Seite 1

Türkische Armee rückt in syrische Rebellenprovinz ein

Damaskus. Die türkische Armee ist in die von Rebellen kontrollierte Provinz Idlib im Nordwesten Syriens eingerückt. Die Militäroperation gemeinsam mit den Aufständischen der Freien Syrischen Armee (FSA) verlaufe »ohne Probleme«, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Der Konvoi wurde auch von Kämpfern des radikal-islamischen Rebellenbündnisses Haia...

Steudtner drohen 15 Jahre Haft

Istanbul. Die türkische Staatsanwaltschaft hat laut einem Medienbericht bis zu 15 Jahre Haft für elf Menschenrechtler gefordert. Unter ihnen sind der Deutsche Peter Steudtner sowie die Direktorin von Amnesty International in der Türkei, Idil Eser, wie die Nachrichtenagentur Dogan am Sonntag meldete. Der Vorwurf gegen sie laute auf Mitgliedschaft in einer »bewaffneten Terrororganisation« sowie Hilf...

Unten links

Diese Bundestagswahl, sie liegt den Deutschen im Magen wie ein Wackerstein. Umfragen zeigen das ebenso wie die Gesichter der Moderatoren im Fernsehen, wenn sie die angereisten Fachleute fragen, was aus Deutschland werden soll. Die angereisten Fachleute wissen das leider auch nicht, deshalb geht der Trend zur radikalen Lösung, zur neuen Umfrage. Die Deutschen werden darin allerdings immer unzufried...

Sturm »Nate« wird schwächer

Washington. Etwas Aufatmen an der US-Golfküste: Nach dem Auftreffen auf das Festland hat sich Hurrikan »Nate« am frühen Sonntag zu einem Tropensturm abgeschwächt. Zuvor war er als Hurrikan der schwächsten Kategorie eins mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde zweimal auf US-Land getroffen: südöstlich der Jazz-Metropole New Orleans im Staat Louisiana am Samstagabend und nach ...

Martin Ling

Rajoy ist unfähig zum Dialog

Rojoy will nicht reden. Dass er über die Unabhängigkeit Kataloniens nicht sprechen will, mag verfassungsgemäß sein. Dass er einen Dialog über neue Autonomieregelungen für Katalonien verweigert, ist unverantwortlich.

Konservativ und sexy

Berlin. Sonntag sollte der Tag sein, an dem Horst Seehofer seine CDU-Kollegin Angela Merkel von seinem Kurs einer härteren Gangart in der Flüchtlings- und Migrationspolitik überzeugen wollte. Doch es wurde mehr. Der CSU-Chef reiste am Mittag mit einem Zehnpunkteplan in Berlin an, der eine konservative Neuorientierung der Union anstrebt, den man als Rechtsruck interpretieren kann. Das Konservative ...

Martin Ling

»Katalonien ist die Schlacht von ganz Europa«

In Spanien und Katalonien wurde am Wochenende für Dialog und Einheit demonstriert. Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hält seinen Kurs der harten Hand ohne Dialog bei.

Seite 2
Wolf H. Wagner, Florenz

Lega will mehr Autonomie

Autonomiebestrebungen wallen auch in Italien immer mal wieder auf. Ob Südtirol oder Aostatal, Friaul oder die »Republik Venedig« - stets richten sich die Bestrebungen gegen reale oder empfundene Bevormundung durch Rom. Die in den 1980er Jahren entstandene Lega Nord trat zeitweilig für eine staatliche Abspaltung des reicheren Nordens - »Padaniens« - vom restlichen Italien ein. Inzwischen ist die vo...

Ralf Klingsieck, Paris

Autonomie ja, Unabhängigkeit nein

Im zentralistischen Frankreich wurden die Regionen jahrelang vernachlässigt. Dort pflegen Ehrenamtliche das Kulturerbe, vor allem um lokale Sprachen wird gestritten.

Elke Windisch, Dubrovnik

Der Sündenfall des Völkerrechts

Der Zerfall des Vielvölkerstaates Jugoslawien hat Auswirkungen bis heute. In Serbien fragen sich viele, warum die EU den Kosovo unterstützte, Katalonien aber als innere Angelegenheit Spaniens betrachtet.

