Seite 1

Unten links

Die Sehnsucht nach besseren Zeiten ist allgegenwärtig. In den Wochen des Wahlkampfs manifestiert sie sich an Straßenbäumen und Laternenpfählen. Was aber sind das für Zukunftsvisionen, die uns da blenden? Dieselben Gesichter wie eh und je (nur teils mit neuen Namen). Die gleichen Slogans wie jedes Mal. Und immer wieder dieselbe »Ästhetik«. Die besseren Zeiten, das teilen uns all die Plakate unverho...

Trump: Kein Schutz für junge Migranten

Washington. US-Präsident Donald Trump hat nach Medienberichten vor, ein Programm aus der Obama-Zeit zum Schutz Hunderttausender jüngerer illegaler Einwanderer vor einer Abschiebung zu beenden. Das berichteten die Nachrichten-Webseite »Politico« und der Sender CNN unter Berufung auf informierte Kreise. Insgesamt geht es um schätzungsweise 800 000 Töchter und Söhne illegaler Immigranten, die im Kind...

500 Millionen für bessere Stadtluft

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zusätzliche 500 Millionen Euro für Kommunen in Aussicht gestellt, um die Luftverschmutzung durch Dieselabgase zu reduzieren. Das Geld stehe bereits im laufenden Haushalt zur Verfügung, sagte Merkel am Montag in Berlin nach einem Treffen mit Vertretern von Städten und Bundesländern. Beim Diesel-Gipfel von Politik und Autobranche Anfang August hatte di...

Schulz greift Erdogan an

Berlin. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erneut scharf attackiert. »In der Türkei regiert ein Mann, der zu einem Gegenputsch ausgeholt hat«, sagte Schulz am Montag auf einem Volksfest im bayerischen Abensberg. Der türkische Staatspräsident habe alles Recht gehabt, sich gegen den Putschversuch des Militärs dort zu wehren, betonte er. »Aber was je...

Velten Schäfer

Steilpass für Erdogan

Selbst wenn dem Bellen ein Beißen folgte: Wegfallende »Vorbeitrittshilfen« werden durch die Gelder des »Flüchtlingsdeals« kompensiert. Und ohnehin will Erdogan nicht ernstlich irgendwann Macht an Brüssel abgeben.

Lust und Last der Mitte

Berlin. Ein Leitsatz der Wahlforschung lautet: Wahlen werden in der Mitte gewonnen. Und so häufen sich derzeit wieder Aussprüche von Politikern, die die Mitte umgarnen. Die Kanzlerin hat ihren gleich am Anfang des gestrigen TV-Duells untergebracht: Sie stehe »für Maß und Mitte«, sagte sie da. Und damit ist schon ein Hauptproblem solcher Selbstverortungen angezeigt: Alle wollen Mitte sein. Merkels ...

Olaf Standke

US-Präsident droht mit nuklearem Angriff

Im Atomstreit mit Nordkorea suchen die Weltmächte nach einer angemessenen Antwort. Am Montag trat der UN-Sicherheitsrat in New York zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen.

Seite 2
Ines Wallrodt

Das Lied von Karras

Ingo Karras gehört zur umworbenen Mittelschicht, die angeblich finanziell entlastet werden muss. Doch Geld interessiert den Ingenieur gar nicht besonders. Meinungsfreiheit ist ihm viel wichtiger. Ein Besuch bei einem Ehepaar in Cottbus

Seite 3

Die ominöse Mittelschicht

Alle reden über die Mittelschicht, dabei ist höchst unklar, wer das eigentlich ist. Aber die Rede von der Mitte ist für Parteien attraktiv, denn jeder will dazugehören. Wer sieht sich schon selbst als »reich« oder, am anderen Ende der Gesellschaft, als »abgehängt«? Dabei kommt längst nicht jede Steuersenkung jedem in dieser ominösen Mitte gleichermaßen zugute, oft genug nützt sie vor allem ob...

Ines Wallrodt

An der Mitte vorbei

Mehr Netto vom Brutto versprechen Parteien, dabei haben für viele Bundesbürger derzeit andere Themen Priorität. Flucht, Integration und Kriminalität könnten wahlentscheidender werden, sagt die Forschung.

