schlimmsten Fall zu einer Explos...

Elisabeth Heinze

Reformen, die sich selbst finanzieren

Schon lange steht die Agenda 2010 in der Kritik. Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert in einem 15-Punkte-Plan nun umfassende Änderungen.

Grit Gernhardt

Späte Warnung

Niemand möchte mit Fremdkörpern verunreinigtes oder keimbelastetes Essen verzehren. Dennoch tun sich Unternehmen und Behörden schwer, die Verbraucher in solchen Fällen umfassend zu informieren.

Seite 19
Peter Nowak

Standortlogik als Scharnier zur AfD

Die AfD schreibt in ihrem Wahlprogramm zur Zukunft des Sozialstaats: »Die Stabilisierung der Sozialsysteme erfordert bei einer schrumpfenden und alternden Bevölkerung besondere Anstrengungen. Unsere begrenzten Mittel stehen deshalb nicht für eine unverantwortliche Zuwanderungspolitik, wie sie sich kein anderes europäisches Land zumutet, zur Verfügung.« Eine solche Argumentation findet auch bei Gew...

Generation Staat
ndPlusJörg Meyer

Generation Staat

Pflichtbewusst, kompetent und politisch nicht weiter rechts als Beschäftigte in anderen Teilen der Gesellschaft - das sind Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst. Ihr Ruf ist besser als man für gewöhnlich denkt.

Seite 20

Tödlicher Taifun »Hato«

Peking. Der Taifun »Hato« hat in Südchina eine Schneise der Verwüstung hinterlassen und mindestens 16 Menschen das Leben gekostet. Mindestens acht Menschen sind während des schweren Sturms in der Provinz Guangdong umgekommen, wie das Ministerium für Zivile Angelegenheiten am Donnerstag in Peking mitteilte. »Im Vergleich zu anderen Taifunen bewegte sich Hato zügig vorwärts, wurde schnell immer stär...

Bergsturz in der Schweiz

Bondo. Ein gewaltiger Felsabbruch hat acht Deutsche, Österreicher und Schweizer beim Wandern in den Schweizer Alpen überrascht. Sie wurden am Donnerstag vermisst, wie die Kantonspolizei in Graubünden mitteilte. Polizei und Angehörige konnten die Wanderer im Bondasca-Tal telefonisch nicht erreichen. Das Tal rund 35 Kilometer südwestlich von St. Moritz ist ein beliebtes Wander- und Bergsteigergebiet...

Ralf Schick, Karlsruhe

Der Wolkenforscher

Seit mehr als 20 Jahren hat er Wolken im Kopf - Ottmar Möhler simuliert die Wetterphänomene in seinem Forschungsinstitut. Denn die Eigenschaften von Wolken geben noch immer Rätsel auf.