Seite 3

Wie Solidarität mit Migranten funktioniert

Der Gewerkschaftskongress der IG BAU beginnt am Montag in Berlin. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Rentenpolitik und Wohnungsbaupolitik. Die IG BAU hatte im vorigen Jahr rund 264 000 Mitglieder.

Seite 4

Gleicher Lohn für gleichen Sport!

Gleicher Lohn für Mann und Frau - im Fußball anno 2017 sorgt das für Begeisterung auf allen Seiten.Der NFF bezeichnet sich nun nicht ohne Stolz als den ersten Verband, bei dem der »Gender Pay Gap« überwunden ist.

Uwe Kalbe

Zauberformel vergessen

Wie sehr Willy Brandt der SPD fehlt, das werde jetzt besonders deutlich, sinnierte Wolfgang Thierse. Ja, was könnte die SPD vergessen haben, das Willy Brandt noch wusste? Diese Frage aber lehnt die SPD beharrlich ab.

Das Mandatsversprechen

US-Präsident Trump will in Afghanistan siegen. Dabei sollen ihm auch deutsche Soldaten helfen. Es bleibt abzuwarten, wie sich eine neue Bundesregierung dazu verhält. Eine konsequente Friedenspolitik ist jedoch nicht zu erwarten.

René Heilig

Kungeleien mit Airbus

Dass Tom Enders, der mächtige Konzernboss, nun so tut, als sei er böse getäuscht worden und werde an der Spitze jener stehen, die alles rückhaltlos aufklären, ist lachhaft und wird ihn nicht retten.

Nirgends Sieger

Alle Welt fragt sich, wer nach dem Unionskompromiss als Sieger von Platz geht: Merkel oder Seehofer? Keiner von beiden ist Sieger. Als Verlierer stehen einzig die Menschen fest, die nach Deutschland fliehen.

Florian Brand

Faule Flieger

Wenn er abtrete, werde der Marketing-Etat von Ryanair wachsen, scherzte Geschäftsmann Michael O‘Leary einst. »Weil wir ohne meine Sprüche weniger Aufmerksamkeit bekommen.« Tatsächlich ist sich der Dieter Bohlen der Billigfliegerbranche für kaum einen dummen Spruch zu schade. Ihm sei egal, ob ihn jemand möge, schließlich sei er kein Träumer, sondern wolle Geld verdienen. Doch Ryanair steht nicht nu...

Christoph Ruf

Erstaunen, Entsetzen, Verdrängen

Vor der Bundestagswahl gab es ein ähnliches Aha-Erlebnis. Beim Fußball, als sich in Prag ein Pulk gewalt- und prollaffiner Männer Naziparolen von sich gab. Die Reaktionen waren ähnlich wie nach der Bundestagswahl:

Seite 5

Özdemir weckt Befürchtungen in Ankara

Berlin. Spekulationen über einen möglichen Außenminister Cem Özdemir haben zu skeptischen Reaktionen in Kreisen der türkischen Regierungspartei AKP geführt. Sollte der Grünen-Chef Özdemir Außenminister werden, »hätten wir möglicherweise verschenkte Jahre vor uns«, sagte der AKP-Abgeordnete und Vertraute des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, Mustafa Yeneroglu, der dpa. »Cem Özdemir...

Sebastian Weiermann

Nahe am Verkehrsinfarkt

Marode Brücken, tägliche Staus und überlastete Schienenwege - die Probleme in den Ballungsräumen Nordrhein-Westfalens wurden über Jahre vernachlässigt. Die Leverkusener Brücke ist hier exemplarisch.

Uwe Kalbe

Den rechten Takt vorgeben

Die CSU fordert im Angesicht ihres Wahlergebnisses eine »bürgerlich-konservative Erneuerung«. Ob die Partner einer Jamaika-Koalition dies als Kampfansage verstehen, werden die nächsten Tage zeigen.

Seite 6
René Heilig

«Sachsen» liegt vor Schottland

Deutsche Marinesoldaten sollen am Horn von Afrika Piraten jagen, sie gewährleisten den UNIFIL-Einsatz vor Libanon, seit Mai 2015 beteiligen sie sich an der EU-Mission EUNAVFOR MED, um im Mittelmeer Flüchtlinge zu retten und Schleusern das Handwerk zu legen. Man ist in der Ägäis präsent, unterstützt auf Wunsch Frankreichs die Anti-IS-Schläge. Die Operation «Active Endeavour», an der deutsche Marine...