Seite 4
Jürgen Amendt

Unverzeihlich

Guttenberg ist zurück. Durch seinen Auftritt bei »Anne Will« hat der CSU-Politiker, der 2011 wegen seiner plagiierten Doktorarbeit als Verteidigungsminister zurücktreten musste, von der ARD die Absolution erhalten.

Alexander Isele

Das Schweigen bei der Vertreibung

Das Schweigen der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zu den ethnischen Vertreibungen der Rohingya in Myanmar ist unerträglich. Aber die Enttäuschung über sie liegt auch an den falschen Erwartungen an ihre Person.

Simon Poelchau

Ranzige Erdnüsse

Die Deutsche Bank zieht im Rahmen von krummen Cum-Ex-Deals ausgegebene Steuerbescheide zurück. Dies ist kein Zeichen viel zu später Reue. Deutschlands größtes Kreditinstitut macht es aus Angst vor juristischen Konsequenzen.

Velten Schäfer

Medienstuntman

Es ist schon lustig, dass der Autor, Kreativdirektor und Realsatiriker Shahak Shapira mit einem Kommando der Satiretruppe »Die Partei« 31 AfD-Gruppen auf Facebook »infiltriert« und feindlich übernommen hat. Erstens verdienen solche Hetznester nichts anderes. Zweitens schäumen die Genarrten nun so schön. Drittens ist Shapira gebürtiger Israeli, was bei diesen Zielgruppen noch eins draufsetzt. Und v...

Das Land, in dem wir gut und gerne...

Mit unserem heutigen Bericht bestaunen wir das wahlkämpferische Geschick von Martin Schulz, der es mit einer überraschenden Themensetzung schafft, die Sache herumzureißen, aber nicht nur das, sondern sogar zu seinen Gunsten. Der Kanzlerkandidat hat angekündigt, dass er als Kanzler, zu dem man ihn demzufolge zu wählen habe, die Pkw-Maut abschaffen werde. Dies ist ein praktikabler Vorschlag, de...

Seite 5
Olaf Standke

»Träumern« droht die Abschiebung

Sie sind in den USA groß geworden, dort zur Schule gegangen, haben nicht selten auch studiert, sie arbeiten und zahlen Steuern. Auf rund 800 000 wird die Zahl der mit ihren Eltern illegal eingereisten Kinder und Jugendlichen geschätzt, die in der Regel keine andere Heimat kennen als die Vereinigten Staaten. Dank eines Dekrets von Präsident Barack Obama aus dem Jahr 2012 (Action for Childhood Arriv...

Thomas Roser, Belgrad

Rumänien will Justiz kontrollieren

Rumäniens Mitte-Links-Koalition hat trotz heftiger Proteste einen Gesetzentwurf vorgelegt, der die Justiz stärker unter Regierungskontrolle bringen soll. EU und USA reagieren besorgt.

Klaus Joachim Herrmann

Russlands Konsulat unter Feuer

Der diplomatische Krieg zwischen Washington und Moskau eskaliert mit der Schließung von russischen Vertretungen in den USA. Eine »erniedrigende Zirkusshow von globalem Ausmaß« nennt das eine russische Sprecherin.

Seite 6

Merkel: Keine Rente mit 70

Berlin. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat in der TV-Debatte mit Kanzlerin Angela Merkel vor einem Absinken des Rentenniveaus gewarnt. Er hielt zudem Merkel Forderungen von Unionspolitikern vor, das Renteneintrittsalter mittelfristig auf bis zu 70 Jahre anzuheben.Die CDU-Chefin Merkel schloss daraufhin eine Anhebung des Regelalters für den Renteneintritt aus: »Da ändert sich überhaupt nichts«, ...

Reimar Paul

Warten auf die Bildungspolitik

SPD-Mitglieder und Sympathisanten haben in der Unistadt gemeinsam das sogenannte TV-Duell verfolgt. Gegen Ende der Debatte können sich die Zuschauer an einigen Treffern von Schulz erfreuen.

Tom Strohschneider

Verhüllt und bloßgestellt

Der TV-Auftritt von Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Chef Martin Schulz zeigt, wie weit sich die politische Kultur verschoben hat.