Hendrik Lasch, Dresden

Eine Weiche, aber zwei Züge

In der sächsischen LINKEN soll es einen Führungswechsel geben. Der scheidende Chef Rico Gebhardt hat eine Wunschnachfolgerin. Doch es gibt Skepsis und Widerstand.

Johannes Hartl

Konservativ und antirassistisch

Bayerns Landesregierung setzt Kirchen unter Druck, die Flüchtlingen Unterschlupf bieten. Im Verein »Matteo« haben sich nun kirchlich Engagierte zusammengeschlossen, die für das Kirchenasyl eintreten.

Seite 7
Claudia Thaler, St. Petersburg

Unruhiger Geburtstag für Putin

Keiner hat mit einer fröhlichen Geburtstagsfeier gerechnet. Glückwünsche an Kremlchef Wladmir Putin gab es trotzdem: »Alles Gute!«, grölten Tausende Menschen, die durch das Stadtzentrum seiner Heimatstadt ziehen. Dann aber auch: »Hau ab!«, »Geh in Rente!« Und immer wieder: »Russland ohne Putin«. Es war ein Protest, den sein Gegner, der zur Zeit inhaftierte Kremlkritiker Alexej Nawalny, organisiert...

Ani Dießelmann

Friedensnobelpreisträger am Pranger

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos steht in der Kritik: Unter seinem direkten Befehl stehenden Militär- und Polizeieinheiten wird vorgeworfen, am 5. Oktober Zivilisten ermordet zu haben.

Ralf Streck

»Es lebe Spanien«

»Wir sind Katalanen und Spanier« - das war am Sonntag vieltausendfach zu hören. Aus dem ganzen Land wurden Menschen umsonst nach Barcelona gefahren, um Masse gegen die Unabhängigkeit zu zeigen.

Seite 8

Trump gegen Diplomatie bei Nordkorea

Washington. US-Präsident Donald Trump hat sich erneut mit harschen Worten gegen diplomatische Bemühungen zur Beilegung des Atomstreits mit Nordkorea ausgesprochen. Regierungen würden »seit 25 Jahren mit Nordkorea reden«, dabei seien »Vereinbarungen getroffen und riesige Summen Geld gezahlt« worden, schrieb Trump am Samstag im Kurzmitteilungsdienst Twitter. Diese Strategie habe »nicht funktioniert«...

Jan Keetman

In Nordirak geht es um viel Geld

Bagdad hat wegen des Streits um das Unabhängigkeitsreferendum in Nordirak die Türkei und Iran gebeten, die Grenzen zu den kurdischen Autonomiegebieten zu schließen. Iraks Außenminister habe den beiden Nachbarländern offizielle Mitteilung über deren Botschaften in Bagdad zukommen lassen, berichtete das Staatsfernsehen am Wochenende. Sie seien zudem gebeten worden, jeglichen Handel mit den kurdische...

Reiner Oschmann

US-Demokraten auf Kurssuche

Neun Monate nach Amtsantritt hat US-Präsident Trump kaum Zählbares vorzuweisen. Doch auch die US-Demokraten suchen nach wie vor eine neue politische Linie und neue Köpfe. Bisher vergebens.

Karin Leukefeld, Damaskus

Die Syrier trauen Riad nicht

Die Regierungen in Damaskus und Teheran weisen das Unabhängigkeitsreferendum in Nordirak als Angriff auf die staatliche Souveränität Iraks zurück.

Seite 9

Airbus rechnet mit hohen Geldstrafen

Paris. Airbus-Chef Tom Enders hat die Mitarbeiter des Luftfahrtkonzerns laut Medienberichten wegen laufenden Untersuchungen zu Korruptionsverdacht auf eine »turbulente Zeit« eingestimmt. Schwerwiegende Konsequenzen seien nicht auszuschließen, insbesondere das Risiko erheblicher Geldstrafen, heißt es in einem internen Brief, den das französische Internetmagazin »Mediapart« veröffentlichte. Der Verw...

ndPlusFriederike Meier

Der ramponierte CO2-Speicher

Laut einer neuen Untersuchung sind Tropenwälder mittlerweile so stark geschädigt, dass sie in der Summe keinen Kohlenstoff mehr aufnehmen, sondern CO2 abgeben. Waldschutz ist also wichtiger denn je.

Hermannus Pfeiffer

Abschied vom zahnlosen Tiger

Die EU-Finanzminister verstärken endlich ihre Anstrengungen, die bestehenden riesigen Steuerschlupflöcher zu schließen. Bis alle Reformen in der Praxis greifen, wird es aber noch geraume Zeit dauern.

Seite 10
Horst Kahrs

Wenn die bekannte Welt »verdampft«

Der Erfolg der AfD resultiert unter anderem aus der unbeantworteten Verunsicherung über die Gestaltungskraft von demokratischer Politik. Eine erste Analyse des Rechtsrucks bei der Bundestagswahl.

Seite 11
Nicolas Šustr

Desinteresse am Nahverkehr

Weil die Entscheidungsträger sowieso den Bus nicht benutzen, halten sie ihn für überflüssig. Sie wollen maximale Zuschussreduktion durch minimales Angebot. Diese Art des Sparens brach schon der Bahn das Genick.

Saleh greift SPD-Führung scharf an

Der Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh macht Teile der Parteiführung für die schwere Niederlage bei der Bundestagswahl verantwortlich. »Die Spitze der SPD hat sich in den vergangenen Jahren ständig vergaloppiert«, sagte Saleh dem »Tagesspiegel« vom Sonntag. Parteichef Martin Schulz nahm er von seiner Kritik ausdrücklich aus, attackierte aber umso schärfer dessen Vorgänger Sigmar Gabriel sowie »...

Nicolas Šustr

Bahn kämpft weiter mit Sturmfolgen

Orkantief »Xavier« forderte fünf Tote und hatte einen Komplettzusammenbruch des öffentlichen Nahverkehrs zur Folge. Fahrgastverbände fordern bessere Information bei Störungen.

Nicolas Šustr

Der Bund befeuert den Markt

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bietet Bauland zum Höchstpreis an, während landeseigene Wohnungsunternehmen händeringend nach bezahlbaren Grundstücken suchen. Bezahlbare Wohnungen werden so immer rarer.

Tim Zülch

Knapp gerettetes Genossenschaftsprojekt

Nachdem das genossenschaftliche Bau-Vorhaben Möckernkiez vor zwei Jahren fast zu scheitern drohte, ist nun eine Fertigstellung absehbar - wenn nur der Estrich bald trocknen würde.

Seite 12

Abschaltung von Kraftwerk gefordert

Potsdam. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat am Samstag vor dem Landtag ein Abschalten des Kohlekraftwerkes Jänschwalde bis zum Jahr 2020 gefordert. Dies sei nötig, um das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten, hieß es. Wie der BUND mitteilte, bildeten 25 Personen mit Buchstaben den Schriftzug »Kohle stoppen« und hielten ein Banner mit dem Kraftwerk Jänschwalde und der von ihm jährlic...

Gudrun Janicke

Inzwischen 82 Steuerfahnder im Einsatz

Verborgene Konten im Ausland. Einnahmen, die nicht durch die Bücher laufen. Steuerfahnder greifen ein, um Millionenschäden vom Land Brandenburg abzuwenden.

Marie Frank

Rechte Zerstörungswut

Drei Mal wurde die Gedenktafel für den Antifaschisten Wolfgang Szepansky von Unbekannten zerstört. Am Samstag wurde sie zum vierten Mal angebracht - geschützt durch Mauerwerk und Panzerglas.

Tomas Morgenstern

Der Erbe von Hanse und knatternden Mühlen

Die Prignitzstadt Kyritz hat eine bewegte Geschichte - Hansemitglied seit dem 14. Jahrhundert, ab 1806 im Widerstand gegen Napoleon, im September 1945 Ausgangspunkt der Bodenreform in Ostdeutschland.

Felix von Rautenberg

Entspannung und Artenschutz in Spandau

Wer Erholung in der Natur sucht, braucht nicht immer weit zu fahren: In Spandau gibt es nun einen Wanderweg, der Artenschutz und Entspannung vereint.