Seite 7

Schulz entfacht neue Türkei-Debatte

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will beim EU-Gipfel im Oktober mit den anderen Staats- und Regierungschefs über einen Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei beraten. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag.SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatte am Sonntagabend während der TV-Debatte mit Merkel angekündigt, bei einem Wahlsieg das Ende der seit 2005 laufenden B...

Moritz Wichmann

SEK-Präsenz bei Demo hat Nachspiel

Linke Politiker äußern Kritik am Polizeieinsatz gegen eine Antifa-Demo in Wurzen. Sie wollen die Präsenz des SEKs und Hitlergrüße aufklären.

Robert D. Meyer

Arppe hinterlässt Fragen

Holger Arppe hat die AfD nach Bekanntwerden seiner Äußerungen in eine geheimen Chatgruppe verlassen. Doch dies dürfte nicht die einzige Folge aus der Affäre bleiben. Politiker aus dem Nordosten wollen aus dem Fall lernen.

Seite 8

Monsun trifft auch Pakistan

Heftiger Monsunregen traf neben Indien, Bangladesch, Nepal und Myanmar auch Pakistan. In der Hafenstadt Karachi löste er Ende letzter Woche schwere Überschwemmungen aus. Nach Angaben der Rettungskräfte und Behörden vom vergangenen Donnerstag kamen dabei mindestens ein Dutzend Menschen ums Leben. Im ganzen Land starben nach Angaben pakistanischer Behörden 115 Menschen.In der Millionenstadt Karachi ...

Gilbert Kolonko

In Pakistan wird Trinkwasser knapp

Beim Thema Pakistan sind die Schlagzeilen oft Taliban und Bomben. Dabei naht seit Jahren still und heimlich ein Problem ungeheuren Ausmaßes: die Wasserkatastrophe.Laut einer aktuellen Studie sind in Pakistan 50 Millionen Menschen von arsenverseuchtem Trinkwasser bedroht. Doch dies ist nur die Spitze: Da in Pakistan mit immer größerer Geschwindigkeit das Grundwasser mit Hilfe von Brunnen abgepumpt ...

Daniel Kestenholz, Bangkok

90 000 Rohingya fliehen vor Kämpfen

Eine Woche nach den erneuten Ausbruch von Gewalt gegen die muslimische Minderheit droht eine humanitäre Katastrophe. Die UN warnen vor Hungersnöten, in Bangladesch sind die Camps überfüllt.

Seite 9

Autokonzerne müssen nicht zahlen

Viele deutsche Städte stehen unter Druck, weil Dieselautos massiv die Luft verschmutzen. Nun legt der Bund finanziell bei einem Förderprogramm noch eine Schippe drauf.

John Dyer, Boston

Trump spielt an der Fiskalklippe

Die US-Regierung hat ihr Budget ausgeschöpft. Nur noch bis Ende September hat Finanzminister Steve Mnuchin Geld. Nun fordert er vom Kongress, die Schuldenobergrenze anzuheben, sonst gäbe es keine Mittel um Texas wiederaufzubauen.

ndPlusReimar Paul

Vorzeitige Räumung nicht ausgeschlossen

Im Atommülllager Asse befinden sich tausende Fässer mit strahlenden Abfällen. Das Bergwerk ist teils marode, der Müll soll sicherer gelagert werden. Nun könnte eine Kammer früher geräumt werden.

Seite 10
Martin Ling

Für Freiheit und Solidarität in aller Welt

Von Visionen ist in diesem Bundestagswahlkampf wenig zu spüren, Deutschland ist schließlich nicht krank und wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen, wie der einstige Kanzler Helmut Schmidt verächtlich über jene urteilte, die über den Tellerrand der Tagespolitik hinausschauten.Eine Vision haben die sieben zivilgesellschaftlichen Verbände und Netzwerke, die die Abgeordneten des nächsten Bundestags d...

Barbara Barkhausen, Sydney

Der lange Marsch nach Canberra

Fast ein ganzes Jahr war Clinton Pryor unterwegs. Um für die Rechte der Aborigines zu kämpfen, ging der Ureinwohner 5000 Kilometer zu Fuß von Perth bis nach Canberra, ins politische Herz Australiens.

Ministerin und Polizei sind verantwortlich

Am 1. August 2017 verschwand Santiago Maldonado bei einer Zwangsräumungsaktion gegen die Mapuchegemeinde Cushamen in der argentinischen Provinz Chubut. Herr Cipriano, nachdem die Familie von Maldonado sich mit der Gedächtniskommission in Verbindung gesetzt hat und die Kommission als Kläger in den Fall eingestiegen sind, sind Sie zusammen mit Nora Cortiñas, einer Mutter des Plaza de Mayo, nach Chub...

Seite 11

Neue Leiterin für JVA Moabit

Berlins zweitgrößtes Gefängnis wird jetzt von einer Frau geführt. Regierungsdirektorin Anke Stein wurde am Montag als neue Leiterin der Justizvollzugsanstalt Moabit in ihr Amt eingeführt. Das teilte die Senatsjustizverwaltung mit. Stein (46), zuvor Chefin der JVA Heidering in Großbeeren, löst Wolfgang Fixson ab, der das Amt in Moabit fast 24 Jahre inne hatte. 1881 als »Königliches Untersuchungsgef...

Andreas Fritsche

Lobbykraten auf die Finger sehen

Genau hinzusehen, kann nicht schaden. Der aufmerksame Bürger, der abends im Wahllokal beim Auszählen zusieht, schließt eine Wahlfälschung nahezu aus. Dann gibt es höchstens noch kleine Meinungsverschiedenheiten darüber, welche Krakelei schon als ungültige Stimme zu werten ist oder gerade noch so als klar erkennbarer Wählerwille durchgeht. Genau hinzusehen kann auch deshalb nicht schaden, weil...

Mehr Schüler, aber weniger Erstklässler

Nach einem verregneten Sommer geht es an Berlins Schulen wieder los - mit insgesamt mehr Schülern und voll besetzten Lehrerstellen. Nur die Zahl der Erstklässler ist leicht rückläufig.

Tim Zülch

Gier nach Grundstücken ist ungebrochen

Liegenschaftspolitik soll sich vermehrt am Gemeinwohl orientieren. Auf einer Konferenz der Berliner Immobilien GmbH (BMI) zum Thema wurde ausbuchstabiert, was das bedeutet.

Wir dürfen nicht nachlassen

In dieser Woche starten Sie in die Gesprächsreihe »Integration im Dialog«. Dort möchten Sie bis März 2018 durch die Berliner Bezirke fahren und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Was sind Ihre Erwartungen? Wir entwickeln gerade ein neues Konzept für die Integration und Partizipation von Geflüchteten. Dabei möchte ich die Bürgerinnen und Bürger, die ja viel helfen, Fachleute und auch...

Seite 12
Andreas Fritsche

Erntefest wird in Raddusch gefeiert

In die Feierlichkeiten des Dorf- und Erntefestes in dem 700 Einwohner zählenden Ort Raddusch wird am Wochenende auch die etwas außerhalb gelegene Slawenburg einbezogen.

Anna Kristina Bückmann

Neue Grabstätten für Muslime benötigt

Es wird eng. Behörden rechnen für die kommenden Jahre mit einem steigenden Bedarf an Grabstätten für Menschen muslimischen Glaubens. Der wohl am stärksten muslimisch geprägte Bezirk schafft dafür jetzt Platz.

Andreas Fritsche

Wahlmanipulation fast unmöglich

186 Kandidaten bewerben sich in Brandenburg um einen Sitz im Bundestag. Der älteste Kandidat tritt für die MLPD an, der jüngste für die Satiretruppe »Die Partei«.

Philip Blees

Als Sozialist Position beziehen

Nun geht es in den Endspurt: In knapp drei Wochen wird der Bundestag gewählt. Ein Grund mehr für Menschen, in eine Partei einzutreten. Auch die weltpolitische Lage aktiviert neue Mitglieder.

Seite 13

Gefährliches Revierverhalten

Hankensbüttel. Es dauert ein bisschen, dann schauen William und Kate aus einem kleinen Schlupfloch. Die Steinmarder sind scheu und eher nachtaktiv. In Teilen ihres Geheges sieht es aus wie in einer alten Scheune. Ein altes Auto mit offener Motorhaube und viel landwirtschaftliches Gerät stehen dort. Unter einem der Fenster sind mehrere Schläuche befestigt, der dünnste ist schon angeknabbert. Genau ...