Wilfried Neiße

ÖPNV gleich Schulbus

Da der Schulbus vielerorts die einzige Möglichkeit für Senioren ist, zum Arzt in die Stadt zu fahren, wünschen sich die Landkreise Einfluss auf Unterrichtsbeginn und Schulschluss.

Seite 13

Wasserrettung in Hohe Düne

Rostock. Auf dem Marinestützpunkt in Rostock-Hohe Düne kamen am Sonnabend rund 170 Mitglieder der Wasserrettungsgruppen in Mecklenburg-Vorpommern zusammen. Bei der Übung ging es besonders um die Rettung von Menschen und Tieren in Hochwasserlagen, sagte Organisator Hannes Klaus, beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) zuständig für den Bevölkerungsschutz. Laut Gesetz muss die Ausbildung alle zwei Jahre wi...

Kristin Kruthaup, Münster

»Der Lehrplan wird bewusst verfehlt«

Im NRW-Lehrplan steht: »Jedes Kind soll am Ende der Grundschulzeit schwimmen können.« Viele können es laut Experten aber nicht. Im Gegenteil: »Grundschulkinder können immer schlechter schwimmen«, sagt Achim Wiese von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). »Wir sehen diese Tendenz auch«, ergänzt Joachim Heuser, Sprecher der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. Die neue Regierung wi...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Kampf gegen die Impfmüdigkeit

Flyer, Plakate und natürlich das Internet: In Thüringen startet eine groß angelegte Kampagne, mit der Senioren dazu bewegt werden sollen, sich unter anderem gegen die gefährliche Grippe impfen zu lassen.

Seite 14

Großer Schatz

Die CDU will das Profil Berlins als Literaturhauptstadt schärfen. »Unsere Literaturszene ist ein großer Schatz, der noch nicht gehoben ist«, sagte der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Robbin Juhnke, der Deutschen Presse-Agentur. »Fast alle Autoren wollen nach Berlin, leben in Berlin oder schreiben über Berlin. Dieses Pfund sollten wir stärker nutzen.« Deshalb wolle m...

Revuetheater rudert zurück

Der Berliner Friedrichstadt-Palast lädt AfD-Wähler nun doch nicht aus. Nach Medienberichten sagte Intendant Berndt Schmidt vor der Vorstellung am Samstagabend: »Auch AfD-Wähler sind mir willkommen.« Er fügte jedoch die Hoffnung an, dass diese sich trotzdem komisch fühlen, »wenn sie sehen, was entstehen kann, wenn ein Ensemble aus 25 Nationen, Muslimen, Christen, Juden, Hetero- und Homosexuellen ge...

Walter Kaufmann ⋌Foto: Chris Gonz

Das Ziel ist nicht der Weg, sondern im Weg

Wenn die Grundidee stimmt, geht alles. Und sie stimmte. Michael Frowin (Regie und Buch) und Philipp Schaller haben für ihr »Wenn Deutsche über Grenzen gehen ODER: Das Ziel ist im Weg«, dem 146. Distel-Programm, das am 6. Oktober in Berlin Premiere hatte, einen Pfarrer, eine Schulleiterin und einen Spulenwickler auf den Jakobsweg geschickt. Irgendwo im Nirgendwo werden die drei durch ein heftiges G...

Christin Odoj

Nichts mit Berlin detox

Von Zeit zu Zeit wird es dringend Zeit, die Stadt zu verlassen - und sei es nur für ein paar Tage. Dabei denke ich immer an Brecht und Weigel und ihre »Eiserne Villa« in Buckow. So was mit Mansardengiebeldach und Seezugang hätte ich auch gerne. Dann schön mit Spazierstock und weißen Tennisschuhen durchs Refugium schlendern, Pilze suchen, Zigarillo rauchen und nebenbei ein paar Elegien schreiben un...

Jörg Aberger, Erfurt

DNA-Spuren führen häufig zum Täter

Erfurt. Die Analyse von menschlichem Erbgut wird für die Polizei immer wichtiger. Beim Fachdezernat Biologie des Landeskriminalamts Thüringen werden jährlich etwa 8000 DNA-Untersuchungen in Auftrag gegeben. Dabei liegt die Zahl der zu untersuchenden Spuren bei über 40 000, da meist mehrere Proben genommen werden müssen, sagte Katharina Rießland, Sprecherin des LKA. 2016 gab es in der bundesweiten ...

ndPlusHagen Jung

Des Pflegers Morde sitzen tief

Ein Millionendefizit und ein damit verbundener Stellenabbau drohen dem Krankenhaus im niedersächsischen Delmenhorst. Durch das Morden des Pflegers Niels H. hat die Klinik hohen Imageverlust erlitten.