Abenteuer Digitalisierung

Düsseldorf. Die Digitalisierung stellt immer mehr Firmen vor Herausforderungen. Denn das Internet, künstliche Intelligenz und moderne Sensortechnik halten inzwischen Einzug in fast alle Lebensbereiche: Vom Auto bis zum Badezimmer. Und wer nicht rechtzeitig auf den Zug aufspringt, droht unter die Räder zu kommen. Viele Unternehmen sind deshalb dabei, sich neu zu erfinden.Beispiel Grohe: Der Armatur...

Hagen Jung, Hannover

Stephan Weil auf Angriff gebürstet

Ungewohnt scharf hat Niedersachsens Ministerpräsident Weil auf einem SPD-Parteitag die CDU attackiert. Ihr wirft der Sozialdemokrat vor, am Übertritt einer Grünen-Abgeordneten mitgewirkt zu haben.

Seite 14

Kulturgut Computerspiel

Gamer treffen auf Kulturkritik: Die Computerspielbranche lädt am 14. September zu einer Tagung zum »Kulturgut Computerspiel«. Veranstalter ist das Berliner Computerspielemuseum. Auf der Kölner Gamescom hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betont, Computer- und Videospiele seien »als Kulturgut, als Innovationsmotor und als Wirtschaftsfaktor von allergrößter Bedeutung«. Über die Konsequenzen di...

Saisonauftakt an der Oper

Über 14 000 Zuschauer besuchten am Wochenende das Eröffnungsfest an der Deutschen Oper Berlin. An zwölf unterschiedlichen Spielorten hatten die Deutsche Oper und das Staatsballett verschiedene Veranstaltungen angeboten, darunter eine öffentlichen Probe von »Romeo und Julia« unter Leitung von Ballettintendant Nacho Duato. Auch der neue Chordirektor des Hauses, Jeremy Bines, wurde vorgestellt. In de...

»Mauerbilder« in Berliner Gedenkstätte

Die Gedenkstätte Berliner Mauer zeigt den Gemäldezyklus »Mauerbilder« des Wittenberger Malers und Kunsterziehers Manfred Wenzel. Die Werke zeigen die Veränderungen im Mauerstreifen um Berlin zwischen 1990 und 1992, unter anderem am Potsdamer Platz, der East Side Gallery und der Bernauer Straße. Für den Künstler sei die Mauer eine vielfältige Inspirationsquelle. Er habe den Mauerstreifen »als Kommu...

Lederer-Kritik am Humboldt-Forum

Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) hat seine Kritik an dem geplanten Humboldt-Forum bekräftigt. Derzeit gebe es noch kein Gesamtkonzept für das Mammutprojekt, sondern nur sehr viele und sehr hohe Erwartungen, sagte Lederer am Montag im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses. Er machte deutlich, dass er eine gemeinsame Leitung für die drei Beteiligten, Preußenstiftung, Humboldt-Universität u...

Mutige Memme

»Im Alltag bin ich eine Memme«, sagt die türkische Bestsellerautorin Elif Shafak über sich selbst. Am 6. September, wenn Shafak in Berlin das 17. Internationale Literaturfestival eröffnet, können Besucher sich jedoch auf eine mutige und eindringliche Rede der 45-Jährigen gefasst machen. Denn die in London lebende Schriftstellerin schafft es poetisch, aber ungeschönt, ein kritisches Bild über die p...

Volksbühne in Tempelhof

Architekt Francis Kéré und Volksbühnen-Intendant Chris Dercon haben am Montag einen ersten Teil ihres geplanten Satelliten-Theaters vorgestellt. In Hangar 5 des stillgelegten Flughafens Tempelhof ließ Kéré eine Tribüne für 400 Zuschauer errichten, die mit Holz verkleidet und mit Stoff verhüllt werden soll. Zu Kérés bekanntesten Projekten gehört das Operndorf des 2010 verstorbenen Regisseurs Christ...

Regen rettet Hopfenernte

Querfurt. Das regnerische Sommerwetter hat die Hopfenpflanzer aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt vor größeren Ernteausfällen bewahrt. Die Landwirte erwarteten in diesem Jahr einen Ertrag von etwa 2650 Tonnen Hopfen, sagte der Vorsitzende des Hopfenpflanzerverbandes Elbe-Saale, Jörg Kamprad, auf Anfrage. Das seien zwar etwa zehn Prozent weniger als im guten Erntejahr 2016. Im Frühsommer hätt...