Hermannus Pfeiffer, Hamburg

Ein genialer Kaufmann und Organisator

Eine Sonderausstellung im Genossenschaftsmuseum in Hamburg ehrt eine Zeitschrift, die im Ersten Weltkrieg über die Kriegsfronten hinweg erschien.

Stefan Amzoll

Ein starkes Potpourri

Daniel Barenboim, Chefdirigent der Staatskapelle Berlin, ließ es sich nicht nehmen, für die Eröffnungstage der Staatsoper die Musiker aus Wien vorzusehen und seinen Freund Zubin Mehta, unterdes 81 Jahre alt, als Dirigenten zu nominieren. Am Samstag musizierten sie Werke von Brahms, Haydn und Bartok. Der Erfolg war sicher. Das in altem Glanz erstrahlende Haus war bis auf den letzten Platz besetzt. ...

Seite 15

Benediction

Knapp 60 Werke des Bildhauers Jacques Lipchitz (1891-1973) sind ab Ende Oktober in den Kunstsammlungen Chemnitz zu sehen. Dazu gehört nach Angaben des Museums vom Samstag auch das einzige und älteste erhaltene Plastilin-Modell für den Bronzeguss »Benediction« (Segen). Drei Monate lang wird zudem das Konvolut von 35 Arbeiten des Künstlers ausgestellt, das als Schenkung in den Bestand gelangte. Dazu...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Sehen Sie diesen Mann dort drüben?«, fragte ein Bekannter von Herrn Mosekund, als sie auf einer Parkbank saßen. »Der hat es weit gebracht in seiner Behörde.« - »Eine Kapazität?«, fragte Herr Mosekund. »Wie man’s nimmt«, antwortete der Bekannte. »Er hat sich immer so weit wie möglich zurückgehalten, hat möglichst wenig getan, ist dadurch nirgends angeeckt. Ich glaube, dem hat es der Herr im Schlaf...

Bibelturm

Johannes Gutenberg hatte mit seinem Buchdrucker eine technische Revolution ausgelöst. Seine Heimatstadt Mainz widmet dem Erfinder ein »Weltmuseum der Druckkunst«. Doch der graue Museumsbau von 1962 wenige Schritte vom tausendjährigen Dom entfernt ist in die Jahre gekommen, die Haustechnik ist veraltet, Brandschutzvorgaben werden nicht mehr erfüllt. Da die hoch verschuldete Stadt sich eine komplett...

Leuchtturm

Das Panorama Museum im thüringischen Bad Frankenhausen hat am Samstag an die Fertigstellung des Monumentalgemäldes von Werner Tübke (1929-2004) vor 30 Jahren erinnert. Während der alljährlichen Museumsnacht würdigte Thüringens Kulturstaatssekretärin Babette Winter (SPD) im Beisein der Witwe des Malers, Brigitte Tübke-Schellenberger, Bild und Museum als Institutionen von europäischem Rang und »Leuc...

Karlen Vesper

Los niños de Guernica

Meine Mutter sprach nie über diese Zeit. Sie sagte nur, dass ihr Vater wunderbar gewesen sei und von den Faschisten getötet wurde. Wir Kinder fragten nicht nach, denn wir fühlten, dass die Erinnerung für unsere Mutter zu schmerzhaft war«, sagt Manuel Moreno, der seinen Großvater nicht kennenlernte. Der gebürtige Brite, der auch einen spanischen Pass besitzt, berichtete am Wochenende in Berlin beim...

Klaus Bellin

Das Widrige tapfer ertragen

Das Buch erzählt von zwei Liebenden, die sich stark und fest, nicht ihrem Elend überlassen. »Wir haben so viel Schönes erlebt«, schreibt Weisenborn, der nicht aufhören wird, an besondere Tage und Ereignisse zu erinnern.