Dieter Hanisch

Alte Rivalitäten

Zwei Städte in Schleswig-Holstein streiten darum, wer die offiziellen Festivitäten zum Tag der Deutschen Einheit im Jahr 2019 ausrichten darf. Von Dieter Hanisch, KielJahr für Jahr wandern die Ausrichtungsorte für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. 2019 ist Schleswig-Holstein turnusgemäß mit der Durchführung an der Reihe. Dass die Landeshauptstadt Kiel durch den neue...

Martina Rathke, Greifswald

Kritik an Bauvorbereitungen für Ostsee-Pipeline

Auf Rügen lagern 45 000 Rohre für die Nord-Stream-2-Trasse - 2500 sind bereits mit Beton ummantelt. Nun zieht auch Gascade nach und liefert Rohre für die Festland-Leitung. Doch daran gibt es Kritik.

Volkmar Draeger

Nackte Körper, behaarte Gesichter

Nach 23 Tagen Spieldauer ist die diesjährige Ausgabe von »Tanz im August« in die Festivalhistorie eingegangen, und zwar nicht als der schlechteste Jahrgang. Der vorweg von Kuratorin Virve Sutinen formulierte Anspruch, das Spannendste aus der Tanzwelt zu präsentieren, konnte zwar nicht durchweg eingelöst werden, aber doch oft genug. Mehr als das, was die gegenwärtige Szene bietet, kann eben auch ei...

Seite 15

Song versteigert

Ein bislang unveröffentlichter Song des 2001 verstorbenen Ex-Beatles George Harrison soll am 11. September versteigert werden. Das teilte das Auktionshaus Omega Auctions am Montag in Warrington nahe Liverpool mit. Das Tonband, auf dem sich auch mehrere Beatles-Hits befinden, wird auf 15 000 Britische Pfund (rund 16 400 Euro) geschätzt. Der Song »Hello Miss Mary Bee« soll im Jahr 1968 in Indien ent...

Schwer zugänglicher Dichter

John Ashbery, einer der einflussreichsten Dichter der USA, ist tot. Er sei am Sonntag in seinem Haus in Hudson (US-Staat New York) gestorben, berichtete die »New York Times« unter Berufung auf Ashberys Ehemann David Kermani. Der New Yorker Verlag »Farrar, Straus and Giroux« bestätigte den Tod des 90-jährigen Lyrikers. Der vielfach ausgezeichnete Dichter hatte 1975 den Pulitzerpreis für seinen Band...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Fenster auf, ich kann fliegen

Immer sucht der Filmemacher Herzog nach Risikozonen, in denen sich nicht schöner, nicht dämonischer zeigen lässt, dass der Mensch auf dieser Welt – im Wahn wie im Utopischen – ein eingeborener Fremder bleibt.

Seite 16

Konzert

Junge Musiker erwecken Mitte dieser Woche das historische Glockenspiel aus dem Japanischen Palais in der Dresdner Porzellansammlung zum Leben. Die beiden Konzerte sind ein besonderes Ereignis, da das außergewöhnliche Instrument aus dem 18. Jahrhundert sehr empfindlich ist und selten gespielt wird, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) am Montag mitteilten. Das auf Alte Musik spezialisi...

Preis für Vielseitigkeit und Einsatz

Für ihre vielseitige Arbeit ist die Bibliothek der Hochschule für Musik und Theater Leipzig (HMT) mit dem Sächsischen Bibliothekspreis ausgezeichnet worden. Die Preisträgerin sei »mit ihren Mitarbeiterinnen beispielhaft in ihrer Kompetenz, ihrer leidenschaftlichen Kundenorientierung, ihrem Teamgeist und Einsatz«, sagte Kunstministerin Eva-Maria Stange am Montag. »Ganz oben aber steht ihre in die Z...

Neuer Vorsitzender

Der Kreis der Freunde des Bauhauses e.V. hat einen neuen Vorsitzenden. Der ehemalige Kulturstaatssekretär des Landes Sachsen-Anhalt, Jan Hofmann, sei von den Mitgliedern des Freundeskreises auf ihrer Jahresversammlung am Samstag gewählt worden, teilte die Stiftung Bauhaus Dessau am Montag in Dessau-Roßlau mit. Zugleich sei der bisherige Vereinsvorsitzende Christoph Stölzl verabschiedet worden. Der...