Seite 16
Stephan Fischer

Auf den Abgrund gelaufen

Der Mensch ist zu Großem fähig. Er hat die ihm vorbestimmte Dimension längst überwunden, ist unter die Erde gekrochen, befährt Meere und ist in die Luft gegangen. Der Mensch ist gleichzeitig in der Lage, alles in den Sand zu setzen. Davon erzählt Franzobel in seinem sprachgewaltigen Roman über »Das Floss der Medusa«. Die Fahrt der Medusa im Juli 1816 mit dem Ziel Senegal steht von Anfang an unter ...

Hans-Dieter Schütt

Unterwäsche für Auschwitz

Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse ist zum Auftakt der Buchmesse für seinen Roman »Die Hauptstadt« mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichnet worden. Das Buch ist ein Panorama europäischer Gegenwart: unaufrichtige Erinnerungsarbeit, Geschichtslügen und das Versagen der Demokratie.

Martin Hatzius

Aus der Haut

Bevor über den Inhalt dieses überwältigenden Debütromans zu reden ist, muss seine Sprache bewundert werden. Sasha Marianna Salzmann, seit Jahren bekannt als Dramatikerin, erzählt auf eine Weise, die noch das entfernteste Geschehen derart aufruft, dass man die Orte und Zeiten bis in die Poren der Haut zu spüren, die Menschen zu berühren, ihre Stimmen zu hören, ihre Ausdunstungen zu riechen glaubt. ...

Seite 17
Irmtraud Gutschke

Innere Reise

Verwunderung und Irritation, Staunen, wie die Erlebnisse dieses sonderbaren Menschen Gilbert Silvester einem so mitreißend werden können - und wenn man das Buch zuschlägt, ein eigentümliches Gefühl: eine ruhige Heiterkeit plötzlich, die man so nicht erwartet hätte.Als ob man von weit weg nach Hause gekommen sei und das Alltägliche nun erst richtig würdigen könnte. Und nicht nur daran liegt es, das...

Thomas Blum

Wie irische Wiesen

Ein Schriftsteller, Kurt Prinzhorn, reist zu einem Schriftstellerkongress nach Innsbruck. Sonderbare Dinge geschehen in der Folge: In der Badewanne seines Hotelzimmers finden sich Haare, die nicht seine sind. Ist jemand in seiner Abwesenheit in sein Zimmer eingedrungen? Gegenstände verschwinden: seine Schlüssel, sein Notizbuch. Auch auf späteren Stationen seiner Reise, Moskau und Madrid, wo ebenfa...

Michael Hametner

Aus einer anderen Welt

Dieser Roman umfasst ein Jahrhundert, spielt aber nur an einem einzigen Tag - am 19. August 2011. Schon dieser Umstand ist außergewöhnlich - wie das ganze Buch von Thomas Lehr, dem wohl zusammen mit Büchnerpreisträger Reinhard Jirgl in Stoff- und Themenwahl, aber auch im stilistischen Anspruch, am höchsten greifenden deutschen Gegenwartsautor. Lehrs Hauptfigur in »Schlafende Sonne« ist Richard Zac...

Seite 18
Hajo Obuchoff

Gleichberechtigung für Kickerinnen

Die norwegischen Auswahlfußballerinnen erhalten ab nächstem Jahr etwa doppelt so viel Geld wie bisher. Dafür tritt das Männerteam etwas von seinen bisherigen Honoraren ab - einzigartig im Fußball.

Seite 19
Nils Bastek

Portugal mit Endspiel ums Ticket

Die Niederlande stehen kurz vor dem nächsten schweren Rückschlag, die Türkei hat das Ticket für die Fußball-WM 2018 verpasst. Für Europameister Portugal geht es im letzten Spiel um Platz 1.

Seite 20

»Nate« tötet in Mittelamerika 28 Menschen

Der Hurrikan »Nate« tötete in Mittelamerika mindestens 28 Menschen. New Orleans bleibt von einem direkten Aufprall verschont. Abseits der Jazz-Metropole trifft »Nate« zweimal auf US-Festland.

ndPlusAndreas Knobloch

Che in neuem Glanz

Am 9. Oktober jährt sich der Todestag von Ernesto Che Guevara zum 50. Mal. Das Mausoleum im kubanischen Santa Clara wurde vom deutschen Unternehmer Michael Diegmann restauriert.