Thomas Blum

Wir können’s auch national machen

Die erste Dreiviertelstunde des »TV-Duells« zwischen Merkel und Schulz lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen: Wir, Deutsche, Sorgen, Ängste, Lasten, Probleme, Flüchtlinge, kriminell, abschieben, illegal, raus.

Günter Agde

Sag mir, wo die Kinos sind

Die Wolfener Filmtage haben sich als kleines, aber feines DEFA-Festival etabliert. In ihrer sechsten Ausgabe suchen die Filmtage nach den Anfängen deutscher Filmproduktion nach dem Zweiten Weltkrieg – und zeigen die Klassiker.

Seite 17

»Altpapier« künftig beim MDR

Das Medien-Watchblog »Altpapier« erscheint künftig beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Ab dem kommenden Montag werde die wochentäglich erscheinende Medienkritik unter dem Dach des MDR-Portals »Medien360G« veröffentlicht, teilte die Rundfunkanstalt am Montag in Leipzig mit. Autoren des Blogs sind die Medienjournalisten Juliane Wiedemeier, Christian Bartels, Rene Martens, Klaus Raab und Ralf Heiman...

Reichweite gestiegen

Das Digitalradio DAB+ legt in Deutschland weiter zu. Knapp sechs Millionen Haushalte in der Bundesrepublik verfügen derzeit über mindestens ein DAB+-Radiogerät. Das teilten die Medienanstalten am Montag auf dem Digalradiotag am Rande der IFA in Berlin mit. Damit haben knapp elf Millionen Menschen in Deutschland Zugang zum DAB+-Digitalradio. Der Anteil der Haushalte mit DAB+ stieg auf 15,1 Prozent ...

Seite 18
Michael Quante

Ein Theoretiker der Gerechtigkeit?

Marx’ Kapitalismuskritik gründet auf einer Ethik des für Menschen angemessenen Lebens. Sie bliebe auch dann gültig, wenn dem Kapitalismus eine faire Verteilung des produzierten Mehrwerts gelänge.

Seite 19

Stumme Franzosen

Paris. Viel Häme der heimischen Medien musste Vizeeuropameister Frankreich nach der trostlosen Nullnummer am Sonntagabend in Toulouse gegen den Fußballzwerg Luxemburg einstecken. »Wie sehen wir jetzt aus? Erstmals seit 1914 haben wir nicht gegen Luxemburg gewonnen, und ganz Europa lacht über uns«, schrieb die »L’Equipe« am Montag. »Le Parisien« kommentierte: »Eine stumme Nationalmannschaft. Ein ko...

Florian Lütticke, Tel Aviv

Crashkurs im Vergessen

Das bittere Ende im Hexenkessel von Tel Aviv wollen die deutschen Basketballer schnell aus ihren Köpfen bekommen. »Mit Selbstbewusstsein« soll der Sprung ins EM-Achtelfinale doch noch gelingen.

ndPlusOliver Kern

Und jetzt zwei Jahre warten

Bundestrainer Andrea Giani hat dem deutschen Volleyballteam neues Leben eingehaucht. EM-Silber und ein grandioses Finale zeigten, wozu die Mannschaft fähig ist. Doch die Euphorie droht schnell zu verfliegen.

Seite 20

Weniger Taschengeld für Mädchen

Hamburg. 626 Euro im Jahr für Anna und Sophie, 654 Euro für Max und Lukas. Dass Jungen mehr Taschengeld als Mädchen erhalten, ist nicht ganz neu. Zuletzt machte Anfang August die Kinder-Medien-Studie 2017 das Rechenexempel: Der Studie zufolge bekommen Jungen im Vorschulalter monatlich knapp 20 Euro, bei Mädchen sind es dagegen nur 17 Euro. Bei den Sechs- bis Neunjährigen liegt das Monatsbudget bei...

Petra Albers, Köln

Topfschlagen war gestern

Topfschlagen und Eierlaufen waren gestern - heute sind Kletterhallen oder Indoor-Spielplätze angesagt. Die Party für den Nachwuchs soll ein Event werden - außer Haus und von Profis organisiert.